Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
15 Mitglieder (ezyd, Lucas, einlieberVater, Mooney, BeBor, SchottTours, StefanKi, knism, Fahrradfips, thomas-b, 2 unsichtbar), 219 Gäste und 416 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28458 Mitglieder
95147 Themen
1485587 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2789 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
Off-topic #1488479 - 09.01.22 20:15 Re: Winkelschleifersicheres Bügelschloss! [Re: Toxxi]
harald.m
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 82
Unterwegs in Deutschland

In dem Hartmetall Wikipedia Artikel ist dieses Patent DE000000420689A von 1925 verlinkt, das das Sintern von WC mit Eisen beschreibt. Bis 10% Eisen, Cobalt oder Nickel als Binder brauchts um Hartmetall Werkzeuge herzustellen. Patentanträge für ein Ferobide Material von Tenmat oder deren Mutterfirma hab ich nicht gefunden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1489118 - 14.01.22 10:31 Re: Winkelschleifersicheres Bügelschloss! [Re: Ozzy]
harald.m
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 82
Unterwegs in Deutschland

Das Bügelschloss widersteht leider nur den üblichen Trennscheiben. Der Vorschub einer Diamant Trennscheibe in Hartmetall ist 5-20 mm/min guckst du hier
Nach oben   Versenden Drucken
#1489166 - 14.01.22 18:28 Re: Winkelschleifersicheres Bügelschloss! [Re: harald.m]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6603
In Antwort auf: harald.m
Das Bügelschloss widersteht leider nur den üblichen Trennscheiben. Der Vorschub einer Diamant Trennscheibe in Hartmetall ist 5-20 mm/min guckst du hier


Ist so eine Scheibe dann mehrfach zu gebrauchen? In den verlinkten Videos werden Beispiele von 5 bzw 2 1/2 Scheiben, vermutlich gewöhnlichen, genannt, die es brauchte, um das Schloss aufzutrennen.

In einem der Videos wurde auch versucht, das Schloss selber aufzubohren. Ich denke, dass ich als Besitzer ein solches Schloss nie wieder mit einem Schlüssel werde öffnen können. Dann brauche ich wohl selbst eine Diamantscheibe, um an mein Rad zu kommen.

Habe irgend wie so ein Gefühl, dass der Wettlauf mit den Dieben nicht zu gewinnen ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#1489169 - 14.01.22 18:46 Re: Winkelschleifersicheres Bügelschlos [Re: harald.m]
Ozzy
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1340
In Antwort auf: harald.m
Das Bügelschloss widersteht leider nur den üblichen Trennscheiben. De

Woher weißt du denn das? Selbst ausprobiert oder gibts ein Video? Ob die Diamant Trennscheibe bei diesem neuen Material denselben Vorschub hat ist nicht gesagt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1489174 - 14.01.22 20:19 Re: Winkelschleifersicheres Bügelschloss! [Re: Uwe Radholz]
harald.m
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 82
Unterwegs in Deutschland

Mit der Zeit nützen sich natürlich auch Diamantwerkzeuge ab. Wieviele Schlösser man mit der Scheibe durchflexen kann, weiss ich nicht. Das wird einer der schwäbischen Maschinenbauer hier im Forum besser abschätzen können. Gibt auch Diamantscheiben vom Aldi für einen Euro, ich nehme an die haben eine geringere Standzeit als die verlinkte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1489225 - 15.01.22 14:30 Re: Winkelschleifersicheres Bügelschloss! [Re: harald.m]
nachtregen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2870
In Antwort auf: harald.m
Das Bügelschloss widersteht leider nur den üblichen Trennscheiben. Der Vorschub einer Diamant Trennscheibe in Hartmetall ist 5-20 mm/min guckst du hier

Wenn ich das richtig verstanden habe, besteht dieses Bügelschloss aus einem Kern aus Hartmetall (Widerstand gegen Bolzenschneider) und aus einer Außenhülle aus "Ferosafe", einem relativ weichen Material, das auf irgendeine Weise auf Widerstand gegen Angriffe mit schnelldrehenden Werkzeugen (ursprünglich Bohrmaschine, quasi als Abfall auch Flex) optimiert ist.
--
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1489272 - 16.01.22 09:18 Re: Winkelschleifersicheres Bügelschloss! [Re: nachtregen]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4087
Wer auf irgend einem Flohmarkt oder im WWW. einen Faser günstig kaufen oder ersteigern kann hat so ein Schloss ruck zuck auf. Ein kurzer Lichtstrahl reicht dann schon.
Gruss
Markus
Forza Victoria !

When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1494383 - 12.03.22 17:54 Re: Winkelschleifersicheres Bügelschloss! [Re: Ozzy]
Rad-Franz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 319
Servus Ralf, servus zusammen,

hab gerade den Thread gesehen.
Ist sicher ein interessantes Teil, aber mir stellt sich die Frage,
ob es sinnvoll ist, ein 2,2kg (wenn ich richtig gelesen habe schockiert ) mitzunehmen.
Kaufe ich mir dagegen ein Rad, dass 2kg schwerer ist, wäre es interessant,
ob man dann noch so ein Schloss braucht und sich zusätzlich die ca. 200€ sparen kann.

Zumal der Rahmen vermutlich ja das günstigste ist am Fahrrad und gegen den Rest hilft das Schloss auch nicht viel, fürchte ich. Zumindest sieht man an den Straßenrädern ab und zu Mal Räder, wo Satteln und Räder fehlen.

Die nächste Beüfürchtung habe ich, dass - wenn wirklich jemand dazu bereit ist, in der Öffentlichkeit rumzuflexen - der Dieb dann den Fahrradständer abflext, der vermtlich nicht wirklich aus dichem Material besteht.

Ich nutze immer noch das Baumarktschloss aus meiner Kindheitszeit. Bisher hat noch keiner was geklaut.

Was ich nicht finden konnte auf der Webseite: Ist dann auch ein guter, harter Schließzylinder verbaut?
Wenn ich daran denke, wie schnell der an der XT ausgebohrt war, als ich ihn mangels Schlüssels tauschen musste. Bei der CX500 dauerte das damals mehrere Minuten, bei der XT mit neuemm Bohrer war der komplette Tausch in ca. 30s erledigt, soweit ich mich zurückerinnere...

Aber versicherungstechnisch könnte so ein Schloss evt. schon Sinn machen, kann ich mir vorstellen. Mir persönlich wäre es aber zu teuer und zu schwer, da hab ich lieber ein schwereres Rad, das mir niemand stielt schmunzel .

LG & Danke für den Link,
Franz

Geändert von Rad-Franz (12.03.22 17:58)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de