Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
20 Mitglieder (dietrich, cterres, Gina, s´peterle, rtec, directdrive, 6 unsichtbar), 34 Gäste und 237 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26341 Mitglieder
88258 Themen
1347369 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3547 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 3  < 1 2 3 >
Themenoptionen
#1337413 - 16.05.18 10:03 Re: Schuhe und Sattel [Re: Wegekuckuck]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2769
Das hängt sicher auch von der Kombination der verwendeten Kleidung und Schuhe ab. Wer halbhohe Schuhe mit Goretex und eine lange (!) Regenhose verwendet hat vielleicht Glück und es läuft da wirklich wenig in die Schuhe. Sobald aber nur "Unterknöchelschuhe" verwendet werden läuft es gerade mit Regenhose genau in die Schuhe rein. Da sind dann Sandalen die bessere Lösung.

Aber auch bei Verwendung einer langen Nichtregenhose, egal ob Trekking- oder spezielle Radhose, saugt das Gewebe einen guten Teil des Wassers auf und es läuft nicht so stark in die Schuhe.

Daher gilt auch hier wie fast immer: Es kommt darauf an.
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1337415 - 16.05.18 10:06 Re: Schuhe und Sattel [Re: Wegekuckuck]
Ali64
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 37
In Antwort auf: Wegekuckuck
In Antwort auf: Ali64
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: Ali64
Vorteil: nie mehr nasse Füsse und kein Überschuh-Gedöns :-)

Erstaunlich... Ich hätte jetzt gewettet, dass da Wasser von oben reinläuft.

Gruß
Thoralf


Nö, nicht wirklich.


Moin
In meine Schuhe läuft das Wasser bei Regenfahrten von oben rein. Egal ob es Schuhe mit oder ohne Tex... sind. Von Vaude habe ich auch Schuhe mit Gore. Es läuft da Wasser rein. Ich muß mich wohl mal mit den von dir empfohlenen Schuhen befassen. schmunzel


Naja ich will jetzt nicht behaupten, daß meine Socken oben rum nicht nass werden und dadurch das Wasser auch ein wenig in den Schu reinzieht, aber innen ist der Schuh trocken auch nach einem Tag Dauerregen. Ich trage aber deshalb z.B auch keine 100 % Baumwollsocken, sondern Sportsocken. Regenhosen tragen wir keine sondern nur Regenchaps, in den Hosen schwitze ich immer wie S... Ich bin aber auch nicht empfindlich was Nässe angeht, allerdings fährt meine Frau die selben Schuhe und die ist emppfindlich und kommt sehr gut damit klar, im Moment fahren wir die Sommers wie Winters :-)

Geändert von Ali64 (16.05.18 10:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1337417 - 16.05.18 10:23 Re: Schuhe und Sattel [Re: Keine Ahnung]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
In Antwort auf: Keine Ahnung
Übrigens war nun nicht klar, ob der Kauf genau des gleichen Sattels (nun in Schwarz) für mein Reiserad einen vergleichbar guten Erfolg bringen würde. Auf meinem Crossbike sitze ich sportlicher und weniger aufrecht als auf meinem Reiserad. Am Wochenende hatte ich daher sofort einen Ausflug auf dem Reiserad mit dem neuen Sattel unternommen. Ich habe festgestellt, dass die Neigung (nicht unlogisch) etwas anders sein muss, als am Crossbike. Nach einer Korrektur erwies sich der Sattel aber auch am Reiserad als bequem.
Glück gehabt. Ein früher SQ-Lab Sattel passte mir am Technobull, auf dem ich relativ aufrecht sitze, bisher am besten. Als ich einen zweiten für den Randonneur kaufte, war er auch mit Neigungskorrekturen nicht zum schmerzfrei Fahren zu bringen.

Christian
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1337424 - 16.05.18 10:57 Re: Schuhe und Sattel [Re: Toxxi]
sascha-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 117
In Antwort auf: Toxxi
Radreiseregel Nummer 17: NIEMALS, ich wiederhole NIEMALS den Sattel vor einen großen Tour wechseln.


ein paar Tage vor meinem ersten 300-km-Brevet wurde mir mein gut eingerittener Brooks geklaut... Notgedrungen mit einem frischen anzutreten gestaltete sich schmerzhaft!
46/16
Nach oben   Versenden Drucken
#1337425 - 16.05.18 11:12 Re: Schuhe und Sattel [Re: veloträumer]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17551
In Antwort auf: veloträumer
In Antwort auf: Toxxi
Radreiseregel Nummer 17: NIEMALS, ich wiederhole NIEMALS den Sattel vor einen großen Tour wechseln.


Stimmt! Aber Radreiseregel Nummer 18: Was falsch montiert und eingepackt, bekommst du manchmal besser im Reiseland, denn: andere Länder, andere Ärsche. schmunzel

Du bist durcheinander gekommen. Was du zitierst, ist Regel 19.

Regel 18 lautet: Falls man doch vor einen großen Tour einen neuen Sattel wechselt, dann gilt automatisch Regel 17.

teuflisch
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1337428 - 16.05.18 11:37 Re: Schuhe und Sattel [Re: Toxxi]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19046
Vorsicht! Das Weiterleiten in immer höhere Regelnummerregionen führt zwangsläufig zu
Radreiseregel 99:
Führe niemals, damit ist gemeint: zu keiner Zeit und unter keinen Umständen eine Radreise durch!
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1337458 - 16.05.18 14:27 Re: Schuhe und Sattel [Re: AndreMQ]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2901
In Antwort auf: AndreMQ
Die Verformung eines so eingefahrenen Sattels sind nicht extrem, aber genau passend an den richtigen Stellen.
Leider hat der Hauptvertreter Brooks zwar diesen Vorteil des Kernleders über die Zeit beibehalten, aber das Sitzgestell (und wahrscheinlich die Maschinen) sind auf dem Stand des 19. Jahrhunderts eingefroren worden. Es fehlt alles, was moderne Sättel sonst haben: Maßhaltige Sitzschienen, leichte Gestelle, Seitenneige-Beweglichkeit der Gestelle (ohne die grotesken Federn).
Was mich an Brooks auch stört ist das etwas dünnere Leder. Auf Dauer dehnt es sich - auch bei richtiger Pflege, korrektem minimalen Nachspannen und Schnürung unten - zu stark und man sitzt dann auf dem Sattelgestell - autsch!
Ich mag die gefederten Ledersättel gerade besonders, weil sie bei passender Federkraft ( okay, leider auch sehr schwer... traurig ) sich entsprechend dem Tritt leicht nach rechts und links neigen. Somit rutscht man nicht immer mit dem Hintern auf dem Sattel hin und her sondern hat ständigen Formschluß. Die Federung fängt also nicht nur die Stöße ab, wie es Federsattelstützen tun. dafür
Ein Fahrrad von der Stange? Soo kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...
Nach oben   Versenden Drucken
#1337459 - 16.05.18 14:30 Re: Schuhe und Sattel [Re: Wegekuckuck]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13977
In Antwort auf: Wegekuckuck
In Antwort auf: Ali64
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: Ali64
Vorteil: nie mehr nasse Füsse und kein Überschuh-Gedöns :-)

Erstaunlich... Ich hätte jetzt gewettet, dass da Wasser von oben reinläuft.

Gruß
Thoralf


Nö, nicht wirklich.


Moin
In meine Schuhe läuft das Wasser bei Regenfahrten von oben rein. Egal ob es Schuhe mit oder ohne Tex... sind.

Und es läuft von unten rein. Alles eine Frage der Wassermassen. Es macht halt eine Unterschied, ob man pfeifend bei Landregen mit Regenschirm zum nächsten Café radelt, oder ob man bei 10 % Gefälle bei Wolkenbruchgewitter kilometerweise abfährt, wo das Wasser quasi wie ein Bachbett steht.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1337460 - 16.05.18 14:32 Re: Schuhe und Sattel [Re: iassu]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13977
In Antwort auf: iassu
Vorsicht! Das Weiterleiten in immer höhere Regelnummerregionen führt zwangsläufig zu
Radreiseregel 99:
Führe niemals, damit ist gemeint: zu keiner Zeit und unter keinen Umständen eine Radreise durch!

Wir sind gerade mal bei Nr. 19 - wenn ich mich nicht verzählt habe. Bis Nr. 99 sind noch 80 Regeln, die mir unbekannt sind, so komme ich ja quasi nie zu meinem Radreiseruhestand... unsicher
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1337469 - 16.05.18 15:26 Re: Schuhe und Sattel [Re: veloträumer]
Ali64
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 37
In Antwort auf: veloträumer
In Antwort auf: Wegekuckuck
In Antwort auf: Ali64
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: Ali64
Vorteil: nie mehr nasse Füsse und kein Überschuh-Gedöns :-)

Erstaunlich... Ich hätte jetzt gewettet, dass da Wasser von oben reinläuft.

Gruß
Thoralf


Nö, nicht wirklich.


Moin
In meine Schuhe läuft das Wasser bei Regenfahrten von oben rein. Egal ob es Schuhe mit oder ohne Tex... sind.

Und es läuft von unten rein. Alles eine Frage der Wassermassen. Es macht halt eine Unterschied, ob man pfeifend bei Landregen mit Regenschirm zum nächsten Café radelt, oder ob man bei 10 % Gefälle bei Wolkenbruchgewitter kilometerweise abfährt, wo das Wasser quasi wie ein Bachbett steht.


Stimmt, aber das muss man sich ja nicht unbedingt antun :-) pfeifff...
Nach oben   Versenden Drucken
#1337472 - 16.05.18 15:37 Re: Schuhe und Sattel [Re: Ali64]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17551
In Antwort auf: Ali64
Stimmt, aber das muss man sich ja nicht unbedingt antun :-) pfeifff...

Müssen ist gut... wenn es einen auf Radreise unterwegs erwischt, dann kann man entweder die Reise abbrechen, oder man muss eben durch.

Gru
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1337483 - 16.05.18 16:54 Re: Schuhe und Sattel [Re: Keine Ahnung]
IndianaWalross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1165
In Antwort auf: Keine Ahnung


Alle Empfehlungen, die hier für Schuhe oder Sättel gegeben werden, können nur Hinweise auf mögliche Lösungen sein. Nur eigenes Probieren kann dann ein brauchbares Ergebnis liefern.


Das ist eigentlich die einzige Antwort die man so pauschal unterschreiben kann. Weil halt eben jeder anders ist, und sich jeder sein passendes Konzept selbst erarbeiten muss. Man kann nur Tips geben, die mit Glück passen, mit Pech eben nicht.

Ich hatte am Tourenrad immer den Brooks B17 Herren. War gut, hat perfekt gepasst von Anfang an fast keine Beschwerden und nach 700km mit 70kg Gewicht drauf war er wunderbar.

Auf meinen Rädern mit Rennlenker geht der aber garnicht. Zuviel Druck an den falschen Stellen, sackschwer, reibt überall etc. Hatte mein Tourenrad damals mit dem Brooks verkauft weil ich mir dachte ich muss den ja eh auf die neue Sitzposition einfahren. War aber nix. Dazu kam dass ich den bei Regen ja immer abdecken muss (ich wollte ihn jedenfalls nicht ohne beim Bikepacken im Gras liegen lassen) etc. und die ganzen Ortliebsatteltaschen immer mit Bändsle festgetüddelt werden müssen. Sprach für mich also viel mehr gegen den Brooks mit dem ich bis dahin top zufrieden war.

Dann kam ein WTB Pure Pro (148x273mm). Der war schon ganz prima, hat das Schambein etc. entlastet aber noch nicht genug. Hart genug war er für mich eigentlich auch. Aber wie gesagt das Quentchen zuviel Druck am Schambein.

Nun bin ich bei Ergon gelandet, da gibt es nun einen nagelneuen Damensportsattel, den SM Women (ohne Gel). Der absolute Hammer. Schambein entlastet, nix schläft mehr ein. Auch meine Knieprobleme sind seitdem wie weggeblasen. Kam vermutlich dann von ständigen Durchblutungsstörungen untenrum. Die Sitzknochen haben nun mehr zu tun, das kann manchmal etwas berven während der Fahrt, dafür hinterher keinerlei Beschwerden wie tagelang nicht mehr sitzen oder gehen können. Bin schwer begeistert.
Hab mir daraufhin direkt das Rennradmodell (SR Pro Women) für mein Rennrad geleistet. Sattelnase noch etwas gleitfähiger, leichter und noch nen Tacken härter.

Ich denke beim Thema Sattel bin ich nun ziemlich optimal dabei.

Schuhe - stand fest es soll SPD System sein, mit SPD SL kann ich mich bis heute nicht anfreunden. Hab nen breiten Vorderfuß und hohen Spann. Dazu aber halt sehr kurze Frauenfüße mit schmaler Ferse. Länge 23,5cm. Macht es nicht leicht. Brauche eigentlich von der Länge eher Kinder- oder Damenmodelle aber vom Spann und der Breite Herrenmodelle.

Ich hatte zum Einstieg Shimano irgendwas. Brauchte 2 Nummern zu groß damit die breit genug waren, dann rutschte ich hinten hin und her, schwamm halt im Schuh. Weg damit nächster Versuch. Vaude Route TR. Die passten super, mich nervte aber das Geschnüre und sie waren bleischwer. Zumindest gefühlt. Bin damit aber mehrere hundert Kilometer weit gefahren.

Hab dann wirklich spottbillig ein paar Sidis geschossen. Die waren mir aber zumindest auf einer Seite immer so 3mm zu schmal, ich stand also auf der Leistenkante. Führte zu einschlafenden Füßen, insbesondere wenn die bei Hitze anschwollen. Ich liebe allerdings nach wie vor die unglaublich leicht einstellbare Ratsche und die super Fersenbox. Kommen noch für Rennrad Kurzstrecken ab und zu zum Einsatz.

Bin inzwischen bei Northwave Outcross Plus (die mit Boa) gelandet. Träumchen. Die passen sowohl mit ganz dünnen als auch dickeren Socken. Die Sohle ist der Hammer. Kannste das Rad auch mal eben durch Sanddünen oder nen Abhang rauf- bzw. runter tragen. Sohle zum fahren noch hart genug. Sehen imho sehr leger aus, lauf ich auch auf Weihnachtsfeiern unbemerkt den ganzen Tag mit rum. Spare noch auf die GTX Version zusätzlich inzwischen.

Wichtig bei beidem ist halt: weit vor einer großen Tour loslegen, probieren, testen. Manchmal ist ein Sattel unerträglich bis er perfekt eingestellt ist und plötzlich bequem wie ein Sofa. Muss man sich halt alles selbst "erfahren". Tüfteln, probieren. Nach Lehrbuch eingestellt passt es eben nicht allem und jedem.

Meine Sättel haben aus unerfindlichen Gründen die rechte hintere Seite wo man draufsitzt etwas weiter vorne als das auf der linken Seite der Fall ist. Also den Bezug. Wenn man von oben drauf schaut sieht man das bei genauem Hinsehen auch.
Warum weiss ich nicht es betraf aber ausnahmslos alle meine Sättel die ich je hatte. Ziemlich kurios. Ich hab x Leute befragt, alle meinten die wären korrekt und gerade montiert, es lag also nicht daran dass der zu weit nach links stand oder so. Oder x Leute irren sich.
Seitdem ich allesamt nen Tacken mit der Nase nach rechts drehe hab ich keine Sitz- und Kniebeschwerden mehr. Völlig kurios aber echt wahr. Mir ist es auch egal dass es so ist, mögen Fertigungstoleranzen sein und ich krieg eben immer die krummen Dinger. Aber seit ich weiss DASS es so ist achte ich darauf, stelle entsprechend ein und gut.
Nach oben   Versenden Drucken
#1337589 - 17.05.18 08:34 Re: Schuhe und Sattel [Re: Stylist Robert]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2666
In Antwort auf: Stylist Robert
... Was mich an Brooks auch stört ist das etwas dünnere Leder. Auf Dauer dehnt es sich - auch bei richtiger Pflege, korrektem minimalen Nachspannen und Schnürung unten - zu stark und man sitzt dann auf dem Sattelgestell ...
Da fehlt irgendwie die Weiterentwicklung des Prinzips. Es sollte eine sich anpassende "Sitzschale" mit etwas Nachgeben sein. Gewählt wurde das Prinzip "Hängematte", die aber leider dann auch durchhängen kann, weil sehr hohe Kräfte an den Aufhängepunkten und im Material selbst wirken. Mit dem Durchhängen reduziert das Material die Spannung in sich drastisch gegenüber dem Neuzustand (siehe Freileitung). Das Cambium-Material kann dies nicht und siehe das Ergebnis in anderen Threads. Bei geringem Gewicht kommt das "Durchhängen" kaum vor, mit Schnürung sehe ich nach Jahren - trotz voller Lederöltränkung - nichts davon. Wie gesagt, die Sättel bräuchten dringend eine technische Frischzellenkur, das Prinzip selbst ist gut. Übrigens dürfen Sättel auch verschleißen - so wie Schuhe dies ja auch tun.
Nach oben   Versenden Drucken
#1337724 - 17.05.18 21:41 Re: Schuhe und Sattel [Re: thE]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14088
Hallo,

ich fahre seit Jahrzehnten inzwischen mit Shimano Radschuhen und kann die empfehlen. Da jedes Jahr das Design gewechselt wird, findet man meist die gleichwertigen Vorjahresmodelle zum günstigen Preis. Der von dir angedachte Schuh ist für Touring, Trecking und City gedacht, also genau passend auch zum Radreisen.
Der MT5 ist mit dem zusätzlichen Klettverschluss noch besser.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#1337727 - 17.05.18 22:20 Re: Schuhe und Sattel [Re: Toxxi]
thE
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 32
Um auf die Fragen von Thoralf zurückzukommen:

(1) Was fährst du aktuell für einen Sattel?
(2) Warum willst du einen neuen Sattel?
(3) Wie breit ist der aktuelle Sattel und wie breit dein Sitzknochenabstand?
(4) Wann soll die große Tour beginnen?

1: Selle Royal Travel Lite.

2: Ich halte den für einen eher mittelmäßigen Sattel und dachte daran, mir etwas zu gönnen. Hatte allerdings einige Sachen gar nicht auf dem Schirm und staune, welch Wissenschaft sich allein aus der Frage rund um Sättel ergeben kann.
Inzwischen habe ich entschieden, mit dem aktuellen Sattel zu fahren.
Da das eh meine erste längere Tour wird habe ich auch nicht die Erfahrungen, wie sich das Sitzen gestaltet, wenn ich täglich für mehrere Stunden sitze und trete. Bin natürlich schon etliche Stunden am Stück gefahren, aber nicht über Tage oder gar Wochen. Daher folge ich dem Rat, der Regel 17 innewohnt.

3: Habe bisher meinen Sitzknochenabstand noch nicht gemessen und es war mir auch noch nicht geläufig, darüber zum richtigen Sattel zu finden (siehe ´Wissenschaft´).
Ist aber nach kurzem Nachdenken logisch.

4: Spätestens 15.06.


Noch zu Markus´ Deichmannschuhen: Wie gesagt trage ich seit 1,5 Jahren meine Nike, quasi für alles. Da sie aber inzwischen etwas ausgelatscht sind, dachte ich für die Reise eben auch neue an. Die werde ich mir auf jeden Fall zulegen. Das Blöde an dieser Art Durchschnittsschuhen ist, dass sie bei Wasserkontakt eben sehr schnell nass sind und mitunter Tage zum Trocknen brauchen. Bin erst gestern bei einem heftigen Gewitterguss innerhalb von 30 Sekunden bis auf die Socken nass gewesen. War aber zu Fuß, für´s Radeln hab ich mir Überschuhe zugelegt. Könnte aber nicht schaden, wenn die Schuhe selbst auch ziemlich resistent gegen Wasser sind.

Nun ja, soweit.


Grüße

Tom
Nach oben   Versenden Drucken
#1337733 - 17.05.18 22:37 Re: Schuhe und Sattel [Re: thE]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14088
Wasserdicht wären die Shimano XM7.
Die sind aber bei sommerlichen Temperaturen über 20° zu warm.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#1338493 - 22.05.18 17:44 Re: Schuhe und Sattel [Re: Toxxi]
Ali64
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 37
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: Ali64
Stimmt, aber das muss man sich ja nicht unbedingt antun :-) pfeifff...

Müssen ist gut... wenn es einen auf Radreise unterwegs erwischt, dann kann man entweder die Reise abbrechen, oder man muss eben durch.

Gru
Thoralf


Jo, ich bin halt eher der Schönwetterradler, wenn es 10 Tage lang Monsunartig regnet lege ich mich so lange in den Hotelpool ...
Nach oben   Versenden Drucken
#1338584 - 23.05.18 03:13 Re: Schuhe und Sattel [Re: Ali64]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8076
In Antwort auf: Ali64
[zitat=Toxxi]

Jo, ich bin halt eher der Schönwetterradler, wenn es 10 Tage lang Monsunartig regnet lege ich mich so lange in den Hotelpool ...


So ein Monsunregen ist doch recht warm - ob Du Dich nun in den Pool legst oder eine warme Dusche nimmst und dabei gleichzeitig Deinem Hobby, dem Fahrradfahren nachgehen kannst, macht doch keinen Unterschied träller
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1338621 - 23.05.18 10:06 Re: Schuhe und Sattel [Re: thE]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17551
In Antwort auf: thE
2: Ich halte den für einen eher mittelmäßigen Sattel und dachte daran, mir etwas zu gönnen.

Warum hältst du ihn für mittelmäßig? Sitzt du schlecht drauf?

Ein Sattel ist dann und nur dann ein guter Sattel, wenn man gut drauf sitzen kann. Material und Preis spielen nur eine untergeordnete Rolle.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1338853 - 24.05.18 14:41 Re: Schuhe und Sattel [Re: Toxxi]
thE
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 32
Ich sitze schon ganz gut darauf, habe mir aber ungünstige Gedanken zurechtgereimt, dass sich die Qualität bei mehreren Stunden Fahrt über viele Tage (Die Erfahrung habe ich noch nicht.) mindern könnte, also dass sich der ´Billigsattel´ dann schlecht auf mein Gesäß auswirkt.
Und dachte weiter, mit einem ´besseren´ (teureren) Sattel könnte ich dieses möglicherweise auftretende Problem mindern.
Habe diese Gedanken aber inzwischen verworfen und fahre mit dem aktuellen einfach los.


Grüße

Tom
Nach oben   Versenden Drucken
#1339097 - 25.05.18 22:34 Re: Schuhe und Sattel [Re: thE]
thE
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 32
Hallo,

nachdem ich neulich im Laden feststellte, dass mir Shimano Schuhe etwas zu ´klobig´ waren und die Vaude Kelby mich auch nicht überzeugten, habe ich mir spontan das ´Träumchen´ (Northwave Outcross Plus) von Indiana Walross bestellt.
Bestellen ist zwar in der Tat immer eine 50/50 Sache, aber Glück gehabt.
Schuhe kamen heute, reingeschlüpft, sofort wohlgefühlt, auch das Verschlussystem sagt mir zu.
Einzig, sie sind etwas schwer, aber erträglich.
Mein Schuhproblem also gelöst, wie´s scheint.

Grüße

Tom
Nach oben   Versenden Drucken
#1339308 - 28.05.18 02:45 Re: Schuhe und Sattel [Re: thE]
IndianaWalross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1165
Freut mich, dass ich helfen konnte.
Schwer ist halt relativ, die anständige Sohle kostet da halt Punkte. Dafür kann man damit wesentlich besser rumlatschen, als mit jedem Raceschuh, der dafür nur 200g wiegt zwinker
Ich trag allerdings auch nur Größe 39, da wiegen die mit Einlegesohlen, Shims und Cleats 435g pro Schuh. Mein Mann hat keine besonderen Einlagen extra, mit Cleats in Größe 47 wiegt ein Schuh 540g.

Meine Sidi Raceschuhe wiegen in 40 inkl. Einlagen mit Shims und Cleats ca.378g pro Schuh - also auch nicht wahnsinnig viel weniger. Meine Winterschuhe von Northwave in 39 (Artic Commuter MTB) wiegen gerade mal 430g pro Schuh inkl. Lammfelleinlagen und Cleats! Das sind aber alles halt Racesohlen, bretthart, nix zum wandern..

Ich hatte ja wie gesagt mal welche von Vaude. Die hatten auch ne ganz anständige Sohle zum laufen - jedoch waren die gefühlt nochmal doppelt so schwer wie die Outcross Plus.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1339310 - 28.05.18 07:03 Re: Schuhe und Sattel [Re: IndianaWalross]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17551
erstaunt

Meine Wanderschuhe von Lowa wiegen <500 g pro Stück...
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1339311 - 28.05.18 07:08 Re: Schuhe und Sattel [Re: thE]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17551
Glückwunsch! schmunzel Berichte doch mal in einem Jahr, wie er sich macht.

In Antwort auf: thE
...auch das Verschlussystem sagt mir zu.

Dringender Tipp:

Nimm einen Boa-Ersatzverschluss auf Tour mit (Rad mit Schlinge + entsprechender Schraubenschlüssel). Mir ist einer in Südamerika irreperabel kapputt gegangen. Ich war wirklich heilfroh, das Ersatzteil mitzuhaben. Das ist ist umso wichtiger, weil du in diese Schuhe nicht mal Schnürsenkel reinmachen kannst.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1339355 - 28.05.18 10:39 Re: Schuhe und Sattel [Re: thE]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8076
Den Northwave Outcross gäbe es ja auch mit drei Klettverschlüssen oder mit Schnürung. Ehrlich gesagt hätte ich an Deiner Stelle eine dieser beiden Varianten gewählt. Bei Radreisen geht es immer auch um möglichst einfache Wartungsmöglichkeiten und Ersatzteilbeschaffung. Ich bin daher dazu übergegangen, immer geschnürte Schuhe mit lediglich einem Klettverschluss oben zu nehmen. Die lassen sich gut an den Fuß anpassen und die Schnürung ist unempfindlich.

Wenn Du aber die Schuhe so gewählt hast, so wünsche ich Dir, dass Du damit viel Freude haben wirst. zwinker
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339358 - 28.05.18 10:44 Re: Schuhe und Sattel [Re: Keine Ahnung]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17551
Was mich wundert ist, dass diese Räder immer so völlig frei liegen und keinerlei Schutzabdeckung haben. verwirrt Mir sind zwei davon innerhalb von 2 Jahren kapputt gegangen, und diese Ausfallrate war mir definitiv zu hoch.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1339360 - 28.05.18 10:48 Re: Schuhe und Sattel [Re: Toxxi]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8076
Ich denke, dass es hier um die "einfachere Handhabung" geht. Wenn ich sehe, wie oft ich seitlich an meinem Klettverschluss hängen bleibe (z. B. beim Absteigen an einem Bordstein usw.), der dann natürlich davon nicht kaputt geht, so halte ich diese Rädchen für sehr riskant. Die werden dann nämlich einfach abgerissen und das ist definitiv unschön.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339374 - 28.05.18 11:35 Re: Schuhe und Sattel [Re: Keine Ahnung]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17551
In Antwort auf: Keine Ahnung
Wenn ich sehe, wie oft ich seitlich an meinem Klettverschluss hängen bleibe (z. B. beim Absteigen an einem Bordstein usw.), der dann natürlich davon nicht kaputt geht, so halte ich diese Rädchen für sehr riskant. Die werden dann nämlich einfach abgerissen und das ist definitiv unschön.

Exakt so habe ich eines dieser Rädchen zerstört. Und das andere beim Einladen das Fahrrades in eine enges Radabteil - bin mit dem Rädchen am Pedal eines schon dort drin stehenden Fahrrades hängen geblieben. entsetzt

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1339384 - 28.05.18 12:26 Re: Schuhe und Sattel [Re: IndianaWalross]
thE
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 32
Meiner in Größe 42 wiegt 437g. Im Vergleich zum bisherig für alles genutzten Schuh, der 287g auf die Waage bringt, ist der Northwave halt relativ schwer. Aber wie gesagt, im akzeptablen Bereich. Cleats nutze ich nicht.

Den Drehverschluss probiere ich zum ersten Mal aus und es war auch ein wenig der Spieltrieb, das zu testen. Komme bisher gut damit klar und solange das intakt ist, ist es eben supereinfach in der Handhabung. Mögliche Schwachpunkte findet man immer, egal bei welchem Artikel. Danke aber für die Anregungen, vielleicht Ersatzrädchen mitzunehmen, kann sicher nicht schaden und kosten nicht die Welt, wie ich gerade herausgefunden habe.
Ich berichte dann später mal über die Langzeiterfahrung ..

Grüße

Tom
Nach oben   Versenden Drucken
#1339387 - 28.05.18 12:43 Re: Schuhe und Sattel [Re: thE]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17551
In Antwort auf: thE
...ist es eben supereinfach in der Handhabung.

Definitiv! bier

Damit kann man während der Fahrt ohne abzusteigen die Socken oder die Beinlinge ausziehen: Schuh aufmachen aber eingeklickt lassen, Fuß raus, Beinling aus, Fuß rein, einhändig zudrehen. Habe danach die andere Seite.

Das habe ich bei BU24 so gemacht, um wegen der Umzieherei nicht die ganze Gruppe unnötig aufzuhalten. schmunzel

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (28.05.18 12:43)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 3  < 1 2 3 >


www.bikefreaks.de