Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
1 Mitglieder (sadburai), 170 Gäste und 39 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27199 Mitglieder
91611 Themen
1412394 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3264 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 4  < 1 2 3 4 >
Themenoptionen
Off-topic #144913 - 21.01.05 11:46 Re: Neue Kette [Re: BastelHolger]
Wolfrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5687
Tja, weißt du, Holger, unser Fischli ist wirklich ein ganz toller Hecht!

WdA
Nach oben   Versenden Drucken
#144921 - 21.01.05 12:11 Re: Neue Kette [Re: dogfish]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5456
Zitat:
Es kommt nur darauf an, wie man es tut
eigentlich nicht. Verschleiß entsteht in erster Linie durch das Bolzen und Laschen schädigende ständige Aus- und Einschwenken der Kettenglieder, das sich auch durch zurückhaltendes Treten nicht verhindern läßt. Die gradlinig verlaufende Kette harrt noch ihrer Erfinder.

Die reine Dehnung durch starken Antritt ist eher zweitrangig, der Verschmutzungsgrad drittrangig (soweit es sich nicht um Hardware wie Salz oder Sand handelt). Die Qualität der Kette steht und fällt mit der Härte der Bolzen, und bis dahin schafft es nur das Salz vorzudringen. Schaut mal daund
hier beim Großmeister rein.
(@ Wolfrad, kannst Du nicht mal kurz eine Deiner vorgelängten Ketten öffnen und zur Veranschaulichung ein Bolzendetail fotografieren ? schmunzel )
@ Eva:
Zitat:
Unterforum von Glaubenskriege?
na klar doch. Erst Esoterik bringt die Fahrradtechnick zum rocken, o Ihr Kleingläubigen grins
Markus

Geändert von schorsch-adel (21.01.05 12:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#144927 - 21.01.05 12:21 Re: Neue Kette [Re: schorsch-adel]
dogfish
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Du sagst es, dann muß ich eben extrem harte Bolzen erwischt haben. Vielleicht sind meine etwas härter ausgefallen, als erwünscht. grins

Ich weiß es aber nicht. Sicher ist nur, daß meine Kette noch in Ordnung ist. Das ist mir das Wichtigste.

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#144949 - 21.01.05 13:56 Re: Neue Kette [Re: schorsch-adel]
Wolfrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5687
Zitat:
@ Wolfrad, kannst Du nicht mal kurz eine Deiner vorgelängten Ketten öffnen und zur Veranschaulichung ein Bolzendetail fotografieren ? )

Tja, Maggus,

wollen würd' ich schon, aber können kann ich nicht, die Kamera ist derzeit im Skiurlaub.

Aber gibt's da nicht tolle Fotos bei Sheldon Brown? Ich schau' mal nach, gell?

Grüße von E ins 3LE

WdA
Nach oben   Versenden Drucken
#145309 - 23.01.05 12:14 Re: Neue Kette [Re: Alfri]
dogfish
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Hallo Alfri

Vor lauter Billig-Ketten sind wir etwas vom Thema abgekommen. schmunzel

"Lohnt sich der Kauf einer Kette, die verzinkt ist?"
Er lohnt sich, wenn Du viel bei schlechter Witterung fährst und nicht ständig eine verrostete Kette haben willst. Kostet zudemhin noch einiges an Kraft, die nicht zu unterschätzen ist.

"Preisunterschiede bis zu 25 € gerechtfertigt?"
Dazu müßtest Du von einer 5 € Kette als Minimum und 30 € im Höchstfall ausgehen. Habe noch keine für 5 € gehabt, die billigste war mal 8 €, gebrauchsfähig war sie ein Jahr (bei jedem Wetter!!).
Danach waren es nur noch gute bis sehr gute Ketten. Sie halten bei mir eindeutig länger. Die ganz teuren jedoch nicht proportional zum Preis. Wichtig dabei ist mir aber, daß man bei ihnen bis zum Schluß mit einer guten, leichtlaufenden Kette fährt. Nur zu lang wird sie mit der Zeit, was zum Wechseln zwingt.

"Wann spätestens wechselt ihr?"
Da hier die Meinungen erheblich auseinander gehen, was die Notwendigkeit betrifft, ist es schwierig Allgemeingültiges zu sagen. Bei meinen Rädern kommen die Ketten runter, wenn ich es s p ü r e und nicht, wenn mein Meßschieber Auskunft darüber gibt. Das dauert bei sehr guten Ketten ziemlich lang, locker an die 10.000 km. Glaubt manch einer nicht, ist aber trotzdem so bei mir.

Ein Beispiel kennst Du bereits, nämlich das mit SLT 99 an meinem Fully. Ein anderes wären meine beiden vorherigen MTB's. Darunter ein "Basso" mit Campagnolo-Gruppe und dazugehöriger Kette (auch so eine "verzinkte"!). War mein erstes, hab's leider zu groß gekauft und mit 6500 km wieder verkauft. Kette wie neu!!

Das zweite, mein "Grizzly" hatte XTR-Gruppe mit Dura-Ace Kette (auch so eine "verzinkte"). Extremer Bock, extrem hergenommen worden (vor mir!), extrem hart (weil Alu), extrem ungemütlich, wieder mit knapp 6000 km verkauft (mit Original-Kette). Bekam ein Händler privat, sagte damals, sie wäre noch absolut in Ordnung.

Mein anstehendes Rad mit Rohloff bekommt wieder die SLT 99 drauf. Schaun mir mal, wie lange sie hält. Ich sag's Dir dann. Wird aber ein Weilchen dauern.

Vielleicht hilft es Dir, eine eigene Meinung zur Ketten-Problematik zu bekommen. grins

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#145317 - 23.01.05 12:30 Re: Neue Kette [Re: dogfish]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5456
Zitat:
Billig-Ketten

So, nachdem ich meine Bestellung von 25 Ketten bestätigt gekriegt habe listig , kann ich ja meine Quelle für die
Vierfuffzich-Ketten preisgeben. Mit einer Rohloff halten die locker mit.
Markus

Geändert von schorsch-adel (23.01.05 12:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#145320 - 23.01.05 12:38 Re: Neue Kette [Re: schorsch-adel]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5051
Servus Markus,
die Sedis habe ich schon sehr oft gefahren. Läuft seidenweich und läßt sich auch auf meinem Tandem mit 7-fach Kranz (kein Uniglide oder Hyperglide) sehr gut schalten. Bei dem Preis muß man unbedingt zusschlagen. Ob sie mit der Rohloff mithalten, ist bei dem Preis egal. Die aktuellen SRAM-Ketten scheinen auch nicht schlecht zu sein, haben nur etwas wenig Fett drauf im Neuzustand, so daß man vor der ersten Ausfahrt gleich etwas nachfetten sollte.

Josef
Nach oben   Versenden Drucken
#145404 - 23.01.05 18:03 Re: Neue Kette [Re: dogfish]
gerold
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2337
Hallo Mario ! Die XTR-Dura-Ace-Kette war 2004 bei bycicles um 19,90 zu haben, ich hab mehrere bestellt und auf verschiedenen Rädern ausprobiert, meine Erfahrungen :

MTB - nach 2200 km soweit gelängt, dass sie noch max. 3-400 km laufen wird

RR - nach 3500 km austauschreif

ReiseRR - nach 3200 km austauschreif

alles mit Rohloff-Messlehre gecheckt.

Die Laufleistung entspricht damit so in etwa den Infos von Radkollegen und Forumsteilnehmern.

Eine Laufleistung von 6000 km am MTB oder gar 10000 km verwundert mich - oder meinst du vielleicht die HG 91 (mit dieser 8-fach-Kette hab ich keine Erfahrungen, aber zu 8-fach-Zeiten hab ich die HG 90 auch nach 2500-3500 km wechseln müssen) ? Grüße Gerold
Nach oben   Versenden Drucken
#145411 - 23.01.05 19:18 Re: Neue Kette [Re: gerold]
dogfish
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Hallo Gerold

Die Ketten an meinen MTB's waren 8-fach. Davon abgesehen sagte ich ja, bei mir werden die Ketten gewechselt, wenn ich es spüre und nicht nach Rohloff-Meßlehre. Habe zum Beispiel gar keine. grins

Warum sollte ich Ketten vorher austauschen? Sobald sich der Fahrkomfort merklich verschlechtert, werden sie ausgetauscht. Beim zweiten, höchstens dritten mal ist sowieso ein neues Kettenblatt fällig.

Nach irgendwelchen Meßwerten beurteilt, hätte ich bei meinem Alltagsrad mit weit über 60.000 km Laufleistung, die Kette folglich 20 mal wechseln müssen. Habe ich aber nicht. Auf diesem Rad ist die 6. Kette drauf, wobei alleine die letzte seit über 2 Jahren ihren Dienst tut. Mittlerweilen natürlich mehr schlecht, als recht. Stecke da aber bewußt keinen Euro mehr rein. grins

Bei diesem Rad wäre schon seit einiger Zeit der gesamte kettenbezogene Part fällig. Dennoch fährt es sich mit dieser alten Kette noch so, daß sie nicht runter m u ß !!

Bei Deinen Laufleistungen der Ketten müßte ich z w e i m a l im Jahr die Kette erneuern. Sehe ich überhaupt keinen Anlaß dazu. Meine Frau fährt seit gut 3 Jahren mit derselben Kette. Kommt jetzt im Frühjahr runter. Ich bleibe dabei, bei unseren Rädern reicht uns das.

Kann es mir auch fast nicht vorstellen, das diejenigen hier, die im Jahr an die 10.000 km fahren, dreimal im Jahr ihre Kette erneuern. bäh

Vielleicht ist es auch so. Will mich da mit niemanden anlegen. Gibt auch Fahrer, die ein und denselben Reifen in der drittelten Zeit abfahren wie ich. Die Felgen nach 15.000 km durchgebremst haben oder die einen Brooks Kernledersattel nach 3 Jahren wegschmeißen m ü s s e n !!

Deswegen wird auch die ganze Diskussion über Lebensdauer von Ketten sinnlos sein.

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #145414 - 23.01.05 19:30 Re: Neue Kette [Re: schorsch-adel]
dogfish
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Hallo Markus

Das mit "Deinen" 5 € Ketten war natürlich auch nicht gerade die "Feine Englische" Art. listig

Wenn jemand von solchen Ketten spricht, gehe ich davon aus, daß sie diesen Preis regulär haben. Deine Ketten entsprechen diesem Sachverhalt nicht im geringsten. Sie kosteten "normal" immerhin fast 16 €. Solche Vergleiche, wie sie anfangs stattfanden, hinken dann gewaltig.

Wollte das nur noch erwähnen, da es mir nachträglich wie ein Spiel mit verdeckten Karten vorkommt. Kannst da schon behaupten, daß "Deine" 5-Ocken Kette prima ist.

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #145427 - 23.01.05 19:50 Re: Neue Kette [Re: dogfish]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32666
Die Kettenlehre hat doch einen anderen Sinn. Wenn Du dich daran hälst, musst Du i.d.R. die Ritzel nicht wechseln. Die können ganz schön ins Geld gehen.

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #145428 - 23.01.05 19:53 Re: Neue Kette [Re: Falk]
dogfish
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Vor allem das von der Rohloff dann... grins grins zwinker

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #145432 - 23.01.05 20:22 Re: Neue Kette [Re: dogfish]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5456
Zitat:
Das mit "Deinen" 5 € Ketten
...war wegen dieses Sonderangebotes die Ausnahme - die edel silbern glänzende Sedis ist schließlich auch Leopoldstraßen-eisdielentauglich.

Meine Anmerkungen beziehen sich aber auf echte Billigketten, die man auch schon mal regulär für um die 5 EUs kriegt, wie z.B die KMC im Supermarkt. Ketten kauf ich nicht imFachgeschäft.
Markus

Geändert von schorsch-adel (23.01.05 20:23)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #145523 - 24.01.05 09:23 Re: Neue Kette [Re: schorsch-adel]
mgabri
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9334
Zitat:
So, nachdem ich meine Bestellung von 25 Ketten bestätigt gekriegt habe , kann ich ja meine Quelle für die
Vierfuffzich-Ketten preisgeben.
Hi Markus,
ist da die PC38? Die geistert neuerdings auch bei diversen Epay- Händlern herum, für 5Oiro das Stück.
Naja, so wie das legändere Bicycles Angebot isses nicht (3,95 Mark für 'ne KMC), aber trotzdem billich .
Mfg,
Michael
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #145554 - 24.01.05 11:37 Re: Neue Kette [Re: schorsch-adel]
motobecaneoldie
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 279
Hallo Markus,
habe mir das Angebot mal durchgelesen und bin über diese Bemerkung gestolpert," Für indexierte Schaltung geeignet" Gibt es da wirklich einen Unterschied ob indexiert oder nicht, da hab ich echt keine Ahnung. Kann mich da mal jemand kurz aufklären? Danke
Gruß Uwe
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #145562 - 24.01.05 12:16 Re: Neue Kette [Re: motobecaneoldie]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5456
Ich vermute mal, daß das der Hinweis auf eine angemessene seitliche Beweglichkeit ist. Ich habe mir die Ketten schon mal vor einem guten Jahr bestellt und fahre sie beanstandungsfrei auf allen Shimano-7fach-Ritzeln und auf Campa Chorus 8fach.

Auf der 9fach-NoName-Kassette meine Jüngsten funzt sie komischerweise auch. Im Gegensatz zur Abbildung war damals die Kette voll verchromt, macht also auch optisch ordentlich was her. Was nicht heißen muß, daß es diesmal dieselben sind.

@ Michael: da muß ich erst nachschauen. Glaube aber, daß da keine Bezeichnung draufsteht. Der quadratische Verpackungskarton ist silbergrau / rot
Markus
Nach oben   Versenden Drucken
#145591 - 24.01.05 14:33 Re: Neue Kette [Re: dogfish]
Radlfreak
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1146
--"Wann spätestens wechselt ihr?"
Da hier die Meinungen erheblich auseinander gehen, was die Notwendigkeit betrifft, ist es schwierig Allgemeingültiges zu sagen. Bei meinen Rädern kommen die Ketten runter, wenn ich es s p ü r e und nicht, wenn mein Meßschieber Auskunft darüber gibt. Das dauert bei sehr guten Ketten ziemlich lang, locker an die 10.000 km. Glaubt manch einer nicht, ist aber trotzdem so bei mir.
--
Hallo,

Nachdem ich den Beitrag gerade überflogen habe, muss ich sagen, dass ich nach der gleichen Weise verfahre. Ich fahre die Ketten solange, bis sie nicht mehr richtig laufen und Probleme beim Schalten verursachen. Spätestens dann werfe ich sie auf den Müll. Und das gilt nicht nur für Ketten, sondern für alle Verschleissteile an meinem Rad: Alles wird solange gefahren, bis es total den Geist aufgibt. Ich habe nicht Zeit und Lust, mir jedesmal Gedanken zu machen, wann ich was auswechseln muss.
Mal am Rande sei erwähnt, dass eine meiner Ketten 13.500 km gehalten hat.
Interessant wäre allerdings eine verzinkte Kette, ich bin bei jedem Wetter unterwegs, und ausserdem habe ich seit dem Treff in Bochum letzten Dezember eine munter vor sich hinrostende Kette trotz regelmässigem Ölen. Die Kette ist vom Streusalz regelrecht angefressen, auch Kettenblätter und Ritzelpaket zeigen Rostansatz. Mich würde interessieren, wie ihr mit dem Problem umgeht. Meidet ihr Fahrten durch Streusalz oder gibt es da einige Tricks, um das Rosten in Grenzen zu halten?

Gruss Alex (dessen rostige Kette schon von weitem sichtbar ist traurig )

Kilometerstand 45.767 km
Nach oben   Versenden Drucken
#145597 - 24.01.05 15:00 Re: Neue Kette [Re: Radlfreak]
joerg046
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2394
In Antwort auf: Radlfreak

Interessant wäre allerdings eine verzinkte Kette, ich bin bei jedem Wetter unterwegs, und ausserdem habe ich seit dem Treff in Bochum letzten Dezember eine munter vor sich hinrostende Kette trotz regelmässigem Ölen. Die Kette ist vom Streusalz regelrecht angefressen, auch Kettenblätter und Ritzelpaket zeigen Rostansatz. Mich würde interessieren, wie ihr mit dem Problem umgeht. Meidet ihr Fahrten durch Streusalz oder gibt es da einige Tricks, um das Rosten in Grenzen zu halten?

Gruss Alex (dessen rostige Kette schon von weitem sichtbar ist traurig )

Kilometerstand 45.767 km


Da gibt des 2 gute Möglichkeitenden Rost zu verhindern:

1.: Gut Ölen oder Fetten.
2.: eine rostfreie Kette aus Edelstahl aufziehen (ist aber teurer und hält auch nicht länger als eine gut geölte "normale")

ich hab aus Faulheitsgründen die Variante 2 Gewählt.

Aber auch eine Verpackung für die Kette (Kettenkasten, lange breite Schutzbleche ) hilft schon einiges.
Servus, Jörgi aus München bier

Münchner Liegeradstammtisch
Nach oben   Versenden Drucken
#145635 - 24.01.05 17:50 Re: Neue Kette [Re: Radlfreak]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32666
Zitat:
Meidet ihr Fahrten durch Streusalz oder gibt es da einige Tricks, um das Rosten in Grenzen zu halten?

Deshalb habe ich ein Wintermatschsalzfahrrad mit möglichst wenig wertvollen Teilen, weil es hier um den Kirchturm reicht, mit 3er Sachsnabe mit Trommelbremse. Einziger Luxus ist da ein SON, passend zum Winter. Nach dem Winter kommt das Salz mit Fitwasser und einem alten Scheuerlappen runter. Die Stammeinheiten werden vom Salz verschont, Dahlhausen war eine Ausnahme.

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#146105 - 26.01.05 13:29 Re: Neue Kette [Re: Radlfreak]
dogfish
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Hallo Alex

Möchte nochmal bei Dir einklinken, da Du auch zu den "älteren Hasen" gehörst und über Deine Erfahrungen mit Kettenverschleiß bereits mehrmals in dieser Zeit berichtet hast.

Habe mir mal wieder die Mühe gemacht und etwas in früheren Beiträgen gestöbert. Was mir auffiel, es waren damals noch deutlich mehr, die ebenfalls mit recht hohen Laufleistungen Auskunft gaben. Hier einige Beispiele:

Karsten(LGR): Kettenwechsel nach 12.000 km .

Jan: Bei Winter und Regen (viel Regenfahrten!), hoher Belastung und viel Dreck hält seine HG 90 Kette immer ca. 8.000 km .
Andere Räder bei guter Pflege locker 15.000 km.

Kruschi: Nach 11.500 km Kette und Ritzel gewechselt. Kettenblätter noch die alten.

Uli: Verteidigte vehement seine 12.000 km. Dem ging's so ungefähr wie mir.

Martina: An ihrem Tandem (!) durchaus 10.000 km

HvS: Bewältigt Radreisen mit schwerem Gepäck, viel Wüstenstaub, Sand und Schlamm durchaus 8.000 km. Gerade dieses Mitglied ist mir einer der wichtigsten bei seiner Angabe!

Wilu: Seine Kette am Liegerad nach 10.000 km noch sehr brauchbar, auch das Ritzel.

Spreehertie: Äußerte sich genauso, fuhr 15 Monate ebenfalls 10.000 km mit seinem Lieger bis zum Wechsel der Kette.

Und zum Schluß noch Monte: Hatte einen ganz schweren Stand, sagte er doch, am Reiserad seiner Frau wären es problemlos sogar 15.000 km gewesen.

Von dem uralten Herrenrad, das seit 1960 unterwegs ist, an dem immer noch die Originalkette drauf ist, will ich gar nicht näher berichten, nur so am Rande erwähnen.

Die obenstehende Tabelle könnte noch wesentlich länger sein, habe mich bewußt an prägnante Stichproben gehalten, vor allem von Leuten, die nach wie vor im Forum existieren. Habe den Angaben auch keine persönlichen Formulierungen hinzugefügt.

Möchte zum besseren Verständnis zu meiner eigenen Kettenleistung noch hinzufügen, daß sie unter optimalen Bedingungen entstand. Das heißt, mein Rad ist nie im Regen gefahren worden, immer nur bei schönem Wetter, verteilt auf fast 4 Jahre sind die annährend 8.000 km durchaus machbar. Desweiteren habe ich durch langjährige Fahrpraxis einen sehr persönlichen Fahrstil. Schalte zum Beispiel bei voraussehendem Stop fast immer 3 - 4 Gänge runter, manchmal natürlich auch mehr. Mein Antritt ist so gesehen deutlich geringer, als bei den meisten, die ich so sehe. Wie oft wird da im Wiegetritt von der Ampel schon losgefahren?

Es gibt noch einige andere lebensverlängernde Aspekte für eine Kette, auf die ich aber jetzt nicht auch noch eingehe (Pflege etc.). Wenn ich nämlich erzähle, wie lange das wieder dauert, könnte eine neue Diskussion entstehen, ob sich dieser Aufwand eigentlich lohnt. Neue gekauft, wäre da fast schon billiger. Nur habe ich es halt bis jetzt gerne gemacht. Sobald man wesentlich intensiver und länger mit seinem Rad fährt, ändert sich das zwangsläufig. Bei mir wahrscheinlich auch. schmunzel

In diesem Sinne wünsche ich Euch noch recht viele Kilometer mit eurer Kette. Habe mir selber deutlich mehr vorgenommen, als die letzten Jahre. zwinker

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#146106 - 26.01.05 13:33 Re: Neue Kette [Re: dogfish]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 15398
Hallo,

Zitat:
Martina: An ihrem Tandem (!) durchaus 10.000 km


Dabei gings aber um die Synchronkette, mit der nicht geschaltet wird. Die (Ketten-)Schaltungskette hält deutlich! kürzer.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#146111 - 26.01.05 13:41 Re: Neue Kette [Re: Martina]
dogfish
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Egal, Martina

Bei anderen halten auch diese Ketten nur 3000 km!!

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#146165 - 26.01.05 17:08 Re: Neue Kette [Re: dogfish]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3054
Servus Mario,

ich kann Dir leider nicht sagen, wie lange meine Ketten halten, da ich meist ohne Tacho-Spielzeug unterwegs bin. Ich wechsel die Kette, wenn der Rohloff-Caliber dies anzeigt. Mit diesem Rhythmus hat die Kassette bei meinem Guylaine 12 Jahre gehalten. Die Kassette ist allerdings eine 7-fach-Kassette. Mit 8 oder 9 Ritzeln glaube ich nicht, daß diese so lange halten würden.
Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#146198 - 26.01.05 18:35 Re: Neue Kette [Re: Thomas S]
dogfish
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Servus Thomas

Allein der gute Wille zählt. lach

Hast natürlich recht. Deswegen konnte ich auch bei meinem "Cascade" schön protzen mit der Laufleistung meiner Ketten. Habe dort auch nur 7-fach. Gut, ich gestehe auch, bei mir ist nun schon das zweite Ritzelpacket drauf, das mittlerweilen ebenfalls seinen Geist aufgibt. Diesmal zwar mehr im Inneren, aber egal. Hat damals 34 Deutsche Märker gekostet, nicht gerade die Welt. Kettenblätter habe ich natürlich ab und zu auswechseln müssen, war bis jetzt 3 mal der Fall.

Trotzdem finde ich, daß diese Teile nicht soviel ausmachten, als wenn ich mir alle 2 bis 3 tausend Kilometer neue Ketten spendiert hätte, außer man kauft sie so günstig wie der adlige Schorsch. Dann ist es Wurscht. Werd's mir mal durch den Kopf gehen lassen. Diese Alternative ist ja auch nicht übel.

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#146202 - 26.01.05 18:58 Re: Neue Kette [Re: gerold]
Wolfrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5687
Zitat:
alles mit Rohloff-Messlehre gecheckt.

Und zwar so:


Es gibt Leute, die sagen, das sei ein viel zu teures und obendrein völlig überflüssiges Werkzeug. grins

Man gönnt sich ja sonst nichts....

WdA
Nach oben   Versenden Drucken
#146213 - 26.01.05 19:19 Re: Neue Kette [Re: Wolfrad]
dogfish
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Gut Wolfrad, ich kauf mir so was auch! Kann ja nicht dauernd meinen Meßschieber mitnehmen. In meinen Packtaschen sind dann eh schon die neuen Ketten drin... lach lach cool

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#146228 - 26.01.05 20:21 Re: Neue Kette (Ritzel/Blatt-Tausch) [Re: dogfish]
BastelHolger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5037
Was mich mal interessieren würde:
Wie beurteilt Ihr wie die Ritzel / Blätter in Schuss sind? Wenn ein Teil so richtig runter ist fängt es an zu springen. Aber der Weg dahin ist doch sehr langsam und unauffällig. Messen kann man da recht wenig. Auch die Form der Zähne ändert sich erst wenn es aus Sicht der Kettenlängung schon zu spät ist. Benutzt Ihr eine Lehre oder gib's einen anderen Trick mit dem man die Ritzel / Blätter beurteilen kann? Oder ist das bei Euch eher Bauchgefühl, nach dem Motto jetzt reicht es, ich brauche neues Material?
Holger
Nach oben   Versenden Drucken
#146238 - 26.01.05 20:45 Re: Neue Kette [Re: dogfish]
Flachfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4455
In Antwort auf: dogfish
Karsten(LGR): Kettenwechsel nach 12.000 km .

Wilu: Seine Kette am Liegerad nach 10.000 km noch sehr brauchbar, auch das Ritzel.

Spreehertie: Äußerte sich genauso, fuhr 15 Monate ebenfalls 10.000 km mit seinem Lieger bis zum Wechsel der Kette.


Ich weiß nicht, womit die Kollegen so fahren, aber an Reiseliegerädern sind Kettenschutzrohre aus Teflon-Kunststoff üblich. Da läuft die Kette nur über Kettenblatt und Ritzel frei und sammelt sich dadurch nicht soviel Dreck auf. Weiterhin bekommt sie bei Regen nicht ganz soviel Wasser ab und läuft dadurch nicht so schnell trocken.

Ähnliche Lösungen plus Kettenblattschutz sind auch am Nabengeschalteten Upright machbar. zwinker

MfG
Nach oben   Versenden Drucken
#146248 - 26.01.05 21:12 Re: Neue Kette [Re: Flachfahrer]
thomas-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5467
In Antwort auf: Flachfahrer

In Antwort auf: dogfish
Karsten(LGR): Kettenwechsel nach 12.000 km .
Wilu: Seine Kette am Liegerad nach 10.000 km noch sehr brauchbar, auch das Ritzel.
Spreehertie: Äußerte sich genauso, fuhr 15 Monate ebenfalls 10.000 km mit seinem Lieger bis zum Wechsel der Kette.

Ich weiß nicht, womit die Kollegen so fahren, aber an Reiseliegerädern sind Kettenschutzrohre aus Teflon-Kunststoff üblich. Da läuft die Kette nur über Kettenblatt und Ritzel frei und sammelt sich dadurch nicht soviel Dreck auf. Weiterhin bekommt sie bei Regen nicht ganz soviel Wasser ab und läuft dadurch nicht so schnell trocken.
MfG

Hallo,

des weiteren muß man berücksichtigen, das die Kette eines Liegerads ein mehrfach länger ist als an einem gewöhnlichen Rad. Deshalb sollte die Lebensdauer auch ein mehrfaches betragen.

Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#146273 - 26.01.05 22:20 Re: Neue Kette [Re: thomas-b]
7schläferfahrrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1275
Zitat:

...des weiteren muß man berücksichtigen, das die Kette eines Liegerads ein mehrfach länger ist als an einem gewöhnlichen Rad. Deshalb sollte die Lebensdauer auch ein mehrfaches betragen.


Hallo Thomas,
gerade habe ich so für mich eine Erklärung für dieses "Phänomen" gesucht. Teflonrohr als Lebensdauerverlängerer verstehe ich noch gut, der geringere Schräglauf ist nicht angeführt, würde ich aber auch noch verstehen, aber was die blosse Länge mit der Haltbarkeit zu tun hat, das geht mir nicht in den Kopf, auch wenn die Liegen sonst die Lösung fast jedes Problems zu sein scheinen.

Axel verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 4  < 1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de