Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
23 Mitglieder (Helios, kjm, aldi, FordPrefect, franjocastilia, Gerhard O, Uli aus dem Saarland, MichiV, 7 unsichtbar), 184 Gäste und 241 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27790 Mitglieder
93539 Themen
1453485 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3066 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >
Themenoptionen
#1435935 - 16.06.20 14:39 Patria mit Qualitätsproblemen?
softwolf
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 26
Thema verschoben: Siehe auch Vorgaben für die vorgestellten Reiseräder (Unsere Reiseräder)


Hat Patria Qualitätsprobleme???
Für eine Weltreise hatte ich mich auf Grund des hervorragenden Rufes von Patria für ein Patria-Terra mit Roloff-Schaltung und Magura-Bremsen entschieden und den stolzen Preis von rund 4.000 Euro bezahlt. Leider wurde das Rad mit stark quietschenden Bremsen ausgeliefert. Trotz diverser Versuche konnte diese mein Händler nicht beheben. Das Rad wurde dann zu Patria zwecks Untersuchung geschickt. Dort meldete man sich erst nach 6 Wochen, bestätigte das Quietschen, empfahl die Verwendung von Bremsbelegen eines Fremdherstellers und schickte das Rad zurück. Ich fragte beim Originalhersteller der Bremsen Magura nach. Dieser sah den Einbau der Belege des Fremdherstellers „kritisch“ und lehnte jegliche Haftung ab. Auch der Technikexperte des ADFC in Berlin, den ich kontaktierte, beurteilte die Lösung von Patria als problematisch. Diese Informationen leitete ich an Patria weiter und trat meinem Händler gegenüber vom Kauf zurück, was dieser ablehnte. Dies alles interessierte Patria nicht. Im Gegenteil, ein Schlichtungsversuch meinerseits über eine öffentliche Schlichtungsstelle wurde mit dem Hinweis abgelehnt, es bestünde kein Vertragsverhältnis mit mir. Das mag zwar korrekt sein, es gibt allerdings so etwas wie Herstellerhaftung und Produkthaftung. Ich bin kein Jurist und habe auch weder Zeit noch Nerven mich mit Patria juristisch zu streiten und zu klagen. Zumindest sollte Patria als Hersteller mit ausgezeichnetem Ruf bestrebt sein, gute und fehlerfreie Produkte zu liefern.
Ich glaube als Käufer eines Rades des gehobenen Preissegmentes sollte man erwarten können, dass das Rad ohne laut quietschende Bremsen funktioniert. Ich hätte nichts gesagt, wenn es sich um ein Billigrad handeln würde oder das Quietschen nur gelegentlich auftreten würde. Als erfahrener Radler weiss ich, dass es immer wieder Situationen gibt, bei denen Bremsen quietschen. Aber bitte nicht laut und dauernd. Es ist traurig, dass ein Hersteller mit so einem guten Ruf, seine Kunden derartig schlecht behandelt und nicht zu Qualitätsproblemen seines Produktes steht.

Geändert von Juergen (18.06.20 18:00)
Änderungsgrund: Titel angepasst
Nach oben   Versenden Drucken
#1435937 - 16.06.20 14:51 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: softwolf]
Ziegenpeter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 325
Zum Verständnis: Montiert sind Scheibenbremsen und diese qietschen beim bremsen, richtig?
Nach oben   Versenden Drucken
#1435938 - 16.06.20 14:58 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: softwolf]
Biketourglobal
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1356
Unterwegs in Deutschland

Ich nehme an es sind noch Felgenbremsen. HS33 oder so.

Hast du sie mal länger gefahren, also ein paar mehr Kilometer zum Einbremsen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1435942 - 16.06.20 15:13 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: softwolf]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6786
In Antwort auf: softwolf
Zumindest. Als erfahrener Radler weiss ich, dass es immer wieder Situationen gibt, bei denen Bremsen quietschen. Aber bitte nicht laut und dauernd.

Man kann darüber philosophieren, ob es ein Qualitätsproblem von Patria oder von Magura ist. Ich weiß von HS**-
Nutzern mit dem (nicht gänzlich unbekanntem) Problem, dass sich das Kreischen mit Boostern eliminieren ließ. Hast Du welche dran?

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1435956 - 16.06.20 16:51 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: softwolf]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 791
Lieber Kollege,

dass du unzufrieden bist kann ich gut verstehen. Man muss aber trotzdem zwischen Frust und Fehlurteil unterscheiden.
Zunächst: Jede Bremse kann quietschen, wirklich jede. grins Ich fahre wechselweise V-Brake, Magura HS Felge und verschiedene Scheibenbremsen, alle haben schon einmal länger oder kürzer, lauter oder leise gequietscht. Das ist zunächst kein Mangel, sondern ein Schönheitsfehler, der dir bei JEDEM Hersteller unterkommen kann. Dazu kommt, dass ein Rahmenbauer die Bremsen ja nur zukauft, d.h. Er kann Sorge tragen für ordentliche Montage bzw. ordentlich gefertigte Anlötteile, das war es dann aber auch schon.

Von daher wärst du juristisch nur im Vorteil gegenüber dem Händler, wenn das Rad noch keine 6 Monate alt ist UND ein Gericht die zugesteht, das Quietschen wirklich eine Mangel darstellt.
Ich habe da so meine Zweifel.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1435977 - 16.06.20 20:48 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: softwolf]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6787
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Hallo Softwolf,



In Antwort auf: softwolf


Für eine Weltreise hatte ich mich auf Grund des hervorragenden Rufes von Patria für ein Patria-Terra mit Roloff-Schaltung und Magura-Bremsen entschieden und den stolzen Preis von rund 4.000 Euro bezahlt.



Du regst Dich völlig übertrieben ueber das Quietschen auf - hatte auch schon Räder für 5000,- und die Bremsen haben gequietscht. Na und? Hört mensch Dich bei Notbremsen besser! grins

Bist Du sicher, dass Du WEISST, worauf es bei nem Rad für eine WELTreise ankommt?!?! cool teuflisch
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1435978 - 16.06.20 21:03 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: panta-rhei]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 5470
Sehe ich auch so.
Und wenn es stört: V-Brakes dran, Investition 50 bis 80 Euro. Dürfte auch der Radhändler übernehmen...

Außerdem ist das Thema hier falsch, siehe zweiter festgepinnter Thread bei "Unsere Reiseräder".
Gewerblich: Autor und Lastenrad-Spedition, -verkauf, -verleih

Geändert von ro-77654 (16.06.20 21:04)
Nach oben   Versenden Drucken
#1435980 - 16.06.20 21:18 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: softwolf]
blue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 665
Ich finde es irreführend, aufgrund deiner Unzufriedenheit mit einer Komponente eines anderen Herstellers (Magura) die Firma Patria an sich zu verunglimpfen. Um was für Bremsen handelt es sich denn jetzt - Felgenbremsen oder Scheibenbremsen? Willst du grundsätzlich nur BremsbelÄge mit offizieller Herstellerfreigabe verwenden - auf Weltreise? Ist doch nicht unüblich, Beläge anderer Hersteller zu verwenden, solange es "passt". On Tour muss man eh schauen, was man bekommt. Btw., die Scheibenbremsen an unserem Pino sind auch nicht quietschfrei. Hauptsache, sie bremsen - mehr als gut.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1435981 - 16.06.20 21:22 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: blue]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6787
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: blue
Btw., die Scheibenbremsen an unserem Pino sind auch nicht quietschfrei. Hauptsache, sie bremsen - mehr als gut.

Ah stimmt, an unserem Pino quietschen die Dinger auch ...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1435982 - 16.06.20 21:22 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: softwolf]
redfalo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1651
Schließe mich meinen Vorrednern an:

1) Magura, nicht Patria baut die Bremsen - vermeintliche oder wirkliche Probleme mit Bremsen kannst du nicht Patria in die Schuhe schieben. Da "Qualitätsprobleme" bei Patria zu unterstellen, ist m.E. ziemlich daneben.

2) Quitschende Bremsen (beim Bremsen) kommen bei allen möglichen Bremsenarten vor - oft legt sich das, wenn die Beläge ein bisschen eingefahren sind.

3) Was genau spricht dagegen, Beläge eines Fremdherstellers zu fahren? Ob die Bremsen funktionieren oder nicht, lässt sich ja ziemlich leicht feststellen. Beläge von anderen Herstellern wie Kool Stop zu verwenden, ist ja nun wirklich nichts wildes. Dass Magura seine Orginialbeläge verkaufen will, ist nicht weiter überraschend.
Nach oben   Versenden Drucken
#1435983 - 16.06.20 22:09 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: redfalo]
akro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 144
ich fahre die Magura HS 11 Felgenbremse. Also meine quietscht auch hin und wieder mal. Bisher habe ich das Quietschen immer abstellen können indem ich die Felgen von beiden Seiten mit Graphitpulver eingerieben habe. (nicht zu sparsam auftragen und mehrmals wiederholen !!) das hat bisher immer geholfen. Viel Glück.
Nach oben   Versenden Drucken
#1435987 - 16.06.20 23:27 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: blue]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22537
In Antwort auf: blue
Ich finde es irreführend, aufgrund deiner Unzufriedenheit mit einer Komponente eines anderen Herstellers (Magura) die Firma Patria an sich zu verunglimpfen.
In Antwort auf: redfalo
1) Magura, nicht Patria baut die Bremsen - vermeintliche oder wirkliche Probleme mit Bremsen kannst du nicht Patria in die Schuhe schieben. Da "Qualitätsprobleme" bei Patria zu unterstellen, ist m.E. ziemlich daneben.


Vielleicht hilft es, mal den Standpunkt zu verändern. Für uns sind solche Schlußfolgerungen abwegig, einfach, weil wir in einem Fahrrad, speziell in einem Reiserad eine Zusammenstellung von Einzelkomponenten sehen. Das ist aber nur in unseren Kreisen eine Selbstverständlichkeit. Bei anderen Produkten käme ich auch nicht auf die Idee, nach einzelnen Komponenten und deren Hersteller zu fragen: ich kaufe ein Produkt als Ganzes. Das finde ich auch legitim.

Nur weil wir es hier gewöhnt sind, bei quietschenden Bremsen dem Problem selber auf den Grund zu gehen und ggf tatsächlich einen Booster nachrüsten, ist bei einem Gesamtpaket eine quietschende Bremse ganz klar ein Mangel. Und ich finde es legitim, diesen Mangel bei einem hochpreisigen Produkt dem Hersteller des Gesamtpakets zuzuschreiben, wenn man nicht vom Fach ist. Es ist unzumutbar für einen Kunden, der damit keine Erfahrung hat, sich wegen Mängeln an jeden Komponentenhersteller extra zu wenden.

Das gilt für Produkte aus allen Preisklassen. Bei einem Kugelschreiber kann die Mine durchaus von einem anderen hersteller kommen, bei einer Bohrmaschine meinetwegen die Zuleitungen und bei einem Auto Reifen, Bremsen, Fensterhebermotoren uswuswusw. Und wenn ich mal in die Verlegenheit kommen sollte, meine Millionen in einer Yacht anzulegen und dort ist das Toilettenbullauge undicht, werde ich garantiert den Yachthersteller kontaktieren und nicht den Bullaugenhersteller.

Auch wenn mir selber der Vorwurf an Patria völlig abwegig erscheint: von einem anderen Standpunkt aus ist er uU der einzig richtige.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1435988 - 17.06.20 00:25 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: iassu]
Sonntagsradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 877
Vertragspartner ist der Händler.
Ein Händler, der 4000 Euro-Räder verkauft, sollte auch den Ehrgeiz und das Know-How haben, daß der Kunde mit einem einwandfreien Fahrrad vom Hof fährt.
Wenn das Rad tatsächlich bei jedem Bremsen so laut quitscht, daß man keine Klingel mehr braucht, ist das aus meiner Sicht ein eindeutiger Mangel, der durch den Vertragspartner behoben werden muss.
Ob der Händler selbst tätig wird (z.B. indem er andere Bremsklötze oder Felgen montiert) oder das Rad zur Nacharbeit an Patria zurückschickt, bleibt dem Händler überlassen.
Daher: Dem Händler eine letzte Frist zur Beseitigung des Mangels setzen - mit dem Hinweis, ggf. die Rechtsschutzversicherung in Anspruch zu nehmen.


Geändert von Sonntagsradler (17.06.20 00:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#1435990 - 17.06.20 06:35 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: iassu]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6786
In Antwort auf: iassu
Und wenn ich mal in die Verlegenheit kommen sollte, meine Millionen in einer Yacht anzulegen und dort ist das Toilettenbullauge undicht, werde ich garantiert den Yachthersteller kontaktieren und nicht den Bullaugenhersteller.

Wäre ich der Yachthersteller und erführe davon, dass mein Bullaugenhersteller sich ziert, eine andere Bullaugendichtung als die von ihm ausgesuchte und zur Undichtigkeit neigende Ausführung zu verwenden und das auch noch Dir als meinem zahlungskräftigen Kunden unter die Nase reibt, dann dürfte er seine Bullaugen künftig um den Hals tragen. Aber nicht mehr an mich liefern.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1435992 - 17.06.20 06:46 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: akro]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6786
In Antwort auf: akro
Bisher habe ich das Quietschen immer abstellen können indem ich die Felgen von beiden Seiten mit Graphitpulver eingerieben habe. (nicht zu sparsam auftragen und mehrmals wiederholen !!) das hat bisher immer geholfen.

Ist das augenzwinkernder Schabernack oder ernst gemeint? Graphit ist ein in der Mechanik häufig verwendetes Trockenschmiermittel. Dort, wo es am Rad oder sonstiger Gebrauchsmechanik erforderlich ist, schmiere, öle oder fette ich regelmäßig. Aber Bremsflanken an der Felge?

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1435995 - 17.06.20 07:21 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: BeBor]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4246
In Antwort auf: BeBor
... Ist das augenzwinkernder Schabernack oder ernst gemeint? Graphit ist ein in der Mechanik häufig verwendetes Trockenschmiermittel...
Hört sich komisch an, habe ich aber ebenfalls Jahre bei einer Avid-V-Brake mit Koolstop-Belägen gemacht: Ein elender Quietscher, aber extrem hohe (zu hohe) und schlecht zu dosierende Bremskraft. Mit minimal Graphit (nicht einpudern) mit Lappen über die Bremsflanke streichen und Ruhe war. Kein Geräusch, kein Stick-Slip, gute und schön dosierbare Bremse. Da sich das in die Transferschicht von Belag und Bremsflanke einarbeitet, geht das mit Regen nicht sofort verloren, sondern hält sich gut und verliert sich erst nach Wochen. Weg bekommt man es bei Bedarf leicht durch Spiritus.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1435996 - 17.06.20 07:22 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: BeBor]
thomas-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5541
In Antwort auf: BeBor
In Antwort auf: akro
Bisher habe ich das Quietschen immer abstellen können indem ich die Felgen von beiden Seiten mit Graphitpulver eingerieben habe. (nicht zu sparsam auftragen und mehrmals wiederholen !!) das hat bisher immer geholfen.

Ist das augenzwinkernder Schabernack oder ernst gemeint? Graphit ist ein in der Mechanik häufig verwendetes Trockenschmiermittel. Dort, wo es am Rad oder sonstiger Gebrauchsmechanik erforderlich ist, schmiere, öle oder fette ich regelmäßig. Aber Bremsflanken an der Felge?

Bernd
Hallo Bernd,

ich denke er meint das ernst. Zumindest ist es hier nicht das erste mal, dass er diese These hier hier propagiert.

Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1435997 - 17.06.20 07:25 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: redfalo]
StefanTu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1013
In Antwort auf: redfalo

1) Magura, nicht Patria baut die Bremsen - vermeintliche oder wirkliche Probleme mit Bremsen kannst du nicht Patria in die Schuhe schieben. Da "Qualitätsprobleme" bei Patria zu unterstellen, ist m.E. ziemlich daneben.

Mir scheint, so ein Radfahrer ist ein Traumkunde für jeden Hersteller. Wer, wenn nicht Patria, hat die Bremse denn ausgewählt? Selbst wenn die Entwicklungstiefe bei Fahrradherstellern häufig recht gering ist, dass die angebotenen Teilezusammenstellungen funktionieren darf der Kunde doch erwarten?
Dass Magura als Bremsenhersteller ausschließlich die eigenen Beläge empfiehlt versteht sich von selbst. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie mit Fremdherstellerbelägen getestet haben. Wenn sie diese aber empfehlen und es läuft was schief...
Für quietschende Felgenbremsen gibt es bei richtiger Einstellung, nach meiner Erfahrung drei Gründe:
Abrieb und Dreck - kann bei einem neuen Rad hoffentlich ausgeschlossen werden.
Falsche Kombination Belag - Felge
Mangelnde Steifigkeit von Rahmen bzw. Gabel.
Für beide Gründe es der Fahrradkeller verantwortlich. An wen sollte sich der Kunde also sonst wenden als an seinen Vertragspartner?
Bei Scheibenbremsen schaut es nicht anders aus.

Aktuelles Beispiel aus der Wirtschaft: in der Dieselaffäre klagen die Kunden auch gegen VW und nicht gegen den EDL oder den Zulieferer...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1435999 - 17.06.20 07:49 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: thomas-b]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6786
In Antwort auf: thomas-b
ich denke er meint das ernst. Zumindest ist es hier nicht das erste mal, dass er diese These hier hier propagiert.

Dass es einen Effekt hat, glaube ich sofort. Nach meiner Kenntnis entsteht das Gekreische bei Felgenbremsen dadurch, dass beim Bremsen bzw. bei der Oberflächenreibung zwischen Bremsbelag und Aluflanke hochfrequente Schlupf-/Stopintervalle entstehen. Wenn ich die Reibung durch Graphit künstlich herabsetze, kann ich den Effekt abstellen oder mildern. So präpariert möchte ich aber eigentlich nicht vollbeladen einen Pass im Karokorum (oder Teutoburger Wald) runterfahren.

Oder gibts dazu formale Untersuchungen bzw. gar offizielle Anwendungsempfehlungen der Bremsen- oder Belaghersteller, die ich nicht kenne.

Nachtrag: Ich verstehe nicht ganz, warum der betreffende Händler nicht mal andere bauartgeprüfte und zugelassene Beläge ausprobiert hat.

Bernd

Geändert von BeBor (17.06.20 08:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1436005 - 17.06.20 08:46 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: iassu]
blue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 665
In Antwort auf: iassu
In Antwort auf: blue
Ich finde es irreführend, aufgrund deiner Unzufriedenheit mit einer Komponente eines anderen Herstellers (Magura) die Firma Patria an sich zu verunglimpfen.
In Antwort auf: redfalo
1) Magura, nicht Patria baut die Bremsen - vermeintliche oder wirkliche Probleme mit Bremsen kannst du nicht Patria in die Schuhe schieben. Da "Qualitätsprobleme" bei Patria zu unterstellen, ist m.E. ziemlich daneben.


Vielleicht hilft es, mal den Standpunkt zu verändern. Für uns sind solche Schlußfolgerungen abwegig, einfach, weil wir in einem Fahrrad, speziell in einem Reiserad eine Zusammenstellung von Einzelkomponenten sehen. Das ist aber nur in unseren Kreisen eine Selbstverständlichkeit. Bei anderen Produkten käme ich auch nicht auf die Idee, nach einzelnen Komponenten und deren Hersteller zu fragen: ich kaufe ein Produkt als Ganzes. Das finde ich auch legitim. ...
Jein. Ich bestreite nicht, dass der Händler Ansprechpartner ist und dass der Hersteller (also Patria) die Verantwortung trägt für die Zusammenstellung stimmiger Komponenten. Und bei einem Mangel Abhilfe zu schaffen hat. Sofern ein echter Mangel besteht. Ich besitze glaube ich kein Fahrrad, bei dem die Bremse noch nie Geräusche gemacht hat, unabhängig von Bremsenart und Preisklasse. Sofern es sich um Scheibenbremsen handelt, kann das Einbremsen ggf. auch noch eine Rolle spielen. Der TE hat ja hier überhaupt keine Details geliefert, nur ausschweifend ausgeholt.

So oder so: Die Überschrift hat in etwa das Niveau der Zeitung mit den vier großen Buchstaben. Wer nur die liest, bekommt einen falschen Eindruck. Ich hätte da jetzt mit gravierenden Problemen (Sicherheitsrelevantes wie Stabilitätsprobleme des Rahmens z.B.) gerechnet und nicht mit sowas Banalem wie quietschenden Bremsen. Über die wird doch ständig genörgelt. Die Überschrift kann Leute davon abhalten, bei P zu kaufen. Das hier beschriebene Problem doch wohl eher nicht. Und wie man mit Rad auf Weltreise gehen will (post Corona), wenn man sich schon wegen anderer Bremsbeläge ins Hemd macht, ist mir ein Rätsel.
Nach oben   Versenden Drucken
#1436008 - 17.06.20 08:58 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: blue]
JZiep
Nicht registriert
In Antwort auf: blue
Ich besitze glaube ich kein Fahrrad, bei dem die Bremse noch nie Geräusche gemacht hat, unabhängig von Bremsenart und Preisklasse. Sofern es sich um Scheibenbremsen handelt, kann das Einbremsen ggf. auch noch eine Rolle spielen. Der TE hat ja hier überhaupt keine Details geliefert, nur ausschweifend ausgeholt.

Die Frage ist aber immer, warum jemand ausschweifend ausholt. Empfindlicher Zeitgenosse oder da ist etwas wirklich außergewöhnliches. Was der OP auch andeutet in seinem Post.

Vielleicht auch eine Mischung aus beiden Möglichkeit. Interessant ist, dass es eigentlich fast nur eine Antwortstrategie gibt, dass Anliegen madig zu machen, anstatt zu eruieren, ob da mehr im Busch ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#1436013 - 17.06.20 09:12 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: ]
blue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 665
In Antwort auf: JZiep
In Antwort auf: blue
Ich besitze glaube ich kein Fahrrad, bei dem die Bremse noch nie Geräusche gemacht hat, unabhängig von Bremsenart und Preisklasse. Sofern es sich um Scheibenbremsen handelt, kann das Einbremsen ggf. auch noch eine Rolle spielen. Der TE hat ja hier überhaupt keine Details geliefert, nur ausschweifend ausgeholt.

Die Frage ist aber immer, warum jemand ausschweifend ausholt. Empfindlicher Zeitgenosse oder da ist etwas wirklich außergewöhnliches. Was der OP auch andeutet in seinem Post.

Vielleicht auch eine Mischung aus beiden Möglichkeit. Interessant ist, dass es eigentlich fast nur eine Antwortstrategie gibt, dass Anliegen madig zu machen, anstatt zu eruieren, ob da mehr im Busch ist.
Hm, Fragen nach welche Bremsen und wie/wann es auftritt, kamen als erstes. Dazu kann der TE sich ja einfach mal äußern (und hätte es besser im Ausgangsbeitrag getan, sofern er das Thema ernsthaft diskutieren und nicht nur Frust ablassen wollte).
Nach oben   Versenden Drucken
#1436019 - 17.06.20 09:35 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: blue]
thomas-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5541
In Antwort auf: blue
...
Hm, Fragen nach welche Bremsen und wie/wann es auftritt, kamen als erstes. Dazu kann der TE sich ja einfach mal äußern (und hätte es besser im Ausgangsbeitrag getan, sofern er das Thema ernsthaft diskutieren und nicht nur Frust ablassen wollte).
Der TE hat bisher zwei Beiträge hier verfasst, dies ist der erste auf den er Antworten bekommen hat. Daraus kann sich jeder sein eigenes Bild machen, in wie weit es ihm um das erörtern des Inhaltes geht.
Ein bisschen erinnert mich das an den Kollegen hier, der seine Getriebenabe zersägen will.

Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1436027 - 17.06.20 09:49 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: Ziegenpeter]
softwolf
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 26
Nein, es sind Felgenbremsen. Magura HS33
Nach oben   Versenden Drucken
#1436029 - 17.06.20 09:50 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: Biketourglobal]
softwolf
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 26
Ja, die Beläge wurden nach jedem Versuch das Quietschen zu beseitigen eingefahren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1436031 - 17.06.20 09:53 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: BeBor]
softwolf
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 26
Ich kenne diesen Lösungsansatz. Nein, ich habe keine Booster verwendet. Ich stehe auf dem Standpunkt, dass ein Rad dieser Preisklasse nicht quietschen sollte und man es mir als Kunden nicht zumuten kann, diverse Methoden auzuprobieren. Dann hätte man das Rad von Anfang an mit Bosstern onfigurieren und anbieten sollen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1436034 - 17.06.20 10:00 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: softwolf]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8207
Es gibt Felgen und Belagspaare die Quietschen meistens gibt sich das nach einigen Wochen, jedenfalls an unseren Rädern. Ein Booster kann helfen. Wenn die schon verbaut sind, kannst Du nur versuchen andere Belagsmischungen zu bekommen. Das ist aber Try und Error.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#1436035 - 17.06.20 10:00 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: macbookmatthes]
softwolf
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 26
Wie ich in meinem Artikel beschrieben habe ist mir klar, dass jede Bremse mal quietschen kann. In diesem Fall ist es aber dauerhaft und laut. Bist Du schon einmal 2.000 Hm einen Pass mit permanent quietschenden Bremsen runtergefrahren. Das nervt kolossal.
Der Vorschlag von Patria mit dem Wechsel auf Belege eines Fremdherstellers ist eine Zumutung für einen Kunden, der auf die Sicherheit des Rades angewiesen ist. Wie ich beschrieben habe, sieht der Bremsenhersteller das "kritisch" und der Technikexperte vom ADFC ebenfalls. Er wies mich sogar darauf hin, dassich mit dem Rad keine größere Tour planen sollte. All das weiss Patria. Zusätzlich habe ich eine Schlichtungsverfahren angeboten welches abgelehnt wurde.
Das Thema juristisch klären zu lassen wäre aufwendig und langwierig. Das Prozessrisiko beläuft sich auf mindestens 5.000 Euro. Ganz abgeshen von Zeitaufwand und Ärger.
Nach oben   Versenden Drucken
#1436038 - 17.06.20 10:07 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: softwolf]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8207
Es ist völlig normal, dass man HS33 Bremsen mit Belägen anderer Hersteller fährt. Da ist nun wirklich kein technisches Risiko. Ich bin schon Pässe mit Gesamtgewicht von 160 Kg gefahren. Lass Dir sagen das geht problemlos.

Wenn Du das nicht willst, bleibt dir nur der Klageweg. Erfolgsversprechend ist er nicht so wirklich. Wenn Du dir nicht sicher bist, kannst Du einen unabhängigen Fahrradsachverständigen befragen. Das sind vereidigte Gutachter, z.B Ingenieurbüro Zedler. Wenn Du unseren Erfahrungen nicht traust, frag die.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#1436039 - 17.06.20 10:07 Re: Patria mit Qualitätsproblemen? [Re: Sonntagsradler]
softwolf
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 26
Hallo Sonntagsradler,
klar, der Händler ist mein Vertragspartner. Aber der Händler war letztendlich mit der Situation überfordert. Er hatte alles denkbare versucht das Quietschen zu beseitigen, leider vergeblich. In meinen Augen hätte er das Rad, nachdem ich vom Kauf zurückgetreten bin, an Patria zurüchschicken können und einen Austausch verlangen können. Warum dies nicht passiert ist und inwiefern er sich mit Patria abgestimmt hat, weiss ich nicht. Ich mache hier auch ganz bewusst nicht dem Händler einen Vorwurf. In meinen Augen ist der Hersteller des Fahrrades verantwortlich.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de