Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (georider, 1 unsichtbar), 10 Gäste und 335 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26985 Mitglieder
90890 Themen
1396902 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3313 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 6 von 7  < 1 2 3 4 5 6 7 >
Themenoptionen
#1392190 - 11.07.19 22:55 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: marieausparis]
habediehre
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1102
Noch was zu den Naben:

- Wenn Du die bestehende Nabe doch nicht weiter verwendest, könntest Du für hinten auch gleich eine Nabe mit Scheibenflansch ordern.

- Bei den diversen gebrauchten Shimano-Naben, die ich schon in den Fingern hatte war meine Beobachtung, dass die günstigen Typen (STX, Deore, Acera u.ä.) eher von Lagerschäden betroffen waren als die Teureren (LX aufwärts). Vlt. doch nicht so gut gedichtet, Lagerspiel nicht präzise eingestellt (häufig zu fest), höhere Fertigungstoleranzen, keine Ahnung. Außerdem sind alle Shimano-Naben häufig nur sehr sparsam gefettet. Letztlich lohnt es sich also auch bei Neuware, die Lager zu öffnen und zu kontrollieren.

Gruß Ekki
Nach oben   Versenden Drucken
#1392192 - 11.07.19 23:19 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: Sickgirl]
marieausparis
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 43
Kurz eingestreut, den Rest schaue ich mir morgen nach einer genaueren Recherche noch einmal an:
Disc 6-Loch oder Centerlock, was ich häufiger bzw. wahrscheinlicher nützlich in der Zukunft?

Einspeichen habe ich zwar über selbst machen nachgedacht und würde das notfalls auch machen, aber eigentlich hatte ich an z.B. Kurbelix gedacht. Das limitiert dann natürlich die Freiheitsgrade, für das Vorderrad habe ich bisher z.B. die Kombi mit
- Ryde Andra 40 UP
- Ryde Andra 30
- Ryde Zac2000 (Infos zu den Speichen etwas unklarer als bei den anderen)
zur Auswahl gefunden.

HR-Gepäckträger: Habe schon einen, zwar Baumarktware, aber mit tieferer Strebe, 4 Anschraubpunkten und bisher treu, auch mit Gepäck. Den behalte ich erst einmal, deshalb stand der nicht in der Liste.

Geändert von marieausparis (11.07.19 23:22)
Nach oben   Versenden Drucken
#1392198 - 12.07.19 06:22 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: marieausparis]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1809
Es geht doch immer noch um das Rad auf diesen Bildern? Hast du dich bzgl. der Lackierung des Rahmens schon zu einer Lösung entschieden?
Nach oben   Versenden Drucken
#1392203 - 12.07.19 07:18 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: Axurit]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6181
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Axurit
Es geht doch immer noch um das Rad auf diesen Bildern? Hast du dich bzgl. der Lackierung des Rahmens schon zu einer Lösung entschieden?

Völlig überflüssig!
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1392204 - 12.07.19 07:21 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: marieausparis]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6181
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: marieausparis

- Ryde Andra 40 UP
- Ryde Andra 30
- Ryde Zac2000 (Infos zu den Speichen etwas unklarer als bei den anderen)
zur Auswahl gefunden.


Falls Du auch das HR erneuerst:
Wäre praktisch, hinten und vorne gleiche Felge und Speichenzahl zu haben- 32er reichen sicher für Dich, aber 36 sind verbreiteter ...

Wenn Du das HR weiter verwenden möchtest:
Durchchecken (lassen)!!
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1392207 - 12.07.19 07:46 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: panta-rhei]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4678
Meiner Meinung nach ist das inzwischen genau andersrum
Nach oben   Versenden Drucken
#1392209 - 12.07.19 07:52 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: Sickgirl]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7880
Kommt wohl darauf an, wo man ist...
Wintertreffen 2020 - Forumstouren - Kettentest - Reiseradlertreffen Berlin
Leben ist was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1392210 - 12.07.19 07:52 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: panta-rhei]
marieausparis
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 43
Lackierung werde ich wohl nichts machen.

Zu welcher der drei genannten Felgen würdet ihr denn raten? Ich gehe davon aus, dass eine schwerere Felge das Gefährt träger macht, die Speichenzahl dafür aber nicht ganz so wichtig ist, ist das richtig? Dann würde ich nämlich eher 36 Speichen nehmen, 32 mit dem PS PD8 NaDy habe ich nämlich noch nicht fertig eingespeicht gefunden.
Warum andersrum, um am VR Gewicht zu sparen mit leichterer Felge bzw weniger Speichen?

Geändert von marieausparis (12.07.19 07:54)
Nach oben   Versenden Drucken
#1392212 - 12.07.19 08:01 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: marieausparis]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4067
Hallo Marie!

Deore V-Brakes sind gut, schmeiß nur gleich die Bremsbeläge weg und ersetze sie durch weiche eines anderen Herstellers. Welcher, wird nicht sehr wichtig sein, nur weich müssen sie sein. (Das selbe Problem hatte ich mit den Originalbelägen der Avid. Was die sich dabei denken, solche Felgenmörder zu verbauen, kann ich nicht einmal erraten.) Auf meinen Rädern laufen welchen von BBB mit gutem Erfolg. Bei ganzen Bremsklötzchen verwende ich gerne welche von Fuxon, die kosten fast nichts und tun es genau so wie teure. Das ist aber Geschmackssache.

32 versus 36 Speichen: Bei deinem Gewicht wird es ziemlich egal sein, wichtiger ist die Qualität der Einspeichung. Die meisten Radmechaniker speichen mit zu wenig Spannung ein, das spart Zeit. Ob Doppeldickendspeichen oder nicht, kannst du dir aussuchen. Auch da gilt: Die Einspeichung ist wichtiger als die Speichen.

Felgen: Zac 2000, Zac 421, Sputnik, Andra, es werden alle für dich passen. Wenn du nicht gerade eine Weltreise machen willst, könntest du als Kompromiss die Zac 421 nehmen, die ist etwas breiter als die 2000-er und nur wenig schwerer. (Auch am Liegerad habe mit der Zac 2000 keine Probleme, und Rad und ich sind sicher schwerer.) Wenn es beim Neuaufbau ohnehin egal ist, würde ich 36 Speichen nehmen. Der Gewichtsunterschied ist minimal.

Ich würde beim neu Einspeichen unbedingt eine neue Hinterradnabe nehmen. Je nach Modell kostet sie nicht die Welt, wie z.B. die Shimano XT. Die Möglichkeit, eine Scheibenbremse montieren zu können, ist ausgesprochen gescheit. So bleibst du flexibel. Welche der Aufnahmen besser ist weiß ich nicht.
Beim Preis kannst du bei Naben bis Ende nie gehen, nötig wird es nicht sein. Auf den Tourenrädern fahre ich die XT als Kompromiss, auch wenn es natürlich viel bessere Naben gibt. Sie kostet nicht viel und ist, von wenigen erratischen Serien abgesehen, stabil. Stelle nur unbedingt das Lagerspiel selbst ein, das machen Radhändler so gut wie nie. Die Maschine kann das nicht und sorgt so für viel zusätzlichen und unnötigen Umsatz.

Ich hätte auch den Tara genommen, der ist einfach und robust. Was willst du mehr?

Flaschenhalter: Welche Größe willst du? Am Liegerad habe ich einen für die 1,5l Nalgene-Flasche, das ist, so weit ich mich erinnern kann, ein billiger Bor Yueh. (Ich finde keine Aufschrift darauf.) Der hält, nur das dünne Gummibandl ist bald gerissen. Der dickere Gummizug aus dem Nähbedarf für fast nichts hält jetzt. Dieser Flaschenhalter passt auch für die meisten 1,5l Pet-Flaschen.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1392213 - 12.07.19 08:02 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: marieausparis]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4678
Bist du dir ganz sicher, das es der Shutter mit Disc Aufnahme und einer Felgenbremsefelge fertig eingespeichert war?

Mit andersrum meine ich das es inzwischen immer mehr 32 Speichen Felgen und Naben gibt
Nach oben   Versenden Drucken
#1392214 - 12.07.19 08:06 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: marieausparis]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4067
Also die Trägheit durch schwerer Felgen kannst du vergessen. Dafür sorgt die Beladung selbst. Mehr Speichen kosten dich ein wenig mehr Luftwiderstand. Das Hinterrad ist immer weit stärker belastet, deshalb würde ich dort eher über 36 Speichen nachdenken als am Vorderrad. Auch der Gewichtsunterschied ist so klein, dass ich mir darüber nicht den Kopf zerbrechen würde. Da ich annehme, dass du keine Weltreise damit planst, würde ich dir nicht zu den allerschwersten Felgen raten.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1392226 - 12.07.19 09:15 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: marieausparis]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3404
Kann jetzt nicht mehr alles nachvollziehen und wie Entscheidungen gefallen sind, daher einfach meine Meinung:
- Sollen die Teile für die Weiterverwendung über dieses Rad hinaus ausgesucht werden? Meine Antwort wäre viermal nein. a) Weil man nicht vorhersehen kann, was später ein neues Wunschrad sein könnte. b) Weil wir günstige Teile in nicht mehr aktueller Technik hier verbauen und uns auf dieses Rad konzentrieren. In einem alten Rahmen ist das völlig ok, aber in einem neuen Rahmen in der Zukunft nicht. c) Weil genau dieses Rad als späteres Alltags- und Stadtrad benötigt wird. d) Ein Ausschlachten vorhandener Räder ergibt beim neuen Rad immer unklare Baustellen und hinterlässt das alte Rad als unbrauchbare und unverkäufliche Ruine. Ich schlachte keine funktionierenden Räder aus, selbst wenn es ein inzwischen selten genutztes Speedhub-Rad mit Scheibenbremsen, SON, B&M-Leuchten und Tralala ist. Standschäden lassen sich leicht vermeiden und als gutes Ersatzrad in stimmiger Technik seiner Zeit, ist es immer sehr hilfreich. Die Gebrauchtradpreise sind mir zu niedrig und die Interessenten zu nörgelig, um so etwas mühsam und weit unter Nutzwert zu verkaufen.
- 4-kant-Kurbeln neu niemals mehr, vor allem wenn der Shimano-Standard für HT-II-Lager bereits in der 50€-Klasse angekommen ist. Im Gegensatz zu 4-kant können diese (von Feinmotorikern) ohne Spezialwerkzeug unterwegs gewechselt werden. Zwei neue Lagerschalen können sogar als relativ leichte und wenig Raum benötigende Ersatzteile eingepackt werden (würde ich aber nie machen). Das gleiche gilt für die SRAM-Variante GXP. 4-kant ist so eine typische, historisch erklärbare Fehlkonstruktion der Fahrradtechnik (wie vieles andere auch). Wenn es an einem Rad verbaut ist und keinen Ärger macht, muss man nicht umstellen. Vielleicht mal die Patrone wechseln, zumindest aber mal aus-/einschrauben und fetten, bevor der Kram festgegammelt ist (Kurbelabzieher und Vielzahnschlüssel notwendig!). Aber Neukauf bei Wahlfreiheit - niemals.
- Der heutige 32-Loch-Standard reicht bei 54kg. 2.0/1.8/2.0 sind der Speichen-Standard - einfach nehmen, man kann nichts falsch machen. Die seinerzeit vorgeschlagene ZAC421 war genau ausgelegt auf genügend Maulweite (21mm) auch für die dicksten Schlappen (geht bei 54kg) und mit 560g noch nicht übertrieben schwer, aber bereits genügend robust. Meine Alufelgen wiegen 330g und da muss man sich ab 100kg Systemgewicht schon Sorgen machen.
- Keine Scheibenbrems-Naben. Erstens - siehe oben - werden diese Naben niemals ein anderes Rad sehen und zweitens kann man dann wenigsten vorne symmetrisch einspeichen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1392228 - 12.07.19 09:19 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: Sickgirl]
marieausparis
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 43
z.B. das hier: https://www.kurbelix.de/vorderrad-26-zoll-ryde-zac-2000-mit-shutter-precision-nabendynamo-schwarz

Ich verstehe leider nicht, was mit andersrum gemeint ist, mit Felgendynamo und Scheibenfelge könnte man gar keine Bremse mehr anbauen, oder...?

Andere dumme Frage:
Entspricht die Kennzeichnung der Felgen bei Kurbelix mit z.B. 25-559 der 559-25C in der ETRTO-Tabelle, also ist 25 die Maulweite? Reifenbreite wäre es ja eher wenig... Und falls das so ist, dann sieht die Tabelle für mich so aus, als würden für alle drei der Felgen, die ich aufgezählt habe, Reifen mit max. 62mm Breite passen, auf die schmaleren Felgen aber auch dünnere Reifen als auf die Andro 40. Das klingt irgendwie merkwürdig...
https://www.kurbelix.de/ratgeber/reifen-schlaeuche/welcher-reifen-passt-auf-welche-felge

Zu Wiederverwendung: Wenn ich das Rad hinterher wieder als Stadtrad verwenden will (nicht sicher, da ich zwei habe), würde ich wahrscheinlich die alten Laufräder (nach Tauschen der Kassette, 9-fach passt drauf) wieder reinmachen, so könnte ich die neuen umziehen und das alte Rad weiterverwenden statt ein Wrack zu generieren ;-)

Die ZAC421 habe ich leider noch nicht fertig eingespeicht mit PS PD8 gefunden, ich schaue aber heute Abend noch einmal. Ein guter Dynamo ist mir wichtig zwecks Forumsladernutzung.

Geändert von marieausparis (12.07.19 09:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#1392231 - 12.07.19 09:37 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: marieausparis]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4678
Habe es doch schon mal geschrieben mit dem andersrum habe ich auf den Post von Pantha Rei geantwortet

Inzwischen halte ich 32 Speichen Räder für sehr viel verbreiteter, ich selber habe in meinem Stahl nur noch 32
und weniger Speichen.

Habe gerade mal kurz bei Bike24 geschaut, da kriegt man mit 36 Loch von Shimano nur noch die Deore

Das Laufrad das du verlinkt hast ist aber in der Tat für Scheibenbremsen und Felgenbremsen nutzbar

Laut Norm heißt das 25 die Maulweite ist. Bei der empfohlenen Reifenbreite im noch den Drick mit dazu rechnen

Ein 60 mm breiter Reifen der mit 4 bar gefahren wird belastet die Felge ganz anders wie der gleich breite Reifen mit nur 2 bar

Viele Felgenhersteller haben Tabellen was für Drücke mit den verschiedenen breiten Reifen gefahren werden können
Nach oben   Versenden Drucken
#1392245 - 12.07.19 11:31 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: marieausparis]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3404
In Antwort auf: marieausparis
... Ich verstehe leider nicht, was mit andersrum gemeint ist, mit Felgendynamo und Scheibenfelge könnte man gar keine Bremse mehr anbauen, oder...?
Der Felgendynamo lässt nicht die Montage einer Bremsscheibe zu - also keine Scheibenbremse. Die "Scheibenfelge" lässt keine Felgenbremse zu, weil keine Reibfläche da ist - also auch keine Felgenbremse. Da wir Trommel-, Stempel- und Rollenbremsen sowieso ausschließen, bleibt nichts mehr übrig. Wie oben bereits gesagt: Für dieses Rad und diese Aufgabe, keine teuren Teile auf irgendeine sowieso völlig anders verlaufende Zukunft.
Nach oben   Versenden Drucken
#1392256 - 12.07.19 12:17 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: marieausparis]
JDV
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 244


Das ist schon die richtige Wahl, das passende Hinterrad wäre dieses hier:

https://www.kurbelix.de/ryde-zac-2000-26-zoll-fahrrad-hinterrad-mit-shimano-xt-disc-6-loch

Beides für Felge und Scheibenbremse nutzbar.

Ich widerspreche irg ganz vehement, was das Felgengewicht angeht. Ich hatte mein 26er Reiserad von Ryde Xplorer auf Ryde Sputnik umgebaut (von meilenweit sehr gut aufgebaut), seitdem ist es ein lahmer, träger Gaul. Das kann nur an den Felgen und den stärkeren Speichen liegen. Ich merke das sehr deutlich, auch mit Gepäck, und schließlich fahre ich das Rad auch mal ohne Ballast. Die Sputnik ist eine superstabile und langlebige Felge mit sehr guten Bremsflanken, aber für leichte Leute einfach zu schwer.

Die Kombi PV8/Zac 2000 und XT780/Zac2000 fahre ich jetzt in 28 Zoll seit 9000 km am Randonneur, auch mit sehr viel Gepäck, das ist eine gute Kombi und ziemlich flott. Die Scheibenbremsnaben sollten nicht schlechter sein.

Geändert von JDV (12.07.19 12:18)
Nach oben   Versenden Drucken
#1392259 - 12.07.19 12:47 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: marieausparis]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6181
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Felgengewicht /Soeichenzahl spürst Du beladen sicher nicht im Fahrverhalten
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1392513 - 14.07.19 16:55 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: panta-rhei]
marieausparis
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 43
Hallo zusammen,

habe nun noch einmal ein bisschen rumgeschaut und eine Liste geschrieben, ein paar Details sind mir dann noch aufgefallen:

Ergon-Griffe: Gibt es in der Breite S und L, trotz Google konnte bin ich mir aber unsicher, was die richtige Größe für mich ist. Für eine Frau habe ich eher große Hände. Die am TX400 fand ich super, aber natürlich weiß ich nicht, welche das sind... weiß das zufällig jemand oder hat sonst einen Hinweis? Ich würde wohl die Kork-Version nehmen, da man mir gesagt hat, die aus Gummi würde bei einigen recht schnell anfangen, zu kleben...

Felge: bei der ZAC2000 scheinen wohl Speichen mit konstant 2mm Dicke verbaut zu werden - blöd? Außerdem ist sie ja recht schmal und von der Beachtung des Drucks bin ich jetzt doch verunsichert. Passt das mit den Schwalbe Marathon Almotion (55-559) und hätte ich ggf. sogar noch etwas Luft nach oben? Wenn ich dann nur recht niedrigen Druck reinmachen kann, werde ich ja wieder langsamer und habe durch die leichtere Felge eher nichts gewonnen, schätze ich...?

Schnellspanner: Beim VR ist kein Schnellspanner dabei. Eigentlich hätte ich auch lieber was ohne Schnellspannhebel und stattdessen z.B. was mit Innensechskant (kein Pitlock). Was gilt es da denn zu beachten bzw. habt ihr mit bestimmten gute/schlechte Erfahrungen gemacht? Vermutlich sollte das ja schon einigermaßen stabil sein, wenn da die Kraft drüberläuft?

Felgenband: oh ja, wenn das verklebt wäre, wäre das nett. https://www.bike-discount.de/de/kaufen/zefal-felgenband-22-mm-39595 vielleicht?

Bremsbeläge: Habe mir eure Vorschläge angesehen (oder zumindest das, was ich verstanden habe), abgesehen von den Fuxon, die konnte ich auf den Seiten, auf denen ich erst einmal bestellen will, leider nicht gefunden. Bin ich mit https://www.bike-discount.de/de/kaufen/jagwire-mountain-sport-v-brake-bremsschuhe-79175 bzw. https://www.bike-discount.de/de/kaufen/kool-stop-supra-2-bremsschuhe-schwarz-29659 auf der richtigen Fährte, also habe ich getroffen, was ihr meintet und passen die dann auch zu den Bremsen (Deore V-Brake BR-T610, Cartridge)?

Flaschenhalter: 1l und 1,5l Nalgene und PET-Flaschen. Von Bor Yueh habe ich keinen passenden gefunden, es wird wohl der von M-Wave werden. Von Cube (https://www.bike-discount.de/de/kaufen/cube-hpa-1%2C5l-flaschenhalter-231859) gibt es noch einen, der interessant aussieht, aber leider ohne genaue Maße, deshalb habe ich den wieder aussortiert.

Gutes Multitool: Anderes Thema, aber vielleicht hat der ein oder andere ja auch dafür noch einen Tipp?

Geändert von marieausparis (14.07.19 17:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1392515 - 14.07.19 17:23 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: marieausparis]
marieausparis
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 43
Ein weiterer Punkt: Hat jemand Erfahrung mit den Montagesets für Lowrider und Gabel ohne Ösen von Tubus? Mein Problem ist, dass es ja zwei gibt, abhängig vom Gabel-Durchmesser. Jetzt frage ich mich, welches Set sich besser eignet, wenn mein Durchmesser sich genau am Übergang zwischen den beiden für die Sets angegebenen Bereichen liegt... das wird nämlich vermutlich der Fall sein, habe mal grob da gemessen, wo der Lowrider wohl an die Gabel stoßen wird...
Nach oben   Versenden Drucken
#1392521 - 14.07.19 18:12 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: marieausparis]
habediehre
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1102
Hallo,

Ergons:
Wenn Du nicht ausgesprochen zierliche Hände hast, würde ich im Zweifelsfall zu den dickeren Griffen raten, vergrößert die Auflagefläche. Betrifft bei den Ergons übrigens nur den schmalen Teil des Griffs. Aber vlt äußert sich da noch jemand, der den direkten Vergleich hat.

Speichen:
Das technische Optimum sind DD-Speichen. Wenn es das Laufrad jedoch fertig aufgebaut günstig mit 2mm-Speichen gibt, ist das kein Fehler. Wie schon geschrieben, ist das Wichtigste die richtige Speichenspannung.

Felge:
Mit einem geringen Systemgewicht kannst Du breite Reifen mit 3bar Fahren, vmtl auch weniger, ohne dass Du deswegen Geschwindigkeitseinbußen wahrnimmst. Und das widerum ist auch mit 19mm-Felgen möglich.

Schnellspanner:
Ich habe fast alle meine Räder auf solche Schnellspanner umgestellt. Günstig, leicht, vermindert das Klaurisiko, kontrollierte Anspannen möglich, haben eigentlich nur Vorteile.
Übrigens: Schnellspanner sollen NICHT bis zum Gehtnichtmehr angezogen werden und das geht mit denen tatsächlich etwas einfacher.

Felgenband:
Ich verwende immer das blaue Schwalbe-Band. Wenn das breit genug gewählt wird, kann da auch nichts verrutschen und man hat die Möglichkeit zerstörungsfrei den Felgenboden zu kontrollieren. Aber das Velox funktioniert natürlich.

Bremsgummis:
Ich meinte die hier gemäß Beschreibung und eigener Erfahrung extra weiche Mischuung. Gibts anscheinend nur für Cartridge, was ich Dir aber ohnehin empfehlen würde.

Multitool:
Gibt viele grundsätzliche Gegner von so was, aber ich schätze das Toepeak Hummer 2 seit mehr als 20 Jahren sehr. Ich habe auch diverse andere Multitools ausprobiert, z.B das hier , kleiner, leichter und kommt auch optisch viel leckerer daher, bin aber wieder reumütig zurückgekehrt.

Flaschenhalter:
Der Cube-Halter sieht doch ganz gut aus. Ist ganz ähnlich zum Vorgänger vom M-Wave, den ich an beiden Reiserädern montiert habe Link. Vorteil: zumindest für schon halbleere Flaschen braucht es keine Sicherung, die halten auch so.

Gruß Ekki
Nach oben   Versenden Drucken
#1392522 - 14.07.19 18:13 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: marieausparis]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4067
Bei den Zac 2000 kannst du nachschauen, für welche Kombination der Hersteller sie freigibt. Dann bist du auf der sicheren Seite. Ich habe u.a. am Liegerad welche, auch an manchen Alltagsrädern. Am Liegerad fahre ich mit 1,5 Zoll Breite mit bis zu 7 bar, an den Alltagsrädern mit bis zu 2 oder 2,2 Zoll Breite und 4,5 bis 5 bar. Bisher haben wir keine Probleme damit. Diese Felgen erlebe ich als ausgesprochen unkomplizierte.

Speichen: 1,8mm-Doppeldickendspeichen wären die perfekte Variante, 2mm durchgehend halten aber auch mehr als genug. Ich habe an den Tandems mit 2mm-Speichen ein gespeicht, sie machen nicht die geringsten Schwierigkeiten. Und du bekommst sicher nicht die Kräfte drauf, die wir am Tandem erzeugen. Die Qualität der Einspeichung ist weit wichtiger.

Multitool: Leatherman ist natürlich der Marktführer und nützt das weidlich aus. Ich muss gestehen, dass ich auf Tour seit vielen Jahren ein Multitool vom Aldi, glaube ich, verwende, das tut auch seinen Dienst und hält überraschend viel aus. Ich habe nur die Klinge selbst geschliffen, dazu auch die beiden Klingen der Schlitzschraubenzieher. Wenn du nicht in die absolute Einöde willst, kann es also auch ein billigeres Tool tun.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1392527 - 14.07.19 18:27 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: habediehre]
habediehre
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1102
In Antwort auf: habediehre
Flaschenhalter:
Der Cube-Halter sieht doch ganz gut aus. Ist ganz ähnlich zum Vorgänger vom M-Wave, den ich an beiden Reiserädern montiert habe Link. Vorteil: zumindest für schon halbleere Flaschen braucht es keine Sicherung, die halten auch so.

Nachtrag:
Ich habe mir den Flaschenhalter noch mal angesehen: Das Montageblech ist anscheinend mit dem Gestell verschweisst, wie bei den meisten Flaschenhaltern. Beim M-Wave ist das miteinander verpresst, was angesichts der ständigen Rüttelei meiner Ansicht nach die haltbarere Konstruktion ist.

Gruß Ekki
Nach oben   Versenden Drucken
#1392560 - 14.07.19 21:48 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: habediehre]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6181
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: habediehre


Speichen:
Das technische Optimum sind DD-Speichen. Wenn es das Laufrad jedoch fertig aufgebaut günstig mit 2mm-Speichen gibt, ist das kein Fehler.


Sehe ich auch so.

In Antwort auf: habediehre

Felge:
Mit einem geringen Systemgewicht kannst Du breite Reifen mit 3bar Fahren, vmtl auch weniger, ohne dass Du deswegen Geschwindigkeitseinbußen wahrnimmst. Und das widerum ist auch mit 19mm-Felgen möglich.


Naja, mit 3 Bar fahren bedeutet, ohne Zwang den Rollwiderstand zu erhöhen. Sehe das nicht so kritisch, fahre immer 19er, mit viel mehr Gewicht bis 55er Breite und immer 5 bar. Bis jetzt noch nie Probleme. Sonst halt eine breitere Felge (Andra35/40), wenn man auf jeden Fall gerne breit fährt. Preiswerte LR gibts zB auch von Taylor-wheels.de. Komponentix baut sehr seriös ... lohnt vielleicht fürs HR schmunzel ...




In Antwort auf: habediehre


Multitool:
Gibt viele grundsätzliche Gegner von so was, aber ....


...wenn fraus vorher testet und es für einen funzt, why not? Zb Toppeak, Parktool ...
Auf jeden Fall würde ich vor dem Kauf mal AUSPROBIEREN, welche Werkzeuge Du (@ TE) konkret für die wichtigsten Arbeit brauchst (z.B. Schlauch/Reifenwechsel, Bremsseil/-Beläge wechseln, Lenker/Sattel/Pedale demontieren/verstellen, Schaltung/Bremsen einstellen ...) und erst DANACH überlegen, wo es sinnvoll ist, Werkzeuge mit einem Multitool zu ersetzen. Zum Schluss (nach Multitool-Kauf) nochmal die Gegenprobe: Lassen sich obige Arbeiten wirklich genauso gut durchführen wie ohne Multitool?

Anregung zu Werkzeug auf Radreisen aus der FAHRRADZUKUNFT 7
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1392563 - 14.07.19 22:07 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: Sickgirl]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2768
Aus Kostengründen würde ich fertige Laufräder kaufen z.B.
VR: https://www.kurbelix.de/28-zoll-vorderra...ndynamo-schwarz
HR:
https://www.kurbelix.de/hinterrad-28-zoll-airline-rodi-silber-mit-shimano-deore-xt

Sind beides 622er aber Du suchst wohl 559?

... und wozu benötigst Du den Lenkungsdämpfer?

Geändert von olafs-traveltip (14.07.19 22:12)
Nach oben   Versenden Drucken
#1392565 - 14.07.19 22:20 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: olafs-traveltip]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2768
Nach oben   Versenden Drucken
#1392568 - 14.07.19 22:39 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: panta-rhei]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4678
Also ich fahre 42 mm breite Reifen mit drei Bar, rollt wie die Sau und super komfortabel. Mehr wollte ich da nicht fahren
Nach oben   Versenden Drucken
#1392571 - 14.07.19 22:55 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: marieausparis]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6741
Unterwegs in Deutschland

Hallo Marie,
bezüglich der Griffe: Fährst du mit oder ohne Handschuhe? Welche Handschuh-Größe? Daran könntest du dich ein wenig orientieren. Wenn du eher große Hände hast, dann auch eher die L-Griffe.
Ich würde eher zu den Kunststoff-Griffen greifen. Die Kork-Griffe können brechen, hatte letzten noch wer hier berichtet.

Lowrider: Meinst du dieses Montageset, oder das hier? Mit dem zweiten Set, mit den Schlauchschellen, bist du zwar flexibler bezüglich dem Gabelrohrdurchmessern, das erste Set macht aber den robusteren Eindruck.

Du wolltest ja einen Lenkungsdämpfer montieren. Wenn du das Umschlagen des Lenkers, speziell mit Taschen vorne dran, vermeiden möchtest, dann käme noch der zum Tara passende Ständer in Frage.

Wenn du einen wirklich robusten Flaschenhalter suchst, in dem 1-2,5L PET-Flaschen o.ä. (evtl. auch 3L-Flaschen) halten, dann schau dir den Halter mal an. Beziehen kannst du aber nur über jemanden in der Schweiz, da der Laden den Halter nicht nach D versendet.
Ich habe davon 2 Stück seit 2 bzw. 3 Jahren montiert. Der Halter lässt sich auch gut anpassen, ich habe meine beiden, oben und unten, etwas zusammen gedrückt.

Multitool: Schau erst mal was du an Werkzeug für dein Rad brauchst (Liste machen!), dann schau, was beim jeweiligen Multitool dran ist. Das weiter oben verlinkte von Topeak ist wirklich gut, habe es selber auch, aber mittlerweile aussortiert aus dem Reisewerkzeug. Ich nutze inzwischen eine Mini-Ratsche von Wera Klick (ca. 30-40€ im Handel), plus diverse Innensechskant-, Torx- (T20, T25, T15) u. Außensechskant (8, 10mm) Bits, dazu ein Adapter-Bit für Nüsse (14mm Nuss für Pitlock). Und eine normale Bit-Verlängerung.
Hier Bild von meinem Werkzeugset - was sicherlich größer als nötig dimensioniert ist. schmunzel Auch ein paar Ersatzschrauben (u.a. auch Schrauben u. Muttern für Ortlieb-Taschen) gehören dazu.

Schnellspanner: Wenn du keine werkzeuglos bedienbaren haben willst, so kannst du auch Spannachsen verwenden (wie oben bereits verlinkt worden). Diese werden u.a. standardmäßig beim SON-Nabendynamo verwendet. Man sollte die Spannschraube aber nicht mit zuviel Kraft anziehen... peinlich Hält aber an sich super.
Da du ja "nur" Felgenbremsen und keine Schreibenbremsen hast, ist auch keine so hohe Anzugskraft nötig.
Schönen Gruß
Markus
Fotogalerie GPS-Geräte
Nach oben   Versenden Drucken
#1392575 - 15.07.19 00:06 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: cyclist]
marieausparis
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 43
Danke für die ausführlichen Antworten!

Ich meinte die beiden Montagesets bzw. wie streng die Durchmesser-Bereiche für die Gabel, die jeweils angegeben sind, zu sehen sind. Meine Gabel befindet sich nämlich leider an der Grenze zwischen beiden.

Das mit der Parkstütze ist leider auch wieder offen - die Kettenstrebe hat keine Ösen dafür...

Geändert von marieausparis (15.07.19 00:16)
Nach oben   Versenden Drucken
#1392577 - 15.07.19 02:16 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: marieausparis]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6181
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: marieausparis
Danke für die ausführlichen Antworten!


Das mit der Parkstütze ist leider auch wieder offen - die Kettenstrebe hat keine Ösen dafür...

Stört nicht: Pletscher Multi , nur nicht den Zoom.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1392581 - 15.07.19 07:49 Re: Beratungsbitte Reiserad [Re: marieausparis]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4067
Ein Nachtrag zum Multitool: Ich habe dich falsch verstanden. Selbst nehme zwei mit. Eines im Stil eines Leatherman, v.a. mit Messer, Zange und Teilen wie einer Feile, und dann noch ein klassisches mit dem üblichen Rad-Werkzeug. Da gibt es einige gute, meines ist von Cytec, das hält wie andere gute auch. Ich würde an deiner Stelle einfach schauen, was ich Brauchbares bekommen kann.

Allgemein ist die Diskussion Multitool versus Einzelteile Werkzeug offen. Vom Gewicht her wird nicht viel um sein, und mit dem Multitool kommst du nicht an alles dran. Da ich in Europa radle, also nicht vollkommen von der Zivilisation abgehängt, reichen mir inzwischen die beiden Multitools und ein paar Kleinigkeiten wie ein Speichenschlüssel. Den Speichennippeln möchte ich keine behelfsmäßigen Werkzeuge antun, und Flüge haben öfters Laufräder etwas beleidigt, wenn auch nie stark. Da ich ohnehin ein Messer für die Campingküche brauche, ist eines mit eingebauter Zange kaum ein Mehraufwand.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 6 von 7  < 1 2 3 4 5 6 7 >


www.bikefreaks.de