Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
19 Mitglieder (laurito2, Rustyleg, scherbe, macbookmatthes, 7 unsichtbar), 70 Gäste und 341 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26728 Mitglieder
89893 Themen
1378188 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3400 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1354547 - 20.09.18 13:32 mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen?
Sigurd
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 269
Hallo zusammen, habe bei meiner letzen Tour ( Brandenburg) mit Gepäck ( ca.25kg ) nach 5 Tagen plötzlich Schmerzen im rechten Fuss bekommen. Es gab einige kleine Steigungen. Nachdem ich mein Ziel ( Burg Rabenstein ) erreicht hatte ganz plötzlich heftige Schmerzen beginnend rechte Fuss Außenseite.Die Schmerzen wanderden dann im Fuss umher. ( habe rechts eine Einlage mit Außenranderhöhung!!!)Jetzt nach 3 Wochen viel besser aber immer noch nicht ganz weg.(Der fuss macht immer wieder mal Probleme im Abstand von Monaten ) Mache mir Sorgen wegen meiner nächsten großen Tour im Dezember.Fahre in den Shimano Stiefeln mit Klick Pedalen. Überlege ob die Klickis schuld sein können? Lieber mit Bärentatzen fahren? Hat jemand Erfahrung? Erwarte natürlich keine medizinische Beratung sondern lediglich Erfahrungen mit oder ohne Klickis und Fussproblemen während einer Tour.
Sigurd
Nach oben   Versenden Drucken
#1354551 - 20.09.18 13:52 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: Sigurd]
Hulle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 734
keine Ahnung, ob meine Fußprobleme vergleichbar sind/waren mit Deinen, bzw. ob es ähnliche Ursachen sind/waren...
Ohne groß ins medizinische Detail zu gehen:
Ich habe meine Fußprobleme (Schmerzen im Sohlenbereich) durch extrem harte Radfahrschuhe gelöst (dafür kann ich mit den Schuhen kaum ein paar Meter laufen...).
Meine Knieprobleme waren nach Einführung von Klickpedalen weg.

Ergänzung noch: Bärentatzen habe ich auch am MTB, aber meine Knieprobleme werden damit nur vermindert.
Ergo, Klickie und harte Sohle sind das A und O (bei mir)
Gruß, Florian

Geändert von Hulle (20.09.18 13:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1354556 - 20.09.18 15:07 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: Sigurd]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4420
Bei mir waren es, passende Radschuhe, also vorne im Mittelfußbereich breit und geräumig aber strafet Sitz an der Ferse, sind bei mir Sidi Mega, mit sehr steifer Sohle und Time Attac Pedale. Shimano war bei mir nichts

Am Fully fahre ich zwar richtig große Plattformpedale, aber da fahre ich auch nur bis zu vier Stunden maximal
Nach oben   Versenden Drucken
#1354557 - 20.09.18 15:10 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: Sigurd]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14620
Seit ein paar Jahren habe ich bei aufkommend hoher Radfahrbelastung auch häufiger Schmerzen im Fuß, etwas abseits des Ballens. Mal ist nur ein Fuß betroffen, mal aber auch beide. Es gab Indizien, dass es vom Trainingszustand abhängen würde, auch vom Radschuh. So recht bestätigen kann ich das aber auch nicht, denn zuweilen verschwindet der Schmerz auf der Radreise auch wieder gänzlich. Manchmal blieben die Schmerzen sogar radfahrloser Zeit. Zuweilen treten sie vertärkt bei ungünstigen Schuhen auf, so etwa auf Radreise bei Sandalen, die nur zum Laufen nutze. Nach Aussage eines Orthopäden (allerdings ohne tiefergehende Untersuchung) kann es sich eine (chronische) rheumatische Erkrankung handeln, dazu gibt es auch ein paar Indizien aus meiner gesamten Historie heraus.

Sich beim Schuhwerk um die beste Lösung zu bemühne, kann zumindest nicht schaden. Bei Klickies sollte man mal prüfen, ob der Pedaldruck auch an richtigen Stelle wirkt. Hier bringt manchmal schon eine geringe Verstellung eine anderes Gefühl. Mittlerweile soll es ja auch schon Smart-Pedalen geben, die alle möglichen Wirkungsraden verrechnen können. Möglich, dass man sowas auch medizinisch nutzen kann, etwa um ungünstige Sehenbelastungen zu erkennen.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1354559 - 20.09.18 15:44 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: Sigurd]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18797
So pauschal wahrscheinlich nicht zu sagen... Ich hätte meine Knieprobleme ohne Klickies nicht in den Griff bekommen.

Aber falsche eingestellte Schuhplatten können natürlich die Probleme vergrößern.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1354567 - 20.09.18 16:50 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: Sigurd]
JDV
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 202
Einlagen mit Außenranderhöhungen sollen das Supinieren des Fußes beim Gehen oder Laufen verhindern. Beim Radfahren wird der Fuß aber gar nicht abgerollt, daher ist dabei eine solche Einlage auch nicht nötig. Ich würde sie einfach weglassen und möglichst Radschuhe mit einer steifen Sohle benutzen, anfangs vielleicht noch ohne Klickies, damit der Fuß und das Sprunggelenk noch etwas Bewegungsfreiheit haben, um sich an die neue Stellung zu gewöhnen. Oftmals schaffen Einlagen mehr Probleme, als sie lösen sollen. Supination kommt im Gegensatz zur Überpronation extrem selten vor. Wenn dein Fuß also beim normalen Gehen und Laufen nicht den Drang hat. nach außen zu knicken, ist eine solche Einlage absolut kontraproduktiv und kann zu den beschriebenen Problemen führen. Beim Radfahren meiner Meinung nach, wie gesagt, sowieso überflüssig.
Nach oben   Versenden Drucken
#1354613 - 21.09.18 13:29 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: Sigurd]
der tourist
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3222
Ich möchte aus meiner inzwischen jahrzehntelangen Erfahrung wieder einmal die häufigste Ursache für Schmerzen im gesamten Körper erinnern: Die Blockierungen der mittleren Brustwirbelsäule.

Leider schaut da keiner hin, da jeder nur im Bereich der Sympomatik untersucht.

Meine "Wunderheilungen" finden regelmäßig nach dem Lösen dieser Blockierungen statt.

Such Dir jemanden, der sich da auskennt und alle Blockaden dort löst.


Sigi
Nic squis was maneth!
Nach oben   Versenden Drucken
#1354647 - 22.09.18 14:14 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: Sigurd]
Peter Lpz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2278
Fußprobleme kommen aus meiner Sicht eher von den Schuhen bzw. von Deinen Füßen. Knieprobleme hatte ich wegen falsch eingestellter Platten. Jetzt komme ich damit zurecht. Ich würde es an Deiner Stelle einfach ausprobieren. Radfahren geht ganz sicher ohne Klickpedale und wenn der Fuß hinterher immer noch weh tut, weißt Du ganz genau, dass es daran nicht liegt. Ich glaube, wir werden Dir da nicht helfen können. Aus meiner Sicht werden Klickpedale überbewertet. Reiseradeln geht recht gut auch auf den sog. Bärentatzen und Du kannst Schuhe tragen, von denen Du überzeugt bist. Klickies finde ich ganz gut, wenn man mal schnell vom Fleck kommen will oder am Berg. Ich komme auch so vom Fleck und die Berge hoch und das Alter der Wettfahrten lass ich allmählich hinter mir....

Gruß Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1354648 - 22.09.18 14:37 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: Peter Lpz]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20037
Sehe das ähnlich. Es ist ja gerade der springende Punkt an den Klickpedalsystemen, daß sie den Fuß fixieren, daß also die Bewegungsfreiheit von sozusagen unendlich auf wenige Grade Verdrehfreiheit und auf null mm Quer- bzw Längsverschiebung reduziert wird. Wenn man da eine optimale Einstellung findet, mag das gut sein. Für mich ist das Gefängnis. Ich möchte so keinen Kilometer mehr radeln. Einen Kompromiss wende ich insofern an, als ich mit Haken und lockeren Riemen und glatter Pedaloberfläche fahre. Da ist komplettes Abrutschen außer natürlich nach hinten ausgeschlossen, ansonsten aber jede Menge Freiheit gegeben und ziehen kann ich auch.
Gruß Andreas

Geändert von iassu (22.09.18 14:40)
Nach oben   Versenden Drucken
#1354654 - 22.09.18 15:46 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: Peter Lpz]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1324
In Antwort auf: Peter Lpz
Knieprobleme hatte ich wegen falsch eingestellter Platten.


Ich meine auch, falsche Einstellung gibt Knie- und nicht Fußprobleme. Die Knieprobleme können sogar ernsthaft chronisch werden. Beim SPD System ist die Gefahr geringer, da noch etwas Spiel für Fußbewegungen bleibt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1354693 - 23.09.18 10:15 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: Sigurd]
JimmiBondi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 90
Hallo,
meine Erfahrung geht dahin, dass Fußprobleme eher vom Schuh kommen und nicht vom Pedal.
Zum Thema Schuh ich sehe das ähnlich wie Hulle.
Schmerzen in der Fußsohle hatte ich früher auch, diese sind nach einem Schuhwechsel aber verschwunden.
Wenn SPD-Klickpedale, dann nur SPD-Schuhe mit sehr harter Sohle verwenden, jedenfalls am Reiserad. Laufen geht dann leider kaum noch, aber zum Besuch vom Supermarkt reicht es..

Deswegen muss ich im Urlaub halt doch wieder 2 Paar Schuhe mitnehmen, ein Paar zum Radeln, ein Paar zum Laufen. Einen Superschuh, der beides gut kann, gibt es wohl nicht.
Knieprobleme kriege ich nur dann, wenn die Metallplatte/Cleat nicht korrekt im Winkel justiert ist, wenn ich also den Cleat wechsle. Das passiert bei mir nur wenn der Cleat verschlissen ist, was so circa alle 15000 km vorkommt.
Beim letzen Wechsel habe ich ein Foto der korrekten Position gemacht und hoffe damit in Zukunft nie wieder justieren zu müssen.

Gruss
Markus
Nach oben   Versenden Drucken
#1355288 - 27.09.18 08:36 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: Sigurd]
irg
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 3867
Hallo Sigurd!

Ich bin gerade von einer Radltour ohne Klickies zurück gekommen. Diesmal auch ohne Fussschmerzen, nicht wie bei meiner letztjährigen Tour.

Nur, so einfach ist das alles nicht. Es gibt hundert und einen Gründe, warum Füße beim Radfahren schmerzen können. Du kannst die möglichen Ursachen aber eingrenzen.
Versuche es einmal ohne Einlagen, dann mit anderen Schuhen. Steif sollten auch die anderen Schuhe sein. (Das Thema Einlagen wurde schon angesprochen. Deine Einlagen könnten beim Radfahren kontraproduktiv sein.)

Nach vielen Jahren guten Radelns mit Klickies schlafen mir damit mit der Zeit (und natürlich besonders bei Passanstiegen) leicht die Füße ein. Da mein Liegeradl so gebaut ist, dass bei stärkeren Lenkausschlägen die Fersen mit dem Vorderrad in Konflikt kommen können, was besonders beim Bergfahren vorkommt, habe ich am Liegerad die Klickpedale wieder entfernt und fahre mit normalen. Mit denen kann ich bei Bedarf die Position am Pedal zwischendurch auch einmal ändern.
Um steife Schuhe zu haben (die brauche ich), verwende ich stabile und relativ leichte Wanderschuhe, die stützen meine Füße ausreichend. Der Gang durchs nasse Gras am Morgen beschert mir so auch keine nassen Füße mehr. Für heiße Gegenden habe ich noch keine optimale Lösung gefunden, sie steht aber auch nicht an.


Wenn deine Probleme weiter bestehen, würde ich einen Physiotherapeuten suchen, der sich auf die Biomechanik beim Radfahren spezialisiert hat. (Viele sagen, dass sie sich auskennen, bei manchen trifft das auch zu.) Der kann dir genauer sagen, was du ändern bzw. probieren solltest.

Manche Probleme haben eine so banale Ursache, dass es schon fast peinlich ist: Letztes Jahr bin ich mit neuen Radschuhen durch die Slowakei geradelt. Die Schmerzen in der rechten großen Zehe wurden am Schluss groß. Erst zu Hause hat mit die Orthopädin erklärt, was da passiert ist: Die Schuhe waren im Ballenbereich ganz leicht zu schmal. Deshalb wurde der Nerv zur großen Zehe gereizt. Hätte ich das rechtzeitig erkannt und an trockenen Tagen irgendwelche weiten Turnschuhe verwendet, hätte ich mir eine Menge erspart.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1355296 - 27.09.18 09:22 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: Sigurd]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3208
Bei der Anfahrt nach Offenburg zum Forumstreffen damals kam ich an einem Radsportgeschäft vorbei das VAUDE Radschuhe im Angebot hatte. Gesehen, probiert und gekauft.
Soweit die Vorgeschichte.

Diese Schuhe waren unterhalb des Zehenbereiches, der Breite des Fußes, zu schmal. Das habe ich zu langsam erkannt und fuhr die Dinger gut ein halbes Jahr. Mit Einlagen die ich probiert hatte war nix zu machen.
Heftige Schmerzen bauten sich nach und nach auf. Die Folge war das ein Nerv an der Außenseite des Fußes geklemmt war. Folgen habe ich heute noch in abgeschwächter Form von gelegentlichem Schmerz an der Außenseite des Fußes. Das Treffen war vor 4 Jahren!

Seit dem trage ich zum Radfahren Wanderschuhe vom Deichmann, breit,weich und bequem und 1/3 so teuer wie die Sportdinger.

Ich könnte mir vorstellen das dieser Nerv auch dein Problem ist.
Gruss
Markus
Forza Victoria !

When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1355424 - 27.09.18 22:24 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: cyclerps]
Sigurd
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 269
habe grade etwas ähnliches festgestellt. Meine Shimano MTB Schuhe trage ich bei langen Touren und auch beim MTB fahren. Sind leider schon mindestens 10 Jahre alt und eingefahren und eingelaufen. ( Damit kann man auch kurze Strecken wandern ) Sind optisch einwandfrei aber anscheinend ist das Fussbett INNEN nicht mehr so " plan" bzw. " abgesenkt o.ä. Na ja nach mehreren tausend Km. Habe jetzt Schuhe neu und auch Klicks und Pedalen. Mal kucken.
Die Klick Pedalen waren auch an den Seiten ganz schön " abgewetzt". Habe gedacht Schuhe wären noch einwandfrei sollte amn vielleicht ähnlich wie Reifen wechseln!???
Sigurd
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1355428 - 27.09.18 22:34 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: Sigurd]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18797
Bei mir hält kein Paar Radschuhe länger als 3 bis 4 Jahre (ausgenommen Rennradschuhe, aber damit laufe ich nicht).
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1355788 - 01.10.18 08:13 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: Sigurd]
FordPrefect
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2678
Hallo Sigurd,

Ich hatte auch schon oft Knie- oder Fußschmerzen. Nach 20 Jahren mit Klickies habe ich vor 2 Jahren alle Räder auf MTB-Pedale umgestellt. Dazu bequeme Laufschuhe (mit fester Untersohle im Vorderfußbereich / verteilt den Druck gut zwischen bequemer Innensohle und harten MTB-Pedalen). Dazu habe ich noch die Trittfrequenz etwas erhöht und runderen Tritt trainiert. Fußprobleme seitdem absolut weg - Knieprobleme nicht ganz weg, aber tendenziell besser. Funktioniert bei mir auch auf sehr langen Strecken bis über 200km und an langen und steilen Pässen mit Gepäck (Gepäck ist leichter geworden, da sich die Laufschuhe auch super als leichte Wanderschuhe und Alltagsschuhe im Urlaub bewährt haben). Einlagen können helfen, aber könnten auch Probleme verursachen, da sie den Sohlendruck irgendwohin verschieben...

Liebe Grüße / Micha

P.S.: Meine ersten Laufschuhe waren Marathonschuhe - sehr teuer (190Euro)- sehr bequem - und sehr schnell im Oberschuh kaputt - jetzt habe ich billige (20 Euro) No-Name-Laufschuhe mit ziemlich gleichem Sohlenaufbau gefunden - genauso bequem und bis jetzt langlebiger...
-------------------------------------------------------
Always look on the bright side of life !

Geändert von FordPrefect (01.10.18 08:17)
Nach oben   Versenden Drucken
#1355791 - 01.10.18 09:07 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: FordPrefect]
Sigurd
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 269
Fahre Pedalen eine Seite Klick andere Seite normal. Daher Schuhe mit versenkten Klickis sodaß zumindestens Bergauf mit Gepäck ich mich einklinken kann.Und trotzdem laufen.
Oder gibts solche Schuhe nicht in ordentlicher Breite. Siehe meine Anfrage dazu unter anderer Rubrik Meine Ausrüstung.
Sigurd
Nach oben   Versenden Drucken
#1355812 - 01.10.18 11:19 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: FordPrefect]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3208
+1 dafür

Ich fahre ebenso mit Billigtretern. Die Marke Landrover vom Deichkind die ich habe sind superbequem zum radeln und laufen.
Gruss
Markus
Forza Victoria !

When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1358405 - 18.10.18 14:50 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: cyclerps]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 584
Ich habe zig Varianten an Radschuhen: vom Specialized S-Works MTB bis zum 91er Shimano GTX Stiefel, vom Adidas Terrex Trailcross SL über Giro bis zu Standard Sportschuhen.
Wenn der Schuh passt, entscheidet bei mir die Sohle über mehr oder weniger Schmerz. Je härter, desto weniger Schmerzen habe ich. Hier liegen die Carbonsohlen vom S-Works ganz weit vorne, die Sohle vom Shimano XC 5 ist dagegen butterweich.
Je weicher die Sohle ist, desto größer sollte die Auflagefläche des Pedals sein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1358730 - 21.10.18 21:16 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: Sigurd]
Sabbati
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18
Hallo Sigurd,
eine pauschale Antwort ist sicher nicht möglich. Du fragtest nach Erfahrungen:
- Wenn Klickpedale richtig eingestellt sind, machen sie keine Probleme.
- Ich hatte mal zu schmale Schuhe, das war die Hölle, habe sie nach 50km wieder verkauft.
- Auch ich habe Einlagen, unter Umständen müssen sie speziell für deinen Schuh gefertigt werden, wenn die nicht passen: Ebenfalls Hölle.
Ich an deiner Stelle würde zu einem Orthopädie-Schuhmacher gehen, der ausgewiesen Erfahrung mit Sportschuhen hat - dafür würde ich auch 50km fahren: Die Belastung auf dem Rad ist eine ganz andere als beim laufen. Und/ oder Geld für einem guten Bike-Fitter investieren.
Ride on!
Karsten
Nach oben   Versenden Drucken
#1374076 - 10.02.19 17:00 Re: mit oder ohne Klickis bei Fussproblemen? [Re: Sabbati]
Zweiradmeister
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 60
Generell kann ich die beiden Bücher von Carsten Stark empheken.

Füße gut alles gut

Und

Das Buch über den Hallux

Es steh nix über Radfahren dabei. Hier wird ehr über die Grundlagen von Fußprobleme gesprochen.


Gruß

Tobias
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de