Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (Mavenlol, amati111), 113 Gäste und 425 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28583 Mitglieder
95486 Themen
1492823 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2708 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 13 von 13  < 1 2 ... 11 12 13
Themenoptionen
#1485721 - 08.12.21 12:37 Re: 8. getöteter Radfahrer in Berlin [Re: Felix-Ente]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6673
Es ist schon wieder fast bei mir vor der Tür und das Königstor ist eine unangenehme Kreuzung, obwohl der Verkehr jenseits der Greifswalder nicht mal so ungeheuer dick ist. Dort, wo die Frau getötet wurde, endet die Radspur anschlusslos in einer normalen Spur für alle Fahrzeuge. Das ist sehr unglücklich.

Ob ich zur Möckernstr. fahren kann, weiß ich noch nicht. Ich werde sehr sicher zur Mahnwache ans Königstor kommen. Da einige Forumistos sich auch regelmäßig zu solch traurigen Anlässen einfinden und falls man sich mit Maske nicht erkennt: ich bin auf dem Handy zu erreichen.

Geändert von Uwe Radholz (08.12.21 12:39)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1485732 - 08.12.21 14:59 Re: 8. getöteter Radfahrer in Berlin [Re: Uwe Radholz]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21374
In Antwort auf: Uwe Radholz
Dort, wo die Frau getötet wurde, endet die Radspur anschlusslos in einer normalen Spur für alle Fahrzeuge.

Danke für die Info. Jetzt kann ich das Bild aus der Zeitung auch einordnen.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1485736 - 08.12.21 15:51 Re: 8. getöteter Radfahrer in Berlin [Re: Uwe Radholz]
Felix-Ente
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1492
Ich hatte eigentlich vor zu fahren, aber in Anbetracht meiner gerade erst abklingenden Erkältung und den tiefen Temperaturen werde ich auf eine Veranstaltung, bei der wahrscheinlich mehr gestanden als gefahren wird, verzichten. traurig
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#1485998 - 11.12.21 12:03 Re: 8. getöteter Radfahrer in Berlin [Re: Felix-Ente]
drachensystem
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 477

Trotz der Kälte, aber dank der medialen Aufmerksamkeit kamen Viele zur Mahnwache, wie dieser Überblick zeigt, das ich machte.
Bike Travelling is like photography...You use the negatives to develop.

Nach oben   Versenden Drucken
#1491785 - 09.02.22 17:37 Re: 1. getötete Radfahrerin in Berlin 10.1.22 [Re: drachensystem]
BaB
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9525
Hallo!

Und schon wieder gab es einen traurigen Unfall mit Todesfolge in Berlin.
Start der #VisionZero-Demo ist morgen, 10. Februar 2022, um 16:30 Uhr am ADFC-Velokiez, Möckernstraße 47 in Kreuzberg. Von dort aus geht es zum Unfallort nach Dahlem
Saargemünder Straße 25 in Dahlem. Dort findet um 17:30 Uhr ein Gedenken und die Geisterrad-Aufstellung statt.

Danach geht die Demo weiter zum Bundesverkehrsministerium - Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) mit Abschlusskundgebung um 19Uhr.

Link zur ADFC-HP mit allen Infos: Klick

Traurige Grüße

Bernd (der gerade aus der ADFC-Werkstatt kommt und hoffte, dass die dort stehenden Geisterräder nicht gebraucht werden)

Geändert von BaB (09.02.22 17:39)
Nach oben   Versenden Drucken
#1493067 - 24.02.22 17:43 Re: 2. getötete Radfahrer in Berlin 24.2.22 [Re: BaB]
BaB
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9525
Und wieder gibt es einen getöteten Radfahrer in Berlin Klick weinend
Infos zur Demo in Kürze hier oder auf der ADFC-Berlin.de Seite.

Geändert von Andreas (24.02.22 18:44)
Änderungsgrund: Tippfehler korrigiert (ausnahmsweise)
Nach oben   Versenden Drucken
#1493099 - 24.02.22 23:15 Re: 2. getötete Radfahrer in Berlin 24.2.22 [Re: BaB]
BaB
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9525
Demo morgen (25.2.) ab 16.30Uhr. Alle Infos: ADFC HP
Nach oben   Versenden Drucken
#1493115 - 25.02.22 08:11 Re: 2. getötete Radfahrer in Berlin 24.2.22 [Re: BaB]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6673
In Antwort auf: BaB
Demo morgen (25.2.) ab 16.30Uhr. Alle Infos: ADFC HP


Ich danke dir für die Information.
Ich werde morgen wahrscheinlich nicht teilnehmen können. Sollte es mir doch noch gelingen, bin ich wie üblich auf dem Handy zu erreichen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1495433 - 24.03.22 20:56 Re: 3. getötete Radfahrer in Berlin 25.3.22 [Re: Uwe Radholz]
BaB
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9525
Es gab leider schon wieder einen Todesfall in Berlin. Die Demo und Mahnwache werden morgen (25.3.) ab 16.45Uhr stattfinden. Alle Infos hier: Klick

Geändert von BaB (24.03.22 20:57)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503132 - 01.07.22 17:10 Re: 4. getötete Radfahrer in Berlin 2.7.22 [Re: BaB]
BaB
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9525
Heute wurde ein fünfjähriger Radfahrer in Berlingetötet. Demo und Mahnwache morgen, 2.7.22.

Geändert von BaB (01.07.22 17:10)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503134 - 01.07.22 17:39 Re: 4. getötete Radfahrer in Berlin 2.7.22 [Re: BaB]
uri63
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 925
Wirklich sehr traurig, genaue Umstände beschreibt der Tagesspiegel
Artikel Tagesspiegel

Geändert von uri63 (01.07.22 17:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503140 - 01.07.22 18:08 Re: 4. getötete Radfahrer in Berlin 2.7.22 [Re: BaB]
BaB
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9525
Die genauen Daten zur Demo und Mahnwache morgen um 15 Uhr: klick
Nach oben   Versenden Drucken
#1503203 - 02.07.22 09:41 Re: 4. getötete Radfahrer in Berlin 2.7.22 [Re: uri63]
jutta
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6026
Zum einen - Warum muss ein 79-jähriger in einer Großstadt mit ÖPNV ein tonnenschweres Gefährt nutzen? Zum anderen sollte die Führerschein-Prüfung in bestimmten Abständen wiederholt werden müssen. Könnte man doch heute unblutig am Computer machen.
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
#1503212 - 02.07.22 10:30 Re: 4. getötete Radfahrer in Berlin 2.7.22 [Re: jutta]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6673
In Antwort auf: jutta
Zum einen - Warum muss ein 79-jähriger in einer Großstadt mit ÖPNV ein tonnenschweres Gefährt nutzen? Zum anderen sollte die Führerschein-Prüfung in bestimmten Abständen wiederholt werden müssen. Könnte man doch heute unblutig am Computer machen.


Das sind natürlich Überlegungen, wie sie auch vielen anderen durch den Kopf gehen. Aber hier ist nicht der Platz, sie in vernünftiger Weise diskutieren zu können. Auch unterstellen wir damit dem Kraftfahrer ein Verschulden, dass vermutlich zu diesem Zeitpunkt nicht bewiesen ist.
Ich sehe es so, dass wir uns weiter dafür einsetzen mussen, auch wenn es angesichts der geringen Fortschritte, so es die überhaupt gibt, hoffnungslos erscheint, die Verkehrsverhaltnisse in den Städten so grundlegend zu verändern, dass solches Unglück vermieden werden kann.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503247 - 02.07.22 13:43 Re: 4. getötete Radfahrer in Berlin 2.7.22 [Re: Uwe Radholz]
KUHmax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2401
In Antwort auf: Uwe Radholz
Auch unterstellen wir damit dem Kraftfahrer ein Verschulden, dass vermutlich zu diesem Zeitpunkt nicht bewiesen ist.

Wenn an der Stelle "Achtung Kinder"-Schilder standen, dann ist der Fahrer nicht achtsam genug gefahren.

Meine Unterstellung soll die Umkehrung des Arguments beim "ausreichenden Seitenabstand" sein: Wenn nichts passiert, dann hat es doch gereicht. Und wenn etwas passiert, dann war die Fahrweise nicht achtsam genug.
------------
Radlergrüße, Karin
Nach oben   Versenden Drucken
#1503256 - 02.07.22 17:46 Re: 4. getötete Radfahrer in Berlin 2.7.22 [Re: jutta]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7309
In Antwort auf: jutta
Zum einen - Warum muss ein 79-jähriger in einer Großstadt mit ÖPNV ein tonnenschweres Gefährt nutzen? Zum anderen sollte die Führerschein-Prüfung in bestimmten Abständen wiederholt werden müssen. Könnte man doch heute unblutig am Computer machen.


Nützt leider gar nichts, wenn das Kind einfach von der Insel in die Straße rein läuft/fährt.

Solch eine Situation gab es vor 40 Jahren auch bei uns daheim. Die vier jährige Enkelin hat sich als Fußgänger aus der Hand vom Großvater gelöst und ist einfach in die Straße gerannt. Keiner weiß warum.

Tonnenschweren Auto - vermutlich jedes Auto wiegt über eine Tonne. Leider auch egal ob unter oder über eine Tonne.

Und auch, ob man gerade mal 18, 50 oder über 70 ist.
Auch egal wieviel Jahre zuletzt die Führerscheinprüfung war, denn die ist dafür leider gar kein Kriterium.

Da ist der halbe Meter Luft entscheidend.

Selber mal erlebt, wie ein Kind mir aus einem Innenhof zwischen parkende Autos vor mein Auto gerannt ist. Da machste nichts sondern zitterst am ganzen Körper und bist heil froh, diese letzten 10 cm Luft gehabt zu haben.

Einfach schlimm so etwas.

Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1503260 - 02.07.22 18:29 Re: 4. getötete Radfahrer in Berlin 2.7.22 [Re: Rennrädle]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12812
Danke!
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1503270 - 02.07.22 20:50 Re: 4. getötete Radfahrer in Berlin 2.7.22 [Re: BaB]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4735
Diese Fälle laufen (leider) alle gleich ab. Unfall passiert, sehr grobe Beschreibung in der Presse. Keine Vorverurteilung, es muss halt genauer untersucht werden. Ok.
Das passiert dann irgendwann, aber darüber ist nie mehr was zu lesen. Wahrscheinlich würde man sogar auf gezielte Nachfrage bei Polizei oder Justiz nichts bekommen- perfekte Ausrede: Datenschutz. Akteneinsicht etc. nur die unmittelbar Beteiligten. Da die weitere Recherche und Berichterstattung durch die Presse nicht stattfindet (Thema von vorgestern), verschwindet der Fall ohne die Details (Details heißt: Genauer Ablauf des Unfalls und Bewertung durch Gericht und Versicherungen).
Das Ganze hat die gleiche Wirkung wie eine gezielte Vertuschung durch die Behörden, auch wenn es diese nicht gibt (die Unfallstatistiken der Polizei sind unzureichend). In den Details stecken aber die wichtigen Themen, mal einige beliebig herausgegriffen:
- Bedienfehler spurtstarker Automatikfahrzeuge durch überforderte Fahrer.
- Strukturelle Fahruntüchtigkeit durch Alter und/oder Gesundheitszustand. Keine Reaktion von Ärzten und Behörden.
- Suff und Drogenkonsum als Tagesnormal.
- Gehbehinderungen, die zwar Sonderparkplätze rechtfertigen, weil man ja keine 200m laufen kann. Aber o Wunder, die Leute können elegant, sicher und zügig die Pedalerie bedienen - bei 400PS-SUVs? Zum Aussteigen brauchen sie 5min und können sich nur mit Stöcken und Krücken bewegen.
- Zur Erinnerung: Ein-Äugigkeit ist kein grundsätzlicher Ausschluß vom Führerschein und vom Führen eines KFZ. Das ist zwar nicht zu fassen, aber Stand der Dinge im Autoland Deutschland.
- Massive Infrastrukturdefizite als Unfallursache.
- Zu geringe Einschränkungen für den KFZ-Verkehr (parken, Geschwindigkeit, ...) und keinerlei Überwachung.
- .....
Das ist auch sehr praktisch, wenn diese Dinge nicht Unfall für Unfall nachweisbar sind, sondern nur allgemeine Vermutungen bleiben. Dann muss nämlich politik- und behördenseitig nichts unternommen werden. Und gemäß Polizei gibt es eigentlich nie irgendwo einen besonderen Unfallschwerpunkt.
Fazit für die Berliner Foristi und z.B. ADFC, VCD, ...: Geht den Unfalldetails nach und schreibt das auf.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503281 - 02.07.22 22:47 Re: 4. getötete Radfahrer in Berlin 2.7.22 [Re: AndreMQ]
adrenalin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 278
Danke!
Nach oben   Versenden Drucken
#1503294 - 03.07.22 10:15 Re: 4. getötete Radfahrer in Berlin 2.7.22 [Re: KUHmax]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6673
In Antwort auf: KUHmax
In Antwort auf: Uwe Radholz
Auch unterstellen wir damit dem Kraftfahrer ein Verschulden, dass vermutlich zu diesem Zeitpunkt nicht bewiesen ist.

Wenn an der Stelle "Achtung Kinder"-Schilder standen, dann ist der Fahrer nicht achtsam genug gefahren.

Meine Unterstellung soll die Umkehrung des Arguments beim "ausreichenden Seitenabstand" sein: Wenn nichts passiert, dann hat es doch gereicht. Und wenn etwas passiert, dann war die Fahrweise nicht achtsam genug.


Ich habe gestern an der Gedenkfahrt teilgenommen. Und ja, an der Unfallstelle ist eigentlich alles richtig gemacht worden, was gegenwärtig an Instrumenten zur Verfügung steht. Das Kind wurde unmittelbar vor einer Kindereinrichtung überfahren. Die ist angezeigt, ein Verkehrszeichen warnt, es besteht eine Geschwindigkeitsbeschränkung. Wer Ostberliner Bauweise kennt, weiß, dass solche Einrichtungen auch ohne dies unverkennbar wären.

Nein, ich werde nicht zum Unfallhergang spekulieren. Ich habe aber gestern schon gemerkt, wie der Zorn in mir wuchs, aber auch die Ratlosigkeit. Ich habe im Laufe der Jahre immer wieder darauf hingewiesen, dass es auf der Welt - Oslo, Helsinki - Beispiele dafür gibt, dass man es schaffen kann, die Zahl der Verkehrstoten auf Null zu reduzieren. Aber nicht durch Reden und Beten und ähnliche Berliner Methoden, sondern durch Restriktionen gegen den MIV und Investitionen in die Öfis.
Aber diese Berliner Regierung, an deren Zustandekommen ich mit meiner Wahl sehr wohl beteiligt war, musst du zum Jagen tragen.

Ohne Druck von „unten" passiert wenig. Am Unfallort berichtete ein sichtlich bewegter Freund von Changing Cities, dass es in Berlin interne Anweisungen gibt, dass Geschwindigkeitsubertretungen von weniger als 8 KMH nicht zu verfolgen sind.....

Ja, ich bin ratlos.

Das zur gestrigen Demo.
Dieser Faden hier ist aber vielleicht nicht so gut geeignet, eine weitergehende Diskussion zu führen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1506098 - 06.08.22 19:56 Re: 5.Getöteter Radler in Berlin, Mahnwache 7.8. [Re: Seniorradler]
BaB
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9525
Hallo!

Leider gabe es wieder einen getöteten Radfahrer in Berlin. Mahnwache und Demo am Sonntag, den 7.8.22, weitere Infos auf der ADFC Seite. klick
Mit traurigen Grüßen

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 13 von 13  < 1 2 ... 11 12 13


www.bikefreaks.de