Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
0 Mitglieder (), 190 Gäste und 170 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27863 Mitglieder
93695 Themen
1457015 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3059 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1449719 - 20.11.20 09:31 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan
VAEGABOND
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 10
Unterwegs in Türkei

Dauer:
Zeitraum:
Entfernung:65000 Kilometer
Bereiste Länder:alAlbanien
beBelgien
baBosnien-Herzegowina
bgBulgarien
deDeutschland
frFrankreich
itItalien
hrKroatien
luLuxemburg
maMarokko
mkMazedonien
meMontenegro
nlNiederlande
atÖsterreich
siSlowenien
trTürkei
Externe URL:https://youtu.be/7TvqC75K0SY

Hallo zusammen schmunzel
Wir sind Melli & Dani und seit 2019 Fahrradweltreisende. Unsere Jobs haben wir an den Nagel gehängt, die Wohnung aufgelöst... jetzt sind wir mit unseren Fahrrädern unterwegs von Deutschland nach Japan, mit möglichst vielen Umwegen. Etwa 5 Jahre wollen wir unterwegs sein, wobei eigentlich mehr der Weg unser Ziel ist.
Bisher radelten wir durch Europa, in den Norden Afrikas und sind nach mehr als 12.000km mittlerweile in Asien angekommen. Also nur noch ungefähr weitere 50.000km zwinker
Wir wollen mehr Menschen ermutigen das Fahrrad anstatt des Autos zu nutzen und ihre Träume zu verwirklichen. Wir veröffentlichen laufend neue Videos auf https://youtube.com/vaegabond zu unseren Abenteuern. Auf unserem Blog https://vaegabond.com findest du unsere Geschichten, Bilder und auch viele nützliche Tipps.
Ein kurzes Video zu uns und unserer Fahrradweltreise kannst du hier ansehen: https://youtu.be/7TvqC75K0SY

Du hast Fragen an uns? Gerne beantworten wir sie dir, schau doch auch mal vorbei auf unseren Social Media Kanälen:
Blog:
https://VAEGABOND.com
Videos:
https://youTube.com/VAEGABOND
Postings:
https://Facebook.com/vaegabondsworld
Fotos:
https://Instagram.com/vaegabondsworld

Wir haben alles für 5 Jahre Weltreise dabei. Von 45°C bis -20°C, sowohl Sommer- als auch Winterkleidung, Medizin, Ersatzteile, Werkzeuge, Lebensmittel für 4 Tage, Laptop für die Arbeit, Solarpanel um vom Netz unabhängig zu sein und so weiter. Wir versuchen keine Pakete zu senden und haben daher das Equipment von Anfang an dabei. Wir reisen nicht finanziell gesponsert oder mit "Kreditkarte". Wir arbeiten unterwegs, um Geld zu verdienen und bekommen unser Essen teils aus dem "Rauswurf" von Supermärkten. Wir schlafen nicht in Hotels und gehen nicht in Restaurants. Wir leben von 3€ p.P. am Tag (inkl. Versicherungen), schlafen im Zelt, der Hängematte und kochen täglich selbst. Jetzt kennst du ein bisschen die Hintergründe unserer schwer beladenen Räder.

Kürzlich haben wir dieses tolle Forum entdeckt, hier halten wir dich auf dem Laufenden. Wir freuen uns sehr, wenn du uns und unsere Fahrradweltreise für die nächsten 5 Jahre begleitest.

http://www.youtu.be/7TvqC75K0SY
VAEGABOND.com

Geändert von VAEGABOND (20.11.20 09:35)
Nach oben   Versenden Drucken
#1449722 - 20.11.20 10:06 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: VAEGABOND]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10796
Hallo ihr beiden,

Willkommen im Forum! Ich beneide Euch um Eure tolle Tour!

Als Moderator habe ich aber eine Anmerkung:
Wenn Ihr in dem Faden auch direkt von Eurer Reise berichtet, so kann der Faden hier so unter "Reiseberichte" stehen bleiben. Falls Ihr allerdings "nur" Links zu Eurem Reisebericht, den ihr z. B. auf Eurer Homepage präsentiert, geben wollt, müsste der Faden in Kurzreiseberichte und Links auf Radreisen (Reiseberichte) verschoben werden. Ich lasse den Faden erst einmal hier und hoffe, dass Ihr auch hier etwas über die Reise berichtet und ein paar Bilder zeigt.

Ich wünsche Euch noch viel Spaß bei der Weiterreise!!!
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1449753 - 20.11.20 13:09 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: Keine Ahnung]
VAEGABOND
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 10
Unterwegs in Türkei

Vielen lieben Dank!! Wir waren gerade dabei, uns ans Werk zu machen zwinker
Wir werden hier im Forum unsere aktuellen Eindrücke regelmäßig posten.
Wer allerdings wissen möchte, was wir im ersten halben Jahr über auf dem Fahrradsattel erlebt haben, kann hier nachsehen:
Deutschland: Von Weißwürschtl & Kölsch
Niederlande: Mit dem Rad ans Meer
Belgien: Mittelaltercharme & Hagelslag
Marokko I: Polizei-Eskorte auf dem Mars
Marokko II: Spontane marokkanische Blitzhochzeit
Marokko III: Planet Erde war gestern
Marokko IV: Hoher Atlas & Totalschaden
Marokko V: Ob Schnecken schmecken?
Hier gehts zu den Videos durch Europa und Afrika


Nun aber zu unseren Abenteuern seit unserem zweiten Start in Deutschland, nachdem wir Marokko wegen der COVID-19 Pandemie verlassen mussten und die Grenzen geschlossen wurden. Während der Lockdown Phase hatten wir etwas Zeit, um unsere Tourenräder zu warten (Videos zur Wartung auf https://Youtube.com/vaegabond) und reparieren sowie die Erlebnisse Revue passieren zu lassen und in Worte sowie Videos zu verarbeiten.


Text und Bilder entfernt. Siehe Antwort weiter unten.
VAEGABOND.com

Geändert von Juergen (20.11.20 16:25)
Nach oben   Versenden Drucken
#1449755 - 20.11.20 13:23 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: VAEGABOND]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10796
Ich will auch losfahren verliebt verliebt verliebt

Tolle Bilder - tolle Reise. Am Gepäck habt Ihr allerdings nicht gespart zwinker . Eure Gefährte möchte ich mit Gepäck nirgends tragen oder hoch schieben müssen .

Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1449773 - 20.11.20 14:49 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: Keine Ahnung]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2426
Hallo Dani und Melli!


In Antwort auf: Keine Ahnung
Tolle Bilder - tolle Reise. Am Gepäck habt Ihr allerdings nicht gespart zwinker . Eure Gefährte möchte ich mit Gepäck nirgends tragen oder hoch schieben müssen


Das war auch mein erster Gedanke. Wir sind da aber auch eher spartanisch unterwegs. Mir wäre die Fuhre schlicht zu schwer.

Aber ich habe auf alle Fälle Euren Kanal abonniert und folge gespannt Eurer Reise.

Die Blogseite kommt mir etwas „werbelastig“ rüber, für meinen Geschmack zu viel „Unsere Auslandskrankenversicherung, unsere kostenlose Kreditkarte, PayPal- und Affilate-Links, Unterstütze uns auf Patreon“-Gedöns.

Aber vielleicht ist das heute einfach der Standard bei den Langzeitreisenden.

Auf alle Fälle wünsche ich Euch eine tolle Reise, immer eine Handbreit Luft im Reifen, tolle Erlebnisse und Eindrücke. Genießt diese Zeit, dieses intensive Lebensgefühl unterwegs ist schon eine tolle Sache!


Gruß LUTZ

Geändert von lutz_ (20.11.20 14:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1449787 - 20.11.20 16:21 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: VAEGABOND]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11629
In Antwort auf: VAEGABOND
Vielen lieben Dank!! Wir waren gerade dabei, uns ans Werk zu machen zwinker
Wir werden hier im Forum unsere aktuellen Eindrücke regelmäßig posten.

Deine Berichte und Bilder sind im Laufe des Jahres ALLE bei Rohloff in den News erschienen.
https://www.rohloff.de/de/unternehmen/news

Da wir nicht prüfen können, ob ihr eure Rechte an Rohloff verkauft oder abgetreten habt, können wir sie hier im Forum nicht veröffentlichen. Siehe auch Fremde Texte und Bilder werden entfernt (Forum)
Aus diesem Grunde empfehle ich den interessierten Lesern die nachfolgenden Seiten zu studieren.

https://www.rohloff.de/de/unternehmen/news/news/vaegabond-erste-grenzen-oeffnen-wir-rollen-wieder
https://www.rohloff.de/de/unternehmen/news/news/vagabond-unsere-eindruecke-nach-dem-lockdown
https://www.rohloff.de/de/unternehmen/ne...s-monte-im-wort
https://www.rohloff.de/de/unternehmen/news/news/vagabond-nach-1-jahr-radreise-in-land-15-bulgarien
https://www.rohloff.de/de/unternehmen/news/news/vagabond-digitales-chaos-und-merhaba-tuerkei

Gruß in die Türkei
Jürgen für Das Team
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1450928 - 30.11.20 16:09 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: Juergen]
VAEGABOND
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 10
Unterwegs in Türkei

Liebe Freunde, fälschlicherweise wurden hier unsere Berichte entfernt.

wir sind die alleinigen Inhaber der Rechte unserer Texte und Bilder. Wir verkaufen weder Bilder noch Texte! Jedes unserer Fotos ist mit unserem Wasserzeichen gekennzeichnet.
Diese News veröffentlichen wir regelmäßig bei UNS auf der Webseite und stellen sie auf Nachfrage unter anderem auch Rohloff zur Verfügung. Es besteht kein Vertrag oder Verkauf an Rohloff oder anderweitige Zeitungen / Blogs etc. . Bitte um Wiederherstellung des Beitrags.

Ihr könnt eure Bilder gerne von eurer Seite einbinden. Von der Rohloff Seite werdet ihr hier nichts einbinden. Das widerspricht unseren Regeln.

Mit der Bitte um Beachtung.
Jürgen
VAEGABOND.com

Geändert von Juergen (30.11.20 16:39)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1451487 - 05.12.20 16:49 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: VAEGABOND]
steel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 63
In Antwort auf: VAEGABOND
Hallo zusammen schmunzel
...Wir leben von 3€ p.P. am Tag (inkl. Versicherungen), schlafen im Zelt, der Hängematte und kochen täglich selbst...

Bei der monatlichen Krankenversicherung von 59 Euro bleibt also ein Euro am Tag. Das wird nach der Türkei spannend, wo ja die Länder mit Visagebühren kommen (und mittlerweile maximalen Aufenthaltsdauern...).

...Wir haben bei unseren Reisen durch Kaukasus, Vorderasien, die -stans und Indien vieeel Geld in Visa investieren müssen.

Grüße, steel.
Alu oder Stahl - Glaubensfrage.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1451762 - 07.12.20 09:22 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: VAEGABOND]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3810
Mir ist das ganze kreuz und quer gekrempels mit hier und da rein schauen einfach zu viel. wein Sorry. Für meinen Teil...., fahrt eure Tour und berichtet am Ende in einer Zusammenfassung. Dann machts auch Spaß und ist kein Puzzle party .
Gruss
Markus
Forza Victoria !

When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1451886 - 08.12.20 10:06 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: VAEGABOND]
VAEGABOND
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 10
Unterwegs in Türkei

Nun aber zu unseren Abenteuern seit unserem zweiten Start in Deutschland, nachdem wir Marokko wegen der COVID-19 Pandemie verlassen mussten und die Grenzen geschlossen wurden. Während der Lockdown Phase hatten wir etwas Zeit, um unsere Tourenräder zu warten (Videos zur Wartung auf https://Youtube.com/vaegabond) und reparieren sowie die Erlebnisse Revue passieren zu lassen und in Worte sowie Videos zu verarbeiten.

Mai 2020 - Jetzt noch viel mehr: wann geht´s weiter?
Während der vielen Monate, die wie durch die Weltgeschichte geradelt sind, lernten wir nicht nur unsere Heimat Deutschland besser kennen. Wir erhielten auch von Ländern, wie den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich oder wie zuletzt in Marokko, einen sehr tiefen Einblick in die unterschiedlichen Kulturen und Bräuche. Das allerschönste dabei war sich einfach treiben zu lassen und sich wirklich die Zeit für solche Dinge zu nehmen. Dabei haben wir viele tolle Menschen kennengelernt und auch viel von ihnen gelernt.
Nun sind wir ja mittlerweile wieder in Deutschland. Aus dem kurzen Heimatstopp wurde unversehens leider eine verlängerte Corona Zwangspause. Auf jeden Fall haben wir diese Zeit nicht auf dem Sofa verbracht und untätig gewartet, bis es weiter geht. Etwas mehr als zwei Monate haben wir nun jeden Tag entweder Unmengen von Bildmaterial in Videos und Blogbeiträge verwandelt oder unsere Tourenräder auf Vordermann gebracht. Die Köpfe rauchen langsam und wir wünschen uns nichts lieber, als uns wieder zurück in den Sattel schwingen zu können und ferne Länder zu erkunden.
Erstmal wird es hoffentlich bald Richtung Österreich gehen, sobald es die allgegenwärtige gesundheitliche Lage zulässt. Danach die Adria entlang, durch Kroatien bis hin nach Albanien. Von dort aus wollen wir dann nach Bulgarien. Die weitere konkrete Routenplanung ergibt sich dann Schritt für Schritt. Bis nach Japan haben wir ja noch ein paar Länder, die dazwischen liegen.
Wie lange wir noch warten müssen, bis die Grenzen wieder passierbar sind, wissen wir nicht. Was wir aber wissen, ist dass wir mehr denn je darauf brennen, unsere wunderbare Welt und die Natur entschleunigt mit unseren Fahrrädern genießen zu können. Wir hoffen dabei wieder auf viele Einheimische zu treffen und von ihnen lernen zu können. Denn ohne diese einzigartigen Begegnungen würden wir so viele Dinge nur oberflächlich kennenlernen und auch so manche Bräuche nicht wirklich begreifen. Nebenbei entwickeln sich so wunderbare Freundschaften rund um den Globus. Bleibt nur noch abzuwarten, wann wir wieder aufbrechen können.





Juni 2020 - Erste Grenzen öffnen: Wir rollen wieder
Die allgemeine Corona Situation hat sich zum Glück soweit verbessert, dass nun Schritt für Schritt wieder die Grenzen zu anderen Ländern öffnen. Wir nutzten die Gunst der Stunde, da wir es eh kaum erwarten konnten endlich weiter zu radeln und verließen (nun zum 2. Mal) Bamberg.
Das Gefühl wieder im Sattel zu sitzen war einfach unbeschreiblich schön. Wir müssen aber auch dazu sagen, dass uns doch ein wenig mulmig zumute war. Trotz der Lockerungen bezüglich der Corona Pandemie, ist das Bewusstsein der Krankheit natürlich noch allgegenwärtig. Wir waren erstaunt. In manch deutschen Städten sahen wir Menschen, die die Situation sehr ernst nahmen und die Sicherheitsvorkehrungen, wie z.B. das Einhalten eines Sicherheitsabstandes und das Tragen von Schutzmasken nach wie vor einhielten. Sogar Autofahrer, die allein umherfuhren, trugen Masken.
In anderen Städten jedoch, tummelten sich die Menschen auf öffentlichen Plätzen und unterhielten sich keine Armeslänge entfernt mit Polizisten oder hielten sogar kleine Volksfeste mit Imbissbuden ab. Wir selbst wollen während der Fortsetzung unserer Fahrradweltreise natürlich weder uns noch andere gefährden. Aus diesem Grund versuchen wir Kontakte mit Anderen soweit es geht zu meiden und die Maßnahmen einzuhalten. Da wir seither einige Fragen bezüglich dem Reisen nach dem Corona Lockdown erhalten haben, haben wir hierzu bereits brandaktuell ein FAQ Video verbunden mit den ersten Reisetagen in Deutschland veröffentlicht. Das Video findest du hier.
Außerdem haben wir bereits die Grenze zu Österreich passiert und mit unseren voll beladenen Reiserädern die Alpen überquert. Wir sind unheimlich stolz auf uns, dass wir diesen doch sehr anstrengenden Teil unserer weiterführenden Etappe trotz längerer Zwangspause recht gut gemeistert haben. Unsere Belohnung ist die atemberaubende Aussicht auf die Berge, die Almen und die weit unten liegenden Täler. Demnächst wird es uns entlang der Adria Richtung Kroatien verschlagen. Aber alles zu seiner Zeit. Bis dahin informieren wir uns regelmäßig über die aktuellen Grenzsituationen und gesundheitliche Einschränkungen bzw. einzuhaltende Maßnahmen und genießen die Natur – fernab von Menschenmassen.




Juli 2020 - Unsere Eindrücke nach dem Lockdown
Die europäischen Grenzen wurden für den normalen Tourismus wieder geöffnet. Innerhalb von einem Monat hatten wir so die Möglichkeit von Deutschland über Österreich, nach Italien, Slowenien und nach Kroatien zu radeln. Dabei hatten wir die Gelegenheit zu beobachten, wie unsere Nachbarländer mit dem Corona-Virus umgehen.
Mai/Juni 2020, Bayern: Das Bewusstsein für das Virus war allgegenwärtig zu spüren. Überall trugen die Menschen um uns herum Mundschutz und Handschuhe. Ein Sicherheitsabstand wurde mehr oder weniger eingehalten. Viele Menschen drängte es raus, und wir sahen unterwegs viele Spaziergänger und Radfahrer. Um die Rosenheimer Region bemerkten wir, dass sich hier fast keiner mehr darum scherte, ob der Nebenmann in der Fußgängerzone direkt neben ihm vorbeischlenderte. Wir versuchten, so gut es ging größere Menschenmassen zu vermeiden und hielten unbewusst die Luft an, wenn jemand unseren Weg kreuzte.
Die Grenze zu Österreich verlief unspektakulär und fast hätten wir noch nicht einmal bemerkt, dass wir uns bereits auf ausländischen Grund und Boden befanden. Bei Bad Reichenhall schlugen wir einen Fuß- und Radweg ein, der direkt ins Nachbarland führte. Lediglich ein Schild, das mit grünen Ranken fast zugewachsen war, tat die Neuigkeit kund. In Österreich selbst hielten sich die Menschen gefühlt auch eher zurück. Mittlerweile war es dort allerdings wieder möglich zu mehreren Personen in einem Lokal zu essen – nicht draußen, sondern drinnen.
Juni 2020, Italien: Gar nicht geplant, aber im Anbetracht der vielen Vorschläge, die wir hinsichtlich toller Routen bekommen, mussten wir einfach den Weg nach Italien einschlagen. Wir kamen an die Grenze, sahen einige Polizisten in ihrem Wagen sitzen – und nichts geschah. So radelten wir einfach nach Italien. Kaum auf der anderen Seite angekommen, wurden wir applaudierend von älteren Herrschaften begrüßt, die in gemütlicher Runde ihren Wein schlürften. Die Stimmung war hier irgendwie lockerer, obwohl es Italien hinsichtlich der Todes- und Krankheitsfälle besonders hart erwischt hatte.
In Slowenien befanden wir uns nur für einen knappen Tag und fuhren sogleich an die kroatische Grenze. Hier wurden wir zum ersten Mal nach unserem Pass gefragt und wo wir hin wollten. In Kroatien hatten wir das Gefühl, dass überhaupt niemand mehr daran dachte, sich vor einer Ansteckung mit dem Virus zu schützen. Nur in einigen Geschäften trug das Personal Mundschutz, ansonsten sah hier der Alltag wohl so aus wie immer. Nein, nicht ganz. Was sehr auffällig war, war die Abwesenheit der sonst so zahlreichen Touristen. In Porec war die Küstenmeile wohl auf etwa 30.000 Besucher eingestellt. Als wir dort waren, wären dort nur rund 2.000 zum Urlaub machen dort.
Wir sind sehr gespannt, wie es weitergeht, wo es uns hin verschlägt und wie lange es dauert, bis keine Beschränkungen und Sicherheitsvorkehrungen mehr bezüglich Corona notwendig sind.
Bis dahin geben wir auf uns und andere Acht und rollen immer weiter an der Küste entlang.




August 2020 - Montenegro: nicht umsonst versteckt sich das „Monte“ im Wort
Die letzten Wochen radelten wir fleißig weiter durch Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Montenegro und sind nun schließlich in Albanien. Die Landschaft ist atemberaubend, allerdings auch für Melli ein kleiner Kraftakt. In Montenegro toppten wir fast jeden folgenden Tag die Höhenmeter vom vorherigen Tag. Ein besonderer Tag dort wird uns wahrscheinlich immer in Erinnerung bleiben.
Wir radelten an der Bucht von Kotor entlang und jedes kleine Dörfchen war schöner, als das andere. Die Steinhäuser waren fast ausnahmslos sehr liebevoll hergerichtet und mit Pflanzen und Blumen dekoriert. Verschnörkelte Bänke und Stühle auf den Terrassen machten das Bild komplett. Da wir uns an der Küstenlinie befanden, radelten wir für einen Tag logischerweise auf Höhe des Meeresspiegels, also bei 0 Höhenmetern. Da die Temperatur der letzten Tage durchschnittlich 37°C betrug, standen wir bereits gegen 5 Uhr morgens auf, um noch die kühlere Brise auszunutzen. So umrundeten wir die Bucht von Kotor bei angenehmen Temperaturen.
Ein paar Stunden später befanden wir uns schon auf 100 Höhenmetern und schwitzten wieder was das Zeug hielt. Jede Gelegenheit an Wasser zu kommen nutzten wir aus und fragten bei jeder kleineren Häuseransammlung in den Bergen nach einem Wasserschlauch, um uns nass zu spritzen. Einmal wurden wir sogar eingeladen, in den Pool der Kinder zu hüpfen und bekamen eine eisgekühlte 1,5 Liter Wasserflasche geschenkt. Der anstrengendste Teil des Tages kam. Unzählige Serpentinen in einer Affenhitze. Die Kräfte ließen nach. Das Wasser wurde knapp. Melli kam an ihre Grenzen, doch irgendwie schafften wir es am Ende des Tages tatsächlich auf 900 Höhenmeter.
Wir fragten an einer Bar, die sich die herrliche Aussicht zunutze gemacht hatte und direkt auf dem Fels eine Terrasse gebaut hatte, ob wir dort unser Zelt aufschlagen durften. Kein Problem. Mit der Zeit strömten immer mehr Leute dorthin. Schnell war der Grund dafür auch gefunden. Der Sonnenuntergang war magisch von hier oben und unter uns hatte man einen wundervollen Blick auf die Bucht von Kotor.
Mit letzten Kräften bereiteten wir auf unserem Kocher unser Abendessen zu. Deutsche hatten uns entdeckt und waren derart von den Socken, dass wir doch tatsächlich von Bayern hier her geradelt sind und noch viel weiter wollen, dass sie uns zwei Getränke unserer Wahl spendierten. Wir waren total glücklich. Mit einem wohlverdienten Bier in der Hand, einem vollen Magen und dem wohl schönsten Schlafplatz, den man sich nur vorstellen kann.




September 2020 - Nach 1 Jahr Radreise in Land #15 - Bulgarien
Vor einigen Tagen radelten wir im Süden Bulgariens durch einsame Bergdörfer. Verwundert wurden wir von einem Einheimischen angesprochen (der übrigens im Umkreis von 50km der einzige englisch sprechende Bulgare war), wie wir diesen Ort überhaupt gefunden hätten. Die Straße dorthin verwandelte sich nach einigen Metern in steinige Schotterwege mit tiefen Furchen. Auch die nächsten 15km bis zum Berggipfel sollten nicht besser werden. Wir antworteten, dass wir gerade eben von der Landschaft so fasziniert sind, dass wir kleinere Orte und Straßen den Großstädten und Highways vorzogen. Und das war absolut die Wahrheit. Diese Etappe war malerisch, zwar auch sehr mühsam, aber unglaublich friedvoll und wunderschön. Wir hatten die Gelegenheit mit diesem Mann einige Häuser des kleinen Dorfes genauer zu betrachten. Von etwa 60 Häusern, waren derzeit nur noch 20 bewohnt. Der Rest befand sich in einem sehr baufälligen Zustand. Trotzdem übte dieser Ort eine gewisse Art Magie auf uns aus.
Danach ging es weiter Richtung Gipfel. Der Schotter wurde allmählich zu Sand und die Furchen wurden größer. Die Steigung nahm ebenfalls zu. In Kroatien und Montenegro hatten wir uns schon an das stetige bergauf fahren gewöhnt. Dies war hier allerdings nochmal ein bisschen anders. Schon nach kurzer Zeit konnte Melli nicht mehr treten und musste das Rad schieben. Dani legte kurze, aber äußerst anstrengende Powerschübe hin. 5 Meter fahren. Pause. 5 Meter fahren. Pause. So legten wir geschlagene 4 Stunden eine Strecke von ca. 5km zurück. Wahnsinn! So hart hatten wir uns bisher noch nicht den Berg hinauf gekämpft. Trotzdem waren wir uns einig, dass uns die letzten Monate mehr gestählt haben und wir solche Bedingungen einfacher wegstecken, als zuvor. Gelohnt hat sich es ebenso für uns
Übrigens haben wir genau vor einem Jahr den Schritt gewagt und sind auf die Räder gestiegen, um die Welt zu erkunden. Bulgarien ist damit schon unser Land #15. Und nach wie vor lieben wir das Reisen mit dem Rad! Alles was wir bisher erlebt haben, all die tollen Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen, all den Strapazen (über Berge, gegen den Wind, bei Kälte, bei Unlust) zum Trotz, all die Momente die wir gemeinsam feierten oder uns gegenseitig nicht riechen konnten – all das war es bisher sowas von Wert unsere Jobs und unsere Wohnung zu kündigen! Wir sind über Landesgrenzen geradelt und an unsere eigenen Grenzen gekommen, sind über uns selbst hinausgewachsen und haben Lebensweisen und Einstellungen kennengelernt, die wir selbst in unser Leben integrieren möchten. Dafür sind wir überaus dankbar! So etwas kann man nicht im Reisebüro buchen, sowas muss man auf eigene Faust mit etwas Zeit im Gepäck selbst erforschen.

Bilder gibt’s auf https://instagram.com/vaegabondsworld
VAEGABOND.com

Geändert von Uli (08.12.20 10:48)
Nach oben   Versenden Drucken
#1451890 - 08.12.20 10:24 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: VAEGABOND]
VAEGABOND
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 10
Unterwegs in Türkei

Update: Oktober 2020 - Digitales Chaos und „Merhaba Türkei“!


Die letzten Tage in Bulgarien waren nochmal sehr nervenaufreibend für uns. Dies hatte aber nichts mit dem Land zu tun. Wir wurden Opfer einer fiesen Hackerattacke. Unsere Seite auf Facebook wurde erst gehackt, dann umbenannt und wir als Administratoren entfernt. Tagelang versuchten wir mit Facebook zu kommunizieren – sehr schwierig angesichts der automatischen Antworten mit absolut nicht hilfreichen Infos. Dann kam es noch schlimmer und unsere Seite wurde komplett gelöscht. Kurze Zeit hatten wir das traurige, entsetzte und fassungslose Gefühl, dass alles was wir über ein Jahr aufgebaut hatten, all die Geschichten, Bilder und lieben Menschen, die dahinter steckten, für immer weg seien… Wir wissen nicht genau wie es passiert ist, wir wissen nur, dass wir bis zum Schluss pro Tag etwa 7 Nachrichten an alle möglichen Facebook Kontaktdaten gesendet haben - plötzlich wurde die Seite wieder von Facebook aktiviert.
Der nächste Tiefschlag kam mit der Arbeitsverweigerung unseres Notebooks. Bereits zuvor hatten wir Probleme mit ihm zu arbeiten. Beispielsweise saßen wir stundenlang vor unserem Video Schnittprogramm, weil alle 5 Sekunden der Bildschirm für weitere 7 bis 12 Sekunden (ja wir haben mitgezählt) einfror. Teilweise bearbeiteten wir die Videoclips blind und hofften, dass zum Schluss einigermaßen etwas Passables dabei herauskommen würde. Nun hat unser Laptop vollends den Dienst eingestellt. Das wird leider teuer, da muss nun Ersatz her. Wenn dir unsere Videos gefallen und du in regelmäßigen Abständen mehr sehen möchtest, freuen wir uns über jede Unterstützung auf VAEGABOND.com/support
Ansonsten waren wir froh, die virtuelle Welt hinter uns zu lassen und wieder auf unsere Räder zu steigen, um in die Türkei zu radeln. Von Swilengrad in Bulgarien überquerten wir Ende September die Grenze in die Türkei. Schon der Grenzübergang war ein klein wenig abenteuerlich. Wir hörten, dass es in der Türkei verboten sei, mit dem Fahrrad auf der Autobahn zu fahren. Blöd nur, dass der Weg über die Grenze eben genau über einen Teil der Autobahn führte. Wir versuchten es trotzdem. Wir passierten die Ausreise ohne Probleme, dann mussten wir vor der Einreise durch eine Desinfektionswolke. Sie wurde durch einen Bewegungsmelder ausgelöst und konnte nicht umgangen werden - also Augen zu, Luft anhalten und durch. Am Grenzhaus angekommen machte der Polizist große Augen. Auf Englisch sagte er: "Ihr dürft hier nicht rein... Es sei denn ihr versprecht mir, auch eine türkische Flagge an euer Rad zu machen." Wir lachten erleichtert. Na klar, das war sowieso unser Plan. Sehr freundlich wurden wir durchgewunken. Über Autobahn und Fahrräder wurde kein Wort verloren.
Von Edirne aus ging es teilweise über die Troia Kultur Route Richtung Assos und weiter in den Süden. Die Türken sind wirklich sehr nett und wir werden sehr oft zu Tee und Keksen eingeladen. Auch die türkische Küche ist der Wahnsinn! Zum Glück fahren wir Fahrrad, denn sonst würden wir innerhalb weniger Zeit zunehmen und kugelrund werden…
Neugierig geworden?

Bilder gibts auf : https://www.radforum.de/threads/3139463-...516#post3158516


Wir freuen uns über einen Besuch unserer Webseite www.vaegabond.com.
Uns gibt es auch auf: Facebook, Instagram, Twitter und YouTube.
VAEGABOND.com
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1451907 - 08.12.20 11:00 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: VAEGABOND]
Radix
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 558
Dumme Frage: warum verlinkt ihr nicht einfach die Bilder, die auch auf eurer eigenen Vagabond Seite zu sehen sind? Deren Größe scheint doch o.k.? Die müsst ihr hier doch nur mit nem "img" Tag einbinden in den Text ... (so wie zuvor die Bilder von der Rohloffseite...)
“When man invented the bicycle he reached the peak of his attainments.” Elizabeth West

Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1451911 - 08.12.20 11:22 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: Radix]
VAEGABOND
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 10
Unterwegs in Türkei

Hallo Radix,
das haben wir uns auch schon überlegt, aber der Grund ist: die Bilder die wir für unseren Bericht hier brauchen sind nicht die, die wir auf VAEGABOND.com haben. Würden wir die jeden Monat bei uns hoch laden, würde die Performance unseres Servers ziemlich leiden. Da die Performance derzeit sowieso nicht so gut ist, belassen wir es bei den Bildern die für VAEGABOND.com notwendig sind.
VAEGABOND.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1454048 - 28.12.20 16:14 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: VAEGABOND]
VAEGABOND
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 10
Unterwegs in Türkei

NEWS Update November 2020 - Ein Feuer, das ewig brennt

Es ist schön, sich immer wieder von einem Land überraschen zu lassen. Bevor wir in
die Türkei radelten, hatten wir keinerlei Erwartungen oder großartige
Erfahrungswerte, die erfüllt werden sollten. Ganz unvoreingenommen kamen wir
Ende September dort an. Mittlerweile ist es November und wir sind in Antalya
angekommen.
Unterwegs haben wir so viele großartige Menschen kennengelernt, die auch einen
großen Einfluss auf unsere Route durch die Türkei hatten. Wir folgten dem Rat eines
passionierten älteren türkischen Radlers und nahmen einen Weg an der Küste
entlang gen Süden. Dort passierten wir einsame und wunderschöne Bergdörfer aber
auch größere Orte wie Selcuk, Marmaris oder Dalyan. In Dalyan lernten wir einen
Türken kennen, der in seiner Werkstatt nicht nur Schmuck herstellt, sondern aus
Bambus einzigartige Fahrräder baut. Auch von den Königsgräbern bei der antiken
Stadt Kaunos waren wir begeistert und ein gesundes schwefelhaltiges Schlammbad
in der Nähe von Sultaniye machte unseren Besuch in dieser Region einfach perfekt.
Eine weitere tolle Etappe erwartete uns ebenfalls ab Kas. Dort trafen wir auf einen
Franzosen mit seinem bepackten Klapprad und in Demre sammelten wir einen
Engländer mit seinem Rad ein. Zu viert steuerten wir nach zahlreichen Berg- und
Talfahrten entlang der Küste dem Ruinendorf Olympos entgegen. Nach tadellosem
Wetter regnete es Sturzbäche, die allerdings nur einen halben Tag über immer mal
wieder auf uns nieder prasselten. Von Olympos aus nahmen wir eine Abkürzung
über den Strand nach Cirali. Selbst der kurze Strandabschnitt war sehr
abenteuerlich. Wir schoben unsere Räder durch den Sand und kurz vor Ende
warteten wir unter dem Dach eines Restaurants den nächsten Schauer ab.
In Cirali angekommen, erwartete uns dann etwas ganz besonderes. Auf dem Berg
brennen angeblich schon seit mehr als 400 Jahren kleine Feuer, die nie erlöschen.
Das kommt daher, dass natürliche Erdgase aus den Rissen und Spalten der Steine
treten. Ein durchaus sehr magischer und besonderer Ort, an dem wir auch einen
sagenhaften Blick auf das Meer hatten und uns gleichzeitig aufwärmen konnten.
Was die Menschen, Kultur und Landschaft der Türkei angeht, hat unser Herz definitiv
Feuer gefangen. So wie die Feuer in Ciral, werden wir wohl diese Erlebnisse auch
ewig in guter Erinnerung behalten. Mehr dazu siehst du in unseren Videos auf
youtube.com/vaegabond .

Hallo,

dein Beitrag enthielt sehr viele unnötige Absatzmarken und damit Umbrüche mitten in den Sätzen. In den Hinweisen an die Beitragsschreiber steht deshalb:

Zitat:
Gliederung von Texten:
Der Zeilenumbruch im Forum geschieht automatisch, es ist also nicht notwendig, den Umbruch zu erzwingen. Dies ist auch der Lesbarkeit nicht unbedingt förderlich. Also verwendet bitte die Enter-Taste nur für das Schalten von Absätzen bzw Leerzeilen.

Mit der Bitte um Beachtung.

..............................................................
Leider.......... Text mit unwahren Behauptungen entfernt.

Werbelinks gelöscht. Es ist nicht notwendig, dass Du immer wieder die gleichen Links auf deine Werbeplattformen postest.
Danke auch hier für die Kenntnisnahme.




VAEGABOND.com

Geändert von Juergen (28.12.20 16:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#1455555 - 10.01.21 20:47 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: VAEGABOND]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 5485
Finde eure Botschaften widersprüchlich: Auf der einen Seite gehts um den "ökologischen Fußabdruck", der per Fahrradfahren und Reisen mit dem Fahrrad reduziert werden soll. Auf der anderen Seite sollen die Leser viel shoppen (z.B. über Amazon), damit ihr daran anteilig Geld bekommt, und ihr habt Tipps für Motorradreisen auf Lager...

Bei über 80 kg fahrfertigem Gewicht finde ich es skurril, Packtipps zu geben.
Gewerblich: Autor und Lastenrad-Spedition, -verkauf, -verleih

Geändert von ro-77654 (10.01.21 20:47)
Nach oben   Versenden Drucken
#1455648 - 11.01.21 15:14 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: ro-77654]
Nunkuat
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10
"Nachhaltig" oder "ökologischer Fußabdruck" darf man leider nicht mehr zu ernst nehmen, das steht ja mittlerweile doch auf sehr vielen Produkten und kommt meistens aus dem Marketing und leider nicht aus einem wirklichen Nachhaltigkeitsgedanken. Ich denke das ist hier auch der Fall, da ja doch sogut wie jeder Aspekt der Reise vermarktet wird, was jetzt gar keine Kritik sein soll, wenn man davon ausgeht, dass die Reise eher als Job gesehen wird.
Nach oben   Versenden Drucken
#1456797 - 21.01.21 11:14 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: VAEGABOND]
Helios
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 166
Unterwegs in Serbien

Wow, ich bin echt beeindruckt von der Intensität und Fülle an Aufarbeitung, die ihr zu eurer Reise macht! Danke für die Berichte. Ich habe schon einige Orte und Hinweise in meine Planung mit einbezogen.

Grüße,
Marian
Es trägt nicht immer faulende Früchte, wenn man einem zweifelnden Rebellenbaum Sonnenstrahlen schenkt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1457304 - 26.01.21 15:07 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: Helios]
VAEGABOND
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 10
Unterwegs in Türkei

Danke Marian, feut uns sehr, wenn wir dir helfen konnten.

NEWS Update Dezember Jahresende in Kappadokien

Es ist schon wieder Dezember und zuhause wird langsam die Weihnachtszeit eingeläutet. Dies ist nun schon das zweite Weihnachtsfest, das wir ohne Familie und nur zu zweit verbringen werden. Wieder sind wir in einem Land, dass Weihnachten nicht feiert – nach Marokko ist es diesmal die Türkei. Das alles ist nicht ganz so tragisch. Viel schlimmer ist es, dass das Corona Virus nun schon fast ein Jahr lang den Alltag vieler Menschen beherrscht und die Krankheitsraten ständig weiter ansteigen. Nun spüren auch wir zum ersten Mal die Auswirkungen von Corona fern der Heimat. Die Grenzen zu Georgien und in den Iran sind geschlossen. Eine Weiterreise ist aktuell nicht möglich und eine Änderung der Bestimmungen nicht in Sicht. Unsere 90 Tage Aufenthaltsrecht in der Türkei schwinden. Nun müssen wir uns um eine Verlängerung unseres Aufenthalts kümmern. Das bedeutet viel Papierkram und Bürokratie. Dann können wir nur noch abwarten, ob unser Antrag genehmigt wird oder nicht. Auch die Restriktionen gegenüber der heimischen Bevölkerung bezüglich COVID bekommen wir zu spüren. Zum Wochenende hin wurden Ausgangssperren verhängt. Diese Beschränkungen sollen zwar nicht für Touristen gelten, aber es wurden auch sämtliche kulturellen Angebote für diesen Zeitraum eingestellt. Viele Türken sind unglücklich, da der Virus ihre Arbeit und somit deren Existenz gefährdet. Nichtsdestotrotz treffen wir unterwegs immer wieder auf Menschen, die uns mit unglaublicher Herzlichkeit begegnen und helfen. Momentan radeln wir durch das wunderschöne Kappadokien . Dafür schlugen den Weg über das Taurus Gebirge, über Konya und Aksaray ein. Ganz nebenbei gesagt stellten wir an diesem denkwürdigen Tag unseren persönlichen Rekord auf: 150 Kilometer an einem Tag. Dieser kleine Akt ging nicht ganz so spurlos an uns vorüber. Noch Tage später spürten wir jeden einzelnen Muskel. Danach ging es über Selime und das Ihlara Tal nach Göreme. Auch wenn die Nächte mit -7°C sehr kalt sind und tagsüber ein eisiger Windhauch uns um die Nase weht, genießen wir die einzigartige Landschaft mit seinen ungewöhnlichen Felsformationen. Die sogenannten Feenkamine zaubern uns ein Lächeln ins Gesicht und wir versuchen uns vorzustellen, wie die Menschen früher in den kleinen Höhlenwohnungen Zuflucht fanden. Danach geht es für uns zurück nach Antalya zu unserem Termin für die Aufenthaltsverlängerung. Ob es geklappt hat oder nicht, erfahrt ihr in unserem nächsten Update für Januar. Trotz der aktuellen Lage wünschen wir euch allen viel Kraft, Gesundheit und ein schönes Weihnachtsfest! Rutscht gut in das Jahr 2021 – auf das sich alles zum Guten wendet! Liebe Grüße von unterwegs Melli & Dani
Neugierig geworden? Wir freuen uns über einen Besuch unserer Webseite www.vaegabond.com. Uns gibt es auch auf Facebook , Instagram und Youtube.

Bilder zu diesem Update gibts hier: https://www.radforum.de/threads/3139463-...l=1#post3170988
VAEGABOND.com
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1457306 - 26.01.21 15:27 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: VAEGABOND]
Hansflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3342
Hallo,

der Moderator hat die Nutzung der Zeilenschaltung nicht bei Todesstrafe verboten. Zu wenig Absatzmarken sind genauso mühsam wie zu viele. Die Gliederung eines langen Textes macht diesen übersichtlicher und kann dessen Lesbarkeit ungemein erhöhen; besonders bewährt haben sich Textstrukturen, die sich in Sinn-Abschnitte gliedern.

Kurz gesagt: Ihr könntet es euren Lesern wirklich einfacher machen.

Hans


Geändert von Hansflo (26.01.21 15:27)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1457583 - 28.01.21 23:49 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: Hansflo]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 22666
In Antwort auf: Hansflo
...besonders bewährt haben sich Textstrukturen, die sich in Sinn-Abschnitte gliedern.
bravo

Habe heute abend müde Augen und das Lesen nach drei Zeilen abgebrochen. Warum sollte ich mich damit abgeben, wenn auf der anderen Seite auch kaum Bemühen vorliegt.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (28.01.21 23:49)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1457586 - 29.01.21 06:12 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: iassu]
Hansflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3342
Diese Diskrepanz ist tatsächlich erstaunlich. Auf der einen Seite dieses schon fast peinlich anmutende Hinterherlaufen von Seitenklicks, auf der anderen Seite dieses offensichtliche LMAA, lieber Leser.

H.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1457619 - 29.01.21 09:45 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: VAEGABOND]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10796
Ich möchte hier einmal ein paar Dinge sagen, die ich als Moderator, aber eigentlich auch als "normales Forumsmitglied" schreiben könnte:
  • Ihr könnt davon ausgehen, dass hier im Forum Leute zu finden sind, die sehr gerne Euren Reisebericht lesen. Daher ist es im Prinzip schön, dass Ihr ihn hier mit uns teilen wollt.
  • Auch wenn Euch das lästig erscheinen sollte, gibt es aber hier ein paar Regeln, die nicht gemacht wurden, um Leute zu ärgern. Eine ist, dass hier keine Werbelinks eingestellt werden dürfen (auch wenn "Sponsoring" bei solchen Reisen nicht unüblich ist und auch nicht generell verurteilt werden soll). Die andere ist, dass Bilder, die hier gezeigt werden, zum einen von Euch gemacht worden sein müssen (das ist wohl der Fall), dass sie aber auch auf einem eigenen "Bildhoster" liegen müssen (das ist bei der Verwendung der Rohloff-Seite nicht der Fall). Wir können uns einfach nicht die Arbeit machen, in jedem Fall die Copyright-Bedingungen zu überprüfen.
  • Wenn Ihr hier Leser von Eurer Reise begeistern wollt, wäre es schön, wenn Ihr Eure Texte zumindest ein klein wenig formatieren würdet, nachdem Ihr sie hereinkopiert habt. Das ist ja nicht schwer, selbst wenn man das evtl. von unterwegs auf einem Tablet macht. Ihr seht ja, dass ansonsten die an sich interessierten Forumsmitglieder eher abgeschreckt oder verärgert werden.
Ende Moderatorenhinweis


Diesen ausführlichen Moderatorenhinweis habe ich erstellt, weil das darin Gesagte für alle Reiseberichte Geltung hat, aber auch, weil ich es schade finde, wenn Eure interessante Reise hier nicht entsprechend gewürdigt werden kann.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1458165 - 03.02.21 20:58 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: Hansflo]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 5485
In Antwort auf: Hansflo
Diese Diskrepanz ist tatsächlich erstaunlich. Auf der einen Seite dieses schon fast peinlich anmutende Hinterherlaufen von Seitenklicks, auf der anderen Seite dieses offensichtliche LMAA, lieber Leser.

H.




Sehr schön formuliert!
Gewerblich: Autor und Lastenrad-Spedition, -verkauf, -verleih
Nach oben   Versenden Drucken
#1459123 - 12.02.21 11:08 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: VAEGABOND]
VAEGABOND
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 10
Unterwegs in Türkei

Hallo zusammen,
es freut uns, dass euch unsere Berichte gefallen!
Wir stecken sehr viel Liebe, Aufwand und Zeit in unsere Videos, Fotos und Berichte. Diesen Content regelmäßig und in guter Qualität zu liefern, ist sehr aufwändig, aber wir machen das gerne.

Wir arbeiten "aus dem Zelt heraus", also ohne regelmäßigen Strom, ohne Unterkunft oder den Komfort einer Heizung im Winter. Wir leben seit über 1,5 Jahren in der Natur in unserem Zelt, sind draußen, bei jedem Wetter und jeder Temperatur!
Vor diesem Hintergrund betrachtet, ist so mancher Kommentar über derartige Kleinigkeiten hier für uns ziemlich unerständlich.

Die Editierungsfunktionen hier im Forum sind seit vielen Jahren schon nicht mehr zeitgemäß und entstammen den Anfängen des Internets. Als Foren gerade erst erfunden wurden... Es mag zwar funktionieren, ist aber weder intuitiv noch anwenderfreudlich oder zeitsparend.

Wir haben während einer Weltreise mit dem Fahrrad nicht die Zeit, um unsere Berichte, Videos und Fotos (die sowieso schon unglaublich viel Zeit in Anspruch nehmen) hier nochmal extra schön aufzubereiten, von unterwegs aus, ohne stabiles Internet mit unnötig komplizierten, völlig veralteten Editierungsmöglichkeiten.

Sehr gerne würden wir euch wunderschön formatierte Texte bieten, so wie es unsere Leser in anderen Foren bzw. auf unserer Webseite gewohnt sind. Wir haben es sogar versucht, aber das ist hier schlichtweg nicht möglich. Unsere verlinkten Bilder werden gelöscht, der automatische Zeilenumbruch wird erst gewünscht und dann wieder verteufelt etc...

Gerne würden wir euch auch hier unsere Bilder bereitstellen, so wie es in allen anderen Foren und auf unserer Webseite möglich ist. Aber auch das geht nicht, der Arbeitsaufwand und Speicherplatzverbrauch, um alle Bilder bei uns privat zu hosten und hier mit völlig nutzerunfreundlichen Methoden einzubinden, ist einfach unverhältnismäßig hoch.

Dieses Forum ist bisher das einzige, welches sich derartig kompliziert verhält. Wir publizieren auf vielen Kanälen und die Rückmeldungen sind durchweg berauschend. Es freut uns wirklich, dass wir Menschen inspirieren und geben dafür viel unserer Zeit und Liebe, aber irgendwo müssen wir Grenzen ziehen.
Aus diesem Grund wird es hier weiterhin Berichte geben, aber leider nur simpel formatiert und mit den jeweiligen Links zu den Bildern bzw. Videos.

Sollte jemand von euch Lust haben etwas zu bewirken , gerne Stellen wir Fotos & Berichte zur Verfügung und der/diejenige kann sie formatieren.
Selbiges gilt für Untertitel für Youtube Videos, auch diese schaffen wir einfach nicht mehr allein. Sollte jemand Lust haben zu übersetzen, schaut mal hier

NEWS Update Januar Start ins neue Jahr 2021

Letztes Silvester waren wir in Marrakesch und warteten vergebens auf ein Feuerwerk.
Diesmal haben wir den Jahreswechsel in der Nähe von Antalya in der Türkei verbracht.
Trotz Beschränkungen und Ausgangssperre für 4 Tage, wurden ein
paar Knüller abgefeuert und sich ein gesundes neues Jahr gewünscht. Wir hoffen,
dass sich dieses Jahr alle erholen können und sich die Situation überall auf der Welt
wieder verbessert.

Für Deutsche ist ein Aufenthalt von 90 Tagen in der Türkei kein Problem. Darüber
hinaus muss eine Aufenthaltsverlängerung beantragt werden. Unser Termin für die
Aufenthaltsverlängerung war ein kleines Abenteuer bürokratischer Natur. Wir
erschienen nach guter deutscher Manier etwa 10 Minuten vor dem Termin. Dann
stellten wir fest, dass dieser lediglich aus der Überreichung diverser Unterlagen und
einer sofortigen Zahlungsaufforderung besteht. Doof nur, dass wir zu einer Uhrzeit
einbestellt wurden, die es unmöglich machte, das Geld zu zahlen. Das Zahlungsbüro
hatte bereits eine Stunde vor unserem Termin geschlossen. Das hieß für uns leider
nochmal mit dem Rad quer durch Antalya radeln, nochmal an der Polizeikontrolle
vorbei, nochmal am Schalter anstellen. Seit dem ist mehr als ein Monat vergangen.
Bis jetzt haben wir leider noch keine Ahnung, ob wir eine Genehmigung erhalten
werden. Bürokratische Mühlen mahlen ja bekanntlich langsam.

In der Zwischenzeit tüfteln wir weiter an neuen Beiträgen und Videos. Doch um nicht
ganz auf Bewegung zu verzichten, haben wir ganz nebenbei zu einem neuen Hobby
gefunden. Mit der Hilfe und Ausrüstung unserer Freunde vor Ort, radeln wir immer
wieder in die Berge, wo wir gesichert die Felswände erklimmen und unser Hirn lüften.
Wir hätten nie gedacht, dass wir während unserer Fahrradweltreise so intensiv in den
Klettersport eintauchen würden. Das hält uns derweil fit und macht Spaß.
Nach wie vor wissen wir noch nicht, wie lange wir in der Türkei bleiben werden. Die
Grenzen nach Georgien und in den Iran sind für uns auf dem Landweg noch immer
nicht passierbar. Zurück Richtung Bulgarien wollen wir aber auch nicht. Die Türkei ist
sehr groß und es gibt für uns noch so viel zu entdecken.
Sobald absehbar ist, dass eine Weiterreise für uns möglich ist, werden wir wohl vorerst noch zum Schwarzen
Meer radeln und dann immer weiter Richtung Osten ziehen.

Liebe Grüße von unterwegs
Melli & Dani
Neugierig geworden?
Wir freuen uns über einen Besuch unserer Webseite . Uns gibt es auch auf Facebook , Instagram und YouTube .

Fotos zu diesem Update gibts wie immer HIER
https://www.radforum.de/threads/3139463-...l=1#post3175876
VAEGABOND.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1459153 - 12.02.21 12:57 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: VAEGABOND]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2426
Hallo Melli und Dani!


In Antwort auf: VAEGABOND
Wir stecken sehr viel Liebe, Aufwand und Zeit in unsere Videos, Fotos und Berichte. Diesen Content regelmäßig und in guter Qualität zu liefern, ist sehr aufwändig, aber wir machen das gerne.

Wir arbeiten "aus dem Zelt heraus", also ohne regelmäßigen Strom, ohne Unterkunft oder den Komfort einer Heizung im Winter. Wir leben seit über 1,5 Jahren in der Natur in unserem Zelt, sind draußen, bei jedem Wetter und jeder Temperatur!
Vor diesem Hintergrund betrachtet, ist so mancher Kommentar über derartige Kleinigkeiten hier für uns ziemlich unerständlich.



Wer seine Reise so in der Öffentlichkeit präsentiert, der muss auch damit rechnen, dass manche Kommentare Unverständnis hervorrufen.


In Antwort auf: VAEGABOND
Die Editierungsfunktionen hier im Forum sind seit vielen Jahren schon nicht mehr zeitgemäß und entstammen den Anfängen des Internets. Als Foren gerade erst erfunden wurden... Es mag zwar funktionieren, ist aber weder intuitiv noch anwenderfreudlich oder zeitsparend.


Absolut d'accord! Ist hier immer mal wieder Thema, wird aber offenbar von den Betreibern nicht gewünscht oder nicht forciert. Muss man damit leben. Es gibt auch andere Foren...

In Antwort auf: VAEGABOND
Wir haben während einer Weltreise mit dem Fahrrad nicht die Zeit, um unsere Berichte, Videos und Fotos (die sowieso schon unglaublich viel Zeit in Anspruch nehmen) hier nochmal extra schön aufzubereiten, von unterwegs aus, ohne stabiles Internet mit unnötig komplizierten, völlig veralteten Editierungsmöglichkeiten.

Sehr gerne würden wir euch wunderschön formatierte Texte bieten, so wie es unsere Leser in anderen Foren bzw. auf unserer Webseite gewohnt sind. Wir haben es sogar versucht, aber das ist hier schlichtweg nicht möglich. Unsere verlinkten Bilder werden gelöscht, der automatische Zeilenumbruch wird erst gewünscht und dann wieder verteufelt etc...

Gerne würden wir euch auch hier unsere Bilder bereitstellen, so wie es in allen anderen Foren und auf unserer Webseite möglich ist. Aber auch das geht nicht, der Arbeitsaufwand und Speicherplatzverbrauch, um alle Bilder bei uns privat zu hosten und hier mit völlig nutzerunfreundlichen Methoden einzubinden, ist einfach unverhältnismäßig hoch.

Dieses Forum ist bisher das einzige, welches sich derartig kompliziert verhält. Wir publizieren auf vielen Kanälen und die Rückmeldungen sind durchweg berauschend. Es freut uns wirklich, dass wir Menschen inspirieren und geben dafür viel unserer Zeit und Liebe, aber irgendwo müssen wir Grenzen ziehen.



Verständlich, dann verzichtet eben auf dieses Forum. So what?



In Antwort auf: VAEGABOND
Aus diesem Grund wird es hier weiterhin Berichte geben, aber leider nur simpel formatiert und mit den jeweiligen Links zu den Bildern bzw. Videos.


So sind wir das hier gewohnt, passt schon! :-)

In Antwort auf: VAEGABOND
Sollte jemand von euch Lust haben etwas zu bewirken , gerne Stellen wir Fotos & Berichte zur Verfügung und der/diejenige kann sie formatieren.
Selbiges gilt für Untertitel für Youtube Videos, auch diese schaffen wir einfach nicht mehr allein. Sollte jemand Lust haben zu übersetzen, schaut mal hier


Danke, kein Bedarf. Wenn ihr selbst nicht mehr mit Eurer Vermarktung hinterherkommt, dann wäre es vielleicht mal eine Überlegung, ob nicht "weniger mehr" wäre.

Ich habe Euren YouTube-Kanal abonniert und schaue da ab und zu mal rein. Das Bedürfnis "Teil einer Community" zu werden oder gar monatliche Beträge an Euch zu überweisen habe ich nicht.

Hier ist viel Kompetenz versammelt, die ihr bei Routenwahl, Visafragen, technischen Problemen u.v.m. anzapfen könnt. Ich habe für so manche - auch längere Reise - hier viel profitiert. Und helfe auch gerne, wenn ich zu einer konkreten Frage etwas konstruktives beitragen kann. Alles ganz unentgeltlich und ohne Gewinnerzielungsabsicht.

Bei Euch beiden werde ich das Gefühl nicht los, dass möglichst viele Klicks generiert werden sollen und darüber ein Teil der für mehrere Jahre angelegten Reise finanziert werden soll. Klar, kann man machen, muss man aber nicht.

Ich wünsche Euch viele tolle Erlebnisse und freue mich über neue YouTube-Videos. Die anderen Kanäle interessieren mich ehrlich gesagt nicht. Da gehe ich lieber selbst an die frische Luft!


In diesem Sinne...


Gruß LUTZ

Geändert von lutz_ (12.02.21 12:59)
Nach oben   Versenden Drucken
#1464482 - 01.04.21 15:50 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: VAEGABOND]
VAEGABOND
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 10
Unterwegs in Türkei

in dieser Kreativpause haben wir viele neue Artikel für euch verfasst:

Routenplanung - Wie geht das? Tools Apps und Gratis Karten Downloads
[Link entfernt, da hinter Bezahlschranke]Navigation & Gratis Karten[/url]
Strom auf Radreisen
Die 5 wichtigsten Tipps für deine Radreise
[Link entfernt, da hinter Bezahlschranke]]15 ultimative Spartipps[/url]
Nachhaltige Outdoor Kleidung
Der perfekte Campspot
Die ultimativen Reisetricks
Checkliste Reiseapotheke


NEWS Update März Unfreiwillige Pause
Eigentlich wollten wir uns schon im Februar Update mit guten Neuigkeiten melden,
was unsere Aufenthaltsgenehmigung für die Türkei angeht… Mittlerweile sind genau
3 Monate seit unserem offiziellen Termin vergangen – ohne, dass wir ein Zeichen
von der türkischen Behörde dazu erhalten haben. Auf unsere 15 E-Mails und
unzähligen Anrufe reagierte bislang niemand. Heute versuchen wir dort nochmal mit
Hilfe von türkischen Freunden anzurufen und jemanden Befähigten zu erwischen.
Anderen Reisenden geht es gerade ähnlich. Wir müssen also leider immer noch
warten und hoffen, dass wir die Genehmigung bekommen. Schon lustig! Wenn wir
genauer darüber nachdenken, sind bald schon zum zweiten Mal die 90 Tage rum.
Bis zu 90 Tagen ist nämlich ein Aufenthalt ohne gesonderte Genehmigung in der
Türkei kein Problem. Ob die lange Bearbeitungszeit der türkischen Bürokratie nun
unser oder deren Problem ist, wird sich also noch zeigen.
Die lange Wartezeit haben wir jedoch gut überbrückt. Wir haben wieder fleißig neue
Videos produziert und sind in unserer neuesten YouTube Folge schon in Bulgarien.
Da erkunden wir thermale Quellen, radeln durch wunderschöne Bergdörfer, treffen
wieder tolle Menschen und stellen einen neuen Rekord auf: Der Forstweg, auf dem
wir unterwegs waren, wich einem gewaltigen, zerklüfteten, zerfurchten… ja, wie kann
man so etwas am besten beschreiben… einem Kiesel-, Steinweg. Auf dem konnten
wir beim besten Willen bald nicht mehr in die Pedale treten. Der Weg hatte den
Namen „Weg“ nicht mal mehr verdient und erinnerte nur noch an ein Überbleibsel
einer Muräne, die sich irgendwann mal den Weg ins Tal gebahnt hatte. An diesem
Tag brauchten wir etwas mehr als 6 Stunden für sage und schreibe 5 Kilometer. Es
gibt immer ein erstes Mal. Das Video könnt ihr euch hier ansehen.
Auch gibt es auf unserer Homepage vaegabond.com neue Blogbeiträge in der Rubrik
Tipps & Tricks. Da haben wir z.B. einen Artikel über den „Perfekten Campspot“
geschrieben und auf was man beim Wildzelten besonders achten sollte. Weil wir
auch sehr viele Fragen zum Thema Routenplanung und Navigation bekommen
haben, gibt es auch dazu Tipps von uns, wo wir gratis Kartenmaterial downloaden
und Empfehlungen, mit welchen Apps und Tools wir besonders gerne arbeiten.
Außerdem gibt es nun auch eine neue Unterkategorie mit unterschiedlichen
Testberichten.
So gesehen machen wir aus einer unfreiwilligen Pause etwas Kreatives. Es ist also
momentan gar nicht so schlimm, dass wir gewissermaßen „festsitzen“. Zumal aktuell
die Landesgrenzen nach Georgien und in den Iran immer noch nicht für uns
passierbar sind. Es wird aber bereits darüber diskutiert, sie zu öffnen. Wir werden
also bald wieder auf Achse sein. Auf diese Weise konnten wir auch endlich mal
unsere ganzen Ideen und unsere Reiseerfahrungen ordnen und zu Papier bringen,
unserer Kreativität freien Lauf lassen. Wir hoffen, dass unsere Beiträge dem ein oder
anderen bei der eigenen Reise bzw. Reiseplanung weiterhelfen und inspirieren.
In diesem Sinne, bleibt positiv und gesund!

Fotos und ein tolles Video dazu gibts wie immer Hier Fotos, VIDEOS und mehr <3


Liebe Grüße von unterwegs
Melli & Dani
Neugierig geworden?
Wir freuen uns über einen Besuch unserer Webseite . Viel aktueller als hier sind wir übrigens auf: Facebook , Instagram und YouTube .

Schaut mal hier: HINWEISE AN DIE BEITRAGSSCHREIBER (Treffpunkt)
Um den Zeilenumbruch zu erreichen, hättet ihr nur den Text von eurer Seite kopieren und hier einfügen brauchen.. Das macht das Lesen einfacher.
Nochwas: Eure Kurzlinks über bit.ly gehen alle auf eure Seite. Dann fügt bitte in Zukunft die richtigen Links ein. Wir brauchen die dann nicht aufwendig kontrollieren.

Danke und frohe Ostern

Äußere Gestaltung der Beiträge:
Die Mitglieder sind bei der inhaltlichen Gestaltung ihrer Beiträge frei, soweit sie die Gesetze und die Nutzungsbedingungen beachten. Bei der äußeren Gestaltung der Texte, der Art der Signatur und bei der Aussage des Betreff reden wir hingegen mit und geben bestimmte Formen vor. Das bedeutet, daß die Mitglieder beim Inhalt ihrer Beiträge im genannten Umfang frei sind, bei der Darstellungsform aber unseren Vorgaben entsprechen müssen. Um dies bildhaft auszudrücken: Der Gastgeber räumt den Gästen die für sie kostenlose Möglichkeit ein, im Forum zu lesen und sich öffentlich zu äußern, verlangt aber gleichzeitig von ihnen, die Regeln des Hausrechts zu beachten (wer dies nicht will, muß das Haus verlassen).

Gliederung von Texten:
Der Zeilenumbruch im Forum geschieht automatisch, es ist also nicht notwendig, den Umbruch zu erzwingen. Dies ist auch der Lesbarkeit nicht unbedingt förderlich. Also verwendet bitte die Enter-Taste nur für das Schalten von Absätzen bzw Leerzeilen.

VAEGABOND.com

Geändert von Juergen (01.04.21 16:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#1464537 - 02.04.21 09:51 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: VAEGABOND]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3810
Ich als Schönwetterfahrer erdreiste mich jetzt mal zu schreiben das derjenige der hier, genau in diesem Forum, den Leuten Tipps geben will "wie man eine Tour plant" oder die "5 wichtigsten Tipps für eine Radreise" geben will den Schuss nicht gehört hat. Für neues hat man hier immer ein offenes Ohr aber die aller wenigsten sind Anfänger in der Sache.

Da muss man schon fast laut lachen. bier
Gruss
Markus
Forza Victoria !

When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1464541 - 02.04.21 10:07 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: cyclerps]
Patrick87
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 110
Meine Erfahrung ist folgende:
Wenn man nach einem Tipp fragt oder eine Frage hat, bekommt man hier super Hilfe, hat aber danach noch mehr Fragen schmunzel
Daher neige ich dazu einfach mal auszuprobieren und eigene Erfahrungen zu sammeln. Sonst hab ich keinen Überblick mehr über meine stetig wachsende Anzahl Fragen
Nach oben   Versenden Drucken
#1464773 - 04.04.21 00:32 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: cyclerps]
Pedaltiger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 186
In Antwort auf: cyclerps
Ich als Schönwetterfahrer erdreiste mich jetzt mal zu schreiben das derjenige der hier, genau in diesem Forum, den Leuten Tipps geben will "wie man eine Tour plant" oder die "5 wichtigsten Tipps für eine Radreise" geben will den Schuss nicht gehört hat. Für neues hat man hier immer ein offenes Ohr aber die aller wenigsten sind Anfänger in der Sache.

Da muss man schon fast laut lachen. bier


gegen Tipps bin ich nicht verlegen und nehme jeden dankend an, nur der Junge hat so ungefähr die halbe Lebenserfahrung und verhält sich so, als wenn er die Weisheit gefressen hätte und wenn ich die Räder sehe, tun sie mir einfach nur Leid und Melli natürlich.

Ab und zu schaue ich mir ihre Videos an, nur kurz, find sie nicht prickelnd und der typ nervt und bei jeder sich möglichen Gelegenheit, wie man sie unterstützen kann.

Andere Videos die nicht so penetrant sind schau ich mir gern an, wie z.b rausgefahren, two wheeltravel,saddle stories, machen alle Freude.

Wenn ich Melli morgens mit ihrer E Zahnbürste sehe, ist hier doch was falsch.
Nach oben   Versenden Drucken
#1464781 - 04.04.21 07:45 Re: 5 Jahre Fahrradweltreise: Deutschland - Japan [Re: Pedaltiger]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11629
In Antwort auf: Pedaltiger
Andere Videos die nicht so penetrant sind schau ich mir gern an, wie z.b rausgefahren, two wheeltravel,saddle stories, machen alle Freude.
Ein wunderbares Video von zwei sehr sympathischen Radlern, die immerhin schon seit 2016 unterwegs sind.
Danke für den Link auf Rausgefahren und deren Ausrüstung
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de