Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
14 Mitglieder (jutta, alfaorionis, norwoeger, redgum, 7 unsichtbar), 249 Gäste und 426 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28843 Mitglieder
96396 Themen
1510275 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2568 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 3  < 1 2 3 >
Themenoptionen
#1512300 - 18.10.22 18:57 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: jutta]
joese
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 379
In Antwort auf: jutta
Normalerweise hab ich Nudeln&Co gekocht, indem ich die in kochendes Wasser gegeben habe, aufkochen lassen, Deckel drauf und dann Sparflamme so etwa 8 Minuten.


Ein Rezept empfahl 'Kochen mit Restwärme'.


Jou! Funktioniert bestimmt bei Geräten mit älterer Technik...

Ich denke da an diese alten kreisrunden Herdplatten. Ob es bei Ceran noch funktioniert? Wie lange hält ein Ceranfeld die Restwärme? Mir fehlt da die Erfahrung. Ceran hab ich übersprungen....

Ich habe seit 10 Jahren Induktion. Da ist nix mit Restwärme...
Nach oben   Versenden Drucken
#1512310 - 18.10.22 21:01 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: joese]
jutta
Mitglied
Themenersteller
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 6144
Ich koche mit Gas. Wenn die Flamme aus ist, ist die Wärme weg. Deswegen hatte ich ja auch Bedenken. Aber das Wasser bleibt ja noch heiß.
Probiers doch einfach. Wenn Nudeln noch nicht genussfähig, dann noch warten, ggf nochmal anschalten.
Gruß Jutta

Geändert von jutta (18.10.22 21:12)
Nach oben   Versenden Drucken
#1512316 - 18.10.22 22:55 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: joese]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24390
In Antwort auf: joese
Da ist nix mit Restwärme...
Normalerweise stell fraumanndiversetcetera den Topf, eingehüllt in Handtücher udgl ins Bett und deckt ihn zu. Das reicht an Restwärme haufenweise aus und führt gleichzeitig meist wundersamerweise dazu, daß das Kochgut nicht zum Mus verkommt, weil dann die Restwärme am Ende ist.

Ob ich das allerdings wirklich mit Teigwaren machen würde, weiß ich nicht....

Geändert von iassu (18.10.22 22:55)
Nach oben   Versenden Drucken
#1512330 - 19.10.22 08:52 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: joese]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17452
In Antwort auf: joese
Ob es bei Ceran noch funktioniert? Wie lange hält ein Ceranfeld die Restwärme?


Lange genug, im Zweifel sogar noch länger als eine alte kreisrunde Herdplatte. Ceran ist ja ein schlechterer Wärmeleiter als Metall, d.h. die alten Herdplatten sollten tendenziell schneller heiß und auch schneller wieder kalt werden. Aus kochtechnischer Sicht ist Ceran wohl eher ein Rückschrit... zwinker

Aber nochmal: Restwärme gibt es auch bei Gas und bei Induktion. Zwar nicht von der 'Heiz'quelle selbst, aber vom Topf. Das merkt man schon daran, dass die Oberfläche eines Induktionskochfeldes (die m.W. aus dem selben Material besteht wie die eines klassischen Herdes, der Unterschied besteht in dem was drunter ist) nur in der Theorie völlig kalt bleibt, in der Praxis aber durch den heißen Topf, der draufsteht natürlich ebenfalls warm wird. Macht man einen Deckel auf dem Topf, kann die Wärme da erstaunlich lange drinbleiben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1512332 - 19.10.22 09:06 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: jutta]
harald.m
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 125
Unterwegs in Deutschland

Der wissenschaftliche Hintergrund ist dass Hartweizennudeln primär aus Stärke und Protein (Gluten) bestehen. Stärke gelatinisiert über 70 Grad, die Glutenfraktion denaturiert über 80 Grad.
Solange die Temperatur genügend lange über 80 Grad ist wird die Pasta gegart. Die praktikabelste Methode ist die Pasta ins kochende Wasser zu geben und die Energiezufuhr abzuschalten. Das hat auch den Vorteil dass nichts überkocht und man seine Lebenszeit anders verwenden kann als die Simmertemperatur zu regeln.
Wenn man die Pasta ins gesalzene kalte Wasser gibt und dann die Energiezufuhr bis zum Kochen anschaltet, geht der Garvorgang etwas schneller da die Pasta schon über 80 Grad ist bevor das Wasser kocht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1512408 - 19.10.22 19:51 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: jutta]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10910
Ich empfehle koreanische Nudeln, diese gibt es auch als handliche, nur etwa 20cm lange "Spagetti": Die Kochzeit beträgt nur fünf Minuten: Klick!
Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt davon, daß sich die Bürgerinnen und Bürger aktiv einbringen...
Nach oben   Versenden Drucken
#1512436 - 20.10.22 07:31 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: HeinzH.]
UrbanCosmonaut
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 518
Wer das noch toppen will, nimmt japanische Soba-Nudeln. Da sie aus Buchweizen bestehen, benötigen diese nur 3 Minuten Kochzeit. Am besten schmecken aber die Varianten, die aus einer Weizen-/Buchweizenmischung hergestellt werden. Und die brauchen auch nicht länger zum Garen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1512501 - 20.10.22 14:18 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: UrbanCosmonaut]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16705
Die kürzeste Garzeit habe chinesische Glasnudeln. Mit italienischer Pasta hat das aber nichts mehr gemein. Wer Energie sparen will, kann die Restwärme von Herdplatten auch zum Anheizen von Spülwasser nutzen (geht halt nicht mit Gas) und lässt die Spülmaschine aus dem Spiel. Dann brauchen wir nicht über schwabbelige Nudeln reden. Ob man im Haushalt alles so takten kann, dass man jede Restwärme nutzen kann, ist nochmal eine andere Frage. Sind nachgezogene Lebensmittel doch versehentlich kalt geworden oder noch nicht gar, verbraucht das erneute Anschmeißen des Herdes letztlich mehr Energie als hätte man altbewährt gekocht. Sparen fängt eigentlich immer mit Nachdenken in Zusammenhängen ein, nicht mit Placebos.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1512503 - 20.10.22 14:28 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: veloträumer]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24390
Jupp. Und Nachhhaltigkeit fängt auch damit an, Gesamtfolgen mit einzubeziehen. Teigwaren aus Fernost sind genauso schwachsinnig wie Butter aus Irland, Orangen aus Südafrika und Erdbeeren aus Chile. Nur weil man das dafür eigentlich anfallende kleine Vermögen nicht selber zahlen muß, ist es nicht egal. Manche Menschen sind dermaßen von natürlichen Abläufen abgekoppelt, daß mir oft der Mund offen stehen bleibt. Das naive Einkaufen von Exotika bzw Normalem aus exotischer Herkunft und die Quasiabschaffung der Jahreszeiten wird als ein besonders krasses Symptom der Dekadenz unserer Zeit in die Geschichte eingehen. Insofern ist es echt sehr schade, daß Fliegen wieder üblich geworden ist, daß Kerosin so harmlos wie Kamillentee behandelt wird und daß der Kunde nicht durch Preise, die in ihrer Höhe das Aberwitzige auch reell darstellen, zur Zurückhaltung gebracht wird.

Geändert von iassu (20.10.22 14:28)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1512517 - 20.10.22 16:55 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: veloträumer]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5646
In Antwort auf: veloträumer
Wer Energie sparen will, kann die Restwärme von Herdplatten auch zum Anheizen von Spülwasser nutzen (geht halt nicht mit Gas) und lässt die Spülmaschine aus dem Spiel.
Hat jetzt aber nix mehr mit Radreisen zu tun. Dachte immer, Spülmaschine ist wesentlich energiesparender wie Handwäsche. Da mir diese Nudelkocherei eh zu lange dauert, koche ich stets 500gr (mal probieren, ob auch 1000gr in Topf passen) und friere portionsweise ein. Was ich in der Diskussion vermisse, ist die Mikrowelle. Portion Schinkennudeln sind aus der TK in drei Minuten heiß.
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1512520 - 20.10.22 17:09 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: Margit]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17452
In Antwort auf: Margit
Was ich in der Diskussion vermisse, ist die Mikrowelle. Portion Schinkennudeln sind aus der TK in drei Minuten heiß.


Wobei die Kühltruhe natürlich auch nicht ohne Energie funktioniert. Wir haben jedenfalls unseren Uralt-Gefrierschrank vor einigen Jahren außer Betrieb genommen, erstens war er für unsere derzeitige Vorratshaltung eh zu groß, zweitens war er ständig vereist, weil von Hand abtauen ja mühsam ist.

Gekochte Nudeln halten sich aber auch eine ganze Weile im Kühlschrank.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1512531 - 20.10.22 18:55 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: Martina]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5646
weiß zwar nicht, wieviel Strom da verbraucht wird, kann Dir aber eine NoFrost-Technologie wärmstens empfehlen. Muss ja aus gesundheitlichen Gründen auf meine alten Tage selber kochen, habe mir eine mit 6 Schubladen im Dezember vorigen Jahres gekauft. Die mit 3 Schubladen war mir einfach zu klein und wie Du schreibst, die Abtauerei der reinste Horror. Kochen macht Freude - bei mir nur Dreck traurig Fast ein halbes Jahrhundert empfand ich meine Küche nie zu klein, diese Meinung habe ich auch geändert: Eine zweite Spülmaschine und Mikrowelle könnte ich gut gebrauchen, leider kein Platz. Was noch viel schlimmer ist, die Speisekarte der diversen Lokale machen mich gar nicht mehr so richtig an, zu Hause gibt es jeden Tag ein gutes Essen bier
Viele Grüße
Margit

Geändert von Margit (20.10.22 19:01)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1512534 - 20.10.22 19:07 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: Margit]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6342
In Antwort auf: Margit
Dachte immer, Spülmaschine ist wesentlich energiesparender wie Handwäsche.


Je nachdem wie du wäscht. Wenn ich mit 2 Becken wasche, rinnt dabei kein Wasser. Das Schwemmwasser ist das, das rinnt, bis es heiß wird, geht also nicht verloren. Und im Großteil des Jahres kostet unser Heißwasser gerade ein minimales Bisschen Pumpenstrom für die Thermosolaranlage am Dach. Da kommt kein Geschirrspüler mit.

Wir brauchen zusammen gerechnet 15% weniger Energie, als unser Häusl laut genauem Rechner (kein so ein Online-Tool, sondern von der Energieberatung) brauchen sollte. Da steckt auch das Abwaschen drin, und der Solar-Wäschetrockner im Garten (der mit den Stangen und der Leine grins) und anderes. Energiesparen lohnt sich also. Das nebenbei.

Wer unter fließendem Wasser mit Schaumbergen abwäscht, der braucht natürlich ganz andere Mengen an Energie!

lg!
georg

Geändert von irg (20.10.22 19:07)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1512548 - 20.10.22 22:53 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: irg]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17452
Hm, wir haben auch keine Spülmaschinen, spülen aber weder im zweiten Becken noch unter fließendem Wasser, sondern überhaupt nicht nach, auf diese Idee bin ich noch nie gekommen. Aber das halte ich für den Energiebedarf auch nicht für relevant, denn das Nachspülwasser ist ja wohl kalt. Entsceidend ist, wieviel heißes Wasser du benutzt und da verschätzt man sich leicht. Wir haben schon ausprobiert, wieviel Wasser in unser Spülbecken passt und rausgefunden, dass das mindestens so viel ist wie eine Spülmaschine braucht.
Sie braucht aber im Gegenzug mehr Reinigungsmittel.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1512564 - 21.10.22 09:06 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: Martina]
jutta
Mitglied
Themenersteller
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 6144
Und vielleicht auch Reparaturen
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1512565 - 21.10.22 09:22 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: Margit]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5646
Jetzt weiß ich aber immer noch nicht, was nun energiesparender ist? Aus 500 gr. Nudeln packe ich 7 Portionen ab und friere ein. Für jede einzelne Mahlzeit 71 gr. Nudeln kochen muss ich je erst mal Wasser kochen, dann lass ich die Nudeln 10 Minuten köcheln. Anschließend muss ich jedoch den Topf und das Abtropfsieb spülen. Egal ob ich nun 5 gr. oder 500 gr. Nudeln koche. Aus der Gefriertruhe entnehme ich eine Portion, steche ein paar Löcher in den Gefrierbeutel, lass kurz kaltes Wasser drüber laufen und verwende die bereits gekochten Nudeln weiter.
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1512568 - 21.10.22 09:31 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: Margit]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20036
Jeder Erwärmungs-/Einfriervorgang ist EXTREM energiebedürftig.

Natürlich ist das Kochen einer großen Portionen immer energiesparender als von vielen kleinen, aber ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass du dabei soviel Energie sparst, dass es ansatzweise das Einfrosten kompensieren könnte. Dass es für dich womöglich weniger Aufwand bedeutet (wobei der bei Nudeln ja wirklich nicht groß ist), sehe ich ein. Aber mit Energiesparen lässt sich das nicht rechtfertigen. zwinker
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1512581 - 21.10.22 10:47 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: derSammy]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6593
Ist halt wie das einfrieren von kochenden Wasser.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1512585 - 21.10.22 10:59 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: Sickgirl]
kaman
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 402
Am besten du kaufst tiefgekühlte Nudel-Fertiggerichte, die können das in großen Mengen sparsamer und evtl. auch besser herstellen.
Ich jedenfalls koche die Nudel so lange wie auf der Packung und immer frisch mit viel Wasser und viel Salz. Auf Reisen muss ich, mit nur einem kleinen Titantopf, natürlich Kompromisse eingehen, aber die Kochzeit muss sein. Wenn das Gas unterwegs knapp wird gibt es halt kalte Küche.
Nach oben   Versenden Drucken
#1512615 - 21.10.22 14:01 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: kaman]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5646
In Antwort auf: kaman
tiefgekühlte Nudel-Fertiggerichte
muss bei der nächsten Einkaufstour mal darauf achten, die Abteilung Fertiggerichte hatte ich bisher noch nie auch nur eines Blickes gewürdigt. Dosen und Trockenfutter finde ich nämlich . Von Stiftung Warentest habe ich jetzt zwar nur einen 10 Jahre alten Bericht gefunden, könnte mir jedoch vorstellen, dass sich die Qualität eher verbessert hat. Für Radreisen fände ich das optimal, morgens kaufen, mittags oder abends erwärmen. Sicherlich bekömmlicher als so manch Wirtshausessen.
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1512626 - 21.10.22 14:52 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: derSammy]
jutta
Mitglied
Themenersteller
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 6144
Wenn man die Nudeln... am nächsten Tag verzehrt, reicht kühlen.
In den Asia-Restaurants wird doch auch nicht jede Portion extra gekocht.
Und bei Kuko-Reis sind 2 Portionen in einem Beutel. Letztens hab ich auch dreimal davon gegessen.
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1512632 - 21.10.22 15:25 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: Margit]
jutta
Mitglied
Themenersteller
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 6144
Nicht alles aus der Dose ist nun schlecht.
Ich koche öfters Tomatensuppe. Eine Packung Passierte Tomaten in den Topf, etwas Öl und Milch, Gewürze dran, erhitzen, noch paar geröstete Brotwürfel(aus Restbrot, dann sehr haltbar) rein, essen. Manchmal geb ich auch etwas Kokosmilch dazu.
Wenn ich die Tomatenmasse selbst erzeugen würde, müsste ich Tomaten kaufen, die entweder von sonst woher kommen oder im Glashaus gewachsen sind. Bei Dose... hoffe ich, dass die Tomaten unter südlicher Sonne gereift sind, dort verarbeitet und verpackt worden sind.
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1512697 - 22.10.22 10:54 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: jutta]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14406
Zitat:
Bei Dose... hoffe ich, dass die Tomaten unter südlicher Sonne gereift sind, dort verarbeitet und verpackt worden sind.

Der weltweit mit Abstand größte Tomaten"produzent" ist Kalifornien. Italien importiert mehr Tomaten aus Kalifornien als es selbst herstellt, verarbeitet diese und exportiert die Produkte dann wieder.
Gruß
Uli
Ich geändere nichts!
Nach oben   Versenden Drucken
#1512703 - 22.10.22 13:00 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: Margit]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6342
Fertigfutter nehme auf Radtouren mit. Meistens nur für den Notfall, falls ich kein Gasthaus finde. Das kommt, wo ich gerne radle, leider oft vor. Und in Ober- und Miederösterreich blieben mir als Vegetarier fast nur nur Schwammerlsoße mit Knödel. In Knödelland gibts halt nicht viel mehr. (Außer einer labbrigen,laukalten Pizza, einmal :p)

Solch Fertigfutter ernährt zwar, ob es genießbar ist, bezweifle ich stark!
Lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1512705 - 22.10.22 13:36 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: Uli]
jutta
Mitglied
Themenersteller
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 6144
Interessant! Das wusste ich nicht, ist mir aber für meinen Zweck egal, ich möchte nur nicht Tomaten verzehren, denen man erst paar schweinische Witze erzählt hat, damit die erröten &#128540;
Es ist schon gut, dass man jederzeit frisches Obst und Gemüse kaufen kann. Erinnert mich an die Zeit vor 89. Ich bin damals viel in der CSSR gewandert. Ende Oktober/November war in Prag der 'Spartanski Marathon' (kein Lauf, sondern Wanderung mit verschiedenen Strecken e), man hatte Übernachtung in einer Turnhalle, traf Bekannte und war wieder mal in Prag. Nähe der Turnhalle war ein kleiner Gemüseladen der gleich besucht wurde, denn da gab's frischen Paprika! Kann man sich heute nicht mehr vorstellen.
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1512713 - 22.10.22 16:14 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: Uli]
Wendekreis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3634
Das war vielleicht einmal.
China ist Spitze
Die Chinesen mögen keine Tomaten, schicken sie nach Italien. Dort werden sie für Deutschland verarbeitet, bis sie tomatenrot anlaufen.
Gruß Sepp

Geändert von Uli (22.10.22 22:52)
Änderungsgrund: ot
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1512735 - 22.10.22 22:51 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: Wendekreis]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14406
Interessant. Mein Kenntnis hatte ich aus einer Sendung des ÖRR von vor ca. 2 Jahren über die "Ital. Tomaten-Verarsche".
Gruß
Uli
Ich geändere nichts!
Nach oben   Versenden Drucken
#1512744 - 23.10.22 09:51 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: Margit]
kaman
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 402
In Antwort auf: Margit
In Antwort auf: kaman
tiefgekühlte Nudel-Fertiggerichte
muss bei der nächsten Einkaufstour mal darauf achten, die Abteilung Fertiggerichte hatte ich bisher noch nie auch nur eines Blickes gewürdigt.

Alternativ evtl. mal bei Bofrost, Eismann ... schauen. Ich kenne die Sachen aber selbst nicht. Ich koche zu Hause meist frisch, regional, saisonal.
Nach oben   Versenden Drucken
#1512746 - 23.10.22 10:08 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: kaman]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17452
Bei Bofrost gibt es definitiv tiefgefrorene Nudelfertiggerichte. Ich war ne Zeitlag Kunde bei denen (habe aber einfach viel zu wenig Umsatz gemacht....) und fand das immer irgendwie pervers, weils eigentlich keine Zeit spart.
Nach oben   Versenden Drucken
#1512748 - 23.10.22 10:57 Re: Teigwaren energiesparend kochen [Re: kaman]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5646
In Antwort auf: kaman

Alternativ evtl. mal bei Bofrost, Eismann ... schauen.
Die nutzen unterwegs jedoch nix, da muss man schon in den örtlichen Geschäften schauen. Von Bofrost hatte ich mal eine Lieferung zu Hause. Fand das echt überteuert und geschmacklich war das auch nicht so mein Ding. Seither gefriere ich meine selbst gekochten Nudeln, Spaghetti, Reis, Gemüse, Fleisch etc. ein. Tiefgefroren kaufe ich nur noch Rosenkohl, Prinzessbohnen, Broccoli, Erbsen, Blattspinat, Garnelen und Eis.

Die TK-Fertiggerichte fände ich für unterwegs gut, aber auch so ein TK-Buttergemüse ist unterwegs nicht zu verachten. Portion passt auch, insbesondere wenn man gerne Gemüse isst.
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 3  < 1 2 3 >


www.bikefreaks.de