Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
5 Mitglieder (Tom72, Uki53, iassu, kjm, Kettenklemmer), 151 Gäste und 462 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28108 Mitglieder
94404 Themen
1468139 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2901 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1476210 - 05.08.21 17:15 Genesene anwesend?
multicast
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 138
Werte Pedalisten,

Anfang des Jahres suchte mich Das Virus heim. Kein Fieber (37,4) oder Kopfschmerzen, aber ich war vollkommen ausgegongt. Schwach, enorm schlapp, konnte mich kaum noch die Treppen raufschleppen. (Thomapyrin hat da ein wenig geholfen.) Nach gut zwei Wochen ging der Spuk dann vorüber.

Da will ich jetzt nicht jammern, aber anmerken, dass es seit dieser Zeit zu einer Muskelschwäche gekommen ist, wobei ich nicht weiß, ob das das richtige Wort ist. Es fiel mir schwer, längere Strecken zu gehen, die Beine wurden einfach schwer. Das besserte sich nur langsam und ich bis heute nicht behoben. Und nein, ich denke nicht, dass es die Schaufensterkrankheit ist -- die kommt ja wohl nicht plötzlich.

Und was hat das mit Radfahren zu schaffen? Drei oder vier Wochen nach der Gesundung klemmte ich mich auf meine Rohloff-Maschine und fuhr, stellte aber fest, dass ich stets etwa zwei oder drei Gänge runterschalten musste ... Die Beine werden einfach schwer und machen nicht mehr mit -- außer Atem komme komme ich kaum. Und meine "alte Form" habe ich noch nicht wiedererlangen können. Die Leistungssteigerung der Beine, nicht der Lunge, dauert sehr lange. Im Moment hab ich von den "fehlenden" drei Gängen knapp einen wiedererlangt.

Nun vernahm ich vor einigen Tagen im Radio das Interview mit einem Pedalisten, dem exakt dasselbe widerfahren ist: dem fehlten ebenfalls drei Gänge! Da frage ich mich nun, ob es hier auch Foristi gibt, denen es ähnlich geht.

Micha
Nach oben   Versenden Drucken
#1476213 - 05.08.21 17:27 Re: Genesene anwesend? [Re: multicast]
drachensystem
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 409
Wer weiß wieviele eine Covid-Infektion hatten aber nicht getestet wurden und anschließend müde sind.
Ich hoffe,dass deine Long-Covid-ähnliche Symptome nicht mehr lange anhalten !
Bike Travelling is like photography...You use the negatives to develop.

Nach oben   Versenden Drucken
#1476216 - 05.08.21 18:30 Re: Genesene anwesend? [Re: drachensystem]
multicast
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 138
Ich bin aber kein bißchen müde, "müde" sind nur die Beine ... Wollte eben mal wissen, ob dieses Phänomen auch hier vertreten ist und ggf. Lösungsvorschläge existieren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1476220 - 05.08.21 19:05 Re: Genesene anwesend? [Re: multicast]
drachensystem
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 409
Danke für die Klarstellung deiner Frage, Welcher Genesener hat schwere Beine und kann bis zu 3 Rohloff-Gänge weniger schalten?

Genesene mit anderen Symptomen wie:

• krankhafte Erschöpfung (Fatigue)
• Verschlechterung nach leichter Belastung (post-exertionelle Malaise), teilweise zeitversetzt
• Schmerzen
• Schlafstörungen
• Konzentrations- oder Gedächtnisprobleme
• Lärm- und Lichtempfindlichkeit
• Kreislaufprobleme wie Herzrasen oder Herzrhythmusstörungen sowie veränderte Körpertemperatur mit Schweißanfällen
• wiederkehrende Halsschmerzen und Lymphknotenschwellungen
• ständiges Grippegefühl


sind hier nicht gefragt und machen einen eigenen Thread auf.
träller
Bike Travelling is like photography...You use the negatives to develop.

Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1476235 - 06.08.21 07:51 Re: Genesene anwesend? [Re: multicast]
paschukanis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 589
Ich hab andere Symptome, daher off-topic.

Nach meiner Erkrankung im Februar hatte ich v.a Konzentrationsprobleme. Wortfindung und Rechtschreibung waren für ein paar Wochen hinüber. Ich konnte noch arbeiten habe aber ziemlich lange gebraucht um Mails zu schreiben etc.

Vor einer Woche wurde ich nun geimpft (Moderna), und bin seither dauermüde. Na servus! lach

Fahrrad fahren geht zum Glück!
Nach oben   Versenden Drucken
#1476247 - 06.08.21 09:05 Re: Genesene anwesend? [Re: paschukanis]
multicast
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 138
Es geht mir lediglich darum, ob auch andere Foristi nach überstandener Infektion einen deutlichen, anhaltenden und nur zäh auszugleichenden körperlichen Leistungsabfall erfahren haben und was sie dagegen unternommen haben.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1476256 - 06.08.21 09:21 Re: Genesene anwesend? [Re: multicast]
paschukanis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 589
Deswegen hatte ich ja off topic geantwortet, wa?
Nach oben   Versenden Drucken
#1476261 - 06.08.21 10:14 Re: Genesene anwesend? [Re: multicast]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11103
Zum Glück bin ich von Covid bislang verschont geblieben und morgen habe ich offiziell den vollständigen Impfstatus (AZ + Biontech + 14 Tage), was mich hoffentlich vor schweren Krankheitsverläufen und Long Covid Probleme bewahren wird, so wie mir seit meinen regelmäßigen Grippeimpfungen unschöne und langanhaltende "echte" Grippeerkrankungen, wie ich sie davor mitmachen musste, erspart geblieben sind.

Ich kenne allerdings persönlich Leute, die nach einer Covid-Erkrankung über Wochen und sogar Monate hinweg Probleme hatten. Bei praktisch allen äußerte sich dies in körperlicher Schwäche und starkem Einbruch der Kondition. Selbst Treppensteigen ging nur mit Pausen. Auch wenn diese Bekannten keine großen Radfahrer sind, kann man sicher davon ausgehen, dass auch das Radfahren sehr beschwerlich und anfangs wohl unmöglich geworden wäre. Lediglich in einem Fall weiß ich, dass "nur" der Geschmacks- und Geruchssinn nun schon für fast drei Monate verloren gegangen ist. Das würde das Radfahren wohl nicht einschränken, aber diese Folgen würde ich auch nicht haben wollen entsetzt .
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (06.08.21 10:14)
Nach oben   Versenden Drucken
#1476269 - 06.08.21 10:56 Re: Genesene anwesend? [Re: Keine Ahnung]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 13911
Zitat:
Ich kenne allerdings persönlich Leute, die nach einer Covid-Erkrankung über Wochen und sogar Monate hinweg Probleme hatten. Bei praktisch allen äußerte sich dies in körperlicher Schwäche und starkem Einbruch der Kondition. Selbst Treppensteigen ging nur mit Pausen. Auch wenn diese Bekannten keine großen Radfahrer sind, kann man sicher davon ausgehen, dass auch das Radfahren sehr beschwerlich und anfangs wohl unmöglich geworden wäre.

Dito - aber bei keinem war "Muskelschwäche" das Symptom, sondern "bekomme sehr schlecht Luft". Untersuchungen bei Kardologen und Pneumologen blieben ohne konkreten Befunde, man weiß noch viel zu wenig über diese Krankheit. Die gute Nachricht: Bei allen besserte sich der Zustand peu a peu, auch wenn das einige Monate dauerte.
Gruß
Uli
Es ist echt schlimm - alles muss man selber machen lassen
In Punkto Bescheidenheit bin ich das Juwel unter den Menschen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1476271 - 06.08.21 11:15 Re: Genesene anwesend? [Re: Uli]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11103
Mit "körperlicher Schwäche" meinte ich nicht "Muskelschwäche", sondern Erschöpfung, Atemnot und ein allgemeines Gefühl der "Kraftlosigkeit". So wurde mir das zumindest beschrieben. Diese "körperliche Schwäche" empfand ich auch nach den zwei Grippe-Erkrankungen, die ich vor einigen Jahren überstanden habe. Bei kleinen Anstrengungen hatte ich schon Schweißausbrüche. Ganz offensichtlich ist der Kreislauf nicht in Bestform ...
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1476276 - 06.08.21 12:21 Re: Genesene anwesend? [Re: Keine Ahnung]
multicast
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 138
Kurioserweise bekomme ich ja gut Luft; bevor ich anaerob werde, machen die Kanonen schlapp ... Es geht nur in Babyschrittchen voran, aber eben voran. (Das ist jetzt, und nicht missverstanden zu werden, keine Jammerei, sondern soll dem Erfahrungsaustausch dienen: vielleicht kennt ja jemand raschere Auswege.)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1476393 - 07.08.21 22:59 Re: Genesene anwesend? [Re: multicast]
Pedaltiger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 196
Auch offtopic,
habe seit 19 Monaten auf einmal Bauch/ Magen, fühle mich ohne was zu essen wie eine gestopfte Gans und habe mittlerweile 20 kg zugenommen.
Letztes Jahr viermal deswegen im Krankenhaus gewesen (jedesmal auf Corona getestet)

Bin täglich Radgefahren, sogar beim Winterpokal im anderen Forum mitgefahren und war bis auf 2 Tage jeden Tag auffen Rad.

Aber ich bin immer nach 50 km platt, ohne Gepäck.

In der Annahme, dass dies tatsächlich "off-topic" ist und nichts mit einer Covid-Erkrankung zu tun hat, habe ich den Beitrag auch als off-topic markiert. Es gibt viele gesundheitliche Probleme, die sich auch auf das Radfahren auswirken, aber bei den Beiträgen hier sollte man möglichst doch einen Bezug zu Covid haben.

Geändert von Keine Ahnung (08.08.21 10:45)
Nach oben   Versenden Drucken
#1476493 - 08.08.21 22:29 Re: Genesene anwesend? [Re: multicast]
Biotom
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 608
Ciao,

Gut sprichst Du das Thema an!

Ich hatte im Februar eine positiven Test. Die Erkrankung war sehr mild, postcovid dann folgendes:
- Gelenkschmerzen
- Atemnot, Gefühl eine Lunge aus Eisen zu haben, Gefühl falsch zu atmen
- Nicht Leistungsfähig und Stimmungsschwankungen
- Insgesamt ein Gefühl als wäre ich um 5-6 Jahre gealtert (inzwischen zum Glück nur noch 2-3 schmunzel ).

Geholfen hat mir die Osteopathin und der Akkupunkteur.
Vor 2-3 Wochen wurde ich nun geimpft - zum Glück 0.00 Symptome...

Insgesamt eine unangenehme Erfahrung. Ich empfehle dringend, sich impfen zu lassen!!!

Gute Genesung wünscht
Tom
I never go for a walk without my bike.

Link auf Biotoms Tourberichte
Nach oben   Versenden Drucken
#1476503 - 09.08.21 00:19 Re: Genesene anwesend? [Re: multicast]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18585
Deine Beschreibung kommt mir bekannt vor. Also keine Atemnot oder dergleichen, aber Einschränkung in der Leistungsfähigkeit ist mir als Covid-Folge auch untergekommen. Wobei das auch trügen kann. Durch Homeoffice, entfällt ja der tägliche Fahrradworkout - das mag auch Folgen haben. Und 5 Jahre gealtert - dieses Gefühl kann durchaus auch sein.

Und ja, ich rate auch allen, die es können, dringendst zur Impfung.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1476619 - 09.08.21 21:00 Re: Genesene anwesend? [Re: multicast]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5356
Die akute Erkrankung war nicht lustig, wir haben sie aber alle ohne Krankenhaus & Co überstanden.

Danach kam die Ochsentour: Ich brauche seitdem immer noch mehr Schlaf und allgemein mehr Pausen als davor, habe Leistungsschwankungen: an einem Tag gehts recht gut, an einem anderen nicht. Meine allgemeine Form war v.a. in der ersten Monaten danach ziemlich jämmerlich. Auch meine behinderte Tochter, die bei der akuten Erkrankung fast symptomfrei war, hatte (und hat wahrscheinlich immer noch) eine deutlich verringerte Leistungsfähigkeit. Da bin ich mit ihr am Tandem gefahren, und plötzlich hat es sich angefühlt, als müsste ich einen verrosteten Panzer treten. Wie lange Etappen ich radeln kann, werde ich, wenn es Covid und die Politik zulassen, im September heraus finden. 70km in der Ebene sind kein Problem. Zu einer eventuellen Temporeduktion kann ich nicht viel sagen, weil meine Frau langsamer radelt wie ich. Die lasse ich auch testhalber nicht zurück.

Positiv ist: Langam geht es uns allen besser. Es braucht aber viel, viel Zeit und Geduld. Der schmale Grat zwischen Training und Überforderung ist sicher auch nicht leicht zu finden. Die solltest auch du dir gönnen!

Lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1476899 - 13.08.21 10:29 Re: Genesene anwesend? [Re: multicast]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 13911
Aus einem heute gelesenen Interview zu Ergebnissen aus ersten Untersuchungen zu „Long Covid“:

Circa 10 Prozent der Covid-Infizierten sind von Long Covid betroffen, darunter auffallend oft junge Menschen mit leichten Krankheitsverläufen. Long Covid-Patienten leiden, unabhängig von der Schwere der Erkrankung, lange unter vielfältigen und teilw. schwerwiegenden Symptomen. Die Liste der Symptome ist lang, weshalb man das Coronavirus als Multiorgan-Virus bezeichnet. Zu den häufigsten Symptomen zählen Kopfschmerzen, Müdigkeit, Atemprobleme, Muskelschwäche, Gedächtnisprobleme und Konzentrationsstörungen. Aber auch Kreislaufprobleme, Schlafstörungen, Schmerzen, Lärm- und Lichtempfindlichkeit, sowie Geruchs- und Geschmacksverlust gehören dazu. Ein Betroffener berichtete, dass er sich Monate nach einer leichten Covid-Erkrankung völlig ok fühlte, keine Symptome hatte und wieder mit Sport anfangen wollte - aber schon beim Warmmachen ist er nach kurzer Zeit zusammengeklappt. Andere Betroffene berichteten hingegen von andauernder, totaler Erschöpfung und damit verbundenen starken Einschränkungen bei der Alltagsbewältigung.
Es ist echt schlimm - alles muss man selber machen lassen
In Punkto Bescheidenheit bin ich das Juwel unter den Menschen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1476952 - 14.08.21 10:58 Re: Genesene anwesend? [Re: multicast]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5207
Servus,

ich kann dir aus mehreren eigenen Erfahrungen sagen, dass ich nach jeder Virusinfektion eine gewisse Zeit benötigte, um wieder zur alten Form zu kommen.
Für Grippe war ich früher sehr anfällig und die Nachwirkungen kann ich z.T. nach 30 Jahren heute noch sehen.
Im Leistungssport weiß man schon immer, dass man seeehhr vorsichtig wieder ins Training einsteigen soll nach einer überstandenen Virusinfektion.
Egal, ob Herpes, Grippe oder Pfeiffersches Drüsenfieber.
Corona macht hier sicher keine Ausnahme. Allerdings ist Corona deutlich schneller und weiter verbreitet gewesen und aus bekannten Gründen ganz anders im Gespräch, samt Nachwirkungen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1476963 - 14.08.21 18:14 Re: Genesene anwesend? [Re: JoMo]
multicast
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 138
Vielen Dank für Eure Erfahrungen. Hier gilt dann also nicht die V der Velominati, sondern lieber einen (oder zwei) Gänge runterzuschalten und sich mit viel Geduld wieder hochzutrainieren.

Herzlichsten Dank!

Geändert von multicast (14.08.21 18:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#1476968 - 14.08.21 20:27 Re: Genesene anwesend? [Re: multicast]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5207
Allen voran viel dafür tun, um das Immunsystem wieder auf 100% zu bringen. Das kann man zum Teil messen (Aminogramm, Zinkanteil u.B.). Dies ist auch die erste Maßnahme um sich gegen die aktuellen Seuchen zu wappnen. Die Infos dazu sind kein Geheimnis und jedem zugänglich.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de