Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
29 Mitglieder (mali, Seghal, 19matthias75, chrisli, Horst14, Ronaldo, 6 unsichtbar), 45 Gäste und 250 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26505 Mitglieder
89079 Themen
1363640 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3472 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >
Themenoptionen
#1372377 - 31.01.19 08:55 Reiserad - Nur 1 Kettenblatt??
Tyll
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Moin zusammen!
Ich hab da mal eine Frage an die erfahrenen Reiseradler hier im Forum. Ich will mir ein Reiserad zusammenbauen aus einem älteren Trekkingrad und habe damit vor durch Schweden bis zu den Lofoten zu fahren. Das ganze mit recht minimalistischem Gepäck (ca 12kg plus Essen/Wasser).

Da ich das rad auch vorher/nachher zum täglichen Pendeln nehmen will und so wenig wie möglich bewegliche Teile haben möchte die gammeln (v.a. im Winter bei Eis und Salz auf der Strasse), ueberlege ich mir vorn nur ein Kettenblatt anzubauen.
Mögliche Uebersetzung 44 von und 11-46 hinten.

Was sagt Ihr dazu?

Ja ich weiss, das einfachste wäre ne Rohloff oder sogar Pinion.... Dafuer reicht aber mein Budget bei weitem nicht!

Vielen Dank und Gruesse
Tyll grins
Nach oben   Versenden Drucken
#1372380 - 31.01.19 09:09 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Tyll]
Rennrädle
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 6188
Ich könnte es nicht. Hatte früher ganz normale Kettenschaltung und brauchte die drei Blätter.
Hinten 46 oder ist das ein Schreibfehler?
Aber ich kenn dich und deine Kondition nicht. Mach doch eine Testtour vorher mit ordentlichen Bergen.
Das vordere Blatt zumindest auf 32 oder ähnliches umbauen.?
Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1372382 - 31.01.19 09:19 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Rennrädle]
Tyll
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Hi!
Kondition sollte kein Thema sein. Ich hab bei Canyon mal gesehen, dass das grösste Blatt hinten tatsächlich ein wesentich grösseres ist, also tatsächlich 46 Zähne!
Ich versuchs einfach mal mit meinem MTB und dem mittleren Blatt zu fahren fuer 2 Wochen :-)
Gruss
Nach oben   Versenden Drucken
#1372383 - 31.01.19 09:19 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Tyll]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2225
Hallo Tyll!

In Antwort auf: Tyll
Da ich das rad auch vorher/nachher zum täglichen Pendeln nehmen will und so wenig wie möglich bewegliche Teile haben möchte die gammeln (v.a. im Winter bei Eis und Salz auf der Strasse), ueberlege ich mir vorn nur ein Kettenblatt anzubauen.


Im MTB-Bereich ist es gängige Praxis, dass man vorne nur noch ein Kettenblatt hat, hinten eine Kassette mit entsprechend großer Spreizung. Je nach geforderter Berggängigkeit (Untersetzung) kommt man bei hohem Tempo in der Ebene jedoch an die Grenzen.

Hier mal ein wahllos herausgesuchtes Beispielbild: Klick!

Dann muss allerdings auch der hintere Umwerfer passend zur Kassette gewählt werden. Ob das dann zu deinem "älteren Trekkingrad" passt, musst du selbst herausfinden...


Gruß LUTZ
Nach oben   Versenden Drucken
#1372387 - 31.01.19 09:39 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Tyll]
Böhmebiker
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 51
Ich toure mit einem 29er MTB-Hardtail mit der 11fach-Übersetzung 34 zu 11-46. Mit diesem Kettenblatt fahre ich im Flachland aber oft auf dem kleinsten Ritzel. Das ist nicht ideal.

Persönliche Geschmackssache, aber ich würde 36 oder 38 zu 11-46 fürs Reiserad wählen. Letztendlich mußt Du wohl einfach ausprobieren, was DIR am Besten passt.
Gruss aus der Heide

Axel

Geändert von Böhmebiker (31.01.19 09:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#1372397 - 31.01.19 10:23 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Tyll]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18070
In Antwort auf: Tyll
Ich will mir ein Reiserad zusammenbauen
....
Da ich das rad auch vorher/nachher zum täglichen Pendeln nehmen will
....
Mögliche Uebersetzung 44 von und 11-46 hinten.

Was sagt Ihr dazu?

Der erfahrene Reiseradler sagt:

(1) Nur 1 Kettenblatt ist suboptimal. Selbst wenn die Spreizung der Übersetzung ausreicht, ist das viel zu grob gestuft, um auf der Straße vernünftig fahren zu können. Für mich wäre das nichts.

(2) Reiserad zum Pendeln nehmen - nein. Der Verschleiß ist zu hoch, und die Ansprüche an ein Pendlerrad sind anders. Damit kommst du genau in das obige Dilemma. Schaff dir lieber zwei Räder an.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (31.01.19 10:23)
Nach oben   Versenden Drucken
#1372421 - 31.01.19 11:50 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Tyll]
naero
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 417
Hallo Tyll,

an meinen MTbs gibt's vorne nur ein Kettenblatt, und hinten halt grössere Kassetten. Dort macht es für mich sehr viel Sinn auf den vorderen Umwerfer zu verzichten.
Am Reiserad würde ich das niemals machen, denn dort brauchst du im Allgemeinen eine grössere Abstufung. An meinem Rennrad (dass ich letzten März in Italien mit ~10kg Gepäck durch Süd-Italien getrieben habe) hab' ich eine Kompaktkurbel (50-34) mit einer 12-36 Kassette (9-fach). Das geht gerade so Bergauf, ich habe die ganze Bandbreite benutzt. Ich würde das für ein LuFF-Reiserad auf budget empfehlen. Beim Reiserad stell' ich mir ein Kettenblatt also nicht sehr prickelnd vor, auch wenn ich normalerweise keine Probleme mit gröberen Abstufungen habe.
Ein Kettenblatt beim Alltagsrad gefällt mir sogar etwas weniger (Ich hab's gerade etwa 1500km ausprobiert). Wie schon eher erwähnt, ist man viel auf den kleinsten Ritzeln unterwegs wenn es flach ist, und dann wird der Verschleiss schnell sehr hoch. Sowieso ist Verschleiss höher bei einem Kettenblatt (Stichwort: Kettenschräglauf), und das spielt bei einem Alltagsrad -sicher mit Wintereinsatz- eine wichtige Rolle.
Übrigens: Ich benutze mein SchwLAbt-Reiserad als Alltagsrad, das taugt mir sehr gut.

Ich würd' also sagen: nimm 2x9 oder 2x10, das sollte auch nicht sehr viel teurer sein als moderne 11-Fachschaltungen.

Grüsse,
Benno
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1372429 - 31.01.19 12:35 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: naero]
Ruedi007
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 36
Unterwegs in Deutschland

Hallo Tyll,
wenn du ein paar Tips zu den Lofoten brauchst kannst du mir wenn du magst ruhig mal ne PN schicken, ich war in den letzten 5 Jahren 3x da, wenn auch ohne Rad. Ansonsten eine schöne Tour!
VG!
Nach oben   Versenden Drucken
#1372431 - 31.01.19 12:37 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Tyll]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 16267
Gerade in Norwegen würde ich mir das nicht antun wollen. Da geht es doch ständig bergauf oder bergab. Eine vernünftig breit gespreizte Schaltung (min. 500%) bekommst du m.E. nur mit einem Dreifachantrieb hin, mit viel Geschick vielleicht noch zweifach. Einfach halte ich für einen Irrweg, bestenfalls geeignet für ganz konkrete Fahrsituationen (Stadt im Flachland, Faltrad oder anderes Rad mit klar definierten Wegen). Am Reiserad, wo prinzipiell jede mögliche Topografie kommen kann, würde ich so einen Kompromiss nicht eingehen wollen.

An meinem Alltagsrad fahre ich 3x8, Claris. Absolut unschlagbar in den Unterhaltskosten.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1372432 - 31.01.19 12:41 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Tyll]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 5044
Ich habe noch nie "Festgammeln" beim Umwerfer gehabt. Darauf zu verzichten - siehe andere Beiträge - erscheint mir als nicht sinnvoll.
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)
Nach oben   Versenden Drucken
#1372437 - 31.01.19 13:09 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: Tyll]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31865
Unterwegs in Uruguay

Ich würde es mir nicht antun. Korrosion und Straßendreck spielen beim Kettentrieb schon eine Rolle, doch ein Umwerfer macht dabei noch den wenigsten Ärger. Denk für den Winterbetrieb an einen ausreichend großen Spritzlappen am Vorderradschutzblech und verzichte generell auf Steckschutzbleche. Wenn Du die Leitung dann noch über das Oberrohr führst und die Dreckzentrale Tretlager umgehst, dann ist der Umwerfer recht unkritisch.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1372471 - 31.01.19 16:33 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Böhmebiker]
bezel
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 941
In Antwort auf: Böhmebiker
Ich toure mit einem 29er MTB-Hardtail mit der 11fach-Übersetzung 34 zu 11-46. Mit diesem Kettenblatt fahre ich im Flachland aber oft auf dem kleinsten Ritzel. Das ist nicht ideal. ...

Ich überlege mir bei einem geplanten Neuaufbau diesmal auch 1fach zu wählen - vielleicht kommt ja dieses Jahr von SRAM endlich auch die 1x12 ROAD auf den Markt....
Die Kombination 34 / 11-46 finde ich (fürs Reiserad mit Zuladung) schon recht gut und auch bergtauglich - sollte mann aber Hänge runter rasen wollen, wirds doch etwas schwach.
Nach oben   Versenden Drucken
#1372472 - 31.01.19 16:40 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: bezel]
Tyll
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Moin zusammen!
Vielen Dank für Eure Meinungen & Erfahrungen! Dann werde ich die Idee mal ganz schnell verwerfen und mir ne tolle Zweifachkurbel raussuchen.... :-)
Tyll
Nach oben   Versenden Drucken
#1372478 - 31.01.19 17:02 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Tyll]
kangaroo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 743
Ich fahr auch so 1x9 im Flachland (nicht auf dem Reiserad da hab ich Rohloff). Find das auch viel geiler nicht noch einen Umwerfer zu haben. Von der Übersetzung her bist du ungefähr da wo Rennräder auch sind mit 1zu1. Das ist warscheinlich schon recht hart am Berg. Du kannst natürlich trotzdem ein kleines Blatt ranbauen dann kannst du zur not die Kette noch per hand umlegen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1372479 - 31.01.19 17:11 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: kangaroo]
nachtregen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2194
In Antwort auf: kangaroo
Ich fahr auch so 1x9 im Flachland (nicht auf dem Reiserad da hab ich Rohloff). Find das auch viel geiler nicht noch einen Umwerfer zu haben.


Was iss'n daran geiler keinen Umwerfer zu haben? Ich meine, ich habe hier ein 2fach und ein 3fach rumstehen und wenn ich im flachen Berlin und Umland unterwegs bin, vergesse ich den Umwerfer einfach und fahre zu 99 % auf dem großen Blatt - wenn ich aber mal in Hügellandschaften oder in windige Gegenden komme, freue ich mich, daß der da ist schmunzel.
--
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1372517 - 31.01.19 20:25 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Tyll]
FordPrefect
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2648
In Antwort auf: Tyll

Da ich das Rad auch vorher/nachher zum täglichen Pendeln nehmen will und so wenig wie möglich bewegliche Teile haben möchte die gammeln (v.a. im Winter bei Eis und Salz auf der Strasse), ueberlege ich mir vorn nur ein Kettenblatt anzubauen.
Mögliche Uebersetzung 44 von und 11-46 hinten.

Was sagt Ihr dazu?

Tyll


Ich habe auf meinem Alltagsrad (mit dem ich auch viele Urlaubstouren fahre) einen "billigen" Acera-Werfer, fahre täglich bei jedem Wetter (jetzt der 5. Winter) - und der Werfer ist seit 40.000km einfach unauffällig: Mittlerweile sind die Gelenke schon etwas ausgeschlagen, aber er funktioniert immer noch 100%ig ! Das Schaltwerk habe ich schon erneuert (auf SLX aufgewertet).

Ich will nix anderes mehr, als eine 3-fach Kurbel, da ich dadurch herrlich feine Abstufungen habe (ich fahre 22-30-40 mit 12-27 auf 57-559er Bereifung).

Aber das muß warscheinlich jeder für sich mal ausprobieren (eine Rohloff habe ich auch mal ausprobiert - und bin wieder davon abgekommen / aber das ist alles subjektiv...)...

Deine Idee, eine Weile zum Testen nur auf dem mittleren Kettenblatt zu fahren, klingt verdammt sinnvoll ! zwinker

Liebe Grüße / Micha

-------------------------------------------------------
Always look on the bright side of life !

Geändert von FordPrefect (31.01.19 20:28)
Nach oben   Versenden Drucken
#1372520 - 31.01.19 20:35 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Tyll]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14342
In Antwort auf: Tyll
Da ich das Rad auch vorher/nachher zum täglichen Pendeln nehmen will und so wenig wie möglich bewegliche Teile haben möchte die gammeln (v.a. im Winter bei Eis und Salz auf der Strasse), ueberlege ich mir vorn nur ein Kettenblatt anzubauen.

Gute Idee, wenn du konsequent bleibst und auch hinten nur ein Kränzchen einrichtest, genannt Singlespeeder. Vor ca. 100 Jahren war das noch Standard. zwinker Könner fuhren damit über 300 km und schwere Alpen- und Pyrenäenpässe ohne Asphalt. schmunzel Ich habe so einen noch am Galibier rauffahren sehen - ja, so alt bin ich schon... grins Heute bist du mit Eingangrad retro-hipp, Erfolg bei Damen nicht ausgeschlossen. lach

Übrigens: Putzen hilft auch sparen. zwinker Hauptleidende im Winter sind Kette und Bremsanlage, insbesondere bei Felgenbremsen. Wohl werden auch Reifen angegriffen, da könnte man sich aber mit unterschiedlichen Reifensätzen auf die Jahreszeiten einstellen, evtl. mehr abgelaufene Reifen, weil man weniger fährt. Vielleicht fährt man in Norwegen aber ohnehin standardmäßig Spikes. Auch böte sich an, bei Felgenbremsen alte, mehr abgelaufene Felgen aufzubrauchen - man ist ja eher in Hausnähe, sollte die Felge sich mal aufreiben. Noch ein Hauptleidender des Winters: Bronchien und Atemwege. Je mehr du sie belastest, weil schlechte Übersetzung, desto größer die Gefahr für Infektionen und chronische Atemwegsprobleme. Kann auch teuer werden. Ich schalte im Winter lieber mal ein paar Übersetzungen niedriger und hoffe, dass es mit dem Frühjahr wieder aufwärts geht. Manchmal bleibt es bei der Hoffnung, das Alter halt... traurig
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1372549 - 01.02.19 06:29 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Tyll]
bezel
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 941
In Antwort auf: Tyll
Moin zusammen!
Vielen Dank für Eure Meinungen & Erfahrungen! Dann werde ich die Idee mal ganz schnell verwerfen und mir ne tolle Zweifachkurbel raussuchen.... :-)
Tyll

Finde ich gerade ja beim Reiserenner nicht so gut, da sollte es meiner Meinung so wenig und so einfach wie möglich sein. Werde bei meinem nächsten Radaufbau kein 2fach mehr verbauen und auf 1x11 (oder 1x12) wechseln. Schau Dir mal auf der Ritzelrechner-Seite die Möglichkeiten an, die Du zB mit 34 / 11-46 hast und vergleiche mit 2fach.
Wenn Du allerdings trotz Gepack ständig mit Tempo (>35-40kmH) unterwegs bist und zudem eine bergtaugliche Übersetzung brauchst, wirst Du derzeit um 2fach nicht rumkommen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1372554 - 01.02.19 07:40 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Tyll]
VeloMatthias
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 112
Ich glaube das muss man wirklich einfach nur ausprobieren, vor allem wie empfindlich man mit der Trittfrequenz ist. (wegen der großen Lücken bei so weit gespreizten Kassetten)

Am MTB brauche ich z.b. keine fein abgestuften Gänge, da kann von mir aus eine 11-46 Kassette drauf sein. Die Geschwindigkeit und Trittfrequenz ändert sich im Gelände viel zu häufig als das man da in einen Rythmus kommt. (Zumindest ich)

Aufm Rennrad find ich 11-28 Kassetten schon sehr schlimm weil da das 16er und 18er Ritzel fehlt.

Beim Reiserad wird das wohl ein Mix sein, daher hab ich mich für Zweifach mit 38/22 und hinten 11-36 entschieden - ebenfalls für Norwegen.
Ob ich ein großes Kettenblatt wie an meinem VSF ab 37km/h vermissen werde? Wird man sehen.
Aber der Q-Faktor an der Zweifachkurbel ist jetzt schon deutlich angenehmer.
Nach oben   Versenden Drucken
#1372573 - 01.02.19 09:44 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: nachtregen]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18070
In Antwort auf: nachtregen
In Antwort auf: kangaroo
Ich fahr auch so 1x9 im Flachland (nicht auf dem Reiserad da hab ich Rohloff). Find das auch viel geiler nicht noch einen Umwerfer zu haben.


Was iss'n daran geiler keinen Umwerfer zu haben? Ich meine, ich habe hier ein 2fach und ein 3fach rumstehen und wenn ich im flachen Berlin und Umland unterwegs bin, vergesse ich den Umwerfer einfach und fahre zu 99 % auf dem großen Blatt - wenn ich aber mal in Hügellandschaften oder in windige Gegenden komme, freue ich mich, daß der da ist schmunzel.

dafür dafür dafür

Ich werde es nie verstehen, warum man sich ein Reiserad zusammenbauen will, dass nur für 95% aller Fälle ausreicht. Und im Jahresurlaub, wo man man in schönen bergigen Gegenden ist, ist das plötzlich suboptimal, man muss ggf. bergauf schieben, kommt ggf. bergab nicht richtig in den Tritt und findet in der Ebene keine richtige Frequenz.

Ich fahre lieber 95% der Zeit ein unnützes Kettenblatt spazieren, als nachher ausgerechnet im Radurlaub, auf den ich mich gefreut habe, Abstriche machen zu müssen.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (01.02.19 10:04)
Nach oben   Versenden Drucken
#1372576 - 01.02.19 09:51 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: bezel]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18070
In Antwort auf: bezel
Finde ich gerade ja beim Reiserenner nicht so gut, da sollte es meiner Meinung so wenig und so einfach wie möglich sein. Werde bei meinem nächsten Radaufbau kein 2fach mehr verbauen und auf 1x11 (oder 1x12) wechseln.

"So einfach wie möglich" ist schlicht Unsinn. traurig Dann kannst du mit einem Fixie ohne Bremsen fahren... träller

Es geht um das gesunde Mittelmaß zwischen Einfachheit und Funktionalität. Da konnte mich zwar im Alltag und im Flachland eine 1x9-Schaltung überzeugen, aber ich würde nie im Traum auf die Idee kommen, damit auf Radreise zu gehen...

Was kratzt dich der Umwerfer denn? Es steht dir doch trotzdem immer noch frei, nur ein Kettenblatt zu benutzen. Selbst und gerade dann, wenn der Umwerfer plötzlich ausfällt. Und ob eine 11-46 Kassette mit derartigen Pizzatellern wirklich leichter ist als eine hübsche Zweifachkurbel, wäre auch noch zu beweisen.

Wie ist es denn mit dem Kettenschräglauf bei 1x11 oder 1x12? Und ist ohne Umwerfer auf wirklich gewährleistet, dass die Kette nicht plötzlich mal abspringt (weil keine Führung da ist)?

Bjarne Riis hat 1997 nämlich genau deshalb (gegen den Rat des Mechanikers ohne Umwerfer gefahren bei nur einem Kettenblatt) das Rad vor Wut in den Straßengraben geworfen, weil die Kette absprang. Mit Umwerfer wäre das nicht passiert:
https://www.youtube.com/watch?v=DFzteK_y1b4&feature=youtu.be&t=50

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1372577 - 01.02.19 09:51 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: VeloMatthias]
bezel
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 941
In Antwort auf: VeloMatthias
Ich glaube das muss man wirklich einfach nur ausprobieren, vor allem wie empfindlich man mit der Trittfrequenz ist. (wegen der großen Lücken bei so weit gespreizten Kassetten)...
Genau, erst die eigene Erfahrung wird zeigen, was einem liegt, was man benötigt und wie man sich ausrichtet.
Für mich ist im Reise- und MTB-Bereich eine Kassette mit 11-46 (mit 34T vorne) überhaupt kein Problem - die Spreizung finde ich in diesem Anwendungsbereich völlig in Ordnung.
Nach oben   Versenden Drucken
#1372580 - 01.02.19 09:53 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Tyll]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18070
In Antwort auf: Tyll
Dann werde ich die Idee mal ganz schnell verwerfen und mir ne tolle Zweifachkurbel raussuchen.... :-)

Tipp: Es kann auch eine Dreifachkurbel sein. Anstelle des großen Kettenblattes tut es dann ein Bashguard.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1372589 - 01.02.19 10:12 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Toxxi]
bezel
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 941
Das muss tatsächlich jeder für sich entscheiden.

(Auch mein erstes Reiserad habe ich viele Jahre 3fach gefahren, seit 2 Jahren bin ich nun mit einem anderen nur noch zweifach unterwegs. Für mich steht bei meinem geplanten Reiserad ("Endurance-MTB"/Gravel) für dieses oder nächstes Jahr aber fest, dass ich weiter reduzieren will - für mich steht bei 1fach nichts im Wege; mit "so einfach wie möglich" habe ich gemeint, dass manchmal weniger mehr ist...)
Nach oben   Versenden Drucken
#1372590 - 01.02.19 10:17 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: bezel]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18070
Magst du auf die Frage mit dem Kettenschräglauf noch antworten?

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1372592 - 01.02.19 10:21 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Toxxi]
bezel
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 941
Gut, dass Du das ansprichst!
Das war auch so eine Sache, welche ich hinterfragt habe - nach meiner Recherche ist dies bei 34T/11-46 aber kein Problem.
Nach oben   Versenden Drucken
#1372608 - 01.02.19 12:24 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Tyll]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5163
Das Dreifachkurbelblatt ist die segensreichste technische Neuerung seit der Erfindung des Dampfschiffs.

Ich kann die verzweifelten Versuche des angelaufenen Jahrtausends nicht nachvollziehen, das Rad der Geschichte wieder auf einen Zeitraum zurückzudrehen, als man das Fahrrad ausschließlich dazu benutzte, sonntags nach dem Kirchgang als Erster zum Ochsenwirt zu gelangen
Nach oben   Versenden Drucken
#1372609 - 01.02.19 12:24 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: schorsch-adel]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19577
grins bravo
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1372615 - 01.02.19 12:36 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: schorsch-adel]
Fichtenmoped
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 176
Du hast aber nicht berücksichtigt, dass gegen Modeerscheinungen Argumente sinnlos sind schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1372616 - 01.02.19 12:37 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: schorsch-adel]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18070
In Antwort auf: schorsch-adel
Das Dreifachkurbelblatt ist die segensreichste technische Neuerung seit der Erfindung des Dampfschiffs.

Widerspruch. Ich würde die Dreifachkurbel hinter den Ohropax einordnen. Ansonsten aber Zustimmung! bravo

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1372618 - 01.02.19 12:54 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Toxxi]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14583
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: schorsch-adel
Das Dreifachkurbelblatt ist die segensreichste technische Neuerung seit der Erfindung des Dampfschiffs.

Widerspruch. Ich würde die Dreifachkurbel hinter den Ohropax einordnen. Ansonsten aber Zustimmung! bravo


Ohropax *könnte* älter sein als das Dampfschiff... Aber es steht auf jeden Fall ganz weit oben.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1372621 - 01.02.19 13:03 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Martina]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18070
Uwe und ich wurden mal vm Berliner Radio interviewt und zu Radreisen befragt. Auf die Frage, was denn das wichtigste auf Radreise sei, was man mitnehmen müsse, kam von mir sofort die Antwort "Ohropax".

Ich hatte die einmal vergessen und versucht, in Riga/Lettland welche zu kaufen, weil die Herberge ziemlich laut war... traurig krank böse Seitdem nie wieder ohne Ohropax. Alles andere kann man irgendwie unterwegs besorgen. Aber ohne ausreichend Schlaf - keine Chance.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1372622 - 01.02.19 13:05 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: schorsch-adel]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4184
So unterschiedlich sind die Ansichten, vorne schalten ist einfach nicht so geschmeidig wie auf der Kassette.

Ich finde es mit der zweifach Kurbel und hinten mit Kassetten in breitere Abstufung perfekt für mich, und wollte nicht mehr auf dreifach zurück.

Verstehe auch das viele vorne gar keinen Umwerfer mehr wollen
Nach oben   Versenden Drucken
#1372623 - 01.02.19 13:05 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Tyll]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 576
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Tyll
Da ich das rad auch vorher/nachher zum täglichen Pendeln nehmen will und so wenig wie möglich bewegliche Teile haben möchte die gammeln (v.a. im Winter bei Eis und Salz auf der Strasse), ueberlege ich mir vorn nur ein Kettenblatt anzubauen.
Mögliche Uebersetzung 44 von und 11-46 hinten.
Ja ich weiss, das einfachste wäre ne Rohloff oder sogar Pinion.... Dafuer reicht aber mein Budget bei weitem nicht!

Wenn das ältere Trekkingrad noch horizontale Ausfallenden hat und Dir die reichlich 400% Übersetzungsbreite die Du genannt hast ausreichen - dann würde ich die Shimano Alfine 11-Gang Nabe mit in Erwägung ziehen. So kannst Du das nervige und empfindliche Schaltwerk weglassen und einen geschlossenen Kettenschutz montieren. Wenn Du über die Jahre ein paar Monster-Ritzelpakete und Ketten einsparst - kommt da sogar billiger als die Kettenschaltungslösung.

Liebe Grüße
Maja

Geändert von MajaM (01.02.19 13:06)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1372624 - 01.02.19 13:09 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Toxxi]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14583
In Antwort auf: Toxxi

Ich hatte die einmal vergessen und versucht, in Riga/Lettland welche zu kaufen, weil die Herberge ziemlich laut war... traurig krank böse


Kenn ich, bei mir wars Bastogne in Belgien. Ich war allerdings nach einigen Sprachschwierigkeiten erfolgreich.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1372627 - 01.02.19 13:29 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Sickgirl]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18070
In Antwort auf: Sickgirl
So unterschiedlich sind die Ansichten, vorne schalten ist einfach nicht so geschmeidig wie auf der Kassette.

Das hat hier auch niemand bestritten.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1372628 - 01.02.19 13:34 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: MajaM]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18070
In Antwort auf: MajaM
Wenn das ältere Trekkingrad noch horizontale Ausfallenden hat und Dir die reichlich 400% Übersetzungsbreite die Du genannt hast ausreichen - dann würde ich die Shimano Alfine 11-Gang Nabe mit in Erwägung ziehen.

Nein, nein und nochmals nein!!! Eine Alfine 11 ist für Trekking nicht geeignet, weil sie in der Übersetzung nach unten begrenzt ist.

Bei Laufrädern 37-622 kommt man nicht unter 2.20 m Entfaltung, und das halte ich bei einer Tour durchs bergige Norwegen für zu lang übersetzt. Bei 47-559 kommt man auf 2.00 m, aber auch das ist noch reichlich lang.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (01.02.19 13:34)
Nach oben   Versenden Drucken
#1372629 - 01.02.19 13:42 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Toxxi]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 576
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: MajaM
Wenn das ältere Trekkingrad noch horizontale Ausfallenden hat und Dir die reichlich 400% Übersetzungsbreite die Du genannt hast ausreichen - dann würde ich die Shimano Alfine 11-Gang Nabe mit in Erwägung ziehen.

Nein, nein und nochmals nein!!! Eine Alfine 11 ist für Trekking nicht geeignet, weil sie in der Übersetzung nach unten begrenzt ist.

Von der Speedhub hört man, dass sie auch mit deutlich zu kleinen Übersetzungen nicht so leicht zu zerstören ist. Gibt es konkrete (!) Berichte von Überlast-Defekten bei der Alfine 11?

Liebe Grüße
Maja
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1372632 - 01.02.19 13:51 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Toxxi]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4184
Höre ich hier nicht so unbedingt raus, Der Tenor ist ja eher ablehnend
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1372633 - 01.02.19 13:59 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Sickgirl]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18070
In Antwort auf: Sickgirl
Höre ich hier nicht so unbedingt raus, Der Tenor ist ja eher ablehnend

Ja, der Tenor ist auch ablehnend. Die Gründe wurden dargelegt. Das hat nichts damit zu tun, ob es sich vorn besser oder schlechter schaltet als hinten, sondern ausschließlich mit der Übersetzungsabstufung und Bandbreite.

Es ist mir völlig klar, dass es sich vorn schlechter schaltet als hinten. Und allen anderen sicherlich auch. Trotzdem möchte ich nicht auf den Vorteil der engeren Gangabstufung eines Mehrfachkettenblattes verzichten.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1372636 - 01.02.19 14:11 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Toxxi]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4184
Würde mich mal interessieren wer überhaupt mal was anderes ausprobiert hat.
Nach oben   Versenden Drucken
#1372637 - 01.02.19 14:15 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Toxxi]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5711
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: nachtregen
In Antwort auf: kangaroo
Ich fahr auch so 1x9 im Flachland (nicht auf dem Reiserad da hab ich Rohloff). Find das auch viel geiler nicht noch einen Umwerfer zu haben.


Was iss'n daran geiler keinen Umwerfer zu haben?

fahre lieber 95% der Zeit ein unnützes Kettenblatt spazieren, als nachher ausgerechnet im Radurlaub, auf den ich mich gefreut habe, Abstriche machen zu müssen.


Kann ich nur unterstreichen:
Fahre auch ein Reiserad im Alltag, 99% aufm "grossen" (32er zwinker ). Die anderen kleinen stören nicht die Bohne. Sind aber eine wahre Freude, wenns mal ernsthaft bergauf geht!

Finde, der Aufwand :am Reiserad undbedingt den vorderen Umwerfer wegzurationalisieren, macht höchstens sinn, wenn die Montage bei Spezialkonstruktionen (zB Falter/Lieger umständlich ist. Dafür war die 3x8 etc. von SRAM (RIP) super. Aber sonst?!?
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1372641 - 01.02.19 14:40 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: MajaM]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31865
Unterwegs in Uruguay

Zitat:
Gibt es konkrete (!) Berichte von Überlast-Defekten bei der Alfine 11?

Zumindest hat der Hersteller seine Restriktionen nicht gelockert. Ich riskiere den Versuch nicht und bleibe beim Original.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1372643 - 01.02.19 14:53 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: MajaM]
drachensystem
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 144
In Antwort auf: MajaM

Von der Speedhub hört man, dass sie auch mit deutlich zu kleinen Übersetzungen nicht so leicht zu zerstören ist. Gibt es konkrete (!) Berichte von Überlast-Defekten bei der Alfine 11?

Von mir nicht. Ich fahre 3fach Alfine 11 am Reiserad bzw. 2fach Alfine 11 unterhalb der Empfehlung von Shimano. Zugegeben ohne Langzeiterfahrung aber auch ohne Probleme.
Bullitt z.B. liefert seine Lastenräder Harry vs. Larry bis 180kg Systemgewicht serienmäßig auch mit Alfine 8 aus.


In der Natur würden sich Bonobos ja auch nicht mit Silberrücken und Pavianen rumärgern...

Geändert von drachensystem (01.02.19 14:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1372650 - 01.02.19 15:29 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Sickgirl]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5163
Zitat:
vorne schalten ist einfach nicht so geschmeidig wie auf der Kassette

... sehe ich ähnlich, aber mit wichtigen Ausnahmen. Mit den Systemen nach der Ära Rapidfire (MTB) und STI/Ergopower (Rennrad) mit fest eingestellter Indexierung macht das Umwerfen nicht so richtig Spaß - ganz im Gegensatz zur Schaltwerkssteuerung.

Meine beiden Schalt-Favoriten sind nach wie vor Lenkerendschalter und Sountour Command Shifter. Bei beiden lässt sich der Index fürs mittlere KB individuell und unabhängig von den Links- und Rechtsanschlägen einstellen und bei Bedarf (auch schon mal nach Gehör) nachregeln.

Wenn die richtig eingestellt sind, kann das Schalten schon an Lustgewinn grenzen. Am ehesten, wenn Du vorm Berg noch im letzten Moment die Kette auf den kleinen Rettungsring legst, wo sie sich ohne Widerstand und Getöse regelrecht draufschmiegt. Auf diesen erlösenden Moment wartest Du mit ein oder zwei Blättern vergeblich.
Nach oben   Versenden Drucken
#1372651 - 01.02.19 15:40 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: schorsch-adel]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4184
Also mein zweifach Umwerfer schalten auch mit indexierten Hebeln echt gut, aber ich habe mit zweifach und den passenden Kettenblättern auf allen meinen Rädern das Setup gefunden, das ich das meiste auf dem größten Blatt fahren kann und nur auf Rampen und wenn es länger hoch geht aufs kleine Blatt muß.

Früher mit der Standard dreifach Kurbel war ich da deutlich mehr am schalten.

Und ja bei uns hat es gut Höhenmeter, mein Formteststrecke gut 3000 hm auf 180 km, und auch da vermisse ich kein drittes Kettenblatt.

Mir passt es halt auch super, da ich Bremsschalthebel bevorzuge, das man da ohne großes Gebastel was zusammen stellen kann.

Habe die Woche mein Reiserad auf hydraulische Scheibenbremsen mit den Sram Doubletabs umgestellt und das passt einfach perfekt zusammen
Nach oben   Versenden Drucken
#1372673 - 01.02.19 18:46 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Sickgirl]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Zitat:
99% aufm "grossen" (32er zwinker )


?

...und wieviel Zähne hat dein mittleres und kleines ?
Nach oben   Versenden Drucken
#1372677 - 01.02.19 18:51 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Toxxi]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19577
In Antwort auf: Toxxi
Es ist mir völlig klar, dass es sich vorn schlechter schaltet als hinten.
Eben. Und hier schließt sich die Frage an, was daran so schlimm ist. Wird uns das eingeredet von der Werbung, daß alles auch nur im Entferntesten Nicht-maximal-bequeme eine Katastrophe sei? Sicherlich: hinten kann es sein, daß man den Schaltvorgang nicht einmal mehr hört. Vorne ist aber auch eine Präzision erreicht, die vor 40 Jahren niemand erträumen konnte.

Oder liegt das Problem darin, daß es doch mehr Koordinationsphobiker gibt, als man das realisiert? Die Eindimensionalität einer Nabenschaltung oder eines 1fach Kettenantriebs ist dann natürlich eine Erleichterung.

Oder ist der Grund eine Verhipsterisierung des Fahrrads, an dem das Weglassen von Komponenten einfach als Selbstzweck schick ist?

Ich kanns und wills nicht beurteilen und schon garnicht für andere. Ich schalte vorne gerne, es geht butterweich rauf und mit deutlichem Präzisionsklack runter aufs ganz kleine 20er-Blatt. Selten fahre ich mit dem großen, aber wenn der Wettergott und der Master of Topografie das erlauben, sind die 44 immer eine erfreuliche Abwechslung, zumal, wenn dazu noch die 11 gesellt werden. Dann bin ich kurzfristig schon einer von den ganz Schnellen. grins
Gruß Andreas

Geändert von iassu (01.02.19 18:52)
Nach oben   Versenden Drucken
#1372678 - 01.02.19 18:57 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: -Phew-]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4184
Wenn du mich meinst ich fahre am Reiserad 42/27
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1372709 - 01.02.19 22:51 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Toxxi]
VeloMatthias
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 112
In Antwort auf: Toxxi

"So einfach wie möglich" ist schlicht Unsinn. traurig Dann kannst du mit einem Fixie ohne Bremsen fahren... träller


Geht wirr:
http://www.bikepacking.com/bikes/mo-graham-fixed-gear/
Nach oben   Versenden Drucken
#1373105 - 04.02.19 18:58 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: iassu]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Zitat:
Vorne ist aber auch eine Präzision erreicht, die vor 40 Jahren niemand erträumen konnte.


Sehe ich auch so. Ich fahre an meinem Rad, das ich für Reisen nutze, den alten MTB-Standard (44/32/22). Gerade die XTR 970 hat vorn quasi geräuschlos und superpräzise geschaltet, dass es regelrecht Spaß gemacht hat.

Die 960er und 950er waren vermutlich auch nicht viel schlechter.

Geändert von -Phew- (04.02.19 19:05)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373106 - 04.02.19 19:02 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: VeloMatthias]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Zitat:
Dann kannst du mit einem Fixie ohne Bremsen fahren... träller


In diesem Zusammenhang empfehle ich dringend den Film "Premium Rush". Der Typ fährt so eien Kombination als Messenger. Nach anfänglicher Skepsis (was brauch ich einen Bike-Film mit Handlung und so, wenn ich doch selbst jeden Tag meinen persönlcihen Film hab) muss ich sagen:

Geiler Film !

Muss man aber als Action-Komödie betrachten...
Nach oben   Versenden Drucken
#1373146 - 04.02.19 23:16 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Sickgirl]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5711
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Sickgirl
So unterschiedlich sind die Ansichten, vorne schalten ist einfach nicht so geschmeidig wie auf der Kassette.
...

Verstehe auch das viele vorne gar keinen Umwerfer mehr wollen

Wie sieht es vom Gewicht her aus? 3fach (zB 42 32 22 auf 11-34) + Umwerfer vs einfach 32 auf 11 - 46?
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1373148 - 04.02.19 23:31 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: panta-rhei]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4184
Kommt auf die Kassetten an, die normal Shimano kompatibel Kassetten sind teilweise recht schwer. Die teureren Kassetten für die xd Freiläufe gibt es ja recht leicht

Aber eine XX 10fach Kassette ist ja auch ein Hauch von nix, ich habe so eine für 11-36, schon irre wie leicht und mit was für einen Zerspanungsaufwand die hergestellt wird

Den meisten Fahrern geht es aber um das Handling, ich hatte bei zweifach und dreifach auch schon Kettenabwürfe im ruppigen Gelände oder auch auf der Straße mal einen chainsuck

Geändert von Sickgirl (04.02.19 23:31)
Nach oben   Versenden Drucken
#1373165 - 05.02.19 08:15 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Toxxi]
VeloMatthias
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 112
In Antwort auf: Toxxi

Wie ist es denn mit dem Kettenschräglauf bei 1x11 oder 1x12? Und ist ohne Umwerfer auf wirklich gewährleistet, dass die Kette nicht plötzlich mal abspringt (weil keine Führung da ist)?


Kettenschräglauf ist tatsächlich fast immer da, das tut einaml schon fast ein wenig weh beim runterschauen.

Abspringen ist gar kein Problem, das Kettenblatt (zumindest bei Sram) hat eine spezielle Verzahnung die das sehr effektiv verhindert. (Im Gegensatz zum Rennrad ist mir am 1x11 Crosser noch nie die Kette runtergefallen)
Nach oben   Versenden Drucken
#1373175 - 05.02.19 09:25 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Sickgirl]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 679
In Antwort auf: Sickgirl
.............

Aber eine XX 10fach Kassette ist ja auch ein Hauch von nix, ich habe so eine für 11-36, schon irre wie leicht und mit was für einen Zerspanungsaufwand die hergestellt wird
............


Ja, ja und ja! unschuldig
Ich fahre die am Randonneur in 11-32 und Kind 1.11 am Ranger. Das ist wirklich ein Hach von nix, aber dennoch ordentlich Metall in der Hand.
Erstaunlich positiv finde ich zudem die Standzeiten von dem Teil, eine parallel gefahrene 1070er Kassette ist deutlich früher fertig. Die 1099er ist immer noch die erste am Rad, ich schaue sie mir im Frühjahr an, vielleicht wird sie dieses Jahr getauscht.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1373209 - 05.02.19 15:29 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: macbookmatthes]
BlackbikeRauschi
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 28
Ich empfehle es nicht.

Ich fahre persönlich 48-36-26 vorne und 11-32 hinten ... am Reisrad, bis zu 45kg Gesamtgewicht ohne Fahrer, von Asphalt bis Mtb-strecken, wo ich auch mein Mtb streckenweise tragen müsste.
früher bin ich nabenschaltung Nexus gefahren.

Ja, ich denke man kommt mit dem mittleren Ritzel, 36 zaehne, fast überall zurecht.
Allerdings wird die Kette extrem schief. Mag ich nicht.
Wenn es einen sakrischen Berg gibt, scheitere ich.
Wenn es richtig geil dahingeht strampel ich mir n Wolf.

Das fancy zeug mit den ganz fetten Ritzeln hinten, das ist sehr teuer. Zu teuer, wenn du damit auch pendeln willst.

Was haelst du davon, Kurbel für die Stadt zu wechseln, und den Umwerfer in der Stadt abzumontieren. Wenn dich das so stört mit dem Umwerfer. dann hast du an netten Antrieb für die Stadt, ohne probleme und teuer. Und scheiterst trotzdem nicht im Urlaub?
Nach oben   Versenden Drucken
#1373214 - 05.02.19 16:25 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: BlackbikeRauschi]
BlackbikeRauschi
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 28
In Antwort auf: BlackbikeRauschi
11-32 Ritzel hinten

ich meine 11-36, sry
Nach oben   Versenden Drucken
#1373217 - 05.02.19 16:54 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: BlackbikeRauschi]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 679
Mein Beitrag -und der von sickgirl- bezieht sich nicht auf das 1 KB vorne, sondern auf Kassette hinten...........
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1373221 - 05.02.19 17:01 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: BlackbikeRauschi]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18070
In Antwort auf: BlackbikeRauschi
Ich fahre persönlich 48-36-26 vorne und 11-32 hinten ... am Reisrad, bis zu 45kg Gesamtgewicht ohne Fahrer, von Asphalt bis Mtb-strecken, wo ich auch mein Mtb streckenweise tragen müsste.

Das halte ich, mit Verlaub, für nicht ganz richtig. Wer braucht am Reiserad solche Pizzateller von Kettenblättern? verwirrt

Wenn schon Dreifach, dann 44-32-22. Das reicht mit Gepäck nach oben vollkommen aus, und nach unten ist genug Luft. Letztes Jahr mit Zeltgepäck durch buckelige Gelände bin ich dazuhinten noch eine Kessette 11-36 gerfahren, und das war nicht übertrieben.

Und selbst da benutze ich das große Kettenblatt eher selten...

Gruß
Thoralf

Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (05.02.19 17:02)
Nach oben   Versenden Drucken
#1373228 - 05.02.19 18:10 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: panta-rhei]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Zitat:
Wie sieht es vom Gewicht her aus? 3fach (zB 42 32 22 auf 11-34) + Umwerfer vs einfach 32 auf 11 - 46?


Das Gewichtsthema ist beim Reisen nicht so entscheidend, wie z.B. im Rennsport. Ich verwende Drehgriffe (ca. 70 g) und leichte Umwerfer (recht einfach auf 95 g zu bringen mit etwas Alu- und Carbonteilen). Eine 9-fach Titankassette wiegt zwischen 220 und 250 g. Die aktuellen Pizza-Kassetten mit bis zu 400 - 500 g spielen dir das Gewicht locker wieder ein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1373229 - 05.02.19 18:14 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Toxxi]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Zitat:
Wer braucht am Reiserad solche Pizzateller von Kettenblättern?


Ich liebäugel schon seit einiger Zeit mit 46-32-22, statt 44-32-22. Ein 46er ist übrigens keine Pizza, das nannte man vor einiger Zeit noch "Standard" :-))). 44er ist minimum, wenn du auf Sardinien oder Lanzarote Rennradfahrer jagen willst (was höllisch Spaß macht)...

Geändert von -Phew- (05.02.19 18:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#1373233 - 05.02.19 18:32 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: -Phew-]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4184
Mir reicht es mit meinem 42 Kettenblatt mit einer 90er Trittfrequenz 40 km/h schnell fahren zu können.

Auf so pubertäre Späße wie andere Radler zu jagen kann ich verzichten.

Dafür brauche ich den Berg hoch auch kein 22er Blatt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373237 - 05.02.19 18:48 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Sickgirl]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2272
In Antwort auf: Sickgirl
Auf so pubertäre Späße wie andere Radler zu jagen kann ich verzichten.

Der Jagdtrieb lässt ab einem bestimmten Alter auch bei dem "starken Geschlecht" nach zwinker.
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#1373241 - 05.02.19 19:03 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Sickgirl]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Also Ich bin seit ein paar Dekaden raus aus der Pubertät. Aber ich habe tatsächlich Spät-Akne bekommen und sehe derzeit aus wie ein Teenager. Mir macht's trotzdem Spaß...

90er Frequenz ist mir zu viel. Fahre am liebsten 65 - 70, dann ist Schluß. Ich brauche den dicken Gang, wie andere Kaffee am Morgen...

Ja, ein 22er Blatt brauchst du nur, wenn du hinten eine 11-28 oder 11-32er fährst. Ab 32 aufwärts fängt ja der Pizza-Bereich an und ich esse nun mal kein Fast Food. Auf Teneriffa hatte ich eine 12-27. Da war das 22er Blatt ein guter Helfer...

Ansonsten soll und muss jeder mit seinem Getriebe zurecht kommen, wie er will und mag. Da führt m.E. an einem Selbsttest kein Weg vorbei...
Nach oben   Versenden Drucken
#1373258 - 05.02.19 20:12 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Toxxi]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31865
Unterwegs in Uruguay

Zitat:
Wenn schon Dreifach, dann 44-32-22. Das reicht mit Gepäck nach oben vollkommen aus, und nach unten ist genug Luft. Letztes Jahr mit Zeltgepäck durch buckelige Gelände bin ich dazuhinten noch eine Kessette 11-36 gerfahren, und das war nicht übertrieben.

Und selbst da benutze ich das große Kettenblatt eher selten...

Faulheit siegt. Ich habe erst am letzten Freitag beim Versuch, einen Kettenschutzrinng zu erwerben, festgestellt, dass Kamerad Dahon beim ersatzweise beschafften Cadenza ein 48er Kettenblatt eingebaut hat. ich habe es drangelassen und fahre es ab. Auch sonst habe ich am Umwerfer nichts verändert, das dritte Kettenblatt ist also noch da und auch schaltbar. Das (nachgerüstete) R-Gerät wird es verkraften. Die Stilpolizei ist mir einigermaßen Wurscht. Man soll es gar nicht glauben, der Hobel tut, was er soll.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1373261 - 05.02.19 20:25 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: -Phew-]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5711
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Bin grad in den Bergen bei Ronda (eisige Nacht). Bin sehr gluecklich ueber 22/34, fuer gross reicht mir 32. Und danke fuer die Aufklaerung bezueglich Gewicht beim Ratreissen cool ... es geht um ein Reisefaltrad, dass soll nicht schwerer als meun Birdy werden.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1373264 - 05.02.19 20:31 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Falk]
Vindur
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12
Ich fahre seit Jahren mit meinem Reiserad den klassischen 3er Satz vorne (10fach 11-34t) und bin sehr zufrieden. Seit einigen Wochen fahre ich aber auch an einem anderen Rad eine 12 fach (10-50t) 500% und vorne 32t. Ich bin damit ein paar hundert Kilometer alle Untergründe und Steigungen gefahren, ob Gegenwind, Seitenwind oder Rückenwind. Jetzt stelle ich langsam mein altes Setup in Frage?

Bisher habe ich keinen Gang vermisst..

Gruß, Kai
Nach oben   Versenden Drucken
#1373266 - 05.02.19 20:41 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: Vindur]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31865
Unterwegs in Uruguay

Läuft die Mühle?

Ja!

Lass es so!

(Mehr kann man dazu nicht sagen)

@Panta-rhei, richtige Sprache, falsches Land. Hier sind über 25 Grad.

(Wie kommt es eigentlich, dass alle Neuschweizer mit deutschen Wurzeln plötzlich das -ß- verlernen? Niemand verlangt doch, den schweizer Tastaturtreiber zu benutzen, der doch nur was bringt, wenn man auch französisch schreiben will, und dann immer noch eingeschaltet werden kann.)
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373267 - 05.02.19 20:47 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: -Phew-]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9464
In Antwort auf: -Phew-
(.....)Ab 32 aufwärts fängt ja der Pizza-Bereich an... (....)
So ist es! Allerdings nur der Kinderpizza-Bereich...






Erwachsenenpizzen benötigen mindestens 65er-Kettenblätter als Unterlage zwinker

Nix für ungut,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373295 - 06.02.19 05:49 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: HeinzH.]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4184
Wunder mich über die Begriffe hier.

Pizzablech sind die großen Ritzel hinten, vorne ein großes Kettenblatt heißt Heldenkurbel
Nach oben   Versenden Drucken
#1373303 - 06.02.19 08:21 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Toxxi]
FordPrefect
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2648
In Antwort auf: Toxxi
Wer braucht am Reiserad solche Pizzateller von Kettenblättern? verwirrt

Wenn schon Dreifach, dann 44-32-22. Das reicht mit Gepäck nach oben vollkommen aus, und nach unten ist genug Luft. Letztes Jahr mit Zeltgepäck durch buckelige Gelände bin ich dazu hinten noch eine Kassette 11-36 gefahren, und das war nicht übertrieben.

Und selbst da benutze ich das große Kettenblatt eher selten...

Gruß
Thoralf





Gute Frage Thoralf grins Der Pizzaservice braucht Pizzateller!

Ich fahre eine 22-30-40-Kurbel mit 12-27 hinten (57-559) - und das reicht für schnelle Strecken mit Gepäck. Ich brauche aber dadurch das mittlere und große Kettenblatt fast gleichviel und fahre mit 2-3 "verbotenen Gängen" auf der Kassette. Allerdings trete ich auch mit etwas höherer Trittfrequenz (85-100), da ich sonst auf längeren Etappen Knieprobleme bekomme.

Und dadurch, daß ich so fast alle Zähne des Antriebs benutze (außer kleines KB) leben Kettenblätter und Kassetten deutlich länger. Wie hat mein alter Lehrmeister in der Mechanikerausbildung immer gesagt: "Kerle - benutzt das ganze Sägeblatt - der Chef hat auch die Zähne vorne und hinten bezahlt!"

Liebe Grüße / Micha


P.S.: Vorne 42-53 mit hinten 36 - das sind die letzten Helden der Landstrasse... zwinker

-------------------------------------------------------
Always look on the bright side of life !

Geändert von FordPrefect (06.02.19 08:29)
Nach oben   Versenden Drucken
#1373399 - 06.02.19 17:08 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Tyll]
bezel
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 941
Nun also gibt auch die 12fach ROAD RED eTAP AXS von SRAM (auch 1fach zu fahren), allerdings "nur" als "e"TAP.

Erste Infos zum Beispiel hier, hier oder hier...

Grüße!
Nach oben   Versenden Drucken
#1373430 - 06.02.19 19:23 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: bezel]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Zitat:
Wunder mich über die Begriffe hier.


Da haben wir's... Die Ritzel sind so groß geworden, dass wir sie mit Kettenblättern verwechseln. Ich meinte mit dem Satz "ab 32 fängt der Pizza-Bereich an" natürlich das größte Ritzel, und nicht das Kettenblatt.

Der Vollständigkeit halber also: "Ab 32er Ritzel fängt der Pizza-Bereich an."

Der Begriff "Heldenkurbel" ist bei uns allerdings auch nicht allzu geläufig. Beim Rennrad ist aber 53 (Kettenblatt) eh normal. So richtig übel wird es m.E. erst ab 56...
Nach oben   Versenden Drucken
#1373431 - 06.02.19 19:33 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: -Phew-]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4184
Beim Rennrad ist jetzt Kompakt Normal.
Nach oben   Versenden Drucken
#1373661 - 07.02.19 18:19 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Sickgirl]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Kommt drauf an, was man unter "normal" versteht. Heute gibt es so viel Auswahl (1-,2-,3-fach, Compact, Semi-Compact etc..), dass man eigentlich nicht mehr von "normal" oder "Standard" sprechen kann.

Insofern hätte ich es einmal mehr genauer formulieren müssen "53er (alter Standard)".

Kleinere Kettenblätter erhöhen die Kettenkraft was den Verschleiß erhöht. Also ganz im Sinne des Vertriebs, wo heute doch ein neues Originalkettenblatt auch mal 100 € kosten kann.

Wahrscheinlich hat man aber auch gemerkt, dass 95% aller Käufer eben keine Vielfahrer sind und man lieber die Matreialkosten einspart...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373715 - 07.02.19 22:43 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: -Phew-]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14342
In Antwort auf: -Phew-

Insofern hätte ich es einmal mehr genauer formulieren müssen "53er (alter Standard)".

Ich kann mich noch an eine Zeit erinnern, da war 52/42 bei 5fach- bis später 6fach-Kasetten Standard war. zwinker
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373718 - 07.02.19 23:21 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: veloträumer]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2272
Zu den Zeiten waren noch Helden unterwegs zwinker.
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373732 - 08.02.19 07:24 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: veloträumer]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18070
In Antwort auf: veloträumer
Ich kann mich noch an eine Zeit erinnern, da war 52/42 bei 5fach- bis später 6fach-Kasetten Standard war. zwinker

Ich auch. Aber die Erinnerungen sind keine guten... traurig Ich bin mit 42 vorn und 23 hinten die Großglocknerstraße gefahren. Nie wieder! entsetzt
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373735 - 08.02.19 07:38 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: Friedrich]
VeloMatthias
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 112
In Antwort auf: Friedrich
Zu den Zeiten waren noch Helden unterwegs zwinker.


wie Tom Simpson, Jan Ullrich und Lance Amstrong wirr


In Antwort auf: -Phew-
Kommt drauf an, was man unter "normal" versteht. Heute gibt es so viel Auswahl (1-,2-,3-fach, Compact, Semi-Compact etc..), dass man eigentlich nicht mehr von "normal" oder "Standard" sprechen kann.
Insofern hätte ich es einmal mehr genauer formulieren müssen "53er (alter Standard)"


Naja, 90% der Komplettrennräder sind 50/34 und 53/36 auf 2-fach.
Von dem her stimmt schon beides.

Wenn jemand diesen Post in 3 oder 4 Jahren liest denkt sich der/diejenige vermutlich "oh, da war ja 13-fach und 4x13 noch gar nicht erfunden"
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373740 - 08.02.19 08:42 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: VeloMatthias]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Zitat:
Ich bin mit 42 vorn und 23 hinten die Großglocknerstraße gefahren.


Endlich vernünftige Menschen im Internet ^^... Das nannte man früher "Kraftausdauertraining" grins

4-fach-Kurbeln gab's mal von irgendeinem Hersteller in den 90ern als Konzept. Kam dann (wie zu erwarten) doch nicht...

Geändert von -Phew- (08.02.19 08:42)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373742 - 08.02.19 09:12 Re: Reiserad - Nur 1 Kettenblatt?? [Re: -Phew-]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9464
Moin moin!
In Antwort auf: -Phew-
(….)4-fach-Kurbeln gab's mal von irgendeinem Hersteller in den 90ern als Konzept. Kam dann (wie zu erwarten) doch nicht...
Es gab einen Nachrüstkitsatz, mit dem man eine 3-fach-Kurbelgarnitur zu einer 4-fach-Kurbelgarnitur aufrüsten konnte.
Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373782 - 08.02.19 13:28 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: veloträumer]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31865
Unterwegs in Uruguay

Zitat:
Ich kann mich noch an eine Zeit erinnern, da war 52/42 bei 5fach- bis später 6fach-Kasetten Standard war.

Fehlt in diesem Satz nicht noch der Teil »im Straßenrennsport«? Ich kenne keinen Alltagsfahrer, der bei üblichen Laufrädern zwischen 559 und 622 mit einem 53er Blatt herumgefahren wäre.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373784 - 08.02.19 13:34 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: Falk]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14583
In Antwort auf: Falk
Zitat:
Ich kann mich noch an eine Zeit erinnern, da war 52/42 bei 5fach- bis später 6fach-Kasetten Standard war.

Fehlt in diesem Satz nicht noch der Teil »im Straßenrennsport«? Ich kenne keinen Alltagsfahrer, der bei üblichen Laufrädern zwischen 559 und 622 mit einem 53er Blatt herumgefahren wäre.


Ich schon. Weil das einfach so im Laden stand und man es daher für gottgegeben hielt. Wer mit dieser Übersetzung nicht klarkam ist halt gar nicht Rad gefahren oder hat die Berge hochgeschoben.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373785 - 08.02.19 13:48 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: Martina]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31865
Unterwegs in Uruguay

Da bin ich doch einigermaßen überrascht. Als »Standard« habe ich bis eben 48 und 46 Zähne angesehen, wobei erstaunlicherweise 48 für 622er und 46 für 559er Laufräder als Regelfall verkauft wurde. Allerdings nicht vom lieben Gott, sondern von IFA-Vertrieb. Mit sieben Jahren habe ich mit einer Übersetzung 46/18 die Scharfrichterautobahnbrückenberge auch hochgeschoben.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373790 - 08.02.19 13:54 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: Falk]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2817
Der Standard kam doch erst mit dem Bergrad auf (extra für Dich verzichte ich auf das kurze und markante MTB grins).

Vorher gab es doch entweder nur Nabenschaltungsräder mit Rücktritt oder bei Kettenschaltung eben die Rennradversion.
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373792 - 08.02.19 13:59 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: Thomas S]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14583
In Antwort auf: Thomas S

Vorher gab es doch entweder nur Nabenschaltungsräder mit Rücktritt oder bei Kettenschaltung eben die Rennradversion.


Der Traum aller (?) Jugendlichen war doch das sogenannte 'Rennsportrad', das mit dem Rennrad vor allem die Übersetzung und den 'Rennlenker' gemeinsam hatte. Denn die Alternative war das deutlich weniger coole Dreigangrad mit Rücktrittbremse und dicken Reifen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373796 - 08.02.19 14:20 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: Martina]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2817
Genau. Und das gab es mit 5- oder 10-Gangschaltung.
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373798 - 08.02.19 14:23 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: Thomas S]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14583
Wie groß das Kettenblatt bei der 5-Gang-Variante war, weiß ich allerdings nicht mehr, obwohl ich mal eines hatte. Wahrscheinlich 46 oder 48. Aber die 10-Gänger hatten 52-42 oder wenn man großes Glück hatte 52-40 und das war schon ein Fortschritt bzw. ein Zugeständnis. Denn *echte* Rennräder waren auch mal mit 52-46 üblich, wobei ich mangels echtem Rennrad allerdings nicht genau weiß wie lange.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373802 - 08.02.19 14:35 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: Martina]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9464
In Antwort auf: Martina
(…..) Denn die Alternative war das deutlich weniger coole Dreigangrad mit Rücktrittbremse und dicken Reifen.

So ist es!:

Hier mein Fahrrad, welches ich 1962 zu meiner Konfirmation geschenkt bekam. Es handelt sich um ein Bauer 28"-Herrenrad und war mit einer Sachs Torpedo-Dreigangschaltung mit Rücktrittbremse ausgerüstet.
Der Schalter der Dreigangschaltung war rot eloxiert und hatte noch die Stellung "Freilauf". An der Ampel konnte ich somit die Pedale in die fürs Anfahren günstigste Position bringen.
Das Foto nahm ich 1967 auf, während meiner Marinezeit verkaufte ich 1969 das Fahrrad und kaufte mir stattdessen eine Velosolex, einem Fahrzeug, welches mich zuvor schon während verschiedener gewerkschaftlich-organisierter Jugendaustausche in Frankreich begeistert hatte.
Gruß aus Münster,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (08.02.19 14:46)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373804 - 08.02.19 14:38 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: HeinzH.]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14583
OT vom OT: ich gebe zu, dass ich die Autos im Hintergrund viel cooler finde...
zb. den R4 verliebt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373815 - 08.02.19 15:32 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: Thomas S]
Velomade
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2228
In Antwort auf: Thomas S

...oder bei Kettenschaltung eben die Rennradversion.

Wer vor über 40 Jahren einen B-Mann-Katalog in den Händen hielt, konnte schon damals sehen, daß es nicht nur die besagte Rennradversion gab sondern noch ganz andere Kombinationen möglich waren. TA hatte Kettenblätter von 28Z bis über 60 Z(!) im Programm, die sich zu einem 3-fach-Kettenblatt zusammenstellen ließen. Man konnte also bereits zu einer Zeit mit einer Untersetzung fahren, in der das MTB noch eine unbekannte Gattung war. Mein erstes 3-fach-Kettenblatt kaufte ich 1984 und hatte die Kombination 52/40/28! Dazu hatte ich einen 5-fach-Zahnkranz 14/34 mit einer Huret-Allvit-Schaltung.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373817 - 08.02.19 15:46 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: Thomas S]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31865
Unterwegs in Uruguay

Zitat:
Der Standard kam doch erst mit dem Bergrad auf (extra für Dich verzichte ich auf das kurze und markante MTB

Das ist ein Ost-West-Problem. Im Osten waren Schaltungen Teufelszeug (»braucht niemand außer Rennfahrern«). Auch Fahrräder aus den Fünfzigern hatten 48er und 46er Kettenblätter. Man war, abgesehen von Kleinigkeiten wie nach vorn statt nach hinten offenen Ausfallenden so ungefähr 1938 stehengeblieben. Warum entwickeln, wenn die Leute den Krempel auch so kaufen?
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373819 - 08.02.19 15:54 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: HeinzH.]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Zitat:
Ich kenne keinen Alltagsfahrer, der bei üblichen Laufrädern zwischen 559 und 622 mit einem 53er Blatt herumgefahren wäre.


Jetzt zumindest in diesem Forum schon. Ich hab an meinem Rennrad 53/39 und fahre an meinem Commuter 53 Zähne vorn mit einer 12/30er Kassette. Ist für flache Strecken mit maximal 2 Autobahnüberführungen ideal.

Zitat:
Als »Standard« habe ich bis eben 48 und 46 Zähne angesehen, wobei erstaunlicherweise 48 für 622er und 46 für 559er Laufräder als Regelfall verkauft wurde.


Das waren dann Allzweckräder. An einem Rennrad sind 48 Zähne zu wenig. Da brauchst du nur etwas Rückenwind zu haben und du strampelst dich tot. Selbst MTBs hatten 48/36/26 Kurbeln, weil das kleinste Ritzel meist ein 12er war. Als dann später 11er Ritzel in der Breite kamen, konnte ab 1994 auch Compact für MTBs kommen. Mit 44/11 hat die Welt dann wieder gestimmt (48/12 = 44/11 und 46/12 ungefähr = 42/11)

Zitat:
Es gab einen Nachrüstkitsatz, mit dem man eine 3-fach-Kurbelgarnitur zu einer 4-fach-Kurbelgarnitur aufrüsten konnte.


Die Kurbel, die ich meine hatte genietete Kettenblätter (alle 4). Die konnte man nur als ganzes kaufen und nicht nachrüsten.

Zitat:
Wer mit dieser Übersetzung nicht klarkam ist halt gar nicht Rad gefahren oder hat die Berge hochgeschoben.


Oder man war ehrgeizig und hat trainiert. Heute hast 30 Gänge, Untersetzungen bis 1,8 und hier bei uns schieben die Leute immernoch den Berg hoch.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373837 - 08.02.19 18:08 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: -Phew-]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4184
Du solltest vielleicht echt mal an deiner Trittfrequenz arbeiten. Mit 85 Umdrehungen und 48 zu 11 erreichst du fast 55 km/h.

Am MTB fährt eigentlich keiner mehr ein 44er Blatt. Bei mir sind es entweder 38 oder 39. Das reicht mir im Gelände
Nach oben   Versenden Drucken
#1373848 - 08.02.19 18:41 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: Sickgirl]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5711
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Sickgirl
Du solltest vielleicht echt mal an deiner Trittfrequenz arbeiten. Mit 85 Umdrehungen und 48 zu 11 erreichst du fast 55 km/h.



Da bin ich ausnahmsweise mal mit Sickgirl d'accord grins
. Aber trainieren kommt latuernich nicht in die Tüte, wofür gibts der eigenen Leistungsfähigkeit angepasstes Material? cool

Ihr habt mich mit eurem "1Blatt-gut-3Blattschlecht"-Gerede ernsthaft dazu gebracht, für meinen Reisefalter-to-be-built träller 32 x 11-42 9fach zu planen. Gibts die grossen KinderPizzaRitzel nicht auch aus Alu?
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373852 - 08.02.19 18:58 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: Sickgirl]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Zitat:
Du solltest vielleicht echt mal an deiner Trittfrequenz arbeiten.


Da hast du recht. Es ist ja schon etwas besser geworden. 85 ist allerdings immernoch viel für mich. Meine durchschnittliche Trittfrequenz auf dem Rennrad liegt zwischen 65 und 77. Auf dem MTB zwischen 63 und 72.

Das ist halt der seinerzeit angesagte Jan-Ulrich-Stil. Der Armstrong-Stil kam dann erst später. Ich kann mich auch nicht mehr nennenswert umgewöhnen.

Mit dem 38er ist bergab schon sehr früh Schluß. Vermutlich fährt man heute auch anders und läßt mehr rollen. Ich trete bergab gern in Gegenanstiege rein und dafür brauchst du Drehmoment und große Kettenblätter, sonst verlierst du zuviel Geschwindigkeit. Da die Kassetten auch immer größer werden, ist ein großes Blatt vorn eh schon entschärft. Mit 44/36 kommst ja schon viele kleinere Anstiege hoch..

Man sieht: Jeder muss zu seinem Stil selber das passende Getriebe finden. Ein Glück gibt es ja Kettenblätter mit allen möglichen Lochkreisen und Zähnezahlen. Sogar die ungeraden Zähnezahlen wie 33er und 45er Kettenblätter.

Derzeit fahr ich am MTB 2-fach, 42/27 und das ist untere Grenze, wenn du zur Arbeit ein 53er trittst und spätestens ab Ende Mai so fit bist, dass ein 42er nichts weiter als ein mittleres Kettenblatt ist...^^

Deshalb würde ich auf die Eingangsfrage nach wie vor mit einem 3-fach mit großem Kettenblatt antworten. Radfahren ist nicht nur die Anpassung des Rades an den Körper, sondern dein Körper wächst auch mit dem Radfahren. Und eine Abfahrt auf La Palma oder Teneriffa ist endlos lang und auf der willst du einfach mittreten und nicht nur rollen.

Daher meine Devise:

1. Kettenblätter so groß wie möglich (limitiert durch Umwerfer und Rahmen) und so klein wie nötig. Anpassung der Übersetzung lieber über die Kassette vornehmen (große Ritzel). Das senkt die Kettenkraft und den Verschleiß und du hast immer genügend Dampf auf dem Pedal.

2. Fahre keine Sicherheiten mit dir rum, keine kleinen "Nofall-Kettenblätter". Wachse lieber mit der Herausforderung, die vor dir liegt. Sprich: Fahren mit permanenter leichter Überforderung ist besser, als die Strategie "Ach, ich hab ja noch ein paar Gänge über".

Auf Teneriffa und La Palma war ich mit 18 kg Gepäck und 22/27 als leichtesten Gang. Ich musste nicht schieben. Es gab kein Drama. Jan Ulrich sagte doch mal "Quäl dich, du Sau"...Das hat seinerzeit den Fahrstil vieler Fahrer mit inspiriert..

Ach ist das ein herrlicher Winter-Thread.... grins




Geändert von -Phew- (08.02.19 19:08)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373855 - 08.02.19 19:13 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: -Phew-]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8578
In Antwort auf: -Phew-

2. Fahre keine Sicherheit mit dir rum, keine kleinen "Nofall-Kettenblätter". Wachse lieber mit der Herausforderung, die vor dir liegt. Sprich: Fahren mit permanenter leichter Überfoderung ist besser, als die Strategie "Ach, ich hab ja noch ein paar Gänge über".

Auf Teneriffa und La Palma war ich mit 18 kg Gepäck und 22/27 als leichtesten Gang. Ich musste nicht schieben. Es gab kein Drama. Jan Ulrich sagte doch mal "Quäl dich, du Sau"...Das hat seinerzeit den Fahrstil vieleir Fahrer mit inspiriert..


Bei den Aussagen würde ich vermuten, dass Du relativ jung bist. Ich kann mich noch gut an die unvernünftige Zeit erinnern, als bei Touren die Wahl des "Rentnerblattes" verpönt war. Erst mit zunehmender Erfahrung merkte man, dass das übermäßig kraftvolle Treten zum einen schneller zur Ermüdung führt und zum anderen auch durchaus auf die Gelenke geht. Das merkte ich ganz besonders, nachdem mein Knie bei einem (ebenfalls in jugendlichem Leichtsinn verursachten) Skiunfall leicht vorgeschädigt war. Zudem will man auch noch fahren können, wenn die Energie schon recht weit aufgebraucht ist. Und irgendwann realisiert man, dass eine Radreise kein Wettrennen sein muss.

Jan Ullrich sagte sicherlich viel, er fuhr aber Rennen und scheute sich leider auch nicht davor, seine "Überforderung" durch Doping zu kompensieren.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373860 - 08.02.19 19:20 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: -Phew-]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4184
Ich wähle das große Blatt danach aus das ich soviel wie möglich auf dem Blatt fahren kann und nur bei Rampen und langen Steigungen aufs kleine schalten muss

Beim MTB kommt halt drauf an was du drunter verstehst, Berg runter versuche ich wenn möglich eher technisch schwieriges Gelände runter zu fahren und da setzt das Limit nicht meine Kettenblatt Größe. Eher Mut und Fahrtechnik
Nach oben   Versenden Drucken
#1373862 - 08.02.19 19:22 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: panta-rhei]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Zitat:
Ihr habt mich mit eurem "1Blatt-gut-3Blattschlecht"-Gerede ernsthaft dazu gebracht, für meinen Reisefalter-to-be-built träller 32 x 11-42 9fach zu planen. Gibts die grossen KinderPizzaRitzel nicht auch aus Alu?


11-42 gibt's nicht in 9-fach. Geht erst ab 10-fach los. Rechne mit 450 - 550 g +. Wenn du was leichtes haben willst müsstest du die 10-45 XTR nehmen. Die braucht aber einen speziellen Freilauf wegen des 10ers, wiegt dann aber auch nur noch 360 g.

Viel Spaß im Irrgarten der neuen Standards und erzähl uns dann, wo du gelandet bist. Da kann man viel Zeit loswerden..... und keinen Ausweg finden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1373864 - 08.02.19 19:31 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: -Phew-]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5711
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: -Phew-
Zitat:
Ihr habt mich mit eurem "1Blatt-gut-3Blattschlecht"-Gerede ernsthaft dazu gebracht, für meinen Reisefalter-to-be-built träller 32 x 11-42 9fach zu planen. Gibts die grossen KinderPizzaRitzel nicht auch aus Alu?


11-42 gibt's nicht in 9-fach.

In Amazonien anscheinend doch, da wird eine 11-40er angeboten, die in Realität 11-42 ist (v. SunRace). 9-fach wäre mir angenehm, da das am wenigsten Kompatibilitätsprobleme mit meinem restlichen Geraffel gibt.

In Antwort auf: -Phew-

Wenn du was leichtes haben willst müsstest du die 10-45 XTR nehmen. Die braucht aber einen speziellen Freilauf wegen des 10ers, wiegt dann aber auch nur noch 360 g.

Hört sich gut an, würde einfach das kleinste Ritzel mitm 11 ersetzen, dicker muss nicht. Oder ein 9fach draus machen, noch besser schmunzel ...
Brauch ma generell für 10fach andere Freilaufkörper oder passen die Kassetten (mit 11er Abschluss) auf normale 9fach Kassettengrundstöcke?

In Antwort auf: -Phew-


Viel Spaß im Irrgarten der neuen Standards und erzähl uns dann, wo du gelandet bist. Da kann man viel Zeit loswerden.....



Nene, sicher nicht, das ist echt ein Nebenthema bei dem Projekt. Der Faltmechanismus ist viel komplizierter auszudengeln... wenn ich 2 Brompton Gelenke bekomme, werde ich mich vom Bridy-Falt-Prinzip verabschieden (<seufz>)
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1373869 - 08.02.19 19:50 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: -Phew-]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Zitat:
Berg runter versuche ich wenn möglich eher technisch schwieriges Gelände runter zu fahren und da setzt das Limit nicht meine Kettenblatt Größe. Eher Mut und Fahrtechnik


"wenn möglich" ist bei uns hier in der Gegend genau das Problem. Der Trail-Anteil bei den Abfahrten ist nicht im gleichen Maße angestiegen, wie das Trail-Bike-Angebot in den letzten Jahren. Aber auch die MTB-Welt hat sich aufgefächert und somit mussten sich auch logischerweise die Übersetzungen anpassen.

Aber du hast anscheinend deine Übersetzung gefunden- und somit passt es..

Zitat:
Jan Ullrich sagte sicherlich viel, er fuhr aber Rennen und scheute sich leider auch nicht davor, seine "Überforderung" durch Doping zu kompensieren.


Gedoped haben damals alle.

Mit 42 (mein Alter, nicht das Kettenblatt) ist man nicht mehr jung. Und ein großes Kettenblatt mitführen, heißt nicht automatisch, dass man permanent zu dick fährt. Ich fahre seit 1993 und habe auch keinerlei Gelenkprobleme, weder im Frühjahr wenn es kalt ist, noch im Sommer, noch im Winter auf dem Fatbike bei einem Q-Faktor von 192.

Jeder reist auch sicherlich anders. In Taiwan sind wir die Taroko Schlucht ungelogen 1 1/2 Stunden lang bergab gefahren - volle Lotte versteht sich. Mit einem zu kleinen Kettenblatt kannst du in so einer Situation auch gleich die Kette ablegen und auf's Tretlagergehäuse legen. Wenn das einem nichts ausmacht, dann passt es ja. Ich hatte jedenfalls gern etwas Widerstand beim treten im Wiegetritt, einfach um den Hintern mal zu lüften. Du kannst dich mit etwas mehr Drehmoment in der Kurbel in so einer Situation besser im Rad verstemmen.

Das alles wird natürlich unwichtig, wenn man das Altmühltal runterradelt (was übrigens auch sehr nett ist)

Geändert von -Phew- (08.02.19 19:57)
Nach oben   Versenden Drucken
#1373874 - 08.02.19 19:56 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: panta-rhei]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Zitat:
In Amazonien anscheinend doch, da wird eine 11-40er angeboten, die in Realität 11-42 ist (v. SunRace). 9-fach wäre mir angenehm, da das am wenigsten Kompatibilitätsprobleme mit meinem restlichen Geraffel gibt.


Kenn ich - will auch beim 9-fach bleiben und das möglichst lange. Meines wissen gibt es zwischen 11-40 und 11-46 eine "Lücke": Wenn man überhaupt was findet ist es entweder bleischwer oder astronomisch teuer. Auch 11-44 gibt's nicht so recht, genauso wie es lange keine 11-38 gab. Irgendwann kam dann so Zeugs von KCNC aus Titan für 400 € aufwärts auf den Markt.

Sorry, ist alles nicht interessant für mich.

Zitat:
Brauch ma generell für 10fach andere Freilaufkörper oder passen die Kassetten (mit 11er Abschluss) auf normale 9fach Kassettengrundstöcke?


10-fach kriegst du auf "normale" gewohnte Freilaufkörper drauf.

Geändert von -Phew- (08.02.19 19:59)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373877 - 08.02.19 20:09 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: -Phew-]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18070
In Antwort auf: -Phew-
Das ist halt der seinerzeit angesagte Jan-Ulrich-Stil. Der Armstrong-Stil kam dann erst später.

Das stimmt nicht. Den Armstrong-Stil gab es immer, Jan Ullrich (bitte nicht mit Jan Ulrich verwechseln) war einfach eine Ausnahme.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373893 - 08.02.19 20:49 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: -Phew-]
hemavomo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 460
In Antwort auf: -Phew-
Jan Ulrich sagte doch mal "Quäl dich, du Sau"


Das stammt nicht von Jan Ullrich, sondern von Udo Bölts , war allerdings an ihn gerichtet. Udo Bölts "munterte" ihn damit im Jahr seines Tour-Sieges auf
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373901 - 08.02.19 21:20 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: -Phew-]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14342
In Antwort auf: -Phew-

Mit 42 (mein Alter, nicht das Kettenblatt) ist man nicht mehr jung. Und ein großes Kettenblatt mitführen, heißt nicht automatisch, dass man permanent zu dick fährt.

Das ist relativ. Unbestritten gibt es bereits unter 30 einen medizinisch nachgewiesenen Abbau, was körperliche Leistungsfähigkeit angeht. Man kann sich aber recht jung halten, wenn man alle Trainingsmöglichkeiten ausreizt. Deuschlands erfolgreichste Olympionikin Birgit Fischer wurde noch mit 42 Jahre Olympiasiegerin. Jüngst hat jemand aus der Handballszene den Leistungshandballer in der Spitzenklasse bis gut 40 Jahre veranschlagt.

Ich selbst führe seit 2005 recht gute Tourdaten (nur km seit 2002) mit umfangreichen Statistiken und Auswertungen inkl. sog. Leistungswertberechnungen nach eigener Formel. Ich vermag daher gut meinen Peak zu nennen. Und der liegt bei Auswertung meiner Daten und auch den gefühltem Zustand etwa zwischen 2006-2010, wobei man auch evtl. noch 2 Jahre vor- und dranhängen könnte. Das bedeutet ein Alter von 44-50 oder 42-52 Jahre. 2010 ereignete sich ein ungünstiger Knieschaden (chronische Schleimbeutelentzündung), der den Peak wohl nochmal 2 Jahre früher hat enden lassen. Deute ich die Zahlen nochmal etwas anders, komme ich auf eine Peak-Strecke bis immerhin 48 Jahre rauslesen. Ohne den Knieschaden müsstest du noch jeweils 2 Jahre draufrechnen. Das ist natürlich nicht die potenziell maximale Leistung, weil ich in früheren Jahren weniger extrem Rad gefahren bin und mein Potenzial nicht ausgeschöpft hatte (auch deswegen nie gemessen habe). Der Leistungsabfall in den letzten 5 Jahren ist hingegen signifikant. Insofern sehe ich das Verlassen meiner physischen "Jungzeit" schon irgendwo bei um die 50 Jahre.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias

Geändert von veloträumer (08.02.19 21:21)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373922 - 09.02.19 08:10 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: veloträumer]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Zitat:
Den Armstrong-Stil gab es immer


Klar gab's den immer. Man kann strenggenommen seit 1884 hohe oder niedrige Trittfrequenzen fahren. Mit "kam später" meinte ich, dass er später populärer wurde, gerade durch Armstrong. Die Diskussion um den Stil schaffte es sogar bis in die Tageszeitungen.


Zitat:
Das stammt nicht von Jan Ullrich, sondern von Udo Bölts, war allerdings an ihn gerichtet.


Stimmt, so rum war's...

Zitat:
Das ist relativ. Der Leistungsabfall in den letzten 5 Jahren ist hingegen signifikant. Insofern sehe ich das Verlassen meiner physischen "Jungzeit" schon irgendwo bei um die 50 Jahre.


Sicherlich ist es das: relativ. Hast du den Abfall trotz gleichem Trainingsumfang gehabt ? Denn eigentlich ist Radsport pädestiniert als Sportart, die man bis ins hohe Alter betreiben kann, durchaus auf hohem Niveau.
Die sogenannten "alten Säcke" sind hier bei uns regelmäßig die giftigsten: Sitzen den ganzen Tag im Sattel, Räder für zig-Tausend Euro. Da braucht man nicht versuchen dranzubleiben.

Wenn ich mich so richtig auspowern will, ruf ich immer die alten an grins. Einer ist exakt 10 Jahre älter, der andere irgendwo um 60. Vielleicht sind die aber auch einfach nur gestört...

Wobei ich zugeben muss, dass der 60-jährige seit einiger Zeit tatsächlich Compact fährt...


Geändert von -Phew- (09.02.19 08:17)
Nach oben   Versenden Drucken
#1373927 - 09.02.19 09:58 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: -Phew-]
Raumfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 370
Zitat:
Jan Ulrich sagte doch mal "Quäl dich, du Sau"...Das hat seinerzeit den Fahrstil vieler Fahrer mit inspiriert..

Ach ist das ein herrlicher Winter-Thread.... grins




Sein Trainer sagte das.
Wobei Herr Ulrich ein recht eigenwilliges Vorbild sein dürfte, sowohl was den Fahrstil, mit "Opa"-Trittfrequenz, gewisse Dopingmethoden, mit sich dabei erwischen lassen, als auch die Lebensumstände mit Alkoholfahrten und sich auch dort noch erwischen lassen.

Aber egal.
Freundliche Grüße - unbekannterweise.
Nach oben   Versenden Drucken
#1373929 - 09.02.19 10:18 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: Raumfahrer]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4184
Weiter oben haben wir ja schon festgestellt, das das Zitat von Udo Bölts stammt und man der Herrn mit zwei L schreibt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373931 - 09.02.19 10:30 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: veloträumer]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9464
Danke Matthias für Deine Offenheit! Das eine oder andere kommt mir bekannt vor:
Bei mir war es u.a. eine Knieverdrehung mit der Folge eines Kreuzbandanrisses, welche vor einigen Jahren einen nie wieder aufgeholten Leistungseinbruch brachte.
Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (09.02.19 10:36)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373936 - 09.02.19 11:26 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: -Phew-]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5798
Natürlich gibt es mit zunehmendem Alter einen Leistungsabfall. Die älteren durchtrainierten Herrschaften auf dem RR müssen erheblich mehr trainieren, als es jüngere tun müssen, um ihren Trainingszustand zu erhalten. Wer nicht mehr arbeiten gehen muß, hat dafür auch die nötige Zeit, sofern ein entsprechender Ehrgeiz vorhanden ist.
Einen Vorteil hat das Alter übrigens: Die meisten können ihre Kräfte besser einschätzen, eben weil sie gezwungen sind mit der Kraft zu haushalten..
Das mit dem Kettenblatt ist Geschmackssache, ebenso wie der Fahrstil.
Ich selbst bin recht lang auch eher dickere Gänge gefahren, auch im Alltag und unterwegs, einfach deshalb, weils so am Rad war. Irgendwann habe ich gemerkt, dass eine höhere Trittfrequenz vor allem bergauf nicht nur viel Kraft spart, sondern ich auch gesamt gesehen schneller fahre. Diese Erkenntnis hat aber ein Weilchen auf sich warten lassen. Mittlerweile lassen meine Kräfte stark nach. Manches lässt sich aber durch Ausdauer kompensieren, da helfen gute Untersetzungen durchaus. Dann macht vor allem das Berge fahren länger Spaß.
Wer ohnehin bevorzugt durch Ebenen bolzt, hat da vielleicht andere Gewichtungen.
Da langt ein (eher großes) Kettenblatt durchaus.

Gruß
Nat, die eher altmodische Räder mit ebenso altertümlichen Schaltungen fährt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373993 - 09.02.19 22:36 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: Sickgirl]
Raumfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 370
Tut mir leid. Evtl. hatte sich irgendein Krümel unter meiner Tastatur verklemmt. Ich bitte um Nachsicht.
Freundliche Grüße - unbekannterweise.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1373997 - 09.02.19 23:14 Re: Reiserad - Nur ein Kettenblatt?? [Re: -Phew-]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14342
In Antwort auf: -Phew-

Zitat:
Das ist relativ. Der Leistungsabfall in den letzten 5 Jahren ist hingegen signifikant. Insofern sehe ich das Verlassen meiner physischen "Jungzeit" schon irgendwo bei um die 50 Jahre.


Sicherlich ist es das: relativ. Hast du den Abfall trotz gleichem Trainingsumfang gehabt ? Denn eigentlich ist Radsport pädestiniert als Sportart, die man bis ins hohe Alter betreiben kann, durchaus auf hohem Niveau.

Das ist richtig, aber auch nicht, denn das Niveau sinkt. Ich kann dir hier kein umfängliche Antwort geben, so viel Zeit habe ich nicht. Aspekte dazu:

- Es werden selten Daten gut gemessen und sinnreich interpretiert. Das ist evtl. sehr komplex. Allein "Gefühl" reicht nicht. Allein Daten reicht auch nicht.

- Trotz sinkender Leistungsfähigkeit bin ich die beiden schwersten Touren in dieser Zeit gefahren (gemäß Hm-Index, u.a. 2015 Karantanien, 53 Jahre alt), auch aktuell eher über dem Niveau der "frühen" Jahre. Aber es geht langsamer. Allein, dass man etwas schafft, sagt noch nichts über das Leistungsniveau. Man kann mit Zähigkeit usw. ausgleichen, wird aber nicht mehr die Maxima schaffen.

- Wenn die Touren schwerer sind, wird es auch langsamer. Also schwer zu deuten. Kann man sich Formeln konstruieren, sehr schwierig, habe ich versucht. Besser: Referenzstrecken anschauen. Ich habe hier Heimstrecken (30-100 km, 1200-1500 Hm/100 km), die bin ich schon mehr als 100mal gefahren. Von einer "Paradestrecke" gibt es z.B. folgende Werte: früher ca. 25 km/h (Durchschnitt), heute : kaum noch 18 km/h, jetz im Winter teils unter 16 km/h. In der Statistik ist das eine Welt. Gefühlt ist der Unterschied gar nicht so groß, wenn man sich gut fühlt und es läuft, denkt man, hach - eigentlich fast wie früher. Ist aber nicht.

- Kondition aus dem Stand: Früher war der Winter zu Ende, kein Training, auf's Rad und es lief zuweilen schwungvoll. Habe da Beispiele von Ostern (lokal, Odenwald), Märzreise auf den Kanaren usw. Heute: Es geht gar nichts, bin froh im Sommer für die große Reise halbwegs fit zu sein.

- Trainingseffekte: Früher gab es erkennbare Trianingseffekte, auch während der großen Sommerreise. Heute fast nichts mehr, auch nach der Reise kaum Effekte. Früher bin ich nach der Sommerreise über heimische Hügel "geflogen", wo ich im Frühjahr zuvor mühe hatte.

- Trainingspensum: Muss auch mit dem Alter sinken, das bedingt sich gegenseitig. Wenn du statt 200 km nur noch 100 km fährst, weil mehr zuviel ist, dann wird auch das Pensum weniger. Ist Teil des Verfallsprozesses. Du kanst mit genug Zeit dein Pensum versuchen zu halten, wird aber dann entsprechend langsamer und du musst Renter sein. Ähnliches gilt für weitere körperliche Einschränkungen, die wachsen: da und dort zwickt es, Schmerzen, Herzpumpe läuft nicht mehr so hoch, Verletzungsgefahren. Auch o.a. Birgit Fischer wollte mit 50 Jahren noch zu Olypmia, scheiterte aber an zu vielen Verletzungen in der Vorbereitung. Der Körper macht halt nicht mehr mit oder nur in kleinerer Dosis.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de