Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
4 Mitglieder (Falk, iassu, Wulfram, 1 unsichtbar), 29 Gäste und 282 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26788 Mitglieder
90060 Themen
1380841 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3390 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1389053 - 08.06.19 17:56 Utopia Roadster aufweiten?
Christian
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 184
Liebes Forum,

letzte Woche habe ich mir ein gebrauchtes Utopia Roadster aus 2004 gekauft.

Es ist mit einer 7-Gang SRAM Nabe ausgestattet und ich möchte es gern auf Kettenschaltung umbauen. Ein entsprechendes Schaltauge ist an den Alu-Aufallenden vorhanden.

Der Hinterbau ist an der Radaufnahme 129 mm breit, eine Rennradnabe könnte ich sicher verbauen.

Liebe würde ich mir aber ein fertig eingespeichtes Rad von der "Stange" kaufen, die sind natürlich mit 135er Nabenbreite...

Ich habe aber probiert den Rahmen mit wenig Kraft auseinander zu drücken. Dies gelingt ohne Probleme, quasi mit Daumenkraft, habe auch mal ein 135er breites Rad hineingehangen.

Was sagt ihr? Kann ich das machen, oder gibt es Bedenken, dass der Rahmen beim Fahren Schaden nehmen könnte?
Ich habe mich gewundert, dass Utopia überhaupt 2004 nicht bereits ausschließlich 135 mm Nabenbreite verwendet hat.

Anbei ein paar Fotos von dem Rad und dem Hinterbau!

Vielen Dank für eure Ratschläge, ein schönes Pfingstwochenende wünscht euch Christian

Bilder
Nach oben   Versenden Drucken
#1389055 - 08.06.19 18:01 Re: Utopia Roadster aufweiten? [Re: Christian]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 20175
Das einzoge Problem sehe ich darin, daß die Ausfallenden nach dem Aufbiegen nicht mehr perfekt parallel sind. Ich wüde deswegen den Hinterbau nicht nur momentan sondern dauerhaft aufbiegen und dann mit einem Ausfallendenrichtwerkzeug arbeiten.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1389056 - 08.06.19 18:06 Re: Utopia Roadster aufweiten? [Re: Christian]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5241
Das geht schon. Du solltest aber den Schnellspanner mit viel Schmackes festmachen, weil es Dir das Hinterrad bei starkem Antritt leichter aus den Ausfallern zieht. Und bei einem Platten unterwegs ist etwas mehr Kraftanstrengung nötig.

Bloß versuch garnicht erst, den Hinterbau dauerhaft auseinanderzubiegen. Wenn der Stahlrahmen was taugt, lässt er sich das nicht gefallen und kehrt früher oder später in die Ausgangsposition zurück.
Nach oben   Versenden Drucken
#1389057 - 08.06.19 18:12 Re: Utopia Roadster aufweiten? [Re: schorsch-adel]
Christian
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 184
Danke für euere Hinweise!

Ich habe ja probehalber schon ein Rad eingesetzt. Die größte Kraftanstrengung war nötig, den luftlosen Reifen durch die Magura-Bremsen zu drücken ;-)

Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#1389061 - 08.06.19 18:25 Re: Utopia Roadster aufweiten? [Re: Christian]
Auberginer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3509
Geht problemlos, Leihe dir am besten nochmal Glocken aus um die ausfallenden Parallel auszurichten. Da kann man recht leicht seine Nabe mit Beschädigen.


Am besten nochmal ein Faden spannen vom Steuerrohr bis zum ausfallende und auf der anderen Seite wieder zurück. Dann mal den abstand Faden-Sitzrohr messen. Gibt einen guten Anhaltspunkt dafür, ob man gleichmäßig gebogen hat.
Mit pinkem Flecktarn kann man sich super zwischen Flamingos verstecken.

Geändert von Auberginer (08.06.19 18:27)
Nach oben   Versenden Drucken
#1389063 - 08.06.19 18:29 Re: Utopia Roadster aufweiten? [Re: Auberginer]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 20175
Genauso hab ich das auch gemacht.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1389068 - 08.06.19 18:58 Re: Utopia Roadster aufweiten? [Re: Christian]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5807
In Antwort auf: Christian
Der Hinterbau ist an der Radaufnahme 129 mm breit, eine Rennradnabe könnte ich sicher verbauen.

Liebe würde ich mir aber ein fertig eingespeichtes Rad von der "Stange" kaufen, die sind natürlich mit 135er Nabenbreite...

Unabhängig davon, ob das Aufweiten gefahrlos/problemlos möglich ist, es gibt doch aktuell noch 130 mm-Naben in ordentlicher Machart (hängt natürlich von Deinen Ansprüchen ab) problemlos zu kaufen. Sogar halbwegs unteuer. Was hält Dich davon ab, ein wenig zu suchen und das Laufrad entsprechend herzurichten? Ich halte Kaltverformung eher für die zweitbeste Lösung.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1389073 - 08.06.19 19:30 Re: Utopia Roadster aufweiten? [Re: BeBor]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 20175
622/130 halte ich für mindestens genauso zweitbest. Da stehen die rechten Speichen senkrecht und sind strammer als ein ganzes Regiment wenn der Kaiser vorbeidefiliert. Die linken hingegen machen einen auf Strandchillen.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1389077 - 08.06.19 20:09 Re: Utopia Roadster aufweiten? [Re: Christian]
Jörg OS
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1001
Hallo Christian,

ich glaube um die Parallelität der Ausfallenden und das Aufbiegen von Hinterbauten wird viel "TamTam" gemacht. Wenn man sich die dabei theoretisch entstehende Schrägstellung im Klemmbereich der Achse ausrechnet, kommt man auf Werte die unter dem sind was in der Radindustrie gefertigt wird.

Wir fahren seid über 50.000 km 145 mm Hinterräder schad- und problemlos in einem 140 mm Hinterbau.

Ich würde einfach das 135 mm Hinterrad einsetzen und fahren.

Gruß

Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#1389083 - 08.06.19 21:06 Re: Utopia Roadster aufweiten? [Re: iassu]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5807
In Antwort auf: iassu
622/130 halte ich für mindestens genauso zweitbest. Da stehen die rechten Speichen senkrecht und sind strammer als ein ganzes Regiment wenn der Kaiser vorbeidefiliert.

Utopia hat nach meiner Kenntnis schon recht früh begonnen, ihre Räder ausdrücklich für Aufsitzer der gehobenen Gravitationskategorie zu konzipieren bzw. freizugeben. Dass 130 Millimeter Einbaubreite (der sie ja anscheinend lange treu geblieben sind, wenn der Rahmen von 2004 ist) dabei der Tauglichkeit im auffälligen Maße zweckunddienlich gewesen sein soll, habe ich so nicht in Erinnerung.

Und wir wissen auch nicht, was der Fragesteller mit seinem Neu-Gebrauchterwerb genau vorhat. Im weiten Spektrum zwischen Alaska<>Feuerland und Haustür<>Eisdiele.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1389087 - 09.06.19 00:10 Re: Utopia Roadster aufweiten? [Re: BeBor]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 20175
Es liegt ja höchstens indirekt an den utopia-schen Ideen, daß ein 130er Laufrad ziemlich ungleichmäßig aufgebaut werden muß.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1389124 - 09.06.19 12:29 Re: Utopia Roadster aufweiten? [Re: Jörg OS]
Falk
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 32322
Zitat:
Wenn man sich die dabei theoretisch entstehende Schrägstellung im Klemmbereich der Achse ausrechnet, kommt man auf Werte die unter dem sind was in der Radindustrie gefertigt wird.

Das kann ich bestätigen. Bevor ich wusste, dass es unterschiedliche Einbaubreiten überhaupt gibt, habe ich mich über diese schludernden Rahmenschweißer geärgert und mehrere Rahmen und Gabeln fallweise auf- und zugedrückt. Sichtbare Schrägstellungen haben fünf Millimeter nicht ausgelöst.
Falk, SchwLAbt

Geändert von Falk (09.06.19 12:30)
Nach oben   Versenden Drucken
#1389132 - 09.06.19 13:05 Re: Utopia Roadster aufweiten? [Re: Falk]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 20175
In Antwort auf: Falk
Sichtbare Schrägstellungen haben fünf Millimeter nicht ausgelöst.
Könnte sein, daß manche Präzisions-Rillenkugellager sensibler sind.... zwinker Mich als Pedant würde ein nicht perfekt ausgerichteter Hinterbau jedenfalls stören.
Gruß Andreas

Geändert von iassu (09.06.19 13:05)
Nach oben   Versenden Drucken
#1390522 - 25.06.19 21:57 Re: Utopia Roadster aufweiten? [Re: iassu]
Christian
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 184
Vielen Dank für euere Nachrichten.

Utopia selbst hat empfohlen, den Hinterbau nicht zu weiten sondern eine passende Nabe zu verwenden. Dies auch aus dem Grund, wie auch hier schon erwähnt, dass bei einer Aufweitung das Schaltauge gerade zu richten sei.

Nun habe ich überraschend bei kurbelix erfahren, dass sie auch Laufräder nach Wunsch einspeichen.

Kurbelix hat eine Hinterradnabe im Angebot die FH-RS400 , diese ist offenbar Tiagra Niveau und hat die passende Breite.

Was haltet ihr von dieser Nabe - kann ich die unbesorgt verwenden, auch wenn ich das Rad beladen , also als Reiserad nutzen werde?

Viele Grüße und Dankeschön!
Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#1390647 - 27.06.19 14:44 Re: Utopia Roadster aufweiten? [Re: Christian]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5807
In Antwort auf: Christian
Was haltet ihr von dieser Nabe - kann ich die unbesorgt verwenden, auch wenn ich das Rad beladen , also als Reiserad nutzen werde?

Die 130er-Naben sind halt alle aus dem Rennradbereich, 135mm kam mit den MTBs auf und wurde in den Achtzigern/Neunzigern für (fast) alles übernommen, was irgendwie ATB-, Trekking- oder Reiserad hieß. Die ersten "Reiseräder" der frühen Achtziger dürften ebenfalls großenteils mit Naben aus Renngruppen ausgestattet gewesen sein.

MTB-Naben sind möglicherweise besser gedichtet als Rennnaben, vielleicht sind auch die Lager anders dimensioniert. Mich würde das aber nicht grundsätzlich abschrecken, bei meinem vergleichbaren Problem, ebenfalls ein Utopia-Rahmen mit 130 mm Hinterbau, habe ich einen (nagelneuen/zuvor nicht verbauten) 36-Loch-Nabensatz aus der Shimano 105-Serie aus Ende Neunziger/Anfang Nuller verbaut. Langzeiterfahrungen habe ich noch keine. Große Bedenken auch nicht.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de