Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
11 Mitglieder (uri63, Praxi, noireg-b, rolf7977, thomas-b, ulli82, Herbert_B, 4 unsichtbar), 120 Gäste und 103 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28674 Mitglieder
95695 Themen
1496906 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2700 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 4 von 8  < 1 2 3 4 5 6 7 8 >
Themenoptionen
Off-topic #1505736 - 03.08.22 10:17 Re: Campingpreise [Re: Toxxi]
nachtregen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2921
In Antwort auf: Toxxi

Der eine Betreiber im Seewinkel war extrem nett - bei 38°C im Schatten fragte er mich als allererstes noch vor dem Einchecken, ob ich Bier trinke und er mit ein Sechzehnerblech anbieten kann.

Ich verstehe diesen Satz so, dass der Chef Dir ein Bier und dazu eine Portion Heroin, die eigentlich 16 Euro kosten würde, zum Rauchen angeboten hat, bin mir aber sicher, dass das so nicht gemeint sein kann. Was ist mit einem 16er Blech hier gemeint?
--
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505737 - 03.08.22 10:25 Re: Campingpreise [Re: nachtregen]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21472
Blech = Bierdose
16er = 16. Bezirk vom Wien = Ottakring

--> ergo eine Dose Ottakringer Bier

Ich habe es vor ein paar Jahren tatsächlich mal unter dieser Bezeichnung im Supermarkt gefunden. schmunzel
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (03.08.22 10:31)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505738 - 03.08.22 10:26 Re: Campingpreise [Re: nachtregen]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14269
Für eine gute Kommunikation ist eine verständliche Sprache zwingend notwendig und diese per Definition niemals diskriminierend. Die Verwendung von Satzzeichen in Wörtern hingegen behindert Verständlichkeit, Lesbarkeit und Eindeutigkeit der Sprache.

Geändert von Uli (03.08.22 10:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#1505743 - 03.08.22 11:17 Re: Campingpreise [Re: JoMo]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7330
In Antwort auf: JoMo
[zitat] Andererseits wäre es auch vor 30/40 Jahren oft nicht möglich gewesen, für nur eine Übernachtung ein Zimmer zu bekommen.

Seit 1984 noch nie das Problem gehabt.

1990 wollte ich aus kosten gründen, vermehrt zelten. Fazit: Zelten + Duschmarke ohne Frühstück kostete 10 DM Gasthof mit Frühstück 20 DM. Primär ging ich in Pensionen.

In den 2000-2010, begann es, dass man anstatt auf Zeltwiesen auf Zeltnischen am Rande von Dauercampern übernachten durfte. Auch Luxus Camping (Kroatien Cres ADAC 5 Sterne 60 EUR die Nacht) etablierte sich.

Bett & Bike ist ja an sich gut kostet halt 10% mehr wie ortüblich.

Grundsätzlich können Radreisen günstig aber auch sehr teuer werden, was vom Reisestil abhängt.

Für mich ist campen: Eine höhere Flexibilität.

Oft ist biwakieren eine Option geworden. Im Laufe der Zeit bin ich aber auch bereit für
- heiße Duschen
- Parzelle mit Tisch / Bank
- Gastronomie betrieb

etwas mehr zu bezahlen.
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#1505744 - 03.08.22 11:27 Re: Campingpreise [Re: Holger]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7330
Hi Holger,

in Italien letztes Jahr hat Anne Hotels gesucht auf Booking. Sie lass mir dann vor Hotel Maria 81 EUR. Ich habe dann parallel mit meinem Booking Account gesucht. Immer war es von meinen 10-20% günstiger. Zum Thema Trivago: Die listen zwar booking, aber als häufiger Bucher ist booking günstiger. ABER: Bei Hotels lohnt es sich oft deren eigene Website aufzurufen.

Zweigleisig zu fahren ist immer besser. Aber bei mir ist es so: Finde ich ein Angebot, dass mir zusagt buche ich wenn nicht folgt eine Recherche...

Grüße
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#1505750 - 03.08.22 13:16 Re: Campingpreise [Re: Toxxi]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13384
In Antwort auf: Toxxi
Ein eindeutiges Pro für Booking.com. Das nutze ich am laufenden Band. Sehr gelegentlich auch HRS.com. Trivago habe ich noch nicht ausprobiert.
Trivago ist anscheinend keine Buchungsplattform sondern nur eine Sammlung von Angeboten.
Da suche ich doch lieber über Google Maps auf der Karte über den Preis, die Bewertung und die Ortslage. Dort werden auch die Angebote der Buchungsplattformen aufgelistet.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1505752 - 03.08.22 13:17 Re: Campingpreise [Re: JohnyW]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21472
In Antwort auf: JohnyW
Immer war es von meinen 10-20% günstiger. Zum Thema Trivago: Die listen zwar booking, aber als häufiger Bucher ist booking günstiger.

Als Vielübernachter steigst du im Genius-Level und bekommst Rabatt.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1505763 - 03.08.22 16:22 Re: Campingpreise [Re: Toxxi]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13384
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: JohnyW
Immer war es von meinen 10-20% günstiger. Zum Thema Trivago: Die listen zwar booking, aber als häufiger Bucher ist booking günstiger.

Als Vielübernachter steigst du im Genius-Level und bekommst Rabatt.
... Bei einigen wenigen Etablissements.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1505774 - 03.08.22 18:20 Re: Campingpreise [Re: Holger]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7404
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Holger
In Antwort auf: Toxxi
[…]
Ein eindeutiges Pro für Booking.com. Das nutze ich am laufenden Band. Sehr gelegentlich auch HRS.com. Trivago habe ich noch nicht ausprobiert.[…]


Ich finde es wirklich überraschend, dass ich hier der einzige bin, der trivago nennt. Gibt es da irgendwelche Nachteile, schlechte Erfahrungen?

Trivago = booking.com + hrs + expedia + hotels.de + ...

Für mich hat das immer bestens geklappt. Booking.com hat zwar auch in meiner Erfahrugn die meisten Angebote - aber manchmal findet man auch bei anderen Portalen was. Und das ist schon ein Vorteil, finde ich.


Muss man dann bei allen Diensten die Kreditkarten etc. angeben*? + bei Trivago?
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1505780 - 03.08.22 18:39 Re: Campingpreise [Re: panta-rhei]
Holger
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 17563
Unterwegs in Deutschland

Bei trivago muss man gar nichts angeben, dort werden ja keine Hotels etc. gesucht. Dort erden Buchungsportale durchsucht.

Bei den Buchungsportalen glaube ich nicht - ich bezahle dort mit paypal. Weiß aber nicht, ob das für Dich besser ist schmunzel
Schloss, Schloss, Schloss, Atlantik. An der Loire entlagng und dann La Rochelle: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1505785 - 03.08.22 19:15 Re: Campingpreise [Re: Holger]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17350
In Antwort auf: Holger

Bei den Buchungsportalen glaube ich nicht - ich bezahle dort mit paypal. Weiß aber nicht, ob das für Dich besser ist schmunzel


Abgesehen davon kann man ja nach wie vor kostenlos und ohne Angabe von persönlichen Daten Buchungsportale lediglich zum Suchen und nicht zum Buchen nutzen. Dann bucht man entweder direkt beim Anbieter oder man geht einfach vorbei. Habe ich schon sehr oft gemacht, insbesondere in Gegenden, in denen ich die Landessprache beherrsche.
Nach oben   Versenden Drucken
#1505793 - 03.08.22 20:59 Re: Campingpreise [Re: Martina]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6706
Unterwegs in Dänemark

Ja, das geht. Ich habe aber schon sehr unterschiedliche, sich geradezu widersprechende Erfahrungen gemacht. Mehrfach wurde an Rezeptionen ein höherer Preis verlangt als ihn das Portal aufrief. Mal bekam man dann den Preis des Portals, wenn man darauf verwies. Seltener musste ich, an der Rezeption stehend, über das Handy buchen. Eigentlich nur zweimal. Aber auch günstigere Preise hatte ich schon. Vor allem in Italien. Da wurde erklärt, dass die Provision nicht gezahlt werden muss.

Was mich zunehmend verstimmt, ist, was den Betreibern vermutlich als genial erscheint: die dynamischen Preise. Ich habe das bei der Anreise in Richtung Luxemburg Stadt etwas aufmerksamer verfolgt. Ursprünglich hatte ich die Absicht, zwei Übernachtungen in der Stadt zu buchen, die ich mir in Ruhe anschauen wollte. Die Preise auf booking.com stiegen von Tag zu Tag. Als ich dann schließlich ankam, war nichts unter 300 Euro für zwei Nächte im Einzelzimmer zu haben. Wollte ich nicht zahlen und bin auf den CP. Aber es interessierte mich doch und ich bin am nächsten Tag in der Stadt, weil ich sowieso vorbei kam, bei ein paar Hotel reingeschaut, die nicht ausgebucht waren. Ich hätte einige mit weniger als 200 Euro für die zwei Nächte haben können. Die Programmierer der Algorithmen, oder genauer die Menschen, die sie bezahlen, gehen vermutlich davon aus, dass, wer mittags ein Hotel für die Nacht sucht, weniger preissensibel sein kann. Vermutlich stimmt das auch. Ich mag es nicht.
Aber gut, für die Betreiber ist das, was ich mag, kaum von Bedeutung. Und ich schätze, egal für wie gescheit man sich hält, die sind allemal gescheiter.
Nach oben   Versenden Drucken
#1505795 - 03.08.22 21:35 Re: Campingpreise [Re: Uwe Radholz]
Felix-Ente
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1526
Ich glaube, das hängt mit der Auslastung zusammen. Erstmal geht der Preis hoch, je näher der Buchungstermin rückt, und wenn speziell die Hotels der Ketten nicht ausgelastet sind, kommen im Lauf des Nachmittags Angebote mit 20-30 Euro Rabatt rein, zumindest bei booking.com. Ist die Auslastung gut, bleiben die Preise oben. Man muss also ein bisschen zocken.
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#1505796 - 03.08.22 21:55 Re: Campingpreise [Re: Felix-Ente]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6706
Unterwegs in Dänemark

Ich denke, dass ist so, wie du es beschreibst. Und ändern kann man daran gar nichts.
Und ob ich mit zocken wirklich weit komme? Ich wahrscheinlich nicht. Eigentlich ist so ein Zirkus eher geeignet, mir die Laune zu verderben. Es ist irgendwie nicht das, was mir an Reisesreisen Freude bereitet. Wie oben beschrieben waren mehrere Hotels bereit und in der Lage mir ihre Dienstleistung zu zwei Drittel des booking-Preises zu verkaufen. Aber nicht über das Portal.
Wobei ich einschränken möchte, dass ich es so extrem wie diesmal in Luxemburg noch nie erlebte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1505797 - 03.08.22 21:56 Re: Campingpreise [Re: Uwe Radholz]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17350
Diese dynamischen Preise gabs schon immer, sie waren früher bloß nicht so gut von außen zu verfolgen. Wenn du gute Nerven hast und bis später abends wartest sinken sie auch wieder.

Selbst vor vielen Jahren wrlebt, bevor jeder überall Internet hatte: wir kamem im November relativ spät abends in Nürnberg an, natürlich wars schon dunkel. Wir hatten zwar einen gedruckten Hotelführer dabei und hatten daauch achon ein Hotel als halbwegs bezahbar ausgeguckt. Aber wir kannten uns natürlich nicht aus und landeten daher erstmal bei der gut ausgeschilderten Touristeninfo. Dort sagte man uns, dass in der Stadt gerade gar nichts los sei, dass alle Hotels was frei hätten und dass sie uns daher selbstverständlich ein Zimmer reservieren könnten. Sie würden aber davon abraten, denn sie könnten das nur zum regulären von den Hotels genannten Preis, wenn wir aber einfach hingingen und fragten, würde es garantiert weniger kosten. Das Hotel, das wir ausgesucht hatten, sei zwar nicht schlecht, sie würden aber empfehlen, es beim eigentlich teuersten Schuppen zu probieren, die hätten gerade aufgrund eines Jubiläums besonders attraktive Angebote, allerdings nur direkt dort. Und wenn das nicht klappt, seien quasi nebenan noch mehrere weitere Hotels, eines davon hätte bestimmt ein günstiges Angebot. Der Tipp war prima, wir haben an diesem Tag äußerst edel und sehr günstig übernachtet. Von selbst hätten wir wohl nie ausgerechnet beim Grand Hotel gefragt und das Angebot nie gefunden. Da ist es mit Internet eher besser geworden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1505807 - 04.08.22 07:22 Re: Campingpreise [Re: Uwe Radholz]
Felix-Ente
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1526
Na das Zocken beschränkt sich ja auf Übernachtungen zu einem günstigen Preis. Da ich ohnehin inzwischen lieber auf die Qualität und die Erreichbarkeit der Unterkunft als auf den Preis schaue, finde ich über die Portale relativ problemlos nachmittags eine Unterkunft für 70-80 Euro und muss nicht warten, ob gegen Abend noch Rabattaktionen mit 50 Euro und weniger aufpoppen. Und wenn es in den Bereich 150+X geht, kann ich immer noch eine Etappe weiter eine Übernachtung zu einem normalen Preis buchen und einen Bruchteil des gesparten Geldes in ein Bahnticket zum Ziel investieren.
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#1505809 - 04.08.22 08:02 Re: Campingpreise [Re: Felix-Ente]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4950
In Antwort auf: Felix-Ente
Und wenn es in den Bereich 150+X geht, kann ich immer noch eine Etappe weiter eine Übernachtung zu einem normalen Preis buchen und einen Bruchteil des gesparten Geldes in ein Bahnticket zum Ziel investieren.
ich bin hinsichtlich im Einzelfall höherer Hotelpreise nicht so besonders empfindlich, solange sich der Gesamtaufwand für alle Übernachtungen einer Reise zumindest so halbwegs im Rahmen meiner Vorstellungen bewegt. Mal ist es etwas günstiger, mal etwas bis reichlich teurer. Aber die Option mit dem ÖPNV zum nächsten Etappenziel zu fahren, um dort eine preisgünstigere Unterkunft zu finden, dürfte bei vielen Reiserouten nicht so ganz einfach sein. In den von mir bevorzugten Reiseregionen gab es häufig recht große Lücken im verfügbaren ÖPNV-Netz. Aber da, wo es geht, könnte das vielleicht eine denkbare Alternative sein. Aber darüber habe ich mir erst Gedanken gemacht, als ich kein Zelt mehr mitgenommen habe. schmunzel
"If you want something done, do it yourself."

Geändert von hopi (04.08.22 08:03)
Änderungsgrund: fehlendes Wort eingefügt
Nach oben   Versenden Drucken
#1505816 - 04.08.22 09:14 Re: Campingpreise [Re: Uwe Radholz]
JoMo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5457
Es ist mir auch schon öfter passiet, dass ein und dasselbe Hotel bereits nach wenigen Minuten bei booking.com teurer geworden ist.
Ich gehe auch davon aus, dass der auf dem PC gesetzte Cookie dafür verantwortlich ist.
Löscht man alle Cookies oder benutzt einen anderen Rechner, sehen die Ergebnisse plötzlich wieder ganz anders aus.
when life gives you lemons make lemonade
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505818 - 04.08.22 09:29 Re: Campingpreise [Re: JoMo]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7471
In Antwort auf: JoMo
Es ist mir auch schon öfter passiet, dass ein und dasselbe Hotel bereits nach wenigen Minuten bei booking.com teurer geworden ist.
Ich gehe auch davon aus, dass der auf dem PC gesetzte Cookie dafür verantwortlich ist.
Löscht man alle Cookies oder benutzt einen anderen Rechner, sehen die Ergebnisse plötzlich wieder ganz anders aus.

Die suggestive Verteuerung oder Verknappung von Waren oder Dienstleistungen über Softwarealgorithmen wird inzwischen wohl auf etlichen Plattformen vorgenommen. Für IOS oder Android kann man sich z. B. zusätzlich den balllastfreien Klar-Browser (von Safari) installieren, da wird nach Beenden einer Session bzw. mit kurzem Klick auf den Mülleimer eine rigorose Klospülung vorgenommen.

Bernd
Mit Fahrrädern? So mit selber treten? Wo ist denn da der Sinn? (Heinz Erhardt im Film “Immer diese Radler”)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505822 - 04.08.22 10:25 Re: Campingpreise [Re: BeBor]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32910
Das funktioniert bei Firefox schon mit Bordmitteln (wenn man es in den Einstellungen aktiviert) und mit einem Addon auch während einer Sitzung.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505823 - 04.08.22 10:31 Re: Campingpreise [Re: Falk]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19621
Klar ist ja ein Fork von Firefox. So ziemlich alles darin ist auch durch Adaption der Firefoxeinstellungen zu erreichen. Der Vorteil ist lediglich, dass besagte Voreinstellungen von Haus aus bei Klar mitkommen, und nicht erst unter der Haube zusammengebaut werden müssen.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (04.08.22 10:32)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505839 - 04.08.22 12:12 Re: Campingpreise [Re: JoMo]
tomrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 502
Keine Ahnung, ob das stimmt, was mir eine Hotelierin in der Nähe von Amberg und Grafenwöhr erzählt hat: Booking würde die Hoteliers verpflichten auf Booking den günstigsten Preis anzubieten und 15% Provision verlangen. Um das Ganze zu umgehen, würde die Hotelierin ihren Kunden bei direkter Buchung Extras, wie Frühstück nicht berechnen.
Liebe Grüße Tom
Sämtliche Rechtschreibfehler würden durch Autokorrektur verursacht.

Geändert von tomrad (04.08.22 12:13)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505844 - 04.08.22 12:40 Re: Campingpreise [Re: tomrad]
Gravelbiker_Berlin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 249
Doch, sowas hab ich auch schon gehört. Und ich habe noch einen anderen Verdacht. Ich hatte mir jetzt mal entlang einer Strecke angeschaut, die ich vorhatte zu radeln, wieviele von den Booking.Com Hotels da angeblich nichts mehr hatten. Bzw. wie wenige noch freie Zimmer hatten. Mitten in der Woche. Ich hatte keinen Grund dafür gesehen, warum sollte diese Gegend dermaßen ausgebucht sein? Vor allem, ich hab mich bisher darum wenig geschert, sondern bin oft abends spontan an der Rezeption gestanden, und habe eigentlich dann ziemlich oft auch ein Zimmer gekriegt.
Mir kam daher der Verdacht, ist das wirklich das ganze Kontingent, was man da bei Booking.com sieht? Gibt es vielleicht doch freie Zimmer, obwohl es bei Booking.com nicht so erscheint?
Wenn man da bei Booking.com in manchen Gegenden reinschaut, dann traut man sich ja gar nicht loszufahren, so wenige freie Hotels gibt es da. Ich habe da so meine Zweifel, und vielleicht gibt es hier welche aus der Branche, die uns mal ein paar interne Geheimnisse verraten können?
Grüße
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1505845 - 04.08.22 12:53 Re: Campingpreise [Re: Gravelbiker_Berlin]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11730
Zitat:
Gibt es vielleicht doch freie Zimmer, obwohl es bei Booking.com nicht so erscheint?


Ich habe es schon mehrfach gehabt, dass ich nachmittags bei booking.com gebucht hatte und als ich abends, teilweise nach Einbruch der Dunkelheit, dort angekommen bin, keine Zimmer mehr frei waren oder die Unterkunft geschlossen (letztes Jahr u.a. in Griechenland)
Das liegt aber nicht an Booking, sondern an die Betreiber, die dann Booking nicht melden, dass alle Zimmer ausgebucht sind.
Nach oben   Versenden Drucken
#1505848 - 04.08.22 13:07 Re: Campingpreise [Re: Thomas1976]
Gravelbiker_Berlin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 249
Auch sehr ärgerlich! Aber ich dachte mehr an den umgekehrten Fall. Dass booking.com denkt, da gibt es nichts mehr, aber tatsächlich gibt es doch noch was...
In jedem Fall weiss ich nicht, ob booking.com wirklich so die allheilbringende Lösung ist...
VG
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1505850 - 04.08.22 13:22 Re: Campingpreise [Re: Gravelbiker_Berlin]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14269
Zitat:
Dass booking.com denkt, da gibt es nichts mehr, aber tatsächlich gibt es doch noch was...

Auch das wird fast immer daran hängen, dass das Hotel nicht korrekt die Belegung einstellt.

Zitat:
In jedem Fall weiss ich nicht, ob booking.com wirklich so die allheilbringende Lösung ist...

Das hat m.E. hier niemand behauptet. booking.com ist "nur" mit hoher Wahrscheinlichkeit die beste Solo-Lösung. Noch mehr "Sicherheit" gibt es nur durch die Hinzunahme weiterer Quellen.

Gruß
Uli
Für eine gute Kommunikation ist eine verständliche Sprache zwingend notwendig und diese per Definition niemals diskriminierend. Die Verwendung von Satzzeichen in Wörtern hingegen behindert Verständlichkeit, Lesbarkeit und Eindeutigkeit der Sprache.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1505851 - 04.08.22 13:24 Re: Campingpreise [Re: Gravelbiker_Berlin]
Holger
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 17563
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Gravelbiker_Berlin
[…]Mir kam daher der Verdacht, ist das wirklich das ganze Kontingent, was man da bei Booking.com sieht? Gibt es vielleicht doch freie Zimmer, obwohl es bei Booking.com nicht so erscheint? […]

Das hatte ich tatsächlich auch schon erlebt, einer der Gründe, warum ich trivago nutze. DA habe ich schon mal bei Expedia ein Hotel gefunden, dass es bei Booking.com nicht gab. Habe dann direkt über die Booking-App nochmal geschaut, da war es ausgebucht.
Schloss, Schloss, Schloss, Atlantik. An der Loire entlagng und dann La Rochelle: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1505853 - 04.08.22 13:25 Re: Campingpreise [Re: Thomas1976]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13384
Die Buchungsplattformen können doch nur das und zu dem Preis anbieten, was ihnen von den Hotels vorgegeben wird. Das können zum Beispiel auch nur Zimmer einer bestimmten Kategorie sein. In der Stadt vergleichen engagierte Betreiber jeden Tag die Preise aufs Neue mit den Nachbarbetrieben und regeln auch je nach Auslastung nach. Zu Messezeiten ist es dann am teuersten. Oder man muss mehrere Nächte buchen. Das nennt sich Yield- oder Ertragsmanagement. Fluggesellschaften und Bahnunternehmen machen Nichts anderes.

Als "Walk-In" am Abend hat man manchmal die Möglichkeit, den Preis zu verhandeln. Der Empfang bekommt dann die Möglichkeit, bis zu einem gewissen Preis runterzugehen.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1505854 - 04.08.22 13:25 Re: Campingpreise [Re: Gravelbiker_Berlin]
Holger
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 17563
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Gravelbiker_Berlin
[…]In jedem Fall weiss ich nicht, ob booking.com wirklich so die allheilbringende Lösung ist...[…]

Sicher nicht. Aber ein guter erster Anlaufpunkt, häufig mit Ergebnissen.
Schloss, Schloss, Schloss, Atlantik. An der Loire entlagng und dann La Rochelle: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1505856 - 04.08.22 13:29 Re: Campingpreise [Re: Holger]
Gravelbiker_Berlin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 249
Das natürlich schon. Dafür benutze ich es auch. Hängt sicherlich auch von der Gegend ab.
Ich hab das jetzt mal für Ostdeutschland analysiert. Da sind bei weitem nicht alle Hotels bei booking.com. Vielleicht sogar weniger als die Hälfte.
Und was mir auch noch aufgefallen ist, oft sind die guten, also die man eher nehmen würde, nicht bei booking.com.
Ein Hotel dagegen, das direkt an einer lauten Straße ist, wo keiner so richtig übernachten will, das ist dann bei booking.com.
Grüße
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 4 von 8  < 1 2 3 4 5 6 7 8 >


www.bikefreaks.de