Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (eastman, 1 unsichtbar), 14 Gäste und 230 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26406 Mitglieder
88659 Themen
1355495 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3505 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1365522 - 03.12.18 16:23 Polen Nordosten
RoWa
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 15
Hallo zusammen,

ich (w, älteres Semester)möchte gerne im Sommer 2019 in den Nordosten Polens. Geplant habe ich die Zwischenstationen Bialowieza Nationalpark mit Abstecher nach Kamieniuki (Weißrussland), Biebrza Nationalpark und eine Rundtour oder Etappenreise in Masuren.

Ich habe einige Fragen, die mir vielleicht jemand von euch beantworten kann:

Ist auf diesen Strecken der Green Velo gut befahrbar?
Kann man an den einzelnen Zielpunkten Räder ausleihen?
Wie viel Zeit sollte ich veranschlagen? Ich bin noch nicht tourenerfahren und würde auch gerne nur kürzere Strecken pro Tag fahren wollen (40 bis 65 km), um genügend Zeit zu haben, mir vor Ort alles anzusehen, was mich interessiert.

Ansonsten bin ich flexibel und könnte auch an einem Ort länger bleiben als vorgesehen, oder Umwege einbauen. Mir kommt es also nicht auf die schnellste Strecke an, sondern auf die schönste und am besten befahrbare ohne viel Verkehr. Die Richtung ist mir egal, also was jetzt Star- oder Zielpunkt ist.
Insgesamt stehen mir etwas 3 bis 4 Wochen zur Verfügung.

Ich habe allerdings das Problem, dass ich das Fahrrad unterwegs nicht selbst reparieren könnte, wenn es beispielsweise eine einsame Gegend ist, was ja im Nordosten eher der Fall ist. Besonders unangenehme Abschnitte würde ich gerne umgehen, da man in Polen kein Fahrrad im Bus mitnehmen kann und nicht überall eine Zugverbindung zur Verfügung steht.

Ist von euch schon jemand in dieser Gegend gefahren?
Für Tipps wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße

RoWa
Gruß
RoWa
Nach oben   Versenden Drucken
#1365529 - 03.12.18 17:04 Re: Polen Nordosten [Re: RoWa]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8264
Zunächst einmal herzlich willkommen im Forum!

Zum Green Velo können Dir hier einige Auskunft geben. Teile davon bin ich auch gefahren (Von Vilnius nach Passau - Der Weg ist das Ziel (Reiseberichte)). Zunächst muss man sagen, dass der Green Velo-Radweg recht schön geführt wird. Man bleibt vom großen Verkehr fern und landschaftlich (z. B. Bialowieza Nationalpark) ist er attraktiv. Ich würde die Wegqualität als überwiegend in Ordnung bezeichnen, aber es gibt sie, die etwas holprigeren Abschnitte und - noch etwas anstrengender - die sandigen Passagen. Letztere waren aber eigentlich immer "überwindbar", wenn auch man ein paar Schiebestrecken einplanen musste. Mangels Interesse und Bedarf, hatte ich auf dem Weg nie nach Leihfahrrädern Ausschau gehalten. Mir sind eher keine aufgefallen, wobei es im genannten Nationalpark durchaus derartige Möglichkeiten geben könnte. Entlang der Strecke, abseits der größeren Orte oder Attraktionen, würde ich mich eher wundern, wenn man hier Leihfahrräder bekommen könnte.

Gerade, wenn man den Weg etwas gemütlicher angehen will, ist die große Dichte an Raststationen (MOR, Miejscami Obsługi Rowerzystów) sehr angenehm. Die Ausschilderung ist ebenfalls sehr gut.

Natürlich ist es immer gut, wenn man selber am Fahrrad herumschrauben kann. Aber eigentlich muss man in der Regel höchstens mit einem Platten rechnen. Da wäre es natürlich schon günstig, wenn man selber den Platten flicken oder den Schlauch wechseln kann. Es gibt etwas einsamere Strecken, aber absolut unbewohnt ist es dort eigentlich nicht. Ich denke, dass man Hilfe erhalten kann, wenn man sie wirklich braucht. Selbst den besten Fahrradschrauber kann eine nicht reparierbare Panne unterwegs dazu zwingen, eine größere Strecke zu schieben oder mit dem Mobiltelefon Hilfe zu holen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1365536 - 03.12.18 17:26 Re: Polen Nordosten [Re: Keine Ahnung]
RoWa
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 15
Hallo Arnulf,

ganz herzlichen Dank für deine Antwort.

Du hast natürlich Recht, dass man zumindest einfache Reparaturen selbst vornehmen können müsste. Ich versuche ja, das zu lernen, bevor ich fahre. Ist ja noch ein bisschen Zeit. Aber ich habe dieses Jahr erst wieder angefangen mit Radfahren. Doch einen Reifen zu flicken, werde ich bis dahin lernen, wenn's mir jemand zeigt.

Ich habe natürlich mit dem Gedanken gespielt, mein eigenes Rad mitzunehmen. Ich habe zwei zur Verfügung, ein Pedelec Trekking-Rad und ein Mountainbike (Fully ohne E). Aber das Pedelec ist sehr schwer, wenn ich es mal irgendwo die Treppe rauftragen muss (habe ich schon mal ohne Gepäck machen müssen und brauche keine Wiederholung) und das MTB bietet keine Möglichkeit Gepäck mitzunehmen, es lässt sich noch nicht einmal ein Seitenständer anbringen. Deshalb habe ich über Leihfahrräder nachgedacht. Ansonsten könnte ich ja das MTB per Zug mitnehmen.

Schiebestrecken sind akzeptabel, wenn sie nicht über viele Kilometer gehen, ich habe ja Zeit und ich rechne so mit 500 bis 700 km, was in 3-4 Wochen auch für mich machbar sein müsste. Wie gesagt, ich bin Anfängerin, aber bestens motiviert.

LG RoWa
Gruß
RoWa
Nach oben   Versenden Drucken
#1365538 - 03.12.18 17:34 Re: Polen Nordosten [Re: RoWa]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8264
Vielleicht hast Du ja Bekannte, die Dir ein Tourenfahrrad ausleihen können. Ein Fully würde ich nicht verwenden wollen, auch wenn man über "Bikepacking" auch dort Gepäck unterbringen könnte. Wir haben Freunden schon Fahrräder und auch Taschen für eine Tour (2 Wochen) ausgeliehen, so dass ich diese Möglichkeit durchaus in Betracht ziehen würde. Da Du "Neuling" bist, würde ein Neukauf zunächst nicht zu empfehlen sein. Am Ende gefällt Dir das Radreisen nicht ... Ich hatte für einen Bekannten aber z. B. auch einmal günstig ein gebrauchtes, reparaturbedürftiges Fahrrad sehr günstig ersteigert und dann für ihn hergerichtet. Das war am Ende ein Schnäppchen, hat aber - da er selber auch nicht an Fahrrädern herumbastelt - meiner Hilfe bedurft.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1365669 - 04.12.18 14:58 Re: Polen Nordosten [Re: Keine Ahnung]
RoWa
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 15
Hallo Arnulf,

nochmals vielen Danke für deine Hinweise und Tipps.
Ich werde wohl vor Ort jeweils ein Fahrrad ausleihen und notfalls einige Strecken mit dem Bus überbrücken.

Ein älteres Fahrrad herzurichten ist natürlich eine schöne Sache, aber nur, wenn man es kann. Ich versuche es einfach mal mit Ausleihen. In den Nationalparks ist das wohl möglich, aber eher nur für Rundtouren geeignet, wie ich gehört habe, da man das Rad an der selben Stelle wieder abgeben muss. Das wollte ich eigentlich vermeiden, aber wenn es nicht anders geht, dann ist es halt so.
Ich habe noch ein altes Hollandrad, das ich mitnehmen könnte, das ist allerdings relativ schwer. Ich müsste mal ein paar Packversuche starten, um zu sehen, wie ich damit zurechtkomme. Das könnte ich im Frühling mal auf Mehrtagestouren in der näheren Umgebung testen.

Gruß
RoWa
Gruß
RoWa
Nach oben   Versenden Drucken
#1366051 - 06.12.18 22:39 Re: Polen Nordosten [Re: RoWa]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16038
Hallo RoWa,

hatte deinen Post hier schon vergessen und wollte eigentlich schon eher antworten. Allerdings muss ich gleich vorwegschicken, dass ich nur etwas allgemein helfen kann, den Green Velo kenne ich quasi gar nicht, Massuren schon. Wir sind seinerseits so ziemlich die gesamte im Massuren-Bikeline-Heftchen beschriebene Strecke abgefahren.

(1) Polen ist wirklich schön und hat echt viel zu bieten. Was du aber eher nicht erwarten solltest, sind völlig vom MIV getrennt geführte Radrouten über 100er km auf bestem Untergrund wie bei Veloland in der Schweiz oder viele D-Routen in Deutschland. Du solltest weder mit dem Befahren von handelsüblichen Straßen, noch mit recht schlechten Untergründen Probleme haben. Wenn du ausgewiesenen Radrouten folgst, kann dir sowas alles begegnen. Ich finde, dass es sich insbesondere auf vielen Nebenstraßen niederer Ordnung ganz hervorragend fahren lässt. Die Straßen niedrigster Ordnung sind hingegen kritisch, das können üble Rüttel- und Schlammpisten sein. Das im Hinterkopf, kann man von "vorgegebenen Routen" gut abweichen.

(2) Radausleihe kann ich schlecht sagen, auf einem Leihrad würde ich wohl keine Radreise machen wollen. Polnische Radreisende, die wir getroffen haben, waren zu 95% mit Mountainbikes unterwegs, meist mit Rucksack (wäre für mich ein NoGo) und wenn mit Gepäckträger, dann meist mit nichtwasserdichten Taschen (auch ein NoGo). Ich kann mir genau das vorstellen, was du schon schrubst: Man kann Räder leihen, dann aber MTBs, an Tourihotspots und muss sie dort wieder abgeben. Touren-, Reise- oder Trekkingräder wirst du wohl mitbringen müssen. Prinzipiell geht das schon mit der Bahn, aber fast kein Bahnhof in Polen ist barrierefrei. Sprich Treppensteigen steht wohl überall an.

(3) Wie weit du pro Tag fahren kannst und willst, kannst du eigentlich nur selbst wissen. Deine Tagesetappenvorstellungen klingen m.E. aber realistisch.

(4) Zu Massuren könnte ich etwas mehr schreiben, da findet sich im Forum aber auch einiges (-> Suche). So allgemein gilt, dass die Kleinstädte (allen voran Mikołajki) sehenswert sind und die Seen vor allem von neureichen Polen teilweise recht intensiv besucht werden. Touristisch also erschlossen. Marlbork (Marienburg) würde ich mir auch ansehen. Wie sehenswert die Naturschutzgebiete sind, kann ich schlecht einschätzen. Könnte teilweise auch einfach kilometerlang Durchfahren von Kiefernwald sein...

(5) Es ist hilfreich ein paar Brocken Polnisch zu können, viele Polen gerade auf dem Land können weder mit Deutsch, noch mit Englisch etwas anfangen. In jedem noch so kleinen Kaff gibt es einen Sklep (Tante-Emma-Laden), wo du in der Regel sagen musst, was du von hinter der Theke haben willst. Natürlich gibts auch Supermärkte, aber in der dünn besiedelten Region können die Abstände groß sein. Bahntickets kaufst du in der Regel am Schalter, den es in jedem noch so kleinen Provinznest gibt. Und auch dort wird oft nur Polnisch gesprochen.

(6) So eine Radreise kann man wohl viel entspannter angehen, wenn man zumindest die häufigsten Pannen selbst beheben kann. Insbesondere ein Platten sollte einen nicht vor Probleme stellen. Ansonsten rechtzeitig vorher noch mal alle relevanten Verschleißteile tauschen (lassen), dann wird das schon. (Wäre für mich auch ein Grund gegen Mieträder, wenn man nicht versiert ist, kann man schlecht einschätzen, was man da bekommt.) Auf Pannen kann man (gelassen) reagieren, wenn sie anstehen. Gesundheit, Wetter, familiäre Dinge sind wohl relevantere Reiserisiken.

Viele Grüße,
Sammy
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1366100 - 07.12.18 10:52 Re: Polen Nordosten [Re: RoWa]
jutta
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4215
Zu konkreten Fragen kann ich nix sagen, da ich noch nicht länger mit Rad da war.
Aber es gibt die PTTK, die hat eine Website, und als Unterabteilung auch was fürs Rad http://www.narowerze.pttk.pl , imho nur polnisch. Aber frag doch da mal an, ich denke, dass da vielleicht jemand deutsch oder englisch versteht.

Zu deinen Reiseplänen: für Belarus brauchst du ein Visum. Und so eine Tour würde ich nicht mit einem geliehenen Rad machen, eine "Standorttour" schon.
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
#1366112 - 07.12.18 12:54 Re: Polen Nordosten [Re: jutta]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8264
Im Bialowieza Nationalpark kann man mit einer "Kurzzeiterlaubnis", welche man direkt an der Grenze erhält, in Weißrussland einreisen und in einem beschränkten Bereich unterwegs sein (siehe HIER).
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1366116 - 07.12.18 14:03 Re: Polen Nordosten [Re: Keine Ahnung]
jutta
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4215
Danke für die Info, wusste ich nicht.
Hab zwar nicht vor, das zu nutzen, wollte aber mal sehen, was die so wissen wollen. Aber bei der ersten Webadresse kommt Forbidden, die untere ist definitiv falsch (.bv gibt es nicht)! Und das bei einer Regierungs-Seite!
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
#1366133 - 07.12.18 17:34 Re: Polen Nordosten [Re: RoWa]
Horst14
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 162
In Antwort auf: RoWa
... und eine Rundtour oder Etappenreise in Masuren.

Hier oder hier wäre ein guter Stand- bzw. Startort für Rundtouren. Fahrräder können hier gemietet werden, auch als Unterkunft sehr zu empfehlen.

Gruß
Horst
Nach oben   Versenden Drucken
#1366148 - 07.12.18 19:59 Re: Polen Nordosten [Re: Horst14]
RoWa
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 15
Ganz herzlichen Dank für die vielen Hinweise.

Wer sich auch für den Bialowieza-Urwald interessiert, hier gibt es die Website auf deutsch:

https://pttk.bialowieza.pl/info/21/wir-uber-uns

Dort gibt es auch problemlos Sofort-Visa für Tagestouristen (oder auch für mehrere Tage) nach Weißrussland, wo man aber im Vorhinein den Zielort angeben muss und deshalb auch nicht spontan woanders hinfahren darf.

Ich habe jetzt einige Stellen gefunden, an denen man ein Fahrrad ausleihen kann, allerdings immer nur als Rundtour/Sternfahrt. Aber das finde ich jetzt auch nicht so schlimm, dann muss ich eben einige Strecken mit dem Bus überbrücken. Ich spiele zwar immer noch mit dem Gedanken, meine eigenes Fahrrad mitzunehmen, aber da dies ein Pedelec ist und momentan noch nicht herauszufinden ist, in wie weit die verschiedenen Bahnhöfe, die ich nutzen würde (Warschau, Bialystok und Olsztyn), barrierefrei sind, plane ich zweigleisig. Mein Pedelec bekomme ich noch nicht mal ohne Gepäck die Treppe hoch, das hätte sich also bei mangelnder Barrierefreiheit erledigt.

Der Warschauer Bahnhof wird zwar als barrierefrei angegeben, aber wenn man weiterliest, steht da, man solle eine bestimmte Nummer anrufen und Hilfe anfordern. Ich glaube nicht, dass diese Leute scharf darauf sind mein Rad und mein Gepäck die Treppe raufzutragen. Ich werde mich mal genauer beim Polnischen Fremdenverkehrsverein in Berlin erkundigen.
Wenn jemand am Ergebnis interessiert ist, bitte melden, dann hinterlasse ich hier eine entsprechende Notiz.

Ich habe mir jetzt einfach mal die Wegführung der geführten (also organisierten) Reisen angesehen und vermute mal, dass die Strecken, die dort per Bus überbrückt werden, die schlechteren Wege darstellen. Das ist zumindest ein Hinweis für mich, den ich berücksichtigen könnte.
Ohne Fahrrad komme ich ja auch mit dem Bus vorwärts und miete mir in den schöneren Regionen wieder ein anderes Fahrrad.

Der Tipp, wenigstens ein bisschen Polnisch zu beherrschen, ist natürlich gut. Ich kann etwas Polnisch. Für Einkaufen, Unterkunftssuche, Lesen der Ortsschilder und Fragen nach dem Weg sollte es reichen. Meine Grammatikkenntnisse im Polnischen sind zwar unterirdisch, aber ich will ja keinen Roman schreiben.

@ Horst
Deine Links sind prima, die Angebote fallen aber in eine Zeit,in der ich noch keinen Urlaub habe. Trotzdem werde ich mich mal erkundigen, wie die Preise in meiner Reisezeit ausfallen (leider Hauptsaison).

Also nochmals vielen Dank an alle.

Gruß RoWa
Gruß
RoWa
Nach oben   Versenden Drucken
#1366153 - 07.12.18 20:37 Re: Polen Nordosten [Re: derSammy]
RoWa
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 15
Hallo Sammy,

Danke für deine ausführliche Antwort.
Ich muss mich hier nochmal als Neuling outen, denn manche Begriffe verstehe ich nicht.

Was genau bedeutet

- MIV und
- Nebenstraßen niedriger oder niedrigster Ordnung.

Gruß RoWa
Gruß
RoWa
Nach oben   Versenden Drucken
#1366154 - 07.12.18 20:40 Re: Polen Nordosten [Re: RoWa]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16038
Olsztyn war vor 7 Jahren nicht barrierefrei, denke auch nicht, dass sich das geändert hat.
Warschau wäre denkbar, Breslau ist vor einigen Jahren umgebaut worden, denke dass so nach und nach die Bahnhöfe von den Großstädten zur Provinz hin barrierfreier werden sollten.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1366155 - 07.12.18 20:42 Re: Polen Nordosten [Re: RoWa]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16038
MIV= motorisierter Individualverkehr. Sorry, hätte ich ausschreiben können.

Die Ordnung einer Straße meint deren Verkehrsbedeutung. In Autokarten meist durch Strichstärke dargestellt. Höchste Ordnung=Autobahn/Bundesstraße, niedrigste Ordnung=Anliegersträßchen.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1366173 - 07.12.18 22:16 Re: Polen Nordosten [Re: RoWa]
Horst14
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 162
Hallo RoWa,

Zitat:
@ Horst
Deine Links sind prima, die Angebote fallen aber in eine Zeit,in der ich noch keinen Urlaub habe. Trotzdem werde ich mich mal erkundigen, wie die Preise in meiner Reisezeit ausfallen (leider Hauptsaison).

Auf der Homepage findest Du unter Kontakte eine Telefonnummer, dort bekommst Du, auf deutsch, Auskunft. Das Resort ist bis September geöffnet. Von Warschau aus ist das Resort günstig mit einem Shuttelbus zu erreichen, verschiedene Reiseanbieter holen damit ihre Gäste vom Bahnhof bzw. Flughafen ab. Man kann den Shuttel auch privat buchen, auch mit Fahrrad. Ich habe 2016 diese Anreise zum Start meiner Polenreise genutzt.

Gruß
Horst
Nach oben   Versenden Drucken
#1366240 - 08.12.18 19:03 Re: Polen Nordosten [Re: Horst14]
RoWa
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 15
Hallo Horst,

der Tipp mit dem Shuttle war jetzt richtig gut. Werde ich auch noch an anderen Stellen anfragen, denn Start- und Zielpunkt kann ich noch ändern.

Gruß
RoWa
Gruß
RoWa
Nach oben   Versenden Drucken
#1366241 - 08.12.18 19:04 Re: Polen Nordosten [Re: derSammy]
RoWa
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 15
Danke Sammy, jetzt habe ich wieder etwas dazugelernt.

Gruß
RoWa
Gruß
RoWa
Nach oben   Versenden Drucken
#1366309 - 09.12.18 15:52 Re: Polen Nordosten [Re: RoWa]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2675
Wir sind im letzten Jahr über Warschau nach Bialystok gefahren und hatten auch ein Pedelec dabei. War kein Problem. In Warschau gibt es inzwischen Rollbänder auf die Bahnsteige. In Bialystok kann/muss man die Gleise ebenerdig queren. Olsztyn ist schon zu lange her. Da kann ich nichts aktuelles beitragen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1366411 - 10.12.18 14:26 Re: Polen Nordosten [Re: olafs-traveltip]
RoWa
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 15
Hallo Olaf,

vielen Dank für deine Hinweise. Ich habe jetzt auch mal eine Anfrage an das polnische Fremdenverkehrsamt gestartet, um auch Auskunft über Olsztyn zu bekommen. Mal sehen, was da rauskommt.
Gruß
RoWa
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1366506 - 11.12.18 14:36 Re: Polen Nordosten [Re: jutta]
KartenFreak
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 871
Gruß
Helmut
Nach oben   Versenden Drucken
#1366540 - 11.12.18 18:09 Re: Polen Nordosten [Re: RoWa]
erikai
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 888
Hallo,

vielleicht einfach hier mal die gewünschten Bedingungen ankreuzen:

http://rozklad-pkp.pl/en/
Nach oben   Versenden Drucken
#1366605 - 12.12.18 10:04 Re: Polen Nordosten [Re: RoWa]
latosletka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2

Wenn's Platz gibt, auch in Polen darf u. kann man Rad im Bus mitnehmen /Pedale ab, Lenker geradeaus, Schutzfolie rüber/. Nordosten Polens ist keine einsame Gegend, insbesondere im Sommer.

Antworten auf deine Fragen:
- Greenvelo ist gut befahrbar (nicht überall geteert), finde ich.
- In Bialowieza, Biebrza Nationalpark, in den Masuren - schon. Würde aber mit eigenem kommen und radeln. Am Rad geht es selten was kaputt, falls - auch in Polen kein Problem (im schlimmsten Fall lernst du neue Menschen kennen).
- Weder kenne ich deine geplante Route, noch weiss ich wieviel Zeit du vor Ort verbringen willst. Entschleunigen wäre die richtige Parole.
- Ich bin in dieser Gegend schon etwas gefahren.

Viel Erfolg!
Nach oben   Versenden Drucken
#1366629 - 12.12.18 15:01 Re: Polen Nordosten [Re: latosletka]
RoWa
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 15
Hallo Latosletka,

meine eigenen Räder sind nicht richtig geeignet für solch eine Tour, das heißt für mich nicht. Ich habe keine Ahnung, ob ich das Rad mal tragen muss, und dafür wäre das Pedelec auch ohne Gepäck schon zu schwer (schon getestet). Und auf meinem Mountainbike bekomme ich kein Gepäck unter. Aber wenn ich mir unterwegs eins leihen kann, geht es ja auch.

Zu der Route:
Ich hatte nur die Orte angegeben, wo ich auf jeden Fall hinmöchte, alles andere ist offen. Ich will auch nichts vorbuchen (außer Start- und Zielpunkt), um möglichst flexibel zu bleiben. Ansonsten habe ich 3 bis 4 Wochen geplant. Den genauen Zeiträum müsste ich allerdings wegen der Zugfahrkarte festlegen. Wenn ich kein Rad mitnehme, wäre auch ein Flug nah Warschau denkbar und weiter mit Bus und Bahn bis Bialowieza. Ab da müsste ich mal sehen, wie es klappt mit dem Fahrradverleih.

Von Bialowieza aus möchte ich dann weiter in den Biebrza Nationalpark und anschließend nach Masuren. Welche Touren ich bis da hin und in Masuren selbst fahre, weiß ich noch nicht. Ich wollte mich einfach mal ein bisschen treiben lassen. Deshalb habe ich ja auch vor, pro Tag nicht so viele km zu fahren. Entschleunigung ist das, was mir vorschwebt, wenn sie nicht durch Pannen erzwungen wird. schmunzel Aber auch das wird sich irgendwie lösen lassen.

Vielen Dank für deine Antwort (auch @Erikai).
Gruß
RoWa
Nach oben   Versenden Drucken
#1366683 - 13.12.18 11:11 Re: Polen Nordosten [Re: RoWa]
latosletka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2
Hallo RoWa,

in Bialowieza wirst du, glaube ich, ein Rad* nur für Fahrten rund um Bialowieza leihen können. Das würde bedeuten, radelnd kommst du nicht mal in Biebrza Nationalpark (ca. 12o - 15o km) an.

Gruß,

*Es wird kein Reiserad sein (können).

Geändert von latosletka (13.12.18 11:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1366702 - 13.12.18 15:04 Re: Polen Nordosten [Re: latosletka]
RoWa
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 15
Hallo latosletka,

danke für den Hinweis.
Dann bleiben nur noch zwei Möglichkeiten. Entweder wähle ich an den jeweiligen Orten verschiedene Rundtouren oder ich versuche es doch noch mit dem Pedelec. Muss ich mal drüber nachdenken.
Gruß
RoWa
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de