Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
23 Mitglieder (winoross, Radreisender, knism, sheckley666, Gina, 7 unsichtbar), 62 Gäste und 234 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26260 Mitglieder
87882 Themen
1340187 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3601 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1319795 - 27.01.18 22:21 Stromsparend navigieren
cyran
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 145
Unterwegs in Finnland

Grüßt euch,
mein eTrex 30 hat nun nach 7 Jahren den Dienst quittiert (Tasten funktionieren nicht mehr, wenn er an ist). Vor der nächsten Reise brauchts nun ein neues Navi.

Von den Navi-Geräten steht eigentlich nur der eTrex 30x zur Auswahl. Die Anforderungen, GPS, Barometer, Kompass haben sich nicht verändert. Hinzu kommt möglichst lange Akkulaufzeit. Displaygröße, Auflösung und Geschwindigkeit sind mir egal.

Da jetzt immer mehr Leute ein Smartphone benutzen, stellt sich mir die Frage wieviel der effektive Verbrauch mit GPS ist? Der Rest dabei natürlich aus. Ich wäre da durchaus mit Displaygröße von 3" und kleiner zufrieden.

Der limitierende Faktor ist der Strom. USB Lader kommt mir nicht mehr in die Tüte, nachdem der letzte nach 2 Wochen schon durch war, und bläht auch nur die Kosten unnötig auf. Ziel ist es mit maximal 6 Paar Eneloop (2*2000 mAh zu je 1,5 V, entsprechend 6000 mWh je Paar) 2 Wochen durchzukommen, d.h. das Gerät sollte mindestens 3 Tage zu je 6-7h verdauen können. (Diese Zeit kann durch eine Powerbank natürlich noch verlängert werden.)
Für ein Smartphone käme man da also auf 1600 mAh (bei den üblichen 3.7 V).

Wer im Niedrigleistungssegment Werte hat darf gerne seine Informationen kundtun. Es soll hier aber keine X vs. Y Diskussion entstehen, Vor und Nachteile sind bekannt.

Vielen Dank für euren Input!
Grüß,
Herwig
Nach oben   Versenden Drucken
#1319865 - 28.01.18 13:35 Re: Stromsparend navigieren [Re: cyran]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7881
Bei einem Smartphone kann die Batterielebensdauer verlängert werden (und so machen das viele Nutzer), indem das Display nur kurzzeitig eingeschaltet wird. Outdoor-Smartphones, die dann eine anständige (nicht vergleichbar mit einem eTrex 30) Laufzeit erreichen, erzielen diese längere Nutzbarkeit durch Akkus großer Kapazität, die natürlich entsprechend energiehungrig sind, wenn es ans Laden geht.

Ich persönlich möchte
  • mein auch bei Sonne gut ablesbares Display immer angeschaltet lassen,
  • mit einem Batterie- oder Akkusatz möglichst zwei Tage ohne Ersatz bzw. Nachladen unterwegs sein können,
  • Akkus verwenden, die sich auch mehrfach über eine Powerbank oder schnell über ein Nabendynamo (ich verwende den Minimallader, der mich weniger als 10 Euro gekostet hat) nachladen kann,
  • die Möglichkeit haben, unterwegs auch schnell normale Batterien kaufen zu können, um damit zur Not das Navi zu betreiben,
  • ein robustes Gerät haben, bei dem ich nicht über Regenschutz nachdenken muss und dessen Display auch Stöße recht gut wegstecken kann.


Somit habe ich zunächst das eTrex 30 gehabt und dann auf das GPSMap 62s "aufgerüstet". Dort ist die Batterielaufzeit noch recht gut (beim eTrex 30 sogar noch besser) und ich mag die Bedienbarkeit über Tasten. Ein Smartphone habe ich dennoch dabei und ich kann es bei Bedarf zum Telefonieren, Recherchieren im Internet oder zur besseren Übersicht bei der Orientierung auf elektronischen Karten nutzen. Im Schlafmodus oder nur bei Bedarf eingeschaltet, hält dort das Akku sehr lange.

Da Du offensichtlich mit dem eTrex 30 recht zufrieden warst, würde ich an Deiner Stelle zum eTrex 30x greifen, welches mit 25 Stunden Batterielaufzeit Deinen Wünschen am nächsten kommen dürfte.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1319924 - 28.01.18 19:57 Re: Stromsparend navigieren [Re: cyran]
Rdf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 26
Unterwegs in Schweiz

Hallo Herwig

Ich bin zwar Navigations-Neuling. Ich habe doch ein paar Erfahrungen gemacht damit. Ich war letztes Jahr für Tagesauflüge und Brevets/Radmarathons mit dem iPhone 5 und Komoot unterwegs.

Wenn ich das Display immer anhatte kam ich ca. 2:30 h weit. Beim letzten 200er Brevet musste ich für 10 h reine Fahrt 2.5x das iPhone laden. Ich bin ca. die Hälfte ohne Display an gefahren, dann wars dann etwas mühsam, weil bei Mac fehlt die Funktion, vor der Kreuzung das Display automatisch einzuschalten und die Sprachansage habe ich nicht immer verstanden. Ich hatte zwei Powerbanks mit: 2600mAh (kann 1x das iPhone laden) und eine 5200mAh (kann 1.5x laden). Neu habe ich eine 10'000mAh Powerbank (250 gr.) von IKEA. Ich kann 4x laden und könnte sogar das Teil gleichzeitig von einer Stromquelle laden. Tolles Teil hat mich in Schweden ca. 18 Euro gekostet.

Da ich damit nicht ganz zufrieden war und ich eigentlich das Garmin kennenlernen möchte, und vorallem nur geplanten Routen (stimmt der Ausdruck) nachfahren will, habe ich mir das eTrex 20x gekauft. Da habe ich leider noch zuwenig Erfahrung. (Aber es wird langsam mit Basecam und OSM Karten... Danke ans Forum.)

Ich hoffe ich konnte auch mal etwas beitragen ;-)
Gruss Armon
Nach oben   Versenden Drucken
#1320030 - 29.01.18 13:26 Re: Stromsparend navigieren [Re: cyran]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15244
Der Strombedarf der Garmins hängt extrem von der eingestellten Displayhelligkeit ab. Beim Vista und GPSmap 64s lag der so etwa zwischen 120mA und 250mA, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Lädt man beim GPSmap64s die eingelegten Akkus, dann geht der Bedarf auf >700mA rauf.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1320052 - 29.01.18 14:34 Re: Stromsparend navigieren [Re: cyran]
Cosmotom
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8
Hi,

als Nicht-Navi-Besitzer schreibe ich mal etwas über meine Erfahrungen mit der Navigation mit dem Smartphone.
Kurze Historie zwinker
- Irgend so ein Nokia "Smartphone", langsam, aber mit Routing und Sprachnavigation
- Motorola Defy mit Locus und am Ende mit Osmand
- Samsung S3 mit Osmand (man sollte keine Autos drüber fahren lassen)
- Sony Z1 Compact mit Osmand

Mit den drei Android Geräten ist die Erfahrung eigentlich recht ähnlich gewesen, mit angeschaltetem Display lagen die Zeiten bei ca. 4-6 Stunden bis der Akku leer ist. Das Defy hatte am Ende seiner Zeit ordentlich mit der Navigation zu kämpfen, die Optimierung von Osmand ist da wahrscheinlich nicht die beste.
Die Akku-Leistung reicht natürlich nicht wirklich, daher habe ich Osmand eigentlich immer so konfiguriert das 200m bzw. 15 Sekunden vor der nächsten Richtungsänderung das Display für 10 Sekunden aktiviert wird und die Sprachnavigation aktiviert.
Damit waren dann das S3 und das Z1 bei Touren von ca. 100 Km, bzw. ca. 5 Stunden bei 30-50% Akku Rest-Ladung, inklusive einer Fotos und Camping-/Rastplatz Suche. Bei verwinkelten Strecken wird das Display öfter aktiviert und daher der Akku schneller leer. Genauso, wenn man von einer geplanten Strecke abweicht und oft eine Neuberechnung erfolgt.
Mit einem Zusatz-Akku (am Rennrad) mit ca. 2000mAh komme ich sehr gut über ein langes Wochenende. Am Tourenrad bin ich mit einem KEMO m-172 unterwegs und beende damit normalweise den Tag mit einem voll geladenen Smartphone.

Vielleicht Hilft es dir ja weiter
Gruß
Hanno
Nach oben   Versenden Drucken
#1320122 - 30.01.18 10:07 Re: Stromsparend navigieren [Re: Cosmotom]
19matthias75
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2688
Meine Erfahrung ist, das insbesondere aktiviertes WLAN/Wifi ein sehr starker Stromfresser ist.
Und mit dem dauerhaft aktivem STAMINA-Modus verlängert sich die Akkulaufzeit auch.
(Sony Z1 compact bzw. Sony Z3+)
Freundliche Grüße, Matthias
Kontakt bitte vorzugsweise per E-Mail.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1320154 - 30.01.18 16:16 Re: Stromsparend navigieren [Re: Cosmotom]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4114
In Antwort auf: Cosmotom
Die Akku-Leistung reicht natürlich nicht wirklich, daher habe ich Osmand eigentlich immer so konfiguriert das 200m bzw. 15 Sekunden vor der nächsten Richtungsänderung das Display für 10 Sekunden aktiviert wird und die Sprachnavigation aktiviert.

danke für den Tip, diese Funktion hatte ich bisher noch nie genutzt, aber die neueren Geräte schalten die Powerbank aus, sobald 100% Akkuladung erreicht ist. Das stört mich sehr, kann man aber lt. Auskunft des Herstellers nicht ändern.

Hättest Du evtl. noch einen Trick auf Lager, wie ich den Bildschirm ohne Navigationsanweisung wieder aufwecken könnte? In die Ecke des Pfeiles (Sprachwiederholung) tippen funktioniert nicht, wäre sehr angenehm. aber ich muss den Einschaltknopf drücken.
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
#1320161 - 30.01.18 17:52 Re: Stromsparend navigieren [Re: Margit]
Cosmotom
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8
Ich bin mir nicht sicher, aber war es nicht so das das Handy nur gesperrt ist, wenn man es explizit ausschaltet. Und ansonsten ist nur das Display deaktiviert und reagiert noch auf Touch Eingaben.

Hab's dieses Jahr noch nicht ausprobiert ;-)

Gruß
Hanno
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1320167 - 30.01.18 19:19 Re: Stromsparend navigieren [Re: Margit]
moo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 213
Hallo Margit,
mein Huawei hat unter Android 6 die Funktion "doppelt antippen" zum aktivieren des Displays, in den Einstellungen unter "intelligente Unterstützung => Bewegungssteuerung". funktioniert bei mir ganz gut.

p.s.: vergessen: Osmand (glaub 2.5.4) schaltet den Bildschirm dann aber nicht wieder ab - ich muss zum abschalten des Displays dann kurz aus Osmand raus auf den Homescreen wo ein Icon zum deaktivieren des Displays liegt. Ist also nicht superkomfortabel aber mir deutlich lieber als den Einschaltknopf zu bedienen.
Gruß,
Oliver

Geändert von moo (30.01.18 19:23)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1320170 - 30.01.18 19:34 Re: Stromsparend navigieren [Re: moo]
moo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 213
hab grad rausgefunden dass man über die (Huawei-) Funktion "Schnellzugriff" auch direkt aus Osmand mit zwei "Klicks" das Display deaktivieren kann ohne Osmand verlassen zu müssen.
Gruß,
Oliver
Nach oben   Versenden Drucken
#1320328 - 31.01.18 23:07 Re: Stromsparend navigieren [Re: cyran]
Lord Helmchen
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1185
Hi, ich würde zu einem Navi mit AA Akkus raten. Plus einem Dynamo-lader oder Solarpanels. Deine eine negative Erfahrung mit dem USB-Lader würde ich als Pech abschreiben und die Lösung nicht aus den Augen verlieren. Wenn ich schneller als 12km/h fahre und der Scheinwerfer aus ist, kann ich gut Akkus laden mit dem Busch+Müller Lumotec IQ2 Luxos U.

Bei meinem Oregon 450 hält ein Paar Eneloop 1-2 Tage. Mit 4 Stück bin ich noch fast immer zur nächsten Steckdose gekommen, auch bei wochenlanger Campingreise. Sollten die Eneloop schlappmachen, spare ich vorher Akku am Handy und nutze das als Rückfallebene mit OSM-Offlinekarten.

Wo wirst Du reisen - wird es sonnig? Wie ist der Gewichtsvergleich zwischen allerlei paaren Eneloop und einem Solarpanel?
Wie kommt es zu Deiner Anforderung, über 2 Wochen keine Akkus laden zu können? Große Expedition? schmunzel
Gruß, Manfred
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de