Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
20 Mitglieder (snoopy_226k, keyman, cterres, lloyd, MatthiasM, uiop, 11 unsichtbar), 61 Gäste und 137 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26141 Mitglieder
87481 Themen
1334199 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3690 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1339799 - 30.05.18 16:35 Fahrzeiten bei Touren
Heinus
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3
Hallo, ich hätte noch eine Frage zu euren üblichen Fahrzeiten bei Radtouren:

Wie lange fahrt ihr üblicherweise immer pro Tag? Also fahrt ihr wirklich von beispielweise 10:00 morgens bis 18:00 Abends und seht so das Fahren an sich als Urlaub an oder Fahrt ihr so, dass ihr den selben Tag euch noch gut eine Stadt oder so ansehen könnt.

Ich persönlich plane nämlich demnächst eine Tour nach Barcelona und bin noch unentschlossen ob ich nur eine Strecke mit dem Fahrrad fahren soll oder Hin und zurück. Letzteres wiederum hätte die Folge dass ich pro Tag im Durchschnitt ca 100km fahren müsste. Wenn man jetzt noch bedenkt dass es Tage gibt wo ich durch Gebirge und Co muss, wo ich sicherlich nicht zu so vielen km in der Lage bin, sollte ich pro tag ca 130-150km fahren. Dies ist für mich Konditions und Zeit technisch gesehen machbar, jedoch fehlt mir die Erfahrung um abschätzen zu können was besser wäre.

Sollte ich nur Hin fahren müsste ich pro Tag ca 2-3h fahren, was allerdings bei meiner Strategie "wild"-Camping zu betreiben auf das Problem stößt, dass ich dann keinen Ort habe um meine Sachen sicher zu lagern. Außerdem werde ich ja auch nicht immer an Orten halten die Sehenswürdig sind, bzw sehr schnell erkundet werden können.

Wenn ich jedoch für die zweite Variante entscheide weiß ich nicht, ob ich dann genug Zeit für Pausen bzw für Unternehmungen besitze...
Nach oben   Versenden Drucken
#1339803 - 30.05.18 16:47 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: Heinus]
Andreas R
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12870
Hallo,

Zeitdruck im Urlaub muss wirklich nicht sein. Fahre doch locker mit dem Rad hin, wie es passt, und dann noch ein paar Tage zurück und dann nimmst Du den Zug ab dort, wo Du eben 3 Tage vor Ende des Urlaubs ankommst.

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#1339811 - 30.05.18 17:51 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: Heinus]
Gepäcktour
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 467
Hallo,
ich mache eher kürzere Reisen. dieses Jahr sind 12 Tage geplant. Ich bezeichne die Zeit im Sattel als Urlaub und bin nicht unbedingt darauf aus Sightseeing zu machen. Ich wähle die Belastung immer so, dass ich auch die nächsten Tage noch ohne Quälerei und mit Reserven fahren kann. Meine täglichen Fahrzeiten liegen um 7 bis 8 Stunden (reine Fahrzeit). Es kann bei Bedarf auch deutlich mehr werden, wenn ich Lust dazu habe oder ein Ziel noch erreicht werden soll. Das ist, glaube ich, relativ viel pro Tag. Ich fahre aber auch gerne sehr früh los, manchmal um 7, und ich bin wie gesagt nicht wochen - oder monatelang unterwegs. Da würde sich dann sicher ein anderer Rhythmus ergeben.
Liebe Grüße, Thomas

Geändert von Gepäcktour (30.05.18 17:52)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339813 - 30.05.18 18:01 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: Heinus]
blue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 346
Man darf sowas durchaus individuell anpassen und muss nicht von 10-18 oder zu einer sonstwie festgelegten Zeit fahren. An interessanten Orten schieben wir halt Besichtigungen oder auch Wanderungen ein und fahren dann mal weniger (oder früher los). Oder auch mal einen Tag gar nicht. Spontanbesichtigungen führen dann auch schon mal dazu, dass wir bis 20 Uhr oder länger unterwegs sind. Je nachdem. Seit wir GPS dabei haben, bleiben unangenehme Überraschungen in Bezug auf schlechtes Kartenmaterial zum Glück aus (140 km statt 90 ist ggf. unlustig zwinker ).
Ich will nicht nur Kilometer schrubben, aber auch keine Bummeltour machen. Bei guten Straßen mit ordentlich Höhenmetern (und Pässen) kommen wir so auf 120km/Tag bei etwa 3-4 Wochen. Bei größeren Schotter/Pistenanteilen wird's dann entsprechend weniger. In Georgien lagen wir bei ca. 90/Tag. Inkl. Kaukasus mit Schmuddelpässen und diversen Besichtigungen unterwegs.
Gepäck lassen wir bei Besichtigungen überwiegend am Rad, bis auf die Wertsachen natürlich. Aber dazu gab es auch gerade erst einen Thread mit verschiedenen Varianten/Vorlieben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1339838 - 30.05.18 20:25 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: Heinus]
HanjoS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 791
Unterwegs in Tschechische Republik

Ich bevorzuge es, mir keinen zu festgezurrten Zeitplan zu machen. Ich empfinde es als sehr einengend, wenn von vornherein feststeht, dass ich mein "Ziel" nur dann erreiche, wenn ich jeden Tag bspw. 80km radle. Ohne die Freiheit, während einer Radreise mehrfach entscheiden zu können, ob ich da oder dort einen Nicht-fahr-Tag einlege, um bspw. eine Stadt näher zu erkunden, eine Gegend auch mal zu Fuß zu "erobern" oder aus welchen Gründen auch immer einen Pausentag einzulegen, wäre eine solche Radtour für mich nicht mehr das, was sie für mich sein sollte - Freiheit, Ungezwungenheit, Entspannung. Das für einen selbst geeignetste Rezept erarbeitet sich jeder selbst. Vorgaben Anderer zu folgen, schränkt dabei ein.
Schöne Grüße aus OWL, Hanjo

Dort treibe ich mich zur Zeit rum: Auf nach Tschechien
Nach oben   Versenden Drucken
#1339843 - 30.05.18 20:39 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: HanjoS]
Hansebiker
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1160
Unterwegs in Deutschland

Volle Zustimmung dafür
Gruß aus HL Ingo





Nach oben   Versenden Drucken
#1339873 - 31.05.18 01:46 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: HanjoS]
Lord Helmchen
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1169
Wir halten es genauso. Normalerweise steht der grobe Streckenverlauf (Fernradweg) vorher fest. Die Tageskilometer und Pausentage legen wir ganz nach Laune, Weter, Kondition.

Auf der letzten längeren Reise habe ich gelernt, dass es die Reise enspannen kann, trotz der Spontanität eine feste Heimreise gebucht zu haben. Es kann aus dem Ausland z.B. relativ schwierig werden, quer durch Europa im Zug einen Fahrradtransport mit Platzreservierungen zu organisieren. Hier wäre es für uns besser gewesen, eine feste Heimreise ab Marseille schon in der Tasche zu haben. Am Tag vor dieser Heimreise hätten wir je nach Standort mit dem Regionalzug nach Marseille fahren können. Wären wir frühzeitig in Marseille angekommen, hätten wir dort noch die Gegend unsicher gemacht.

Beim Urlaub mit dem Zelt sollte man die Zeitaufwände für das Zeltleben nicht unterschätzen. Zeltaufbauen, Bett aufbauen, dann kochen, essen, abwaschen. Morgens Frühstück machen und abwaschen, dann das Zelt abbauen. All das bringt einen schön in die Natur und macht alles flexibel, kostet aber zusätzliche Stunden pro Tag (im Vergleich zur Herberge). Das sollte man einrechnen. Wenn nebenher noch Besichtigungen oder lange Pausen stattfinden sollen, dann ist es schnell Essig mit den 150km pro Tag.
Gruß, Manfred

Geändert von Lord Helmchen (31.05.18 01:47)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339880 - 31.05.18 08:00 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: Heinus]
José María
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5431
Moin

In Antwort auf: Heinus

Wie lange fahrt ihr üblicherweise immer pro Tag?


Von < 50 km bis > 300 km am Tag war bis jetzt alles dabei. Diese Faktoren beeinflussen wie lange ich am Tag unterwegs bin. Gesundheit, Wetter, Gelände, Tagesform und Schaden am Fahrrad.
Zeitdruck bei eine Radreise kommt für mich nicht in frage. Die Planung Erfolgt immer so das ich genügen Zeit für dem Tag und der Komplette Reise habe.

Grüße aus dem Pott,
José María

Geändert von José María (31.05.18 08:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339886 - 31.05.18 09:21 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: Heinus]
paschukanis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 412
Also wir sind die totalen Langsamfahrer. Obwohl wir quasi nie Sightseeing betreiben und das fahren (und das draussen leben, zelten etc.) als eigentlichen Zweck der Reise ansehen, kommen wir auf durchschnittlich nur 80 km/Fahrtag. Bei etwa 6 Stunden Fahrzeit. In der Ebene.
“Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to suffering.”

– Yoda

Geändert von paschukanis (31.05.18 09:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339889 - 31.05.18 10:02 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: Heinus]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2711
Wir halten das auch so, dass wir einfach fahren. Nach Lust und Laune unterwegs rasten und Sightseeing unternehmen. Meist sind wir, da es im Sommer sehr früh hell wird draußen, um sieben Uhr auf. Wie lange es dauert, bis wir gefrühstückt haben und alles wieder in den Packtaschen ist, ist unterschiedlich. Meistens geht es irgendwann zwischen 9 und 10 Uhr los. Wenn es dämmert, muss das Zelt stehen. An endlos langen Sommerabenden so etwa um 19 Uhr oder vielleicht auch mal um 20 Uhr.

Im Schnitt werden da, je nach Tour so zwischen 80 und 90 km draus. Wenn man die Pausentage nicht mitrechnet. Etwa einen pro Woche davon brauchen wir. Zum Wäsche waschen und ausruhen.

100 km im Schnitt eher bei kürzeren Touren. Die längste Tour im Rahmen einer Reise waren mal 190 km. Weil es einfach vorher keine Übernachtungsmöglichkeit gab.

Da muss es dann aber eben sein, die Straße glatt asphaltiert und am besten noch Rückenwind. Je nach Windrichtung und -stärke, dem Anteil an unbefestigten Wegen, Steigungen und was es sonst noch so gibt, wird es weniger.

Die Donau entlang, also eine echte Langstrecke, haben wir ein englisches Sportstudenten-Pärchen getroffen, die das als sportliches Projekt fuhren. Geplant hatten sie im Schnitt 100 km pro Tag. Um das zu erreichen, fuhren sie nur gut ausgebaute Straßen. Also nichts mit Dammwegen, Auenwäldern und Blick auf die Donau, wie wir uns das gönnten. Trotzdem trafen wir uns bis Constanta immer wieder. Im Endeffekt schliff sich das weg. Wenn wir uns unterwegs "begegneten" brausten sie immer mit Hochgeschwindigkeit an uns vorbei und waren bald außer Sicht. Wobei wir auf den Straßenstrecken auch mit knapp 30 km/h unterwegs waren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1339899 - 31.05.18 11:48 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: Heinus]
kettenfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 275
Unterwegs in Deutschland

Hallo Heinus,

ich fahre regelmäßig zwei bis drei Tagestouren mit kompletter Campingausrüstung (Zelt, Kocher etc.)
Stressen tue ich mich nicht. Mein Fahrstil ist dennoch sehr sportlich.
Da die Länge der Strecken vom Wind und den Steigungen abhängen, liegen sie bei mir zwischen 80 und 140 km in bis zu 6 Stunden Fahrtzeit ohne Pausen.
Ich scheue keine Gebirgsfahrten, die mir zum Teil mehr liegen als ständig gegen den Wind zu Segeln.
Vor allem aber muss ich nicht immer mein Zeil erreichen. Ich will in erster Linie meine Freiheit genießen. Da kann es schon mal sein dass ich eine Stunde lang aufs Feld gucke.

Grüße, Alex.
Der Weg macht süchtig
www.kettenfahrer.berlin

Geändert von kettenfahrer (31.05.18 11:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339905 - 31.05.18 12:17 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: Heinus]
redfalo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1535
Bei entspannten Touren mit Camping-Gepäck zeigt bei mir die Erfahrung, dass mein Gesamt-Schnitt inklusive der Pausen bei rund 12.5 km/h liegt. Wenn du also um 10 Uhr losfährst, und um 18 Uhr ankommst, schaffst du 100km pro Tag. Bei Brevets liegt mein Gesamt-Schnitt in der Regel zwischen 17 und 19 km/h, allerdings ist da meine Reisegeschwindigkeit höher (u.a. dank weit weniger Gepäck), und ich mache wesentlich weniger und kürzere Pausen.
"There are loads of reasons why you can't do it but you just have to ignore them and get on with it." (Martin Brice)

RRtY *** Brevet-Selbsthilfegruppe *** Mein Blog "Cycling Intelligence"




Nach oben   Versenden Drucken
#1339908 - 31.05.18 12:30 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: Heinus]
Wegekuckuck
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 613
Moin
Wenn ich einen Urlaub mit dem Fahrrad plane, der Start und das Ziel z.B. durch gebuchte Bahnfahrten festgelegt sind, dann sind diese beiden Punkte bei mir nie so weit auseinander, das ich durch welche Umstände auch immer in Zeitdruck geraten könnte. Egal ob ich nun sportlich oder mit meiner Frau unterwegs bin. grins Lieber weiche ich dann von der Ideallinie ab und mache ein paar Umwege in Gegenden die mir landschaftlich sehenswert erscheinen.
Gruß Knut
Mein Freund für das Grobe, und der wenn es mal länger dauert
Nach oben   Versenden Drucken
#1340056 - 01.06.18 11:11 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: Heinus]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12485
Mir wäre es auf so einer Tour wichtig flexibel zu bleiben, denn es gibt zuviele Faktoren, die einen festen Zeitplan schnell zunichte machen und ich nicht beeinflussen kann (Wetter, Defekte, Umleitungen, körperliche Verfassung, ...), Mein Vorgehen wäre deshalb, die Rückfahrt so zu planen, dass ich

a) mehrere Optionen (Zielorte) hätte, ab denen ich mit der Bahn zurückfahren könnte und/oder
b) einen festen Zielort (und Termin), für den ich das Rückfahrtticket reservieren würde und den ich mit Nahverkehr leicht erreichen kann und /oder
c) einen festen Zielort (und Termin), für den ich das Rückfahrtticket reservieren würde und an dem ich - wie auch immer - die restliche Zeit "sinnvoll und angenehm" verbringen kann.

Zeitlich nicht zu knapp zu planen und einen Puffer zu haben hat sich für mich als angenehm und vorteilhaft erwiesen.

Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
#1340130 - 01.06.18 19:59 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: Uli]
dhomas
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1645
Normal ca. 6-7 Stunden reine Fahrzeit pro Tag, aber wenn ich die Herzdame dabei habe werden's gerade mal so an die 4 zwinker
"For if truth is in wine, then 'tis all but a whim
To think a man's true when the wine's not in him."

Geändert von dhomas (01.06.18 19:59)
Nach oben   Versenden Drucken
#1340154 - 01.06.18 21:32 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: Uli]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16946
Vollkommen und zu 100% dafür. Genauso sieht es bei mir auch aus.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1340168 - 01.06.18 22:17 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: dhomas]
uri63
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 618
In Antwort auf: dhomas
... aber wenn ich die Herzdame dabei habe werden's gerade mal so an die 4 zwinker

Kommt mir bekannt vor...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1340172 - 01.06.18 22:26 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: dhomas]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2670
In Antwort auf: dhomas
Normal ca. 6-7 Stunden reine Fahrzeit pro Tag, aber wenn ich die Herzdame dabei habe werden's gerade mal so an die 4 zwinker

Das hängt ganz von der richtigen Routenplanung ab.
Anklicken zum Enthüllen...
Niemals durch Städte entlang der Schaufenster von Juwelieren, Mode-, und Schuhläden... zwinker

Ist dir noch nie aufgefallen, daß bei den gemeinsamen Reisen nirgends Biergärten auf der Route zu finden sind? erstaunt

Geändert von Stylist Robert (01.06.18 22:31)
Nach oben   Versenden Drucken
#1340174 - 01.06.18 22:31 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: Toxxi]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14194
In Antwort auf: Toxxi
Vollkommen und zu 100% dafür. Genauso sieht es bei mir auch aus.



Dito.
Nichtsdestotrotz ist die Frage, wie viele Stunden pro Tag man Rad fährt durchaus interessant. Bei uns sind das oft erstaunlich wenige, so zwischen 3,5 und 5. Den Rest des Tages verbringen wir mit Sightseeing oder im Cafe sitzen. zwinker Allerdings übernachten wir bevorzugt in festen Unterkünften, bei denen man nicht beliebig spät ankommen kann, insbesondere wenn man abends noch geduscht zum essen weggehen und danach einen Abendspaziergang machen will. Wenn ich wild zelten würde würde ich sicher abends länger fahren.

Martina

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1340175 - 01.06.18 22:38 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: Martina]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2670
Im warmen Süden geht die Sonne sehr schnell und früh unter. Da muß ich mich auch bereits sehr zeitig um einen versteckten Übernachtungsplatz kümmern um in der Dämmerung noch das Zelt aufzubauen, den Schlafplatz einzurichten und das Essen zu kochen. Mit der Taschenlampe macht das nicht ganz so viel Spaß und erntet zu viel unerwünschte Aufmerksamkeit.
Ein Fahrrad von der Stange? Soo kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...
Nach oben   Versenden Drucken
#1340686 - 04.06.18 12:49 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: Martina]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13750
In Antwort auf: Martina

Nichtsdestotrotz ist die Frage, wie viele Stunden pro Tag man Rad fährt durchaus interessant. Bei uns sind das oft erstaunlich wenige, so zwischen 3,5 und 5.

Ich finde den Nettowert auch manchmal erstaunlich niedrig, jedoch liegen die Schwankungen weit höher, also über 10 h kam auch schon vor (früher wohl häufiger), im Schnitt liegen sie bei mir auch sicherlich höher (übrigens in meinen Reiseberichten meist nachzulesen). Bereits die Nettozeiten sind aber wenig aussagekräftig, etwa bei vielen Ministopps, die beim Fotografieren, Wegesuche, Verkehrspausen etc. neben der Nettozeit am Tacho gibt es also auch noch eine Art Bruttozeit, die quasi netto + notwendige Pausen ausmachen - eine Nettozeit 2 oder Bruttozeit 1.

Dazu kommt die Bruttozeit, auf die sich die Tagesetappe zuammensetzt, zu der Besichtungen, längerere Essens- oder einfach Siesta-Zeiten hinzukommen. Meine Gesamtbruttozeit (Bruttozeit 2) umfasst eigentlich fast immer komplett über die Tagesspanne von 7-8 Uhr morgens bis 20-21 Uhr abends, wobei abends je nach Reiseregion auch mal bis nach 21 Uhr gefahren wird, morgens sind Abweichungen durch Hotelaufenthalt mal bis 9 Uhr denkbar (was trotzdem effizient sein kann bei gutem Frühstück). Lange Vorabendzeiten am Etappenziel sind daher selten, während die Schwankungen eher in der Länge von Siesta & Co. liegen (wobei 3-4 Stunden Faulenzerei am See/Fluss durchaus vorkommen). Auch Spätankünfte mitten in der Nacht sind möglich, wenn auch eher nicht geplant, aber den Umständen geschuldet. "Ankunft" ist dabei relativ, keineswegs unbedingt ein fixierter Etappenort. Etappenlänge und Fahrzeiten hängen zudem nur vage miteinander zusammen, was wiederum den stark schwankenden Schwierigkeitsgraden der Etappen geschuldet ist.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1340692 - 04.06.18 13:18 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: veloträumer]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14194
In Antwort auf: veloträumer
Bereits die Nettozeiten sind aber wenig aussagekräftig,


Genaugenommen sind all diese Angaben nicht aussagekräftig, zumindest solange sie andere Leute betreffen. zwinker

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1340735 - 04.06.18 16:25 Re: Fahrzeiten bei Touren [Re: Heinus]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7206
Hi,

stehe mit Sonnenaufgang auf und beende die Etappe meist mit Sonnenuntergang.

In Antwort auf: Heinus
Fahrt ihr so, dass ihr den selben Tag euch noch gut eine Stadt oder so ansehen könnt.


Fahrzeiten varieren von 0h bis 16h. DAS kommt halt darauf an was es zu sehen gibt. Bei mir hat es sich herausgestellt, dass die Planung von unter 80 km pro Tag realistisch ist.

Oft kommt es vor dass ich 20 km bis zum Frühstück radele dann z.B. eine Stadt (Heidelberg) ausgiebig besichtige und dann ab 17 Uhr die restlichen 60 km radeln.

Ich würde Dir zur einfache Strecke + Besichtigungen raten

Grüße
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de