Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
11 Mitglieder (Wuppi, Hartmut.L, Holger, rtec, Oldmarty, 5 unsichtbar), 45 Gäste und 294 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26878 Mitglieder
90408 Themen
1387857 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3334 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 10  1 2 3 ... 9 10 >
Themenoptionen
#1231076 - 22.08.16 21:35 Ich bau mir mal ein leichtes Rad
Wallfahrer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 141
Ein leichtes Hallo,

im Treffpunkt hatte ich mich schon mal vorgestellt und auch schon mal einige Antworten bekommen......Danke dafür.
Diesen Faden habe ich aufgemacht da ja die Rubrik "Ausrüstung Reiserad" für mein Projekt der richtige Ort ist.

Ja dann lege ich mal los..........

Mein Ziel ist ein Reiserad dass unter 10 kg wiegt zusammenzuschrauben.
Von der Technik habe ich keinen blassen Schimmer und das Projekt gärt schon ein paar Wochen.

mein vorhandenes Material:

Rahmen: MTB Gutereit 26" 1,85 kg
Laufräder: Corratec Revolution + Bereifung 3,3 kg
Gabel: Starrgabel davtus 0,7 kg
Innenlager: No Name 0,247 kg
Steuersatz: No Name 0,15 kg

Das ist erst einmal das Material was ich bis jetzt zusammengetragen habe.

Geplantes Systemgewicht etwa 110kg

90 kg Körpergewicht + 10 kg Reiserad + 5 kg Bsisgewicht Ausrüstung + 5kg Wasser +Verpflegung.

In Planung ist die Schaltung. Angedacht ist eine 1x10 Shimano duore mit duore Kurbel.

....das ist der Stand der Dinge.......


Wallfahrer
"Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen..."
Nach oben   Versenden Drucken
#1231097 - 22.08.16 22:30 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
adrenalin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 169
In Antwort auf: Wallfahrer

Mein Ziel ist ein Reiserad dass unter 10 kg wiegt zusammenzuschrauben.
Von der Technik habe ich keinen blassen Schimmer


Passt nicht zusammen. Mit den genannten Komponenten (ist noch lange kein Rad) sind 15-18kg realistisch.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231103 - 22.08.16 22:51 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: adrenalin]
engadiner
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 172
Ja, unter den 10kg zu bleiben dürfte kaum möglich sein. Durch Verzicht auf Schutzbleche spart man ein halbes Kilo, aber ob man das will muss jeder für sich selbst entscheiden. Das gleiche gilt für eine fest installierte Lichtanlage. Dennoch wird es mit den genannten Teilen schwierig unter 12-14kg zu bleiben. Auch bei Kleinteilen kommt schnell einiges an Gewicht zusammen. Kette, Schaltzüge/- hüllen, Bremsleitungen, etc, etc....
Nach oben   Versenden Drucken
#1231105 - 22.08.16 22:53 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
wattkopfradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1849
In Antwort auf: Wallfahrer
(...)
Mein Ziel ist ein Reiserad dass unter 10 kg wiegt zusammenzuschrauben.
Von der Technik habe ich keinen blassen Schimmer und das Projekt gärt schon ein paar Wochen.

(...)


Hallo Wallfahrer,
ein Reiserad unter 10kg bei 90kg Körpergewicht, dieser Wunsch kann tatsächlich nur von einem kommen, der von Technik keinen blassen Schimmer hat.
Nicht übel nehmen, aber das wird schon knapp, selbst wenn du auf sowas wie Beleuchtung, Schutzbleche, Ständer, Halterung für Lenkertasche, Klingel..... verzichtest.
Viele Grüße
Armin
__________________________________________________
Freund der leisen Fortbewegung
https://goo.gl/photos/anunwfQyc615NPTV7
Nach oben   Versenden Drucken
#1231113 - 22.08.16 23:24 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
kangaroo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 780
naja kommt ja drauf an wie es weiter geht, wenn dann Leichte V-Brakes rankommen und ne Carbonsattelstütze mit einem 130g sattel, kein gepäckträger kann das noch was werden, aber gut wäre schon mit leichten Teilen zu starten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231128 - 23.08.16 00:45 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2175
Rund 11 Kilo hab ich mal geschafft. Eigentlich hab ich 13 kg gewogen, aber darin war das Bügelschloss schon enthalten und die ziemlich schweren Conti Country Plus in 47-622. Ohne Schloss und mit schmaleren, leichteren Reifen wären es die 11 geworden.
Es war tatsächlich ein Selbstaufbau mit 1x10 Schaltung (Shimano Zee Kurbel mit 48er Kettenblatt, hinten 11/28er Kassette und Zee-Schaltwerk.
Natürlich Schutzbleche, ein Kettenschützer, Licht und 1,5W-Nabendynamo. Ein unspektakulärer Alu-Rahmen und eine tolle Gabel von einem Staiger E-Bike. Anbauteile waren Standardzeug und der Sattel ein schmaler Rennsattel von Selle Italia. Dazu ein schmaler Atran Velo Gepäckträger.
Ist mir nach vier Wochen Besitz geklaut worden, also leider keine Dauererfahrung.

Ein paar Teile weglassen (Kettenschutz, Schutzbleche und Licht), bei den Anbauteilen mehr Geld ausgeben, dann hätte man vielleicht mit schmalen Reifen auch unter 10kg kommen können. Aber das ist beileibe nicht mehr angenehm.
Es hat auch einen Grund warum ich meine Räder mit Schloss wiege. Das ist immer dabei und hängt am Rahmen dran, also zählt es auch zum Fahrradgewicht für mich. 1-2 Kilo je nach Schloß sind das ja auch immer noch.

Die 1x10 würde ich so nicht mehr aufbauen wollen, da der Schräglauf der Kette unangenehm wird. Es hatte schon mehrere Einstellversuche gebraucht, bis die Kette wirklich auch das zehnte Ritzel zuverlässig fand und das ratterte dann trotzdem noch recht laut.
Auch wäre die Schaltung wie von mir aufgebaut nicht für lange Steigungen geeignet gewesen, mit kleinerem Kettenblatt für mich aber auch zu langsam. Doch den Kompromiss muss man finden.

Aktuell fahre ich schmalere Reifen und kompensiere das mit einer gefederten Sattelstütze. Beim Gewicht hebt sich das ungefähr gegeneinander auf. Der Sattel ist mittlerweile ein schwereres Modell, das Schloß übrigens auch und der Nabendynamo ist preiswerter und schwerer. Mein Giant wiegt 16 kg, 1,7kg entfällt auf das Schloß samt Halter.

10 kg unterschreiten gewöhnlich nur Rennräder und hochpreisige MTB mit Carbonrahmen. Dieses Gewicht gilt dann immer ohne Pedale und ohne Schloß. Gepäckträger, Lichtanlage oder Schutzbleche fehlen auch noch.
Zu deinem Gepäckgewicht musst Du außerdem das Gewicht der Taschen addieren. Die sind jetzt nicht schwer aber bei so knapp gehaltenen Gewichten sind das eben auch noch so etwa 400-800g extra.

Also das wird nix. Nicht mit den schon vorhandenen, recht schweren Teilen (mit Ausnahme der Gabel) und nicht mit der typischen Ausstattung. 12-13 Kilo sind damit realistischer zu erreichen.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1231133 - 23.08.16 06:10 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4533
Mein Brevetrad wiegt 9,5 kg.

Allerdings, der Rahmen wiegt 1150 g, der Laufradsatz mit Reifen 2,2 kg, dran hänge ich Max 10 kg Zuladung und ich wiege 65 kg.

Bis jetzt bin ich knapp 13 000 km mit gefahren, einzige Defekte bisher, der Shutter Precision Nabendynamo und einen Platten.

Mein Reiserad wiegt knapp 12 kg, da bringt der Rahmen mit Gabel auch schon 2,8 kg auf die Waage.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231146 - 23.08.16 08:50 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 5173
Kauf dir das, dann bist du bei 10 kg:
Biete: Cannondale CAADX 105 Disc 2016 RH54 (Marktplatz)
Gewerblich: Autor und Lastenrad-Spedition, -verkauf, -verleih
Nach oben   Versenden Drucken
#1231167 - 23.08.16 10:18 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
Philueb
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 958
Die Gabel scheint mir fuer ein Reiserad ungeeignet zu sein:

https://www.amazon.de/gp/aw/review/B001N...F8&cursor=1
Nach oben   Versenden Drucken
#1231178 - 23.08.16 11:11 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Philueb]
engadiner
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 172
Ja, schade. Dabei erschien diese Davtus Gabel mit 730g bisher das einzige der eingeplanten Teile zu sein, die ins Konzept "Reiserad unter 10kg" passte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231181 - 23.08.16 11:19 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: adrenalin]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13783
Hallo adrenalin,

In Antwort auf: adrenalin
In Antwort auf: Wallfahrer
Mein Ziel ist ein Reiserad dass unter 10 kg wiegt zusammenzuschrauben.

Passt nicht zusammen. Mit den genannten Komponenten (ist noch lange kein Rad) sind 15-18kg realistisch.

Wie kommst Du denn darauf? Mein Crosser hat einen Rahmen von 1,7 Kilo, Gabel 600 g, Laufräder 3,5 Kilo (inkl. Bremsscheiben). Das Rad kommt insgesamt auf 10,4 Kilo. Und das mit Rennlenker und STI.

Leichter als bei Wallfahrer ist allerdings der Steuersatz (40 g) und das Innenlager (91 g).

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#1231182 - 23.08.16 11:35 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: wattkopfradler]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13783
Hallo wattkopfradler,

In Antwort auf: wattkopfradler
In Antwort auf: wallfahrer
Mein Ziel ist ein Reiserad dass unter 10 kg wiegt zusammenzuschrauben.
Von der Technik habe ich keinen blassen Schimmer und das Projekt gärt schon ein paar Wochen.


ein Reiserad unter 10kg bei 90kg Körpergewicht, dieser Wunsch kann tatsächlich nur von einem kommen, der von Technik keinen blassen Schimmer hat.


Wieso das? Ich wiege noch etwas mehr und mein Crosser liegt bei etwa 10,4 Kilo. Das Reise-Rennrad kommt auf knapp 8,5 Kg (mit Gepäckträger). Und das ohne besonders fragile Bauteile und ohne Wenig-Speichen-Systemlaufräder. Um das zu erreichen, muss man sich genau informieren und dann zusammenrechnen.

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh

Geändert von Andreas R (23.08.16 11:39)
Nach oben   Versenden Drucken
#1231183 - 23.08.16 11:41 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Andreas]
Raumfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 386
Das sehe ich ähnlich. schmunzel
Selbst mit einem verhältnissmäßig schweren Stahlrahmen kann man unter 10 kg kommen. Bei einem Fahrergewicht von 90 kg ist das zwar nicht unbedingt immer sinnvoll, aber es geht - eine gute Kenntnis der möglichen, verfügbaren Teile vorausgesetzt.


Wie es geht, ist hier >> http://www.mtb-news.de/forum/t/1988er-kuwahara-pacer-revision-fuer-viele-weitere-jahre.648367/
recht interessant zu lesen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231740 - 26.08.16 15:05 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
Wallfahrer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 141
Na Hallo erst einmal........

so nun gibt es etwas neues von der Leichtbaufront.....

Mein Material habe ich fast zusammen:

Teile Gewicht
Rahmen 1880
Gabel 800
Tretlager 274
Steuersatz 150
Radsatz + Bereifung 3615
Kurbelgarnitur 0
Schaltung 0
Kassette 241
Lenker 150
Vorbau 150
Sattelstütze 212
Sattel 218
Schutzbleche 0
Gepäckträger 0
Beleuchtung 199
Kette 283
Bremsen 0
Pedale 0
Sattelklemme 23
--------------------------------
Summe 8195g

Kurbelgarnitur und Schaltung sind wohl noch zwei dicke Happen, mal sehen.
Es wird wohl recht knapp werden.....

Wallfahrer
"Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen..."
Nach oben   Versenden Drucken
#1231743 - 26.08.16 15:26 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
Wallfahrer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 141
Hallo

und fast vergessen.....

danke für eure Antworten, und dank auch für die konstruktive Kritik

und Raumfahrer für den für mich goldwerten Link..... schmunzel

Wallfahrer
"Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen..."
Nach oben   Versenden Drucken
#1231744 - 26.08.16 15:26 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
hawiro
Nicht registriert
Deiner Rechnung nach (viele offene Posten) wird da nix knapp, sondern Du wirst die Marke deutlich reissen. Ich habe mir letztes Jahr z.T. aus Resteteilen, z.T. neu zugekauften Teilen ein MTB-Hardtail gebaut. Der Rahmen wiegt lackiert knapp über 2 kg, die Gabel gut 1.600 g. Ohne Gepäckträger und Schutzbleche bin ich da bei knapp 11 kg rausgekommen. Das geringere Gabelgewicht in deiner Rechnung macht nicht so viel aus (ca. 800 g), als dass Du mit den ganzen Teilen, die da noch fehlen, unter die 11 kg meines Rades oder gar unter 10 kg kommen könntest. Ich schätze eher 13 - 14 kg.

Geändert von hawiro (26.08.16 15:27)
Änderungsgrund: Typo korrigiert
Nach oben   Versenden Drucken
#1231751 - 26.08.16 17:44 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
Dergg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1892
FYI:

Leichtes Alltags- und Weltreiserad (Ausrüstung Reiserad)

Mittlerweile sind noch einige Teile abgespeckt, Ich bin so bei knapp 13kg all incl, auch Akku-Lader, 2 Flaschenhalter, Schutzbleche, Tacho, Licht, Gepäckträger hinten, Lowrider vorne. Viel weniger ist nicht drin, wenn man mit voller Ausrüstung fahren will.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1231752 - 26.08.16 17:47 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
engadiner
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 172
Es wäre wohl besser gewesen gleich bei Rahmen und Laufrädern auf geringes Gewicht zu achten. Der Alurahmen vom aktuellen Cannondale Cyclocrosser Caadx beispielsweise hat auch Ösen für Gepäckträger und wiegt bei RH 54 1050g, ein geeigneter Laufradsatz kann mit Bereifeung an der 2000g Marke kratzen. Wenn man dann so weiter macht mit den restlichen Teilen sollten die 10kg gut zu unterbieten sein. Leider wird so ein Rad dann aber auch recht schnell ziemlich teuer...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1231760 - 26.08.16 18:53 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: engadiner]
Peter Lpz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2310
Einen 90kg Mann auf so einen Rahmen setzen zu wollen, ist mutig. Hier gehen die Meinungen zum Begriff es "Reiserads" offenbar weit auseinander. Nach meiner Definition wiegt ein leichtes Reiserad für einen 90 kg Mann mindestens 13kg. Dann ist es aber sehr leicht und entsprechend teuer. Ein gutes Preis-, Leistungsverhältnis sehe ich bei rund 15kg erreichbar. Meins wiegt 18kg und zum Radfahren geht es recht gut.

Meint der Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1231770 - 26.08.16 19:27 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 9091
Es wurde ja schon angemerkt: Stabilität ist wichtiger als Leichtbau! Das gilt zumindest für Reisen, die nicht leicht unter- oder abgebrochen werden können. Die Stabilität der Komponenten, insbesondere des Rahmens und der Gabel, müssen bei geringem Gewicht teuer erkauft werden.

Wenn ich so meine typischen Touren ansehe - ich fahre viel abseits der guten Straßen, so muss ich sagen, dass mein Fahrrad ganz schön etwas einstecken können muss. Körpergewicht und Gepäck erzeugen für enorme Beschleunigungskräfte in der Vertikalen, die Verschraubungen, Rahmen, Gabeln, Speichen usw. abfangen müssen. Hier ohne ausreichende Reserven zu fahren, wäre nichts für mich. Ich hatte trotz widriger Bedingungen noch keine einzige Panne, die auf eine Schwäche des Rahmens und der diversen Komponenten zurückzuführen sind. Selbst Speichenbrüche hatte ich die letzten Jahre nicht mehr zu beklagen.

Mein Fahrrad wiegt allerdings zwischen 15 und 16 kg. Wenn ich die gleiche Stabilität mit 10 kg Gewicht erreichen würde, wäre ich natürlich froh. Ich habe aber festgestellt, dass das mit meinen Ansprüchen in einem annehmbaren Preisrahmen nicht machbar ist.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1231771 - 26.08.16 19:46 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Keine Ahnung]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2175
Viel Gewicht steckt in Komfortgewinn. Breitere, pannensichere Reifen können bis zu zwei Kilo wiegen, Gelsättel oder gefederte Sättel schnell mal 500-800g, Federsattelstützen wiegen auch meist 200-300g mehr als die ungefederte Variante.
Dann könnte man auf breite Pedale auch verzichten und leicht wieder mehr als 200g einsparen oder Klickpedale nutzen. Und Dinge wie Kettenschützer, Schutzbleche und Ausklappständer sind sogar komplett verzichtbar.
Lässt man all das weg, kann man mehrere Kilo sparen, aber dann spart man eben viel Komfort ein.

Und Dinge die man sonst noch so ans Rad schraubt, wie Flaschen, Luftpumpen, Schlösser oder kleine Werkzeugtaschen, werden bei der Gewichtserfassung oft ausgelassen.
Wenn man das alles wegließe, käme man immer noch vom Fleck und auch weite Strecken, aber manche moderne Selbstverständlichkeit fehlt dann eben. Dann tut einem eben wieder der Arsch weh, wenn man mit dünnen harten Reifen ungedämpft mehrere Stunden über grobe Feldwege gerumpelt ist. Das Fahrrad muss angelehnt werden oder es steht nicht alleine und Matsch und Regen spritzt eben auf Beine und Rücken.

Rennräder sind unter anderem auch deshalb leichter, weil nur das Nötigste angebaut ist.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1231772 - 26.08.16 20:07 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: cterres]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4533
Jeder hat ein anderes empfinden für Komfort, ich finde meine Rennräder eigentlich komfortabel. Ich habe zwar ein Fully, das ist im richtig harten Gelände natürlich schon komfortabler wie das Hardtail. Aber richtig lange Strecken wollte ich mit dem Rad nicht fahren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231773 - 26.08.16 20:15 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Sickgirl]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12452
In Antwort auf: Sickgirl
Jeder hat ein anderes empfinden für Komfort,
das sich meist auch mit zunehmendem Alter verändert.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1231774 - 26.08.16 20:19 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: StephanBehrendt]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4533
nun ich werde nächstes Jahr auch schon 50.

Eigentlich entscheidener für den Komfort wie irgendwelche Federelemente finde ich die Passform. Seit ich da meine Maße kenne fahre ich wirklich viel komfortabler.
Nach oben   Versenden Drucken
#1231778 - 26.08.16 21:42 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Sickgirl]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20396
Komfort und Komfortbedürfnis hängen außer vom Alter auch direkt 1:1 vom Eigengewicht ab. Leichtgewichtige Menschen können einfach viel mehr Erschütterungen durch Eigenaktivität ausgleichen bzw wegstecken.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1231782 - 26.08.16 21:57 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: iassu]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4533
Dazu kommt das man viel leichteres Material fahren kann und das Gewicht des Rades viel mehr spürt. Womit wir wieder beim Thema sind, wie baue ich mir ein leichtes Rad.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1231784 - 26.08.16 22:02 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Peter Lpz]
engadiner
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 172
In Antwort auf: Peter Lpz
Einen 90kg Mann auf so einen Rahmen setzen zu wollen, ist mutig.

Ich wage zu behaupten, dass genannter Cannondale Rahmen mit seinen großvolumigen Rohren in einem zerstörenden Belastungstest deutlich später aufgibt als so mancher Wasserrohr-Stahlrahmen ala Patria. Es kommt eben auch darauf an, dass das Material an der richtigen Stelle ist. So macht es eben wenig Sinn Rohre mit gleichbleibender Materialstärke zu verwenden, außer natürlich der geringere Preis. Leicht, stabil, günstig: such dir zwei der genannten drei Eigenschaften aus...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1231788 - 26.08.16 22:19 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: engadiner]
Peter Lpz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2310
Wenn Du ihn mir bezahlst, fahr ich ihn für Dich kaputt. Gib mir ein Jahr. Ich habe bei nur 80kg Körpbergewicht einschlägige Erfahrungen mit zugegeben, Stahl- und Alurahmen der preislichen Mittelklasse um die 2.000g.

Das großvolumige Rohr erhöht zweifellos die Steifigkeit des Rahmens, aber es kann bei der Hälfte des Gewichts nicht zaubern. Denn die lässt sich nur mit geringerer Wandstärke erreichen. Ich erinnere mich an Rahmen dieser Gewichtsklasse, deren Rohr sich mit dem Daumen eindrücken ließ. Ganz tolle technische Leistung, wirklich! Aber doch nicht am Reiserad! Bei 90kg Körpergewicht sucht man aus meiner Sicht grundsätzlich einen stabilen Rahmen am Reisedampfer. Stabil und Leicht geht irgendwann nicht mehr. Bei 1.050g mal eben das 90 - fache draufsetzen zu wollen, das sollte man aus meiner Sicht nicht empfehlen.

meint der Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1231789 - 26.08.16 22:24 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Keine Ahnung]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19252
In Antwort auf: Keine Ahnung
Körpergewicht und Gepäck erzeugen für enorme Beschleunigungskräfte in der Vertikalen, die Verschraubungen, Rahmen, Gabeln, Speichen usw. abfangen müssen.

Ja, das kann man nicht genug unterstreichen! schmunzel

Wobei das ungefederte Gepäck, das letzten Endes an ein paar dünnen Schräubchen hängt, sich noch schlimmer auswirken kann als das viel höhere Körpergewicht, das eine eingebaute Federung in Armen und Beinen hat.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1231790 - 26.08.16 22:27 Re: Ich bau mir mal ein leichtes Rad [Re: Wallfahrer]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19252
In Antwort auf: Wallfahrer
Mein Ziel ist ein Reiserad dass unter 10 kg wiegt zusammenzuschrauben.

Darf ich noch mal nach ketzerisch nach dem Grund fragen? verwirrt

Du selbst sagst, dass du 90 kg wiegst. Nehmen wir an, dass das Rad 10 kg wiegt. Dazu kommen dann bei der Reise noch mal 15 kg Gepäck. -> Summe 115 kg

Und nun nehmen wir an, dass das Rad nicht 10 kg wiegt, sondern 13 kg -> Summe 118 kg

Fazit: 3 kg am Rad sparen (und das ist eine Meeenge Holz und kostet ordentlich Geld) = 2.5% Gewichtsersparnis! schockiert

Der einzige wirklich sofort merkbare Vorteil beim leichteren Rad ist es, dass man das leere(!) Rad einfacher eine Kellertreppe hochtragen kann. schmunzel Beim beladenen Rad sieht das schon wieder anders aus.

---

Mit einem klassischen Trekkingrad oder MTB sind die 10 kg geradezu unmöglich. Die einzige praktikable Lösung scheint mir da der schon angesprochene Cyclocrosser zu sein. Meiner war mal unter 10 kg, bis ich mir stabilere Laufräder und eine Dreifachkurbel angeschafft habe.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 10  1 2 3 ... 9 10 >


www.bikefreaks.de