Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
1 Mitglieder (extraherb), 12 Gäste und 324 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26788 Mitglieder
90077 Themen
1381066 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3383 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1374166 - 11.02.19 01:58 Tütendusche, Leicht und einfach selbermachen
Paulchen
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 67
Nach einem langen - heißen Reisetag ob mit Rad oder zu Fuß unter eine Dusche zu steigen ist schon ein tolles Erlebnis.
Doch ich Zelte gerne Wild und das nicht immer an See'n.
Da fällt das wiederbeleb Duschereignis leider aus. traurig
Und nur wegen einer Dusche einen Campingplatz anzusteuern und die vielen anderen problemen dafür in den Kauf zu nehmen gefielen mir auch nicht.

So musste also ne vernümpftige Lösung her.
Eine unabhängige Tütendusche war die Idee grins grins grins

Und so habe ich das dann gelöst grins

Als Wassersack verwende ich einen 6 Liter schwarzen MSR Sack, ok für den gibt es auch einen Duschaufsatz aber ich wollte das Wasser halbwegs ein wenig trennen.
Doch der Sack ist sehr robust und eignet sich zudem als Wärmebeuler.

Bevor ich bei der jetzigen Lösung angekommen bin hatte ich einiges ausprobiert, viel halbes, nichts wares dabei gewesen grins

Der Duschkopf besteht aus zwei Schraubgewinde-Anschlüssen.
1. Getränkeflasche
2. 5 Liter Kanister

Hat zwei verschiedene Duschköpfe und einen zum komplett verschließen. Ist teilweise mit Heißkleber ineinander verklebt









Gekostet hat das bis hier außer Hirnschmalz und Zeitversuche eigentlich nicht wirklich was.

Das ganze habe ich auch erst wirklich mit einer Tüte probiert.
Tüten sind leicht, recht stabiel und recht leicht zu bekommen.

Also die Kanisterverschraubung nun unten in den Tütenboden eindrehen und dann den Tütenboden an der Stelle durchstechen.









Funktionierte so auch recht gut, doch das aufhängen mit einem Gurt an einem Baum klappte mit einer Tüte doch eher schlecht als recht traurig

So habe ich dann die Tüte gegen einen leichten, stabilen und Wasserdichten Wassersack augetauscht.
Hier auf den Bildern hängt der Duschsack gerade an der Heckklappe zwinker





4 Liter reichen mir gut um nach einen langen veschwitzten Wander - Rad Tag sauber wieder in den Schlafsack zu kriechen ;-)))))

Und Verpackt sieht das dann so aus



Ich habe das so schon auf vielen Touren dabei gehabt und freu mich jedesmal wieder über dieses besondere Ereignis schmunzel lach grins

So nun viel Spass beim Nachbasteln schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1374191 - 11.02.19 08:31 Re: Tütendusche, Leicht und einfach selbermachen [Re: Paulchen]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3918
Danke für das Vorstellen deiner Konstruktion! Sie ist interessant!

Ein wenig erinnert sie mich an die "Camping-Brause" auf der Schihütte meines Bruders, einer Konstruktion Baujahr Anfang der 60-er Jahre. Dort gibt es ein Pump-System mit zwei Schläuchen, auf denen man hin und her steigt, um Wasser hinauf zu pumpen. Das uralte Ding funktioniert jetzt immer noch. Diese Pumpe sparst du dir natürlich mit deiner Dusche.

Je nach Reiseziel ist deine Tütendusche auch für mich eine Option!

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1374264 - 11.02.19 14:34 Re: Tütendusche, Leicht und einfach selbermachen [Re: Paulchen]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 609
Unterwegs in Deutschland

Sympatisches Projekt!

Wenn ich mal Bedarf auf Outdoor-Wäsche/Dusche habe, behelfe ich mich bislang mit 2 Kunstoff-Rad-Trinkflaschen. Die Flaschen habe ich ohnehin dabei. Das ist extrem sparsam - ergibt natürlich aber weniger genüssliches Dusch-Erlebnis.

Was mich bei Deiner gezeigten Lösung stören würde: Man kann das Wasser nicht schnell an-/abdrehen oder gar den Durchfluß regeln. Bei nur wenig verfügbarem Wasser würde es mich ärgern, wenn es ungenutzt herumsuppt oder gar vorzeitig alle ist. Auch Zeitdruck beim Duschen - weil die Duschzeit nun mal läuft - nervt schon auf Campingplätzen. Ein Lösung, wo der Schraubdeckel zum schnellen Schließen und Dosieren des Wasserfluß dient - das könnte mich begeistern.

Das soll nun nicht als Miesmacherei gedacht sein - sondern nun Anregung zur Verbesserung.

Liebe Grüße
Maja

Geändert von MajaM (11.02.19 14:36)
Nach oben   Versenden Drucken
#1374278 - 11.02.19 17:12 Re: Tütendusche, Leicht und einfach selbermachen [Re: Paulchen]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8864
In Antwort auf: Paulchen
Nach einem langen - heißen Reisetag ob mit Rad oder zu Fuß unter eine Dusche zu steigen ist schon ein tolles Erlebnis.
Doch ich Zelte gerne Wild und das nicht immer an See'n.
Da fällt das wiederbeleb Duschereignis leider aus. traurig


Und wo füllst Du Deinen 6-Liter-Beutel in der Wildnis (ohne See, Fluss, ...) auf bzw. wie transportierst Du die Flüssigkeit auf dem Fahrrad?
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1374311 - 11.02.19 21:12 Re: Tütendusche, Leicht und einfach selbermachen [Re: MajaM]
Paulchen
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 67
In Antwort auf: MajaM
.

Was mich bei Deiner gezeigten Lösung stören würde: Man kann das Wasser nicht schnell an-/abdrehen


Oh doch das geht schon. Ich hebe den Sack von unten an so das der Duschkopf über dem Wasserspiegel ist und wechsle den Schraubdeckel. Nun kann ich mich gemütlich einseifen und dann wieder den Schraubdeckel wechseln und weiter duschen.
Auch kann ich so das Wasser nach fertigduschen abdrehen.

Klar es ist keine Campingplatz Dusche aber 1000 mal besser als gar keine dusche zu haben.

Die Flaschenlösung hatte ich auch ausprobiert doch dann blieb mir immer nur eine Hand frei und dabei verschwendete ich einfach zu viel Wasser.

Ach und ich bewegte mich bisher immer noch in gegenden wo ich auch Wasser Nachschub gefunden habe. Meist hatte ich das in der zweiten Tageshälfte erledigt um nicht mit dem ganzen Gewicht Kilometer lang in der Gegend rumzufahren.

Der MSR Wassersack lässt sich ganz hervorragend auf dem Gepäckträger oder auf den Radtaschen befestigen. Ich hatte damit noch nie meine Probleme.

Sollte ich mal nicht zum Duschen kommen habe ich zur Not immer Feuchtigkeitstücher dabei, sich so zu Waschen ist ne ganz andere Welt als so zu duschen.

Probiert es einfach mal aus und ihr werdet es verstehen was ich damit meine.

Was mich noch zu dieser Idee hinzog das wenn mal der Duschsack Kaputt geht ich den Duschkopf an einem anderen Sack - Tüte weiterverwenden kann.
Nach oben   Versenden Drucken
#1374328 - 11.02.19 22:31 Re: Tütendusche, Leicht und einfach selbermachen [Re: Paulchen]
Strolch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 420
Schöne Idee. Eine ähnliche DIY-Konstruktion kannte ich bisher nur zur Verwendung als Pumpsack-Adapter.

(Edit) PS: Ich hätte ein wenig Bedenken, dass sich der Stoff auf Dauer an den Gewinden aufscheuert, soll aber keine Kritik sein.
LG Strolch

Geändert von Strolch (11.02.19 22:36)
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de