Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
17 Mitglieder (MichiV, Christen G., Bahnhofsradler, Jaeng, lenaemmi, Kettenklemmer, 5 unsichtbar), 157 Gäste und 263 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27790 Mitglieder
93539 Themen
1453487 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3066 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 3  1 2 3 >
Themenoptionen
#1450094 - 23.11.20 13:28 Welches Zelt für Radreisen ?
Ortenauer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 118
Hallo zusammen,

wir (meine Frau und Ich) sind aktuell auf der Suche nach einem guten Zelt für Mehrtägige- als auch Mehrwöchige Radreisen mit unserem Tandem (was natürlich etwas beschränkt da nicht auf 2 Fahrräder verteilt werden kann)

Wo wir uns ziemlich sicher sind sind folgende Punkte:
- 3 Personen-Zelt (auch wenn wir nur zu 2.t sind, aber etwas Platz wäre schön)
- Packmaß maximal 60cm lang und ~ 20 cm Durchmesser (soll längs auf den Gepäckträger)
- Vorraum (Apside ? ) um im trockenen kochen oder Gepäck lagern zu können.

Unschlüssig bzw. nur grobe Vorgabe:
- Gewicht (hier haben wir noch keine Erfahrung) aber bis maximal 4,5 kg ?

Was könnt Ihr empfehlen
Grüße aus der Ortenau
Nach oben   Versenden Drucken
#1450099 - 23.11.20 13:47 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Ortenauer]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3368
Wir benutzen dies hier:

Nammatj 3

Wir haben uns das Zelt gekauft, als wir anfingen, immer längere Radreisen zu machen. Es sollte bei jedem Wetter eine sichere Unterkunft sein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1450103 - 23.11.20 14:01 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Ortenauer]
Ortenauer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 118
Jetzt wurde ich vorhin unterbrochen und habe hier nicht entdeckt wo ich den Post bearbeiten kann daher so:


Hallo zusammen,

wir (meine Frau und Ich) sind aktuell auf der Suche nach einem guten Zelt für Mehrtägige- als auch Mehrwöchige Radreisen mit unserem Tandem (was natürlich etwas beschränkt da nicht auf 2 Fahrräder verteilt werden kann)

Wo wir uns ziemlich sicher sind sind folgende Punkte:
- 3 Personen-Zelt (auch wenn wir nur zu 2.t sind, aber etwas Platz wäre schön)
- Packmaß maximal 60cm lang und ~ 20 cm Durchmesser (soll längs auf den Gepäckträger)
- Vorraum (Apside ? ) um im trockenen kochen oder Gepäck lagern zu können.

Unschlüssig bzw. nur grobe Vorgabe:
- Gewicht (hier haben wir noch keine Erfahrung) aber bis maximal 4,5 kg ?
- Preis bis ~500 €
- 3- gerne auch 4- Jahreszeiten-Zelt
- Zelt das relativ schnell auf- und abbaubar ist (Tunnelzelt ? )

Welche Zelte könnt Ihr Empfehlen
Grüße aus der Ortenau

Geändert von Ortenauer (23.11.20 14:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1450104 - 23.11.20 14:01 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Ortenauer]
Need5Speed
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 176
Hallo Ortenauer,

wir fahren zu zweit seit mehreren Jahren mit dem Eureka Keego 3 (einfach mal googeln) oder hier.. Das ist zwar kein Highend-Zelt, aber erfüllt seinen Zweck. Mit ca. 150 € bei Ebay ist es auch recht günstig und bietet mit 2 Apsiden genügend Stauraum für´s Gepäck. Die Apsiden sind allerdings zum Sitzen mit 2 Mann doch etwas eng. Der Platz innen reicht bei diesem 3-Personen-Zelt für 2 Leute allemal aus, aber das Gewicht ist mit ca. 3,5 kg eher schwer. Das Packmaß ist ca. 60-70 cm * 25 cm.

Es handelt sich in seiner Bauart um ein Kuppelzelt, welches den Vorteil hat, dass das Zelt auch ohne zusätzliche Stützen und Häringe stehen kann. Der Aufbau ist relativ simpel und geht flott.

Tüchtige Regenfälle hat das Zelt auch schon erlebt und ist immer trocken geblieben. Das Zelt wird aber auch vor jeder Saison ordentlich imprägniert.

Die Verabreitung ist so gut, dass bisher weder Nähte noch Reissverschlüsse Schaden genommen haben.

Sollte es etwas Leichteres sein, würde ich persönlich auf das MSR Hubba Hubba gehen. Das ist dann aber auch eine Ecke teurer.

Mit sportlichen Grüßen und allzeit gute Fahrt!
Heinz

Geändert von Need5Speed (23.11.20 14:06)
Nach oben   Versenden Drucken
#1450105 - 23.11.20 14:04 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Fricka]
Ortenauer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 118
In Antwort auf: Fricka
Wir benutzen dies hier:

Nammatj 3

Wir haben uns das Zelt gekauft, als wir anfingen, immer längere Radreisen zu machen. Es sollte bei jedem Wetter eine sichere Unterkunft sein.


Bis auf den Preis (den Du aber nicht wissen konntest da ich meinen Beitrag erst jetzt nochmal zur Änderung gepostet habe) eigentlich wohl das Perfekte Zelt was die Daten angeht.

Hmm, der Preis ist halt so eine Sache - wenn das Zelt dann wesentlich länger hält gebe ich auch gerne das Doppelte aus.
Grüße aus der Ortenau
Nach oben   Versenden Drucken
#1450106 - 23.11.20 14:04 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Ortenauer]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1245
Huhu,

wir fahren auch Tandem und haben uns für das Hilleberg Anjan 3 entschieden. Das ist deutlich leichter als das Nammatj, allerdings "nur" für Frühjahr bis Herbst gedacht. Das Packmaß liegt leicht untere dem des Nammatj.

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1450109 - 23.11.20 14:08 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Ortenauer]
Seniorradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 717
vielleicht mit einem Gepäck-Nachläufer die Mitnahmekapazität erhöhen, oder mit einem Anhänger.
Bei "Mehrwöchigen Touren" will man etwas mehr mitnehmen und da ist es auch gut für die Radlager wenn eine oder zwei Achsen mehr, das Gewicht trägt.
Man hätte dann die Luft ein "Zelt mit Stehhöhe" statt nur Sitzhöhe zu verwenden.
Was Du tun willst tue es jetzt, weil Morgen könntest du keine Gelegenheit mehr dazu haben ...

Denkt sich Seniorradler-67




Nach oben   Versenden Drucken
#1450112 - 23.11.20 14:18 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Need5Speed]
Ortenauer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 118
In Antwort auf: Need5Speed
Es handelt sich in seiner Bauart um ein Kuppelzelt, welches den Vorteil hat, dass das Zelt auch ohne zusätzliche Stützen und Häringe stehen kann. Der Aufbau ist relativ simpel und geht flott.



Hmm, bei schlechtem Boden sicher ein Vorteil. Ansonsten ließt es sich acuh echt gut lediglich das Packmaß macht wohl einen Strich durch die Rechnung
Grüße aus der Ortenau
Nach oben   Versenden Drucken
#1450113 - 23.11.20 14:21 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Ortenauer]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 791
Wir (2 Kids, 2 Erwachsene)

Nutzen ein Helsport Fjellheimen 4.
Riesen-Apsis, viel Platz drinnen und bei ruhigem Wetter reichen 6-8 Heringe und das Ding steht.
Kann mit Innenzelt und Footprint am Stück aufgebaut werden.
Nachteil: Preis. Gewicht ist etwa 4,3 kg mit Footprint, Heringen, etc.

Für‘s allein sein, habe wir noch 2 Helsport Ringstind.... grins
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1450114 - 23.11.20 14:22 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: rolf7977]
Ortenauer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 118
In Antwort auf: rolf7977
Huhu,

wir fahren auch Tandem und haben uns für das Hilleberg Anjan 3 entschieden. Das ist deutlich leichter als das Nammatj, allerdings "nur" für Frühjahr bis Herbst gedacht. Das Packmaß liegt leicht untere dem des Nammatj.

Rolf


Hmm, die Hilleberg scheinen ja sehr solide zu sein. Frühjahr bis Herbst wäre auch in Ordnung, im Winter sind wir dann auch lieber zu Hause vorm Kamin oder eben halt auf 1-Tages-Touren schmunzel

Das Gewicht ist tatsächlich einiges leichter.
Grüße aus der Ortenau
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1450115 - 23.11.20 14:23 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Ortenauer]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18004
In Antwort auf: Ortenauer
Jetzt wurde ich vorhin unterbrochen und habe hier nicht entdeckt wo ich den Post bearbeiten kann daher so:

Du kannst hier Beiträge nur 12 Minuten lang editeren, danach ist die Tinte trocken. Ein Moderator könnte da noch nachbessern, aber in der Regel ist ein neuer Beitrag mit den Updateinformationen sinnvoller.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1450118 - 23.11.20 14:37 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Ortenauer]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18004
Auf unseren Tandemreisen haben wir immer ein Terraquadro von Vaude benutzt. Das ist aus der Mark-Serie von Vaude.
Gundidee des Aufbaus:
Zeltstoff ausrollen.
Gestänge zusammen stecken
Gestängeenden in die Enden des Zeltes stecken
Zeltstoff wird mittels Wickelfaden am Gestänge befestigt
Fertsch, ggf. noch abspannen.

Das geht auch bei strömendem Regen ohne das das Innenzelt auch nur einen Tropfen ab bekommt wird und ohne Gestängefädelei.
Und was ich bei den Vaude-Zelten gut finde: Du kannst die Apsiden von oben her sehr weit öffnen. Damit kannst du für sehr viel Durchzug sorgen, so dass Kondenswasser quasi nie ein Problem ist. Zelte mit nur einem Eingang können das so nicht bieten.

Das Terraquadro gibts schon länger nicht mehr, aber Mark (UL) 3P gehen in diese Richtung. Bissl günstiger als Hilleberg.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (23.11.20 14:38)
Nach oben   Versenden Drucken
#1450120 - 23.11.20 14:39 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Ortenauer]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3368
Das Zelt ist jetzt neun Jahre alt und knapp 800 x auf- und abgebaut worden. Selbst die Reißverschlüsse funktionieren noch perfekt.

Ich habe damals 450 € dafür bezahlt. Inklusive Original-Unterlage. Es stammt aus einem Saison-Schlussverkauf in England. Das macht dann ungefähr 50 Cent pro Übernachtung. Geht doch.

Nett, wenn es überall die Zelte wegfetzt und man selber geht einfach mal so in sein trockenes Bett. Mir war das wichtig. Weil es eben oft keinen anderen Unterschlupf gab bei schlechtem Wetter. Island war da so ein Highlight.
Nach oben   Versenden Drucken
#1450121 - 23.11.20 14:42 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Seniorradler]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3368
In Antwort auf: Seniorradler
vielleicht mit einem Gepäck-Nachläufer die Mitnahmekapazität erhöhen, oder mit einem Anhänger.
Bei "Mehrwöchigen Touren" will man etwas mehr mitnehmen und da ist es auch gut für die Radlager wenn eine oder zwei Achsen mehr, das Gewicht trägt.
Man hätte dann die Luft ein "Zelt mit Stehhöhe" statt nur Sitzhöhe zu verwenden.


Wir machen mindestens eine mehrmonatige Tour im Jahr. Wie lang die Tour ist, hat bei uns keine Auswirkungen auf das Gepäck.
Nach oben   Versenden Drucken
#1450127 - 23.11.20 14:50 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Fricka]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18004
Wir wollen beim Tandem sicher nicht noch zusätzlich die Gepäckkapazität mehr als nötig erhöhen. Das Tandem ist so schon eine Herausforderung, wenn man es über Berge buckeln will. Da muss man es sich nicht noch durch Extragepäck (schwereres Zelt, schwerer Hänger) schwerer als nötig machen.
Unser Terraquadro ist mit allem mitgeführtem Zubehör irgendwo über 4kg. Aufpreis für wenige Gewicht ist durchaus überlegenswert. Die aktuellen Markzelte liegen da drunter.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1450128 - 23.11.20 14:56 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: derSammy]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3368
Bei einem Tarptent kommt man auch mit einem Kilo aus. Wenn man das möchte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1450137 - 23.11.20 15:10 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Ortenauer]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6787
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Hallo Ortenauer


In Antwort auf: Ortenauer

Wo wir uns ziemlich sicher sind sind folgende Punkte:
- 3 Personen-Zelt (auch wenn wir nur zu 2.t sind, aber etwas Platz wäre schön)
- Packmaß maximal 60cm lang und ~ 20 cm Durchmesser (soll längs auf den Gepäckträger)
- Vorraum (Apside ? ) um im trockenen kochen oder Gepäck lagern zu können.

Unschlüssig bzw. nur grobe Vorgabe:
- Gewicht (hier haben wir noch keine Erfahrung) aber bis maximal 4,5 kg ?
- Preis bis ~500 €
- 3- gerne auch 4- Jahreszeiten-Zelt
- Zelt das relativ schnell auf- und abbaubar ist (Tunnelzelt ? )

Welche Zelte könnt Ihr Empfehlen


Hab das Tatonka Polar 3. Sturmfest, geräumig, leicht - bis auf den Preis (700,-) sollte es passen.

Das Tatonka Alaska 3 hat ein schwereres Aussenzelt, passt aber auch preislich für Dich genau (500,-)! Ich glaube, ich würde es heute sogar dem Polar 3 vorziehen, da es viel besser zu lüften ist, da 2 gegenüberliegende Eingänge da sind. Wir waren damals etwas zu streng mit dem Gewicht.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1450156 - 23.11.20 16:07 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Ortenauer]
Need5Speed
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 176
Habe das Packmaß noch einmal gegoogelt: 46 x 17 cm Schreibt Wildcamper zum Eureka Keego 3. Bei mir wird das Zelt aber immer in einen Ortlieb-Sack 20 ltr. gepackt und quer oder längs über den Träger gelegt.
Mit sportlichen Grüßen und allzeit gute Fahrt!
Heinz
Nach oben   Versenden Drucken
#1450164 - 23.11.20 17:05 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Ortenauer]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8207
Ich habe unser Nammatj 3 GT jetzt nach 10 Jahren und 6-8 Wochen / Jahr Nutzung ersetzt. Ich glaube nicht, dass andere Hersteller diese Zeit erreichen. Das UV Licht hatte den Stoff versprödet. Nötig wäre nur ein neues Aussenzelt gewesen. Der Rest war noch gut und dient uns jetzt als Ersatzteillager für den Nachfolger.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#1450174 - 23.11.20 18:33 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Deul]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7062
doch locker - unser letztes Vaude Mark 3 war 15 Jahre wirklich viel im Einsatz. Und es ist noch immer brauchbar, auch wenn ein Exped Orion Extreme dieses nun ersetzt hat.

Wäre auch ein Tip: die Exped-Zelte.

Gruß Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1450182 - 23.11.20 18:52 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Rennrädle]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6787
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Rennrädle
doch locker - unser letztes Vaude Mark 3 war 15 Jahre wirklich viel im Einsatz. Und es ist noch immer brauchbar, auch wenn ein Exped Orion Extreme dieses nun ersetzt hat.


Ist auch immer eine Frage des Finanzrahmens des TE (s.o.) ... finde zB die Zelte von Helsport/Hilleberg sehr interessant, auch silikonisierte Aussenzelte sind mir lieber ... aber für ein paar Jahre ein paar Wochen Ferien in Mitteleuropa tuts ja vielleicht auch ein Poly/Pu-Zelt von VauDE/Salewa/Tatonka ...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1450183 - 23.11.20 18:55 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Rennrädle]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8207
Ich hatte gerade mit dem Exped Probleme auf der Südamerikareise. Das hatte nach 3 Wochen deutliche UV Schäden. War ein Andromeda II. Das Aussenzelt ist auf Garantie ersetzt worden, und jetzt bei unseren Töchtern im Einsatz.

Gruß
Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#1450190 - 23.11.20 19:23 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Deul]
Ortenauer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 118
Also zunächst habe ich nicht viele Zelte gefunden und dann kommt Ihr.
Ist ja nun eine Wahnsinns Auswahl; da unser örtlicher Outdoorhändler Vaude im Programm hat werde ich mir die Zelte dort mal Live anschauen.

Ansonsten kämpfe ich mich gerade durch Euere Vorschläge.
Grüße aus der Ortenau
Nach oben   Versenden Drucken
#1450191 - 23.11.20 19:26 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Ortenauer]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3368
Sieh es dir unbedingt vor dem Kauf mal live an. Am besten bau es auch mal auf.
Nach oben   Versenden Drucken
#1450192 - 23.11.20 19:41 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Ortenauer]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11419
Beim Kiefer in Freiburg habe ich mir ein Zelt gekauft. Die waren richtig nett dort. schmunzel
Außerdem haben die ein einfaches PDF mit allen Zelten und Gewichten, Preisen und sonstwas. https://sport-kiefer.de/fckfiles/Zelt%C3%BCbersicht.pdf
Gibt gerade 10% auf alle Zelte.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1450212 - 23.11.20 21:09 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Ortenauer]
Mr. Pither
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1694
Bei Tunnelzelten lohnt der Blick nach Skandinavien, auch preislich.

Eine sehr große Auswahl hat XXL , darunter viele Exklusivmodelle zu vergünstigten Tarifen. Da habe ich mir letztes Jahr (in Norwegen) einen Bergans Tunnel mit sehr erfreulichem Packmaß für sehr wenig Geld gekauft.
Versand aber leider nur innerhalb der Länder, wo es auch Filialen gibt (Skandinavien und Österreich).

Gruß Florian
Nach oben   Versenden Drucken
#1450235 - 23.11.20 22:20 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: macbookmatthes]
bluesaturn
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 650
In Antwort auf: macbookmatthes

Für‘s allein sein, habe wir noch 2 Helsport Ringstind.... grins

Ist es dieses hier?
https://www.xxlsports.at/helsport-ringstind-pro-2-zelt-gruen/p/1165449_1_style
Sind 1,10m Liegebreite nicht sehr eng?

Leider ist das Outdoorseitenforum down, dort wurde ja auch immer gerne über die Hillebergzelte diskutiert.
Wenn ich micht richtig erinne, gab es wohl beim Nallo öfter mal Probleme mit dem Boden.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1450271 - 24.11.20 07:24 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Ortenauer]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5048
Hallo!

In Antwort auf: Ortenauer
Also zunächst habe ich nicht viele Zelte gefunden und dann kommt Ihr.
Ist ja nun eine Wahnsinns Auswahl; da unser örtlicher Outdoorhändler Vaude im Programm hat werde ich mir die Zelte dort mal Live anschauen.

Ansonsten kämpfe ich mich gerade durch Euere Vorschläge.


Bei manchen Herstellern, darunter auch Vaude, wäre ich ein bisserl vorsichtig. Da hält die aktuelle Qualität nicht mit der früheren Schritt. Mit einer Suche im Forum wirst du sicher fündig!

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1450273 - 24.11.20 07:32 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: irg]
Ortenauer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 118
Vorab nochmal besten Dank an alle; das kenne ich aus anderen Foren gar nicht, dass man auf eine Frage von durchweg gutem Input förmlich erschlagen wird


In Antwort auf: irg
Hallo!

In Antwort auf: Ortenauer
Also zunächst habe ich nicht viele Zelte gefunden und dann kommt Ihr.
Ist ja nun eine Wahnsinns Auswahl; da unser örtlicher Outdoorhändler Vaude im Programm hat werde ich mir die Zelte dort mal Live anschauen.

Ansonsten kämpfe ich mich gerade durch Euere Vorschläge.


Bei manchen Herstellern, darunter auch Vaude, wäre ich ein bisserl vorsichtig. Da hält die aktuelle Qualität nicht mit der früheren Schritt. Mit einer Suche im Forum wirst du sicher fündig!

lg!
georg


Besten Dank für den Hinweiß, da muss ich gleich mal die Suche anschmeissen.
Grüße aus der Ortenau
Nach oben   Versenden Drucken
#1450285 - 24.11.20 09:01 Re: Welches Zelt für Radreisen ? [Re: Ortenauer]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1245
Ich melde mich nochmal. Ich würde in den Ebay-Kleinanzeigen mal nach Zelten zu suchen. Da gibt es nämlich immer wieder richtig teure und hochwertige Modelle, welche ohne "die richtige Begeisterung" gekauft wurden. Und wenn dann nach zwei Nächten auffällt, dass Zelten doch nicht das Richtige ist, dann wandert das quasi neue Zelt in die Bucht. Gerade ist da z. B. so ein Hilleberg Anjan 3 drin (ist Zufall, ehrlich).

Auf genau diese Weise hat vor vielen Jahren ein schönes Hillbergzelt sehr preisgünstig den Weg zu uns gefunden.

Ansonsten schlage ich noch mal die Salewa Denali Zelte vor. Die liegen noch in der gewünschten Gewichts- und Größenklasse.

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 3  1 2 3 >


www.bikefreaks.de