Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
24 Mitglieder (silbermöwe, kuaheli, 19matthias75, mooselem, Alfo, Schwabenmathias, 13 unsichtbar), 79 Gäste und 100 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26260 Mitglieder
87881 Themen
1340115 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3601 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1322232 - 13.02.18 15:18 Laufräder 26" Kaufberatung
LesSV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 30
Hallo zusammen,


da ihr mir schon letztes Mal so top geholfen habt (siehe alter Faden ) und ich gerade extrem verunsichert bin, würde ich gerne nochmal eure Meinung hören.

Ich hab meine alten Laufräder (s. alter Faden) zum Fachmann gebracht und der hat mir im Grunde gesagt dass die Schrott sind. (verständlich bei so alten Laufrädern)

Nun muss natürlich Ersatz her. Ich habe die folgenden gebrauchten Felgen in meiner Nähe gefunden und weiß ehrlich gesagt nun nicht, woran ich Qualität und Güte der Laufräder messen kann.


Angebot 1
Angebot 2
Angebot 3
Angebot 4
Angebot 5
Angebot 6
Angebot 7


Natürlich kann ich noch weitere Angebote suchen, aber woran würde man bei diesen Angeboten (beispielsweise) das beste Angebot herausfinden?



Gruß,
Philipp

Geändert von LesSV (13.02.18 15:19)
Nach oben   Versenden Drucken
#1322233 - 13.02.18 15:26 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: LesSV]
Andreas R
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12909
Hallo Philipp,

um ehrlich zu sein, ist es mir zu mühsam, alle Angebote zu vergleichen. Und ohne Angabe des Verwendungszwecks wird Dir niemand sagen können, welche geeignet ist.

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#1322238 - 13.02.18 15:40 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: LesSV]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3447
Hallo Philipp!

Ich habe es mir angetan und fast alle Angebote durchgeschaut. Die meisten Angebote sind ungefähr so aussagekräftig wie eine Anzeige "Hund zu verkaufen". Wie groß, welche Rasse, welche Frabe, wie alt bleibt unbekannt.
Selbst dort, wo mehr zu den Teilen steht, wie bei der ersten, müsstest du selbst schauen, in welchem Zustand die Laufräder sind, ob die Speichenspannung in einem vernünftigen Ausmaß ist, etc. Das wird so nichts.

Mein Vorschlag: Schreib, was du mit den Laufrädern machen willst, ev. noch, in welchen finanziellen Grenzen du dich bewegst. Dann können wir dir raten, wie du zu brauchbaren Laufrädern kommen kannst.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1322246 - 13.02.18 15:49 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: LesSV]
LesSV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 30
Hallo,

Danke schonmal für das Feedback.

Ja, ich hätte etwas mehr dazuschreiben sollen, sorry.

Ich plane eine Radreise in Richtung Asien über mehrere Monate und habe mir ein altes, gebrauchtes 26" Stahl Fahrrad gekauft.

Das Fahrrad soll recht leicht beladen werden, idealerweise nur hinten mit Packtaschen und vorne auf einem separaten Front-Gepäckträger. (Bilder vom Fahrrad findet ihr im Startpost vom alten Beitrag)

Vom Budget her würde ich gerne unter 100,- bleiben, daher auch die Suche nach Gebrauchtteilen.

Gruß,
Philipp

Geändert von LesSV (13.02.18 15:50)
Nach oben   Versenden Drucken
#1322248 - 13.02.18 15:57 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: LesSV]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31656
Du sparst gerade am falschen Ende. Die Laufräder tragen die ganze Fuhre, Du willst weit und dann sollen es billige, abgelegte Dinger werden? Bei Laufrädern ist nicht immer teuerer auch besser, weil sich die Hersteller gerade Leichtbau besonders gut bezahlen lassen, aber warum muss es denn immer wieder diese langsam wirklich nervige Olinebestelleritis sein? Guck Dir doch mal an, was es im realen Handel gibt und behalte im Hinterkopf, dass maschinell eingespeicht und zentriert eben nicht die maximale Qualität bedeutet.

Frag mal RudiS, der wollte vor ein paar Wochen die Laufräder abgeben, die er mit seinem neuen Cadenza mibekommen hat.
Falk, SchwLAbt

Geändert von Falk (13.02.18 16:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1322250 - 13.02.18 15:59 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: LesSV]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12176
In Antwort auf: LesSV
Natürlich kann ich noch weitere Angebote suchen, aber woran würde man bei diesen Angeboten (beispielsweise) das beste Angebot herausfinden?
Mir fällt Nichts ein.

Bei gebrauchten Rädern weiß doch nur der Fahrer, wie sie belastet wurden. Bei Laufrädern mit Felgenbremsen ist der Verschleiß erst recht vollkommen unklar. Kauf dir ein paar neue Laufräder. Ausserdem muss die vorhandene Schaltung zum Ritzelpaket passen.
Es werden hier sicher noch viele Ratschläge dazu kommen.
------------------------
Grüsse
Stephan

Geändert von StephanBehrendt (13.02.18 16:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1322251 - 13.02.18 15:59 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: LesSV]
Andreas R
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12909
Hallo Philipp,

wie Georg schon schrieb, der Aufbau der Laufräder ist ganz wichtig, Speichenspannung etc.

Ansonsten dürften alle bekannten Markennamen eine völlig ausreichende Qualität haben. Gut sind jedenfalls 32 oder 36, eher dünne Speichen. Also 1,8 mm.

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#1322260 - 13.02.18 16:36 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: LesSV]
LesSV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 30
Habe gerade Tylor Wheels entdeckt.

Die scheinen neue, gute Laufräder zu Schnäppchenpreisen anzubieten.

Hat jemand Erfahrungen mit denen?

Hier die 26" Hinterräder mit geösten Hohlkammerfelgen

Geändert von LesSV (13.02.18 16:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#1322264 - 13.02.18 16:56 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: LesSV]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17148
In Antwort auf: LesSV
Nun muss natürlich Ersatz her. Ich habe die folgenden gebrauchten Felgen in meiner Nähe gefunden und weiß ehrlich gesagt nun nicht, woran ich Qualität und Güte der Laufräder messen kann.


Angebot 1
Angebot 2
Angebot 3
Angebot 4
Angebot 5
Angebot 6
Angebot 7


Natürlich kann ich noch weitere Angebote suchen, aber woran würde man bei diesen Angeboten (beispielsweise) das beste Angebot herausfinden?

Ehrlich gesagt ist das alles Schrott... traurig Insofern ist es egal, was das beste ist. Bevor man dir irgendwas raten kann, musst du mit mehr Infos rausrücken.

Wichtigste Frage: Was willst du damit machen?

Mit 25 kg Gepäck monatelang durch halb Asien fahren? Oder nur mal ab und zu zum Bäcker juckeln und Brötchen holen?

Dann die technischen Fragen:

1. Einbaubreite hinten? 130 mm oder 135 mm? (ich vermute 135 mm)
2. Für Schraubritzel oder Kassette? (vermutlich Kassette)
3. Welche Reifenbreite willst du fahren? Die gängigen Billigangebote haben i.d.R. viel zu schmale Felgen.
4. Vorderradnabe - Dynamo oder nicht?
5. Felgenbremse oder Scheibenbremse? (vermutlich Felgenbremse)

-----

Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat z.B. der hier:

https://www.rosebikes.de/artikel/rose-mt...-670/aid:640797

Perfekt ist der auch nicht (keine konfizierten Speichen und immer noch relativ schmale Felgen), aber auf jeden Fall solide, brauchbar und kein Schrott. Ich selbst fahre ähnliches am Winterrad.

Breitere Felgen hat der hier:

https://www.rosebikes.de/artikel/rose-mt...756/aid:2698414

Der verträgt deshalb auch breitere Reifen und damit mehr Gewicht.

Aber wie gesagt - verrate uns erst mal, was du damit vorhast. schmunzel

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (13.02.18 16:57)
Nach oben   Versenden Drucken
#1322267 - 13.02.18 17:05 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: Toxxi]
LesSV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 30
Hey Thoralf,

danke für deinen top Beitrag! Habe meine Antworten farblich markiert.

In Antwort auf: Toxxi


Wichtigste Frage: Was willst du damit machen?

Mehrere Monate von Deutschland über den Balkan nach Asien fahren und schauen wie weit ich komme schmunzel

Dann die technischen Fragen:

1. Einbaubreite hinten? 130 mm oder 135 mm? (ich vermute 135 mm)
Gerade nachgemessen: 135mm
2. Für Schraubritzel oder Kassette? (vermutlich Kassette)
Kassette
3. Welche Reifenbreite willst du fahren? Die gängigen Billigangebote haben i.d.R. viel zu schmale Felgen.
Hab vor die Schwalbe Marathon Mondial zu fahren (26x2.0)
4. Vorderradnabe - Dynamo oder nicht?
Dynamo wäre super, ist aber kein Muss
5. Felgenbremse oder Scheibenbremse? (vermutlich Felgenbremse)
Felgenbremse - V-Brakes


Geändert von LesSV (13.02.18 17:06)
Nach oben   Versenden Drucken
#1322271 - 13.02.18 17:11 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: LesSV]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3447
Zum Laufradbau ein paar Basics, damit du verstehst, in welchem Bereich du dich bewegst.

Um ein gutes Laufrad zu bekommen, brauchst du gutes Material und gute Arbeit. Wer gutes Material zusammen pfuscht, baut Mist, der beste Laufradbauer scheitert aber auch, wenn das Material, das er verbaut, Qualität nicht zu lässt. Klingt vielleicht blöd, ist aber so.

Gutes Material kann teuer ohne Ende sein, muss es aber nicht. Natürlich haben günstigere Teile auch ihre Nachteile, deshalb müssen sie nicht zu Schwierigkeiten auf Tour und Kurzlebigkeit führen.

Gute Arbeit bedeutet: Sauberes, händisches Einspeichen oder Nachzentrieren. Dabei ist Abdrücken notwendig. Leider wird das von kaum einem Radhändler gemacht. Das ist keine Bosheit. Die Radhändler sind es nicht gewohnt, weil sie es im Normalpreis nicht unterbringen. Der Nachbarhändler tut es auch nicht, auch wenn er es vielleicht behauptet. Dazu speichen viele Radhändler mit zu geringer Spannung ein. Ursache: Siehe oben, beim Abdrücken. Die stabilste Felge kann nur halten, wenn ein Stoß durch ausreichend hohe Speichenspannung auf das gesamte Laufrad verteilt wird.
(Es wäre übrigens interessant, was der Radhändler macht, wenn du das von ihm abgedrückte Laufrad vor dem Kauf noch einmal abdrückst. Wenn sich dadurch so gut wie nichts geändert hat, hat er abgedrückt. Wenn er an der Decke klebt und Feuer spuckt, wird der Grund ein anderer sein.)

Dazu kommt, dass der Laufradbau religiöse Bedeutung erlangen kann: Von "das kann nur der Fachmann, und der nur mit übernatürlichen Fähigkeiten" über "das geht nur mit Tensiometer und sonst was allem" gibt es viele Meinungen. In diesem Dschungel ist es nicht immer leicht, die wesentlichen Punkte zu finden.

Selbst würde ich für eine monatelange Asienreise folgendes annehmen: Du brauchst unkomplizierte Laufräder, die schon einmal etwas weg stecken können. Geld dürfte bei dir nicht endlos vorhanden sein, sonst hättest du dich nicht bei dem Zeug in den Links umgeschaut.

Das lässt sich machen. Die High End-Naben kannst du getrost aussondern, die werden dir zu teuer sein. Auch besonders leichte Felgen würde ich persönlich an deiner Stelle nicht verbauen wollen. Es gibt stabile leichte Felgen, aber leicht, stabil UND günstig gibt es eher im Märchen. Lieber ein paar Gramm mehr und beste Aussichten auf keinen Ärger.

Suche Laufräder mit am besten 36 Speichen, 32 gehen auch. Mehr Speichen erhöhen die Stabilität. Ich verwende recht gerne als stabil bekannte Alltagsfelgen. Die Zac 2000 wäre so eine, stabiler wäre z.B. die Sputnik, obwohl sie kaum oder nicht teurer ist. Dafür wiegt sie halt etwas mehr.
Naben: Für dich wird, wenn ich deine finanzielle Bandbreite richtig einschätze, fast nur Shimano passen. Mit denen kann man gute Laufräder bauen, wenn manche Naben auch einmal zicken können, z.B. die Freilaufkörper, wenn du gerade Pech hast. Das hängt von den Bauserien ab. Manche halten ewig, selten bauen sie auch fragwürdige Sachen.
Deore wäre der unterste Bereich, der in Frage käme, XT wäre natürlich besser. Hochwertige, rostfreie Speichen wie von Sapim sind dabei ein Muss.

Wenn du Laufräder nicht selbst aufbauen willst oder kannst, wird dir der Gang zum Händler nicht erspart bleiben. Du könntest als Minimalvariante Laufräder von der Stange, also mit Deore Naben und robusten Felgen kaufen und dir ausbedingen, dass der Händler die Speichen auf eine brauchbare Spannung bringt, neu zentriert und abdrückt. Schau zu, wie er die Nabenlager einstellt, oder überprüfe die Einstellung danach selbst. Ab Werk werden sie zu streng eingestellt geliefert, und kaum jemand stellt sie nach. Ursache: siehe oben.
Der Aufbau von Wunschlaufrädern wäre natürlich besser. Ob du dafür das Geld ausgeben willst, kannst nur du sagen.

Weitere, hochwertigere Lösungen sind natürlich in vielen Varianten möglich. Das ist einmal ein einfacher, finanziell wenig belastender Vorschlag.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1322276 - 13.02.18 17:24 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: irg]
LesSV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 30
Wow, mich beeindruckt jedes Mal aufs neue mit welch einer Hingabe auf diesem Forum Unwissenden wie mir geholfen wird.

War extrem interessant das zu lesen, super Beitrag Georg!

Also habe ich das jetzt richtig verstanden? Wenn ich ein Laufrad mit anständigen Materialien kaufe, muss ich trotzdem nochmal zum Zentrieren/Nachspannen weil das vom Werk aus nicht gut gemacht wird?
Nach oben   Versenden Drucken
#1322278 - 13.02.18 17:40 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: LesSV]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17148
Nabendynamo gibts hier als Vorderrad mit der breiten Felge, leider nicht als Satz:

https://www.rosebikes.de/artikel/rose-mt...amo/aid:2698415

Hier als Satz mit den schmalen Felgen:

https://www.rosebikes.de/artikel/rose-sh...0419/aid:640421

Wenn du die breiten als Satz willst, dann ruf doch mal bei Rose an. Ich habe die als sehr hilfsbereit in Erinnerung.

-----

Was Georg schreibt ist völlig richtig. Das hat aber seinen Preis. Die Fahrradhändler können die Einkaufspreise der Internethändlicher nicht halten, und ihre eigene Arbeitszeit müssen sie auch noch berechnen. Ein guter Laufradbauer ist sein Geld wert, aber wenn du das Geld nicht hast, nützen dir diese Infos herzlich wenig.

Ich habe mich viel mit Laufrädern im Internet befasst (und dann entscheiden, selbst zu bauen, weil es das nicht gab, was ich wollte). Rose hat mit Abstand das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, damit kann einfach kein anderer mithalten. Bei schmalem Geldbeutel wären das für mich die Laufräder der Wahl.

Gruß
Thoralf

Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1322282 - 13.02.18 18:21 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: LesSV]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4782
Siehe Beitrag Georg.

Und mein Tipp: frag hier im Forum nach, ob ein kompetenter Mensch in der Naehe deines Wohnortes dir helfen kann.
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)
Nach oben   Versenden Drucken
#1322283 - 13.02.18 18:23 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: Toxxi]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15239
Gerade wenn es um Dynamolaufräder geht, ist Kurbelix immer auch noch einen Blick wert.

Ein mögliches Vorgehen wäre zu einem guten Radhändler zu gehen, ein Laufrad von der Stange zu kaufen und den Radhändler gegen Aufpreis zu bitten die Speichenspannung auf ein optimales (weltreisetaugliches) Niveau zu bringen.

Oder du machst das mit der Speichenspannung selbst. Ein Zentrierständer sollte sich irgendwo ausleihen lassen oder man investiert mal die 50€ in ein Einsteigermodell. Mir reicht sowas (ich hab das Ding von Rose, gibts glaube auch Mighty-gelabelt). Für die Weltreise kann es nur von Vorteil sein, wenn man mit Speichen umzugehen weiß.

Heißer Tipp für die Weltreise: Nimm Ersatzspeichen in den nötigen Längen mit. Die wiegen wenig, aber Ersatz kann zu einem echten Problem werden. Ich klemme die in einen angeschnittenen Korken und lasse sie (inkl. Ersatznippel) in der Sattelstütze verschwinden.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (13.02.18 18:24)
Nach oben   Versenden Drucken
#1322285 - 13.02.18 18:26 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: LesSV]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3447
In Antwort auf: LesSV

Also habe ich das jetzt richtig verstanden? Wenn ich ein Laufrad mit anständigen Materialien kaufe, muss ich trotzdem nochmal zum Zentrieren/Nachspannen weil das vom Werk aus nicht gut gemacht wird?


Muss ist vielleicht ein zu hartes Wort. Aber ohne händischem Nachzentrieren baust du mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit programmierten Ärger ein. Das würde ich vor so einer Reise nicht machen wollen.

Was ich vergessen habe: Laufradbau ist kein Voodoo-Zauber. Du kannst es auch selbst lernen. Werkzeug brauchst du dafür auch fast keines. Vielleicht gibt es bei dir in der Nähe eine Selbsthilfe Fahrradwerkstatt oder Ähnliches, wo du dir Tipss holen kannst. Unterwegs solltest du auch mit den bestmöglichen Laufrädern in der Lage sein, selbst zu zentrieren. Eine einzige Flugreise reicht für den Bedarf.

Lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1322326 - 13.02.18 21:39 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: Falk]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5482
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Falk
Du sparst gerade am falschen Ende. Die Laufräder tragen die ganze Fuhre,


Da muss ich Falk ausnahmsweise Recht geben:
Für eine lange, harte Tour gebrauchte LR durch weniger gebrauchte zu ersetzen? wirr Gerade wenn man - wie Du offensichtlich - keine Ahnung hat, finde ich das ein Lotteriespiel.

3 Alternativen:


  • Zumindest für hinten finde ich ein LR zB. von Komponentix.de nicht verkehrt, eine einfache Shimano Kassettennabe (deore oder so) mit 36 Löchern und einer Ryde Xplorer und fertig ist die Laube!

  • wenn Dir das zu teuer ist, schau mal bei taylor-wheels.de oder Roseversand.de nach Fertiglaufrädern

  • wenn Du ein einer Selbsthilfewerkstatt des ADFC fragst, findest Du vielleicht jeamnden, der einen LRS mit Dir baut - unterwegs ist das ein Vorteil, wenn man weiss wies geht (habe mal das HR - bauen einer Radreisenovizin geteacht, ihr "Erstling" hatte klaglos gehalten)
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1322387 - 14.02.18 09:49 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: Andreas R]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1058
In Antwort auf: Andreas R
Gut sind jedenfalls 32 oder 36, eher dünne Speichen. Also 1,8 mm.

Was spricht denn deiner Ansicht nach bei einem Reiserad für dünne Speichen außer einer vernachlässigbaren Gewichtsersparnis? Ich bin eher der Meinung, dickere Speichen verbessern die Stabilität des Laufrads, v.A. beim Hinterrad.

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1322389 - 14.02.18 09:56 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: Toxxi]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1058
In Antwort auf: Toxxi
Rose hat mit Abstand das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, damit kann einfach kein anderer mithalten.

Finde ich auch schmunzel Das betrifft auch einzelne Felgen, und zum Glück hat er die immer lange im Programm, so dass man bei Bedarf auch später mal noch eine nachkaufen kann.

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1322395 - 14.02.18 10:11 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: Cruising]
Andreas R
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12909
Hallo Thomas,

In Antwort auf: Cruising
In Antwort auf: Andreas R
Gut sind jedenfalls 32 oder 36, eher dünne Speichen. Also 1,8 mm.

Was spricht denn deiner Ansicht nach bei einem Reiserad für dünne Speichen außer einer vernachlässigbaren Gewichtsersparnis?

Dünne Speichen sind dehnfähig, sodass sie Stoßbelastungen aufnehmen, was Felge und Nabenflansch entlastet, wodurch das ganze Laufrad länger hält. Am Rennrad habe ich einen SON radial eingespeicht, mit 1,5 mm-Speichen. Das hält schon einige tausend Kilometer.

Die Gewichtsersparnis ist natürlich zu vernachlässigen.

Der einzige Vorteil von dickeren Speichen ist, dass sie weniger kosten.

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh

Geändert von Andreas R (14.02.18 10:12)
Nach oben   Versenden Drucken
#1322396 - 14.02.18 10:13 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: Cruising]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3447
Puh, da scheiden sich die Philosophien.

Dünne Speichen dehnen sich leichter, können also Belastungsspitzen besser abfedern. Ob das in der Praxis viel ausmacht, kann ich nicht sagen. Dafür müsstest du wahrscheinlich ein Laufrad genau nach Norm mit Tensiometer bauen, und selbst dann wäre ich mir nicht sicher, ob das etwas Merkbares bringt. Denn nach ein paar hundert Kilometern auf rauem Untergrund werden die Speichenspannungen zwangsläufig anders ausschauen als nach dem Neuaufbau.

Es ist aber genauso gut möglich, dass ich mich irre.

Für die These, dass dickere Speichen bessere Haltbarkeit bedeuten würde sprechen, dass bei Laufrädern für Tandems manchmal dickere Speichen verwendet werden. Bei Tandems werden oft Belastungen erreicht, die weit über denen bei normalen Rädern liegen. Ein guter Tandembauer weiß, was er tut. Und der verwendet üblicher weise dickere Speichen. Das Tandem von Freunden hat z.B. 2,5mm Speichen.

Meine eigene pragmatische Erfahrung ist die: Seit ich rostfreie Speichen (seit einiger Zeit von Sapim, das hängt aber nicht von der Marke, sondern von meinem Radhändler ab, der diese hat) verwende, hatte ich in unserem großen Fuhrpark und bei verbauten Laufrädern im Freundeskreis in weit mehr als 25 Jahren nur einen einzigen Speichenriss. Ich habe immer 2mm Speichen verwendet, habe kein Tensiometer und betreibe auch keine Voodoo-Beschwörung. Bei dem einzigen Speichenriss ist die Ursache nicht klar. (Die Speiche wirkte an der Bruchfläche, als wäre sie eingekerbt gewesen, dazu habe ich sie wahrscheinlich beim Abladen des Tandems mehr als unsanft behandelt.) Die neue Speiche am selben Ort hält jetzt.

Ich zerbreche mir deshalb nicht weiter den Kopf über Feinheiten, die zwar nicht unmöglich, aber offenbar in unserem Fuhrpark nicht relevant sind.
Zu unseren Beanspruchungen: Wir benützen ein Tandem als Alltagsfahrzeug das ganze Jahr hindurch, auch in Griechenland auf mehr als rauen Schotter- und Steinpisten. Dazu kommen diverse Alltags- und Tourenräder, die fast alle fallweise ziemlich viel wegstecken müssen. Das Tourenrad fürs Grobe sowie das MTB müssen speziell starke mechanische Belastungen aushalten. Das tun sie bisher problemlos, auch schwer beladen.

Ich vermute daher, dass die Erfahrungen damit auf härter belastete Tourenräder übertragen werden können. Die bedeuten kurz gefasst: Zerbrich dir nicht den Kopf über den perfekten Laufradbau, sondern baue Laufräder aus guten, wenn auch nicht höchstpreisigem Material zusammen, und es wird funktionieren. Darüber hinaus lässt sich natürlich immer noch der eine oder andere Newtonmeter an Belastungsreserve heben, wenn auch mit deutlich höherem Aufwand.

lg!
georg

Geändert von irg (14.02.18 10:16)
Änderungsgrund: Ergänzung
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1322406 - 14.02.18 10:50 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: LesSV]
drachensystem
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 128
Wichtigste Frage: Was willst du damit machen?

Mehrere Monate von Deutschland über den Balkan nach Asien fahren und schauen wie weit ich komme schmunzel

Hi Phillip,

Deine Asienreisepläne sind mir zu viel vage,
was die ganze Reise (finanziell, Übernachtung, Strecke, usw.) betrifft
und schon zu konkret was die Rad-Technik angeht.
Gerade ohne Vorerfahrung ist ein möglicher Abbruch der Reise dann wegen der fehlenden Gesamtplanung wahrscheinlich.
In der Natur würden sich Bonobos ja auch nicht mit Silberrücken und Pavianen rumärgern...
Nach oben   Versenden Drucken
#1322407 - 14.02.18 10:52 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: Andreas R]
Andreas R
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12909
PS: Dünne Speichen entlasten auch den Speichenbogen, der damit nicht so leicht bricht.

Am Tandem haben wir vorne 32 1,8er-Speichen mit verstärktem Bogen (Sapim Force) und hinten 36 2 mm-Speichen mit verstärktem Bogen (Sapim Strong).

Geändert von Andreas R (14.02.18 10:54)
Nach oben   Versenden Drucken
#1322438 - 14.02.18 14:59 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: LesSV]
Strolch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 386
In Antwort auf: LesSV
Habe gerade Tylor Wheels entdeckt.

Die scheinen neue, gute Laufräder zu Schnäppchenpreisen anzubieten.

Hat jemand Erfahrungen mit denen?

Hier die 26" Hinterräder mit geösten Hohlkammerfelgen
Ja, ich habe mir da vor ca. 2 Jahren dieses Hinterrad und dieses Vorderrad gekauft; -allerdings nicht für mein Reiserad. Die Qualität ist für den Preis voll in Ordnung und die Bestellung ging reibungslos über die Bühne.
LG Strolch
Nach oben   Versenden Drucken
#1322493 - 14.02.18 21:08 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: Strolch]
Einspur
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31
Bau dir deine Laufräder ggf. unter fachkundiger Aufsicht / Hilfe selbst! Zwei eklatante Vorteile hast Du: Du kannst dir unterwegs selbst bei Laufradproblemen (warscheinlich dann eher nicht vorhanden/brauchen) behelfen und wirst alles nach deinen Vorstellungen verbauen!

Hier mal ein Rechenbeispiel meiner verwendeten Teile:
2x Speichensatz mit Nippel DT Swiss alpine III für vo + hi = 43,00 Euro (inkl Versand)
2x Felge Ryde Sputnik = 42,70 inkl Versand
Hinterradnabe XT (würde ich heute nicht mehr machen und auf eine andere / höherwertige einbauen!) gibs gerade bei Rose zum kleinen Kurs
Nady, da habe ich den SONdelux 36 Loch verwendet und es wird der teuerste Posten sein. Wenn du Geld sparen möchtest, würde ich hier sparen, vorne eine normale Nabe einbauen und akkubetriebene mit USB aufladbare Beleuchtung verwenden. Strom gibt es auf deiner Reise sicherlich überall, das Ladekabel fürs Handy dabei und eine Taschenlampe kannst du dir so ersparen....
Denk einfach darüber nach.... Und: Den Laufradsatz kannst du ggf. in ein anderes Reiserad später mitnehmen...
Viele Grüße von Einspur:
Mach Deine Spur!
Nach oben   Versenden Drucken
#1322505 - 14.02.18 22:43 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: Einspur]
Strolch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 386
In Antwort auf: Einspur
Bau dir deine Laufräder ggf. unter fachkundiger Aufsicht / Hilfe selbst!


Er/Sie wollte Rad fahren und nicht das zweite Lehrjahr Fahrradmechaniker absolvieren. zwinker
LG Strolch
Nach oben   Versenden Drucken
#1322515 - 15.02.18 06:20 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: Strolch]
Einspur
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31
In Antwort auf: Strolch
In Antwort auf: Einspur
Bau dir deine Laufräder ggf. unter fachkundiger Aufsicht / Hilfe selbst!


Er/Sie wollte Rad fahren und nicht das zweite Lehrjahr Fahrradmechaniker absolvieren. zwinker


Dazu habe ich KEINE zwei Jahre benötigt grins
Viele Grüße von Einspur:
Mach Deine Spur!
Nach oben   Versenden Drucken
#1322517 - 15.02.18 07:25 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: Strolch]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5482
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Strolch
In Antwort auf: Einspur
Bau dir deine Laufräder ggf. unter fachkundiger Aufsicht / Hilfe selbst!


Er/Sie wollte Rad fahren und nicht das zweite Lehrjahr Fahrradmechaniker absolvieren. zwinker


Das ist Polemik, denn ein Selbstbau IST eine realistische Alternative, andere Alternativen wurden aufgezeigt (s.o.).

Ich habe einem Menschen, der NOCH nie an einem Rad geschraubt hat, keinerlei handwerkliche Vorbildung hat, innerhalb von 2 Stunden (nicht 2 Jahren) gezeigt, sich mit einfachem Material (Steifer, einfacher Felge, einfache Kassettennabe, 2mm Speichen) ein robustes HR zu bauen. Das dann auch problemlos einer harten, langen Radreise standhielt.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1322525 - 15.02.18 09:43 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: Andreas R]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1058
In Antwort auf: Andreas R
Dünne Speichen sind dehnfähig, sodass sie Stoßbelastungen aufnehmen, was Felge und Nabenflansch entlastet, wodurch das ganze Laufrad länger hält.

Hallo Andreas,

das klingt plausibel, obwohl ich (wie Georg) mit 2mm-Speichen ganz gute Erfahrungen gemacht habe. Hintergrund der Frage war auch, dass ich kürzlich ein Vorderrad gebaut habe mit einem gebrauchten NaDy, der jahrelang im Keller lag. Das Rad ist auch schön rund geworden, doch die Speichen (DT Swiss, die einfachere Version) scheinen mir in ihren Speichenlöchern fast ein wenig Spiel zu haben. Bin gar nicht darauf gekommen, dass die Speichen an der Biegung unterschiedlich dick sind verärgert Will mal hoffen, dass die Speichenköpfe jetzt nicht zu marodieren anfangen – die Löcher sahen für mich jedenfalls aus wie alle anderen…

@Georg: Ich glaube auch, ich werde in Zukunft wieder die dickeren verwenden. Speichenbrüche hatte ich damit schon lange Jahre nicht mehr, was ich aber auch darauf zurückführe, dass wir ausschließlich 26er (559er) fahren zwinker Einzige Ausnahme waren die wohl minderwertigen Speichen, die sich kürzlich wegen Korrosion verabschiedet haben mit Brüchen an den unterschiedlichsten Stellen (habe das in einem anderen Faden schon mal angesprochen).

Auf jeden Fall danke euch beiden schmunzel

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1322528 - 15.02.18 09:47 Re: Laufräder 26" Kaufberatung [Re: Cruising]
Andreas R
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12909
Hallo Thomas,

In Antwort auf: Cruising
das klingt plausibel, obwohl ich (wie Georg) mit 2mm-Speichen ganz gute Erfahrungen gemacht habe. [...] Ich glaube auch, ich werde in Zukunft wieder die dickeren verwenden. Speichenbrüche hatte ich damit schon lange Jahre nicht mehr


Ja, bei Laufrädern mit 2 mm dicken Speichen brechen natürlich nicht zwangsläufig die Speichenbögen, Felgen und Nabenflansche. Wenn Du damit gute Erfahrungen gemacht hast, spricht natürlich nichts dagegen, so weiterzumachen.

Ich benutze relativ leichte Felgen und Naben, mit entsprechend weniger Sicherheitsreserven. Deswegen dürfte eine Entlastung dieser Teile nicht verkehrt sein.

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de