Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (mwinte, AlexHH), 23 Gäste und 320 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26728 Mitglieder
89888 Themen
1378061 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3405 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 6  < 1 2 3 4 5 6 >
Themenoptionen
#1386293 - 15.05.19 13:29 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: MichiV]
matti1214
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 87
In Antwort auf: MichiV
wegen Wasser: Unser Radtouren sind im Hochsommer in Südeuropa. Unsere Strecken oft einsam.

Da kommt ewig keine Möglichkeit Wasser zu besorgen. Und nichts ist übler, wenn du bei 40grad fährst, noch etliche Kilometer vor dir hast, das auch noch Berg auf, aber einfach nichts mehr zu trinken.


Also, ich würde schauen, Gewicht zu reduzieren, jedes Gramm merkt man am Berg und wenn dann noch 40 grad sind lach
Kapuzenpulli, Jogginghose, Outdoordecken und Baumwollhandtücher würde ich wie schon gesagt mir noch einmal überlegen...
Wie wäre es mit einer Daunenjacke? Gibt Reserve beim Schlafen falls es zu kalt wird, ersetzt den Kapuzenpulli und ist extrem kompromierbar. Anstatt 2 Paar Schuhe, breite MTB Pedalen und luftige Trailrunnerschuhe mit Vibramsohle. Isomatte kann ich die Thermarest Ultralight Insulated empfehlen - fand ich extremst gemütlich aufgrund der "Air Sprung Cell Technologie", die Hülle ist gleichzeitig ein Aufblassack und das Ding wiegt 450g.

Ambei mein Zeug am Rad: Hat für Neuseeland mit mehreren Tagen Proviant und kompletter Regenmontur, sowie Abdeckung eines Temperaturbereichs von 3°C bis 35° gereicht. Beim nächsten Trip wird aber nochmal mehr reduziert, leicht und agil zu reisen macht mit persönlich wesentlich mehr Spaß, vor allem wenn es bergig wird schmunzel

https://abload.de/img/p10801937ajgs.jpg

Zu großes Bild in Link geandelt. Siehe auch: Hinweise an die Beitragschreiber (Treffpunkt) und hier HowTo: Bilder in Beiträge einfügen (Forum)

Geändert von Juergen (15.05.19 13:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#1386308 - 15.05.19 14:05 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: MichiV]
IndianaWalross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1318
Moin,

also die 12€ insgesamt oder so für zwei 40x80cm Handtücher würde ich mir echt gönnen.

Du willst Packlisten? gerne... Zusätzlich zur Ausstattung die ich trage. Radschuhe reichen mir, hab welche mit Michelin Sohle die sowohl hart genug zum stundenlangen pedalieren als auch weich genug zum laufen und tragen des Rades sind. Trage die sogar zu Familienfeiern, da ich grundsätzlich nur mit Klick egal wohin fahre...

Gilt für Mitteleuropa von +5°C-x°C, bei Regen oder Sonne. Fahre ich in Gegenden wo es niemals (auch nachts) unter 15°C wird, bleiben die Thermosachen und Mützen etc. natürlich weg. Regensachen würde ich dann nur eine Minimalausstattung mitnehmen. Alle meine Klamotten sind aus schnell trocknenden Funktionsfasern, und dank "Armyroll" winzig verstaubar:

Bekleidung:
1x Fahrradhose, kurz
1x Fahrradtrikot, kurz
1x Thermo-Armlinge + Thermo-Beinlinge
1x UV-Armlinge + UV-Beinlinge
1x Windjacke
3x Socken (1x davon rein zum pennen etwas wärmere)
1x Mütze + Schlauchtuch
1x Handschuhe lang, dünn mit Windstopper
2x Unterhemden
1x Bikini
1x Regensachen (Jacke, lange Hose, Überschuhe)
1x Set lange, sehr dünne Unterwäsche (zum schlafen)
1x Set Unterwäsche (Unterhose + BH)
1x Daunenjacke, dünn und leicht

Zubehör:
1x Kettenwachs (15ml, reicht ewig)
1x Lappen
2x Ersatzschlauch
1x Satz Reifenheber
1x Fahrradpumpe
1x Kettenschloss
1x Kabelbinderset
1x Multitool + Multi-Drehmomentnuss
1x Kulturtasche (Duschzeug, Zahnpflege etc.)
1-2x kleines Microfaserhandtuch
1x Sonnencreme + Sitzcreme
1x Brillenbox
1x Elektrolytetabletten
1x Waschmittel (Reisegröße)
1x Tasse
1x Messer + Göffel
1x Kocher + Brennstoff (trägt mein Mann)
1x Minirucksack 10l (so klein wie Tempopackung gefaltet)
1x kleines Erste-Hilfe-Set
2x 710ml Trinkflasche + 1l Faltflasche als Backup

Elektronik:
1x Tacho + Radcomputer
1x Kamera
1x diverse Ladekabel
1x Powerbank
1x Stirnlampe + Microzeltlampe

Ausrüstung:
1x Zelt inkl. Unterlage & Microfasertüchlein (trägt mein Mann)
1x Quilt, Daune
1x Isomatte (Neoair)
1x Pumpsack für Neoair
1x Kissen, aufblasbar (Größe gepackt maximal wie Packung Taschentücher)


Das alles bekomme ich in meine grob gerundet 31l effektivem Nutzmaß an Packtaschen. Snacks (Brötchen, Banane, Riegel, etc.)und sowas bekomme ich natürlich auch noch unter. Zelt und Kocher trägt mein Mann, der hat einfach mehr Platz am Rad und schlichtweg 15l mehr Volumen zur Verfügung. Wenn wir abends kochen wollen, falten wir den 10l Minirucksack auf und beladen ihn mit allem was benötigt wird.

Ja, die ganze Ausrüstung so winzig zu bekommen war nicht einfach und hat ne Stange Geld gekostet. Es gibt auch immer wieder etwas zum optimieren. Hatte ich zuvor schon ein aufblasbares Faltkissen (Therm-A-Rest Air Head), so konnte ich durch Wechsel zum Therm-A-Rest Air Head LITE nochmal gute 80% Packmaß für das Kissen einsparen!!! Kissen ist einer der Luxusartikel, die ich mir einfach gönne, zumal ich meine warmen Klamotten nicht als Kissen nutzen kann, falls es mal unter 5°C wird unverhofft... die dienen dann nämlich zur Erweiterung der Temperaturskala meines Quilts.
Inzwischen kriege ich auch alles noch besser mit, nachdem ich die "Armyroll" für mich entdeckt habe. Vorher hatten wir unser Zeug auch schon gerollt, aber damit bleibt es auch alles gerollt wie es soll und verbraucht NOCH weniger Packmaß, einfach mal ausprobieren, wie es geht siehe youtube etc.

Wie gesagt damit kann ich zwischen 5°C und x °C problemlos durch die Gegend zwitschern, auch bei Regen. Brauche ich die Thermosachen und Mütze etc. absolut nicht, kann ich nochmal gut und gerne 3-4l Volumen rauskitzeln. Insgesamt komme ich inkl. aller Taschen samt Inhalt auf ca. 10kg ohne Getränke. bei ner Wochenendtour sind es maximal 7kg. Jeweils 1kg draufrechnen wenn ihr den Kocher + Zelt anteilig reinrechnen wollt. Allerdings trage ich unsere Werkstatt + Erste Hilfe dafür.
Damit bin ich auch echt auf alle Eventualitäten vorbereitet. lach
Nach oben   Versenden Drucken
#1386315 - 15.05.19 14:43 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: IndianaWalross]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 514
@matti1214:

Geiles Foto, geiles Bike.

Und noch einer, der Kannen dabei hat zwinker

Jogginghose und Kaputzenpulli find ich ultra gemütlich abends auf dem Campingplatz. Schleppe ich gerne mit. schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1386320 - 15.05.19 15:24 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: Toxxi]
blue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 561
In Antwort auf: Toxxi
...
In Antwort auf: MichiV
Regensachen sind im Sommer in Südeuropa ja quatsch.

Diesen Fehler machen ich NIE NIE NIE wieder. Ich war 2011 ohne vernünftige Regensachen im Juli in der Toscana. Eine Woche Dauerregen bei ca. 18°C. Ich habe gefroren wie ein Schneider. Ich war ernsthaft daran, den Urlaub abzubrechen.
+1
Ich hatte in Kroatien und auf Korsika schon ordentlich Regen im Sommer, da würde ich den Krempel nicht komplett weglassen. Gerade in den höheren Lagen ist es dann mit den sommerlichen Temperaturen ggf. auch vorbei. Eher würde ich aufs Kissen verzichten - Schlafsackhülle mit Pulli o.ä. drin tut's auch.
Nach oben   Versenden Drucken
#1386325 - 15.05.19 15:41 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: blue]
IndianaWalross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1318
Oder halt ein Kissen zum aufpusten was soviel Platz wie ne Packung Tempos einnimmt, und die kriegt man ja bekanntlich auch noch immer irgendwie mit... also daran würde ich jetzt wegen Regensachen nicht sparen, an so einem winzigen Luxusgut...
Nach oben   Versenden Drucken
#1386337 - 15.05.19 16:30 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: IndianaWalross]
blue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 561
Ich hatte nie ein Extra-Kissen dabei (und es auch nicht vermisst - gilt im Übrigen auch für Thermoflaschen). Mir ist der Mehrwert zu gering, wenn ich doch genauso Sachen dafür nutzen kann, die ich eh dabei habe. Auch wenn es nicht immer viel Gewicht/Volumen ist, am Ende läppert sich der Kleinkram halt doch.
Nach oben   Versenden Drucken
#1386343 - 15.05.19 16:46 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: MichiV]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5920
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Salut Michi

In Antwort auf: MichiV


Also ein paar normale Schuhe brauch ich schon. Will wenn wir so unterwegs sind oder mal ein Tag Pause machen, nicht mit den Radschuhen laufen müssen.


Der Trick ist, einfach Schuhe mitzunehmen, in denen Du radeln UND laufen kannst.
Plus 1 Paar Treckingsandalen (oder halt FlipFlops) - und gut is.
Geht.
Auch auf langen, harten Touren.

In Antwort auf: MichiV

Und ohne kurze Hosen und Badeshorts würde ich ja nur in Unterhose fahren.


Radhosen, ok.

Aber extra Shorts oder Badehose natürlich nicht:
- statt Shorts: Abzipbare Treckinghose
- statt Badehose: Synthetikunterhose in Schwarz -> double use zwinker

In Antwort auf: MichiV

Und ein Ersatzschlauch ist schon gut.

?!? Habe ich was anderes gesagt? Nur nicht 2 (für einen Kurztrip in Eurolandia!)

In Antwort auf: MichiV

Die Outdoordecken weil ich das Material der Isomatten nicht mag. Und sollte es doch mal kühler werden, würde ich mich schon gerne zudecken wollen, denn ein Schlafsack kommt nicht mit.

Naja, da würde ich eher eine leichte Daunentüte mitnehmen: leichter und kompakter.


In Antwort auf: MichiV

Du machst deine Radreisen aber nicht nackt, oder?


Nö, dafür is hier der Schlumpf zuständig - kann schon mit seinem Sixpack nich mithalten ... und sowas is ja auch in CH (in Appenzell IIRC) fabotn!

Aber im Gegensatz zu Dir nehme ich nicht gerne "doppelt" Sachen mit, wenn z.B. Klamotten mehrere Funktionen auf einmal erfüllen können.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (15.05.19 16:48)
Nach oben   Versenden Drucken
#1386348 - 15.05.19 16:55 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: Toxxi]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5920
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Toxxi
- und dann hast du Angst, dass dein Handtuch nicht trocknet? verwirrt Das kommt während der Fahrt auf den Gepäckträger und ist nach spätestens einer Stunde trocken. Und zur Not trockne ich mich mit T-Shirt oder Trikot ab. Lieber zwei Trikots als zwei Handtücher mitnehmen. Damit kann man deutlich mehr anfangen.


Klar. dafür
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1386349 - 15.05.19 17:00 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: panta-rhei]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18787
In Antwort auf: panta-rhei
- statt Shorts: Abzipbare Treckinghose

Ein ganz dickes dafür dafür dafür !!! Genau das ist es, was ich weiter vorn mit multifunktionell meine. Dann kann man die Jogginghose und die Shorts zu Hause lassen.

Bevor das Argument mit der Bequemlichkeit kommt: Es gibt auch weite und bequeme Zip-Trekkinghosen. Ich habe so eine von Globis Hausmarke (weiß den Namen gerade nicht mehr).

In Antwort auf: panta-rhei
- statt Badehose: Synthetikunterhose in Schwarz -> double use zwinker

Hhmmm, also da wäre ich pingelig. Dann lieber andersrum, Badehose als Unterhose nutzen, wenn die eigentliche Unterhose gerade in der Wäsche ist.

In Antwort auf: panta-rhei
Nur nicht 2 (für einen Kurztrip in Eurolandia!)

dagegen

Ganz definitiv zwei! Es kann dir, wenn du z.B. ein Nagelbrett oder eine fette Dornenranke überfährst, beide Schläuche gleichzeitig durchhauen. Ich weiß, wovon ich rede. Und es gibt immer Situationen, in denen man nciht flicken kann oder will (Regen, Kälte, Panne gerade auf einer Schnellstraße etc.). (Nicht dass ich besonders viele Schnellstraßen fahren wurde, aber manchmal sind kurze Stücken zur Überbrückung gut.)

Wir hatten mal Reifenpanne in Tschechien. Links die Elbe, recht die Leitplanke einer Schnellstraße. Dickel Hagel von oben. Nichts zum Unterstellen. DORT hätte ich keinesfalls flicken wollen. Es war schon schwer genug, im Hagel den Ersatzschlauch aufzuziehen.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (15.05.19 17:03)
Nach oben   Versenden Drucken
#1386350 - 15.05.19 17:00 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: Toxxi]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5920
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: MichiV
Für spezielle Outdoordhandtücher bin ich zu geizig, da ich Zuhause sehr viele Handtücher hab.

Dann viel Spaß beim Schleppen. bier2 Das stärkt die Kondition und bringt Muskeln in den Beinen. teuflisch

... Und dann setze das in Relation zum Preis eines Outdoorhandtuches... omm Mehr als eine noch anzuschaffende Oberrohrtasche für Müsliriegel kostet das garantiert nicht.

teuflisch
...
In Antwort auf: Toxxi
Man kann nämlich irgendwas nehmen, was multifunktionell einsetzbar ist.

Gute Beispiele - volle Zustimmung!

In Antwort auf: MichiV
Regensachen sind im Sommer in Südeuropa ja quatsch.

Naja ...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1386352 - 15.05.19 17:02 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: blue]
IndianaWalross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1318
Ich sag es mal so, ich hab Nacken und brauch irgend ein Kissen. Hab einige durch aber die von Therm-A-Rest halten gut die Luft und bleiben so hart wie sie sollen um da Abhilfe zu schaffen. Seitdem morgens kein steifer Nacken etc. mehr.

Klamotten nehme ich nur das Allernötigste mit, und für mich ist ein riesen Pulli halt völlig nutzloser Quatsch der viel zuviel Volumen frisst.
Alle anderen warmen Sachen sind winzig komprimierbar wie die dünne Daunenjacke etc. und zudem reserviert, für den seltenen Fall, wo es doch kälter wird als der Quilt und ich verkraften. Dann kommt das mal angezogen und dann stünde ich ohne Kissen da. Dafür hab ich halt mal eben halb soviel Voluemn wie die meisten hier, und wie gesagt so eine Tempopackung des Glücks gönn ich mir dann doch. Das ist mein einziger Luxusartikel für den Körper der mit kommt, von daher kann sich da nix läppern bei mir... zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1386353 - 15.05.19 17:04 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: Toxxi]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5920
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: panta-rhei
- statt Shorts: Abzipbare Treckinghose

Ein ganz dickes dafür dafür dafür !!! Genau das ist es, was ich weiter vorn mit multifunktionell meine. Dann kann man die Jogginghose und die Shorts zu Hause lassen.

Bevor das Argument mit der Bequemlichkeit kommt: Es gibt auch weite und bequeme Zip-Trekkinghosen. Ich habe so eine von Globis Hausmarke (weiß den Namen gerade nicht mehr).


Für Sparbrötchen: Decathlon hat da auch was bequemes.
In Antwort auf: Toxxi

In Antwort auf: panta-rhei
- statt Badehose: Synthetikunterhose in Schwarz -> double use zwinker

Hhmmm, also da wäre ich pingelig. Dann lieber andersrum, Badehose als Unterhose nutzen, wenn die eigentliche Unterhose gerade in der Wäsche ist.

Habe schon mehr als 1 Unterhose schmunzel ...

In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: panta-rhei
Nur nicht 2 (für einen Kurztrip in Eurolandia!)

dagegen

Ganz definitiv zwei! Es kann dir, wenn du z.B. ein Nagelbrett oder eine fette Dornenranke überfährst, beide Schläuche gleichzeitig durchhauen.


Tja, das ist mir halt in ALL den Jahren NIE passiert - im Gegensatz zu Gebäckträgerbrüchen, Kettenrissen, Schäden am Reifen, Speichenbrüchen, Freilaufschäden, normale Platten ... ergo: für mich eher nich.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (15.05.19 17:05)
Nach oben   Versenden Drucken
#1386354 - 15.05.19 17:05 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: matti1214]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18787
In Antwort auf: matti1214
Beim nächsten Trip wird aber nochmal mehr reduziert, leicht und agil zu reisen macht mit persönlich wesentlich mehr Spaß, vor allem wenn es bergig wird schmunzel

https://abload.de/img/p10801937ajgs.jpg

Dann jetzt ich:

http://www.radreise-wiki.de/images/Toxxi_poison.jpg

Das Foto ist schon 7 Jahre alt, aber im Prinzip fahre ich heute noch genauso. Bloß dass ich neue weiße Taschen habe (weiße Taschen -> Wasser in den Taschen bleibt bei Sonne länger kühl), und die Zeltstangen mittlerweile auch in der Tasche sind.

Das blaue ist das Handtuch, das gerade trocknen muss.

Das ist mit kompletter Zeltausrüstung. Auch für den Winter würde mir dieses Setup reichen.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1386356 - 15.05.19 17:06 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: panta-rhei]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18787
In Antwort auf: panta-rhei
Tja, das ist mir halt in ALL den Jahren NIE passiert - im Gegensatz zu Gebäckträgerbrüchen, Kettenrissen, Schäden am Reifen, Speichenbrüchen, Freilaufschäden, normale Platten ... ergo: für mich eher nich.

Mir schon.

Dafür hatte ich noch nie einen Gepäckträgerbruch oder Freilaufschaden. Speichenbruch einmal, aber da waren die Laufräder von vornherein nicht wirklich gut (im Salz angegammelte Alunippel...). Also eher Nippelbruch als Speichenbruch.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (15.05.19 17:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1386360 - 15.05.19 17:15 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: blue]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18787
In Antwort auf: blue
(und es auch nicht vermisst - gilt im Übrigen auch für Thermoflaschen)

Meine Erfahrung:

Wenn es richtig warm ist, muss ich soviel trinken, dass die kleinen Flaschen (egal ob Thermo oder nicht) ohnehin ratzfatz leer sind. Da lohnen sich Thermoflaschen vom Aufwand her einfach nicht. Lieber eine 2-L-Flasche in einen Fleecepulli / Decke / Schlafsack einwickeln.

Wenn schon Thermoflasche, dann nur eine. Nämlich die, die greifbar am Rad hängt. Oder wenn es eine 2-L-Thermoflasche gibt, dann die.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (15.05.19 17:16)
Nach oben   Versenden Drucken
#1386361 - 15.05.19 17:18 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: MichiV]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8903
Bin ich hier der einzige, der froh ist, die Schimanoschlappen und die Radsocken von den Füßen zu haben, um nach dem Duschen in die frische Unterbuxe, die Jeans und gescheite Lederschuhe zu schlüpfen?
Nichts ist doch schöner, als in frischen Ausgehklamotten beim Aperitif auf nem kleinen Notebook ins Forum zu schauen. teuflisch
Dazu laufe ich bei normalen Temperaturen gerne im Merino Pullover mit V-Auschnitt rum. Den zweiten Merino brauch ich nur, wenns wirklich kühl ist und das Merino Unterziehhemd mit Kapuze nicht mehr reicht. Fleece mag ich nicht.

Hatte im Frühjahr festgestellt, dass bei dem ganzen Gerümpel drei Backroller ausreichen. Mit kompletter Küche und dem Elektrogedöns für den Akku, versteht sich. Zelt geht extra. schmunzel
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1386365 - 15.05.19 17:29 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: panta-rhei]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14774
In Antwort auf: panta-rhei


Der Trick ist, einfach Schuhe mitzunehmen, in denen Du radeln UND laufen kannst.
Plus 1 Paar Treckingsandalen (oder halt FlipFlops) - und gut is.
Geht.


Genau diese zwei Paar Schuhe hab ich dabei, Radschuhe und Trekkingsandalen. zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1386367 - 15.05.19 17:34 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: IndianaWalross]
blue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 561
In Antwort auf: IndianaWalross
Ich sag es mal so, ich hab Nacken und brauch irgend ein Kissen. Hab einige durch aber die von Therm-A-Rest halten gut die Luft und bleiben so hart wie sie sollen um da Abhilfe zu schaffen. Seitdem morgens kein steifer Nacken etc. mehr...
Damit ist doch deine Ausgangssituation eine ganz andere. Mein Nacken stellt da keine besonderen Ansprüche, daher stopfe ich halt irgendwas in die Schlafsackhülle, leg mir das passend und gut ist. Ich nehme im Übrigen auch nur das Nötigste an Klamotten mit, und mein angeblich überdimensionierter Pulli ist von Smartwool - weit entfernt von "riesen Pulli" und "völlig nutzloser Quatsch". Mein Schlafsack ist zudem warm genug, so dass ich auch bei Minusgraden noch nicht auf mein improvisiertes Kopfkissen (ob Pulli und/oder Immerdabei-Daunenjacke) zurückgreifen musste zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1386379 - 15.05.19 18:45 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: Juergen]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20032
In Antwort auf: Juergen
Bin ich hier der einzige, der froh ist, die Schimanoschlappen und die Radsocken von den Füßen zu haben, um nach dem Duschen in die frische Unterbuxe, die Jeans und gescheite Lederschuhe zu schlüpfen?
Nichts ist doch schöner, als in frischen Ausgehklamotten beim Aperitif auf nem kleinen Notebook ins Forum zu schauen. teuflisch
ja und nein.
Da, wo ich bisher meistens unterwegs war, genügten mir ein Paar Ledersandalen, die dann, mangels Zehenschraubencharakteristik (ala Shimano Klickfolter&Co) auch gerne nach dem Duschen beim Apres-Trebbel getragen wurden. Leichte, geschlossene Lederschuhe für Kälteeinbrüche hatte ich das letztemal auch nicht mehr dabei, im Falle eines Falles genügten mir Regenüberschuhe. Blieben also genau 1 Paar. Der Wiegemeister freut sich.

Was das übrige Ausgehzeugs angeht, sehe ich das genauso wie du, frische Klamotten, ggf etwas after-sun-Pflege, und der milde Blick auf all die Leute um einen rum, die garantiertest an diesem Tag weniger gestrampelt sind.

Kleines Notenbuch ist mir zu schwöör, das smarte Fon muß reichen.

Da, wo ich dieses Jahr hinfahren werde, wird sich zeigen, ob a) sich der Sommer 2018 2.0 ereignen wird und ob b) die Breitengrade ähnliches Benehmen ermöglichen wie gewohnt, oder ob ich das Meerschweinchen als nicht sandalenkompatibel bewerten werde müssen.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1386383 - 15.05.19 19:06 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: blue]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 514
So hat halt jeder seine Vorstellungen.

Ich hatte noch nie die ganzen aufgeführten Defekte, Plattendageen schon. Und auch noch nie so ein Kälte, dass ich auf Daunen angewiesen wäre. Zumindest nicht im Juli und August in Süditalien. Und ich bin seit über 30 Jahren fast jedes Jahr dort. Hab da halt Familie.


In Radhose fahr ich NIE, ich mag keine Ganzkörperkondome teuflisch

Und ich würde auch nicht auf die Idee kommen, nach dem Duschen wieder in die voll geschwitzten Radschuhe zu steigen. Die müssen mal die Chance haben, durch zu lüften.

Darum ziehe ich bei Regen auch keine Regensachen an. Schweiß plus keine Atmung der Haut, das find ich übel. Klar, wenn ich in kühleren Regionen unterwegs wäre, würde ich auch Regensachen mitnehmen. Berg ab muss dann natürlich was einigermaßen Winddichtes her, sonst wirds kalt.

FlipFlops von ONeil und die Puma Faas 250 hab ich dabei. Diese Schuhe wiegen keine 200g.

Ich muss halt unter 20KG bleiben, um problemlos in den Flieger zu kommen. Aber unter 20KG bin ich immer.

Wenn ich mir die gezeigten Fotos so ansehen, die Packtaschen sind ja voller als meine. verwirrt Dafür hab ich noch eine Rolle drauf.

Im Schlafsack und ohne Kopfkissen kann ich nicht schlafen. Konnte mich nie mit Schlafsäcken anfreunden. DAS ist der Grund, warum ich ohne Schlafsack, aber mit Kissen Reise zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1386385 - 15.05.19 19:09 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: cyclerps]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5748
In Antwort auf: cyclerps
PS: Ein Wasseresel hat vermutlich weniger Wasser aufm Buckel als Du am Rad. Du wirst es wissen.

Mein ganz persönliches Korsika-Wassererlebnis: Nachdem meine mitgenommenen drei Liter auf waren, der Durst aber groß und das nächste Dorf noch weit, habe ich notgedrungen an einer ambulanten Früchte- und Tomatenverkaufsbude an einer Straßenkreuzung irgendwo zwischen Corte und Ajaccio Nachschub kaufen müssen. 4 Euro für die 1,5-Liter-Flasche, die beim Carrefour 39 Cent kostet.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1386386 - 15.05.19 19:16 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: BeBor]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 514
Aber du konntest Wasser kaufen. Bin schon mit 5 x 1,5 Liter Flaschen gestartet, und die waren leer, ohne dass man zwischendurch Wasser kaufen konnte.

Wobei, auf Sardinien, egal wo, da wollte man NIE so ne Wucherpreise.
Nach oben   Versenden Drucken
#1386388 - 15.05.19 19:22 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: Juergen]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2345
In Antwort auf: Juergen
Nichts ist doch schöner, als in frischen Ausgehklamotten beim Aperitif auf nem kleinen Notebook ins Forum zu schauen. teuflisch

"Radurlaub, Aperitif, Notebook und Forum schauen" - bei der Kombination wäre ich geneigt mich zu fragen "bin I deppert oder bin I gelähmt oder im foilschen Kino"
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1386389 - 15.05.19 19:25 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: Friedrich]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20032
In deine Aufzählung gehört noch der Weißfrackkellner im Park des 5* Hotels und das leise Plätschern und Kichern der Damen im Pool.
Gruß Andreas

Geändert von iassu (15.05.19 19:26)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1386390 - 15.05.19 19:29 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: MichiV]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5748
In Antwort auf: MichiV
Wobei, auf Sardinien, egal wo, da wollte man NIE so ne Wucherpreise.

Der Korse ist in meiner Erlebniserfahrung nicht immer nett. Vor allem nicht beim Geld und hinterm Autolenkrad.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1386391 - 15.05.19 19:29 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: iassu]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 514
Jeder darf es sich doch so zurecht machen, wie er oder sie es mag.

Mit Notebook würde ich NIE reisen, nutze ja nichtmal das Smartphone. Im Urlaub will ich mit Internet NICHT zu tun haben. Aber wenn das andere möchte, ist das doch OK.

Nach dem Duschen möchte ich zumindest eine saubere Shorts und ein sauberes Shirt an haben. Danach an die Bar, und kaltes BIER und MIRTO, wie geil. cool
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1386393 - 15.05.19 19:31 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: iassu]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2345
Man kommt vom (östlichen) Land, man bleibt bescheiden grins
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#1386400 - 15.05.19 20:30 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: MichiV]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5947
In Antwort auf: MichiV
Jeder darf es sich doch so zurecht machen, wie er oder sie es mag.

Mit Notebook würde ich NIE reisen, nutze ja nichtmal das Smartphone. Im Urlaub will ich mit Internet NICHT zu tun haben. Aber wenn das andere möchte, ist das doch OK.

Nach dem Duschen möchte ich zumindest eine saubere Shorts und ein sauberes Shirt an haben. Danach an die Bar, und kaltes BIER und MIRTO, wie geil. cool

Deshalb gibt es auch keine universell gültigen Packlisten. Die Bedürfnisse und Erfahrungen sind einfach zu verschieden.
Ich zb brauche kein Kissen und auch nur 1-2 Handtücher (ich nehme meist einen Bodenwischlappen aus Mikrofaser und ein dünnes Outdoorhandtuch,dass es mal für wenig Geld bei einem Discounter gab) und garantiert kein Notebook.
Aber mindestens 2 Schläuche nehme ich sogar bei sehr kurzen Touren mit. Ich habe schon einmal 4 an einem Tag verbraucht. Da könnte es sogar hier im Schwarzwald eng werden, wenn man grad mitten drin hockt im Wald. Ich nehme auch immer einen Ersatzreifen mit. Als Schuhe nehme ich billige Leichtschuhe aus Vollplastik oder Badelatschen. Das wiegt nix und für den Gang vom Häusle zum Zelt langts. Ich nehme gut laufbare Radschuhe mit. Die sind zwar nicht ao steif wie sportlichere Schuhe aber universeller einsetzbar. Und Regenklamotten sind auch immer dabei. Bei mir regnets sogar im angeblich trockenen Armenien ergiebig.
Schlafsack ist auch immer dabei und im Süden habe ich statt einer Thermarest die Airmat von Exped (also eine Leichtluftmatratze) dabei. Die ist sehr bequem, leicht und bei Nächten ohne Frost langt sie. Ich kann sie empfehlen.
Die Gesamtausrüstung passt immer in 4 Packtaschen ohne Rolle und ohne Lenkertasche.
Ohne Küchenausstattung könnte man sogar auf die Vordertaschen verzichten und eine zusätzliche Minirolle auf den Gepäckträger klemmen.
Das setzt natürlich eine halbwegs leichte bzw kleine Campingausrüstung voraus.
WEin Riesentrumm von Schlafsack braucht sonst alleine bereits eine Rolle.
Gruß
Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1386435 - 15.05.19 23:45 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: MichiV]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20032
In Antwort auf: MichiV
Jeder darf es sich doch so zurecht machen, wie er oder sie es mag.
Richtig. Und das scheint mir eine weitestgehend alternativlose Feststellung zu sein. schmunzel
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1386443 - 16.05.19 00:49 Re: Meine Vorbereitung für Sardinien und Korsika [Re: Toxxi]
Seniorradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 285
In Antwort auf: Toxxi

Ich sage nicht, dass du das unbedingt machen musst. Jeder darf so reisen, wie er will. schmunzel Aber es lohnt, darüber nachzudenken.

In Antwort auf: MichiV
Regensachen sind im Sommer in Südeuropa ja quatsch.

Diesen Fehler machen ich NIE NIE NIE wieder. Ich war 2011 ohne vernünftige Regensachen im Juli in der Toscana. Eine Woche Dauerregen bei ca. 18°C. Ich habe gefroren wie ein Schneider. Ich war ernsthaft daran, den Urlaub abzubrechen.



Regensachen im Sommer ist ein muss, weil es gibt auch kühle Tage/Abende und man kann dann den "warmen Pullover und dicke Hose" Zuhause lassen.

In kühlen Zeltnächten, ist es wundbar wenn man die Körperwärme damit schützen kann, und hat man sich einen Sonnenbrand eingehandelt ist man scheuerfrei geschützt.

Man spart auch an Pack-Volumen und Gewicht.

.
Was Du tun willst tue es jetzt, weil Morgen könntest du keine Zeit mehr dazu haben ...

Meint Seniorradler-67




Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 6  < 1 2 3 4 5 6 >


www.bikefreaks.de