Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
18 Mitglieder (errwe, Möre, Surzur, snoopy_226k, mars, uri63, silbermöwe, Sattelstütze, 6 unsichtbar), 69 Gäste und 298 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26878 Mitglieder
90410 Themen
1387873 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3334 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 3 von 10  < 1 2 3 4 5 ... 9 10 >
Themenoptionen
#1231950 - 28.08.16 17:16 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Juergen]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4533
Die meisten Schrauben sind bei mir mit dem dazugehörigen Bauteil gewogen, zBsp Umwerfer komplett mit der Schraube an der Schelle, oder Sattelstütze inklusive den beiden Schrauben zur Sattelmontage, Bremsen inklusive allen Befestigungsschrauben und den notwendigen Adaptern.

Extra Schrauben sind Flahaschrauben, da kann man eh Alu nehmen, 4 Stück a 2 Gr.

Schraube für Gepäckträger und Schutzblechbesfestigung 6 Stück a 5 Gr

Macht bei mir in der Summe nicht mal 50 Gramm an zusätzlichen Schrauben

Geändert von Sickgirl (28.08.16 17:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#1231951 - 28.08.16 17:24 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4533
Titanschraubentuning ist die allerletzte Baustelle die am wenigsten Gewichtsersparnis bringt und dafür unverhältnismäßig teuer ist.

Ich habe mir verschiedene Titanschräubchen selber gefertigt, sind zum Teil nur 1-2 Gramm zur Originalstahlschraube.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231954 - 28.08.16 17:46 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: hansano]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 9267
In Antwort auf: hansano
Sorgen mach ich mir um den popcorn Nachschub
Haste schon mal das Gewicht von Erbsen aus der Dose mit dem von Tiefkühlerbsen verglichen? grins

Danke für die Vorlage!
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen + Hauptsache, die Zeit geht rum.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231955 - 28.08.16 17:47 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Sickgirl]
Wallfahrer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 141
Hallo

zwischenzeitlich habe ich mal das Felgenband gewogen 16g , ich denke mal da ist kein großes Einsparpotenzial.
Wenn ich allerdings den Schwalbe Schläuche sv 14 extra light nehme spare ich für beide Laufräder 100g.
Der Gepäckträger wird wohl ein Selbstbauprojekt aus Alu bzw. Carbonrohren.

Die Anregung habe ich mir hier geholt.: Carbon Gepäckträger

Derzeit sind es 361g bis zur 10kg Grenze...... zwinker

Wallfahrer
"Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen..."

Geändert von Wallfahrer (28.08.16 17:48)
Änderungsgrund: Ergänzung
Nach oben   Versenden Drucken
#1231957 - 28.08.16 17:48 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Sickgirl]
Raumfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 386
Das sehe ich genauso.

Da machen Aluschrauben an (wichtig!!!)niedrig belasteten Stellen wie z.Bsp. am Schaltwerk/Umwerfer eher Sinn.

Wo man in diesem Fall sinnvoll Gewicht sparen könnte, wäre bei den Laufrädern. Dafür das dort Conti Speedkings verbaut wurden, kommen mir die Laufräder noch sehr schwer vor...




Geändert von Raumfahrer (28.08.16 17:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1231959 - 28.08.16 17:49 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
Raumfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 386
Was wiegen denn die Laufräder "naggisch"?

Und sind die für Felgen- oder Scheibenbremse?
Freundliche Grüße - unbekannterweise.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231966 - 28.08.16 18:11 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Raumfahrer]
Wallfahrer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 141
Hallo

@ Raumfahrer

Das Vorderrad wiegt nackt mit Schnellspanner 864g. Das Hinterrad nackt ohne Kassette und mit Schnellspanner 1143g. Und Felgenbremsen.

Wallfahrer
"Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen..."

Geändert von Wallfahrer (28.08.16 18:14)
Nach oben   Versenden Drucken
#1231977 - 28.08.16 20:52 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
Seghal
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1051
In Antwort auf: Wallfahrer
Wenn ich allerdings den Schwalbe Schläuche sv 14 extra light nehme spare ich für beide Laufräder 100g.

Von denen ist mir schonmal einer geplatzt, und zwar direkt an der Naht. Zum Glück war das Rad gerade abgestellt.
In Aurich ist's schaurig, in Leer noch mehr. (norddeutsches Sprichwort)
Nach oben   Versenden Drucken
#1231978 - 28.08.16 20:58 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Seghal]
Wallfahrer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 141
Hallo

Die Schläuche sind geordert und ein paar Schnellspanner und die Veloplugs....

das gibt noch 100g+50g+20g Ersparnis

...langsam nimmt die Sache doch Form an

Wallfahrer
"Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen..."
Nach oben   Versenden Drucken
#1231995 - 29.08.16 00:18 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32383
Zitat:
Da es sich allerdings um Stahlschrauben handelt bin ich am überlegen, Titanschrauben zu verwenden.

Ich würde eher an korrosionsfeste denken – und dann zusätzlich noch daran, dass Gewindepaarungen aus unterschiedlichen Metallen wegen der elektrochemischen Korrosion zum Festgammeln neigen. Niemals ohne Fett!
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1231997 - 29.08.16 00:58 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Falk]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20396
Wie hieß noch der, welcher dazumal diese nette Signatur hier im Forum hatte: und nie nich mim Öl spaasam sein! ?
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1231998 - 29.08.16 01:17 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
meterfresser
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 475
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Wallfahrer
Hallo

zwischenzeitlich habe ich mal das Felgenband gewogen 16g , ich denke mal da ist kein großes Einsparpotenzial.

...kennst Du Veloplugs?
All we are is dust in the wind

Geändert von meterfresser (29.08.16 01:17)
Nach oben   Versenden Drucken
#1232000 - 29.08.16 05:50 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2293
In Antwort auf: Wallfahrer
Hallo

.....
Der Gepäckträger wird wohl ein Selbstbauprojekt aus Alu bzw. Carbonrohren.

Die Anregung habe ich mir hier geholt.: Carbon Gepäckträger

Derzeit sind es 361g bis zur 10kg Grenze...... zwinker

Wallfahrer

Der Gepäckträger ist überflüssig.
Man nehme Apidura oder ähnliches. Es gibt eigentlich keinen Grund, so etwas nicht an einen 6kg-Renner zu hängen und eine Woche in der Gegend herumzuzischen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1232001 - 29.08.16 07:41 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: manfredf]
Wallfahrer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 141
Hallo

@manfredf

Ich brauche für meine Ausrüstung (incl. 4 Tage Verpflegung) etwa 30l Packvolumen.
Bikepacking ist natürlich die Alternative zum Gepäckträger.

Wallfahrer
"Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen..."
Nach oben   Versenden Drucken
#1232010 - 29.08.16 09:27 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
oly
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 361
Seat- und Handlebar-Pack von Ortlieb haben zusammen 31,5 Liter ;-)

Gruß Oly
................__o __o __o
.............._.\<,_\<,_\<,_
.............(_)/----/----/---(_)..........
Nach oben   Versenden Drucken
#1232015 - 29.08.16 10:04 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 5173
In Antwort auf: Wallfahrer
Hallo

Die Schläuche sind geordert und ein paar Schnellspanner und die Veloplugs....

das gibt noch 100g+50g+20g Ersparnis

...langsam nimmt die Sache doch Form an

Wallfahrer


Inbus-Achsen sind oft leichter als billige Schnellspanner. Da gibt es jedoch sehr unterschiedliche Gewichte:
http://gewichte.mtb-news.de/category-51/schnellspanner?page=3

OT: Meines Erachtens ist es sinnvoller, sich beim Gewicht aufs Gepäck und Taschen/Gepäckträger zu konzentrieren, statt beim Rad von 12 auf 11 kg zu kommen.
Gewerblich: Autor und Lastenrad-Spedition, -verkauf, -verleih
Nach oben   Versenden Drucken
#1232056 - 29.08.16 16:20 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2293
Um Gottes willen ! Das ruiniert jedes Leicht-Projekt !
Was man nicht mitnimmt wiegt nichts. Und kostet auch nichts. schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1232061 - 29.08.16 16:50 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: manfredf]
engadiner
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 172
In Antwort auf: manfredf
Um Gottes willen ! Das ruiniert jedes Leicht-Projekt !
Was man nicht mitnimmt wiegt nichts. Und kostet auch nichts. schmunzel

Ja, genau. Im Grunde genommen reicht ein Bündel Banknoten und eine Kreditkarte. Die Zimmermädchen in den Hotels freuen sich auch über nur einmal getragene Klamotten - kein Witz, ich kenne jemanden der macht das wirklich so.
Nach oben   Versenden Drucken
#1232078 - 29.08.16 18:43 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: AndreMQ]
Dergg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1892
In Antwort auf: AndreMQ
Beispiel: Ungefedertes 559-Alu-Rad ebenfalls mit durchaus schweren Teilen (Speedhub, Brooks, Chainglider, Breitreifen, Hinterbauständer, Scheibenbremsen, Radschützer, Gepäckträger, Licht, Flaschenhalter, NaDy, ....): 14,1kg. Für Reisetauglichkeit müßten die leichten Breitreifen durch etwa gleich schwere, aber dann schmalerer Marathons ersetzt und ein Tubus Tara angeschraubt werden, was dann auf ca. 14,5kg führt.

Sowas ähnliches hatte ich ja oben beschrieben, ich komme allerdings auf 13kg ohne die genannten Teile. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, in 1.5kg das Mehrgewicht für Speedhub, Brooks, Chainglider, Hinterbauständer, Scheibenbremsen unterbringen zu können. Hast Du 14.1 kg tatsächlich gewogen? Oder ist das eine Katalogangabe?
Nach oben   Versenden Drucken
#1232081 - 29.08.16 18:52 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: meterfresser]
Dergg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1892
In Antwort auf: meterfresser
...kennst Du Veloplugs?

Ich kenne sie und habe sie auch verbaut, die können nervig sein. Gerade nach ca. 25000km die Felge getauscht, die gleiche wieder bestellt und siehe da: Die Veloplugs passen nicht mehr, weil die Speichenlöcher jetzt etwas kleiner sind. Teures Vergnügen. Übrigens braucht man auch noch eine Lage Tesafilm über den Veloplugs, weil sonst eigentlich immer irgendwo einer rausfällt.

Den zuvor gegeben Tip mit 3-Lagen Tesafilm kann ich nicht empfehlen. Hatte das mal, und so nach ca. 1 Jahr war das doch reichlich nach innen ausgedellt. Passiert ist nichts, aber ich möchte es auch nicht drauf ankommen lassen.

Geändert von Dergg (29.08.16 18:52)
Nach oben   Versenden Drucken
#1232085 - 29.08.16 18:58 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: ro-77654]
Dergg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1892
In Antwort auf: ro-77654
OT: Meines Erachtens ist es sinnvoller, sich beim Gewicht aufs Gepäck und Taschen/Gepäckträger zu konzentrieren, statt beim Rad von 12 auf 11 kg zu kommen.

Ab einem gewissen Punkt, ja. Sehr sinnvoll ist zum Beispiel der Eigenbau von dem, was vor 20 Jahren mal "Ortlieb-Light" hieß: Das Material der Plus-Taschen kombiniert mit QL-1. Am besten noch mit Antiken QL-1-Haken (die ohne Einsätze), das spart nochmal einige Gramm / Taschenpaar (ich glaube, es waren 25-30g).
Nach oben   Versenden Drucken
#1232091 - 29.08.16 19:17 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Dergg]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3218
In Antwort auf: Dergg
In Antwort auf: AndreMQ
Beispiel: Ungefedertes 559-Alu-Rad ebenfalls mit durchaus schweren Teilen (Speedhub, Brooks, Chainglider, Breitreifen, Hinterbauständer, Scheibenbremsen, Radschützer, Gepäckträger, Licht, Flaschenhalter, NaDy, ....): 14,1kg. Für Reisetauglichkeit müßten die leichten Breitreifen durch etwa gleich schwere, aber dann schmalerer Marathons ersetzt und ein Tubus Tara angeschraubt werden, was dann auf ca. 14,5kg führt.

Sowas ähnliches hatte ich ja oben beschrieben, ich komme allerdings auf 13kg ohne die genannten Teile. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, in 1.5kg das Mehrgewicht für Speedhub, Brooks, Chainglider, Hinterbauständer, Scheibenbremsen unterbringen zu können. Hast Du 14.1 kg tatsächlich gewogen? Oder ist das eine Katalogangabe?
Ja, die 14,1kg sind wirklich am Haken mit einer digitalen Hängewaage gewogen. Mit Tubus Tara dann auf 14,5kg geschätzt.
Für Abmagern wurde angesetzt:
- Normalsattel statt Brooks-B17S (505g, gewogen) (-200g), aber nur bei einem leichten Sattel, also kein Gel oder so was.
- Kettenschaltung statt Speedhub (-500g, geschätzt)
- Chainglider + Aluscheibe weg (-300g, gewogen)
- Tacho weg (-100g, geschätzt)
- Hinterradständer Hebie 601 weg (-400g, Katalog)
- V-Brakes gegenüber Scheibenbremsen (-400g): die 2 V-Brakes Avid SD7 mit Zügen, Belägen, 4 Canti-Sockeln (690g, gewogen), die 2 MT4 mit Scheiben und Schrauben (1100g, Katalog, Scheiben gewogen).

Geändert von AndreMQ (29.08.16 19:19)
Nach oben   Versenden Drucken
#1232093 - 29.08.16 19:22 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: AndreMQ]
Dergg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1892
Interessant. Was ist das für ein Rad? Oder auch Eigenbau, keins von der Stange?
Nach oben   Versenden Drucken
#1232098 - 29.08.16 19:35 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2175
Erst mal vorweg, durch Zufall fand ich noch ein zweites Forum mit der selben Diskussion. Da wird dann auch mehr über die Aktualisierungen bei der Komponentenwahl erwähnt.
http://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/4219-ich-bau-mir-mal-ein-leichtes-trekkingrad/

Also grundweg ist nachvollziehbar, das man ein möglichst leichtes Fahrrad möchte. Das ist ein Alltagsthema um das sich auch der Markt mit leichten Komponenten und Zubehör kümmert und leider zu Premium-Preisen. Der Lenker aus 6000er Aluminium kostet nur die Hälfte oder ein Drittel vom stärkeren und daher dünneren 7000er Alu-Lenker, doch das Rohmaterial ist natürlich nicht im gleichen Maße oder auch nur Ansatzweise teurer. Man verlangt mehr weil man es kann. Für die Leichtigkeit des Fahrrades gibt man deutlich mehr Geld aus.
Ob das Rational ist, darum geht es hier im Forum bislang hauptsächlich.

Ich schließe mich da nicht von aus, doch als schwergewichtiger Fahrer ziehe ich die Grenze nicht bei 10kg, denn dabei würde mir (persönlich) zuviel am Rad fehlen. Einige Komponenten haben eben selbst in hochwertiger und leichter Ausführung ein bestimmtes Mindestgewicht und man spart effektiv durch Verzicht.

Schutzbleche, Ständer und Federung, sei es durch Dämpfer oder auch großvolumige Reifen, gilt es zu vermeiden. Man kann zumindest nicht ein optimal geleichtertes Rad aufbauen und trotzdem solche Teile verwenden. Daher verstehe ich gar nicht, warum diese Teile diskuttiert werden? Sie sind verzichtbar und damit entweder Ballast oder eben ein Zugeständnis an ein Komfortbedürfnis.

Manche leichteren Teile sollte man für Reisen eher meiden. Carbonlenker sind dafür ein Beispiel. Ein Fahrrad ohne Seitenständer kann und wird höchstwahrscheinlich einmal umfallen und prallt mit einem Lenkerende auf den Boden auf. Eigentlich kein Drama, für Carbonlenker allerdings wohl. Sie können einreissen und im günstigsten Fall deutlich sichtbare Schäden aufweisen, im ungünstigsten Fall erst später reissen. Sattelstützen und Gabeln sind nicht ganz so exponiert, aber man muss natürlich drauf aufpassen. Irgendwo hat eben Leichtigkeit im Reisealltag seine Grenzen.

Doch ich frage mich, was der tiefere Grund für das Gewichtslimit ist?
Ist es das Geltungsbedürfnis? Die Möglichkeit in Gesprächen mit dem niedrigen Gewicht zu beeindrucken? Das wäre menschlich und verständlich.

Eine mit der Gewichtsreduktion üblicherweise einhergehende Leistungssteigerung scheint jedoch nicht das Ziel zu sein? Weder ist das Rad mit einer 1x9-Schaltung für jeden Geländeverlauf besonders angepasst, nicht auf hohe Endgeschwindigkeit oder steile Bergetappen.
Auch spielt für die Antriebsleistung besonders die Schwungmasse eine große Rolle - also überwiegend die Laufräder. Hier reduzieren heißt Kraft einsparen. Alle anderen Teile des Rades werden durch die Laufräder im Grunde nur transportiert. Das gilt insbesondere auch für den Fahrer und sein Gepäck.
Ob der Fahrer bei 90kg Körpergewicht nun nebst sich selbst, seine etwa 20kg Gepäck und die 10kg Fahrrad bewegt, oder sein eigenes Gewicht reduziert und das verringerte Körperfett dem Rad zugesteht, läuft im Ergebnis auf das Selbe hinaus.

Im Rennsport zählt zwar jedes Gramm, aber man zählt auch jedes Einzelne davon. Ist der Fahrer schwerer, muss er mehr Leistung (in Watt) treten, um der Konkurrenz nicht gnadenlos hinterher zu hecheln. Aber im Rennsport nimmt man üblicherweise auch nicht mehrere Kilo Gepäck mit. Will man sich mit solchen Ansprüchen messen, muss das Gepäck deutlich reduziert werden. Das Verwachsene auf den Hüften ebenfalls.
Und wenn man sein Rad mit 10 Kilo wiegt, aber mit Gepäck wiegt es 30, dann spielt es keine Rolle wie sich diese 30 Kilo verteilen, sofern zumindest die Schwungmasse optimiert ist.

Ziel sollte es eher sein, das Systemgewicht zu reduzieren oder sich den wahren Grund für den Aufbau einzugestehen.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph

Geändert von cterres (29.08.16 19:40)
Nach oben   Versenden Drucken
#1232103 - 29.08.16 19:41 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Dergg]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3218
Ist ein älteres Rad (ROTOR, 2005) auf Basis eines Alu-MTB-HT-Rahmens (S, verschiebbare Ausfallenden), der aber auch z.B. von Vortrieb und sicher auch anderen verwendet wurde/wird. Sonst eigentlich keine Spezialteile dran. Rizer-Lenker, Vorbau, Steuersatz, Sattelstütze sind die damaligen Ritchey-Pro. Speedhub, SON, B&M, CG, XT-Kurbel, SKS-Chromoplastics, MT4-SB. Für einen M oder L-Rahmen und etwas kräftigere Felgen müßte jemand noch 300g wieder drauflegen. also alles in allem kommt man mit einem Alu-Rad ohne Spezialteile so auf die 12,5 eher 13kg einigermaßen reiserobust. Ein leichter Fahrer eher zu 12,5kg. Das paßt schon mit Deiner Angabe zusammen.

Sehe gerade, da ist noch ein größere Beitrag eingelaufen, aber noch nicht gelesen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1232105 - 29.08.16 19:50 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: cterres]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3218
Die Verteilung von Gewicht auf Rad oder Gepäck ist schon relativ egal (jetzt keine Festigkeit o.ä. betrachtet). Aber als Vertreter der leichtgewichtigen Fahrer ist das Verhältnis Körpergewicht zu mitgeschlepptem Gewicht sehr wichtig. Auch wenn leichtgewichtige Fahrer vielleicht im Mittel etwas besser durchtrainiert sind als schwergewichtige, der Muskelapparat ist schon irgendwie auf das Körpergewicht ausgelegt.
- Fahrer 110kg, Rad + Gepäck 40kg: der Fahrer schleppt 36% seines Körpergewichts nochmals mit.
- Fahrer 60kg, Rad + Gepäck 35kg (die 5kg muß man erst mal wegbekommen): Fahrer schleppt 58% seines Körpergewichts nochmals mit.

Leichte Fahrer müssen was am Rad- und Gepäckgewicht tun. Das muss auch möglich sein, weil nicht die Teilefestigkeit für einen 110kg-Fahrer benötigt wird (bitte wegen DEUL keine Stahl-Speedhub verpflichtend einführen weinend)

Geändert von AndreMQ (29.08.16 19:53)
Nach oben   Versenden Drucken
#1232106 - 29.08.16 19:53 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: cterres]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4533
Mir macht ein leichtes Rad einfach mehr Fahrspaß, gerade auf langen Strecken.

2014 bin ich im Juni die große Bayernrundfahrt über 1000 km mit meinem 9,5 kg Brevetrad gefahren. Ich bin gut und mit ausreichend Puffer zum Zeitlimit ins Ziel gekommen.

Gut einen Monat bin ich das Superbrevet über 1200 km ebenfalls in Bayern gefahren. Ich dachte ein wenig Komfort würde mir die Sache leichter machen und bin mit dem 12 kg Rad an den Start gegangen. Ich war um einiges langsamer, konnte nicht soviel Pause machen und schlafen. Nach 1000 km war der Ofen aus und ich bin zum Bahnhof gefahren.

Die normalen Alltagsfahrten mache ich auch ohne Probleme mit dem bleischweren Stadtrad, aber mehr wie den 5 km Radius um daheim möchte nicht damit fahren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1232111 - 29.08.16 20:15 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: AndreMQ]
Dergg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1892
Verstehe. Rahmengröße S macht schon einiges. Meiner ist eher L. Der meiner Herzallerliebsten in 15-Zoll wiegt auch fast ein halbes kg weniger. Wenn man dann noch die bei mir fest-installierte Lader-Mimik etc wegläßt, kommt man tatsächlich hin.
Nach oben   Versenden Drucken
#1232112 - 29.08.16 20:15 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Sickgirl]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3218
... jo, das hört sich alles sehr plausibel an. Aber ein echtes 10kg-Reiserad ist mit normalen Mitteln leider noch nicht zu machen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1232113 - 29.08.16 20:17 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: cterres]
Dergg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1892
In Antwort auf: cterres
Doch ich frage mich, was der tiefere Grund für das Gewichtslimit ist?
Ist es das Geltungsbedürfnis?

Es fährt sich einfach schön. Besonders, wenn man nicht auf Reisen ist grins
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 3 von 10  < 1 2 3 4 5 ... 9 10 >


www.bikefreaks.de