Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
20 Mitglieder (theslayer90, Boddi, elay, Justizia, Radl-Manni, 9 unsichtbar), 63 Gäste und 312 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26878 Mitglieder
90420 Themen
1387971 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3340 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#168919 - 28.04.05 23:27 Dempster Highway Kanada
tom1000
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 34
hallo,

ich habe vor im august den Demster Highway von Dawson City nach Inuvik mit dem Rad zu fahren. Hat jemand infos zum strassenzustand? Ist die strecke lohnend? wie sieht es mit den baeren aus, ich hab gelesen, dass es oft keine baeume gibt, wo man die lebensmittel verstauen kann? in wieviel tagen ist die strecke machbar und wie sieht es mit wasser aus, laeden gibt es ja soviel ich weiss nicht?

das die strecke sehr einsam ist weiss ich!

danke fuer infos, gruss tom
Nach oben   Versenden Drucken
#169019 - 29.04.05 12:49 Re: Dempster Highway Kanada [Re: tom1000]
Bernie
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1000
Hi Tom!

Tolle Sache, ist auch noch mein Traum. Zuerst einmal: Gib im North-West-Territory Info Center in Dawson City Bescheid, was Du vorhast. Die versorgen Dich mit den aktuellsten Tips ueber Strassenzustand, Faehren, Gefahren, wohin Du Dir Fressalien vorausschicken kannst etc. Zur Vorbereitung kannst Du Dir den Milepost - The Bible of North Country Travel besorgen. Ich koennte Dir die entsprechenden Seiten auch kopieren und zuschicken. Mach ne Mail bei Bedarf. Der Milepost ist telefonbuchdick. Wenn Du nur den Dempster fahren willst, muesstest Du die Seiten kopieren oder rausreissen.
Ein paar Informationen stehen auch im Bike-Buch USA/Canada vom Reise Know-how-Verlag.
Der Highway ist durchgehend geschottert mir ziemlich scharfkantigen Steinen. Oft bleiben Autos oder Wohnmobile mit Platten an mehreren Reifen liegen. Bring also gute Gummis mit. Wenn Dein Rad verreckt, wirst Du aber auch nicht verhungern. Es ist zwar nícht viel Verkehr, aber noch immer genug, dass Dich irgendwer mit- oder mit zuruecknimmt. Es gibt eine woechentlich Busverbindung von Dawson nach Inuvik. Laut Bike-Buch fuer $250. Vielleicht lernst Du aber nette Menschen kennen, die Dich mitnehmen. Ganz harte fahren die 750 km zurueck, waere aber nicht so mein Ding.
Ich habe mit einem Belgier gesprochen, der hat es in 7 Tagen geschafft. War aber kein Spass, wie er sagte. Er hatte auch Pech mit dem Wetter. Fressalien kannst Du , wie gesagt, vorausschicken. Auf halber Strecke ist ne Tanke, wo Du das Paket dann im Empfang nimmst. Fuer das Wasser habe ich auf den Strecken da oben einen Filter und Tropfen mit (Beaver Feaver!).

Alles Gute!


Bernie
Nach oben   Versenden Drucken
#169230 - 29.04.05 22:14 Re: Dempster Highway Kanada [Re: tom1000]
Anja
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 163
Hallo Tom,
In Antwort auf: tom1000

ich habe vor im august den Demster Highway von Dawson City nach Inuvik mit dem Rad zu fahren. Hat jemand infos zum strassenzustand? Ist die strecke lohnend?

Ich bin selbst da nicht lang gefahren, war aber vor 2 Jahren im Yukon und Alaska mit dem Fahrrad unterwegs. Unter anderem waren wir in Dawson-City und sind dann den Top-of-the-World-Highway nach Boundary gefahren. Wir hatten "Alaska Highway Cassiar, Klondike und andere Highways" vom Conrad Stein Verlag dabei. Dort sind die Strecken mit Versorgungseinrichtungen, Zustand und markanten Punkten zwar kurz aber gut beschrieben. Es steht auch einiges zum Dempster Highway drin. Wenn Du willst, kann ich Dir die Seiten kopieren und schick sie Dir. Der kleine unscheinbare Reiseführer hat uns eigentlcih ganz gute DIenste geleistet.

In Antwort auf: tom1000
wie sieht es mit den baeren aus, ich hab gelesen, dass es oft keine baeume gibt, wo man die lebensmittel verstauen kann?

Die Bäume, die da oben rumstehen, tragen sicher keine 7-Tagesration Essen. Dort ist Dauerfrostboden und die meisten Bäume sehen aus wie angeputzte Streichhölzer, so als ob man sich lieber nicht anlehnen sollte. Am Top-of-the-World-Highway gabs überhaupt keine Bäume, aber der verläuft sicher etwas höher als der Dempster. Vermutlich kannst Du dann Deine Vorräte nur vom Zelt entfernt übernachten lassen.

Viel Spaß!
bd
Anja

PS: Auf meinem Foto bin ich übrigens ganz da in der Nähe: das ist eine Abkürzung am Ufer des Kluane-Lake entlang!

Geändert von Anja (29.04.05 22:16)
Nach oben   Versenden Drucken
#169271 - 30.04.05 01:15 Re: Dempster Highway Kanada [Re: tom1000]
Simon
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 69
Hallo Tom!
Zum Dempster kann ich Dir leider nichts sagen, aber vor 3 Jahren bin ich den Dalton Highway in Alaska (führt zur Prudhoe Bay) getrampt und das dürfte landschaftlich ähnlich sein. Bären gab es dort nicht mehr so viele wie zb in den südlicheren Nationalparks (Denali, Kenai, ...). Nun gut, Bäume gab es auch keine mehr wirr - aber du könntest Dir einen FoodCanister besorgen (eine sehr stabile, relativ leichte Plastikbox ohne Ecken und Kanten (also für Bärenpfoten nicht zu öffnen)) - die sind in einigen NP für Rucksackwanderer Pflicht oder darauf spekulieren, dass der Bär Dein Essen verschont (ich hab es immer 300m entfernt auf den Boden abgelegt und bis auf ein Stachelschwein hat sich niemand darüber hergemacht).
Auf dem Dalton Highway habe ich 3 Radler getroffen, ein Zweierteam hat für die knapp 800 km (ein Weg) hin und zurück 16 Tage eingeplant, eine Solo-Radlerin hatte sich zwei Wochen nur für den Weg hoch genommen. Die Piste war völlig in Ordnung, keine Schlaglöcher.
Am Dalton hättest Du kein Wasser-Problem, weil die Öl-Pipeline entlang der Strasse führt und deshalb dort regelmäßig Stationen sind. Auch die Autofahrer sind extrem nett und würden Dich bestimmt mit Wasser versorgen.
Wenn Du dann in Inuvik bist wirst Du jedoch, um das Nordmeer sehen zu können, nochmals einen (teuren) Flug buchen müssen, oder hat sich das mittlerweile geändert?

Simon
Nach oben   Versenden Drucken
#169474 - 01.05.05 14:49 Re: Dempster Highway Kanada [Re: tom1000]
tomschleicher
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 23
Hallo Tom,

ebenfalls Tom hier zwinker
Bin den Dempster gefahren, allerdings schon ein paar Jahre her. War anno '97.

Ueber den Strassenzustand kannst Du nur direkt waehrend der Reise echt nuetzliches erfahren da er sich staendig andert. Beim "Klondike River Lodge" am Anfang des Dempster nachfragen und dann auf halber Strecke bei "Eagle Plains".
Grob gesehen solltest Du aber kaum auf Schwierigkeiten stossen. Um die Jahreszeit (August) ist der Schotter zumeist etwas lose aber gut fahrbar. Sollte es regnen geht das Ganze allerdings in eine Schlammschlacht ueber..

Ist die Strecke lohnenswert? Das haengt mehr von Deinen eigenen Vorlieben ab. Ist sehr remote, mit flachen Anschnitten und kargen Waeldern, mit (sehr) huegeligen Abschnitten mit null Bewuchs (abgesehen von Farnen), mit Gebirge (ein bisschen a la Schweiz, wenn auch bei weitem nicht so hoch) und Schnee obendrauf.
Ich persoenlich fand's absolut fantastisch lach lach

Wuerde etwa 6 Tage kalkulieren. Wasser musst du fuer mindestens 3 Tage mitschleppen (Sicherheitsreserve). Regulaer auffuellen kannst Du nur am Klondike River Lodge, bei Eagle Plains, und dann in Fort McPherson und Arctic Red River (heutzutage Tsiigehtchic wenn ich mich nicht irre).
Einen Laden hatte es damals in Eagle Plains nicht, konnte aber Brot, Nudeln etc. von der Restaurant-Kueche bekommen. In den beiden oben genannten Orten gab's damals kleine Laeden mit allem was man/frau so braucht. Trotzdem lieber nicht drauf verlassen (und wenns nur wegen eigenwilliger Oeffnungszeiten waere) und Extra-Futter dabeihaben.

Hab 'ne Seite ueber die Reise damals. Kannst ja mal reinschneien zwinker
Quer durch Kanada und dann "West Kanada" anklicken.

Viel Spass in Kanada lach lach lach
Nach oben   Versenden Drucken
#169647 - 02.05.05 08:56 Re: Dempster Highway Kanada [Re: tom1000]
tomschleicher
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 23
Hi,

Tom hier nochmal. Schau mal bei The Dempster Highway rein. Hat 'ne ganze Reihe nuetzliche Angaben.

Cheers,
Tom

Mit dem Rad durch die Weltgeschichte
Nach oben   Versenden Drucken
#169667 - 02.05.05 09:50 Re: Dempster Highway Kanada [Re: tom1000]
Bernie
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1000
Hallo zusammen!

Was mir gerade noch einfaellt: Als ich im Sommer 2001 den Klondike Highway von Dawson nach Whitehorse fuhr, kamen mir Konvois von Schwerlast-Trucks entgegen. Ich glaubte Bohrgestaenge und Zubehoer als Ladung zu erkennen. Ein Schweizer, der mir mit dem Rad entgegenkam, bestaetigte mir, dass mit diesen Konvois Oelbohranlagen den Dempster hinaufgekarrt werden sollten. Unser aller Freund Georg W. hatte anscheinend mit den Kanadiern einen Deal gemacht, auch deren Oelressourcen in der Polarregion zu erschliessen, weil das im Golf von Mexiko zur Neige geht. Waer mal interessant zu wissen, was draus geworden ist... Ich hoffe mal, sie finden nix. Sonst wird nachher parallel zum Dempster noch eine weitere Pipeline durch diese labile Landschaft verlegt.

Gruss

Bernie
Nach oben   Versenden Drucken
#169735 - 02.05.05 13:05 Re: Dempster Highway Kanada [Re: tom1000]
Wolfgang
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 533
Hallo Tom,

ich bin den Dempster 1996 gefahren und fand ihn sehr lohnend. Über die Bären habe ich mir weniger Gedanken gemacht als über die Squirrels. Daß über Nacht Squirrels in die Vorräte einbrechen, ist m.E. viel realistischer. Außerdem war die Moskitoplage damals wirklich heftig. Rechne damit, daß Du gar nicht so oft zum Essen kommst.

Die Strecke ist bei Trockenheit ganz ok, hatte aber einige Wellblechabschnitte. Bei Regen machts keinen Spaß. Benötigt habe ich 5 1/2 Tage, aber ich bin zeitweise auch durch die Nacht gefahren, weil ich die Mitternachtssonne so faszinierend fand. Geplant hatte ich vorher mit 8 Tagen.

Wasser kannst Du unterwegs aus Bächen und Flüssen entnehmen, aber da gibts mal eine Passage von rund 200km, wo es nichts gibt.

In Eagle Plains gabs ein kleines Restaurant, aber keinen Laden. In Tetlih Zheh (Fort McPherson) gibts auch einen Laden.

Gruß
Wolfgang
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de