Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
26 Mitglieder (Mooney, Polkupyöräilijä, MichiV, M@rkus, Horaser, Pierrot, immergegenwind, 11 unsichtbar), 122 Gäste und 385 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27376 Mitglieder
92242 Themen
1425605 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3236 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1410321 - 02.01.20 09:45 r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit
Klaus Kuliga
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 33
Hallo,
vor zehn Jahren gab es hier einen Thread "r+m intercontinental Qualität & Langlebigkeit".
Aus gegebenem Anlass hier eine Neuauflage.
1999 hatte r&m das vollgefederte Reiserad delite black vorgestellt.
2000 habe ich eins gekauft und war zufrieden damit.
2002 wurde es gestohlen und ich habe das verbesserte Nachfolgemodell gekauft.
Größte Verbesserung war für mich die Federgabel mit Luftfeder.
2009 war der Rahmen hinüber. Wie bei allen anderen großen Rahmen brach die Schweißnaht am Tretlager. Mangels Alternative ließ ich das Rad auf Intercontinental umbauen.
Ende 2019 brach die Kettenstrebe der Hinterradschwinge auf der Antriebsseite durch, direkt hinter der Aufnahme.

Ich habe das Rad im Alltag genutzt und auch für Radtouren mit Zelt und co. bis zu vier Wochen Dauer auf allen Wegen, die dabei so vorkommen.

Sieht so aus, als wäre das das Ende. Gebrauchte Teile sind nicht zu finden. r&m habe ich angefragt, aber die haben noch Betriebsferien.

Die Federgabel und der son-Dynamo haben noch nie Probleme gemacht.

Aktuell gibt es anscheinend keine vollgefederten Reiseräder mehr. r&m baut nur noch Pedelecs und tout terrain hat auch kein Panamera mehr auf der Homepage.

Qualität & Langlebigkeit bei r&m erschöpfen sich anscheinend in 5 Jahren Garantie auf den Rahmen. Schade auch.

[bild]http://klauskuliga.de/fotos/2019-12-27%20Intercontinental%2001-2.jpg

[bild]http://klauskuliga.de/fotos/2019-12-27%20Intercontinental%2002-2.jpg

zu große Bilder in Links geandelt. Bitte max: 1024px in der Breite. Siehe auch:
HowTo: Bilder in Beiträge einfügen (Forum)
Hinweise an die Beitragschreiber (Treffpunkt)

Du kannst sie gerne neu einstellen oder mir neue Links per PN senden. Dann binde ich die Bilder wieder ein.
Gruß
Jürgen




Geändert von Juergen (02.01.20 17:25)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1410323 - 02.01.20 10:01 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: Klaus Kuliga]
Michael B.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2491
Ich hätte noch einen Rahmen im Keller.
Gruß Michael

Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen. (Lucius Annaeus Seneca, *4 vChr, †65)

Nach oben   Versenden Drucken
#1410327 - 02.01.20 10:15 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: Klaus Kuliga]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3908
Komplett zerlegen, sehr gut reinigen, im Rahmen alle Risse suchen, markieren und bei einer Alu-Schweißerei schweißen lassen. Kostet nicht viel, hat gute Aussichten auf Erfolg und Alternativen gibt es eh nicht. Ansonsten gibt es MTB-Fullys wie Sand am Meer und einige lassen sich auch zu Reiserädern hochrüsten. Und wieder mal die Gretchenfrage: Welche Gewichte werden eigentlich bewegt?
Nach oben   Versenden Drucken
#1410347 - 02.01.20 13:13 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: Klaus Kuliga]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3908
… noch zwei Möglichkeiten für vollgefederte Reiseräder mit gefedertem Heckgepäckträger:
- Maßrahmenbau (Juchem, ….).
- Stahlfully (z.B. www.portus-cycles.de) und wie am r+m oder dem tt einen Ausleger hinten ansetzen lassen. Muss man mit denen halt reden.
- usw. usw.
Für ungefederten Heckgepäckträger (also an der Heckschwinge angesetzt) sind die meisten Fullys brauchbar. Irgendwas geht immer. Muss man mal das Fully-Angebot absuchen, bei welchem sich die Sitzstreben gut eignen. Natürlich auch immer die Frage, welche Schaltung soll es sein, geht überhaupt noch 2- oder 3-fach vorne etc. Das beeinflusst die Rahmenwahl.
Das TT-Panamericana ist, wie Du schon richtig festgestellt hast, nicht mehr im Angebot. Wenn man das Teil ansieht, muss die Welt darüber nicht trauern.
Nach oben   Versenden Drucken
#1410359 - 02.01.20 14:22 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: Klaus Kuliga]
drachensystem
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 288
Sehr ärgerlich das.

In der RADtouren von 2/11 steht aber: "Garantie: Rahmen und Gabel: 25 Jahre (auch Schwinge)"
Somit wendest du dich an R&M und fragst, ob sie auch schon 2002 bestand.
:t: You better start cyclin' or you’ll fall like a stone - For the times they are a-changin' :t:


Geändert von drachensystem (02.01.20 14:24)
Nach oben   Versenden Drucken
#1410383 - 02.01.20 18:08 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: Klaus Kuliga]
Behördenrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2258
In Antwort auf: Klaus Kuliga

Qualität & Langlebigkeit bei r&m erschöpfen sich anscheinend in 5 Jahren Garantie auf den Rahmen. Schade auch.
Wenn ich mir den Gesamtzustand des Rades ansehe, muss man doch wohl sehr zufrieden sein, dass es einmal 7 und einmal 10 Jahre (vermutet) sehr robusten Umgang ausgehalten hat. Was erwartest Du mehr wirr ?

"Lebenslange" Dauerhaltbarkeit (lebenslang = solange der Rahmen lebt) wird ja komischerweise bei Fahrrädern völlig selbstverständlich erwartet. Das Ganze dann auch noch ohne Wartungs- und Pflegeaufwand, und mit "Umgangsformen", die man nie im Leben seinem Auto, Smartfon, Waschmaschine oder Fernsehgerät zumuten würde. Selbst Schuhe werden von den meisten schonender behandelt.
Fahrradrahmen sollen aber alles klaglos wegstecken können - warum eigentlich? Irgendwann ist das Ding halt durch.

Alternativen:
Gebla baut gefedertes nach Maß
Juchem baut gefedertes nach Maß

Auch in Ebay-Kleinanzeigen stehen aktuell ein paar R&M "Delite" aus dieser Bauserie drin (nicht die neuen E-Bikes) drin, die ggf in Frage kommen.....
******************************

Nach oben   Versenden Drucken
#1410391 - 02.01.20 19:35 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: Behördenrad]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6436
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Behördenrad
In Antwort auf: Klaus Kuliga

Qualität & Langlebigkeit bei r&m erschöpfen sich anscheinend in 5 Jahren Garantie auf den Rahmen. Schade auch.
Wenn ich mir den Gesamtzustand des Rades ansehe, muss man doch wohl sehr zufrieden sein, dass es einmal 7 und einmal 10 Jahre (vermutet) sehr robusten Umgang ausgehalten hat. Was erwartest Du mehr wirr ?


Natürlich erwartet der TE, dass strukturelle Teile (nicht: Verschleissteile) dauerhaft halten!

Ist bei Nicht-Sportgeräten völlig berechtigt. Dein Autovergleich hinkt mehrfach (u.a. viel komplizierter), der mit dem Smartphone NOCH mehr: da wäre dauerhafte Funktion/Reparierkeit NOCH leichter zu erreichen (vgl. Fairphone). Bei beiden Beispielen kommt noch "geplante Obsoleszenz" hinzu.
Das hat nichts mit einem (simpel aufgebauten) Fahrradrahmen zu tun, der in früheren Jahrzehnten locker 50-60j gehalten hat. R&M hat da einen schelchten Ruf - Brüche an den Schwingen gabs regelmässig, wurde dann immer "nachgebessert" -> die Banane reift mal wieder beim Kunden
Und JA, robust geht auch bei einem vollgefederten Reiserad (habe selber eins gebaut).
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (02.01.20 19:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#1410477 - 03.01.20 16:54 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: Klaus Kuliga]
schneller66
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 881
Hi,

also erstmal scheinst Du schon einen guten Bums in den Beinen zu haben. Alu schweissen ohne den Rahmen nach dem schweissen komplett neu zu härten bringt bei den modernen Legierungen nichts. Gibt nur eine die von alleine über Monate selbst aushärtet, die habe ich aber gerade nicht im Kopf und soweit ich weiß so gut wie nie beim Fahrrad verwandt.

Also eher neuer Rahmen wenn Du mich fragst... tut aber keiner... schade. Lach schöne Grüße Jürgen
Ab jetzt hier ultaleichte Anhänger: https://www.maus8888.de/
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1410561 - 04.01.20 17:04 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: schneller66]
RADional
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 367
In Antwort auf: schneller66
bringt bei den modernen Legierungen nichts. Gibt nur eine die von alleine über Monate selbst aushärtet, die habe ich aber gerade nicht im Kopf


Sei froh grins
<duckundwech>
Gruß,
Kathrin
Nach oben   Versenden Drucken
#1410614 - 05.01.20 08:51 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: Klaus Kuliga]
Klaus Kuliga
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 33
Hallo,
ich habe das Rad nochmal genauer angesehen (von unten) und festgestellt, dass die Schwinge nicht einen, sondern drei Brüche hat. Ist wie im Advent...
Fragt sich, welcher Bruch war zuerst da. Der am kleinen senkrechten rohr ist von oben kaum zu sehen.
[bild]http://www.klauskuliga.de/fotos/IMG_20200104_123559.jpg
[bild]http://www.klauskuliga.de/fotos/IMG_20200104_123340.jpg
[bild]http://www.klauskuliga.de/fotos/IMG_20200104_123509.jpg


In diesem Faden zum zweiten mal zu große Bilder in Links gewandelt. Bitte max: 1024px in der Breite. Siehe auch:
HowTo: Bilder in Beiträge einfügen (Forum)
HINWEISE AN DIE BEITRAGSSCHREIBER (Treffpunkt)


Gruß
Jürgen





Ich bin übrigens ein "ganz normaler" Radfahrer: 63 Jahre, 75 kg reisefertig, 178 cm groß.
Macht ein Gesamtgewicht von ca 120 kg mit Gepäck. Das sollte jedes Fahrrad aushalten.
Die durchschnittliche Fahrleistung über die zehn Jahre liegt schätzungsweise bei 3-4 TKm, genau weiß ich das nicht. Für ein Weltreise-Fahrrad ist das auch nicht viel.
Ich werde jetzt erstmal warten, was r&m sagt.
Vielen Dank für alle Hinweise.

Geändert von Juergen (05.01.20 14:02)
Nach oben   Versenden Drucken
#1410626 - 05.01.20 12:10 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: schneller66]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10038
Moin Jürgen!
In Antwort auf: schneller66
(.....) Alu schweissen ohne den Rahmen nach dem schweissen komplett neu zu härten bringt bei den modernen Legierungen nichts. Gibt nur eine die von alleine über Monate selbst aushärtet, die habe ich aber gerade nicht im Kopf und soweit ich weiß so gut wie nie beim Fahrrad verwandt.(.....)
Welche Alumiumlegierung verwendet R&M nach Deiner Kenntnis?
An schweissbaren Legierungen fallen mir spontan 6061, 7005 und 7020 ein.
6061 ist die unempfindlichere Legierung in Bezug auf Rissbildung und Korrosion und wurde früher für die dem salzigen Seewasser ausgesetzten Teile von Flugbooten genutzt. Boeing verbaut 6061 im Innenbereich der Bordküchen u.a. wegen der agressiven Säure von verschüttetem O-Saft.
7005 und 7020 haben eine höhere Zugfestigkeit, sind aber sehr viel Korrosions- und Rissempfindlicher. Infolge der höheren Zugfestigkeit sind Teile aus 7xxx-Legierungen leichter als 6xxx- (oder 2xxx)Legierungen.
Das gilt auch für die im Flugzeugbau neben 2024-T3 verwendete nicht schweissbare Legierung 7075, welche z.B. für die Beplankung von Flügeloberseiten verwendet wird.
Die Feinheiten der Warmbehandlungen spare ich mir hier, nur soviel: 7xxx-Legierungen müssen danach entweder warm- oder bei Raumtemperatur kalt ausgelagert werden um fest zu werden. Letzteres dauert etwa drei Monate. Im Flugzeugbau wird generell definiert warm ausgelagert. Wird die Warmbehandlung inkl. Auslagerung beim AL-Produzenten durchgeführt, wird an 7xxx ein -T6 angehängt, geschieht dies beim Anwender wird ein -T62 angehängt.
Um die Korrosionsempfindlichkeit herabzusetzen wird herstellerseitig auf auf beide Seiten von 2024- und 7075-Blechen meist eine hauchdünne Schicht Reinalumium aufgewalzt, das nennt man "plattiert"...
Die mir bekannten Kettler-Fahrräder werden übrigens aus 6061 gebaut, wie mir ein saarländischer Kettler-Mitarbeiter einmal mitteilte...
Gruß aus Münster,
HeinzH.
Demokratie lebt davon, daß sich die Bürgerinnen und Bürger aktiv einbringen...

Geändert von HeinzH. (05.01.20 12:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#1410628 - 05.01.20 12:30 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: HeinzH.]
schneller66
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 881
Ich weiß es nicht was RundM dort verwendet... da Rahmen aus Fernost soweit ich weiß wahrscheinlich die üblichen Verdächtigen 6xxx oder 7xxx Alu...aber ich wußte garnicht das 7xxx auch über Monate kalt ausgelagert werden kann. Das würde ja dann eine Möglichkeit sein. Würde aber eher bei dem Rahmen 6061 vermuten... aber wie gesagt ich weiß es nicht. Schöne Grüße Jürgen
Ab jetzt hier ultaleichte Anhänger: https://www.maus8888.de/
Nach oben   Versenden Drucken
#1410631 - 05.01.20 12:51 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: Klaus Kuliga]
Behördenrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2258
Das deutet bei diesen Eckwerten "....Radfahrer: 63 Jahre, 75 kg reisefertig, 178 cm groß.....Gesamtgewicht von ca 120 kg mit Gepäck" (wobei das Alter keine Rolle spielt) tatsächlich auf massive Produktionsfehler hin (alle drei Risse ziemlich genau durch die Schweißnaht). Die Rohrenden sind möglicherweise nicht exakt auf Passung an den Verbindungsstellen gefräst worden, bilden also keine formschlüssige Auflage zum Nachbar-Bauteil, was die Tragfähigkeit solcher Verbindungen nicht fördert, und wurden mit der Schweißnaht "übertüncht". Unsaubere Temperaturführung im Schweißvorgang kann dann noch dazu kommen (Ausführungen von Heinz weiter oben).

Zur Frage "...welcher Bruch war zuerst da" die Aussage meines RR-Trainers aus den 1970-er Jahren:
Penibles regelmäßiges Fahrrad putzen (alle vier Wochen war Vorgabe) dient nicht dazu, ein sauberes Rad zu haben, sondern kleinste Beschädigungen, Rissbildungen, Stauchungen im Material frühzeitig zu erkennen.
******************************

Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1410648 - 05.01.20 15:10 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: Klaus Kuliga]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5080
Vor ca. 10 Jahren hatte ich auch einmal mit einem RM geliebäugelt. Mein Bauchgefühl sagte mir damals, lass es sein. Ich hatte damals das Gefühl, dass dort mehr mit Marketing als Herzblut Fahrräder gemacht wurden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1410700 - 06.01.20 09:32 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: Klaus Kuliga]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3908
Du bist mit 3 Brüchen gefahren, ohne es wirklich zu merken. Da hätte ich nachträglich Bedenken, aber sicher nicht damit, den Rahmen schweißen zu lassen. Und wenn er wieder bricht - na und? Was ist denn die Alternative? Wird er aber nicht, wenn der Schweißer gut ist. Hier ein vor Jahren erfolgreich geschweißter Rahmenbruch an einem Alu-Fully (vor der Behandlung). Und diese Stelle am hoch belasteten Tretlager ist kritischer als die obigen Risse an/in den Schweißnähten. Da ist nämlich ordentlich Platz für Material:

Nach oben   Versenden Drucken
#1411112 - 09.01.20 17:32 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: Klaus Kuliga]
Klaus Kuliga
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 33
Hallo,
ich habe eine Anwort von r&m bekommen:
Zitat:
In Bezug auf Ihre Anfrage müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass eine Reparatur der Schwinge nicht möglich ist. Aufgrund Ihrer Beschreibung unterbreiten wir Ihnen jedoch gerne das folgende Kulanzangebot:
Sofern die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind erhalten Sie bei Kauf eines Riese & Müller E-Bikes einen Nachlass in Höhe von 20 % auf den Listeverkaufspreis.
Sie sind der Erstbesitzer des Rades
Die Originalrechnung liegt vor
Die notwendigen Inspektionen wurden nachweislich von einem Riese & Müller Fachhändler durchgeführt

Mit anderen Worten: Es gibt bei r&m nichts mehr für ihre alten Supergurken. Schade auch.
Nach oben   Versenden Drucken
#1411113 - 09.01.20 17:46 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: Klaus Kuliga]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3119
Tolles Kulanzangebot. Da kann ich mir vorstellen, dass die das "gerne" unterbreiten. entsetzt

Such Dir einen guten Schweißer!
Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1411120 - 09.01.20 18:54 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: Klaus Kuliga]
daniu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 23
In Antwort auf: Klaus Kuliga
Hallo,
ich habe eine Anwort von r&m bekommen:
Zitat:
In Bezug auf Ihre Anfrage müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass eine Reparatur der Schwinge nicht möglich ist. Aufgrund Ihrer Beschreibung unterbreiten wir Ihnen jedoch gerne das folgende Kulanzangebot:
Sofern die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind erhalten Sie bei Kauf eines Riese & Müller E-Bikes einen Nachlass in Höhe von 20 % auf den Listeverkaufspreis.
Sie sind der Erstbesitzer des Rades
Die Originalrechnung liegt vor
Die notwendigen Inspektionen wurden nachweislich von einem Riese & Müller Fachhändler durchgeführt

Mit anderen Worten: Es gibt bei r&m nichts mehr für ihre alten Supergurken. Schade auch.


Ohoh ... kann mich einer Aufklären: ich glaube ich lasse irgendwelche Inspektionen bzgl. meines Rahmens nicht durchführen.
Habe zwar kein R&M, hätte es mir bis zum Lesen dieser Antwort noch gut vorstellen können. Naja - mittlerweile fahre ich Stahl
Nach oben   Versenden Drucken
#1411130 - 09.01.20 20:10 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: daniu]
Stahlthread
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24
Von Trek (Navigator X850) und Giant (Sierra Nevada) gab es auch vollgefederte Reiseräder, die ab und zu auf dem Gebrauchtmarkt auftauchen, z.T. mit sehr sehr geringer Laufleistung und recht preiswert. Ich habe mit beiden keine Erfahrungen.

Das Schweißen der Schwinge kann man machen, wenn man das Rad aus Nostalgie betriebsbereit halten möchte. Auf eine große Tour würde ich es nicht mehr nehmen: An der neuen Naht wird die Wandstärke der Rohre massiv größer, daher bündeln sich die verformenden Kräfte davor oder dahinter. Der nächste Bruch ist wohl nur eine Frage der Zeit.

MFG Jochen
Nach oben   Versenden Drucken
#1411133 - 09.01.20 20:36 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: daniu]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6436
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: daniu
In Antwort auf: Klaus Kuliga

Die notwendigen Inspektionen wurden nachweislich von einem Riese & Müller Fachhändler durchgeführt

Mit anderen Worten: Es gibt bei r&m nichts mehr für ihre alten Supergurken. Schade auch.


Ohoh ... kann mich einer Aufklären: ich glaube ich lasse irgendwelche Inspektionen bzgl. meines Rahmens nicht durchführen. [/zitat]

Das ist ein mieser Trick von r&m - die Inspektionen sind (lt. Anleitung) regelmässig vorgeschrieben, praktischerweise liest das keiner /tut sich das keiner an träller
und wenn man nachfragt, wo man das im Ausland machen kann, mauert r&m

Aber ganz unabhängig davon: Das r&m keinerlei Ersatzteile/Reperaturmöglichkeit bietet finde ich für einen "Pseudo-Premium"-Schrauber echt erbärmlich.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1411159 - 10.01.20 10:18 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: panta-rhei]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3908
Es ist normal, dass man komplette Rahmen oder Rahmenteile (Schwinge) nicht mehr neu bekommt. Wenn die Serie ausgelaufen ist (und das ist es bei dem Rad seit vielen Jahren) gibt es nichts mehr. Gerade wenn dahinter komplizierte Carbonformen oder diese schicken Hydroforming-Formen für Alu-Rahmen sind.
Vor allem die MTB-Fully-Rahmen brechen immer mal wieder. Bei der artgerechten Behandlung sind Rahmen eben für begrenzte Nutzungszeit. Ein Juchem, Mi-Tech, …. kann seine Rahmen aus gerade Rohren immer wieder nachbauen und hat auch die Zeichnungen dazu. Aber Rahmen ohne die obigen Formen geht nicht mehr. Das ist auch leicht zu verstehen, weil sonst Berge von sperrigen Ersatzteilen irgendwo teuer eingelagert werden müssen. Und eine Form einzulagern und nach Jahren herauszufischen, um dann einen einzelnen Ersatzrahmen zu backen - vergiß es.
Glücklicherweise werden die (kleinen) Fahrradfirmen nicht gesetzlich verpflichtet, den Kram zu horten. Das wäre tödlich, hoffentlich kommt die EU nicht auf solche Ideen. Warum habe ich wohl den obigen Rahmen schweißen lassen und nicht einfach einen Ersatzrahmen beschafft? Je spezieller die Rahmen, desto sicherer passiert das. Ich kann da auch die großen Firmen gut verstehen, warum sie sich diese Ersatzteilhaltung nicht aufbürden wollen. Ein Rahmentyp läuft z.B. 2 Jahre vom Band und das wars dann - finito. Wenn ein Rahmen durch ist, schmeißt man ihn halt weg. Es gibt doch genügend aktuelles Material für Neuaufbau. Wenn der TE wirklich den Rahmen komplett neu haben will, dann nimmt er ihn zu einem Rahmenbauer und lässt ihn sich ungefähr aus Stahl nachbauen - oder nur die Schwinge. Ist ja nur ein einfacher Eingelenker. Wenn Geld jetzt nicht die Rolle spielt, gibt es ein dutzend Ideen und Möglichkeiten. Persönlich würde ich das Teil allerdings beerdigen und neu anfangen. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

Geändert von AndreMQ (10.01.20 10:24)
Nach oben   Versenden Drucken
#1411162 - 10.01.20 11:09 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: AndreMQ]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5080
Das mag kaufmännisch, technisch oder auch sonstwie sicherlich korrekt sein.
Die Köpfe der Verbraucher funktionieren heute aber anders. Daran ist die Industrie natürlich auch mit Schuld. Man kriegt alles auf Probe, kann es auch nach langer Zeit wieder zurückgeben und bekommt natürlich unglaubliche Garantien versprochen.
Die Botschaft, die rm somit zumindest an mich vermittelt hat, wäre: Hier nicht kaufen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1411163 - 10.01.20 11:11 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: JoMo]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7964
Dito
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#1411279 - 11.01.20 16:23 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: Klaus Kuliga]
Klaus Kuliga
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 33
Hier nochmal die Bilder in 1024:


[bild]http://www.klauskuliga.de/fotos/2019-12-27%20Intercontinental%2002-2.jpg

Dieses Bild hat 1280px.


Gruß
Jürgen



Geändert von Juergen (11.01.20 16:54)
Nach oben   Versenden Drucken
#1411293 - 11.01.20 18:28 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: Klaus Kuliga]
hansano
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1238
In Antwort auf: Klaus Kuliga
Hier nochmal die Bilder in 1024:


danke, da sieht man den Dreck besser. zwinker
Gruß Michael
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1411299 - 11.01.20 19:19 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: Stahlthread]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5510
Zitat:
Der nächste Bruch ist wohl nur eine Frage der Zeit...
...und könnte die die verwegene Gepäckträgerkonstruktion treffen

Geändert von schorsch-adel (11.01.20 19:20)
Nach oben   Versenden Drucken
#1411660 - 14.01.20 13:16 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: Klaus Kuliga]
cephalotus
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 107
Aus der 1. Generation Pedelecs von Riese und Müller kann man den BiinX Abtrieb leicht ausbauen und hat mit einem neuen Hinterrad ein normales Fahrrad. Evtl eine Option am Gebrauchtmarkt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1413653 - 28.01.20 01:32 Re: r&m intercontinental Qualität & Langlebigkeit [Re: hansano]
Seniorradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 572
In Antwort auf: hansano
In Antwort auf: Klaus Kuliga
Hier nochmal die Bilder in 1024:


danke, da sieht man den Dreck besser. zwinker


Nun ... ich denke gerade darüber nach wofür das Fahrrad entwickelt und gebaut wurde, und "welche Touren" man sooo damit geradelt ist ?
Manche Radler nehmen die Bezeichnung "Drahtesel" sehr wörtlich im Bezug auf die Lasten die aufgelegt werden,
und 130 kg Gesamtgewicht sind vermutlich die untere Gewicht-Transport-Grenze ?
Wenn ich von meinem r+m-bike ausgehe kann ich nur lobend davon sprechen (bis auf eine Schraube und die Ketten-Spannrolle)
und weil es sooo gut war (L-Preis 3.995 €) wurde es mir auf der Luthertour auch geklaut.

Man mag auch in Diebeskreisen Qualität !
Was Du tun willst tue es jetzt, weil Morgen könntest du keine Gelegenheit mehr dazu haben ...

Denkt sich Seniorradler-67




Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de