Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
10 Mitglieder (Uli aus dem Saarland, sascha-b, cterres, brunocbx, speichenheld, Roadster, Falk, 3 unsichtbar), 170 Gäste und 224 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28674 Mitglieder
95712 Themen
1497168 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2689 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 6 von 8  < 1 2 3 4 5 6 7 8 >
Themenoptionen
Off-topic #1505920 - 05.08.22 11:01 Re: Campingpreise [Re: Holger]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11730
Zitat:
Dass das Frühstück ein zu zahlendes Extra ist, finde ich auch eher gut. Zwar sicher nicht wg. lang schlafen, das mache ich nie. Aber wenn man mal früh weg muss wg. FLug oder Zug, dann finde ich es gut, das frühstück nciht zahlen zu müssen.


Ich auch. Nicht nur dass man so flexibler reagieren kann (früh aufbrechen etc.), sondern mir ist das Frühstück meistens zu teuer, da ich morgens kein 5-Gänge Menü brauche (gehobene Hotels) und relativ wenig frühstücke. Ich suche mir dann lieber eine Bäckerei oder ähnliches.
Nach oben   Versenden Drucken
#1505925 - 05.08.22 11:30 Re: Campingpreise [Re: Felix-Ente]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17350
In Antwort auf: Felix-Ente
Das mit dem Frühstück finde ich eher positiv.


Das sehen viele so und das dürfte auch einer der Gründe sein, warum es sich durchsetzt. Wer nur sehr wenig frühstückt, zahlt für ein Frühstück zu viel, wer früher oder später frühstücken will ist mit selbst organisiert auch besser bedient. Ich kann daher gut nachvollziehen, warum das so gemacht wird und bin deswegen niemand böse. Und ich bin was Frühstückszeiten angeht in den letzten Jahren auch flexibler geworden. Aber es gab halt eine Zeit, da war mir das Frühstück in der Unterkunft sehr wichtig und das hat mich vom Zelten abgehalten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505926 - 05.08.22 11:31 Re: Campingpreise [Re: nachtregen]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17350
In Antwort auf: nachtregen

Über die forumsüblichen Plattformen wie booking.com kann man nur Hostels, nicht aber JuHes buchen.



Stimmt in dieser Allgemeinheit nicht, erst neulich ist mir auf booking.com eine Jungendherberge über den Weg gelaufen. Allerdings mit einem extrem hohen Preis.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505933 - 05.08.22 11:57 Re: Campingpreise [Re: Thomas1976]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21475
In Antwort auf: Thomas1976
da ich morgens kein 5-Gänge Menü brauche (gehobene Hotels) und relativ wenig frühstücke.

ich mag das, mich vorm Aufbruch vollzufressen. lach

In Antwort auf: Thomas1976
Ich suche mir dann lieber eine Bäckerei oder ähnliches.

Mache ich grundsätzlich auch gern. Aber mittlerweile ist das nicht mehr wirklich billiger als ein Hotelfrühstück, zumindest bei den Mengen Kaffee, die ich neben dem Essen verdrücke.

Außer vielleicht in Ungarn - super Kaffee für unter 1 €.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505941 - 05.08.22 12:14 Re: Campingpreise [Re: Toxxi]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11730
Zitat:
Aber mittlerweile ist das nicht mehr wirklich billiger als ein Hotelfrühstück, zumindest bei den Mengen Kaffee, die ich neben dem Essen verdrücke.


Da lobe ich mir die Länder (USA, Schweden, Norwegen etc.) wo es kostenlos einen "Refill" gibt oder wo der Kaffee noch echt günstig ist (Italien, Spanien, Osteuropa).
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505943 - 05.08.22 12:19 Re: Campingpreise [Re: Thomas1976]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21475
In Antwort auf: Thomas1976
...oder wo der Kaffee noch echt günstig ist (Italien, Spanien, Osteuropa).

Ein ordentlicher trinkbarer Kaffee ist aktuell (Juli 2022) in Polen, Tschechien und Slowakei nicht mehr wirklich billiger als in Deutschland oder Österreich. Die Preise dort haben in den letzten Jahren sehr angezogen. In Ungarn war's noch deutlich günstiger, und in Slowenien so mittel.

In meiner Erinnerung auch in Serbien, Kosovo und Albanien günstig, aber da war ich seit vielen Jahren nicht mehr.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (05.08.22 12:20)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505945 - 05.08.22 12:23 Re: Campingpreise [Re: Toxxi]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11730
Ich weiß halt nur, das in Griechenland letzten September der Kaffee auch noch günstiger war.

In den USA war ich im Mai/Juni, da kannste soviel Kaffee teinken wie Du willst, aber die "Qualitätsschwankungen" sind da schon unterschiedlich. Von gut bis braune Plörre.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505949 - 05.08.22 12:30 Re: Campingpreise [Re: Toxxi]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7174
Das ist aber auch genau das, was eine Tour mit Hotelübernachtungen so furchtbar teuer macht. Nicht nur die reine Übernachtung ist etwa 4x so teuer (oder teurer), sondern es kommen oft noch Abendessen und Frühstück dazu. Für die hierbei enstandenen Kosten in fünf Tagen kann ich ganz locker drei Wochen zelten gehen und trotzdem gelegentlich ein Restaurant besuchen. Das ist für Menschen, die aufs Geld achten müssen, ein wichtiges Argument. Wer das nicht muss, für den mag das hingegen keine Rolle spielen. Für andere hingegen schon. Nicht umsonst sind
gerade viele junge Leute mit warmshowers und co unterwegs.
Was sonst noch existiert, sind Wandererunterkünfte. Das beschränkt sich nicht auf Jugendherbergen oder Hostels, die mittlerweile oft fast Hotelpreise aufrufen, sondern auch andere Unterkünfte, die oft von Vereinen und Privatpersonen entlang von Wanderrouten vor allem in Bergregionen unterhalten werden. Allerdings sind Massenlager nicht für jeden was. Und eine Küche gibt es da auch nicht immer.


Gruß

Nat
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505951 - 05.08.22 12:31 Re: Campingpreise [Re: Thomas1976]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5526
In Antwort auf: Thomas1976
In den USA war ich im Mai/Juni, da kannste soviel Kaffee teinken wie Du willst
das war vor 50 Jahren auch schon so zwinker
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
#1505956 - 05.08.22 13:22 Re: Campingpreise [Re: Felix-Ente]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13385
Hotelpreise ohne Frühstück haben auch mit den Reisekostenrichtlinien zu tun, wo es rausgerechnet werden muss.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505957 - 05.08.22 13:23 Re: Campingpreise [Re: Martina]
nachtregen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2922
In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: nachtregen

Über die forumsüblichen Plattformen wie booking.com kann man nur Hostels, nicht aber JuHes buchen.



Stimmt in dieser Allgemeinheit nicht, erst neulich ist mir auf booking.com eine Jungendherberge über den Weg gelaufen. Allerdings mit einem extrem hohen Preis.

OK, der Unterschied ist echt krass. Ich habe mal für ein beliebiges Datum nächste Woche Berlin-OstX probiert. Homepage der Jugendherberge = 48,50 EUR. Booking.com = 87 EUR.
--
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505959 - 05.08.22 13:35 Re: Campingpreise [Re: natash]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21475
In Antwort auf: natash
Das ist aber auch genau das, was eine Tour mit Hotelübernachtungen so furchtbar teuer macht. Nicht nur die reine Übernachtung ist etwa 4x so teuer (oder teurer), sondern es kommen oft noch Abendessen und Frühstück dazu.

Jein. Es zwingt mich ja niemand, essen zu gehen. Ich hatte schon viele Unterkünfte mit Kochnische oder richtiger Küche, und ich habe bei Mistwetter auch schon den Kocher im Zimmer angeworfen.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505960 - 05.08.22 13:36 Re: Campingpreise [Re: natash]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17350
In Antwort auf: natash
Das ist aber auch genau das, was eine Tour mit Hotelübernachtungen so furchtbar teuer macht. Nicht nur die reine Übernachtung ist etwa 4x so teuer (oder teurer), sondern es kommen oft noch Abendessen und Frühstück dazu.


Ich halte diesen Vergleich für nicht ganz fair.

Ausgangspunkt war, dass der TE von Preisen bis 40 Euro für einen Campingplatz in Italien berichtet hat. Im selben Italien war es bei unserem letzten Italienurlaub nicht ungewöhnlich, für 60 Euro ein Privatzimmer mit Frühstück zu bekommen, das ganz oft aus mehr als dem typischen Cappuccino und Cornetto bestanden hat. Diese Zimmer waren immer über booking.com gebucht, jemand, der die Landessprache spricht und direkt bucht, kriegt sie vielleicht sogar noch billiger.

Selbst wenn man davon ausgeht, dass die 40 Euro nicht den Normalfall darstellen und das mit den 60 Euro nicht immer klappt, scheint mir viermal so viel übertrieben.

Und was Frühstück und Abendessen angeht: auch im Hotel kann man sich selbst verpflegen. Im Nachbarthread haben mehrere Leute bestätigt, dass sie im Hotelzimmer den Gaskocher in Betrieb nehmen...

Bei mir ist es gerade umgekehrt: das erste was ich geändert habe, als ich Geld verdient habe ist die Selbstverpflegung einzustellen. Übernachten in der Juhe und essen im Restaurant ist auch kein Widerspruch.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505961 - 05.08.22 13:38 Re: Campingpreise [Re: nachtregen]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13385
In Antwort auf: nachtregen
In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: nachtregen

Über die forumsüblichen Plattformen wie booking.com kann man nur Hostels, nicht aber JuHes buchen.

Stimmt in dieser Allgemeinheit nicht, erst neulich ist mir auf booking.com eine Jungendherberge über den Weg gelaufen. Allerdings mit einem extrem hohen Preis.

OK, der Unterschied ist echt krass. Ich habe mal für ein beliebiges Datum nächste Woche Berlin-OstX probiert. Homepage der Jugendherberge = 48,50 EUR. Booking.com = 87 EUR.
Das ist bei Booking.com ein Dreibettzimmer und kostet mit drei Personen auch komplett 87 Euro.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505963 - 05.08.22 13:41 Re: Campingpreise [Re: Martina]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21475
In Antwort auf: Martina
Übernachten in der Juhe und essen im Restaurant ist auch kein Widerspruch.

Für 12 € zu zelten und eine Flasche Wein für 30 € vorm Zelt zu trinken auch nicht. lach wein
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505970 - 05.08.22 14:57 Re: Campingpreise [Re: natash]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11730
Zitat:
Was sonst noch existiert, sind Wandererunterkünfte. Das beschränkt sich nicht auf Jugendherbergen oder Hostels, die mittlerweile oft fast Hotelpreise aufrufen, sondern auch andere Unterkünfte, die oft von Vereinen und Privatpersonen entlang von Wanderrouten vor allem in Bergregionen unterhalten werden. Allerdings sind Massenlager nicht für jeden was. Und eine Küche gibt es da auch nicht immer.


In den Berghütten des DAV und ÖQV bekommst Du mittlerweile keinen Schlafplatz mehr, wenn Du nicht Halbpension buchst. Ich finde das aber OK, die Hütten müssen finanziell auch überleben und im letzten Jahr auf meiner Alpenwanderung fand ich die Preise für Halbpension mit 30-35€ pro Übernachtung absolut angemessen. Außerdem muss ich mich auf so einer Alpenwanderung auch irgendwie ernähren und das Essenzeug für 7-10 Tage möchte ich nicht mit mir rumschleppen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505973 - 05.08.22 15:26 Re: Campingpreise [Re: Thomas1976]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6267
Zitat:
In den USA war ich im Mai/Juni, da kannste soviel Kaffee teinken wie Du willst
da kannich auch gleich nach Ikea fahren, is nich so weit. Und gibs auch Kotböller oder so
Nach oben   Versenden Drucken
#1505974 - 05.08.22 15:27 Re: Campingpreise [Re: Martina]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7174
Also im Schnitt habe ich bisher für eine Übernachtung im Zelt etwa 10 €/Person bezahlt (wild zelten natürlich nicht gerechnet) und bei Festunterkünften (Übernachtung bei Freunden und Verwandten nicht mitgetechnet) etwa 35 €/Person. Gerechnet auf zwei Personen. Das was bei booking angeboten wurden war fast immer teurer, weshalb ich die dortigen Angebote mangels Alternativen nur 1x genutzt habe. Eine einzelne Person hätte für die Zimmer fast immer genau soviel bezahlt wie wir zu zweit und etwa die Hälfte mehr für die Zelterei. In manchen Ländern (zb der Schweiz)sind die Unterschiede noch viel größer. Beispiel Jura: Zelt 23 Franken (zwei Personen), Übernachtung fest 60 Franken ( pro Person,0 Sterne Unterkunft aber mit riesigem Frühstück).
In Italien haben wir auch schon für 40 € zu zweit (mit Frühstück, ich gehöre allerdings zu den Menschen, denen ein doppelter Espresso mit Biscotto langt), zelten konnte man in der Region nicht (bei Turin), auch nur schwerlich illegal. Ich kann allerdings die Landessprache und habe in einem Restaurant nach einem Zimmer gefragt. Die Nacht drauf warens schon 95 Euro, die ich unter Aufbietung meines Charms auf 80 verringern konnte (im Buchungsportal über 100 fürs gleiche Zimmer). Beim Zeltplatz, der aber noch einen Pass erfordert hätte, den zu fahren ich nicht mehr gewillt war, wärens 24€ gewesen
Bei unserer Corona Sommerregentour vor zwei Jahren haben wir in fünf Tagen mit Festunterkunft in der Tat unser normales Budget für drei Wochen verplempert. Und zwar in Gegenden (Franken, Oberpfalz, Schwaben), die nicht für Hochpreislagen bekannt sind. Der Vergleich hinkt also nicht. Ich hätte mir das von meinem Einkommen alleine (ja Vollzeit+) nicht leisten wollen. Aber ich genieße ja den Luxus der Zweisamkeit, da wars kein Problem.
Natürlich hängt das vom Reisestil ab. Und auch von den Zielen. In Bulgarien haben wir auch schon für 15 € zu zweit ein Zimmer bekommen. Aber halt nicht in Westeuropa.
Da es hier vielen nicht so sehr auf die Kosten ankommt, spielt das aber sicher bei vielen keine Rolle, bei einigen vielleicht aber schon.
Bei mir selbst kommt noch dazu, dass ich mittags oft noch gar nicht weiß, wo ich abends sein werde. Mich da schon festzulegen würde mir in vielen Fällen gar nicht gefallen. Mir macht es aber auch nichts aus mich im Zweifelsfall einfach in den Wald zu schlagen und aus meinen Vorräten zu ernähren.
Gruß

Nat

Nach oben   Versenden Drucken
#1505976 - 05.08.22 15:38 Re: Campingpreise [Re: StephanBehrendt]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7330
nein bei sehr vielen. Booking Preisfindung ist komplex. Ich würde sogar vermuten, dass suchen mit einem iPhone zu teuren Preisen führt...
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505979 - 05.08.22 15:49 Re: Campingpreise [Re: Martina]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11730
Wenn man bedenkt, dass die 60€ in der Regel auch noch versteuert werden müssen, finde ich den Preis für absolut i.O.

Auf meiner vor 6 Wochen beendeten Radreise in Kalifornien, habe ich sogar für ein Motelzimmer 120€ bezahlt, selbstverständlich wie meistens in den Staaten, ohne Frühstück.
Aber nachdem ich frisch aus dem "Death Valley" gekommen bin, war mir der Preis für eine warme Dusche und AirCondition eher nebensächlich, meine "Schmerzgrenze" wären 150USD gewesen. Nach 3 Tagen schlafen unter freiem Himmel bei ca. 30°C in der Nacht brauchte ich einfach diese Abkühlung.

Und eine "Preisverhandlung" war da nicht möglich, obwohl in dem Zimmer 3 Personen hätten schlafen können. Das hat den Manager aber nicht interessiert, dass ich alleine unterwegs war. Der Preis war pro Zimmer.

Geändert von Thomas1976 (05.08.22 15:51)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505980 - 05.08.22 15:50 Re: Campingpreise [Re: Thomas1976]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7174
Wandererunterkünfte gibt es auch in Mittelgebirgen und auch in Hochgebirgsregionen nicht nur im hochalpinen Bereich.
Ich habe zb in Frankreich schon häufiger spontan in einer Gîte d'étape genächtigt, bei einem Lager auf einer Alpe (Österreich, Schweiz, Deutschland, Italien), aber auch schon zb bei einem Heim des Schwäbischen Albvereins, was zugegebermaßen nur deshalb ohne Anmeldung geklappt hat, weil da gerade eine Gruppe war, die nicht alle Betten gebraucht haben. Das ist vielfältiger als man denkt. Ich kann mir aber vorstellen, dass sich auch hier über kurz oder lang die Vorbucherei übers Internet durchsetzen wird.
Gruß
Nat

Ergänzung: Für Italien lohnt es sich auch mal zu schauen welche Agroturismi es in der Gegend gibt und ob man dort nicht auch übernachten kann.

Geändert von natash (05.08.22 16:04)
Nach oben   Versenden Drucken
#1505984 - 05.08.22 16:06 Re: Campingpreise [Re: natash]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17350

Zitat:

Mir macht es aber auch nichts aus mich im Zweifelsfall einfach in den Wald zu schlagen und aus meinen Vorräten zu ernähren.


Im Urlaub ist für mich nicht der Maßstab, ob mir das etwas ausmacht, sondern ob es mir Freude macht. Ich fahre nicht weg, um mir zu beweisen, was für ein harter Typ ich bin.

Das heißt nicht, dass ich jeden Preis zahle, die Schweiz kommt z.B. als Reiseland im Moment leider nicht in Frage. Ggf. kann es passieren, dass das in absehbarer Zeit für noch mehr Länder gilt. Aber dann wird die Alternative sicher nicht wild zelten, sondern zu Hause bleiben heißen. Da habe ich nämlich ein durchaus bequemes Bett.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505986 - 05.08.22 16:08 Re: Campingpreise [Re: natash]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17350
In Antwort auf: natash

Ergänzung: Für Italien lohnt es sich auch mal zu schauen welche Agroturismi es in der Gegend gibt und ob man dort nicht auch übernachten kann.


Wobei Agroturismo in keinster Weise gleichbedeutend mit günstig sein muss. zwinker Genausowenig wie Ferien auf dem Bauernhof hierzulande.
Nach oben   Versenden Drucken
#1505987 - 05.08.22 16:08 Re: Campingpreise [Re: Martina]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7330
ich finde es auch gut, dass das Frühstück separat ist. Oft gibt es Frühstück zu inakzeptablen Zeiten ab 8 Uhr.

Ich frage halt immer ob es Frühstück inkl. ist und ab wann es möglich ist zu frühstücken. Oft ist es spät, d.h. nach 7 Uhr dann frage ich was das Zimmer ohne frühstück kostet. Was allerdings dazu führt, dass das Frühstück früher serviert wird grins

Das ist beim Zelten echt ein Nachteil, dass ich es selten schaffe schnell los zu kommen.
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#1505989 - 05.08.22 16:25 Re: Campingpreise [Re: Martina]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7174
In Antwort auf: Martina



Im Urlaub ist für mich nicht der Maßstab, ob mir das etwas ausmacht, sondern ob es mir Freude macht. Ich fahre nicht weg, um mir zu beweisen, was für ein harter Typ ich bin.


Ich auch nicht, wozu auch lach
Nach oben   Versenden Drucken
#1505990 - 05.08.22 16:28 Re: Campingpreise [Re: Martina]
rolf7977
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 1405
In Antwort auf: Martina


Das heißt nicht, dass ich jeden Preis zahle, die Schweiz kommt z.B. als Reiseland im Moment leider nicht in Frage. Ggf. kann es passieren, dass das in absehbarer Zeit für noch mehr Länder gilt. Aber dann wird die Alternative sicher nicht wild zelten, sondern zu Hause bleiben heißen. Da habe ich nämlich ein durchaus bequemes Bett.



Die Schweiz hat m. E. nach ein sehr breites Preisspektrum, sowohl bei CP als auch bei Hotels. Wir haben auf unseren Touren (auch letztes Jahr noch) Unterkünfte zu allen möglichen Preisen gehabt, CP von 20 - 45 SFr/N. Gasthöfe gab es am Wegesrand weg von den Großstädten auch schon für zweistellige Summen für ein DZ/N. Interessanterweise gibt es dafür aber so gut wie immer Bad und Klo auf dem Flur. Das scheint in CH noch recht verbreitet zu sein.

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1505992 - 05.08.22 17:13 Re: Campingpreise [Re: rolf7977]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17350
In Antwort auf: rolf7977
Gasthöfe gab es am Wegesrand weg von den Großstädten auch schon für zweistellige Summen für ein DZ/N. Interessanterweise gibt es dafür aber so gut wie immer Bad und Klo auf dem Flur. Das scheint in CH noch recht verbreitet zu sein.


Ich hab prinzipiell nichts gegen Dusche und Klo auf dem Flur, aber dann sollte es schon ein nicht ganz so hoher zweistelliger Betrag sein. zwinker Als ich noch häufiger in der Schweiz war, gab es in erstaunlich vielen Gasthöfen sogar Touristenlager aka Mehrbettzimmer wie in Wanderhütten oder Jugendherbergen. Das ist aber fast schon 40 Jahre her und ich habe sie damals auch nicht ausprobiert, denn ich war immer bei Bekannten zu Besuch.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1506019 - 05.08.22 22:26 Re: Campingpreise [Re: Uli]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24026
In Antwort auf: Uli
Zitat:
... nimmt nicht jedes einfache Hotel auf, es geht erst ab einem bestimmten level los
Da muss ich dir widersprechen. Du findest bei booking.com auch Massenunterkünfte, Betten im Schlafsaal, Schlafen im Heu, WoMo-Stellplätze und ähnliche Angebote auf "unterstem" Niveau. Bsp.: "Zimmer in WG für offene, kommunikative, tierliebe, bescheidene Rucksacktouristen im Sozialquartier".
Das war mir neu. Man lernt nie aus.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1506040 - 06.08.22 10:00 Re: Campingpreise [Re: iassu]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6707
Heute 89 Euro für ein Bett im 6 Betten-Schlafsaal in Dublin.
Für 49 Euro im Schlafsaal mit 20 Betten.
Schon anspruchsvoll.
Nach oben   Versenden Drucken
#1506061 - 06.08.22 13:21 Re: Campingpreise [Re: JoMo]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12987
In Antwort auf: JoMo
Servus,
im Juli sind wir eine Giro über 1000km in Italien Geradelt. Zelt und Schlafsack dabei.
Inzwischen muß man auf immer mehr Campingplätzen eine Pauschale für den Platz zahlen, die so hoch ist, als wäre man mit einem 6m-WoMo unterwegs. Das sind dann oft bis zu 40,-/Nacht.
Ich wollte auf die Caravan Ende August in Düsseldorf und fand diese Seiten
https://www.caravan-salon.de/de/Fachbesucher/Vortragsprogramm_2021/2._Deutscher_Stellplatztag_2022
https://www.reisemobil-stellplatz.info/?lang=1&nocache=1626881545&oid=10493

Wir müssen also davon ausgehen, dass mit Unternehmensberatern und Finanziers das Thema Campinggrundstücke bis auf den letzten Heller und Pfennig ausgelutscht wird. Bei dem Begriff "klimaneutraler Stellplatz" wird mir übel.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 6 von 8  < 1 2 3 4 5 6 7 8 >


www.bikefreaks.de