Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
20 Mitglieder (WilliStroti, jutta, Günter-HB, Patrick87, Magnum, Gerhard O, Hollandradfahrer, 8 unsichtbar), 195 Gäste und 427 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27790 Mitglieder
93536 Themen
1453328 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3064 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1455132 - 06.01.21 11:47 Erzgebirge
Sastrugi
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Hallo

Ich plane für den Sommer 2021 eine Reise vom Bodensee an die Ostsee. Die Aufgabe ist einfach: ich fahre nach Norden, dazwischen mal noch ein wenig nach Osten. Die Frage ist nur: wo nach Osten?

Momentan gehe ich davon aus, dass ich ab dem Bodensee ins Allgäu fahre, dann nach Norden bis Regensburg. Nun suche ich eine Verbindung an den Oder-Neisse-Radweg. Vorstellbar ist für mich:
- auf dem Naabtal-Radweg in die Gegend von Windischeschenbach bzw. Eger/Cheb
- von Eger/Cheb über die "Krusnohorská Magistralá" (durch das Erzgebirge an die Elbe)
- ab hier über die "Querverbindung Elbe-Neisse" (Querverbindung zwischen Elbe und Oder-Neisse) an die Neisse

Ich bin fit und ertrage problemlos einige Höhenmeter. Mein Rad hat verhältnismässig schmale Reifen (Schwalbe Marathon 1.4 Zoll), weshalb ich vor allem Strassen mit Hartbelag suche. Weil ich ohne Zelt unterwegs bin, bin ich auf Gasthöfe oder Pensionen angewiesen.

Meine Frage ins Forum: Könnt ihr mir unten den gegebenen Umständen die Fahrt durch das Erzgebirge empfehlen? Gibt es vielleicht noch bessere bzw. lohnenswertere Alternativen (z.B. durch Tschechien oder via Zwickau oder Dresden)? Auch wenn meine Frage mit «Erzgebirge» übertitelt ist, muss die Fahrt in Richtung Osten nicht zwingend durch dasselbe gehen.

Frohe Grüsse
Philipp
Nach oben   Versenden Drucken
#1455135 - 06.01.21 12:33 Re: Erzgebirge [Re: Sastrugi]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 13684
Ich kann dir nur etwas zu einer Erzgebirgs-Route auf dt. Seite sagen, die ich vor einiger Zeit von Pirna nach Hof gefahren bin. Fast ausschliesslich auf Straßen, teilw. erstaunlich viel Autoverkehr, landschaftlich nett, konditionell fordernd wg. der vielen Tälerquerungen, Hotels / Pensionen mit etwas Voraussicht und Geldbeutel-Flexibilität ohne große Probleme gefunden. Den Erzgebirgskamm-Radweg gab es damals nur auf kurzen Abschnitten, vielleicht ist das eine Alternative, zu der du dich informieren solltest.

Von der Elbe zu Neisse gibt es (min.) eine kürzere, direkte und sehr zu empfehlende Strecke von Bad Schandau nach Zittau mit dem landschaftl. Höhepunkt Kirnitschtal; Infos dazu findest du hier im Forum.

Von Regensburg aus würde ich - wenn es Zeit und Kondition hergeben - nicht durch's Naabtal fahren (fand ich vor allem im südl. Teil eher langweilig), sondern auf dem Regental-Radweg nach Cham und dann z.B. über Waldmünchen entlang der tch. Grenze Richtung Norden bis z.B. Selb - länger, hügeliger, aber sehr schön. Als Alternative zum Erzgebirge würde sich ggf. eine Fahrt durch Bayrischen / Böhmer Wald und weiter Richtung Prag anbieten.

Gruß
Uli
Es ist echt schlimm - alles muss man selber machen lassen
In Punkto Bescheidenheit bin ich das Juwel unter den Menschen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1455137 - 06.01.21 12:35 Re: Erzgebirge [Re: Sastrugi]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18004
Hallo Philipp,

Fragen zur Ost-West-Querung des Ergebirges hatten wir hier schon reichlich, da kannst du auch gern mal die Suche verwenden.

Deine Idee klingt für mich ganz gut.
Das Erzgebirge entwässert nach Norden mit mehreren parallelen Flusstälern. Das heißt "quer durchs Erzgebirge" bedeutet immer richtig viele Höhenmeter.
Südlich des Hauptkammes auf der Grenze Sachsen-Tschechien fällt das Erzgebirge stark ab und in dem Tal kommt man am bequemsten (höhenmeterärmsten) von West nach Ost.
Dein Track ist zwar südlich der Grenze, nimmt aber dem Kamm folgend doch viele Höhenmeter mit. Landschaftlich sehr reizvoll, aber unterschätz das nicht, da kommt wirklich einiges zusammen.

Dresden ist wirklich sehr schön, wenn du das noch nicht kennst, lohnt ein Abstecher dahin definitiv. Auch das Elbtal zwischen Dresden und der Grenze ist sehr reizvoll und nach meinem Geschmack definitiv der schönste Abschnitt des Elberadweges. Im Sommer kann es da etwas voll sein.
Eine Möglichkeit könnte daher sein von Altenberg aus (da geht dein erster Track ja vorbei) direkt nach Dresden, der B170 folgend. Mit dem Gefälle auf der Strecke fährt sich das viel flotter als es auf der Karte den Anschein macht. Nach Dresden dann wieder das Elbtal rauf. Wenn du gern wanderst, unbedingt einen Abstecher in die sächsische Schweiz machen, wenn du für Festungsmauern was übrig hast, bietet sich die Festung Königstein an.

Der zweite Track ist prinzipiell gut. Alternativ geht auch von Bad-Schandau aus das Kirnitschtal rauf - Hinterhermsdorf, dann nordöstlich davon über die Grenze und dann zur Mandau und bis Zittau. Das firmiert auch unter der Bezeichnung "Rübezahlradweg", ist so vor Ort aber nur in der deutschen Ecke um Zittau beschildert. Ist etwas kürzer und höhenmeterärmer als deine Variante, dafür kommst du nicht bis zur Neisse-Quelle.

Unterkunft und Straßenzustand sollte kein Problem sein. Erwarte nicht frischen Asphalt, der kann in Tschechien teils ziemlich geflickt sein, Waldwege auch mal geschottert oder so. Aber mit 40er (?, ich habs nicht so mit den Zöllen) ist das problemlos machbar.

P.S.: Uli war mit der Kirnitschtal-Alternative paar Sekunden schneller, wir meinen da die gleiche Strecke.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (06.01.21 12:38)
Nach oben   Versenden Drucken
#1455138 - 06.01.21 12:35 Re: Erzgebirge [Re: Sastrugi]
Dietmar
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6583
Hallo Philipp,

zu den von dir genannten Varianten kann ich kaum etwas sagen. Statt dessen möchte ich noch eine weitere Variante ins Rennen werfen. Mein Münchener Freund Thomas ist von zu Hause über das tschechische Erzgebirge zur Neiße gefahren, dann bis zur Ostsee. In seinem Reiseblog findest du alles Wissenswerte dazu. Den Track kannst du sicher auch bei ihm erfragen.

Wenn du den Oder-Neiße-Radweg fahren möchtest, kannst du ggf. mal nach Polen rüberschauen. Dazu findest du Infos im Radreise-Wiki. Der gelegentliche Wechsel nach Polen könnte auch deshalb interessant sein, weil der überwiegend auf dem Deich geführte Radweg offensichtlich über größere Strecken wegen der afrikanischen Schweinepest gesperrt ist. Aus eigener Erfahrung weiß ich das nur für den Abschnitt Guben - Küstrin.

Gruß Dietmar
Nach oben   Versenden Drucken
#1455145 - 06.01.21 13:02 Re: Erzgebirge [Re: Sastrugi]
jutta
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 5213
Sammy hat schon geschrieben, dass das Erzgebirge im Süden stark abfällt. Ich hab mal gelernt, dass das eine PULTSCHOLLE ist, also in D relativ (!) langsam ansteigt, aber in CZ stark absteigt.
Unterkunft in CZ unterhalb des Kamms in Ortschaften dürfte kein großes Problem sein. Ich bin vor Jahren mal den Kammweg von Johanngeorgenstadt/Potucky nach Bozi Dar/Oberwiesenthal gefahren, da war unterwegs nix (ich brauchte aber auch nichts).
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
#1455148 - 06.01.21 14:10 Re: Erzgebirge [Re: Sastrugi]
farnotfast
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 374
Ich bin vor ein paar Jahren eine ähnliche Strecke von Norden nach Süden gefahren: Hamburg - Berlin - Spreewald - Dresden - Erzgebirge - Regensburg - Allgäu - Bodensee - Schweiz - Rhein - Elsass.

Dabei bin ich der Magistrale ab Peterstal gefolgt. Ich fand das ein sehr schönes Stück und kann es eigentlich nur empfehlen. Tolle Landschaft, schöne Stellen für die Nacht, das Radeln macht auch Spaß. Heute würde ich dennoch einen längeren Abstecher nach Tschechien mit einplanen.

Die Magistrale, wie ich sie gefahren bin, war nicht immer asphaltiert. Der Schotter war damals an einigen Stellen noch neu und nicht eingefahren. Ich hatte 1.75" breite Reifen drauf, das war an diesen paar Hundert Metern grenzwertig, aber ansonsten mehr als ausreichend.
Grüße, Stephan
mapline - Erstelle druckbare Karten entlang deiner Route
Nach oben   Versenden Drucken
#1455149 - 06.01.21 14:54 Re: Erzgebirge [Re: Sastrugi]
jutta
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 5213
Es empfiehlt sich auch, bei den Mofetten in Soos (bei Franzensbad)
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Soos vorbeizuschauen.
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
#1455150 - 06.01.21 15:02 Re: Erzgebirge [Re: Sastrugi]
Need5Speed
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 176
Vom Bodensee kann ich dir die Strecke Bregenz - Dorden - Sibratsgfäll - Oberstdorf nahelegen. Eine wirklich beeindruckende Lanschaft. Karlsbad und Franzensbad möchte ich dir auch empfehlen. Wir sind letztes Jahr über Bamberg kommend an der Eger entlang über Karlsbad und haben uns bis Prag durchgeschlagen. Ich empfand das Erzgebirge als recht ursprünglich und interessant. Neiße und Oder waren dagegen recht monoton - wir wären mitunter fast auf unseren Rädern eingeschlafen.
Mit sportlichen Grüßen und allzeit gute Fahrt!
Heinz

Geändert von Need5Speed (06.01.21 15:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#1455154 - 06.01.21 15:53 Re: Erzgebirge [Re: Sastrugi]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15953
Da kann ich dir Erzgebirge mit Elbsandsteingebirge empfehlen. Ich bin das umgekehrt gefahren, Ende war in Hof bzw. Bad Brambach/Vogtland du auf der Linie von Eger kommen; Anfang in Bad Schandau bzw. Dresden (der Teil ist etwas kopmlex, weil auch noch in Freiberg gewesen und ein Unterbruch wegen Freundestreffen). Es macht Sinn die Seiten zu wechseln und mal Täler tiefer rein, zumindest im Sachsenteil. Die Jahreszeit war sicherlich eine andere, sodass du etwas umdenken musst, aber die Landschaft ist da auch im Sommer reizvoll. Soweit Pisten, sind die im Erzgebirge alle gut fahrbar gewwesen, im Elbsandsteingebirge musst du abwägen, ob du alle erlaubten Wege in Betracht ziehst, ich halte da aber auch alles für gut radelbar, wenn auch mal für ein paar Meter Matsch auftreten kann, oder ein schmalerer Trail wartet, der aber geglättete Oberfläche hat. Wie üblich bin ich kreuzquer, nicht einer vorgegeben Routenbezeichnung nach. Siehe mehr in meinem Bericht: Saxonia Bohemia Velogida
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1455163 - 06.01.21 17:11 Re: Erzgebirge [Re: Sastrugi]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20041
In Antwort auf: Sastrugi
- von Eger/Cheb über die "Krusnohorská Magistralá" (durch das Erzgebirge an die Elbe)

Das verläuft weitgehend auf dem alten asphaltierten Postenweg. Der Asphalt ist relativ rauh. Die tschechische Seite der Erzgebirges fällt deutlich steiler ab als die deutsche. Dadurch hat sie aber auch weniger steile Quertäler. In meiner Erinnerung ist es dort längs(!) des Kammes weniger steil als auf der deutschen Seite.

Unterkünfte gibts dort eigentlich wie Sand am Meer, weil das eine ziemlich touristische Gegend ist. Und zwar sowohl auf deutscher als auch auf tschechischer Seite.

In Antwort auf: Sastrugi
- ab hier über die "Querverbindung Elbe-Neisse" (Querverbindung zwischen Elbe und Oder-Neisse) an die Neisse

Schöne Strecke. schmunzel Kann ich sehr empfehlen.

Aber wie Uli anmerkte, es ist nicht die kürzeste Möglichkeit. Es kommt natürlich drauf an, wohin du an der Neiße willst (tschechische Neiße? -> Liberec; deutsche Neiße? -> Zittau). Es gäbe auch die Möglichkeit, unterwegs nach Oybin oder Jonsdorf und weiter nach Zittau abzubiegen.

In Antwort auf: Sastrugi
Ich bin fit und ertrage problemlos einige Höhenmeter. Mein Rad hat verhältnismässig schmale Reifen (Schwalbe Marathon 1.4 Zoll), weshalb ich vor allem Strassen mit Hartbelag suche.

Die beiden oberen Strecken sollen weitgehend (vollständig?) ashpaltiert sein.

Aber... von den Mittelgebirgen in Mitteleuropa ist das Erzgebirge ganz besonders steil! Höhenmeter sind nicht gleich Höhenmeter. 15% Steigung sind keine Seltenheit und nochmal eine andere Nummer als 8%. Ich kann nur dringend empfehlen, eine passende Über- bzw. Untersetzung am Rad zu haben.

In Antwort auf: Sastrugi
Könnt ihr mir unten den gegebenen Umständen die Fahrt durch das Erzgebirge empfehlen? Gibt es vielleicht noch bessere bzw. lohnenswertere Alternativen (z.B. durch Tschechien oder via Zwickau oder Dresden)?

Empfehlen definitiv. schmunzel Alternativen gibt es immer, und lohnenswerte Alternativen gibt es auch immer... omm

Jetzt nur meine persönliche Meinung: Tschechien ist nahezu überall schön und bergig. Die grenznahen Gebiete zu Deutschland habe ich i.d.R. als weniger schön empfunden als das Inland. Von Regensburg quer durch das Land über Plzeň nach Ústí nad Labem zu fahren (und dann weiter Elbe-Neiße) ist definitiv auch eine Option.

Jetzt kommen bestimmt gleich Mitforisten und werde das Gegenteil behaupten. lach

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1455165 - 06.01.21 18:08 Re: Erzgebirge [Re: Uli]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2425
Von Regensburg aus gibt es auch einen Bahnradweg (zwar nicht überall asphaltiert, aber gut befahrbar in Richtung Falkenstein. Von dort kann man runterrollen ins Regental, da spart man sich den "Regenbogen" zwischen Regensburg und Nittenau.

Der Empfehlung, über das Regental in Richtung Waldmünchen, und dann parallel zur Grenze, kann ich mich nur anschließen, mir gefiel der Oberpfälzer Wald recht gut, nicht überlaufen, aber dennoch ist Infrastruktur vorhanden.

Über das Erzgebirge drüber weg gibt es auch eine ausgeschilderte Strecke Karlsbad-Aue. (Auf einigen km gut befahrbarer Schotter). Allerdings bin ich sie in der Gegenrichtung gefahren, da war die Steigung kein Problem.

VG aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1455167 - 06.01.21 18:27 Re: Erzgebirge [Re: Sastrugi]
RADional
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 381
Zur Erzgebirgs-Variante siehe hier und hier. Das ist mit deiner Reifenbreite definitiv machbar. Auf den Kammstrecken (D bzw CZ) kann ich mich nur an eine extreme Steigung erinnern: die Auffahrt auf den Großen Rammelsberg hinter Mühlleiten ist schiebepflichtig. Aber das sind vielleicht 150m und ist man oben. Die Strecken hüben wie drüben sind sehr verkehrsarm.

Wenn du südlich am Erzgebirge vorbeifahren willst, käme der Eger-Radweg in Betracht. Cheb, Loket, Karlovy Vary, Kadan sind Highlights.
Gruß,
Kathrin
Nach oben   Versenden Drucken
#1455170 - 06.01.21 18:41 Re: Erzgebirge [Re: Sastrugi]
jutta
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 5213
CZ hat hübsche Städtchen. ZB Domazlice und in der Nähe Horsovsky Tyn.
Wenn der Aufstieg zum Kamm zu steil ist - es gibt die Erzgebirgische Semmeringbahn Karlsbad - Johanngeorgenstadt, in Horni Plana aussteigen, dann ist man schon auf der Magistrale.
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
#1455176 - 06.01.21 19:36 Re: Erzgebirge [Re: Sastrugi]
RADional
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 381
In Antwort auf: Sastrugi
auf dem Naabtal-Radweg in die Gegend von Windischeschenbach bzw. Eger/Cheb

Ich schließe mich meinen Vorschreibern an und empfehle ebenfalls die Oberpfalz wärmstens. Mein Vorschlag: Regensburg - Nittenau, entweder via Regental-Radweg oder der genannten Bahntrasse. Im Regental bis Nittenau wird die Radroute vielfach auf oder neben der recht befahrenen Straße geführt, das fand ich nicht so prickelnd. In Nittenau haben wir das Brauhaus im Ortszentrum getestet: Lecker Essen und Getränk, schöner Biergarten.
Weiter über die Radroute Naab-Regen (kenne ich selbst nicht) nach Neuenburg vorm Wald, ab dort Schwarzachtal-Radweg. Der hat entlang des Stausees auch ein paar Spaßberge, ist aber recht hübsch. In Kritzenast teilt sich der Schwarzachtal-Radweg. Wir sind letzten Herbst auf der westlichen Variante gefahren, da war für meinen Geschmack zu viel Verkehr. Demnach würde ich die östliche Variante empfehlen. Anschließend bleibt es deinem Geschmack überlassen, ob du dich hüben oder drüben nach Cheb (Eger) hangelst. Drüben z.B. Radroute 36 - Tachov ist recht hübsch, Abstecher nach Marianske Lazne empfehlenswert. Hüben Radweg Grünes Dach, da könnte z.B. der Geschichtspark Bärnau interessant sein und auf jeden Fall die Basilika in Waldsassen.
Gruß,
Kathrin
Nach oben   Versenden Drucken
#1455178 - 06.01.21 19:43 Re: Erzgebirge [Re: Sastrugi]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2726
Unterwegs in Schweiz

Auf jeden Fall ist das Erzgebirge eine gute Idee. Meiner Meinung nach eine der landschaftlich interessantesten Gegenden in Deutschland.
Nach oben   Versenden Drucken
#1455186 - 06.01.21 20:23 Re: Erzgebirge [Re: Sastrugi]
Sastrugi
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Hallo zusammen

Ihr seid super, habt mir innerhalb weniger Stunden einen ganzen Strauss von Ideen für die Routenwahl und für Sehenswürdigkeiten zusammengestellt. Aus der Schweiz kommend ist für mich die Gegend nordöstlich von Regensburg unbekannt. Ich brauche nun einige Zeit, mich mit euren vielen Ideen auseinanderzusetzen. Bei Bedarf werde ich gerne wieder Fragen stellen.

Herzlichen Dank für diese super Unterstützung.

Philipp
Nach oben   Versenden Drucken
#1455200 - 07.01.21 00:56 Re: Erzgebirge [Re: Toxxi]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15953
In Antwort auf: Toxxi

Aber... von den Mittelgebirgen in Mitteleuropa ist das Erzgebirge ganz besonders steil! Höhenmeter sind nicht gleich Höhenmeter. 15% Steigung sind keine Seltenheit und nochmal eine andere Nummer als 8%.

Dann bin ich offenbar doch nicht im Erzgebirge gewesen. Oder Schwarzwald und Jura und noch ein bisschen anderes sind über Weihnachten geplättet worden und ich habs nicht mitbekommen. Schaltung ist aber immer gut. cool
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1455238 - 07.01.21 12:04 Re: Erzgebirge [Re: veloträumer]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 13684
Zitat:
Soweit Pisten, sind die im Erzgebirge alle gut fahrbar gewesen

Widerspruch, aufgrund der langen Zeit mit etwas Vorbehalt: Die Waldpiste auf dem Kammweg von Johanngeorgenstadt nach Klingenthal, auf der man im Vergleich zur Straße viele Kilometer und einigen Autolärm spart, war echt mies, am westlichen Ende sogar sehr, sehr schlecht.
Gruß
Uli
Es ist echt schlimm - alles muss man selber machen lassen
In Punkto Bescheidenheit bin ich das Juwel unter den Menschen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1455240 - 07.01.21 12:26 Re: Erzgebirge [Re: Uli]
Need5Speed
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 176
Ja Uli, z.B. solche Sandpisten:
Mit sportlichen Grüßen und allzeit gute Fahrt!
Heinz
Nach oben   Versenden Drucken
#1455244 - 07.01.21 14:22 Re: Erzgebirge [Re: Uli]
RADional
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 381
Das Stück ist, ich glaube vor 3 Jahren, doch mit frischem Kies bestreut worden. Der sollte inzwischen längst fest sein. Ausnahme ist das kurze Stück der Auffahrt auf den großen Rammelsberg, siehe oben.
Momentan dürfte auf besagtem Abschnitt die Loipe gespurt sein - aber im Frühjahr radle ich es gerne einmal ab.
Gruß,
Kathrin
Nach oben   Versenden Drucken
#1455252 - 07.01.21 15:06 Re: Erzgebirge [Re: RADional]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 13684
Zitat:
Das Stück ist, ich glaube vor 3 Jahren, doch mit frischem Kies bestreut worden.

Wenn das Stück mittlerweile erneuert wurde, dann ist ja gut. Ich erinnere mich an einen Weg aus festem Waldboden, teilw. zweispurig ausgefahren, nach Regen schlammig und mit vielen Pfützen.
Gruß
Uli
Es ist echt schlimm - alles muss man selber machen lassen
In Punkto Bescheidenheit bin ich das Juwel unter den Menschen.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de