Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
28 Mitglieder (Job, Öschie, sigma7, Uli S., silbermöwe, JoMo, 14 unsichtbar), 267 Gäste und 409 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27863 Mitglieder
93694 Themen
1456992 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3061 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 3  1 2 3 >
Themenoptionen
#1435508 - 14.06.20 12:03 HR-Naben für Pinion-Reiseräder
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4254
Idee in dem Thread ist, für hochbelastete Pinion-Reiseräder geeignete Naben zu finden und Erfahrungen mit den verschiedenen, verbauten Naben zusammen zu tragen. Also welche Schäden gibt es bei welchen Betriebsbedingungen.
Prinzipbedingte Eigenheit der Pinion: Hoher Kettenzug bei geringer Kettengeschwindigkeit in kleinen Gängen (hinteres Ritzel im Vergleich zum Kettenschaltungs-Bergritzel klein) und kleiner Kettenzug bei hoher Kettengeschwindigkeit in hohen Gängen (hinteres Ritzel im Vergleich zum Kettenschaltungs-Schnellfahrtritzel groß). Klar ist, dass mit hohem Systemgewicht die Kettenzüge in allen Lagen nach oben gehen, was aber nun einmal in einem Reiseradforum (meist) normal ist.
Für die Pinion wird nur ein Singlespeed-HR benötigt und da wären Singlespeednaben mit kurzem Freilauf und damit breitem Flanschabstand für symmetrische Einspeichung optimal. Neben der hauseigenen Pinion H2R, die vor ein paar Jahren die H1R ersetzt hat, gibt es wenig am Markt (Bahnnaben sind meist ungeeignet). Kettenschaltungsnaben gibt es wie Sand am Meer, aber man muss halt den Vorteil der breiten Flansche aufgeben und keine davon ist für Pinion ausgelegt. D.h. kann funktionieren, muss aber nicht.
Eventuell als Vorspann etwas "Nabenkunde". Mal eine typische (ältere?) Shimano-Hinterradnabe FH-M675.
Im Freilaufkörper 11 sind fest eingebaut die Freilauflager. Der wird mit der Hohlschraube 9 in den Nabenkörper geschraubt. Durch dies wird die feststehende Stahlachse mit den Konusgewinden geschoben. Das Nabengehäuse drückt mit seinen zwei Laufbahnen auf die Kugeln, die auf die beiden Konusmuttern und die beide auf die Stahlachse. Der Freilaufkörper "schwebt" über der Achse und hält sich mit der Hohlschraube am Nabenkörper fest, die Freilauflager stützen sich auf diese Hohlschraube ab. Der Kettenzug zieht am Freilaufkörper, der drückt auf die Freilauflager, diese auf die Hohlschraube und diese auf den Nabenkörper und diese auf die Konus-Radlager. D.h. die Radlager sehen neben den Radkräften beim Fahren auch überlagert den Kettenzug (wenn so richtig begriffen).

Jetzt eine typische Nabe mit "Industrielagern": PRO-4.
Wieder eine durchgehende Hohlachse 2, auf der sitzen die beiden Radlager 3 und daneben der Freilaufkörper mit seinen zwei Freilauflagern 7 und 8. Unterschied zu Shimano oben: Der Freilauf stützt sich mit seinen Lagern direkt auf der Hohlachse ab und nicht auf dem Nabenkörper und darüber dann auf die Radlager und dann auf die Achse. Wie bei Shimano wird der Freilaufkörper an den Nabenkörper geschoben, so dass die Klauen radial eingreifen und den Nabenkörper mitdrehen. Bei DT-Swiss sind es axial die Ratched-Scheiben. Die Radlager hier sehen nicht überlagert den Kettenzug (wenn so richtig begriffen).
Die teuren Shimano-Naben mit Microspline wie FH-M9111 aber auch eine aus der SLX-Reihe wie FH-M7110 haben auch dieses Prinzip, aber bleiben bei eigenen Lagern. Eine Alivio FH-RM35 ist wieder nach dem (alten?) Prinzip.

Für hohe Radlasten und für hohe Kettenzüge: Wo sind die weichen Stellen?
- Unterdimensionierte Freilauflager, beim (älteren?) Shimano-Prinzip, wenn die die Hauptkonus-Radlager das nicht mehr abstützen können?
- Beim (älteren?) Shimano-Prinzip zusätzlich, ob sich die Verbindung Nabenkörper/Hohlschraube/Freilaufkörper unter dem Kettenzug verbiegt?
- Steifigkeit der Achse (Alu, Stahl) und Wandstärke. Problem: Der Platz reicht nicht gleichzeitig für große Lager und große Achsen mit hoher Wandstärke?
- Bei Achsdurchbiegung steht der Freilauf im Knick zum Nabengehäuse, was macht der Freilauf, außerdem können die Radlager gegeneinander verspannt werden?
- Edelstahllager (S6xyz) rosten zwar nicht, aber tragen etwas weniger als der üblichen Lager (6xyz). Die rosten dafür und schrotten sich dann sofort (Nabenhersteller schreiben jährliche Wartung vor, was 95% der Leute aber ignorieren)?
- Die Pinon hat kein Nabenhersteller auf dem Schirm und seine Konstruktion dagegen geprüft (Kunde und Händler können das nicht einfach selbst machen)?
Nach oben   Versenden Drucken
#1435541 - 14.06.20 13:30 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: AndreMQ]
Sabbati
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 85
Von Problemen kann ich nicht berichten, jedoch scheinen die Belastungen auf die HR-Nabe wirklich höher zu sein. Im netz gibt es eine Reihe von geschilderten Problemen, die ich nicht bestätigen kann.
Ich fahre eine Industry Nine Torch Singlespeed oost seit ca. 5tkm, davon 1000km mit ordentlich Gepäck mit fetten Höhenmetern, bin ein trainierter Fahrer, alles problemlos. Im mtb-Forum gibt es einen Bericht von einem kaputten Freilauf bei Pinion-Nutzung.
Bei Singlespeed boost gibt es sehr wenig Auswahl: Pinion H2, Industry Nine Hydra
Nach oben   Versenden Drucken
#1435548 - 14.06.20 13:44 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: Sabbati]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4254
Industry Nine Hydra ist ein Kandidat. Mit nur 270g ein echtes Leichtgewicht, beim Preis ganz oben. Mit 270g eine stabile Nabe zu erreichen ist nicht einfach.
Eigene Erfahrungen/Kenntnisse:
Nabe TUNE Singlespeeder, gut 3 Jahre, 27tkm, Riemenritzel 28, Straßenbetrieb, Systemgewicht meist unter 80kg, selten mal bis 95kg, einmal nach Anleitung zerlegt und gewartet, keine Schäden oder Probleme erkennbar. Keine typische Reiseradbelastung. Nicht mehr im Verkaufsprogramm, kein Nachfolger.

Nabe Pinion H2R, ca. 1 Jahr alt, ca. 6000km, Riemenritzel 32, Straßenbetrieb, Systemgewicht ca. 110kg, harter Antritt, erst korrodierte Radlager gewechselt, kurze Zeit später defekte Freilauflager mit wackeldem Ritzel, Schäden an der Alu-Hohlachse. Nabe komplett ersetzt durch (Hope Pro-4-SSP, noch keine Erfahrungen). Starke Korrosion der Lager (Wäsche?) und ausgeschlagen, Alu-Hohlachse angegriffen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1435554 - 14.06.20 13:53 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: AndreMQ]
Sabbati
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 85
Gute Singlespeed-Naben (Vorsicht: subjektive Auswahl! schmunzel
142mm: Chris King, DT Swiss
148mm: Industry Nine, Onyx Racing
Ich fahre die Industry Nine Torch Singlespeed boost seit 5tkm ohne Probleme, im MTB-Forum gibt es einen Beitrag zu Problemen mit dem Freilauf, kann ich nicht bestätigen. Laufleistung 5tkm, 1tkm davon mit fettem Gepäck und vielen Höhenmetern, trainierter Fahrer.
Die Torch wurde jetzt durch die Hydra abgelöst, anderes Freilaufsystem.
Meine jetzige Wahl für Boost wäre Onyx Racing mit Stahlfreilauf, hat sich ein Freund bestellt, leider noch nicht geliefert.
Als Problemzone wird generell u.a. der Freilauf beschrieben, genauer gesagt die Kraftübertragung über die Sperrklinken bzw. die Zahnscheiben.
Konkret: Hat denn jemand hier Schwierigkeiten mit den Naben? Und welche?
Ride on! Karsten
Nach oben   Versenden Drucken
#1435563 - 14.06.20 14:55 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: Sabbati]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4254
Also ein Quickcheck im Vergleich der i9-Hydra und der Tune-SSP:
Deutlich kräftigere Lager der i9 an allen Stellen (Radlager und Freilauflager) als die Tune. Der Freilauf hat ein Doppel-RKL und zusätzlich ein Einfach-RKL.
Die Alu-Hohlachse der Tune außen 17mm glatt, innen ca. 15mm mit einem Absatz auf etwas kleiner, also insgesamt Wandstärke 1,5mm, abschnittsweise eventuell etwas mehr. Ganz sicher nicht ermittelbar. Bei der i9 (wenn richtig verstanden), eine Stahlwelle mit außen überwiegend 15mm (deshalb auch mehr Lager möglich), innen wohl 12mm (also mindestens 1,5mm Wandstärke), auf der Scheibenbremsseite geht es außen auf 20mm hoch, damit ein fettes Lager reingeht. Die Nabe dürfte von der Lagerung wirklich gut sein, was ganz anderes sind die Freilaufklinken.
Allerdings ist ein großer Flanschabstand und Symmetrie nicht die Stärke der i9 im Vergleich zur Tune: Tune: li 34/ re 35,5mm und i9-Hydra: li 35 / re 22mm.

Geändert von AndreMQ (14.06.20 15:02)
Nach oben   Versenden Drucken
#1435566 - 14.06.20 15:27 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: AndreMQ]
Sabbati
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 85
In Antwort auf: AndreMQ
Also ein Quickcheck im Vergleich der i9-Hydra und der Tune-SSP:
Allerdings ist ein großer Flanschabstand und Symmetrie nicht die Stärke der i9 im Vergleich zur Tune: Tune: li 34/ re 35,5mm und i9-Hydra: li 35 / re 22mm.


Hallo Andre,
das stimmt so nicht: Zumindest bei Boost sind es 70,2mm. Ermöglicht ein symmetrisches, stabiles Laufrad.
Nach oben   Versenden Drucken
#1435567 - 14.06.20 15:38 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: Sabbati]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4254
... mhm, eventuell die falsche Zeile erwischt. In der Zeile 135/142 steht 35/22mm und in der Zeile SS (Singlespeed?) steht 34/36mm (was gut wäre). Also gesucht wird eine Nabe für 12 x 142mm. Gemeint ist das .

Geändert von AndreMQ (14.06.20 15:39)
Nach oben   Versenden Drucken
#1435572 - 14.06.20 16:10 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: AndreMQ]
Sabbati
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 85
SS muss Singlespeed heißen, sonst machen die anderen Zeilen keinen Sinn. Ich komme da auf 34+36=70mm Flanschabstand.
Nach oben   Versenden Drucken
#1435573 - 14.06.20 16:12 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: Sabbati]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4254
In Antwort auf: Sabbati
SS muss Singlespeed heißen, sonst machen die anderen Zeilen keinen Sinn. Ich komme da auf 34+36=70mm Flanschabstand.
Das wäre super, dann wäre diese Nabe eine gute Wahl - aber der Preis ist schon sportlich.
Nach oben   Versenden Drucken
#1435576 - 14.06.20 16:42 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: AndreMQ]
Hesse
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1194
Die folgenden Naben werden insbesondere bzgl. Pinion genannt: Kappstein SFourty2

Die gibt es mit verschieden langen Freiläufen und Flanschabständen.

Insbesondere auf Grund des Rollenfreilaufs würden Sie sich anbieten, so die Werbeaussagen.

Kennt die schon jemand?

Gruß
Eberhard
Wie war das noch mal mit dem Steine-werfenden Elefanten im gläsernen Porzelanladen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1435577 - 14.06.20 17:00 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: Hesse]
Sabbati
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 85
[zitat=Hesse]Die folgenden Naben werden insbesondere bzgl. Pinion genannt: Kappstein SFourty2

Die gibt es mit verschieden langen Freiläufen und Flanschabständen.
(...)

Kennt die schon jemand?

Sie sind laut HP noch nicht für Pedelec etc. freigegeben, die Tests laufen noch. Sympathische Firma aus Gotha, aber für Pinion würde ich eine Freigabe abwarten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1435578 - 14.06.20 17:02 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: Sabbati]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4254
Also die Tipps mit Onyx-Racing sind schon mal sehr gut.
Zwei für Steckachse 12 x 142mm: Nabe_1 zu 400g und Nabe_2 zu 480g.
Sogar für Schnellspanner QR9-135mm: Nabe_3 zu 500g.
Nach oben   Versenden Drucken
#1435579 - 14.06.20 17:08 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: Hesse]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4254
In Antwort auf: Hesse
Die folgenden Naben werden insbesondere bzgl. Pinion genannt: Kappstein SFourty2...
Sehr gut, wieder ein Kandidat. Muss man noch etwas in die Daten gehen, @Sabbati hat das schon genannt. Ein leiser Freilauf ist auf jeden Fall gut, denn das genaue Gegenteil ist Tune und Hope, während die Pinion H2R sehr schön leise ist.
Wenn zur Nabe der Aufbau als Schnittbild verfügbar ist - so wie bei anderen - kann man sich einen ersten Eindruck verschaffen.

Geändert von AndreMQ (14.06.20 17:16)
Nach oben   Versenden Drucken
#1435584 - 14.06.20 18:27 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: AndreMQ]
Sabbati
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 85
In Antwort auf: AndreMQ
Also die Tipps mit Onyx-Racing sind schon mal sehr gut.
Zwei für Steckachse 12 x 142mm: Nabe_1 zu 400g und Nabe_2 zu 480g.
Sogar für Schnellspanner QR9-135mm: Nabe_3 zu 500g.


Was mir sehr gut gefällt: Die Achse ist (nahezu) mittig nochmals abgestützt im Nabenkörper, clevere Konstruktion.
Das Gewicht finde ich bei einem Pinion-Rad sekundär, in der Laufradmitte tut es nicht so weh, man kann noch viel über Speichen, Felge und Reifen machen. Mein Rennstahl wiegt 18kg und lässt sich viel besser auf Touren bringen, als ich vorher dachte. Ist auch im Stadtverkehr flott unterwegs!
Nach oben   Versenden Drucken
#1435585 - 14.06.20 18:33 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: AndreMQ]
Sabbati
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 85
In Antwort auf: AndreMQ
In Antwort auf: Hesse
Die folgenden Naben werden insbesondere bzgl. Pinion genannt: Kappstein SFourty2...
Ein leiser Freilauf ist auf jeden Fall gut,

...ich liebe laute Freiläufe! Wie früher, als wir uns Bierdeckel in die Räder gesteckt haben.
Je knatter desto besser! schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1435591 - 14.06.20 18:53 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: Sabbati]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4254
... haben die Onyx nicht wie die Kappstein auch so einen geräuschlosen Klemmkörper-Freilauf?
Nach oben   Versenden Drucken
#1435593 - 14.06.20 19:03 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: AndreMQ]
superbrot
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 90
Google findet etliche Modelle, wenn man die richtige Zauberformel benutzt: dirt jump single speed hub oder vielleicht auch downhill single speed hub (evtl. den Anfang beider Suchbegriffe zu dj oder dh verkürzen)
Arne
Nach oben   Versenden Drucken
#1435596 - 14.06.20 19:26 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: superbrot]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4254
... super, damit dürfte die Auswahl groß genug sein, entsprechend stabile Naben für die Pinion herauszusuchen. Einige davon sind im Zusammenhang mit der Pinion genannt. Bei acros weiß ich nicht: Die defekte H2R, die ich vor kurzem geöffnet habe (nicht gefahren), hatte diese Klinkenfüsse (weiß den offiziellen Namen nicht), die eine feine Riffelung haben und im Nabenkörper eine Riffelung als Gegenstück. Das gibt dieses feine Singen von dem Freilauf (also nicht geräuschlos). Weiterhin hatte diese H2R definitiv RKL und keine Schrägkugellager. Eventuell war die H1R diese acros-nineteen, aber weiß ich nicht.
Bei anderen Naben muss man aus Konstruktion und Gewicht abschätzen, ob sie halten wird. Schließlich soll die HR-Nabe auch bei Reiserädern kein Verschleißteil werden grins .
Nach oben   Versenden Drucken
#1435606 - 14.06.20 20:38 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: AndreMQ]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22666
Mal von den Sperrklinken abgesehen dürften enfache Shimano Kassettennaben mit das beste Preis-/Leistungsverhältnis haben. Denn bekanntlich stützt sich da der Freilauf nicht nur mittels der Achse am Nabenkorpus ab wie bei fast allen anderen Naben, sondern hat ein eigenes Kugellager mit wesentlich größerem Durchmesser direkt seitlich an den Nabenkörper stoßend.

Ich habe bis heute nicht begriffen, wieso (fast) alle Welt von diesem Fortschritt wieder abgerückt ist und wieder auf den Stand der Schraubkranznaben zurückzufallen beliebte. Klar sind die Achsen heute um Dimensionen dicker usw, aber das Prinzip einfach-auf-die-Achse-stecken-und-fertig bleibt doch. Das hat meiner Erinnerung nach Campa wieder eingeführt.

Nur halt diese Shimano-Puppenstubensperrklinken....
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (14.06.20 20:43)
Nach oben   Versenden Drucken
#1435621 - 14.06.20 21:53 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: superbrot]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4254
Nach einer ersten Sichtung können ein paar ausgeschlossen werden, weil sie entweder technisch nicht geeignet sind (z.B. Bahnnaben) oder aus dem Verkaufsprogramm genommen wurden, also DT-Swiss, NS-Bikes, Reverse, Schindelhauer.
Die SSP-Nabe von acros entspricht eventuell der H1R, die ja durch die H2R abgelöst wurde. Einige verweisen auf i9 und Onyx. Peter Verdone ist sehr exotisch. Die Halo-SSP-Nabe macht einen etwas filigranen Eindruck, kann natürlich täuschen. Bei Chris-King war keine SSP zu finden. Ein Ali-Link ist eine Novatec-Nabe, da gibt es aber eine bessere Alternative im Novatec-Link direkt. Atomlab und DMR muss noch durchsucht werden.
Dann ist die Liste im Augenblick für 135/142-Maße: i9, Onyx, Hope, Novatec, Factor, Kappstein und Pinion. Dazu die DSPBikes-Dynasty und Koozer-DS300 aus dem Ali-Link, allerdings nur in 135mm-bolt-on.
Nach oben   Versenden Drucken
#1435624 - 14.06.20 22:00 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: iassu]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4254
In Antwort auf: iassu
Mal von den Sperrklinken abgesehen dürften enfache Shimano Kassettennaben mit das beste Preis-/Leistungsverhältnis haben. Denn bekanntlich stützt sich da der Freilauf nicht nur mittels der Achse am Nabenkorpus ab wie bei fast allen anderen Naben, sondern hat ein eigenes Kugellager mit wesentlich größerem Durchmesser direkt seitlich an den Nabenkörper stoßend. ...
Das habe ich jetzt nicht verstanden, aber oben ist eine Explosionszeichung der FH-M675 als typischer Shimano-Nabe zu sehen. Alle Freiläufe haben eigene Freilauflager, Shimano und alle anderen auch.
Nach oben   Versenden Drucken
#1435627 - 14.06.20 22:02 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: AndreMQ]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22666
Nur daß sich das Lager beim Shimanofreilauf direkt seitlich an die Nabe stützt, bei den anderen nur auf die Achse.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1435632 - 14.06.20 22:10 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: iassu]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4254
In Antwort auf: iassu
Nur daß sich das Lager beim Shimanofreilauf direkt seitlich an die Nabe stützt, bei den anderen nur auf die Achse.
Und da ist ja oben die Frage angegeben, ob genau das ein Vorteil oder Nachteil ist. Auf jeden Fall bekommen dort die Rad-Lager zusätzlich zur normalen Radlast auch den Kettenzug ab.
Nach oben   Versenden Drucken
#1435635 - 14.06.20 22:20 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: AndreMQ]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22666
Naja, erstens sind das Konuslager, die minimales seitliches Bewegen aushalten können und zweitens ist deren Durchmesser ja immerhin größer als der üblicher Achsen.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1435640 - 14.06.20 22:28 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: iassu]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4254
... wobei unstrittig ist, dass es bei Kettenschaltungen keine Probleme damit gibt, weil viele Millionen verkaufte Shimano-Naben das ja klarmachen. Es geht natürlich um die Eigenheiten der Pinion mit einer solchen Nabe, wenn man denn eine Kettenschaltungsnabe mit der Pinion betreiben würde - was selten vorkommt. Wenn ich es richtig verstanden habe, hat @Friedrich das mal gefahren, aber Probleme gehabt. Man will ja bei der Pinion den Vorteil nutzen, für das eine Ritzel keinen langen Freilauf zu benötigen und damit breite und gleiche Flanschabstände nach recht und links. Kurze Freiläufe gibt es nur mit SSP-Naben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1435649 - 14.06.20 22:55 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: iassu]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4254
.... bei Naben für Downhill, Slopestyle u.ä. bin ich mir nicht sicher, wie weit die für Reiseräder typisch sind. Downhill geht sicher massiv auf die Radlager und insgesamt die Nabenstabilität, aber ob auch auf Freilauf und Klinken? Außerdem werden keine Gewichte bewegt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1435678 - 15.06.20 08:52 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: AndreMQ]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4254
.... noch etwas zum Thema "Tretlagergetriebe". Es gibt noch das sogenannte "EFFIGEAR". Ein schönes Teil aus Frankreich, wahrscheinlich zu Unrecht wenig bekannt, aber sehr schön geradlinig gedacht. Mit der Bandbreite von 444% aber vermutlich kein Reiseradkandidat. Natürlich ebenfalls Bedarf für SSP-Naben. Und effigear bietet diese Naben an. Komplett starr und ohne Freilauf. Eigentlich ideal. Aber: effigear darf man ohne Freilauf hinten betreiben, d.h. mit ständig drehender Kette oder Riemen (die Pinion nicht!). Einige Pinionfahrer erleben dies aber unfreiwillig mit ihrer Nabe, kurz bevor sie aufgibt (Freilauf blockt). Eine ganz andere Frage ist, ob dieser ungewohnte Betrieb ein Sicherheitsproblem darstellt und welcher Widerstand beim rollen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1435811 - 15.06.20 22:55 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: AndreMQ]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4254
... noch etwas nachgeschoben: Ein paar mühsam zusammengesuchte und hoffentlich richtige Zahlen zu den Freilauflagern:
- TUNE-SSP (ca. 230g): Zwei einreihige RKL mit 17x26x5mm (61803 oder 6803) mit stat. Tragzahl 1460N. Also zusammen knapp 3000N und da geht mancher Kettenzug drüber. Aber es ist eben eine Leichtbaunabe.
- HOPE-Pro4-SSP (ca. 450g): Zwei einreihige mit 17x28x7mm. Da keine DIN-Reihe, sind Daten nicht auffindbar, aber dürften deutlich höher liegen als 61803.
- ONYX-HYDRA-SSP (ca. 270g): Ein zweireihiges RKL 15x26x10mm. Da keine DIN-Reihe, ebenfalls keine Daten auffindbar, aber das müssten ca. das dreifache von einem 61803 sein. Zusätzlich ein schwächeres 15x24x5mm (61802 oder 6802) mit stat. Tragzahl 1260N.
- PINION-H2R (ca. 360g): Radlager sind zwei einreihige RKL 15x28x7mm (61902 oder 6902) mit stat. Tragzahl 2250N, Freilauflager wahrscheinlich zwei 15x24x5 (61802 (6802) mit stat. Tragzahl 1260N. Das wäre sogar weniger als bei der Leichtbaunabe TUNE. Wenn dickere 15x28x7 (61902 oder 6902) mit stat. Tragzahl 2250N reinpassen würden, wäre das natürlich gut.
Lager in der Edelstahlversion liegen 10 - 20% unter denen normalen Lagern.

Geändert von AndreMQ (15.06.20 22:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#1435829 - 16.06.20 07:59 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: AndreMQ]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4254
In Antwort auf: AndreMQ
... - ONYX-HYDRA-SSP (ca. 270g) ...
Mist, natürlich i9-HYDRA-CLASSIC-6B-SSP (ca. 270g)
Nach oben   Versenden Drucken
#1435898 - 16.06.20 12:16 Re: HR-Naben für Pinion-Reiseräder [Re: AndreMQ]
kangaroo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1034
hat mal jemand die
Q-Lite probiert
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 3  1 2 3 >


www.bikefreaks.de