Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
25 Mitglieder (Bafomed, Gerhard O, panda, alfaorionis, kuaheli, talybont, sebo, 9 unsichtbar), 68 Gäste und 314 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26896 Mitglieder
90462 Themen
1388751 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3344 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 10  < 1 2 3 4 ... 9 10 >
Themenoptionen
#1231792 - 26.08.16 22:41 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Sickgirl]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 20424
Also Juchem baut gewiß nicht allzu gewichtsorientiert. Aber mein derzeitiges Rad ist vollgefedert, faltbar, mit Gepäckträger für insgesamt 30 kg Gepäck plus zwei 1.5 l Flaschenhalter und Ständer und wiegt 18 kg. Mein anderes, welches mit schmalen 622er Rädern läuft, dto vollgefedert, wiegt ohne Träger 14 kg. Ich selber wiege um 100 kg und da flattert nix. Wie man es hinkriegt, ein starres Allurad 18 oder 20 kg wiegen zu lassen, ist mir schleierhaft.
Gruß Andreas

Geändert von iassu (26.08.16 22:43)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1231794 - 26.08.16 23:08 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Peter Lpz]
engadiner
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 172
In Antwort auf: Peter Lpz
Wenn Du ihn mir bezahlst, fahr ich ihn für Dich kaputt.

Nö, danke. Wenn ich damit gegen die Wand fahre wird er wohl auch kaputt sein. Genau so wie dein Panzer...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1231798 - 26.08.16 23:43 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: engadiner]
Standschalter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1353
Mmh, ja, genau so wird er das gemeint haben: gegen die Wand fahren. wirr Kopfschüttel.
Der Fahrradmarkt ist wie eine Tüte Haribo: man pickt sich das heraus, was man mag. Den Rest können die Anderen futtern.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231805 - 27.08.16 08:12 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: iassu]
mgabri
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9309
In Antwort auf: iassu
Wie man es hinkriegt, ein starres Allurad 18 oder 20 kg wiegen zu lassen, ist mir schleierhaft.

Kein Problem. Reifen 1kg/Stück, Felgen ~800g/Stück, Sattel >1kg. Sowas summiert sich.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231821 - 27.08.16 10:53 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3246
Eine Woche vor der EUROBIKE leg ich dann auch mal los. Eine wesentliche Gewichtsverringerung bei einem Reiserad geht nicht mit dem real existierenden System "Metallbaukasten Fahrrad" - ohne massive Bruchgefahr. Es muß so ziemlich alles anfaßt werden - ein paar Kostproben (sehr weit vom heutigen Rad entfernt, am Markt nicht verfügbar):
- Heutige Funktionsteile Gabel, Low-Rider, Schutzblechstreben, 50mm-Headshock-Federung, Steuerrohr, Lenkrohr, Gabelschaft als eine integrierte Konstruktion die alle zusammen die Steifigkeit der VR-Führung incl. Gepäck erbringen. Steckachse, Scheibenbremse ist klar.
- Heutige Funktionsteile Hauptrahmen, Sitzstreben, Kettenstreben, Flaschenhalter, Werkzeug-/Materialfach, Sattelstütze, Sattelgrundschale, Gepäckträger, Schutzblechstreben, Piniongetriebe (o.ä.), Antriebskapselung und Diebstahlschutz als tragenden Gesamtkonstruktion. Scheibenbremse, Steckachse, geschützter Zahnriemen wieder klar. Naben- und Kettenschaltung wären aus dem Rennen.
- HR-Federung über 4 zusammenwirkende Funktionen: definierte Rahmenelastizität, (breiter) Reifen, Federung/Dämpfung der Gepäckaufhängung (ohne Scheuerstellen!!), Sattelkonstruktion.
- Keine starre oder gefederte Sattelstütze. Sattelgrundschale als tragender Teil des Rahmens, individualisierte Sattelauflage (Form, Größe, Schräge, Steifigkeit, ... individuell wie ein Gebißabdruck) bis z.B. max 30mm Höhenausgleich (d.h. obiger Rahmen paßt schon auf 30mm zum Fahrer).
- Einige Details: Steuerkopflager als metrische Schrägkugellager nach DIN-Reihe (z.B. 40mm), Tretlager sind Teil des Getriebes, Naben-Flanschbreiten mindestens 70mm, Lochkreis mindestens 100mm, A-Head-Klemmprinzip könnte bleiben, Radschützer als flache leichte Streifen, genügend lang wie z.B. die Hebie Natter 770 (Befestigungsmaterial wäre ja überflüssig), breite Felgen mit klassische Speichen, 12V-NaDy-Nabe, ......

Das Ganze wird nach Gewichtsbereichen auf reisetaugliche Festigkeit und Zuverlässigkeit ausgelegt - gerade auch Wartungs- und Verschleißintervalle müssen durch die Konstruktion passend langgezogen werden. Ersatzteilverfügbarkeit in abgelegenden Gegenden/Ländern ist kein Kriterium (Ziel: es geht nichts kaputt!). Also Kombination von Fahrergewicht / Gepäckgewicht vorne / Gepäckgewicht hinten - etwa wie:
I: Bis 60kg / bis 5kg / bis 15kg
II: Bis 80kg / bis 10kg / bis 20kg
III: Bis 100kg / bis 15kg / bis 25kg
Alles darüber versorgt sich aus der bisherigen Technik, der Planet ist mit Milliarden Rädern noch für Jahrzehnte geflutet. Rahmen/Gebel wird nach Vermessung passend zum Fahrer hergestellt und sind nur über Lenker und Sattelauflage später veränderbar. Wie bei Kleidung darf man sich nicht zu stark verändern. Rahmen/Gabel kann ja am Ende als Grabbeigabe dienen grins .

Materialwahl steht noch aus: Mit Stahl würde man eher mit viel dünnen Streben arbeiten, mit Alu mehr mit dickeren Hydroform-Rohren und kleineren Flächenelementen (Dellengefahr!), mit Carbon stark mit flächigen Bauteilen (z.B. würde die Funktion Radschützer gleich von einem tragenden, flächigen Teil übernommen) und einigen dicken Rohren. Materialkombinationen sind genauso möglich. Die reine Gewichtsreduktion ist nur ein Teil davon (was machen 3kg bei in Summe 110kg schon aus), es geht um massive funktionale Verbesserungen und um größere Zuverlässigkeit gegenüber heute. Brechende Gepäckträger, Schrauben, Speichen, Naben, Rahmen, Tretlager, ...... sind nicht zwingend, sondern Ergebnis unzulänglicher Konstruktion und Teile.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231822 - 27.08.16 10:56 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: iassu]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19273
In Antwort auf: iassu
Wie man es hinkriegt, ein starres Allurad 18 oder 20 kg wiegen zu lassen, ist mir schleierhaft.

Peters Reiserad ist übrigens aus Stahl. schmunzel

Mein Reiserad (Alu, starr) wiegt auch gut seine 16 kg. Ein paar schwerere Reifen sind gleich ein Kilo mehr, eine Federsattelstütze, zwei Gepäckträger mit mehr Geröhr, stabilere Schutzbleche, Ventilkappen etc. -> damit käme ich dann auch auch problemlos auf 18kg. schmunzel

Nach negativen Erfahrungen vollgepackt mit mit schmalen Felgen über Schotterpisten im Hochgebirge zu fahren (schöne Delle in der Bremsflanke), habe ich mir was stabilers angeschafft (Rigida Big Bull). Klar war ich zunächst über das Gewicht entsetzt. Aber ich habe es auf der nächsten Tour nicht bereut. Schwimmgefühle und Angst auf Eisenbahnschotter waren deutlich reduziert. lach

Gruß
Thoralf

PS: Wenn ich schnell fahren will, nehme ich den Randonneur oder gleich das Rennrad. cool Ich fahre ja nicht immer mit kompletter Outdoorausrüstung durchs die Wildnis.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1231834 - 27.08.16 12:54 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Toxxi]
Raumfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 386
In Antwort auf: Wallfahrer
Na Hallo erst einmal........

so nun gibt es etwas neues von der Leichtbaufront.....

Mein Material habe ich fast zusammen:

Teile Gewicht
Rahmen 1880
Gabel 800
Tretlager 274
Steuersatz 150
Radsatz + Bereifung 3615
Kurbelgarnitur 0
Schaltung 0
Kassette 241
Lenker 150
Vorbau 150
Sattelstütze 212
Sattel 218
Schutzbleche 0
Gepäckträger 0
Beleuchtung 199
Kette 283
Bremsen 0
Pedale 0
Sattelklemme 23
--------------------------------
Summe 8195g

Kurbelgarnitur und Schaltung sind wohl noch zwei dicke Happen, mal sehen.
Es wird wohl recht knapp werden.....

Wallfahrer





Gewichtsmäßig sind einige Teile viel zu schwer.

Bspw. das Tretlager mit 274g.
Ein Token4Kant-Tretlager wiegt zusammen mit Alukurbelschrauben gleichmal 40g weniger und hält auch.

Der Vorbau mit 150g mag ein solides Teil sein, aber ein Syntace F99 Vorbau mit Titanschrauben wiegt nur um die 100g. Zweifel ander Haltbarkeit? - keine.

Wozu bitte ein 150g Steuersatz? Ein Tune Bobo wiegt schlappe 80g - und hält bei mir am MtB schon mindestens 5 Jahre ohne Probleme.

So hättest Du gleich mal 160g Gewicht eingespart. zwinker

Dieser 3615g schwere Laufradsatz bringt mich auch leicht ins Grübeln... wurden dort Alunippel verbaut? Am VR und am HR auf der linken Seite sollte es keine Probleme geben - saubere Arbeit vorraus gesetzt.
Was für Felgenband ist dort drin? 3 Lagen Tesa in der richtigen Breite machen es auch und sparen etwa 30-40g ein - pro Laufrad.
Und dann sollten dort auch noch leichte Speichen wie die DT Revolution verbaut sein.

Naja....ansonsten maximale Erfolge... ;D



In Antwort auf: Toxxi


Mit einem klassischen Trekkingrad oder MTB sind die 10 kg geradezu unmöglich. Die einzige praktikable Lösung scheint mir da der schon angesprochene Cyclocrosser zu sein. Meiner war mal unter 10 kg, bis ich mir stabilere Laufräder und eine Dreifachkurbel angeschafft habe.

Gruß
Thoralf

Nein. Schon Mitte der 90er Jahre waren U10kg möglich. Mit Starrgabel und Felgenbremse sehe ich da keine großen Probleme.
Man sollte aber einigermaßen den Durchblick haben, was es an sinnvollen Teilen gibt - und das sehe ich beim TE eben nicht so.


Trotzdem freundliche Grüße unbekannterweise.

Geändert von Raumfahrer (27.08.16 12:56)
Änderungsgrund: Ergänzungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1231837 - 27.08.16 14:29 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
Wallfahrer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 141
Hallo

in der Zwischenzeit war ich nicht untätig.
Meinen Laufradsatz wiegt jetzt 3250g ich habe die Bereifung gewecheselt auf Conti. Speed King II.
Ich werde kein Patronenlager verwenden sondern sondern ein Shimano-Hollowtech-Innenlager dazu die Passende Kurbel da liege ich geschätzt bei 700g für Kurbelgarnitur und Innenlager, das Kettenblatt nicht mitgerechnet.

Kurbelgarnitur, und Schaltung sind noch nicht hier da kann ich nicht das genaue Gewicht sagen.

Hie die aktuelle Liste:

Teile Gewicht
Rahmen 1880
Gabel 800
Tretlager 88
Steuersatz 150
Radsatz + Bereifung 3250
Kurbelgarnitur 638
Schaltung 300
Kassette 241
Lenker 150
Vorbau 150
Sattelstütze 212
Sattel 218
Beleuchtung 199
Kette 283
Bremsen/Schalthebel 680
Pedale 265
Sattelklemme 23
Kettenblatt 100
Schutzbleche 0
Gepäckträger 0
Lenkergriffe 0

Summe 9627

Den leichten Steuersatz und Vorbau werde ich mir besorgen......und das mit dem Felgenband Probiere ich aus.

der Laufradsatz ist vom Corratec Revolution.

Wallfahrer





"Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen..."

Geändert von Wallfahrer (27.08.16 14:33)
Änderungsgrund: zusatz
Nach oben   Versenden Drucken
#1231843 - 27.08.16 15:09 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2293
Gewöhnliches Tesa ist für Kamikaze. Der kluge Mann nimmt Tesa 4289, bei höheren Drücken 2-lagig. Oder Veloplugs. schmunzel

Deine Laufräder samt Reifen sind wirklich recht schwer für ein Leichtbauprojekt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231856 - 27.08.16 18:40 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
Wallfahrer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 141
Hallo

meine Teile habe ich soweit zusammen dass ich mit dem Zusammenbau der einzelnen Teile beginnen kann.
Als erstes werde ich Innenlager und Steuersatz montieren. Dazu geht es in eine Fahrrad- Selbsthilfewerkstatt da ich das nötige Spezialwerkzeug noch nicht besitze.

Die Frage die mich jetzt beschäftigt ist, auf welche Länge kürze ich die Gabel.
Gibt es da Erfahrungswerte?

Eine andere Variante währe die länge der Gabel von meinem MTB auszumessen, da ich auf dem Teil recht gut sitze.

Und eine andere Möglichkeit währe alles mit Spacern aufzufüllen um die optimale Sitzposition erst dann zu ermitteln wenn das Rad zusammen gebaut ist.

.....und ich weiß.. ein Dummer kann mehr fragen als 10 Weise beantworten können.. grins

Wallfahrer
"Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen..."
Nach oben   Versenden Drucken
#1231858 - 27.08.16 18:52 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
Schlußlicht
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 109
In Antwort auf: Wallfahrer

Und eine andere Möglichkeit währe alles mit Spacern aufzufüllen um die optimale Sitzposition erst dann zu ermitteln wenn das Rad zusammen gebaut ist.

Geanu so würde ich dies an Deiner Stelle machen.
Evtl. aber auch mit der Vorbaulänge und der Sattelposition "arbeiten" .
Nach oben   Versenden Drucken
#1231860 - 27.08.16 18:58 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4550
IM IBC Forum gibt es eine Gewichtsdatenbank

Die Herstellerangaben sind ja meist ein wenig beschönt, dort gibt es wohl reale Gewichte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231862 - 27.08.16 19:18 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: mgabri]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 20424
Aber wer um des heiligen St.Cyclabimus' Willen macht denn SOWAS ? Sattel mit > 1000 Gramm! :händeüberdemkopfzusammenschlag:
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1231863 - 27.08.16 19:29 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: iassu]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2176
Nur 1000g? 1850g
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1231864 - 27.08.16 19:29 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
Wallfahrer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 141
Hallo

Sattel mit 1000g .....wo.....

Wallfahrer
"Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen..."
Nach oben   Versenden Drucken
#1231867 - 27.08.16 19:39 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2176
Und Brooks betreibt noch Leichtbau im Vergleich zu Lepper. 2195g
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1231868 - 27.08.16 20:09 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: cterres]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 20424
Da könnte man eigentlich gleich die Ausfallenden dranschweißen, fertig ist das Holland.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1231870 - 27.08.16 20:10 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Peter Lpz]
toddio
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2187
In Antwort auf: Peter Lpz
Wenn Du ihn mir bezahlst, fahr ich ihn für Dich kaputt. Gib mir ein Jahr. Ich habe bei nur 80kg Körpbergewicht einschlägige Erfahrungen mit zugegeben, Stahl- und Alurahmen der preislichen Mittelklasse um die 2.000g.

Das großvolumige Rohr erhöht zweifellos die Steifigkeit des Rahmens, aber es kann bei der Hälfte des Gewichts nicht zaubern. Denn die lässt sich nur mit geringerer Wandstärke erreichen. Ich erinnere mich an Rahmen dieser Gewichtsklasse, deren Rohr sich mit dem Daumen eindrücken ließ. Ganz tolle technische Leistung, wirklich! Aber doch nicht am Reiserad! Bei 90kg Körpergewicht sucht man aus meiner Sicht grundsätzlich einen stabilen Rahmen am Reisedampfer. Stabil und Leicht geht irgendwann nicht mehr. Bei 1.050g mal eben das 90 - fache draufsetzen zu wollen, das sollte man aus meiner Sicht nicht empfehlen.

meint der Peter


Spuck mal nicht so große Töne - Cannnondale-Rahmen sind über jeden Zweifel erhaben. Mein T600 von 1990 ist drei mal um die Erde gefahren, auch bei leicheren Rahmen von der Firma hätte ich keinerlei Bedenken, sie im Reiseeinsatz zu verwenden.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1231874 - 27.08.16 21:34 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: toddio]
Peter Lpz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2320
Aber ich spucke doch gar keine großen Töne. Das tust Du! Mir würde es nie und wirklich niemals über die Lippen kommen, dass irgendeine Marke "über jeden Zweifel erhaben ist". Demnächst baut Cannondale ganz gewiss Rahmen mit 150g für die "Upper - Class". Die kostenn ca. 100.000 Euro und sind auch über jeden Zweifel erhaben. Es gibt nichts, was Cannondale nicht kann, halleluja!

Au weia! meint da der Peter

P.S Es ist immer schön, wenn ein Fahrrad ein langes Leben erreicht. Ich gönne Dir auch von Herzen, die Freude an der Marke. Aber vielleicht hast Du auch schon gemerkt, dass ein Rad, das eine Weltumradlung durch hat, mit einem anderen Fahrer und anderen Gewohnheiten trotzdem zerschellen kann?
Nach oben   Versenden Drucken
#1231880 - 27.08.16 22:30 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 9293
In Antwort auf: Wallfahrer
itur, und Schaltung sind noch nicht hier da kann ich nicht das genaue Gewicht sagen.

Hie die aktuelle Liste:

Teile Gewicht
Rahmen 1880
Gabel 800
Tretlager 88
Steuersatz 150
Radsatz + Bereifung 3250
Kurbelgarnitur 638
Schaltung 300
Kassette 241
Lenker 150
Vorbau 150
Sattelstütze 212
Sattel 218
Beleuchtung 199
Kette 283
Bremsen/Schalthebel 680
Pedale 265
Sattelklemme 23
Kettenblatt 100
Schutzbleche 0
Gepäckträger 0
Lenkergriffe 0

Summe 9627

Den leichten Steuersatz und Vorbau werde ich mir besorgen......und das mit dem Felgenband Probiere ich aus.

der Laufradsatz ist vom Corratec Revolution.

Wallfahrer
Nimmst Du Siemens Lufthaken oder womit bringst Du den Krempel haltbar zusammen?
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen + Hauptsache, die Zeit geht rum.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231893 - 28.08.16 08:53 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Juergen]
Wallfahrer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 141
Hallo....

@Juergen.........mit Inbusschrauben aus Neuss.....

Wallfahrer
"Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen..."
Nach oben   Versenden Drucken
#1231917 - 28.08.16 12:18 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: iassu]
Peter Lpz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2320
Hallo Andreas,

Deinen Beitrag hatte ich zunächst überlesen. Wie Thoralf es bereits schrieb, habe ich ein starres Stahlrad, das auf 18kg Gewicht kommt. Das hohe Gewicht war nicht das Ziel, sondern es hat sich so ergeben. Der Rahmen ist sehr schwer. Ich weiß das Gewicht nicht ganz genau, denke aber an ca. 3.500g für die Rahmen/Gabel Kombination. Einen so schweren Rahmen hätte ich nicht gewählt, wenn es eine Alternative gegeben hätte.

Der Rahmen war der erste, der für 622-er Reifen die verstellbaren Ausfallenden für Rohloff ermöglicht hatte. Mich hatte das überzeugt und das Gewicht des Fahrrads wird m. E. ohnehin gnadenlos überbewertet. So ist der schwere Bock eben das Rad, mit dem ich Reisen und auch sehr lange Tagestouren mache. Dabei hat es 15 Jahre durchgehalten und an das Gewicht habe ich mich gewöhnt. Es läuft hervorragend und hält auch gegenüber meinen leichteren Fahrrädern den Geschwindigkeitsrekord (85km/h). Aber es wäre mir heute tatsächlich lieber, wenn es leichter wäre. Trennen werde ich mich nun davon aber auch nicht mehr. Dazu hängt man doch zu sehr an der Möhre.

Vergleiche zum Fahrverhalten bzw. der durchs Gewicht vergeudeten Energie zwischen dem schweren Dampfer und meinem Crossrad (12,5kg), fallen zudem ernüchternd aus. Auf meiner beinahe jährlich stattfindenden 3-Gipfeltour ins Erzgebirge (ca. 310km/3000Hm) gewinne ich mit dem leichten Crosser einen einzigen km/h. Auf die Gesamtfahrzeit kostet mich der Dampfer folglich eine Stunde auf 310km. Wenn ich diese Stunde nicht habe, kauf ich mir ein Moped oder ein Auto. Man muss dazu aber sagen, dass ich bestrebt bin auch schlechtere Pisten und Waldwege einzubauen. Hier bekommt das Crossrad mit 32- er Reifen natürlich zuweilen Schwierigkeiten. Wenn ich heute ein Reiserad kaufen würde, dann würde ich eins von Patria wählen. Nicht weil die Marke über jeden Zweifel erhaben ist, sondern weil sie ordentliche Rohrsätze verwenden und die Kombination starre Gabel, Bremssockel und max. 47-er Reifen bei verstellbaren Ausfallenden ermöglichen. Aus mir unerfindlichen Gründen ist das nahezu ausgestorben.

meint der Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1231921 - 28.08.16 12:56 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Peter Lpz]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3246
Dann hänge ich hier ein weiteres Zahlenbeispiel dran:
Wie ein Reiserad mit heutiger Technik auf 10kg kommen kann, ist unklar, aber da der Begriff nicht geschützt ist, kann man alles als Reiserad bezeichnen. Nur hilft das ja niemandem weiter.
Beispiel: Ungefedertes 559-Alu-Rad ebenfalls mit durchaus schweren Teilen (Speedhub, Brooks, Chainglider, Breitreifen, Hinterbauständer, Scheibenbremsen, Radschützer, Gepäckträger, Licht, Flaschenhalter, NaDy, ....): 14,1kg. Für Reisetauglichkeit müßten die leichten Breitreifen durch etwa gleich schwere, aber dann schmalerer Marathons ersetzt und ein Tubus Tara angeschraubt werden, was dann auf ca. 14,5kg führt. Wenn man die obigen "schweren Teile" wegläßt, bzw. leichtere nimmt, landet man etwa bei 12 - 12,5kg. Trotzdem würde ich das Gefährt nicht für Schwerlastfahrer mit entsprechend Gepäck als robust genug sehen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231929 - 28.08.16 14:37 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 9293
...... dann rechne n Kilo mehr. Brauchst ja auch Muttern und U-Scheiben. schmunzel
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen + Hauptsache, die Zeit geht rum.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231931 - 28.08.16 15:03 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Juergen]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4550
Ich bezweifle wirklich das 1 Kilo an Muttern und U-Scheiben an einem Rad verbaut sind.

Geändert von Sickgirl (28.08.16 15:03)
Nach oben   Versenden Drucken
#1231932 - 28.08.16 15:09 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Juergen]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2176
Na, da ist ein Kilo aber übertrieben.
Bei den meisten Bauteilen sind die Schrauben im Gewicht enthalten wie beim Vorbau etwa. Die ein oder andere Schraube an Schutzblech, Gepäckträger, Tretkurbel oder Schaftkappe ist wahrscheinlich nicht in den Einzelgewichtangaben dabei, aber das sind eher 100-200g.

Am Ende zählt aber sowieso das Gesamtgewicht, mit Schmierfett und all den Schräubchen und Muttern. Aufs Gramm genau addieren lässt sich das in Einzelteilen nur schwer.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1231933 - 28.08.16 15:44 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Sickgirl]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 9293
Mir ist zu warm zum Zählen, aber wahrscheinlich hab ich 50 Schrauben am Rad. Das sind schon mal ein Pfund. Nimmste Schnellspanner und sonstwas dazu, wir sprechen von einem Reiserad und nicht vom Königsalle-Showbike, kommt schnell ein Kilo zusammen.
Aber wie gesagt, ich mach mir die Arbeit nicht, das alles aufzurechnen. grins
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen + Hauptsache, die Zeit geht rum.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231945 - 28.08.16 16:39 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Sickgirl]
hansano
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1133
Gruß Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1231946 - 28.08.16 16:40 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Juergen]
Wallfahrer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 141
Hallo

....ihr müsst euch keine Sorgen machen das Befestigungsmaterial habe ich immer mit gewogen...

Da es sich allerdings um Stahlschrauben handelt bin ich am überlegen, Titanschrauben zu verwenden. Das könnte sich lohnen.

Wallfahrer
"Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen..."

Geändert von Wallfahrer (28.08.16 16:41)
Änderungsgrund: Rechtschreibung
Nach oben   Versenden Drucken
#1231948 - 28.08.16 17:03 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
hansano
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1133
Sorgen mach ich mir um den popcorn Nachschub
Gruß Michael
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 10  < 1 2 3 4 ... 9 10 >


www.bikefreaks.de