Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
7 Mitglieder (Fahrradfips, tom2, 5 unsichtbar), 89 Gäste und 469 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28800 Mitglieder
96183 Themen
1506523 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2634 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 5  < 1 2 3 4 5 >
Themenoptionen
#145073 - 21.01.05 21:31 Re: Transamerica Trail - Gedanken [Re: redfalo]
Guenter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1290
Hallo Olaf,

tut mir leid, dass ich mich noch nicht gemeldet habe.Bin seit Mitte Oktober immer noch krank. Seit heute weiß ich zuwenigsten was es ist.
Auf der Radtour Osnabrück Wien ist eine Reaktivierung der Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus geschehen. Habe vor 10 Jahren etwa schon mal mit dem Virus zu tun gehabt und man sagte mir, als es ausgeheilt war, dass ich nun immun sei. Na ja, s.h.i.t happens. Der Arzt meinte, dass durch die Virusinfektion mein körpereigenes Immunsystem so im Keller sei, dass ich empfänglich für alles bin.

Deshalb schreibe ich aber nicht.

Ich habe eine Transamerika-Fahrt schon mal in Washington, Dulles International Airport beendet. Ich hätte da ein paar gute Tipps vom Airport wegzukommen, dann nach Westen bis Front Royal und von dort durch das schöne Shenandoah River Tal bis ihr bei Wytheville, VA auf den Trans Americatrail stoßt.

Bei Interesse bitte melden, dann mach ich mir die Mühe. Hab ja nichts anderes zu tun. Ist halt nur ein bischen unbequem mit dem Schlepptopp im Bett.

Mfg Günter
Nach oben   Versenden Drucken
#145138 - 22.01.05 13:26 Re: Transamerica Trail - Gedanken [Re: Guenter]
redfalo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1656
Hallo Günter,
mensch, Du Armer - gute Besserung erstmal! Wir haben eigentlich vor, uns am Dulles-Airport einen Mietwagen zu nehmen und von dort aus nach Charlottesville zu fahren, um dort in Ruhe die Räder zusammenzumontieren und zu starten. Oder meinst du, der direkte Start vom Airport aus würde sich lohnen (abgesehen davon, dass man seine Radler-ehre nicht mit einer Autofahrt belasten müsste) Wir haben uns jetzt bei Rose zwei dieser Pappkartons, in denen die ihre räder verschicken, gekauft - solche, wo man auch Vorder- und Hinterrad rausnehmen muss.
Beste Grüße
Olaf
Nach oben   Versenden Drucken
#145170 - 22.01.05 16:40 Re: Transamerica Trail - Gedanken [Re: redfalo]
Guenter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1290
In Antwort auf: redfalo

Oder meinst du, der direkte Start vom Airport aus würde sich lohnen (abgesehen davon, dass man seine Radler-ehre nicht mit einer Autofahrt belasten müsste)Olaf


Hallo Olaf, der Verzicht auf den Mietwagen schont nicht nur deine Radler-Ehre (was immer das ist?) sondern auch den Geldbeutel. Um 2 in Kartons verpackte Räder zu transportieren muss es mindestens ein Van sein.
Ich nehme mal an, dass ihr um die Mittagszeit am Dulles Intl. aufschlagt.
Für die Immigration würd ich mal 1 1/2 Stunden ansetzten. Kann mir vorstellen, das dort an Dubya's own airport die Kontrolle besonders gut ist. Ihr müsst dann mit den riesigen Kartons vors Terminal, den Bus eurer Mietwagengesellschaft damit beladen, wieder ausladen und umladen. Mindestens nochmal ne Stunde. Charlottesville ist 125 Meilen entfernt. Ihr kommt dann schon langsam in den Feierabendverkehr.

Also, ich würd vor dem Terminal die Räder zusammenbauen und was für die "Radffahrerehre" tun.

Ihr müsst der Dulles Airport Access Rd folgen. Die biegt dann nach Norden ab, an einem See vorbei und dann nach Osten. Dann nach 800 Metern rechts abbiegen auf den Horsepen Run welcher euch auf die SR 28 (Sully Rd.) bringt. Der folgt ihr stur nach Süden bis Centreville.
Hier würde ich mir ein Motel suchen. Gibt mindestens 4. Google mal. Nach nem Essen werdet ihr gut schlafen, denn für euren Körper ist es schon gut Mitternacht.
Am nächsten Morgen werdet ihr früh aufwachen, weil der Körper nach Mittagessen schreit und auf der US 29, die führt durch den Ort nach Westen radeln bis kurz vor Gainesville. Dort, vor der Bahnlinie nach rechts af die SR55. Die SR55 bringt euch über Markham und Linden nach Front Royal.
Weiter auf der SR55 bis Strasburg.. Hier kommt ihr auf den US11 dem ihr nach Süden folgt.
Ist durchgängig und Bundesstraße aber sehr ruhig denn parallel läuft die Autobahn, der I-81.
Der Hwy 11 bringt euch nach Wytheville wo ihr auf den Transamerica Trail stoßt.

Entfernungen:

Airport nach Centreville 17 km
Centreville Strasburg 75 km.
Strasburg bis Wytheville 360km

Viel Spaß


Mfg Günter

Geändert von Guenter (22.01.05 16:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#145185 - 22.01.05 17:44 Re: Transamerica Trail - Gedanken [Re: Guenter]
Guenter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1290
Olaf,

hier noch die Geschichte, weshalb wir über Front Royal nach Washington und Dulles Intl. Airport gekommen sind:

Es war 1994 auf der Radtour quer durch.

Wir sind von Tennessee kommend im äußersten Südwestzipfel von Virginia bei Bristol eingefahren. Der "Virginia Welcome Center" war auch gleich da.
Unser Ziel war Virginia Beach bei Norfolk, also ganz im Osten und wir wollten auf dem US 58 bzw auf kleineren Straßen parallel dazu entlang der Grenze von North Carolina hinradeln.

Im Visitor Center: Paul steht vor der riesigen Karte und ich mache "small Talk" mit der jungen Angestellten.
Plötzlich kreischt Paul: "Woodstock, Keipi (das bin ich) Mensch, Woodstock, da muss ich hin. Da bring ich meinem Monichen (seine Frau heißt Monika) ein Sweatshirt mit. Mit Aufschrift von Woodstock."
"Prima", hab ich gemeint," dann kann ich unseren 3 Plagen T-shirts mitbringen."
Der Plan stand fest.
Woodstock liegt am US 11 oder I-64/81 im aüßersten Nordwesten von Virginia.
Ich habe noch die junge Dame hinter dem Tresen gefragt ob das Woodstock das Woodstock sei. Ja, Ja hat sie beteuert.

Also, sind wir die 450 km Umweg gerfahren, mit dem Rad, nur um festzustellen, dass das Woodstock nicht DAS WOODSTOCK war. DAS WOODSTOCK liegt nämlich im Staate New York.

Moral von der Geschichte: Wenn es um Woodstock geht, frage keinen unter 30 oder besser, in der Zwischenzeit, keinen unter 40 Jahren.

Mfg Günter
Nach oben   Versenden Drucken
#145187 - 22.01.05 17:55 Re: Transamerica Trail - Gedanken [Re: redfalo]
Petermartin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 58
Hallo,

die Entscheidung für Washington scheint ja wohl gefallen zu sein. Wir sind 2001 nach Norfolk, VA geflogen. Das ist dann nur noch ein wirklicher Katzensprung bis zum "richtigen" Startpunkt in Yorktown. Dort kann man auch noch das traditionelle "dippen" der Hinterräder im Atlantik machen. Und Williamsburg ist ja auch historisch ganz hinteressant.

Wie wir am einfachsten von Norfolk bis nach Yorktown kommen konnten, haben wir über einen örtlichen Fahrradverein in Norfolk (zu finden in den Yellow Pages von ACA (neuerdings auch inline einsehbar)) erfragt. Die waren sehr hilfreich. Die Adresse habe ich leider nicht mehr.

Ansonsten ist die Frage, ob die Tour in 90 Tagen zu schaffen ist, mit JA zu beantworten. Aber natürlich ist es auch eine Frage der Kondition. Man wird ja 3 Monate lang mehr oder minder jeden Tag physisch und auch psychisch gefordert. Das muß man aushalten können.

Mir ging es damals in Missouri, als die endlosen Hügel des Ostens immer noch nicht zu Ende waren, so, dass ich jeden Abend schon mal sehr interesiert bei den Gebrauchtwagenhändlern geguckt habe. Wenn meine Frau gesagt hätte: "Ich mag nicht mehr!" Ich wäre sofort umgesattelt. Sie hat es aber NICHT getan. Danach, so im Westen von Missouri, hören die Hügel dann wirklich erst mal auf und wir konnten uns erholen.

Und vergeßt das Wetter nicht. Wir finden, daß sich das Wetter drüben irgendwie in einer anderen Klasse abspielt. Wenn Wind oder Sturm oder Hitze, dann RICHTIG. Fahr mal bei fast 40 Grad Celsius 5-7 Stunden!!

Aber, Tausende haben es geschafft. Ihr seid jung und werdet es sicherlich auch als eine ganz tolle Reise empfinden. Bush hin oder her: Die Amis sind einfach nett, immer hilfsbereit.Great.

Wir steuern ab Mitte März jetzt erst einmal am Mississippi von New Orlaeans kommend rauf bis St.Louis und danach auf dem neuen Lewis&Clark rüber bis an die Westküste. Wir sind schon ganz heiß.

Be careful
Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#145232 - 22.01.05 21:27 Re: Transamerica Trail - Gedanken [Re: Guenter]
JuergenS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1138
In Antwort auf: Guenter

Im Visitor Center: Paul steht vor der riesigen Karte und ich mache "small Talk" mit der jungen Angestellten.
Plötzlich kreischt Paul: "Woodstock, Keipi (das bin ich) Mensch, Woodstock, da muss ich hin. Da bring ich meinem Monichen (seine Frau heißt Monika) ein Sweatshirt mit. Mit Aufschrift von Woodstock."
"Prima", hab ich gemeint," dann kann ich unseren 3 Plagen T-shirts mitbringen."
Der Plan stand fest.


.... wobei dort wohl absolut nix mehr zu sehen sein wird. Ähnlich ging's mir mal bei Altamont in der Nähe von SFO.: Hinweisschild gesehen, hingefahren, nix da, nur ein Sch...Wind.

Aber das Kribbeln kriegt man da schon schmunzel selbst an kleineren Locations: z.B. Ballarat im Panamint Valley (Easy Rider ). Bin sogar schon mal an den Trona Airport rangefahren, weil dort das Musikvideo zu >Breathless< der Corrs gedreht wurde (das Video mit der alten DC-??). Und als alter Eire-Fan bin ich natürlich auch ein Fan der Gruppe grins

Gruss Juergen
Nach oben   Versenden Drucken
#145248 - 22.01.05 22:01 Re: Transamerica Trail - Gedanken [Re: JuergenS]
Guenter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1290
Jau Jürgen,

das stimmt.

Ich wäre gestorben wenn ich nicht mit dem Rad nach Mendocino, mit dem Lied im Ohr, gefahren wäre. War sehr enttäuschend.
Ähnlich ging es mir mit Indian Wells. Da gab es vor Jahren mal ne Reklame von Rhode Gear für ihren Flickstand. Ein Bügel, der am Unterrohr festgemacht wurde und bei Einsetzen das Umdrehen des Vorderrades verhinderte. Dein Rad war dann wie ein Brett.
Die Werbung war mit einem Reiseradler. Mal sehn ob ich sie noch zusammenbringe:
" Here I was, held up in Indian Wells, 66 Miles out of Flagstaff with my bike leaning to that lonesome fencepost. usw."
Dazu das Rad, das mittels des Flickstands am Zaunpfahl lehnte. Ich musste dort unbedingt vorbeifahren. Ein gottverlassenes Nest im Navajo Reservat in dem es absolut nichts gab.
So hat man halt seine Träume. Trotzdem bereue ich nicht, dass ich dort war.

Mfg Günter

PS Jürgen, das war die DC 3 oder auch Gooneybird genannt am Trona Airport:

Geändert von Guenter (22.01.05 22:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#145445 - 23.01.05 21:46 Re: Transamerica Trail - Gedanken [Re: Guenter]
redfalo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1656
hallo günter,
wow, ich bin wirklich beeindruckt von deinen Detail-Empfehlungen. unglaublich! Schon mal darüber nachgedacht, einen Fahrradführer USA zu schreiben?

Die Argumente, direkt vom Flughafen loszuradeln, haben tatsächlich was für sich. Wir werden das nochmal diskutieren.

Ich habe deine Streckenempfehlung auf jeden Fall auf der Landkarte nachvollzogen - und dabei sogar Woodstock gefunden an der 11 grins Mal abgesehen von dieser Attraktion am Rande des Weges: Wäre es nicht schöner, auf der 340 durch den Shenandoah National Park zu fahren?

Weißt du, ob es am Dulles Airport einen UPS-Laden gibt, bei dem man die Kartons aufgeben kann? Sonst müsste man die ja in die Tonne treten, wenn man direkt vom Airport aus loswollte. Auf der UPS-Webseite lässt einen die Suchfunktion in Sachen Airport leider im Stich. In Charlottesville gibt es einen. Oder wie machst du das mit UPS und deinen Radkoffern, wenn du am Airport bist?

Gegen deinen Tourenvorschlag spricht allerdings, dass man die ja legendäre Cookie Lady in Afton umfährt...

@ Peter: Die Entscheidung für Washington ist tatsächlich schon gefallen. Dass wir die Dip-Zeremonie aussparen, ist zwar schade, aber nun ja. Ist ja eh nicht das meer, sondern ein Fluss...

Bin auf jeden Fall gespannt, wie man das physisch und psychisch durchsteht. Sind die Berge im Osten also doch so schlimm, wie sie in manchen Reiseberichten beschrieben werden? Hier hatten auch ein paar Leute die die Meinung geäußert, im Vergleich zur Toskana und den Alpen (Wir sind Fern- und Reschenpass gefahren) wären die Appalachen nicht so böse.

Ich hätte ja gedacht, dass die Ebenen im Mittleren Westen einem psychisch mehr an die Nieren gehen als die Berge...

Was ist eigentlich dran, dass die Autofahrer in Missouri, vor allem in Farmington, so fahrradfahrer-feindlich sind? Das zieht sich auch durch enorm viele Reiseberichte...

Ich fahre die Tour übrigens mit meinem Dad, der ist Anfang 60. Aber hat letzten Sommer in den Alpen auch bei Hitze tapfer durchgehalten.

Wir können es auch nicht mehr erwarten, dass es endlich los geht.
Beste Grüße
Olaf
Nach oben   Versenden Drucken
#145455 - 23.01.05 22:28 Re: Transamerica Trail - Gedanken [Re: redfalo]
JuergenS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1138
In Antwort auf: redfalo

Weißt du, ob es am Dulles Airport einen UPS-Laden gibt, bei dem man die Kartons aufgeben kann?


Du willst Kartons mit UPS befördern??? Vergiss es bäh

Entweder sind die Kartons bei der Ankunft am Airport ohnehin demoliert und nicht mehr ernsthaft zu gebrauchen - oder:

Die Kosten für UPS o.ä. übersteigen allemal die Kosten für einen neuen Karton am Rückflug-Airport. An den Delta-Schaltern erhältst du einen Riesen-Karton für max. 10 USD.

Das Verschicken mit UPS lohnt sich nur bei richtigen Hartschalen-Radkoffern.

Gruss Juergen
Nach oben   Versenden Drucken
#145465 - 23.01.05 23:15 Re: Transamerica Trail - Gedanken [Re: redfalo]
Guenter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1290
Olaf,

der US 340 führt nicht durch den Shenandoah Natl. Park sonderm am Westrand entlang. Auf dem 340 seid ihr in den "foothills". Oben auf dem Gebirgszug läuft der Apallachen Trail oder auch "Blue Ridge Parkway, welcher hier in Virginia "Skyline Drive " heißt. Der 340 geht dauernd rauf und runter. Da habt ihr die "Ozarcs" gleich von Anfang an.
Ja, die Ozarcs sind so schlimm wie beschrieben. Auch euch werden die Rockies mit den über 3000 Meter hohen Pässen wie ein Kinderspiel dagegen vorkommen. Der 340 hat auch mehr Verkehr wie der 11er weil ihn keine Autobahn begleidet.

Ich nehme an, ihr fliegt mit Lufthansa oder dem Star Alliance Partner United Airlines.
Ich würde die Boxen vor dem Terminal nicht in die Tonne treten, sondern sie einfach vor dem Terminal stehen lassen. Der nächste Radler, der von Dulles wegfliegt, kann sie vielleicht gebrauchen.
In Portland geht zum Lufthansa Partner United, wahrscheinlich müsst ihr sowieso bei Uniteds einchecken und kauft euch bei denen neue Kartons. Kosten max 20 US $ pro Stück. Die Fracht mit UPS kostet 25 US $. Wahrscheinlich sind eure Boxen aber für einen 2. Transport sowieso nicht mehr zu gebrauchen.

Ich fliege mit Hartschale, rolle diese vors Terminal und fahre mit dem kostenlosen Airport Hotel Shuttlebus ins Hotel. Am nächsten Morgen kommt UPS, hab ich vorher übers Internet arrangiert, am Hotel vorbei und holt die Box ab. Kann UPS erst später kommen wird die Hotel Rezeption die Box überreichen. Bezahlt hab ich da schon übers www mit Credit Card. Der Koffer wird zu dem Airport Hotel geschickt, in dem ich die letzte Nacht absteige. Habe vorher mit dem Hotel natürlich geklärt, dass sie von UPS meine Box entgegennehmen und für mich aufbewahren. Dann wird das Rad im Hotel in Ruhe eingepackt und am nächsten Morgen gehts mit dem Hotel Shuttle Bus zum Flughafen. Mich stört auch nicht, den Koffer bei der Security wieder zu öffnen. Nach der Kontrolle mach ich ihn einfach wieder zu. Ist nicht mit Tape oder Klebeband oder Bindfäden.
Sicher gibt es am Airport ne UPS Frachtabteilung aber auf Publikumsverkehr sind die absolut nicht eingerichtet. Bei 2 neuen Boxen in Portland spart ihr 10 US $. Nur ein paar Tage vorher bei Uniteds anrufen, dass sie die Boxen garantiert vorrätig haben.
Kannste kostenlos von jedem Telefon.
Zuerst die gebührenfreie Nummer von United erfragen. Wähle: 1-800 555 1212. Dort sagen: "For United". Die sagen dir dann die gebührenfreie United Nummer, die du dann anrufst. Bei der 1-800 555 1212 kannste natürlich auch alle gebührenfreien Nummern von Hotels oder Motels oder was du willst erfragen.
Kundendienst ist dort größer geschrieben als bei uns.
Unfreundliche Autofahrer hab ich bis jetzt nur in Florida erlebt und das waren, der Hautfarbe nach, entweder Kubaner oder andere Nationalitäten aus der Karibik.

Mfg Günter
Nach oben   Versenden Drucken
#145469 - 23.01.05 23:21 Re: Transamerica Trail - Gedanken [Re: JuergenS]
Guenter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1290
Hallo Jürgen,
da haben sich unsere Antworten überschnitten. Ich hab ihm bei den Pappkartons auch abgeraten, weil er sie für einen 2. Transport wahrscheinlich nicht mehr gebrauchen kann.

10 $ bei Deltas sind preiswert, die Frage ist nur ob die ihm eine verkaufen. Ich nehme doch stark an, dass er mit der Konkurrenz fliegt.

Mfg Günter
Nach oben   Versenden Drucken
#145498 - 24.01.05 08:05 Re: Transamerica Trail - Gedanken [Re: Guenter]
JuergenS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1138
In Antwort auf: Guenter

10 $ bei Deltas sind preiswert, die Frage ist nur ob die ihm eine verkaufen. Ich nehme doch stark an, dass er mit der Konkurrenz fliegt.


Man zahlt die 10 $ nur, wenn man nicht mit Delta fliegt (Stand: SFO 2002), fliegt man mit Delta auch nur ein Teilstück zurück, kostet's nix. Sind einfache Kartons, in die man das Rad komplett reinstellen kann (natürlich mit gedrehtem Lenker und ohne Pedale). Ggfs. das Rad noch mit bubble-wrap o.ä. schützen (Vorsicht: Bubble-Wrap ist in den diversen Mail-Shops tw. sauteuer). Auch nicht zu stark oben verkleben, denn als erstes wird nach Einchecken des Kartons das Messer zum Öffnen gezückt...

Sinnigerweise steht auf den Kartons noch drauf, man solle sie sorgsam behandeln zwecks Wiederverwendung. In DUS kam der Karton dann total zerfleddert an, ein Wunder, das das Rad zwischendurch nicht rausgeflogen war. Etwas bessere Erfahrungen habe ich mit dem Rose-Karton letztes Jahr gemacht (der teurere für ca. 25 Euro), hatte bei der Ankunft aber auch Einrisse und Löcher.

Das Beste ist immer noch ein Hartschalen-Koffer. Wer immer schon einen solchen erwerben wollte - mein Tipp: Online einen IronCase von Trico-Sports kaufen und zum letzten (vorgebuchten und informierten) Hotel am Abflugort ausliefern lassen (beyondbikes.com aus San Diego machen so was bspw. tadellos). Die Koffer gibt's in Europa nicht zu kaufen, da sie aber sehr gut und auch bekannt sind, kann man sie nachher evtl. sogar über ebay o.ö wieder verkaufen.


Gruss Jürgen

Geändert von JuergenS (24.01.05 08:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#145673 - 24.01.05 19:38 Re: Transamerica Trail - Gedanken [Re: Guenter]
redfalo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1656
In Antwort auf: Guenter

Ich würde die Boxen vor dem Terminal nicht in die Tonne treten, sondern sie einfach vor dem Terminal stehen lassen. Der nächste Radler, der von Dulles wegfliegt, kann sie vielleicht gebrauchen.


Nette Idee... Allerdings befürchte ich, dass zwei riesige Kartons , abgestellt vor einem Flughafenterminal, bei den Sicherheitskräften von Dub' yas own Airport in Tagen wie diesen ganz andere Assoziationen wecken....

Ich hätte ja außerdem gedacht, dass der "Bike Travel Safe" kein Einweg-Produkt ist. schockiert

Wie roubst sind denn die Kartons, die man von den Airlines kriegen kann? Wobei es beim Rückflug ja nicht ganz so kritisch ist, wenn das Rad was abkriegt... Aber ärgerlich wärs ja schon...

Eine bedenkenswerte Alternative wäre daher, für den Rückflug vor Ort den Trico Iron Case zu kaufen....

Nimmt UPS für den Transport innerhalb der Staaten Trico Iron Case tatsächlich nur 25 USD? Ich hatte auf der UPS-Webseite mal Maße und Gewichte eingegeben und bin bei der langsamsten Transportart auf Kosten von 120 USD gekommen...

Fragen über Fragen
Beste Grüße - und an dieser Stelle auf jeden Fall schon mal ganz heißen Dank für Eure Hilfe!
Olaf

Geändert von redfalo (24.01.05 19:40)
Nach oben   Versenden Drucken
#145676 - 24.01.05 20:05 Re: Transamerica Trail - Gedanken [Re: redfalo]
Guenter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1290
In Antwort auf: redfalo


Nette Idee... Allerdings befürchte ich, dass zwei riesige Kartons , abgestellt vor einem Flughafenterminal, bei den Sicherheitskräften von Dub' yas own Airport in Tagen wie diesen ganz andere Assoziationen wecken....

Olaf


Fahrradboxen in den USA sind etwas ganz alltägliches. Denn ohne Box kannst du weder fliegen, Bahn- oder Busfahren.

Auch die Rosebox ist nur ein Pappkarton, und wenn die nicht für die Gabel und hinteren Ausfallenden Abstandshalter mitgeliefert haben, dann taugt sie überhaupt nichts. Sollte das der Fall sein, dann bastel dir Etwas, damit Koffer oder andereFrachgegenstände nicht die Gabel oder den Hinterbau zusammendrücken.
Die Boxen der US Airlines sind so groß, dass du das ganze Rad mit Rädern (Pedale entfernen und Lenker parallel) in diese heben oder wie bei United von der Seite reinrollen kannst. Da die Räder drin bleiben sind sie sogar besser als die Rosebox. Wenn Räder raus, kommst du um Hartschale nicht herum.

Ich habe bei UPS zwischen Seattle und San Diego noch nie mehr als 25 US $ bezahlt.

Mfg Günter
Nach oben   Versenden Drucken
#145842 - 25.01.05 14:43 Re: Transamerica Trail - Gedanken [Re: redfalo]
JuergenS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1138
Hallo Olaf,

In Antwort auf: redfalo

Nette Idee... Allerdings befürchte ich, dass zwei riesige Kartons , abgestellt vor einem Flughafenterminal, bei den Sicherheitskräften von Dub' yas own Airport in Tagen wie diesen ganz andere Assoziationen wecken....


Gefahr droht nicht immer von der Security grins :
Nachdem ich in einer ruhigen Ecke im Terminal von SFO mein Rad zusammen baute, schlich ein Saubermann die ganze Zeit um mich rum, ich solle den Karton bloß mitnehmen. Er könne ihn auf keinen Fall entsorgen. Punkt. Ja, wohin also damit? Kein Papier-Container o.ä. weit und breit. Hab' den Karton dann aus dem Terminal rausgezogen und vor dem Eingang stehen gelassen - und schnell weg grins Nicht die feine Art, aber was sollte ich machen?

In Antwort auf: redfalo

Ich hätte ja außerdem gedacht, dass der "Bike Travel Safe" kein Einweg-Produkt ist. schockiert


Auf Mallorca habe ich die Rose-Kartons, bepackt mit tw. teuren RR, schon oft gesehen. Viele sahen wiederverwendet aus, ein wenig geflickt bzw. überklebt an einigen Stellen, aber insgesamt ok. Vielleicht sind die Wurf-Gorillas dort ein wenig vorsichtiger, zumal sie in jeder Saison Tausende Räder abfertigen.

Zitat:
Wie roubst sind denn die Kartons, die man von den Airlines kriegen kann? Wobei es beim Rückflug ja nicht ganz so kritisch ist, wenn das Rad was abkriegt... Aber ärgerlich wärs ja schon...


Wie gesagt, einfache, riesige Schachteln - den Boden würde ich auf jeden Fall noch verstärken, damit das Rad nicht rausfällt.

Zitat:

Eine bedenkenswerte Alternative wäre daher, für den Rückflug vor Ort den Trico Iron Case zu kaufen....

Nimmt UPS für den Transport innerhalb der Staaten Trico Iron Case tatsächlich nur 25 USD? Ich hatte auf der UPS-Webseite mal Maße und Gewichte eingegeben und bin bei der langsamsten Transportart auf Kosten von 120 USD gekommen...


Beyondbikes nimmt aktuell ca. 33-34 $ für die UPS-Anlieferung innerhalb der Kontinental-USA. UPS-Calculate zeigte mir zunächst auch weit über 100 $ an. Gib' mal bei der Breite 0.5 inch weniger ein bäh dann sind's nur noch ca. 39 $ (UPS Ground Future Day). Beim Pick-Up-Service sind's nur ein paar Dollar mehr.

Grund: Die Maße des Iron Case liegen knapp innerhalb der OS2-Dimensionen und der Calculator rechnet da offensichtlich etwas ungenau:

>>
Oversize 2 Package Conditions

Your package is considered Oversize 2 (OS2) when all of these conditions apply:


Your package’s combined length and girth exceeds 108 in. (270 cm.)
Your package’s combined length and girth is equal to or less than 130 in. (330 cm.)
Your package’s actual weight is less than 70 lbs. (31.5 kgs.)

The billable weight for each OS2 package is 70 lbs. (31.5 kgs.)
<<

Gruss Juergen
Nach oben   Versenden Drucken
#146056 - 26.01.05 11:20 Re: Transamerica Trail - Gedanken [Re: JuergenS]
exe
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Hallo, ich bins nochmal...

Ich wollte jetzt die Flüge buchen, dabei ist mir noch eine nicht ganz unwichtige Frage eingefallen:
Wie nutze ich die zur Verfügung stehenden 90 Tage maximal aus? Wenn ich am 1. Mai fliege (bzw. auch in den USA ankomme), muss mein Rückflug dann am 30. oder am 29. Juli sein? Ich weiss, das ist Erbsenzählerei, aber wenn der Rückflug einen Tag zu spät geht werde ich ja wahrscheinlich nicht ins Land gelassen, oder?

Geändert von exe (26.01.05 11:31)
Nach oben   Versenden Drucken
#146062 - 26.01.05 11:36 Re: Transamerica Trail - Gedanken [Re: exe]
redfalo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1656
Wir haben die Flüge so gebucht, dass ich am 90. Tag meines US-Aufenthalts aus dem Land ausreisen. Beim 1. Mai müsste das - wenn ich mich nicht verzählt habe - der 29. Juli sein.
Beste Grüße
Olaf
Nach oben   Versenden Drucken
#146087 - 26.01.05 12:57 Re: Transamerica Trail - Gedanken [Re: redfalo]
Petermartin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 58
Ja, noch mal ganz kurz.

Im Osten der Staaten sind - von den Appalachen mal abgesehen - keine Berge, nur viele viele Hügel. Und die machten uns damals - vebunden mit den schwer beladenen Rädern und der ungewohnten Wärme und hohen Luftfeuchtigkeit - doch ganz schön zu schaffen. Die wirst am Abend überrascht sein, wieviele Höhenmeter Du auf dem Tacho hast.

Von den rücksichtslosen Autofahrern um Farmington haben wir auch gehört, aber nichts gemerkt. Vielleicht, weil wir zufällig am Sonntag dort waren?

Kansas, wenn Ihr nicht strammen Gegenwind habt, werdet >Ihr sicherlich geniessen. Es sind dort nämlich die nettesten Leute der ganzen Reise zu treffen. JEDER hupt und winkt und grüßt freundlich - wenn nicht - ist er nicht aus Kansas.

Zum Thema Fahrradkartons: Auf dem Hinflug so sicher (dick)wie möglich verpacken, auch mit reichlich Klebeband und Polster. Man will ja schließlich gleich mit einem heilen Rad los. Vor Ort dann das <Namensschild abreißen und entsorgen. Wenn man nett fragt, gibt es immer eine Möglichkeit, den Karton, der meist aussieht, als wenn eine Handgranate drin explodiert ist, zu entsorgen. Versuche es bei Deiner airline.

Auf dem Rückflug dann ein Karton vorher bei Deiner Airline bestellen. Ich hatte mehrmals den Eindruck, dass die Packer die Kartons mit dem Airline-Aufdruck besser behandelt hatten, als die anonymen Verpackungen für den Hinflug.

Alles Gute
Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#147019 - 30.01.05 18:07 Biete: Nagelneue ACA-Karten "Western Express" [Re: Petermartin]
redfalo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1656
Hallo ihr,
nachdem mir Shabbaz und Günter mit vereinten Kräften die Western-Express-Variante ausgeredet haben, brauche ich die vor langer Zeit bestellten und letzten Freitag endlich gelieferten Karten der Adventure Cycling Association nicht mehr.
Vielleicht hat irgendjemand anders im Forum Interesse? Für 20 Euro würde ich mich von den Dingern trennen. Neu kosten die bei ACA 38 USD = 29 Euro plus Versandkosten. Mehr Infos zu den Karten hier
Schöne Grüße
Olaf
Nach oben   Versenden Drucken
#147048 - 30.01.05 19:50 Re: Biete: Nagelneue ACA-Karten "Western Express" [Re: redfalo]
exe
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Jetzt wo du es sagst...Ich sollte vielleicht langsam auch mal die Karten bestellen schockiert

Wie viel hast du denn an Versandkosten/Zoll nach Deutschland gezahlt?
Nach oben   Versenden Drucken
#147187 - 31.01.05 10:46 Re: Biete: Nagelneue ACA-Karten "Western Express" [Re: exe]
redfalo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1656
Keine Ahnung, wie hoch die Versandkosten waren. Jedenfalls nicht ordinär hoch. Ich habe die Karten irgendwann Mitte/Ende November bestellt, zusammen mit einem Trikot. Die Rechung habe ich längst weggeworfen. Die Western-Express-Karten, die damals vergriffen waren, wurden mir jetzt ohne weitere Versandkosten nachgeliefert. Mit dem Zoll gab es auf jeden Fall keine Probleme, und auch keine weiteren Kosten.
Beste Grüße
Olaf
Nach oben   Versenden Drucken
#147197 - 31.01.05 11:40 Re: Biete: Nagelneue ACA-Karten "Western Express" [Re: redfalo]
shabbaz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 969
Zitat:
nachdem mir Shabbaz und Günter mit vereinten Kräften die Western-Express-Variante ausgeredet haben


ahh, endlich hat er's geschnallt zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#147204 - 31.01.05 12:06 Re: Biete: Nagelneue ACA-Karten "Western Express" [Re: shabbaz]
exe
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Ich werde die Karten dann diese Woche mal bestellen.
Ich habe mich übrigens für die Route in diesem Bericht entschieden:
http://pedalingwest.travisyoes.com/route.html

Sie entspricht dem Trans America Trail bis Missoula, MT, dann geht es auf die Great Parks Route bis Columbia Falls und von da aus den Rest auf der der Northern Tier Route.

Als Startpunkt bin ich jetzt auch auf Washington gekommen, da der New York Aufenthalt wohl zu viel Zeit wegnehmen würde...Zumal ich garnicht weiss, wie genau ich von da aus auf den Transamerica Trail kommen soll. (mit dem Fahrrad würde es zu lange dauern, über den Greyhound Bus hab ich hier schon zu viele schlechte Erfahrungen gelesen, als dass ich mein Glück unbedingt herausfordern wollte.)
Nach oben   Versenden Drucken
#147205 - 31.01.05 12:11 Re: Biete: Nagelneue ACA-Karten "Western Express" [Re: redfalo]
Guenter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1290
Olaf,

wenn sich keiner meldet, kauf ich dir die Karten gern ab.
Glaube zwar nicht, dass ich die Strecke noch mal fahren werde, aber: "Gute Karten braucht der Mensch!"

Mfg Günter
Nach oben   Versenden Drucken
#147207 - 31.01.05 12:21 Re: Biete: Nagelneue ACA-Karten "Western Express" [Re: Guenter]
SchottTours
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1269
In Antwort auf: Guenter

"Gute Karten braucht der Mensch!"


Da hast Du aber sowas von Recht!

Gruss
Uwe, der selbst ca. 1000 Karten sein eigen nennt...
Tomorrow's not promised - and the past is over (Dru Joyce II)
Nach oben   Versenden Drucken
#147613 - 01.02.05 23:40 Re: Biete: Nagelneue ACA-Karten "Western Express" [Re: exe]
redfalo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1656
Zitat:
Als Startpunkt bin ich jetzt auch auf Washington gekommen


na, dann fress ich einen besen, wenn wir uns in den usa nicht irgendwo über den weg laufen bzw. fahren.

Zitat:
ahh, endlich hat er's geschnallt

jep. und mein dad konnte auch mit dem kleinen geschenk, was du in berlin für mich dabei hattest, was anfangen, nach einigen mühen allerdings. heißen dank nochmal!

Zitat:
wenn sich keiner meldet, kauf ich dir die Karten gern ab.
Glaube zwar nicht, dass ich die Strecke noch mal fahren werde, aber: "Gute Karten braucht der Mensch!"

nettes angebot, aber: warten wir erstmal ab, ob sich noch jemand findet, der nicht nur ein sammlerisches interesse hat grins

beste grüße
olaf
Nach oben   Versenden Drucken
#147646 - 02.02.05 09:37 Re: Biete: Nagelneue ACA-Karten "Western Express" [Re: redfalo]
shabbaz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 969
Zitat:
jep. und mein dad konnte auch mit dem kleinen geschenk, was du in berlin für mich dabei hattest, was anfangen, nach einigen mühen allerdings. heißen dank nochmal!


freut mich... ihr wißt ja, dass ihr euch bei adventure cycling waypoints (streckenführung, camping plätze, einkaufsmöglichkeiten usw) der strecke runterladen könnt...? diese dann einfach zu einer route verknüpfen und ihr könnt die karten zu hause lassen zwinker

gruss, s.
Nach oben   Versenden Drucken
#148241 - 04.02.05 11:22 Re: Biete: Nagelneue ACA-Karten "Western Express" [Re: redfalo]
Guenter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1290
Für die Amerika-Radler hab ich in meinen Unterlagen noch was gefunden:

Wind 1

Wind 2

Regen

Denkt aber dran: Traut keiner Statistik, die ihr nicht selbst gefälscht habt.

Mfg Günter

Geändert von Guenter (04.02.05 13:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#148276 - 04.02.05 13:07 Re: Biete: Nagelneue ACA-Karten "Western Express" [Re: Guenter]
JuergenS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1138
Hey, das ist echt Klasse! Hab von dem Wind-Artikel von Klingler mal was im adventurecycling-Forum gelesen, der TN konnt ihn aber nur sinngemäß zitieren.

Leg doch mal einen Link dort rein, weil die Fragen gerade da immer wieder auftauchen zwinker

Gruss Juergen
Nach oben   Versenden Drucken
#148287 - 04.02.05 14:03 Re: Biete: Nagelneue ACA-Karten "Western Express" [Re: JuergenS]
Guenter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1290
Jürgen,

habe es gerade als Antwort auf Pete's Frage geposted.

Mfg Günter

Bin dort auch schon seit längerem angemeldet.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 5  < 1 2 3 4 5 >


www.bikefreaks.de