Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (Genußradler-HB, 1 unsichtbar), 184 Gäste und 130 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27863 Mitglieder
93735 Themen
1457632 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3052 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1448710 - 10.11.20 21:32 Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia
Gerhardt
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 113
In Mittelitalien gibt es die ehemalige Bahnstrecke Spoleto - Norcia, die mit dem Rad befahren werden kann. Weiter Informationen finden sich unter dem folgeden Link:
https://www.bikemap.net/de/r/7504728/#8.86/42.7778/12.9212

Geändert von Gerhardt (10.11.20 21:34)
Nach oben   Versenden Drucken
#1448722 - 11.11.20 08:24 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: Gerhardt]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11667
Hallo Gerhardt,
hier habe ich eine italienische Beschreibung gefunden. Der Track ist ohne Anmeldeformalitäten frei zugänglich. lach
http://www.sibillinibikemap.it/vecchia-ferrovia-spoleto-norcia/

Danke für deine Beschreibung.

edit: Hier noch eine sehr informative Seite mit ganz arg vielen Streckenführungen
https://www.laspoletonorciainmtb.it/
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +

Geändert von Juergen (11.11.20 08:31)
Nach oben   Versenden Drucken
#1448729 - 11.11.20 09:24 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: Gerhardt]
wpau
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 155
Hallo Gerhardt,
spektakuläre Trassenführung. Habe ich mir für die Nach Corona Zeit vorgemerkt. Hier ein Bericht dazu
Nach oben   Versenden Drucken
#1448731 - 11.11.20 09:45 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: Gerhardt]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10812
Die Strecke kannte ich noch nicht. Solche alte Bahnstrecken sind häufig wirklich schön. In Spanien gibt es einige und etliche offizielle Radrouten in England folgen ebenfalls alten Bahnlinien oder verlaufen entlang künstlicher Kanäle - vor zwei Jahren konnte ich mich auf diesen Teilen etwas von den ansonsten extremen Steigungen der englischen Sträßchen erholen. Es gäbe auch in Deutschland so einige aufgegebene Bahnstrecken, die sich gut in Radrouten umwandeln ließen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1448735 - 11.11.20 11:01 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: wpau]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11667
Herr Fella gefällt mir. lach
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1450181 - 23.11.20 18:52 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: Gerhardt]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7072
Wir sind diese von Spoleto kommend schon teilweise gefahren, zumindest bis Sant Anatolia. War 2018 auf dem Weg nach Rom.

Allerdings haben wir damals auf der Höhe, kurz nach dem 360Grad Kreisel es nicht geschnallt dass die Bahntrasse weiter und dann durch den Tunnel geht. Wir hatten keinen GPS Track und wohl die entsprechende Beschilderung übersehen

Somit sind wir diese kleine straße ins Tal runter gefahren - war auch sehr schön und null Autoverkehr.

Gruß Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1450753 - 28.11.20 13:16 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: Gerhardt]
willi44
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 141
Hallo!
Das klingt sehr interessant mit der alten Bahnstrecke zwischen Spoleto und Norcia in Italien. In dem ganz oben erwähnten Beitrag von Bikemap steht, daß sich auf der Strecke 18 Tunnel und 24 Brücken befinden und das 1 Tunnel davon mit 1,9 km Länge der längste Fahrradtunnel der Welt ist.
Dies stimmt allerdings nocht, denn der Fahrradtunnel von Uitzi auf der Via Verde Plazaola in Nordspanien ist 2,7 km lang. Dieser beleuchtete Tunnel ist 2700m lang und ist damit der längste Fahrradtunnel der Welt. Der nur für Fahrradfahrer und Fußgänger nutzbare Tunnel wurde vor einiger Zeit modernisiert und befand sich im Juli 2014 in einem sehr guten Zustand. In Quellen im Internet findet man auch die Info, daß der Tunnel von Uitzi mit 2,7 km Länge nur der längste Fahrradtunnel in Europa wäre. Ich wüßte aber nicht, wo es außerhalb von Europa einen längeren Fahrradfahrertunnel geben könnte.
Es grüßt Willi
Mein Bericht von der Strecke mit dem längsten Fahrradtunnel der Welt:
www.willi44.de/plazaola.htm

Oder gibt es irgendwo auf der Welt noch einen längeren Fahrrad-Tunnel?
Nach oben   Versenden Drucken
#1450837 - 29.11.20 14:26 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: willi44]
Gerhardt
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 113
Meine Behautung, dass der Scheiteltunnel an der Bahnstrecke Spoleto - Norcia der längste Fahrradtunnel der Welt sei war kein Fehler - ich wollte testen, ob das jemand merkt. Da der Fehler binnen drei Wochen bemerkt wurde, ist der Test bestanden. (Ironie-Modus aus)

Bei meiner www-Recherche habe ich drei lange Tunnel gefunden:
einer bei Bath (England), ein weiterer bei Cluny (Frankreich) sowie einer im Raum Bergen (Norwegen). Die ersten beiden haben eine Länge von 1,6 Kilometer, der letzterer soll 2021 fertig gestellt werden und 2,7 Kilometer lang sein.

Ob der von Willi erwähnte Tunnel in Spanien oder der in Norwegen der längste der Welt sein wird, kann ich nicht sagen. Dafür sind die Angaben zu ungenau.

Neu für mich ist, dass es zahlreiche Bahntrassenwege in Spanien gibt. Hier ist noch einiges an Aufklärung nötig.
Gruß, Gerd

Geändert von Gerhardt (29.11.20 14:28)
Nach oben   Versenden Drucken
#1450845 - 29.11.20 16:16 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: Gerhardt]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11667
Sodele,
manche sind einsam aber schneller. John Wayne war beides. So lief er 11894ft durch den Berg und rechnete im Dunkeln aus, dass das 36256 Meter sind.

Auf dem John Wayne Pioneer Trail gibt es den Snoqualmie Tunnel teuflisch

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_long_tunnels_by_type#Bicycle_and_Pedestrian
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1450860 - 29.11.20 17:46 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: Gerhardt]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15994
In Antwort auf: Gerhardt
Ob der von Willi erwähnte Tunnel in Spanien oder der in Norwegen der längste der Welt sein wird, kann ich nicht sagen. Dafür sind die Angaben zu ungenau.

Ich glaube, dass ist eine zweifelhafte Ehre und auch nicht ganz korrekt (s.u.). Allen Tunnels ist gemein, dass man von der Landschaft nichts sieht. O.a. Tunnel auf der Plazaola bin ich nicht gefahren, da ich nur das Teilstück zwischen Andoain und Leitza, genauer: Berastegi (dort Abzweig nach Tolosa), gefahren bin, der Tunnel findet sich hingegen weiter südlich zwischen Leitza und Lekunberri. Landschaftlich hat man aber mit dem unteren Teil eigentlich das beste bereits gesehen, darunter auch etliche Tunnels und Brücken. Ein Vergnügen sind die Tunnels auch eher nicht, da klitschig und mit Pfützenlöchern etc., wenngleich nur kurz. Nicht zuletzt habe ich wegen der vielen Sichteinschränkungen auch die nahegelegene, parallele Urumea-Route etwas höher bewertet als die am Leitzaran.



Fehlt die Beleuchtung, sollte man auch in solchen Tunnels immer Batterielicht mitführen. Bleibt man mal in einem Schlammloch stehen, hat auch mit Dynamolicht dann kein Licht mehr und ist völlig orientierungslos. Das ist sogar bei noch recht kurzen Tunnels von Belang, so etwa beim Schotterpass mit Scheiteltunnel am Col du Parpaillon, obwohl nur gegen 500 m lang (grundsätzlich für alle Fahrzeuge, aber eher doch ein Fahrradtunnel, weil überwiegend von Mountainbikern genutzt).



Halbwegs vergnüglich habe ich den gut ausgebauten Radwegtunnel am Walensee erlebt, eben wegen Regenschutz, aber auch weil er teils die Autogeräusche ausblendet, weil die Autos eine eigene Röhre dort erhalten. Man freut sich dennoch über jedes Sichtfenster. Mehr als ein guter Kilometer kommt dort aber nicht zusammen.



Wenn ich mal alle Tunnelfahrten resümiere, kann ich nicht genau sagen, welcher wohl der längste Tunnel war. Die vielleicht längste Tunnelstrecke, aber immer wieder mit Unterbrechungen dürfte die am Westufer des Gardasees gewesen sein. In Summe der längste Tunnel war wohl an der Levante-Küste, offiziell fahrradverboten. Allerdings war dieser einmal kurz unterbrochen, wo ich den Gegenverkehr der Blockabfertigung abwarten musste. Zumindest damals auch unbeleuchtet.

Die vermutlich der längste durchgehende Tunnelfahrt war dann der zum Val di Ledro (beim Gardasee) aufwärts auf 3,6 km. Das war wohl damals (2002) schon verboten, bin aber trotzdem durch. Heute denkbare (geschotterte) Alternative der Ponale-Straße war damals auch noch komplett gesperrt. Etwas Glück hatte ich dabei, das nicht sehr viel Verkehr war, aber ein LKW reichte, um das Erlebnis unter der Rubrik "sehr unangenehm" zu vermerken.

Die mittlerweile ebenfalls streng verbotenen Bielsa-Tunnel in den Pyrenäen konnte ich hingegen ganz angenehm durchqueren, da mit Blockabfertigung per Ampel und leicht abwärts. Die unangenehmsten Tunnel waren eher kurze, so etwa die Ausfahrt Bozen ins Eisacktal, ein Unterstadttunnel in Baden-Baden (aufheulende Macho-Autos) oder auch die Galerie am Flexenpass, die zwar kein ganz geschlossener Tunnel ist, aber mit den dort verbrachten Scheiben eine ungenehme Geräuschreflektion erzeugt (ähnliches auch am Großen St. Bernhard). Da war ich u.a. einmal bergauf bei Schönwetterwochenende samt Motorbiker, die ja großen Spaß an Lärmsteigerungen haben. böse

Die längste Tunnelstrecke, wenngleich Tunnel hier nicht ein klasssicher Transitweg ist, besteht sodenn gar in Slowenien im ehemaligen Bergwerk Crna na Koroskem/Mezica, wo man eine Strecke von 5 km unterirdisch (nur mit Führung) zurücklegen kann: Info z.B. hier.

Ob rekordverdächtig oder nicht, preiswürdig finde ich jedenfalls auch "weiche" Superlative von Tunnels, wie etwa die Straße durch eine Höhle mit prähistorischen Funden in Mas d'Azil. Das ist dann schon sehr selten, wenngleich auch nicht exklusiv für Velos.



Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen

Geändert von veloträumer (29.11.20 17:46)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1450874 - 29.11.20 20:36 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: veloträumer]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22679
Auch der ebenfalls offiziell verbotene Tunnel am Südende des Comer Sees gegenüber von Lecco hat fast 4 km
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1450875 - 29.11.20 20:54 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: Gerhardt]
Baghira
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1818
Leider gibt es deutlich mehr stillgelegte Bahntrassen in Italien,als diese. Eine deutsche Seite Bahntrassenradeln
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1450912 - 30.11.20 13:33 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: iassu]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15994
In Antwort auf: iassu
Auch der ebenfalls offiziell verbotene Tunnel am Südende des Comer Sees gegenüber von Lecco hat fast 4 km

Das verwirrt mich etwas. Zunächst mal sind es zwei doch recht deutlich getrennte Tunnels. Sorgen macht mir aber, dass ich mich an keine signifikante Tunnelstrecke dort entsinnen kann. Kann es sein, dass es 2002 es noch eine Umfahrung gab?

Mein Gedächtnis sagt leider nichts Genaues, außer dass ich etwas kaum besuchten Kiesstrand vor Augen habe, auch meine Analogfotos von der Strecke sind recht spärlich. Die größeren Erinnerungen sind eher vorher in Malgrate, wo eine Radsportgruppe mit Trillerpfeife durch den Ort fuhr, und die Japanerin in Bellagio die von mir ein Porträtfoto machte. Dazwischen ist mehr Filmriss.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1450913 - 30.11.20 13:41 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: veloträumer]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22679
In Antwort auf: veloträumer
In Antwort auf: iassu
Auch der ebenfalls offiziell verbotene Tunnel am Südende des Comer Sees gegenüber von Lecco hat fast 4 km
Das verwirrt mich etwas. Zunächst mal sind es zwei doch recht deutlich getrennte Tunnels. Sorgen macht mir aber, dass ich mich an keine signifikante Tunnelstrecke dort entsinnen kann. Kann es sein, dass es 2002 es noch eine Umfahrung gab?
Nö, ich bin da schon 2002 mal durchgefahren, weiß aber nicht mehr, ob das damals schon verboten war. Und ja, zwischen den Tunnels gibt es einen kurzen Lichtblick... schmunzel
Umfahrung scheint mir physisch ausgeschlossen wegen Steilküste direkt ins Wasser undso.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (30.11.20 13:42)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1450920 - 30.11.20 14:39 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: iassu]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15994
In Antwort auf: iassu
In Antwort auf: veloträumer
In Antwort auf: iassu
Auch der ebenfalls offiziell verbotene Tunnel am Südende des Comer Sees gegenüber von Lecco hat fast 4 km
Das verwirrt mich etwas. Zunächst mal sind es zwei doch recht deutlich getrennte Tunnels. Sorgen macht mir aber, dass ich mich an keine signifikante Tunnelstrecke dort entsinnen kann. Kann es sein, dass es 2002 es noch eine Umfahrung gab?
Nö, ich bin da schon 2002 mal durchgefahren, weiß aber nicht mehr, ob das damals schon verboten war. Und ja, zwischen den Tunnels gibt es einen kurzen Lichtblick... schmunzel
Umfahrung scheint mir physisch ausgeschlossen wegen Steilküste direkt ins Wasser undso.

Für den ersten (südliche) Tunnel müsste es mal eine historische Uferroute mit Steinbogentunnels gegeben haben. Das erschließt aus Satellitenansicht und einer alten Postkarte. Allerdings war das sicherlich 2002 auch schon nicht mehr zugänglich. Wahrscheinlich habe ich es damals als unbedeutend und unbelastend empfunden, zumal ich zwei Tage zuvor diesen Tunnel zum Ledro-See hoch bin, der sich mehr in meinem Hirn eingeprägt hat.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1450924 - 30.11.20 15:21 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: veloträumer]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3824
Um den Comer See verläuft weitgehend die alte romantische Uferstrasse mit ihren Tunneln. Die könnt ihr ziemlich unproblematisch fahren. Die Schnellstrassen (die für Fahrradfahrer gesperrt sind) nehmt ihr auf keinem Fall. Da gehts verkehrstechnisch schwer rund.
Gruss
Markus
Forza Victoria !

When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1450931 - 30.11.20 16:35 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: cyclerps]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15994
In Antwort auf: cyclerps
Um den Comer See verläuft weitgehend die alte romantische Uferstrasse mit ihren Tunneln. Die könnt ihr ziemlich unproblematisch fahren. Die Schnellstrassen (die für Fahrradfahrer gesperrt sind) nehmt ihr auf keinem Fall. Da gehts verkehrstechnisch schwer rund.


Wo verfallen, geht das allerdings nicht. zwinker Müsstest du im Hinterbergland von Malgrate nach Onno umfahren. Komoot hat die alte Straße sogar komplett eingezeichnet, wie ich gerade festgestellt habe (GoogleMaps zeigt das nicht). Es gab früher entsprechend auch beim zweiten (nördlichen) Tunnel einen anderen, seenäheren Tunnel als heute. Beide Streckenteile der historischen Route sind aber nicht nur bei Komoot gesperrt, sondern auch über die anderen üblichen Recherchemöglichkeiten als gesperrt bzw. verfallen zu erkennen.

Lichtblick aber insofern: Die Sperrung der heutigen Autotunnels für Radler existierte nur zeitweise, wie lange kann ich jetzt nicht rausfinden. Sicherlich gab es das Verbot aber 2002 noch nicht. Grund für die Sperrung war, dass man bei dem zunehmenden Rad- und Autoverkehr die unbeleuchteten Tunnel als zu große Gefahr ansah. Mittlerweile sind aber beide Tunnels beleuchtet, wie man in dieser Meldung aus dem März 2018 nachlesen kann. GoogleStreetView zeigt auch kein Verbotschild mehr - und zwar von allen Seiten. Komoot leitet auch durch (nicht aber durch die Tunnnels ins Val die Ledro vom Gardasee aus, passt also). Aktuell musste die Straße allerdings wegen eines Bergsturzes gesperrt werden, was aber nur von kurzer Dauer gewesen ist oder sein wird.

Noch ein Nachtrag zu den Tunnel am Westufer des Gardasees: Diese dürfen weiterhin passiert werden, allerdings besteht mittlerweile Warnwestenpflicht für Radler. Das gabs 2002 natürlich auch noch nicht.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1450932 - 30.11.20 16:38 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: veloträumer]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12878
In Antwort auf: veloträumer
Für den ersten (südliche) Tunnel müsste es mal eine historische Uferroute mit Steinbogentunnels gegeben haben. Das erschließt aus Satellitenansicht und einer alten Postkarte. Allerdings war das sicherlich 2002 auch schon nicht mehr zugänglich.
Google Street View zeigt mir bei beiden Tunneln kein Radfahrverbot. Bei beiden Tunneln sind die Uferstraßen laut Street View nicht durchgehend.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1450946 - 30.11.20 21:45 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: iassu]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1472
In Antwort auf: iassu
Auch der ebenfalls offiziell verbotene Tunnel am Südende des Comer Sees gegenüber von Lecco hat fast 4 km

Ich behaupte mal, mindestens 95% aller Radfahrer, die überhaupt Bellagio ansteuern, bauen in ihre Tourplanung die Madonna del Ghisallo ein lach War für uns ein Highlight, und jeder Radsportfan sollte sich das mal gegönnt haben. Dann braucht man die Tunnels auf der Uferstraße auch nicht. Nach Lecco geht's dann (falls gewünscht) über Pulsano und vorbei an ein paar Seen. Okay, am Ende dann viel Verkehr...

Das ist jetzt aber seeehr weit weg von Spoleto-Norcia grins Wir kennen die Bahnlinie noch vom Wandern vor der Jahrtausendwende - damals lag dort noch der originale Gleisschotter; zum Radfahren sehr beschwerlich. Das scheint sich ja erfreulicherweise geändert zu haben. 2014 sind wir die Strecke auf der parallelen Landstraße geradelt, bei wenig Verkehr und mit schönem Blick auf den alten Bahnviadukt.

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...

Geändert von Cruising (30.11.20 21:48)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1450977 - 01.12.20 11:43 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: Cruising]
Gerhardt
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 113
Hallo in die Runde.
Den Text auf "Bikemap" habe ich geändert.
Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen.
Gruß, Gerd
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1450994 - 01.12.20 14:07 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: Cruising]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15994
In Antwort auf: Cruising
Ich behaupte mal, mindestens 95% aller Radfahrer, die überhaupt Bellagio ansteuern, bauen in ihre Tourplanung die Madonna del Ghisallo ein lach War für uns ein Highlight, und jeder Radsportfan sollte sich das mal gegönnt haben. Dann braucht man die Tunnels auf der Uferstraße auch nicht.

Dem würde ich doch widersprechen wollen, zumindest aus der Sicht von Radtouristen. Mindestens 80 % unter diesen wird das am Ar... vorbeigehen. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen:

1) Madonna del Ghisallo ist eine eigenartige Mischung aus katholischer Religiösität und Rennradfahrerkult (vielleicht auch noch Kitsch). Beides steht nicht im Fokus von Radreisenden - zumindest nicht beo Nicht-Italienern. Dass solche Orte auch zunehmend aus symbolischen und touristischen Gründen heute mehr besucht werden als früher ist zwar richtig, anderseits steigt aber auch der Anteil eher radsportferner Radtouristen, die das nicht machen. Das gilt auch für andere Pilgerorte etwa von Fausto Coppi oder Marco Pantani - i.d.R. gar nicht bekannt außer in der Rennfahrgemeinde oder denen, die sich da zugehörig fühlen.

2) Die Radtouristen suchen auf Touren an den Oberitalienischen Seen das, was sie unten weit besser finden: Steigungsarme, schöne Uferrouten mit Bergen umher. Auch die Seen lassen nahezu alle steigungsarm miteinander verbinden. Liegen die Seen abseits oder höher, sind sie auch entsprechend weniger von Radtouristen besucht (Ledro-, Idrosee). Für Madonna del Ghisallo muss man über 550 Hm drauflegen, ohne dass man damit eine neue oder kürzende Verbindung erhält. Dabei ist es in Seerundkurse schwer einzubinden - also ein echtes "Extra".

3) Die radtouristischen Bestrebungen der Region gehen darauf entsprechend gar nicht ein. Dort stehen die radwegeigenen Routen in Verbindung mit Schiffslinien im Mittelpunkt, im Zweifel wird der innere Uferschenkel ganz umfahren durch eine direkte Route zwischen Lecco und Como mit den schon erwähnten kleineren Seen.

4) Ein guter Teil der bergaffinen Radtouristen in der Region sind Mountainbiker oder Gravelbiker. Deren Eldorads liegen eher um den Gardasee, Tremalzo oder Monte Baldo habe in dieser Klientel eher Kultstatus als ein Kapelle in einer doch eher betriebigen, straßenaffinen Umgebung.

5) Die Seeuferroute ist trotz der Tunnels dort durchaus attraktiv, zudem ist Lecco - Bellagio der verkehrsärmste Teil am Seeufer, wenngleich es am Ostufer wohl gute Möglichkeiten gibt, den Verkehrsachsen selbst als Radler zu entgehen. Zur Attraktivität gehören auch kleine, frei zugängliche Strände ohne Rummel, derer es zwischen Bellagio und Como gar keine gibt wegen der Topographie und Privatbesitz und zwischen Como und Sorico allenfalls mal ein paar überfüllte Lidos. Ostufer kann ich nicht einordnen, kenne dort nur wenige Kilometer.

6) Meine eigene Erfahrung ist die, dass ich bei drei Besuchen des Comer Sees vermutlich zu keinem dieser Besuche überhaupt um die Kapelle wusste habe. Das kam erst später und mag banausenhaft sein, zeigt aber, wie wenig bekannt das außerhalb einer Szene ist und wieviel andere Attraktionen umher warten. Zu keiner Zeit hätte es auch in mein Tourkonzept gepasst. Zwar werde ich Ghisallo immer noch im Auge behalten, aber ein "must have" ist es für mich nicht - da habe ich dringlichere Ziele und Ideen, sogar in der Nähe.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1451004 - 01.12.20 16:41 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: veloträumer]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3824
Das "Extra" kanner behalten. grins Da sitz ich doch lieber bei nem Rotwein am Ufer. wein
Gruss
Markus
Forza Victoria !

When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1451105 - 02.12.20 21:42 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: cyclerps]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1472
Hi Markus, so wird's aber nix mit dem Hartmannswiller Kopf teuflisch Duck und weg...

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1451197 - 03.12.20 14:22 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: veloträumer]
m.indurain
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1141
In Antwort auf: veloträumer
Die vermutlich der längste durchgehende Tunnelfahrt war dann der zum Val di Ledro (beim Gardasee) aufwärts auf 3,6 km. Das war wohl damals (2002) schon verboten, bin aber trotzdem durch.


Bin ich schon paar mal runter. Rauf ist natürlich was ganz anderes. Mit dem Rennrad über die Ponalestraße ist halt auch nicht so toll. Würde ich heutzutage aber auch bergab bevorzugen.

Der längste mir bekannte und auch für Radfahrer zugelassene Tunnel (weil keine Alternativstrecke vorhanden)ist dieser hier, der die Cellina-Schlucht umgeht:




Geändert von m.indurain (03.12.20 14:24)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1451234 - 03.12.20 17:36 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: m.indurain]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15994
In Antwort auf: m.indurain

Der längste mir bekannte und auch für Radfahrer zugelassene Tunnel (weil keine Alternativstrecke vorhanden)ist dieser hier, der die Cellina-Schlucht umgeht...

Die Cellina-Schlucht sollte wieder befahrbar sein, bei Beachtung der Sperrzeiten, ein Touri-Bähnle fährt auch: Info. Alpenzorro alias stuntzi ist die Strecke sogar bei gesperrten Gittern gefahren (der kommt immer irgendwie drüber), möglicherweise noch vor der Öffnung für Radler, allerdings war die Strecke zu diesem Zeitpunkt auch für Fußgeher gesperrt.

Lange Tunnel mit Fahrradfahrerlaubnis: Man darf auch den Vielha-Tunnel mit ca. 5,2 km in den Pyrenäen fahren, allerdings ist die Durchfahrt über eine Sprechanlage anzukündigen und die Freigabe abzuwarten, zudem Warnwestenpflicht. Da bin ich aber noch nie durch, um runter zu fahren müsste man von Süden fahren.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1451239 - 03.12.20 18:16 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: veloträumer]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1472
Noch länger ist der Nordkap-Tunnel: 6875 m. Wär' mir ein Graus listig

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1451664 - 06.12.20 18:18 Re: Ehem. Bahnstrecke Spoleto - Norcia [Re: Cruising]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2862
Unterwegs in Schweiz

In Antwort auf: Cruising
Noch länger ist der Nordkap-Tunnel: 6875 m. Wär' mir ein Graus listig

Ich bin schon viele Tunnel von der Länge und etwas mehr gefahren, mit und ohne Fahrradverbot. Zum Beispiel gibt es auf der E10 von den Lofoten Richtung Harstad und Narvik einen 6.4 km langen Tunnel ohne Fahrradverbot.

Du brauchst nicht zum Nordkap zu fahren, aber es ist wichtig, dass die Tunnel offen bleiben und Fahrradverbote reduziert werden für diejenigen, die da fahren wollen. Ein langer Tunnel ist auch ein besonderes Erlebnis. Landschaftlich nicht so interessant weil man nur die Tunnelwände sieht, aber man fährt ja selbst auf Strecken mit hohem Tunnelanteil selten mehr als 20% der Strecke im Tunnel.

Einige Leute wollen mit dem Fahrrad zum Nordkap fahren und ich habe das auch getan, verteilt auf mehrere Radtouren über viele Jahre sogar fährenfrei von der Haustür bis zum Nordkap. Dafür muss man durch diesen Tunnel. Wenn Dich das Nordkap als Reiseziel nicht interessiert oder es Dir nicht wert ist, durch längere Tunnel zu fahren, kannst Du Dir andere Reiseziele suchen. Auch für mich ist es nicht etwas für jedes Jahr, allerdings weniger wegen der Tunnel und mehr wegen der Wetterverhältnisse.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de