Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
20 Mitglieder (hyggelig, kjm, Rdf, mooselem, uri63, Christianauslichterfelde, 7 unsichtbar), 66 Gäste und 218 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26311 Mitglieder
88101 Themen
1344189 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3573 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 37 von 38  < 1 2 ... 35 36 37 38 >
Themenoptionen
#1321915 - 11.02.18 13:18 Re: INDIEN 2014 [Re: Rolly54]
indomex
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 792
Unterwegs in Georgien

Sehr beeindruckend... man bräuchte mehrere Leben, um überall mal Rad zu fahren, wo man es gerne mal tun wollte... Eure Kombination von Text und Bildern hat mir wirklich sehr gut gefallen.
Leben und leben lassen
Liebe Grüße, Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1321946 - 11.02.18 16:40 Re: INDIEN 2014 [Re: indomex]
Rolly54
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 141
Unterwegs in Vereinigte Staaten von Amerika

Danke,Peter,für den Comment. Ein Lob auf unsere Zusammenarbeit. Text(Mecki) und pics (Rolf)
Nach oben   Versenden Drucken
#1324358 - 26.02.18 13:04 Mit dem Dreirad nach Südspanien und zurück
bike
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 60
Dauer: 8 Monate, 18 Tage
Zeitraum: 18.9.2016 bis 2.6.2017
Entfernung: 3627 Kilometer

https://youtu.be/4YxQiKNhiO0

ups ..... mein erster Beitrag funktioniert nicht)

Habe ein 34 minütiges Video über meine Reise nach Südspanien und zurück erstellt (mit Überwinterung in Südspanien)

Geändert von Juergen (26.02.18 13:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#1326564 - 12.03.18 18:09 1 Jahr mit meinem neuen Rose pro Active 3 RH
Cirkel
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3
Hallo,

ca vor einem Jahr habe ich mir ein gutes Reiserad gekauft. Habe lange gespart. Bin sehr viel für meine Verhältnisse gefahren. Oft 1-3 Tagestouren mit Zelt. Aber meistens mit meinem Vater, (65) haben wir Pensionen angefahren.
Sein Größter Traum > einmal mit dem Rad zum Gardasee !
Gut das er ein E bike hat. Die ersten 400 Klm Richtung Alpen sind kein Problem, aber sobald es berghoch geht, wird der Akku leer gelutscht wie ich die Bier Dosen in der Pause ! Gut das meistens ein Becker oder Ähnliches zum nach Laden da war.
Via Claudia Augusta > was eine tolle Radstrecke. Ich hätte niemals gedacht das es so schön werden würde. Auch mein DAD war mehr als begeistert. std, lang mit 6 km/h die berge hoch, für mich kein problem, bin ja noch jung. mit 75 km/h die berge wieder runter, alles kein Thema und locker Fahrbar. In der Glühenden Italienischen Hitze am Brenner, waren zum Glück , ca alle 8-15 Klm kleine Oasen mit viel grün zum unterstellen. Das wichtigste hierbei, alle mit Trinkwasserspender. Bei 35 Grad wurde alles unter Wasser gesetzt, sogar meine schuhe. Wunderbares Erlebnis.
Das Wichtigste > Mein Vater ist Stolz und glücklich seinen Jahrelangen Traum geschafft zu haben.

Mein Rad hat alles locker und ohne Probleme geschafft.
Jetzt 5000er Inspektion und neue Kette und besseres vorder Blatt. Das Hintere wurde nur gedreht.
Außerdem ne Getriebe Spülung und frisches Öl. Nach dem Öl wechsel ist Allerdings Öl ausgelaufen und wir haben Das Hinterrad nach Rohloff geschickt. Alles wieder ok. Sicherlich neue Simmerringe. Denke es sollte nicht nochmal passieren, aber gut das es noch neu ist, habe ja noch Garantie.
Aber > ich habe Schnellspanner mit scheibe. Die Rohlhoff ist so aufgebaut, das es erst eine Stellung zum exakten einspannen gibt. Genauso Exakt muss dahinter die liegende Platte für die Schalt box sein. Wo ich das Hinterrad zurück bekommen habe war leider die platte der schalt box ein zacken ( denke ich mal ) versetzt, so das die Schaltung jetzt nicht mehr genau gerade sondern etwas nach unten schaut. mit gefällt das nicht, weil ich etwas Zug von vorne brauchte um die Schaltung überhaupt dran zubekommen. Etwas kompliziert beschrieben, aber die, die die gleiche Schaltung haben wiesen was ich meine ! Wollte eigentlich selbst dran, aber bin nicht der top Schauber und möchte auch nichts Verstellen oder Kaputt machen. Vielleicht habt ihr paar tipps.

danke
Nach oben   Versenden Drucken
#1326569 - 12.03.18 18:41 Re: 1 Jahr mit meinem neuen Rose pro Active 3 RH [Re: Cirkel]
AndreMQ
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2630
Das Rose-Active-Pro ist ein wirklich gut ausgestattetes Rad, schön, das die Reisen und der Alltag gut damit läuft. Aus deinem Text ist jetzt nicht zu entnehmen, wer bisher am Rad Hand angelegt hat, insbesondere wer den Ölwechsel gemacht hat. Wenn es über einen lokalen Händler war, müsste er diese Problem sofort erkennen und lösen können. Wenn du den Ölwechsel schon selbst gemacht hast, ist das sehr positiv, weil man dann gleich mal den nächsten Schritt angehen kann und im wirklich guten Rohloff-Handbuch den Abschnitt zu den Achsplatten intensiv lesen. Dort ist das Versetzen der Achsplatte gezeigt - mit Forumsbeiträgen lässt sich das kaum besser beschreiben. Aber es muss penibel - gerade als Neuling - gearbeitet werden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326680 - 13.03.18 09:17 Re: 1 Jahr mit meinem neuen Rose pro Active 3 RH [Re: Cirkel]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2510
Ich habe keine Ahnung was die Technik an deinem Rad betrifft.

Aber, ich freue mich das Du deinem Dad einen lang gehegten Traum erfüllt hast.
Dafür meinen Respekt.
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1327992 - 21.03.18 13:22 Re: 1 Jahr mit meinem neuen Rose pro Active 3 RH [Re: Cirkel]
groebster
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 15
Hallo Cirkel,

klingt interessant! Kannst du etwas zur Via Claudia mit dem Ebike erzählen, hat die Akkuladung denn für die großen Anstiege gereicht? Und wenn ja, welches System fährt dein Papa(Bosch CX (75Nm) mit 500Wh Akku)?

Gruss Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1327994 - 21.03.18 13:40 Re: 1 Jahr mit meinem neuen Rose pro Active 3 RH [Re: groebster]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4124
In Antwort auf: groebster
hat die Akkuladung denn für die großen Anstiege gereicht?
das wird Dir niemand so richtig beantworten können, kommt stets auf die "Eigenleistung" an. Weiß nicht mehr, wie das Dorf nach Landeck hieß, wo wir übernachtet hatten, aber am Reschensee war der 400er-Akku leer. Meine beiden 50-jährigen Begleiter meinten nur: Jammere nicht, Du hast doch Motor Im Hotel des nächsten Dorfes??? sah der 300er-Akku dann so aus
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
#1327995 - 21.03.18 13:41 Re: 1 Jahr mit meinem neuen Rose pro Active 3 RH [Re: Cirkel]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7964
Als ich die Via Claudia Augusta von Venedig her kommend vor ein paar Jahren gefahren bin, hatte ich mich an einem steilen Stück zum Reschenpass hoch langsam nach oben getreten. Plötzlich kam von hinten ein Rentnerehepaar an und fuhr locker an mir vorbei. Meine Frustration und die Selbstzweifel legten sich erst, als mir die dicke Hinterradnabe auffiel. Das war eigentlich meine erste bewusste Begegnung mit E-Bikes auf einer Radreise.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327999 - 21.03.18 13:51 Re: 1 Jahr mit meinem neuen Rose pro Active 3 RH [Re: Keine Ahnung]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 18919
Wir bräuchten eine plüschologische Taskforce zur Schockbehandlung am Wegesrand und moralischen Wiederaufrichtung und zur Erhaltung unseres inneren Wertegefüges.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1328001 - 21.03.18 14:01 Re: 1 Jahr mit meinem neuen Rose pro Active 3 RH [Re: iassu]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7964
Ja, kurzzeitig hatte ich tatsächlich an meiner Kondition gezweifelt, als die beiden an mir vorbeifuhren und sich dabei auch noch unterhielten. Ich musste gerade aufpassen, dass sich meine Zunge nicht zwischen den Speichen des Vorderrades herhedderte. Außerdem hatte ich im Geiste schon versucht, das Drehmoment zu berechnen, welches gerade an meiner Rohloff-Nabe zerrte, um es mit den Zahlen abzugleichen, die Rohloff als Höchstlast angegeben hatte. Die Erleichterung, einen Motor an den "gegnerischen Rädern" auszumachen, wurde für einen kurzen Moment von dem Gedanken begleitet, ob so ein Hilfmotor nicht auch etwas für mich wäre. Ich habe den Gedanken aber dann sehr schnell im Reschensee direkt neben dem Kirchturm versenkt und dort liegt er heute noch. Ab und zu dringen aber seine Rufe zu mir durch, wenn es sehr steil wird. Sie bleiben allerdings bislang gnadenlos unbeachtet. zwinker
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1328002 - 21.03.18 14:05 Re: 1 Jahr mit meinem neuen Rose pro Active 3 RH [Re: Keine Ahnung]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 18919
lach
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1328003 - 21.03.18 14:17 Re: 1 Jahr mit meinem neuen Rose pro Active 3 RH [Re: groebster]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13909
Meine erste E-Bike-Begegnung war zwar nicht am Reschenpass, aber an der Großen Scheidegg - wie bei Arnulf auch ein Rentnerehepaar. Das war aber schon im Jahre 2009, wie in Deutschland E-Bikes noch rar waren, Schweiz hatte Vorsprung. Ich habe mich mit Ihnen oben auf der Passhöhe unterhalten. Die kamen von Meiringen (Talort) hoch, liegt bei ca. 600 m, die Große Scheidegg hat knapp 2000 m, als ca. 1400 Hm, dabei teils Steigungen im zweistelligen Bereich (also eine ein andere Kategorie als Reschenpass). Sie waren dann froh, dass es runterging, weil die Akkus wohl auch fast leer waren. Haben aber auch ständig getreten, nicht sportlich, aber auch keine Faulpelze.

Wie Margit sagt, das wird dir nix helfen - Gewicht zählt ja auch und ist immer verschieden (Gepäck?). In den Pyrenäen habe ich mal zwei Segway-Fahrer getroffen (einer war behindert, der andere notwendiger Begleiter). Die mussten nach ca. 1000 Hm in einem Bistro am Lac Iraty Strom nachtanken, bevor sie den nächsten Pass mit weiteren 300 Hm zur vorgebuchten Unterkunft noch angehen konnten. Das war 2008. Beides sind eigentlich jeweils beachtliche Leistungen. Eigentlich sollten heutige Akkus noch mehr leisten können (?), aber wenn man mehrere Unbekannte hat, wird es schwer sein, die Gleichung zu lösen. Muskelkraft ist ja bekanntlich etwas verlässlicher und fast immer ein Ausweg. zwinker
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1330503 - 05.04.18 21:27 Von Minden an die Alpen 2017
Tarrega62
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 564
Dauer: 17 Tage
Zeitraum: 23.6.2017 bis 9.7.2017
Entfernung: 1200 Kilometer
Bereiste Länder:
Externe URL: https://www.youtube.com/watch?v=_X2RwnJz7GU&t=6shttp://

Wir wollten immer schon einmal vom "Norden" in den Süden fahren und die sich verändernde Landschaft bestaunen. Der Weserradweg war der Anfang und ab Bad Hersfeld ging es dann auf dem Bahn Radweg Hessen nach Fulda. Übrigens ein sehr schöner Radweg, der auch mit Kindern zu bewältigen ist. Der Milseburgtunnel ist dann die Krönung und ein sehr schönes Erlebnis für die ganze Familie.
Von Fulda bis Gemünden haben wir 4 Menschen auf der Straße getroffen, die Landschaft ist aber auch sehr schön
Ab Würzburg ging es dann auf die Romantische Straße bis nach Füssen, einfach nur traumhaft.
Einen Tipp hätten wir aber.
Lieber über Ochsenfurt fahren und den Gaubahn Radweg nehmen, es geht ab Würzburg in ca. 15 Kilometer Entfernung den Berg runter und dann mit 16% wieder hoch. ( sehr anstrengend)
Es gibt so viele schöne Orte am Wegesrand, Biergärten, Kalte Flüsse und Bäche und in fast jedem Ort einen Metzger.
Ich war immer unterzuckert. :-)
Sollte das mit dem Link nicht funktionieren, einfach Zweisamrad eingeben.
Viel Spaß

Geändert von Juergen (06.04.18 13:59)
Nach oben   Versenden Drucken
#1331804 - 14.04.18 11:00 Sizilien Ostern 2018 - Frühling, Berge, Kultur [Re: Tarrega62]
Kersidra
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Hallo,
Über Ostern haben wir eine viertägige Radtour durch den Südosten Siziliens gemacht. Kurz:tolle Natur, schöne, anstrengende Berge, genau die richtige Jahreszeit. Barocke Kirchen, malerische Altstädte und antike Ausgrabungsstätten gibt es gratis dazu.
Hier der Link zum blog:fahrradbloganja.wordpress.com.
_____________________________
https://fahrradbloganja.wordpress.com/
Nach oben   Versenden Drucken
#1333842 - 26.04.18 12:20 Re: Sizilien Ostern 2018 - Frühling, Berge, Kultur [Re: Kersidra]
fredfeuer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31
Hallo Anja,
die Strecke klingt interessant. Ich war jetzt schon 2mal allein auf Sizilien radeln und trau mich nicht in so in die Wildnis. Daher bin ich eher auf den SS und SP Straßen unterwegs.
Falls jemand meinen Blog lesen möchte : https://bikexxs.wordpress.com/ und gern versende ich auch meine Tracks (gpx).
Diesmal habe ich mein Rad auch mitgenommen und bin direkt von Hannover nach Catania mit Eurowings geflogen. Die fordern einen Radkarton und ich habe mir einen stabilen Karton aus einem Radladen gratis besorgt. Das Rad passte gerade so hinein, Vorderrad ausgebaut. Hin und Rückflug gut überstanden !! Für die Vorderachse habe ich einen Plastikschutz dazwischen geklemmt (auch gratis vom Laden)...etwas Luftpolsterfolie und Karton zwischen Vorderrad und Rad. Kann ich nur empfehlen.
ciao und keep biking
Fred

Geändert von fredfeuer (26.04.18 12:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#1334400 - 30.04.18 00:19 von Deutschland nach Indien
col
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 71
Dauer: 5 Monate, 16 Tage
Zeitraum: 3.7.2017 bis 15.12.2017
Entfernung: 10000 Kilometer
Bereiste Länder: Bulgarien
Deutschland
Georgien
Indien
Iran
Oman
Rumänien
Tschechische Republik
Türkei
Ungarn
Vereinigte Arabische Emirate
Externe URL: https://youtu.be/fL-yvu10LqU

Im vergangenen Jahr sind wir mit dem Fahrrad von Deutschland nach Indien gefahren. Davon gibt es nun einen etwa einstündigen Film, in dem wir über zahlreiche Begegnungen, Erfahrungen und Erlebnisse sprechen, ein paar Anekdoten erzählen und für den wir natürlich auch einiges an Bild und Videomaterial von unterwegs mitgebracht haben. Diesen möchte ich euch hier gerne vorstellen: https://youtu.be/fL-yvu10LqU


Geändert von Juergen (30.04.18 07:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1336383 - 11.05.18 06:25 Re: von Deutschland nach Indien [Re: col]
kaspress
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 128
Hi,

da in unseren Gefilden der Schnee noch längere Touren verhindert, möchten wir nun aus Finale Ligure berichten. Diese Tour startet in Finale Ligure und folgt den Spuren der antiken Römern.



http://www.kaspressknoedel.com/ponti-romani-finale-ligure


Mtb- und Wanderblog mit kulinarische Tipps:

www.kaspressknoedel.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1343840 - 21.06.18 19:07 mit eBike gemütlich über den Brenner ans Meer
ErhardB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1
Dauer: 29 Tage
Zeitraum: 5.5.2018 bis 2.6.2018
Entfernung: 1750 Kilometer
Bereiste Länder:
Externe URL: http://www.ebike-Brenner.de


Wir sind beide keine Sportler, träumten aber davon, mit dem eBike über die Alpen zu fahren.
Analog zu unseren früheren Flachland-Touren wollten wir zu zweit fahren, unser Gepäck selbst transportieren und jeweils einen Tag im Voraus unser Nachtquartier buchen, also flexibel bleiben.
Wir kauften uns im Frühling zwei Kettler-Trekking eBikes. Damit machten wir ausgiebige Probefahrten:
Unsere Erfahrungen: Der Bosch 500Wh-Akku reicht nicht ganz für manche Tages-Etappen: ein dritter Akku, den wir gemeinsam verwenden, reicht vollständig für uns beide.
Während meine Frau keine Probleme hat, auch 15%-Steigungen mit Gepäck zu meistern, fiel das ihrem wamperten Ehemann etwas schwerer. Die Lösung war ein kleiner Umbau: Unser Händler ersetzte in meinem Rad das 18-Zahn-Motor-Ritzel gegen ein 15-Zahn-Ritzel. Dadurch war ich am Berg zwar ein bisschen langsamer, aber ich musste nie schieben - außer bei einem 20m langen, steilen Weg mit 5cm Kies.
Damit lief alles perfekt: Wir fuhren pro Tag ca 60km: Von Regensburg nach München, über den München-Venezia-Radweg über den Brenner bis nach Jesolo, dann nach Palmanova und über den Alpe-Adria-Radweg bis Salzburg und von da wieder nach Hause.
Eine Tour, die wir gerne weiterempfehlern können.
Mehr Bilder und weiter Informationen unter www.eBike-Brenner.de

Bei der Rückfahrt am alpe-adria-radweg: Auf einer ehemaligen Eisenbahnbrücke

Geändert von Juergen (21.06.18 20:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1343857 - 21.06.18 20:07 Re: mit eBike gemütlich über den Brenner ans Meer [Re: ErhardB]
Gaby Schweiz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 161
Hallo Erhard

Schöne Bilder, haben viele Erinnerungen geweckt. Danke für den Bericht.

Liebe Grüsse Gaby
Auf der Suche zu bleiben, ohne zu finden, ist besser, als nur das Gefundene zu hüten (Ernst Reinhart)
Nach oben   Versenden Drucken
#1344335 - 26.06.18 07:32 Re: mit eBike gemütlich über den Brenner ans Meer [Re: ErhardB]
kaspress
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 128
Schöne Bilder !
Mtb- und Wanderblog mit kulinarische Tipps:

www.kaspressknoedel.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1345276 - 03.07.18 14:01 2 Monate Rundtour durch Frankreich [Re: 2blattfahrer]
hal23562
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 295
Meine Partnerin und ich waren 2 Monate in Frankreich unterwegs. Route: Basel - Mulhouse - Chalon-sur-Saone - Lyon - Via Rhona - Camargue - Mittelmeerküste - Canal des deux Meres - Arcachon - Atlantikküste bis St. Nazaire und ein Stück Loiretal.
Es war toll und wir erlebten Frankreich als ideales Radwanderland. In zwei Monaten mussten wir zwei Regentage abwettern, zwei-, dreimal hatten wir etwas Regen aber ansonsten war Sonne, Sonne, Sonne. Am Schluss derart viel,dass wir in Angers heim reisten.

Während der Tour habe ich einen Blog geführt, der vom täglichen Geschehen, besonderen Erlebnissen und etlichen interessanten Begegnungen berichtet. Garniert mit diversen Fotos. Wen es interessiert, der findet die Berichte hier:
Teil 1: Mulhouse - Mittelmeer
Teil 2: Mittelmeer - Atlantik
Teil 3: Atlantikküste und ein Stück Loiretal

HAL
Mit dem Rad kommt man überall hin ... (frei nach Herbert Rittlinger)
Meine Website "Plünnenkreuzer"
Mein Blog "raus&weg-Blog"
Nach oben   Versenden Drucken
#1345457 - 04.07.18 19:37 Lenneradweg und Ruhrtalradweg
audiozen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3
Dauer: 3 Tage
Zeitraum: 30.6.2018 bis 2.7.2018
Entfernung: 150 Kilometer




Hallo Radfreunde,

da das (Rad)Glück nicht immer in der Ferne liegen muss, hab ich das Wochenende genutzt um den Lenneradweg und den Ruhrtalradweg zu erkunden.

besonders der Lenneradweg im östlichen Teil hat es mir Landschaftlich sehr angetan.
Im Gegensatz zu den statischen Fotos, die ich normalerweise mache, habe ich diesmal an die Bewegtbilder herangetraut.

Teil 1 der Sauerlandradtour

ich hoffe es gefällt.

Geändert von Juergen (04.07.18 19:48)
Änderungsgrund: Daten eingefügt
Nach oben   Versenden Drucken
#1345502 - 05.07.18 07:30 Von Garmisch zum Walchensee [Re: audiozen]
kaspress
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 128
Hi,

dieses Mal sind wir in Oberbayern unterwegs und zwar fahren wir von Garmisch über Esterberg zum Walchensee. Entlang der Eschenlaine pedalieren wir nach Eschenlohe und von dort nach Garmisch.

http://www.kaspressknoedel.com/mtb-garmisch-walchensee



Mtb- und Wanderblog mit kulinarische Tipps:

www.kaspressknoedel.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1345503 - 05.07.18 07:52 Re: Lenneradweg und Ruhrtalradweg [Re: audiozen]
tpol
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12
Hallo Audiozen,

werden im August genau in deiner schon bereisten Gegend für ein Wochenende unterwegs sein. Fahren auch an der Lenne und teilweise Ruhr entlang. Konnten so schon mal Appetit bekommen, vielen Dank.
Du hast ja wild gezeltet. Hast du trotzdem Tipps für Campingplätze?
Viele Grüße
Tpol
Nach oben   Versenden Drucken
#1346205 - 08.07.18 22:25 1 Woche Island per Fahrrad
Tumaisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 78
Hallo,
Ich war im Juni 1 Woche in Island per Fahrrad unterwegs. Wer interessiert ist an Bildern, Route, Tagebuch kann dies gerne auf meiner Webseite nachlesen.

http://www.fuchs-on-tour.ch/laender/laender-infos/Island
Nach oben   Versenden Drucken
#1348512 - 27.07.18 12:26 Frankreich-Tour mit ElliptiGO
kuaheli
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14
Dauer: 13 Tage
Zeitraum: 18.6.2018 bis 30.6.2018
Entfernung: 1163 Kilometer


Hallo Leute,
im Juni bin ich mit ElliptiGO und Camping-Ausrüstung in 14 Tagen von Orléans nach La Rochelle, von dort den Atlantik hoch bis Nantes und an der Loire zurück nach Orléans gefahren. Unterwegs besuchte ich noch die beiden Atlantik-Inseln Ile de Ré und Noirmoutier, insgesammt legte ich 1163km zurück. Meinen Film zur Reise findet Ihr hier: www.youtube.com/watch?v=kMfjv_gvtAE&t=61s

Freundliche Grüsse von Helmut

Geändert von Juergen (27.07.18 12:35)
Nach oben   Versenden Drucken
#1348516 - 27.07.18 13:22 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: 2blattfahrer]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 508
Kurzreise mit Tochter und Zelt

23.-25.07.2018 - ca. 110 km und 400 hm

Der Kindergarten hat Ferien und unsere Große (wird im September fünf) will beschäftigt werden. Da kam irgendwann bei mir die Idee hoch: Rad und Zelt, Kind und Kegel packen und raus.

Jetzt ist natürlich ihr Alter und das derzeitige Klima Ende Juli der bestimmende Faktor was geht und was nicht geht. Somit fiel der Entschluss auf den Rhein, genauer den Abschnitt zwischen Wiesbaden (Wohnort) und Bacharach.

Vorab hatte ich den örtlichen Decathlon um ein Zelt, zwei Schlafsäcke und Kopfkissen erleichtert. Aufblasbare Isomatten hatte ich noch von meiner letzten Campingtour (2003) - das Zeug funktioniert noch!

In weiser Voraussicht hatte ich den Chariot Cougar 2 gleich eingeplant, denn Julchen ist kein Roboter und bei der Hitze geht das schnell nach hinten los. Außerdem kann man ihn primal vollstopfen (Schlafsäcke, Isomatte, Wasser, Proviant, Spielzeug). Unser sonstiges Gepäck kam in zwe Ortlieb Backroller auf den Gepäcktrager.

Tag 1:
Gestartet sind wir mit Kind und Woom 3 im/am Hänger - macht ca. 55 kg hinten dran - ging ja am Anfang nur bergab, Glück gehabt.
In Schierstein durfte sie dann auf ihr eigenes Rad und ist munter bis Hattenheim gestrampelt. Hier machte sich nun langsam die Hitze bemerkbar, also wieder in den Hänger.
In Oestrich im Grünen Baum gab es Mittagessen und Weinschorle (also für mich), bevor wir den letzten Teil der Etappe nach Rüdesheim weiterfuhren (wieder im Hänger).



Der dortige Campingplatz war rappelvoll, und zwar zu 80 % mit dänischen Reisemobilen und Wohnwagen. Die restlichen 20% verteilten sich auf Engländer, Niederländer, Deutsche und wenige Belgier. Einen Norweger habe ich auch gesehen. Zelte waren Mangelware, habe max. vier gesehen. Uns konnte man noch einen Platz anbieten. Abends kam noch ein holländisches Tandem dazu.



Der Rüdesheimer Campingplatz hat einen Riesenvorteil: grosse Bäume und viel Schatten - perfekt bei dem Wetter. Außerdem liegt er einigermaßen Abseits von Bahnlinie und B42, so dass Lärm kein Thema ist.
Alles weitere klappte gut: Zeltaufbau, Zelt einrichten, Räder abstellen und sichern - es konnte kurze Zeit später ins Asbach Bad gehen. Hier ist mein Eindruck zwiespältig: Das Becken ist richtig schön, das Sanitärgebäuse hätten sie besser angezünst! Hart an der Kotzgrenze!!! Die Toiletten....da wollte Julchen sich nicht setzen, also immer drübergehoben und laufenlassen. Wie in den 70ern, und nicht gewischt!
Abends noch schnell zum Vietnamesen was essen, den ABend am Rhein verbummelt und nach 22 Uhr ab ins Zelt. Die Kurze ist sofort eingeschlafen, hatte ich bei ihrer ersten Zeltnacht so nicht erwartet.

Tag 2:
Um 07:30 gingen die Augen auf. Mit Morgentoilette usw. kamen wir gegen 08:30 los - Ziel Bacharach. Als erstes also mit der Fähre rüber nach Bingen.



Jetzt war mir klar, an dem Spielplatz dort im Park kommen wir nicht vorbei, also konnte ich dort Frühstücken. Julchen hatte derweil Freundschaft geschlossen und war beschäftigt.
Eine knappe Stunde später fuhren wir weiter, Julchen zwecks eigenem Frühstück wieder im Hänger. Doch schon vor Burg Rheinstein wollte sie wieder raus. Der Radweg bis Bacharach lässt sich schön entspannt fahren und sie hatte alles voll im Griff.



Dementsprechend waren wir vor halb zwölf schon am Schiffsanleger Bacharach. Und das war die Idee: mit dem Rad hin, mit der KD zurück.
Die MS Asbach hatte aufgrund des niedrigen Wasserpegels etwas Verspätung, aber es herrschte keinerlei Hektik beim verladen des Hängergespanns. Hier muss ich die Crew einmal ausdrücklich loben! Sehr nett und hilfsbereit!
An Bord hat die KD auf jedem Schiff eine Rutsche und Schaukelviehzeug installiert: Rückfahrt gerettet, keine Langeweile in kanpp 2h Fahrt.

Die Fahrt kann ich jedem nur empfehlen, die Eindrücke sind ganz andere als vom Ufer aus.
Nach einer kurzen Pause ging es dann wieder ins Schwimmbad - wohin sonst. Nach einem Sundowner in der Campinggaststätte ging das Licht früher aus als am ersten Tag.

Tag 3:
Gestartet wie Tag 2, ging es gegen 08:30 auf den Heimweg, der schon auf dem Spielplatz in Geisenheim unterbrochen wurde. Frühstückspause! Julchen fuhr dann noch munter bis Winkel, aber dann wurde es zu heiß. Sie schlief dann auch prompt ein und wurde erst durch ein Eis in Eltville geweckt. Da wir erst so gegen 16:00 daheim sein wollten und somit noch gut 4h Luft hatten, wollte ich nach Schlangenbad und im dortigen Kurpark eine Pause am Bach einlegen.
Die Hitze war brutal. Mit 55 kg + Gepäck über Martinsthal nach Schlangenbad war hart, auch für Julchen, da der Fahrtwind kaum noch vorhanden war. So gab es in Schlangenblad gleich das zweite Eis. Da waren die Lebensgeister wieder geweckt und die Zeit am Bach war toll.



Nach 2h sind wir dann rauf nach Georgenborn, von wo Julchen dann den kpl. Heimweg nach Biebrich wieder auf dem Woom gesessen hat. Sie hatte richtig Spass, durch den Wald zu flitzen.

Fazit:
Ich würde es jederzeit wieder machen, vielleicht nicht wieder mit 34/32 als kleinster Übersetzung. Und die Federung am Hänger müsste ich auch blockieren, da die Reifen beim einfedern schon an den Rahmenschnellspannern schleifen.
Nächstes Jahr muss dann wohl ein Follow Me her...

Geändert von talybont (27.07.18 13:23)
Nach oben   Versenden Drucken
#1348890 - 31.07.18 14:23 Blog zur Reise Lissabon-Berlin
denkfisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 165
Bereiste Länder:
Deutschland
Frankreich
Portugal
Spanien

Entfernung: 3850 km


Vom 16. April bis zum 09. Juli 2018 sind wir von Lissabon nach Berlin geradelt. Unter lissabonberlin.wordpress.com könnt Ihr unsere Reise verfolgen.
Peter + Kiki

Geändert von Keine Ahnung (31.07.18 14:31)
Nach oben   Versenden Drucken
#1349067 - 01.08.18 13:16 Re: Blog zur Reise Lissabon-Berlin [Re: denkfisch]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13909
Hm, jetzt ist mein Kommentar bei der Zusammenlegung irgendwie verschwunden. verwirrt
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 37 von 38  < 1 2 ... 35 36 37 38 >


www.bikefreaks.de