Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
11 Mitglieder (indomex, kia62, Meillo, iassu, betamale, Rennrädle, 4 unsichtbar), 138 Gäste und 819 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29347 Mitglieder
98018 Themen
1539894 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2193 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Juergen 75
Martina 64
macrusher 51
Falk 48
Gravelbiker_Berlin 47
Themenoptionen
#1553348 - 30.06.24 20:58 EBike bis 180 kg gesucht
DaniA
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 211
Leider bin ich inzwischen viel zu schwer und vor allem deutlich zu unfit (sonst könnte ich ersteres vlt. nochmal kompensieren) für mein geliebtes Velotraum Speedster Reiserad von 2008.
Ich möchte so gerne wieder unterwegs sein, überhaupt mal wieder aufs Rad. Aber ich finde einfach kein Rad. Verliebt habe ich mich ins Tout Terrain Pamir One- die Geometrie war perfekt für mich und die neue Pinion M.G.U spritzig. Im Vergleich fuhr ich ein R+M Nevo mit Bosch CX und Rohloff. Das war wendiger, kam mir aber im Antritt etc. schwerfälliger vor.

Jetzt hat sich herausgestellt, dass auch das TT nur bis 160 kg kann... da bleibt mir nichts mehr fürs Gepäck, nicht mal mehr Tagesgepäck.
In Sachen Technik komme ich aus der Steinzeit und mein Besuch in einem Radladen nach rund 16 Jahren waren wirklich eine Zeitreise. Nicht einmal die berühmten SIGG Aluflaschen gibt es noch! Will damit sagen, ich habe sämtliche Entwicklungen in Sachen Fahrrad verpasst und bin ziemlich ahnungslos.
Welchen E-Antrieb würdet ihr bevorzugen. War das "spritzigere Gefühl" der Pinion nur psychologisch bedingt oder könnte das hinkommen?

Ich schiele aus Vernunftsgründen bzw. Altersgründen in Richtung Tiefeinsteiger, aber... so aufrecht will ich nicht fahren! Das sportlichste erscheint mir noch das Stevens 8X Tour Plus Forma, aber taugen die Komponenten was?

Kann mir jemand einen Rat für ein EBike bis zulässiges Gesamtgewicht 180 kg geben?
Nach oben   Versenden Drucken
#1553351 - 30.06.24 21:57 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: DaniA]
Fahrradfahrer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 54
Unterwegs in Deutschland

Da fällt mir spontan nur das Hercules Imperial ein. Gibt es auch als Tiefeinsteiger.
Welche Rahmenhöhe benötigst Du denn?
Nach oben   Versenden Drucken
#1553352 - 30.06.24 22:37 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: DaniA]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.145
Wenn man die Räder mit höchstens 20kg schätzt, 30 beim Pedelec, dann willst Du 120-130kg + 30-40kg Gepäck bewegen? Da wird es grenzwertig.
Der kritische Punkt ist das Hinterrad und der Gepäckträger.
Bei dem Gewicht bietet sich schon ein "Lastenrad" an, speziell ein "Longtail" also ein hinten verlängertes Rad.
Bei einem Longtail ist in der Regel ein verstärktes Hinterrad verbaut und ein besonders langer und sehr stabiler Gepäckträger. Neben Gepäck werden auch bis zu zwei Kinder damit transportiert. Das Systemgewicht liegt oft um 200kg und weil es "normal" aussieht, gibt es auch keine Probleme beim Fahrradtransport mit der Bahn.

Beliebte Vertreter sind das Decathlon Elops R500E, verschiedene Modelle von Yuba und einige neuere Räder wie das Cube Longtail Hybrid die es auch mit Bosch Antrieb gibt. Preise sind bei der Aufzählung aufsteigend.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1553356 - 01.07.24 06:20 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: DaniA]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.773
In Antwort auf: DaniA
Kann mir jemand einen Rat für ein EBike bis zulässiges Gesamtgewicht 180 kg geben?
Wenn Du in Deiner Umgebung einen Utopia-Händler hast, könntest Du mal einen Blick auf deren elektrisierten Kranich werfen. 200 Kilogramm zulässiges Gesamtgewicht, Tiefeinsteiger ohne Mofa-Optik, allerdings ungefedert und mit Felgenbremsen.

Bernd
Mit Fahrrädern? So mit selber treten? Wo ist denn da der Sinn? (Heinz Erhardt im Film “Immer diese Radler”)
Nach oben   Versenden Drucken
#1553364 - 01.07.24 08:36 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: BeBor]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14.511
Wenn der kleine Vorderradmotor die 200kg nach vorne zerren, dann brauchste aber schnell neue Reifen und Nerven.
Aber die Idee mit dem Kranich ist nicht schlecht, Bernd. Dazu einen Bafang ins Tretlager und Du schaffst auch 25% mit der Schiebehilfe. teuflisch
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1553371 - 01.07.24 10:51 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: Juergen]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.773
Vorderradmotoren sind ja inzwischen ohnehin zu Exoten geworden, dennoch bekommt das Utopia-Konzept durchweg positive Kommentare. In meiner weiteren Nachbarschaft wohnt ein Herr (mit ebenfalls „stattlicher“ Physiognomie), der genau so ein Teil fährt (mit Rohloff-Nabe hinten) und sehr zufrieden damit ist. Aber bei Utopia scheiden sich ohnehin etwas die Geister zwischen konsequenter Abneigung und großer Begeisterung. Ich habe selbst ein unelektisches „Utopia London“ mit Kreuzrahmen und kann daher zum elektrischen Frontantrieb nichts sagen. Das Rad selbst ist absolut stabil, aber nicht unbedingt grazil.

Bernd
Mit Fahrrädern? So mit selber treten? Wo ist denn da der Sinn? (Heinz Erhardt im Film “Immer diese Radler”)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1553375 - 01.07.24 12:03 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: BeBor]
Kettenklemmer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 214
Das Antriebskonzept mit Frontantrieb und Doppelakkus wurde von Giant bereits Anfang der 2010er Jahre verkauft.
Giant 2013 Im Katalog auf den Seiten 14-15 abgebildet.
In den Radreisegruppen, die ich damals leitete, wurden diese Giants als Leihräder eingesetzt und waren berüchtigt. Unerfahrene Radlerinnen und Radler sind damit beim Anfahren und auf den märkischen Sandpisten reihenweise umgekippt, weil das Vorderrad aufgrund der Antriebseinflüsse wegschmierte.
Nicht ohne Grund sind Frontantriebe nur noch bei Spezialrädern oder im absoluten Billigsegment im Einsatz. Ich würde mir das nicht antun und halte den Kaufpreis des Utopia bei diesem Antrieb für ziemlich ambitioniert.
Wenn es in dieser Gewichtsklasse keine Alternativen gibt, könnte ich mir allerdings den hier schon vorgeschlagenen Umbau mit einem Bafang-Mittelmotor als Option vorstellen.
Viele Grüße
Dirk
Nach oben   Versenden Drucken
#1553376 - 01.07.24 12:17 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: BeBor]
tomrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 775
Ich hatte mal die Gelegenheit mit einem eine kleine Runde zu drehen. Ich glaube, dass die eine ganz gute Elektronik haben, übernommen von einer Firma, die Behindertenfahrzeuge baut. Die Unterstützung fuhr offensichtlich beim Anfahren sehr langsam hoch, weil ich erst beim Ausschalten bemerkte, dass da eine Unterstützung war.
Liebe Grüße Tom
Sämtliche Rechtschreibfehler würden durch Autokorrektur verursacht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1553387 - 01.07.24 15:04 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: BeBor]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14.511
Schauff ist ja auch immer einen Blick wert. Mit 200kg, 200er Scheiben und nem Hinterradmotor auch nicht die schlechteste Wahl.
https://schauff.de/schauff/index.ph...ff&gender=&id=1942&jahr=2024
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1553388 - 01.07.24 15:25 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: tomrad]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13.957
In Antwort auf: tomrad
Ich hatte mal die Gelegenheit mit einem eine kleine Runde zu drehen. Ich glaube, dass die eine ganz gute Elektronik haben, übernommen von einer Firma, die Behindertenfahrzeuge baut. Die Unterstützung fuhr offensichtlich beim Anfahren sehr langsam hoch, weil ich erst beim Ausschalten bemerkte, dass da eine Unterstützung war.
Der Frontmotor bei Utopia ist wohl von Van Raam und hat eine Traktionskontrolle gegen Durchdrehen. Ich fand sie wirkungsvoll. Der Utopia-Motor fährt sich leise und unauffällig.

Das weitere oben genannte Twist Elegance FO mit Seitenakkus von Giant fuhr ich einst bei einem Gebrauchtradtest für den WDR. Es wackelte wie ein Lämmerschwanz und fuhr sich überhaupt fürchterlich.
------------------------
Grüsse
Stephan

Geändert von StephanBehrendt (01.07.24 15:33)
Nach oben   Versenden Drucken
#1553402 - 01.07.24 18:55 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: cterres]
DaniA
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 211
Danke für deine Antwort. Nein, ich gehe von 30 kg Rad aus, 130 kg Fahrergewicht. Gepäck hatte ich nie mehr als 25 kg mit – Kocher, Zelt usw., aber so werde ich sowieso nicht reisen. Aber 10 kg Zuladung für ein paar Klamotten und Kleinkram sollten schon noch drin sein.
Ich möchte 160 kg Systemgewicht nicht überschreiten, auch wenn sicher noch Puffer seitens der Hersteller ist - aber die Gewährleistung wäre ja dann im Eimer. Deshalb 180 kg Gesamtgewicht gewünscht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1553403 - 01.07.24 18:59 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: DaniA]
DaniA
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 211
Vielen Dank für euren Input. Leider glaube ich, bin ich nicht bereit, mehrere Tausend Euro für ein Rad auszugeben, das meinem Sinn für Ästhetik widerspricht (sorry, ist ja nur mein persönlicher Geschmack) und auf dem ich sehr aufrecht sitzen muss.
Also, war noch nichts dabei. Bleibt wohl nur, endlich auch dauerhaft Gewicht reduzieren oder nichts weiter auf dem Rad mitzunehmen.
Ich habe aber auch nochmal das Kalkhoff Entice Advance 7.B und ein Stevens 8X Tour Plus ins Auge gefasst und werde die mal probe fahren. Sind beide bis 180 kg ausgelegt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1553451 - 02.07.24 12:52 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: DaniA]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14.772
Zitat
Ich habe aber auch nochmal das Kalkhoff Entice Advance 7.B und ein Stevens 8X Tour Plus ins Auge gefasst und werde die mal probe fahren. Sind beide bis 180 kg ausgelegt.

Ja, sind sie. Aber *ich* würde diese als Reiserad aufgrund der Gepäckträger nicht empfehlen. Das mag so zwar stylish aussehen, ist aber keine besonders stabile Konstruktion, wir hatten das Thema vor kurzer Zeit in einem anderen Thread.
Gruß
Uli
"Too much smoke, too much gas. Too little green and it's goin' bad!". "So sad", Canned Heat, 1970

Dear Mr. Putin, let’s speed up to the part where you kill yourself in a bunker.
Nach oben   Versenden Drucken
#1553498 - 02.07.24 21:03 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: Uli]
DaniA
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 211
Oh ja, jetzt fällt es mir auch auf. Da habe ich noch gar nicht darauf geachtet - das haben ja wirklich sehr viele Räder jetzt so. Danke für den Hinweis!
Nach oben   Versenden Drucken
#1553641 - 04.07.24 16:23 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: DaniA]
doppeluli
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 133
Es gibt inzwischen einige eBikes mit zGG 180 kg: Winora, Riese&Müller, Diamant, Victoria. Ich hatte das Victoria eUrban 11.9 mit Riemen und Enviolo-Schaltung bis 180 kg. Bin in 2 Jahren 22000 km damit gefahren, es ist ein gutes Rad, nur die Enviolo hat mich im Allgäu nicht überzeugen können, da ist eine Kette mit 11-50 hinten schon besser.
Nach oben   Versenden Drucken
#1553662 - 05.07.24 05:42 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: DaniA]
albe
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 262
von Koga gibt es auch noch das E-Worldtraveller Rigid mit 180 kg Zulassung, sieht den Spezifikationen nach durchdacht aus, habe ich aber noch nicht mal live gesehen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1553670 - 05.07.24 08:23 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: DaniA]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 13.017
Ich habe HIER gelesen, dass Kalkhoff ein neues E-Bike auf der Eurobike vorstellt, welches für größeres Gewicht ausgelegt ist ...
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1553953 - 09.07.24 19:43 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: DaniA]
ta7h12
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 329
In Antwort auf: DaniA
Bleibt wohl nur, endlich auch dauerhaft Gewicht reduzieren oder nichts weiter auf dem Rad mitzunehmen.
Nimm doch lieber dein geliebtes Velotraum Speedster Reiserad, ab auf den nächstbesten Flussradweg und los!
Ich weiss ja nicht, was deine Wohnortangabe "Süddeutschland" genau bedeutet, aber Donauradweg bis Ulm, Neckartalradweg, Kocher-Jagst, Vier-Täler, ... da gibt es vieles zum Muskelauf- und Fettabbau. Du musst dir halt Zeit lassen, aber warum auch nicht? Evtl. 300g Buch mitnehmen ... an vielen Ecken kannst du Bücher tauschen.
Vielleicht noch eine Wartung für das Velotraum, das ist günstiger als ein e-Rad.
Und du wirst stolz auf dich sein!
Nach oben   Versenden Drucken
#1553971 - 10.07.24 09:01 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: DaniA]
cyclejo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.116
Schau Dir mal Juchem an.
Durch den Bau von Tandems hat er viel Erfahrung mit hochbelastbaren Komponenten und einen für Dich passenden Rahmen nach Deinem Geschmack gepaart mit seinen Erfahrungen kann er auch.
Aber billig wird das nicht. Du sparts halt ein paar Rahmenrohre, Schweißnähte, Gelenke und den teuren Kurbelsatz gegenüber dem Tandems ein.
Lg Jo

Geändert von cyclejo (10.07.24 09:05)
Nach oben   Versenden Drucken
#1553994 - 10.07.24 22:10 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: DaniA]
Banjo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1
Tern Orox bis 210 kg
Nach oben   Versenden Drucken
#1554003 - 11.07.24 08:39 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: DaniA]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 13.017
In Antwort auf: ta7h12
In Antwort auf: DaniA
Bleibt wohl nur, endlich auch dauerhaft Gewicht reduzieren oder nichts weiter auf dem Rad mitzunehmen.
Nimm doch lieber dein geliebtes Velotraum Speedster Reiserad, ab auf den nächstbesten Flussradweg und los!
Ich weiss ja nicht, was deine Wohnortangabe "Süddeutschland" genau bedeutet, aber Donauradweg bis Ulm, Neckartalradweg, Kocher-Jagst, Vier-Täler, ... da gibt es vieles zum Muskelauf- und Fettabbau. Du musst dir halt Zeit lassen, aber warum auch nicht? Evtl. 300g Buch mitnehmen ... an vielen Ecken kannst du Bücher tauschen.
Vielleicht noch eine Wartung für das Velotraum, das ist günstiger als ein e-Rad.
Und du wirst stolz auf dich sein!

Ich würde eigentlich hier zustimmen wollen. Allerdings ist es natürlich schwer, als Außenstehender die Situation gut beurteilen zu können. Für mich persönlich ist das Fahrradfahren (kein E-Bike!!!!) die beste Methode fit zu bleiben und auch das Gewicht unter Kontrolle zu behalten. Bei relativ flachen Strecken (viele der Flussradwege) ist eigentlich ein E-Antrieb nicht wirklich nötig, wenn man es nicht eilig hat. Auch wenn das Fahren eines Pedelecs natürlich auch eine körperliche Betätigung darstellt und definitv besser ist, als gar nichts zu tun, ist die Fortbewegung rein mit Muskelkraft natürlich deutlich wirkungsvoller. Sind bergige Strecken das Ziel einer Radreise, so sind starkes Übergewicht und geringe Kondition natürlich ein Argument für die Unterstützung durch einen Motor.

Jeder kann natürlich nur für sich selber sprechen. Ich persönlich habe den Ehrgeiz, so lange als möglich mit meinem "normalen" Fahrrad unterwegs zu sein. Ich werde aber sicher auf elektrische Unterstützung setzen, bevor ich meine Fahrradfahrerei aufgrund von Alter, gesundheitlichen Problemen usw. aufgeben müsste.

In Deinem Fall solltest Du zumindest sehr genau überlegen, ob nicht ein weiterer Versuch mit Deinem Velotraum auf gemäßigter Strecke einen Versuch wert ist.

Pedelecs mit entsprechender Belastbarkeit wurden ja genannt. Auf die könntest Du immer noch ausweichen, wenn es anders gar nicht mehr gehen sollte.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1554011 - 11.07.24 14:40 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: Keine Ahnung]
chrisli
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 634
.. was mir noch dazu einfällt:
warum nicht den geliebten Speedster elektrifizieren?
Gruß
Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#1554105 - 13.07.24 14:01 Re: EBike bis 180 kg gesucht [Re: chrisli]
faltblitz
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 815
In Antwort auf: chrisli
.. was mir noch dazu einfällt:
warum nicht den geliebten Speedster elektrifizieren?

Das wäre auch mein Vorschlag. Ich habe vor einigen Wochen erst mit dem Reiserad einer lieben Freundin gemacht, die gesundheitsbedingt Motorunterstützung benötigt. Ich habe diesen Umbausatz verbaut, einen Bafang Mittenmotor BBS01 B: https://www.pswpower.com/products/e...c-bike-conversion-kits-newest-version-63
Funktioniert hervorragend und meine Mitradlerin ist seeeehr zufrieden damit.
Diese Umbausätze sind so aufgebaut, dass jeder, der etwas Fahrrad schrauben kann, auch diesen Umbausatz verbauen kann. Alle nötigen Anleitungen sind im Netz zugänglich. Falls Interesse besteht, kann ich gerne weitere Infos liefern.

Der Bafang BBS01 ist ein sehr verbreiteter, robuster und bewährter Motor. Perspektivisch werde ich auch mein bewährtes Reiserad TT Silkroad damit ausrüsten. Momentan bastle ich erst mal an meinem Schubanhänger. Ein solcher Schubanhänger, also ein Anhänger mit E-Zusatzmotor, wäre eine weitere Alternative für dich. Das hätte den Vorteil, dass du das Gewicht für Motor, Akkus und Reisegepäck in den Anhänger verlegen kannst und so die 160 kg Maximalgewicht auf dem Fahrrad nicht überschreitest. Auch bzgl. Schubanhänger kann ich bei Interesse gerne alle nötigen Infos geben.

Geändert von faltblitz (13.07.24 14:05)
Nach oben   Versenden Drucken

www.bikefreaks.de