Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (georider, 1 unsichtbar), 120 Gäste und 326 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27667 Mitglieder
93343 Themen
1448460 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3037 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 6  1 2 3 4 5 6 >
Themenoptionen
#1395576 - 08.08.19 12:57 Vergleich Online-Routenplaner
martinbp
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2391

Die Tatsache, das gpsies von Alltrails übernommen wurde, hat mich dazu bewogen, einmal systematisch die mir bekannten online-Routenplaner anzuschauen, um eine geeignete Alternative zu finden. Es ist keine wissenschaftliche Abhandlung, ich habe weder recherchiert, welche Vergleiche bisher durchgeführt wurden, noch verstehe ich etwas von den mathematischen und informatischen Grundlagen, die den Routenplanern zu Grunde liegen, mich interessierte nur das Ergebnis des Routings, und welche Optionen geboten werden.
Der oft genannte Satz, dass es den besten Routenplaner nicht gibt und nicht geben wird, ist zwar richtig, aber etwas zu lapidar. Es gibt schon Unterschiede, auf Grund derer es sinnvoll ist, je nach Anforderung verschiedene Routenplaner zu benutzen. Dehalb habe ich verschieden Routenplaner in 10 mir bekannten gegenden mit unterschiedlichem Höhenprofil ausprobiert.

Leider verschwinden hier im Forum alle Word-Formatierungen, die Tabellen direkt einfügen ist sowie ich das sehe, nicht möglich. Und wenn ich sie im Text einbaue, sind sie sind nicht mehr nachvollziehbar, deshalb wird der nachfolgende Beitrag etwas unübersichtlich.

Bei Bedarf kann ich die Tabellen, gpx, und Bilder als Anhang zu einer e-MAil schicken. Das Umformen einer TAbelle zu einem Bild ist zwar möglich, aber das Hochladen von Bildern ist mir auch zu kompliziert-habe keinen Bild-hoster.

MEINE ERFAHRUNGEN MIT ONLINE-ROUTENPLANERN

WOMIT ICH MICH NICHT BESCHAFTIGE:
1.Wie komfortabel lassen sich gpx mit anderen sharen. Ich benutze hier bewusst diesen Anglizismus, denn mit dem Wort teilen kann man auch das Aufspalten eine Tracks meinen.
2.Wie gut lassen sich POIs runterladen und darstellen
3.Wie verläuft das Routing innerhalb von Städten, das heißt Radwege, Nebenstraßen, Hauptstraßen, Fußgängerschlippen interessieren mich hier nicht. Aber es wäre einer weiteren Untersuchung wert.
4.Wird der gpx als Track oder als Route heruntergeladen
5.Wie gut funktionieren die zum Routenplaner oft dazugehörigen Handy-Apps, wie verläuft die Kommunikation mit dem Handy, kann man z.B. Sprachausgaben nutzen.
6.Worin besteht der Mehrwert der Bezahl-Version. Wer Zeit und Energie in das Erstellen eines Programms investiert, sollte dafür schon eine Gegenleistung erwarten können. Wenn sich für mich ein Programm als einzig Sinnvolles herausstellen würde, würde ich auch gern dafür bezahlen.
7.Welche Datenschutzprobleme gibt es bei der Registrierung, welche Daten werden wohin übermittelt, wer kann sehen, was ich plane. Die meisten Programme lassen sich ohne Registrierung nicht in dem Umfang nutzen, der für mich notwendig ist.
8.Algorithmen des Routings, mich interessiert nur das Ergebnis
9. Ob es die Möglichkeit gibt, ein Roadbook oder die Karte als PDF auszudrucken
10. Basecamp und Mapsource
11. Regionale Routenplaner wie es sie für manche Bundesländer gibt


WOZU BRAUCHE ICH EINEN ONLINE-ROUTENPLANER
Einen Universalroutenplaner gibt es für mich nicht. Caminaro kommt dem am nächsten. Wer nicht von Punkt zu Punkt planen möchte, findet jedoch bei Caminaro alle Optionen, manchmal jedoch etwas unübersichtlich, die Benutzung ist nicht intuitiv.

1. Radreise
Ich plane eine Radreise über mehrere Tage oder Wochen in mir unbekannter Gegend. Dann bin ich mit dem Reiserad unterwegs und möchte nach Möglichkeit auf Asphalt oder gut befestigen „Waldautobahnen” unterwegs sein. Höhenmeter möchte ich möglichst vermeiden, lieber 10 km Umweg als 200 Hm. Lieber fahre ich ein paar km auf verkehrsreicher Straße, als auf Rumpelpisten. Da werden andere Radler die Präferenzen anders setzen. Deshalb würde ich gern sehen, wie hoch der Anteil an unbefestigten Wegen ist.
Die schönste Strecke kenne ich nicht, ich verlasse mich also auf den gpx, bis ich mich vor Ort dann anders entscheide, möglicherweise für eine ebenfalls schon vorher erstellte Alternativstrecke.
Meine Empfehlung: für Grobplanung: GRAPHHOPPER
Für Feinplanung: CAMINARO
2. Tagestour
Ich plane eine Tagestour mit dem Trekkingrad, ohne Gepäck. Da stört es mich nicht, wenn auch längere, unbefestigte Abschnitte dabei sind und die Höhemeter spielen keine so große Rolle. Hauptsache ist die Naturnähe und Verkehrsarmut. Hierbei möchte ich von Punkt zu Punkt planen, und bach Möglichkeit von Punkt zu Punkt zwischen Luftlinien- und verschiedenen Fahrradmodi umschalten können. Dabei möchte ich den gpx ohne „Verrenkungen” auf dem PC speichern und aufs Handy laden können.
Die Möglichkeit des Umschaltens war der für mich größte Vorteil von gpsies, im Vergleich zu anderen RP.
Von Punkt zu Punkt routen können auch
BROUTER (Höhenmeter scheine am realistischsten zu sein)
OPENROUTESERVICE
NAVIKI (aber langsamer Kartenaufbau)
Allerdings wird beim Umschalten die gesamte Route umgeschaltet.
Umschalten auf Luftlinienmodus von Punkt zu Punkt kann ridewithgps, aber da kann ich den gpx nicht ohne weiteres au den PC runterladen.

3.Ich möchte einen gpx aus meiner Sammlung mit Bekannten sharen, weil ich sie zu einer gemeinsamen Tour einladen möchte. Dazu muss der Routenplaner die Option bereithalten, gpx aus meiner Tracksammlung in den Routenplaner hochzuladen und damit sie dann als Link bereitgestellt werden können. Das ging bisher mit gpsies recht gut. Das geht leider weder mit graphhopper, noch mit brouter
Meine Empfehlung: OPENROUTESERVICE (Link kann irgendwohin kopiert werden)
CAMINARO (geht zwar, aber nicht intuitiv)

4. Ich möchte die von mir geradelte Strecke (oder am liebsten auch mehrere, farblich unterschiedlich dargestellte Strecken) auf einer Karte darstellen und öffentlich machen.
Meine Empfehlung: CAMINARO
UMAP (umap.openstreetmap.fr: ist kein Routenplaner, aber bietet die verschiedensten Möglichkeiten der Farbgebung, Strichstärke, gestrichelte, gepunktete Linien und lässt sich gut öffentlich machen)

Wer nicht mehr lesen mag, kann hier beenden.
Warum für mich die obigen RP die empfehlenswertesten sind, wird detaillierter im Folgenden ausgeführt. Dabei gibt es auch Informationen zur "Ergonomie", zum Hoch-und Runterladen, zu manchen Tücken der Benutzung. Die verschiedeene Routenplaner benutzen oft unterschiedliche Begriffe und unterschiedliche Symbole für die selbe Sache. Es kann durchaus sein, dass mir Optionen nicht aufgefallen sind, die den Intensivnutzern eines Routenplaners bekannt sind, und mir nicht. Und was meine Empfehlungen sind, mag für andere überhaupt nicht in Frage kommen.

VERGLEICH DER ROUTENPLANER

Strecken
Um die Routenplaner vergleichen zu können, habe ich solche Strecken gewählt, wo es mehrere Alternativen gibt, die ich mehr oder weniger alle gut kenne. Alle sind im Flachland, Hügelland oder Mittelgebirge, es sind keine Hochgebirgsstrecken dabei. Ich habe die obigen Routenplaner in fast allen Versionen durchgespielt und mir die Ergebnisse angeschaut. Dabei sind auch (vor allem im MTB-Modus) Strecken herausgekommen, die mir unbekannt waren. Bei der Einschätzung der einzelnen Routenplaner habe ich versucht, zusammenzufassen, welche Präferenzen bei den einzelnen RP in den verschiedenen Modi gesetzt werden. Das betrifft natürlich nur die von mir geprüften Strecken, das kann woanders auch ganz anders aussehen. In nicht unbeträchtlichem Maße hängt das auch davon ab, wie gut die im Allgemeinen benutzten openstreetmap-Karten sind. (z.B. war es mit manchen RP nicht möglich eine Straße mit Radfahrverbot (keine Autostraße oder Autobahn) im Fahrradmodus einfach nur zu kreuzen, im Fußgängermodus war das unproblematisch.
1.Thüringer Wald, Arnstadt-Ilmenau 20-25 km, hügelig
2. Thüringer Wald, Möhrenbach-Oberhof 30-35 km, Mittelgebirge
3. Thüringer Wald, Ilmenau-Eisfeld 40-45 km, Querung des Kamms des Thüringer Waldes
4. Leipzig-Wittenberg 70-90 km, nahezu flach
5. Ungarn, Vértes-Gebirge, Szár-Mór 40-50 km, eigentlich eher nur hügelig
6. Ungarn Budapest-Esztergom 45-65 km entweder im Donautal, am Rande des Gebirges oder über das Gebirge
7. Ungarn Budapest/Süd-Paks 110 km, flach
Um eine etwas längere Strecken auch auszuprobieren:
9 .Ilmenau-Leipzig (für mich eine oft gefahrene Tagesstrecke) etwa 160 km, hügelig
10. Litomeřice-Břeclav etwa 350 km, von flach über hügelig alles dabei

Eigentlich hätte ich mir all das sparen können, denn herausgekommen ist das, was ich sowieso weiß: Man sollte mehr als einen Routenplaner und innerhalb eines RP die verschiedenen Optionen nutzen und zusätzliche Informationen in Form von Zwischenpunkten einfügen. Die für mich sinnvollste Route wurde in den seltesten Fällen direkt angeboten.
Einige Besonderheiten sind weiter unten extra erwähnt, ob sie jedoch an anderen Orten genauso funktioniern, wie bei den von mir geprüften Strecken, möchte ich nicht behaupten.

Tabellarischer Vergleich (hier leider nicht möglich)

gpsies.com GPS
graphhopper.com GRH
caminaro.com CAM
komoot.de KOM
mapy.cz MPY
bikemap.net BMN
outdooractive.com ODA
ridewithgps.com RWG
openrouteservice.org ORS
naviki.org NAV
brouter web client BRO
gmap-pedometer.com
mapometer.com
google maps
merretekerjek.hu
gpswandern.de
alltrails
(Die Abkürzungen sind nur für mich relevant, weil sie in den nicht darstellbaren Tabellen und beim Abspeichern der gpx benutzt wurden)

Bezahl-Versionen (Pro-Versionen) habe ich nicht ausprobiert.
Was ich bei der Beurteilung als sehr wichtig erachte, habe ich mit „ja” und „nein” markiert, bzw. was mir besonders wichtig erschien, durch Fettschrift, sonst nur ein x, wenn die Option vorhanden ist. (hier leider keine vernöünftige Anzeige der Tabelle möglich)
V : versteckt: diese Option besteht zwar, ist aber nicht auf Anhieb zu finden
K: kostenpflichtig, funktioniert nur in der Pro-Version
R: funktioniert nur nach Registrierung
Zahl. Kurze Bemerkung am Ende der Tabelle

VOR-UND NACHTEILE, BESONDERHEITEN DER EINZELNEN ROUTENPLANER
Anmerkungen:

GPSIES.COM
*wurde von Alltrails übernommen, wie es weitergeht, ist ungewiss
-Kartenaufbau langsam, klappt manchmal ab
*kann als Konverter zwischen verschiedenen +Navi-typen genutzt werden
*Grapphopper als Routingalgorithmus,
-Je mehr Zwischenpunkte schon gesetzt sind, desto langsamer funktioniert das Berechnen des nächsten
+aber lange Strecke ohne Zwischenpunkte in Sekundenschnelle
*Wegpunkte können ausgedünnt werden
*Intuitives Umschalten zwischen den verschiedenen Routingmodi und Lufluftlinienmodus, allerdings nur vor dem Setzen eines Punktes
*Routet nicht immer auf dem Radweg, wenn Nebenstraßen in ähnlicher Länge verfügbar
-Nur der letzte Zwischenpunkt kann jeweils gelöscht werden, ein Zwischenpunkt auf der Route nur durch verziehen, dadurch kann im Nachhinein kein Umschalten erwirkt werden
+Speichern des Track auf PC einfach
*Speichern auf Server möglich, aber nicht unbedingt nötig
+Sharing gut und einfach, erfordert allerdings Registrierung und Speichern des Tracks auf dem Server
Fazit: WAR MEINE EMPFEHLUNG trotz langsamen Kartenaufbaus

GRAPHHOPPER.COM
-Startet immer an der ersten geplanten Route, aber
+Superschnelles Berechnen der Route
+Schneller Kartenaufbau
*Bevorzugt im Tour-Modus die Radwege, aber zwingt nicht unbedingt auf RW, Modus im Nachhinein umschaltbar
*Wegpunkte mit Rechtsklick
*Zieleingabe von Punkt z Punkt möglich,
-muss aber auf linker Schaltfläche ein Pluspunkt angeklickt werden, sonst wird Strecke neu berechnet und bisheriges Ziel geht verloren
*nimmt im Tour modus in erster Linie Radwege, aber wenn es Parallelstraßen gibt, die kürzer sind, dann diese
+Gpx leicht runterzuladen, auswählbar als Track, Route oder Wegpunkt, ohne Registrierung
-keine Möglichkeit gpx in Karte hochzuladen
Fazit: Für erste Orientierung bei Radreisen: EMPFEHLUNG

CAMINARO:COM
*Start und Ziel mit Rechtsklick
-Umständlich: Plan a new tour- set as Start, man macht oft falsche Klicks, die müssen erst entfernt werden
-Berechnung der Strecke gerät manchmal in Endlosschleife, aber man erkennt das nicht, d.h, man weiß nicht, rechnet er noch oder ist er abgestürzt
-Nach einiger Zeit des Nichtbenutzens muss man neu laden
*Zum Umschalten auf anderen Modus Rundpfeil drücken
*im Tour-Modus Einstellung auf empfohlen-schnellste-kürzeste möglich (Nicht vergessen: fertig, dann Rundpfeil)
*routet im Tour-Modus „empfohlen” über lieber über 5 km Schotter als über eine 4 km längere asphaltierte Forststraße
-Breite Routenmarkierung wirkt unübersichtlich,
+aber gibt Steigungen an
-Seitenfeld unübersichtlich
*Als gpx erst nach „Create gpx” runterladbar
+viele gpx lassen sich in Karte laden und farblich unterschiedlich darstellen
+es lassen sich mehrere gpx gleichzeitig erstellen
+im Flachland ermittelte Höhenmeter entsprechen genau der barometrisch gemessenen Hm, allerdings nur an einer Tour getestet.
+Mittels Bikekitchen lässt sich aus Abschnitten ein Gesamttrack zusammenstellen
+Speichern des Tracks auch ohne Registrierung
+Archiescamping länderweise als gpx in Punktform darstellbar, parallel dazu kann man Strecken planen hilft beim Feintuning einer längeren Reise, z.B. um tageweise Etappen zu erstellen
*Strecke Leipzg-Budapest (ca. 850 km) zu lang, aber Litomeřice-Břeclav (350 km) ging noch
-Tour als Link zu teilen ist möglich, aber ein bisschen umständlich
*Um geplante Tour öffentlich zu machen (als Link) Registrierung erforderlich, dann nach „Create gpx” auf linker Schaltfläche „Tour speichern”-Fertig- dann „meine Touren”-Tour auswählen, Tour erscheint als Kleinbild auf Schaltfläche. Oben auf dem Kleinbild ist das „Teilen” Symbol.
Fazit: Für Feintuning einer Radreise: EMPFEHLUNG

MAPY.CZ
-Als Default ist Auto eingestellt, nicht vergessen, auf RR oder MTB umzuschalten
+intelligentes Einfügen von Wegpunkten auch vor und hinter dem Ziel, selbsterklärend,
-nimmt aber viel Platz auf rechter Seite in Anspruch, wird bei mehr als 4 Wegpunkten schon unübersichtlich
-Zum Zeichnen einer Strecke von Punkt zu Punkt unzweckmäßig, weil man auf rechter Seite immer erst runterscrollen muss, um dann vom Neuen auf „ ” zu klicken
+Schönes Kartenbild
+Bezeichnung der Radwege ohne kryptische Abkürzungen (wie bei OCM), muss allerdings reingezoomt werden
+Im Aerialmap Kartenmodus sind die Rad- und Wanderwege farblich gut zu erkennen
*Route anklickbar und verschiebbar
-Lässt sich im MTB-Modus nur schwer auf asphaltierte Forststraßen zwingen,
-im RR-Modus werden in Tschechien selbst sehr verkehrsreiche Bundesstraßen bevorzugt, auch wenn es parallel eine weniger verkehrsreiche Straße gibt,
-in Ungarn hingegen werden die einstelligen Hauptstraßen (auch solche ohne Radverbot) konsequent gemieden, auch wenn dabei eine 30 km längere Strecke herauskommt
*wenn es viele Wegpunkte gibt, muss man scrollen , um die Hm zu sehen
*Unter „export” kann gpx auch ohne Registrierung auf PC geladen werden
*Unter „Save” mit Registrierung auf Server gespeichert und dann „geshared” werden
*unter „Share” Weitergabe als fb, twitter oder e-Mail
*eigene, auf Server gespeicherte Strecken hochladbar, aber dazu ist Registrierung mit einer extra e-mail auf @seznam.cz notwendig (my maps/ places and routes)
Fazit: Am PC: GIBT BESSERES

Als Handy app :
-die Karte wird bei Aufzeichnung des Tracks nicht oder nur unzureichend nachgeführt
+die Karten zur Offlinebenutzung lassen sich per WLAN sowohl für ganze Länder als auch für Regionen, Bundesländer u.ä. separat runteladen,
+Nutzung nahezu selbsterklärend
-zum Planen von Routen Internet erforderlich
Fazit: EMPFEHLUNG zur offline-Darstellung der Karte auf dem Handy

OUTDOORACTIVE.COM
-Funktioniert nur nach Registrierung
-unübersichtlich, viel Werbung nimmt viel Fläche ein,
-alle möglichen Dinge werden zum Download angeboten, die nicht relevant sind
*um auf Routenplaner zu kommen: Obere Schaltfläche. Routen, dann erscheint Routenplaner *nimmt im Tour-Modus ziemlich konsequent die Radrouten
*Start- und Zielpunkt: Rechtsklick
*MTB-Routing baut zusätzlichen Berg ein, scheint irgendwelche gespeicherte Strecken zu benutzen, aber sicher nicht die kürzeste, möglichst über jede Bergkuppe,
*Asphaltierte Streckenabschnitte werden im MTB-Modus nach Möglichkeit vermieden, auch wenn dadurch die Strecke länger wird
*manche asphaltierte Straßen werden bei RR-Routing nicht erkannt,
-RR-Routing routet auch mal über unbefestigte Wege,
-Selbst im Road-bike Modus wird kürzere, verkehrsarme Strecke nicht erkannt
-RR und Tour Modus nutzt gleiche Strecken
-In Tschechien werden im Tour-Modus dreistellige Straßen nahezu konsequent vermieden
*OSM frei nutzbar, Topo-Landlarte (opentopo?) nur in Pro-Version,
*Luftlinien heißt Free Ruhthing, Wegen folgen heißt trail network, von Punkt zu Punkt umschaltbar,
*Um neuen Wegpunkt zu erstellen, muss erst links die Schaltfläche angklickt werden
Fazit: Für meine Zwecke UNBRAUCHBAR

KOMOOT.DE
-Spamt meine e-Mail voll
-Aufbau der Komoot-Karte (default) schneckenlangsam,
*Aufbau der OSM Karte etwas schneller.
*MTB Routing über Bergkuppen und Waldwege abseits der deklarierten Radrouten
+Tour-Modus nimm meist Asphalt, nur auf kurzen Stücken Waldwege
-Beim Verschieben der Karte kommt (weil so langsam) oft die Schaltfläche „neuer Wegpunkt”, muss erst weggeklickt werden
*Wegpunkte zwischendurch oder im Nachhinein zufügen (d.h. Ziel nacheinander erstellen möglich) heißt hier: „als neues Ziel”
*Zwischenpunkte setzen um die Route zu verschieben heißt bei Komoot: „zur Tour hinzufügen
-Wegpunkt löschen erscheint auf Schaltfläche nur wenn man rechts neben den Wegpunkt mit dem Cursor drauffährt
*Beim Anklicken des Höhenprofils erscheint Information über Straßentyp und Oberfläche
-Sprachnavigation kostenpflichtig
-erste Region ist kostenlos, aber Regionen relativ klein
+Interessante Dinge wie Denkmäler, Felsen Teiche u.ä. werden angezeigt
*Routinealgorithmus im RR-Modus ähnlich wie bei mapy
+Bei „Tour speichern” bestehen die Möglichkeiten als link, fb, twitter, e-mail
-Email über microsoft outlook
*gpx aus Tracksammlung hochladen funktioniert über „ ” auf oberer Schaltleiste
+lässt sich als Link ins Forum stellen, nicht nur über Fb oder Twitter
-Lässt sich nicht als gpx auf eigenen PC runterladen
Für meine Zwecke UNBRAUCHBAR

BIKEMAP.NET
-es erscheint erst jede Menge Werbung, aber in oberer Schaltleise gibt es „Routenplaner”
*Routingalgoritmus komisch, relativ lange Strecke
-OCM kostenpflichtig
-Größte Fernradwege werden angezeigt, aber schlecht sichtbar
+Benutzung intuitiv, auch das Runterladen des Tracks
*durch Klicken setzt man neuen Zielpunkt, Zwischenpunkte setzen kann man durch Ziehen der Route, ABER
-es lassen sich nur 26 Punkte einfügen von A-Z
-Lässt sich nur schwer auf Hauptstraße zwingen, will immer auf kleine Nebenstraßen oder nicht befahrbare Waldwege ausweichen, auch wenn man dazu eine Berg erklimmen muss.
-selbst nichtasphaltierte Fahrstraßen werden ausgeklammert, wenn parallel dazu ein nicht befahrbarer Walweg existiert
*Es gibt eine Schaltfläche ”Neue Route”, das bedeutet Zeichnen eines Tracks im Luftlinienmodus bzw. Hochladen eines Tracks aus der eigenen Tracksammlung und eine Schaltfläche „Routenplaner” zum Erstellen einer Route, das ist etwas verwirrend
*Um gpx auf Karte zu laden: „Neue Route”, dann upload gpx
-gpx auf PC herunterladen funktioniert nur nach Registrierung, wenn man vergessen hat sich anzumelden, muss man den Track neu erstellen
-gpx an Smartphon senden nur in Pro-Version
*um gpx auf Anbieterserver zu laden (nach Anmeldung) auf Speichern klicken, das ist versteckt unter dem Roadbook, scrollen erforderlich
+man kann die Browserzeile einfach über ctrl C- ctrlV direkt z.B. nach Facebook kopieren und so öffentlich machen, auch ohne Anmeldung
Fazit:GIBT BESSERES

RIDEWITHGPS.COM
-nur Englisch
-voll mit Werbung und „events usw.”
-nur nach Registrierung nutzbar, auch in der kostenlosen Starter-Version
-Nur eine Routingoption,
*routet über Nebenstraßen, kurzzeitig auch über Schotter. Routen sind eigentlich ganz gute Trekkingrouten
+Neuen Wegpunkt setzen einfach, nur anklicken
+Umschaltbar zwischen Luftlinien-Modus (Draw line) und Routenmodus (Follow roads) von Punkt zu Punkt
-Keine Möglichkeit, gpx auf PC runterzuladen
Fazit. Wenn es die Möglichkeit gäb,e gpx auf PC runterzuladen, wäre es eine Empfehlung

OPENROUTESERVICE.ORG
-Startet immer in Heidelberg, aber Kartenaufbau- und verschieben geht schnell
-Startet immer im Auto-Modus und kürzeste, zuerst auf Fahrrad und empfohlen umstellen!!!
*Im MTB-Modus „kürzeste“ ist länger als „empfohlen“
*Start und Ziel per Rechtsklick
*Durch Rechtsklick wird neuer Punkt gesetzt, dann Linksklick ob als Zwischenpunkt oder als neuer Zielpunkt
-nachräglich eingefügte Zwischenpunkte fügen sich nicht sinnvoll in die Route ein, es ist besser die ganze Route anzuklicken und zu verziehen
keine Radweg-Layer, nur OCM
+Intuitiv, lediglich für hoch und runterladen gibt es Symbole, aber die sind recht klein
+Ein von einer Tracksammlung hochgeladener Track kann entweder angezeigt (Toggle, dann aber nicht bearbeitet werden, oder importiert werden,
-Beim Importieren erscheinen jedoch im 5-15 km Abstanden Wegpunkte, die das Verschieben der Route erschweren. Wo die Route verschoben werden soll, müssen zuerst diese Wegpunkte manuell einzeln gelöscht werden.
+Oberfläche, Steigung kann angezeigt werden, auf entsprechende Farbe im Seitenfeld klicken, dann werden die entsprechenden Streckenabschnitte markiert
+Funktioniert ohne jede Anmeldung
+Wichtung „empfohlen-schnellste-kürzeste“ möglich
*Im RR-Modus lässt sich der Track nicht auf Feldwege zwingen, im MTB-Modus nicht auf Hauptstraßen, am besten im Modus Normal/empfohlen routen
*Zwischenpunkte lassen sich leicht nach Wunsch verschieben, man wird selten dazu gezwungen die Route auf einen bestimmten Weg zu zwingen, wenn man eine Route in bekanntem Terrain erstellen möchte
+Funktioniert ohne jede Anmeldung
+Link zur Route kann einfach „geshared” werden
Fazit: EMPFEHLUNG, aber Vorsicht bei den Höhenmetern

NAVIKI.ORG
+Funktioniert als onlineRP auch ohne Anmeldung
-Kartenaufbau- und verschieben langsam
-Verschiedene diffuse Kartenlayer
-Steht default auf Kartenlayer „Rückenwind“, das ist langsam, Umschalten auf OSM aber auch dann ziemlich langsam
+Bietet eine Alternativroute an, leichtes Wechsel der beiden Optionen durch Anklicken der Route
+Mehrere Routingoptionen (anstatt Tour hier Alltag, Freizeit)
*Macht Empfehlung für Rundroute
*zeigt km-Angaben voreingestellt alle 5 km
*in Option Freizeit werden „Sehenswürdigkeiten” mit eingeplant, dadurch wird Weg länger
kürzeste Strecke als Option
-kürzeste Route führt sowohl über Straßen mit Fahrradverbot als auch über Feldwege
*POIs lassen sich einblenden, aber solche Campingplätze werden eingeblendet, die gar nicht existieren. (Das scheint ein Grundproblem von OSM zu sein, wo auch wildcampinggeeignete Plätze als CP markiert sind.)
-Route springt hin und her, wenn man etwas verändern möchte, solange die Route nicht beendet ist
-lässt sich im MTB-Modus kaum auf den MTB-Radweg zwingen
-lässt sich im RR-Modus kaum auf asphaltierte Forststraßen zwingen
*Nimmt im Freizeit-Modus bevorzugt unbefestigte Waldwege
+Runterladen auf eigenen PC (Nur Symbol sichtbar oberhalb des Höhenprofils), und auf Handy-Naviki-app
*Sharing über fb und Twitter
Fazit: GIBT BESSERES

BROUTER.DAMSY:NET (Brouter Web-client)
*Läuft bei mir nicht unter Chrome, nur unter Firefox (habe allerdings uralten PC)
*Wichtig: „Latest” Version benutzen, erscheint beim Googeln nicht unbedingt an erster Stelle
+Schönes Kartenbild, schöner Radweg-Zusatzlayer
+viele andere Kartenlayer und Zusatzlayer auch darstellbar
+viele Nutzungsprofile, es besteht auch die Möglichkeit eigene Profile zu erstellen (das erfordert allerdings Kenntnisse, die ich nicht habe)
*Auf linker Seite auf Bleistift klicken, das ermöglicht den Beginn und das Beenden des Erstellens eines gpx.
*Wenn man Radweglayer wegklickt erkennt man den Typ des Weges
+Farbsättigung der Route einstellbar
-kein Einfügen von Wegpunkten im Nachhinein, aber Track lässt sich anklicken dabei entsteht neuer Wegpunkt
*Die Modi „Trekking“ und „Ohne Radweg“ unertscheiden sich in den Ortsdurchfahrten, hier ist „Ohne Radweg“ m.E. besser, getestet an Strecke Ilmenau-Lpz.
+Höhenmeter erscheinen realistisch, eher zu wenig als zu viel
+Erstellen der Punkte nacheinander möglich, derjeweils letzte Punkt lässt sich wieder löschen
-Seitliche Benutzerleiste nimm viel Platz in Anspruch , durch Klicken auf Karte verschwindet sie jedoch wieder
+Bei Export der Route (Runterladen auf PC erscheint ein sinnvoller Name mit km-Angabe, so etwa speichere ich meine Tracks sowieso
+Der so gespeicherte Name erschein, wenn den ich Track in Caminaro hochlade, während bei Graphhopper, gpsies viel deutlicher die Beschriftung graphhopper-Track erscheint, és die von mir gegebene Bezeichnung nur mit kleinen Buchstaben auf gruaem Hintergrund.
-kein Hochladen von Tracks aus der Tracksammlung in die Karte
-keine Möglichkeit des direkten Sharings
Fazit. EMPFEHLUNG für Touren, die nicht geshared weden müssen

BROUTER AUF HANDY (mit oruxmaps, funktioniert auch mit Locus)
*kürzeste und schnellste führen über gleiche Wege
-Benutzung gewöhnungsbedürftig (Start und Ziel müssen jeweils im Kartenmittelpunkt liege, dann Klick auf „ +”
+Nacheinander mehrere Punkte auswählbar, jeweils letzter kann mit „-„ gelöscht werden
-Track später nicht so leicht auffindbar, besondere Einstellungen in Oruxmaps nötig
*Höhenmeter und Profil über Option Routenstatistik ablesbar
+auf Kartendarstellung Steigung erkennbar bei Oruxmaps und Locus
+routet im Trekking-Modus am ehesten über ausgeschilderte Radwege, im RR-Modus auch über verkehrsreiche Straßen
-findet die kürzeste asphaltierte Strecke nicht (3 km kürzer und nur 50 Hm mehr, bei insgesamt ca. 700 Hm)
+Umschalten vom Trekking auf Rennrad-Modus nur über Starten der Brouter-App, direkt in Oruxmaps nicht möglich
*Ergebnis der Berechnung: Strecke identisch mit Brouter-Web-client, aber die Höhenmeter auf oruxmap sind viel mehr.
Fazit: EMPFEHLUNG , aber Vorsicht bei den Höhenmetern

MAPOMETER.COM
-nur eine nicht aussagekräftige Kartenoberfläche, andere (aber welche?) kostenpflichtig
+Einstellung der Trackfarbe, Sättigung, Breite
*Eingabe von Start und Zielpunkt über Anklicken auf Fenster
*Routet im „Cycling“-Modus sowohl über Bundesstraße als auch über Feldwege, scheint den kürzesten Weg zu nehmen, „Mountain Bike“ Modus identisch mit „Cycling“
-Kennt keine Radwege und routet deshalb anstelle dessen auf der Bundesstraße,selbst im MTB_Modus
nur eine, nicht aussagekräftige Kartenoberfläche, andere (aber welche?) kostenpflichtig
-gpx auf eigenen Computer runterladen sehr versteckt, erst nach Speichern auf dem Server *Auf der Listenfläche Auge anklicken, dann erschein rechts „Actions“, dort findet man den „Export“ button
*Hochladen vom PC auf Karte möglich, aber versteckt (account-my routes-import gpx)
+Verschiedene Möglichkeiten des Sharings
Fazit: GIBT BESSERES

GOOGLE MAPS
-zu viel irrelevante Dinge auf der Seite
-wenn ein Zwischenpunkt gerade ein Google-POI ist, erscheint dessen Webseite, das stört sehr
+3 Alternativstrecken werden angeboten, leicht umzuschalten
-viel zu unübersichtlich, vor allem das Hoch-und Runterladen von gpx
*In Ungarn keine Radoption
-Speichern auf eigenem PC nur über Schicken einer e-Mail möglich
*gpx aus eigener Tracksammlung von PC auf Karte hochladen möglich, aber versteckt
+mehrere gpx gleichzeitig anzeigbar und individuell einfärbbar
FAZIT: Für mich zu unübersichtlich, auch wenn vielleicht die Google-Karten an manchen Stellen genauer sind als die OSM

GMAP-PEDOMETER.COM
-Kartenaufbau schneckenlangsam
-Routet über schlecht bef. Waldweg
-Höhenmeter nicht ablesbar
Fazit: UNBRAUCHBAR

GPSWANDERN
*Routet im Fahrradmodus über Waldwege
*Zum Routing in Optionen „Autorouting an” einschalten
*Zum Speichern des Tracks oder der Route autorouting wieder ausschalten, ohne dieses ist Speichern deaktiviert.
-Bei gpx hochladen wird nur der erste Punkt genommen
FAZIT : Für meine Zwecke UNBRAUCHBAR

VIAMICHELIN
*Fahrradrouting auch über Waldwege
-keine Angabe der Höhenmeter
-Voll mit Werbung
+Alternativrouten werden vorgeschlagen
-keine Möglichkeit zum gpx
FAZIT : Für meine Zwecke UNBRAUCHBAR

MERRETEKERJEK.HU
*Funktioniert nur in Ungarn und dessen Nachbarländern
-Sprache nur ungarisch
+Umschalten zwischen zwei Kartenanzeigen (Straßenkarte und MTB-Karte)
+MTB-Karte mit gut erkennbaren Höhenangaben
-Dementsprechend erfolgt auch das Routing, kein Umschalten von Punkt zu Punkt möglich,
-kann nur durch das Setzen sehr vieler Zwischenpunkte eliminiert werden.
-Wenn es überwindbare Hindernisse gibt, gibt es keine Möglichkeit, die Route auf den vorgesehenen Weg zu zwingen
Fazit: Gut für Leute, die MTB-Touren in Ungarn und Nachbarländern planen möchten, für Radreisen gibt es Besseres

ALLTRAILS
+schöner eigener Kartenlayer
+mehrere gpx in karte hochladbar, verschiedene Farben einstellbar
-kann scheinbar nur Luftlinienmoduserts beim Hochladen wird daraus eine Route
-spamt meine e-Mail voll
UNBRAUCHBAR



HÖHENMETER
Wenn man eine Tour über das Setzen von Zwischenpunkten auf eine bestimmte Strecke zwingt, kann man die von den Routenplanern angebotenen Höhenmeter vergleichen. Alle hier angegeben Werte sind mit Vorsicht zu behandeln. Dieses Thema wurde schon mehrfach angesprochen, je nachdem welche Kartendaten, welche Algorithmen benutzt werden bekommt man halt unterschiedliche Ergebnisse.
Da ich momentan keine barometrischen Daten für die ausgewählten Strecken zur Verfügung habe, kann ich schlecht sagen, nur vermuten, welcher Routenplaner der Realität am nächsten kommt.
Auf diese Tatsache sollte man achten, wenn man eine Tour anbietet und nach den Höhenmetern gefragt wird.
In folgender Tabelle sind die von den verschiedenen RP angegeben Aufwärtsmeter für eine Mittelgebirgsstrecke eine Hügellandstrecke und eine Flachlandstrecke sowie ein Vergleich Budapest-Esztergom über verschiedene Strecken zu sehen. (Die Abwärtsmeter habe ich zwar notiert, aber sie geben keinen Zusatznutzen.)
Bei manchen RPn war es schwierig, die Route genau auf den von mir geplanten Weg zu legen, einige Hm können da schon mal daneben liegen. Ich habe jedoch versucht, zumindest die Stellen zu korrigieren, wo der Routenplaner die Route auf eine Nebenstraße am Hang versucht zu legen.

Höhentabelle (hier leider nicht möglich)

Ergebnisse:
ES ist gut zu erkennen, dass Graphhopper tendenziell immer zu viel Höhenmeter anzeigt. Openrouteservice und gpsies zeigen auch zu viel Hm an, wenn auch in geringerem Maße. Bikemap.net zeigt zumindest auf Flachstrecken definitiv zu wenig an, bei Bergen kommt bikemap dem Durchschnitt ziemlich nahe.
Brouter Web client zeigt zwar relativ wenig Hm an, scheint nach meinem Gefühl der Realität am nächsten zu kommen.
Komoot ist auch nahe am gefühlten Durchschnitt, aber hat bei Flachstrecke zu viele Hm. Mapy funktioniert gut, wenn es permanent einen Berg hinauf und dann wieder runter geht, bei Achterbahnen zeigt mapy zu viel an.
Am Handy bekomme ich auch immer mehr Hm, als erwartet. Das liegt vermutlich an der Kartenbasis, die ich benutze (openandromaps)

START UND ZIELPUNKT
Man sollte aufpassen, wohin man Start und Zielpunkt legt (oder diese probeweise ein wenig verschieben). Ein Verschieben um wenige hundert Meter kann eine ganz andere Route als Resultat ergeben (getestet mit mapy.cz)

Möhrenbach-Oberhof
Startpunkt Bahnradweg 36,9km 580 Hm über Ilmenau-Möchshof
Startpunkt Orsmitte 36,3km 610 Hm über Schobsetal-Dreiherrnstein
Entfernung der Startpunkte 600 m

Ilmenau -Arnstadt:
Start B4 Tankstelle 21,3km 300 Hm über Heyda-Reinsbergekm
Start B4 Tankstelle 23,8km 154 Hm über Moortal-GeraRW
Entfernung der Startpunkte 50 m (man kann leicht den genauen Wechselpunkt finden)

Ilmenau Eisfeld:
Start Goethepark: 45,8km 689 Hm IlmRW-Allzunah-RennsteigRW-WerraRW
Start Gymnasium: 40,6km 763 Hm Schobsetal-DHS_RennsteigRW-WerraRW
Start Tennisplätze: 37,9km 623 Hm GabelbachRW-DHS-RennsteigRW-WerraRW
Entfernung der Startpunkte 500 m

Leipzig-Wittenberg
Start Coppiplatz: 85,1km 187 Hm über Delitzsch-Goitzsche-Zsornewitz-Radis
Start Coppiplatz 81,2km 435 Hm über Radweg Berlin-Leipzig
Entfernung der Startpunkte 500 m
Nach oben   Versenden Drucken
#1395595 - 08.08.19 14:47 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: martinbp]
Stevie_81
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Ganz toller Bericht!
Unterwegs mit einem Rohloff-Steinbock-Bike
Nach oben   Versenden Drucken
#1395625 - 08.08.19 19:34 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: martinbp]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 22341
Der Wahnsinn. Ach nein, eine wissenschaftliche Abhandlung sollte es nicht werden.....lachbravo
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1395633 - 08.08.19 20:46 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: martinbp]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5731
Hut ab vor dieser Arbeitsleistung, da bleibt einem erst mal die Luft weg.

Trotzdem: bloß mal als Gedankenspiel gesetzt den Fall, mir würde einer eine 45er Wumme an die Schläfen halten mit den Worten : "Sag hierzu sofort was Kritisches, sonst ...." , dann würde ich Folgendes stammeln:

- die negative Bewertung von Komoot kann ich nicht nachvollziehen
- die positive Bewertung des umständlichen GPsies kann ich nicht nachvollziehen
- die Vergleichsmaßstäbe sind sehr unterschiedlich (z.B. mal interessieren Kosten, mal nicht)
- das hier vielbenutzte "Basecamp" fehlt
Nach oben   Versenden Drucken
#1395635 - 08.08.19 21:17 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: martinbp]
HelmutHB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1274
Hallo Martin,

aufgrund des Umfangs habe ich deinen Beitrag erstmal nur überflogen. Aber auf jeden Fall schon mal VIELEN DANK! bravo

Gruß, Helmut
Nach oben   Versenden Drucken
#1395652 - 08.08.19 23:15 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: schorsch-adel]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2265
In Antwort auf: schorsch-adel
- das hier vielbenutzte "Basecamp" fehlt
fehlte mir im ersten Augenblick auch; aber es geht ja hier um Online-Routenplaner.

Gruß Rolf
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages
Nach oben   Versenden Drucken
#1395675 - 09.08.19 09:21 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: schorsch-adel]
martinbp
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2391
Hallo Schorsch,

danke für deine Anmerkungen. Der Beitrag sollte ja auch dazu nutzen,dass die Forumsmitglieder einen Denkanstoßbekommen, was jetzt statt Alltrail-gpsies noch möglich wäre. Und der Beitrag sollte zur Diskussion herauafordern.

Wer immer nur ein oder zwei RP benutzt, der kennt diese natürlich viel besser, und nutzt sie intuitiv. Da wird sicher der eine oder andere noch nützliche Informatione hinzufügen könne, oder auch Korrekturen anbrigen, wo ich Fehler gemacht habe, oder etwas übersehen habe.

Ich habe meist für Touren in MItteleuropa gpsies, caminaro, graphhopper und in Ungarn merretekerjek benutzt. Andere RP nur dann, wenn jemand einen Track veröffentlichen wollte, den man anders nicht sichtbar machen konnte. Im Rahmen meiner "Spielereien" hat sich auch meine eigene Einstellung geändert. Brouter (am PC) und Openrouteservice hatte ich bisher gar nicht auf dem Schirm, gpsies werde ich nicht mehr benutzen.

Komoot: es ist meine subjektive Wertung, dass andere das ganz anders sehen, ist völlig normal. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass ich zum Ausprobieren jetzt keine Bezahloptionen nutzen wollte, und deshalb vielleicht nicht alles nutzen konnte.
Andererseits habe ich nur im Rahmen dieser Vergleiche begonnen, Komoot überhaupt mal zu testen. Ich weiß, dass viele mit der App navigieren, auch auf dem Handy. Das habe ich aber nie ausprobiert, weil ich mit meiner Kombination oruxmaps-openandromaps-brouter-Archies alles abdecken kann, was ich unterwegs brauche, ohne online sein zu müssen.

gpsies: für mich war beim Planen einer Route von Punkt zu Punkt die Möglichkeit des Umschaltens zwische Luftlinie-Rennrad-MTB-Tourerad-Fußganger der größte Vorteil, den kein anderer RP bieten kann (es ist nicht ausgeschlossen, dass ich mich da irre, dann bitte ich um Korrektur) Dafür habe ich den langsamen Kartenaufbau und die Notwendigkeit des häufigen Umschaltens zwischen Vollbild und "Kleinbild" in Kauf genommen.

Kosten: ich habe während des Ausprobierens die Frage der Kosten nicht bewerten wollen. Vor allem, weil jeder kostenpflichtige RP für etwas anderes Kosten erhebt.

Basecamp: davon habe ich einfach keine Ahnung. Ich hatte vor einigen JAhren mal ein Nüvi, und habe damals viele Nerven wegen der Garmin-Software verloren. Ich weiß um die Nachteile der Handy-Navigation (und weiß, wie ich sie mit meinem Lenovo A859 kompensieren oder einschränken kann), dennoch werde ich mich nie wieder auf Garmin einlassen. Es ist aber völlig klar, dass andere damit gute Erfahrungen haben, vor allem wenn sie ein Garmin-Endgerät benutzen wollen.

VG aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1395676 - 09.08.19 09:24 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: Wuppi]
martinbp
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2391
Ist BAsecamp keiner? Bezüglich BC kann ich nicht mitreden, vor Jahren habe ich damit mal rumgespielt und es dann entrnervt wieder gelassen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1395680 - 09.08.19 09:50 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: martinbp]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2430
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: martinbp
Ist BAsecamp keiner?
Basecamp ist nach meinem Verständnis ein Offline-Planer, d.h. die Daten liegen auf dem PC und die Route wird auf dem PC berechnet und das Routing funktioniert auch ohne Internetverbindung.

Ansonsten bin ich beeindruckt von dem Aufwand, den du getrieben hast. Schade nur, dass das mit der Formatierung hier nicht so geklappt hat. Vielleicht kannst du ja noch auf eine PDF-Version verlinken.

Deine Analyse und auch die Diskussionen um AllTracks zeigen, dass kaum ein Tool auf allen Gebieten punkten kann: Routing, Speichern der Strecken, Teilen der Strecken. Vielleicht sollte man sich von der Vorstellung lösen, dass es ein Tool gibt, dass alle drei Bereiche gleich gut erledigt, und zwei Tools nützen, eines zum Planen und ein anderes zum Speichern und Teilen. Dann kommen auch Offline-Router und Routenportale ins Spiel, die selbst gar keine Routingfunktion haben, wie z.B. Wikiloc.

Bei den Online-Routern habe ich in deiner Analyse cycle.travel vermisst, wo ich mir oft ein "Zweitmeinung" als Ergänzung zu BRouter einhole.
Nach oben   Versenden Drucken
#1395682 - 09.08.19 10:05 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: martinbp]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10523
Basecamp ist eindeutig eine "Offline-Version", die mit einigen Verbesserungen wirklich gut wäre. Meine Vorgehensweise ist, dass ich mit z. B. Naviki die lange Gesamtstrecke schon grob plane (Start- und Endpunkt sind bekannt und durch "Ziehen" des Tracks auf Zwischenziele erhalte ich den ungefähren Verlauf). Lange Strecken ohne viele Zwischenpunkte kann Basecamp nicht berechnen, während Naviki hier sehr schnell arbeitet. Dieser Track wandert dann in Basecamp und dient als "Orientierung" für eine Route, die ich dort gründlich unter Berücksichtigung kleiner Wege, offizieller Radstrecken usw. Punkt für Punkt vorantreibe. Das geschieht dann manchmal über Wochen, was mir die Planung mit Software auf dem PC sympathischer macht. Zwischendurch sehe ich mir gerne das vorläufige Ergebnis als Track auf Caminaro an, weil ich dort auch andere Karten einblenden und die StreetView-Funktion für viele Länder sehr gut nutzen kann.

Für die schnelle Planung eines Tagesausflugs verwende ich durchaus direkt Caminaro oder auch GPSies.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1395687 - 09.08.19 10:36 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: Keine Ahnung]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19971
Basecamp ist gut zur Verwaltung und Bearbeitung der eigenen Strecken. Das Routing ist aber unter aller Sau, da gibt es mittlerweile wahrlich besseres.

Strecken zu planen mache ich mittlerweile fast ausschlielich mit Brouter Web. Und fürs die Bearbeitung und Verwaltung importiere ich sie in Basecamp.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1395700 - 09.08.19 11:15 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: Toxxi]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10523
In Antwort auf: Toxxi
Das Routing ist aber unter aller Sau ...


Das würde ich so nicht sagen wollen. Was wirklich deutlich besser sein könnte, ist der Komfort beim Planen. Hier gibt es tatsächlich Besseres. Ich kann aber bei Basecamp jederzeit von Punkt zu Punkt die Routingpräferenzen frei einstellen und ändern. So kann ich mich z. B. auch einmal per Luftlinie quer über einen Platz bewegen, bei dem mich andere Einstellungen immer wieder auf Umwege zwingen wollen. Mit Hilfe der Tastenkombinationen wird das Hin- und Herschalten zwischen "Punkt verschieben", "Punkt einfügen", "Karte verschieben" usw. erträglich. Es könnte aber besser gelöst sein. Leider investiert Garmin keinerlei Arbeit mehr in Basecamp und so ist man auf den "Status quo" angewiesen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1395719 - 09.08.19 12:32 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: Keine Ahnung]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19971
In Antwort auf: Keine Ahnung
In Antwort auf: Toxxi
Das Routing ist aber unter aller Sau ...


Das würde ich so nicht sagen wollen.

Doch, das würde ich nach wie vor so stehenlassen. Ok, es hängt zu sehr von der Qualität des verwendeten Kartenmaterials ab. Aber OSM hat leider oft Fehler, seien es nicht verbundene Straßen, falsche gelabelte Straßen etc. Insbesondere das Routen langer Strecken (>50 km) führt zu völlig absurden Ergebnisse, von mehreren hundert km ganz zu schweigen.

Die Online-Planer benutzen m.E. separates Datenmaterial für das Routing und routen nicht direkt auf der Karte (quasi wie ein Autonavi). Deshalb sind die naturgemäß besser.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1395720 - 09.08.19 12:33 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: martinbp]
Igel-Radler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1310
Lieber Martin,

erst einmal herzlichen Dank für deine Aufstellung, die mir sehr weiterhilft.

Ich war bisher bei GPSIES registriert, es war das beste bei Kombinationen von Luftlinien- und Wege-Routing, war ganz toll beim Konvertieren von Track-Formaten (da benutze ich jetzt GPSBABEL lokal auf dem PC) und das "Sharen" von Strecken ging gut (da will ich jetzt deiner Empfehlung OpenRouteService folgen). Ich will mich - wie wohl einige andere - allerdings von GPSIES abmelden, weil mir die Datenweitergabe in die USA nicht passt und der neue Dienst mir auch in einigem nicht gefällt.

Zu möglichen Alternativen:

Routing: Zum Planen von ein- und mehrtägigen Touren benutze ich BRouter (die beste URL ist übrigens http://brouter.de/brouter-web/, die offizielle Version), weil ich meine speziellen Bedürfnisse (wenig Höhenmeter, keine Stufen, bevorzugt Aphalt) hier in einem speziellen Profil hinterlegen kann.

Konvertieren: GPSBabel (lokal auf dem PC, kaum noch erforderlich, OSS)

Sharing: ? (hier will ich deiner Empfehlung OpenRouteService folgen)

Drucken: Mein Favorit war bis jetzt MapLine, das ist aber leider zur Zeit nicht nutzbar;, ich habe aufgrund deiner Empfehlung für mich umap.openstreetmap.fr als beste Alternative gefunden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1395726 - 09.08.19 13:09 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: Toxxi]
Igel-Radler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1310
In Antwort auf: Toxxi

... Die Online-Planer benutzen m.E. separates Datenmaterial für das Routing und routen nicht direkt auf der Karte (quasi wie ein Autonavi). Deshalb sind die naturgemäß besser.


Lieber Thoralf,

genau das Gegenteil ist der Fall. BaseMap routet eher wie ein Autonavi, d.h. Höhenmeter sind ihm egal. Online-Router benutze das OSM-Datenmaterial, ignorieren aber u.U. manche Merkmale (wodurch sie in manchen Ländern die Zuverlässigkeit erhöhen), oder sie benutzen - wie BRouter - zusätzlich Höhendaten, die für die meisten Radfahrer extrem relevant sind.

Google Maps und Autonavis benutzen hingegen kommerzielles Kartenmaterial (Navteq oder TeleAtlas), sind sehr zuverlässig beim Berechnen von Routen für Autos (oft auch bei Staus), aber sehr schlecht beim Routen für Fahrräder, weil die kommerziell erhältlichen Daten kaum Radwege und schon gar keine Höheninformationen beinhalten.

Gruß

Igel-Radler
Nach oben   Versenden Drucken
#1395740 - 09.08.19 13:57 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: Igel-Radler]
uiop
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 159
Hallo Igel-Radler,

In Antwort auf: Igel-Radler

Drucken: Mein Favorit war bis jetzt MapLine, das ist aber leider zur Zeit nicht nutzbar;, ich habe aufgrund deiner Empfehlung für mich umap.openstreetmap.fr als beste Alternative gefunden.


wie kann man denn bei umap drucken? Ich habe keine Funktion zum herunterladen eines pdf's oder Ähnliches gefunden. Muss man vielleicht angemeldet sein?
Grüße Clemens
Nach oben   Versenden Drucken
#1395743 - 09.08.19 14:03 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: Igel-Radler]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2430
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Igel-Radler

Sharing: ? (hier will ich deiner Empfehlung OpenRouteService folgen)
Nur damit keine falschen Erwartungen geweckt werden: Beim Sharing über OpenRouteService wird nicht der Track geteilt sondern ein Link auf den OpenRouteService-Online-Router mit den Routingparametern, d.h. Start- und Endpunkt, ggf. festgelegte Zwischenpunkte, Einstellungen. Klickt der Empfänger des geteilten Links auf den Link, dann wird der Online-Router aufgerufen und die Strecke erneut berechnet. Es ist nicht auszuschliessen, dass die so berechnete Route anders verläuft als die zum Zeitpunkt des Teilens berechnete Route. Das kann passieren, wenn sich die Kartendaten in der Zwischenzeit geändert haben oder der Routingalgorithmus verändert wurde.
Nach oben   Versenden Drucken
#1395749 - 09.08.19 14:11 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: Axurit]
martinbp
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2391
Hu, danke für die Information.
Das wusste ich leider nicht, ist aber nachvollziebar.

Also als Ersatz für die gpsies-Tracks nicht sinnvoll. Aber vielleicht, wenn ich eine geplante Route mit meinen Mitradlern innerhalb eines kurzen Zeitfensters (max. eine Woche) sharen möchte. Wenn dann eben innerhalb dieser Woche ein Veränderung erfolgen sollte, dann haben wir halt Pech gehabt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1395750 - 09.08.19 14:13 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: uiop]
martinbp
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2391
um umap nutzen zu können, eigene Karten erstellen zu können, links sharen zu können, kommt man leider auch hier um eine Anmeldung nicht herum.
Nach oben   Versenden Drucken
#1395753 - 09.08.19 14:21 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: uiop]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2430
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: uiop
wie kann man denn bei umap drucken?
Umap ist ein Tool, mit dem man Geodaten interaktiv im Browser darstellen kann. Wenn man die angezeigte Karte und die darauf dargestellten Daten ausdrucken möchte, kann man dazu die Druckfunktion des Browsers benutzen oder über das Betriebssystem einen Screenshot erstellen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1395754 - 09.08.19 14:24 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: martinbp]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11231
Hallo Martin,
vielen Dank für deine umfassende Recherche, die mich in ihrer Vielfältigkeit darin bestärkt, mich auf keinen der genannten Planer zu verlassen. Wie soll irgendein Algorithmus auch wissen, was ich möchte.
Daher ist und bleibt für mich der beste Routenplaner dieses Forum, und ich möchte an Hand eines Beispiels meine Gründe und Vorgehensweise erklären.

Um diese Fragerunde zu starten Bayern lockt.......... (Länder) habe ich mir grob überlegt, was ich möchte und mir übers Wiki, diversen Radroutenplanern wie Bayernnetz und Bergfex Strecken ausgesucht, die zum Download bereitstehen. Dabei halte ich mich fast ausschließlich an offizielle Wege und nicht an irgendein Sammelsurium von Strecken, die Hansels irgendwo hochgeladen haben. Daraus stricke ich mir mit BaseCamp einen Track zusammen, den ich als Grobplanung benutze. Für die Bayerntour dauerte das ca. 3 Stunden und ich war fertig.

Erst dann hab ich den Track zu GPSies hochgeladen und hier zur Diskussion gestellt. Arnulf macht es ähnlich.
Nach etlichen Beiträgen und Hinweisen sah die Strecke dann in Teilbereichen völlig anders aus. Diese Arbeit erledigt BaseCamp auf hervorragende Weise. Ich kenne kein Programm, mit dem ich Routen so schnell in Tracks wandeln, verbinden und kürzen kann. Den in BaseCamp erstellten Track lies ich dann über GPSies neu berechnen, da BaseCamp oder die heruntergeladenen Track gelegentlich wenig oder gar keine Höhendaten liefern.

Nun gut. Aus der Planung entstand eine Reise, ein Reisebericht und wunderbare Erlebnisse. Bayern lockt…. I & II Neuss . Regensburg (Reiseberichte)

GPSies war bis zum Forumstreffen in Berlin für mich DAS Planungstool überhaupt. Erst cyclist hat mir die Geheimnisse von BaseCamp erklärt. Seitdem benutze ich gar keinen Online-Routenplaner mehr. lach

Stand heute:
Die Grobplanung erledige ich wie bisher. Anschließend schiebe ich den Track ohne Anmeldung zu Caminaro.com und überprüfe, wie und wo es einfacher, interessanter oder besser rollen könnte. Das beste Tool ist für mich der Geländemodus, der mir so manche Quälerei erspart hat. Die einklappbaren Layer für Rad- und Wanderwege sind zudem genial.
Im Reisebericht zur Bayern-Tour habe ich die Strecke neu verlinkt, da ich als BackUp und zum "sharen" vorläufig caminaro nutze. Bayern lockt, bei Caminaro
Dabei bleibe ich, bis ich eine bessere Möglichkeit gefunden habe, Tracks mit anderen zu teilen, was mir für gemeinsame Ausfahrten sehr wichtig ist. In Koomot habe ich eine einzelne Strecke hochgeladen. Spam bekomme ich nicht. Trotzdem will ich da nicht mitmachen.

LG
Jürgen

Eines habe ich noch vergessen: Versuche mal mit irgendeinen Planer von Aachen nach Burg Reuland zu routen. Die Vennbahn findet keiner. lach
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +

Geändert von Juergen (09.08.19 14:27)
Nach oben   Versenden Drucken
#1395758 - 09.08.19 14:39 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: Juergen]
silbermöwe
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 307
Moin Jürgen,
"Eines habe ich noch vergessen: Versuche mal mit irgendeinen Planer von Aachen nach Burg Reuland zu routen. Die Vennbahn findet keiner."

Ein Versuch:

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=von+Aachen+nach+Burg+Reuland grins

LG
Dirk
(demideTira)
Nach oben   Versenden Drucken
#1395759 - 09.08.19 14:40 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: Igel-Radler]
martinbp
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2391
Auf meinem Uralt-PC mit Windows Xp und Chrome bekomme ich brouter überhaupt nicht angezeigt, die Karte erscheint nicht, nur die Menüleiste. Mit Feuerfuchs funktioniert es, das was ich bentzt habe, die .damsy Version erscheint rein äußerlich erst einaml genauso, wie die von dir verlinkte. Beim Gugeln unter Firefox war halt die .damsy version die erste, die funktionierte.

Konvertieren tue ich eigentlich gar nicht mehr, arbeite nur mit gpx. Wenn, wie gerade jetzt, jemand eine Tour als kml ertsellt hat, kann ich sie genauso in oruxmaps sichtbar machen. Wenn ich unbedingt konertierne möchte, dann habe ich noch den schneckenlangsamen Routekonverter.

Bei umap kann man meines Wissens die einzelnen Streckenabschnitte innerhalb eines Kayaes nicht unterschiedlich einfärben, das geht immer nur für einen ganzen Layer. Deswegen beutze ich zuerst Caminaro bike kitchen (um z,B. die Strecken mit ahnlicher Oberfläche, die aber nicht zusammenhängen), in einem Track zu vereinen. Den kann ich dann in umap in einen Layer einfügern, und das Aussehen des Layers meinen Wünschen entsprechend gestalten. Wenn ich später einen neuen gpx in diesen LAyer einfüge, oder per Hand eine Strecke von Punkt zu Punkt zeichen, passen diese vom Aussehen her.
Zwei Beispiele was umap kann (leider erscheint nicht auf Anhieb der Kartenauschnitt, wo etwas zu sehen ist, an muss dorthin verschieben, einal nach Mitteldeutschland, einmal nach Ungarn

Sommertour 2019
http://u.osmfr.org/m/252563/
Nach oben   Versenden Drucken
#1395762 - 09.08.19 14:46 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: silbermöwe]
martinbp
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2391
Dein Link zeigt mir zuerst die Autoroute an, wenn ich das bemerke, kann ich aber auf Fahrradmodus umstellen. Und dann geht es tatsächlich über den VennbahnRw soweit ich das auf Googlemaps erkennen kann.
Hier in Ungarn funktioniert der google-Fahrrad-Modus überhaupt nicht (ist inaktiv) so dass ich Google für mich erst einmal ausschließen muss, ganz zu schweigen von den anderen Dingen, die mir bei Google unsympathisch sind..
Nach oben   Versenden Drucken
#1395763 - 09.08.19 14:47 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: Igel-Radler]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19971
Ah danke, das war mir so nicht klar. Basecamp ist extrem intolerant gegenüber Kartenfehlern und falschen Markierungen. Es routet völlig absurde Umwege, um 20 m Kopfsteinpflaster oder 500 m Bundesstraße zum umgehen. Einstellen kann man da nur sehr wenig. Ja, es gibt Optionen, aber funktionieren tun sie nicht so, wie sie sollen.

Brouter finde ich gerade zu vorbildlich, was das angeht. Schnelle Berechnung und Route einfach per Mausklick zu ziehen. Für die Offline-Version von Brouter muss man sich irgendwelche Daten runterladen (im GB-Bereich). Deshalb dachte ich immer, dass der ohne Karte nur mit diesen Daten routet.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1395765 - 09.08.19 14:56 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: Axurit]
uiop
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 159
Alles klar. Ich habe gehofft, man könnte da einfach auch mehrseitige pdfs mit Legende usw. automatisch erstellen lassen.

Ich sehe gerade, dass es inzwischen eine Menge Möglichkeiten gibt:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/OSM_on_Paper

Hier kann man sogar umap dateien hochladen und daraus pdf-Karten machen.
Grüße Clemens
Nach oben   Versenden Drucken
#1395766 - 09.08.19 14:59 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: Axurit]
martinbp
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2391
In Antwort auf: Axurit

Bei den Online-Routern habe ich in deiner Analyse cycle.travel vermisst, wo ich mir oft ein "Zweitmeinung" als Ergänzung zu BRouter einhole.


Das kannte ich-kenne ich nicht- aber ich werde es mir auf alle Falle anschauen. Ich erhebe auch keine Anspruch darauf, alle einigermaßen bekannten Routenplaner getestet zu haben. Normalerweise hat jemand hier im Forum oder auf einer ungarischen Fahrrad-Facebook-Seite einen Routenplaner erwähnt, und meistens schaue ich ihn mir dann kurz an. Wenn er einigermaßen intuitiv zu benutzen ist, spiele ich ein bisschen damit herum, wenn nicht, wird er aus meinem Gedächtnis gelöscht.

Habe deine Link gerade mal angeklickt, gefällt mir auf den ersten Blick sehr gut. Was mir besonders gefällt, ich sehe sofort ob ein Streckenabschnitt asphaltiert oder nicht asphaltiert ist. Wie gut die Oberfläche dann ist, kann man ja mit anderen Mitteln herausfinden. Vielen Dank
Nach oben   Versenden Drucken
#1395767 - 09.08.19 14:59 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: martinbp]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11231
In Antwort auf: martinbp
Dein Link zeigt mir zuerst die Autoroute an, wenn ich das bemerke, kann ich aber auf Fahrradmodus umstellen. Und dann geht es tatsächlich über den VennbahnRw soweit ich das auf Googlemaps erkennen kann.
Aber nur rudimentär schmunzel So ist es besser Klick
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1395768 - 09.08.19 15:03 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: uiop]
martinbp
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2391
Ausdrucken von Karten war für mich bisher nicht nötig, deshalb hatte ich auch an den Anfang meines Beitrages eingefügt: "Womit ich mich nicht beschäftige". Inkatlas hatte ich mal ausprobiert, aber nur zur Probe wollte ich kein Geld ausgeben, in der kostenlosen Version war es für meine Zwecke nicht ausreichend. Zum Ausdrucken von Karten gabe es im Forum mal eine Faden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1395769 - 09.08.19 15:08 Re: Vergleich Online-Routenplaner [Re: Juergen]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11231
In Antwort auf: Juergen


Eines habe ich noch vergessen: Versuche mal mit irgendeinen Planer von Aachen nach Burg Reuland zu routen. Die Vennbahn findet keiner. lach
Ich muss mich korrigieren. http://brouter.de/brouter-web/ findet die Vennbahn auf Anhieb. peinlich
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 6  1 2 3 4 5 6 >


www.bikefreaks.de