Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (Velotroll, 1 unsichtbar), 84 Gäste und 420 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28762 Mitglieder
96148 Themen
1505874 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2606 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 5 von 6  < 1 2 3 4 5 6 >
Themenoptionen
#1202419 - 03.04.16 20:26 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: irg]
jutta
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6135
Hab vor längerer Zeit mal gelesen, dass Radreisende eine Rast gemacht hatten an nem Fluss. Räder standen am Weg. Pickup kam vorbei und weg. Quasi Taschendiebstahl.
Ich hab meine Habseligkeiten möglichst immer an mir, in Innentaschen. Schlüssel ist am kurzen Band. Will mir schon länger eine luftige Weste machen, mal sehn ob's diesen Sommer wird.
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1202422 - 03.04.16 20:44 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: HyS]
Holger
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 17747
In Antwort auf: HyS
[...]Da bekommt man so einiges mit und die Blogbetreiber sind so seriös verwurzelt, das sie auch in öffentlich-rechtlichen Talks immer wieder eingeladen werden.


Nun ja, wenn das ein hinreichendes Kriterium für "seriös verwurzelt" ist, hm...
Schloss, Schloss, Schloss, Atlantik. An der Loire entlang und dann La Rochelle: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1202432 - 03.04.16 21:06 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: jutta]
trike-biker
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3656
jetzt wieder Stadtbewohner ;-) .Wenn du unten bist, geht`s nur noch bergauf.

Liegst du schon, oder buckelst du noch !
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1202463 - 03.04.16 23:49 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: trike-biker]
cterres
Mitglied
anwesend und fröhlich anwesend
Beiträge: 2870
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1202470 - 04.04.16 07:29 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: Grimbol]
Mütze
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2724
Freut mich, daß Ihr zumindest Eure Räder wieder habt.
Und daß Ihr Euch den Spaß nicht vermiesen laßt.
- - - - - - - - - - - - - - - -
Grüßchen, Ruth https://missesvelominiservice.com
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1202573 - 04.04.16 19:13 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: Holger]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
In Antwort auf: Holger
In Antwort auf: HyS
[...]Da bekommt man so einiges mit und die Blogbetreiber sind so seriös verwurzelt, das sie auch in öffentlich-rechtlichen Talks immer wieder eingeladen werden.


Nun ja, wenn das ein hinreichendes Kriterium für "seriös verwurzelt" ist, hm...

Seriös ist tatsächlich nicht das richtig Wort, ich wollte eher damit ausdrücken, das es keine obskure Verschwörungstheoretiker Seite ist.
*****************
Freundliche Grüße

Geändert von HyS (04.04.16 19:20)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1202600 - 04.04.16 21:39 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: HyS]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2747
Das bisschen öffentlich-rechtliche Verarschung schaffen wir auch noch grins.
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#1202606 - 04.04.16 21:49 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: Grimbol]
muecke
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 94
Unterwegs in Deutschland

übel und dreist. Da rechnet man ja echt nicht mit.

Mir ist in Tschechien auf dem Land einer bergauf spontan hinterher gesprintet und wollte mir das Rad mit allem unter dem Hintern weg klauen. Konnte das nur abwenden, indem ich ihn angeschrien habe und in die Pedale getreten. Entspannt war danach nichts mehr. Da wird einem erst mal bewusst, das man meist (fast) alles am Rad hat.

Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr trotzdem entspannt auf die nächste Tour gehen könnt.
LG
Yvonne
Die Kunst zu reisen ist, in Vorfreude zu planen und vor Ort alle Pläne über den Haufen zu werfen
Nach oben   Versenden Drucken
#1202649 - 05.04.16 09:06 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: irg]
Rudi_57
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 409
Servus,
ich habe jahrelang 1996 - 2001 auf Sizilien und in Kalabrien gearbeitet. Mein Wohnmobil stand meistens mit offener Tür rum, die Räder standen daneben. Passiert ist nie was.
Rudi
Nach oben   Versenden Drucken
#1202655 - 05.04.16 09:52 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: Rudi_57]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12271
Ich kann nur wiederholen. Gefahr besteht immer dort, wo es sich für Kriminelle lohnt, "auf der Lauer zu liegen". Das sind also im Wesentlichen Menschenansammlungen und insbesondere touristische Attraktionen. Dort kann der Ganove "Schnäppchen" machen. Natürlich kann auch auf dem Land und in einem kleinen Städtchen ein Gelegenheitsdieb vorbeikommen. Die Wahrscheinlichkeit ist aber deutlich niedriger. Häufig ist für die "Verwertung" von Kreditkarten und Ausweisen eine Hintergrundorganisation nötig. Die wird sich auch nicht um die Gegenden kümmern, in denen ab und zu einmal ein Reiseradler vorbeikommt, der nicht unbedingt zu den "Luxustouristen" zählen dürfte.

Das nun an Ländern festzumachen, ist wenig sinnvoll. Das soziale Umfeld und der Organisationsgrad der Kriminalität sind ausschlaggebend. Viele der Kleinkriminellen sind eigentlich arme Hunde, die ihren "Erwerb" zu einem großen Teil abführen müssen. Das macht die kriminelle Handlung nicht unbedingt besser, aber man sollte schon wissen, dass die richtig großen Gauner gar nicht selber Hand an das Reiserad legen werden. Zudem ist das Wissen darum eine zusätzliche Ermahnung zur Vorsicht, da die Organisation der Kriminalität zu wesentlich zielgerichteteren Angriffen auf das Eigentum führt, als es aufgrund einzelner herumziehender Gauner zu erwarten wäre.

So ist es auch in Deutschland durchaus verbreitet, dass sich Diebstähle von Fahrrädern in organisierter Form abspielen. Ich habe von der Polizei in Bremen nach dem Diebstahl meines Rades erfahren, dass es Banden gäbe, die sich gezielt z. B. Schulhöfe oder Bahnhöfe vornehmen würden. Die "Fundstücke" würden dann gleich in großem Stil auf Transporter verladen (was auch das Knacken von Schlössern auf die Fährräder beschränkt, die angeschlossen sind) und dann mit entsprechendem räumlichen und zeitlichem Abstand wieder an neue Fahrradliebhaber weiterveräußert.

Während mir in Deutschland schon zwei Fahrräder abhanden gekommen sind, bin ich von Kriminalität bei meinen Touren im Ausland noch nie betroffen gewesen. Damit will ich insbesondere sagen, dass es nicht zielführend ist, gewissen Nationalitäten mit Kriminalität zu verknüpfen. Das schafft nur Vorurteile.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1202657 - 05.04.16 10:08 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: Keine Ahnung]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3664
Zitat:
Während mir in Deutschland schon zwei Fahrräder abhanden gekommen sind, bin ich von Kriminalität bei meinen Touren im Ausland noch nie betroffen gewesen


Was vielleicht daran liegt, dass du wesentlich länger in Deutschland als im Ausland bist.
Nach oben   Versenden Drucken
#1202660 - 05.04.16 10:11 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: Fricka]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12271
Das ist sicher wahr. Dennoch bleibe ich dabei, dass die Gefahr eines Diebstahls für Reiseradler mehr davon abhängt, ob eine Touristenattraktion aufgesucht wird, als von dem Land, welches gerade bereist wird.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1202661 - 05.04.16 10:13 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: Keine Ahnung]
JSchro
Nicht registriert
In Antwort auf: Keine Ahnung
Das soziale Umfeld und der Organisationsgrad der Kriminalität sind ausschlaggebend.
......
gewissen Nationalitäten mit Kriminalität zu verknüpfen. Das schafft nur Vorurteile.


Ich würde es etwas anders formulieren.

Im Land xyz herrschen Bedingungen, sodass das Risiko höher ist.

Dummheit macht daraus die xyz-ler sind kriminell.

Aber ich halte die Überlegung, soll ich bei xyz-lern vorsichtiger sein, weil höheres Risiko, für eine erlaubte Überlegung.

Geändert von JSchro (05.04.16 10:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#1202664 - 05.04.16 10:18 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: ]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12271
Das hatte ich mit "sozialem Umfeld" gemeint. Wobei auch hier größere Armut nicht zwingend bedeutet, dass die Kriminalität höher ist, wie viele bestätigen können, die in armen Gegenden schon besonders freundlich aufgenommen wurden. Wieder ist die Kombination mit der organisierten Kriminalität ein besonders kritischer Faktor. Und da ist es tatsächlich so, dass es regionale Unterschiede geben kann. Brennpunktbildung hat man überall auf der Welt. In den USA gibt es auch etliche Viertel in LA oder in NY, wo ich sicher mit deutlich größeren Gefahren rechnen muss.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1202665 - 05.04.16 10:23 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: ]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19909
Tja, das mit Statistik, Wahrscheinlichkeiten und Risiken ist immer so eine Sache. Überlegungen lassen sich schlecht verbieten, aber grundsätzlich pflichte ich Arnulf bei. Es gibt andere Faktoren als das Land, in dem man sich gerade aufhält, die einen DEUTLICH größeren Einfluss auf das Risko des Radklaus haben als die Nationalität der Leute, die die umschließenden Grenzen kontrollieren. Es mag Korrelationen zwischen der Nationalität und gewissen Straftaten geben, aber ich halte es aber für wenig zielführend, dies in die Überlegungen einfließen zu lassen. Etwas mehr Umsicht unter welchen Umständen man das Rad wo abstellt, sollten viel mehr Einfluss auf das Diebstahlrisiko haben, als eine pauschale Ausrichtung abhängig vom Urlaubsland.
Und viele Dinge sind einfach auch gut gepflegte Vorurteile. Unseren polnischen Nachbarn sagt man ja gern nach, dass da "Zappzarapp" groß in Mode sei. Ein Blick in die Diebstahlstatistiken kann dies jedoch nicht im Ansatz irgendwie bestätigen.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (05.04.16 10:25)
Nach oben   Versenden Drucken
#1202669 - 05.04.16 10:31 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: ]
Schamel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 517
In Antwort auf: JSchro
In Antwort auf: Holger
Ziemlich üble Geschichte!

In Antwort auf: Grimbol
[…] Schön doof waren wir wohl.


Ich weiß nicht. Wenn ich von anderen Radfahrern angesprochen werde,


Wobei mir noch nie passiert ist, dass man mein Rad zur Probe fahren wollte. Wie ist das bei euch?


Ist mir schon ein paar mal passiert. Einmal ein Rumänischer Grenzer, der sich kaputt gelacht hatte, einen Deutschen mit Rad und ohne Mercedes zu sehen. War ein schlechter Radler und viel 2 mal vom Rad.
Das letzte mal letztes Jahr am Col de Vars: Da waren eine französische Rennrad Truppe, die ich mit meinem voll beladenen Reiserad beim Anstieg überholt hatte. Oben am Pass trafen wir uns wieder und alle wollten mal mit dem Rad fahren. Das dauerte eine ganze Weile, da jeder ein paar hundert Meter ins Tal fuhr, um wieder hoch zu strampeln. Allerdings war das Rad des jeweils Fahrenden oben geblieben (teures und edles RR Material) und das Begleitwohnmobil der Gruppe stand auch auf dem Parkplatz.
Von daher hätte mir das so auch passieren können. Ich vermeide jedoch immer das unnötige Zeigen von teurer Elektronik oder optischen Geräten wie Foto und Fernglas.
Bin ein großer Fan von "boruttisiertem" Equipment. Aber erstehe auch das das nicht jedermanns Sache ist...

Lg und bleibt sicher!

Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1202671 - 05.04.16 11:04 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: derSammy]
JSchro
Nicht registriert
In Antwort auf: derSammy
Tja, das mit Statistik, Wahrscheinlichkeiten und Risiken ist immer so eine Sache. Überlegungen lassen sich schlecht verbieten, aber grundsätzlich pflichte ich Arnulf bei. ...


derSammy, um es mal vorauszuschicken, ich halte deine Art von Argumentation für einen Grund, das Dinge wie Pegida und AfD entstehen können.

Die spannende Frage ist und das möchte jetzt allgemein formulieren, wenn Person A und B sich in sämtlichen verwendeten statistischen Kriterien gleichen, aber in der Nationalität unterscheiden, kann man dann in identischen Situationen von verschiedenen Wahrscheinlichkeiten ausgehen, wie sich Person A und B verhalten.

Ist dann die Nationalität ein entscheidendes Zünglein an der Waage?

Und jetzt komme ich dazu, warum solche Posts Pegida und AfD Vorschub leisten.

Du bist Mathematiker, Du hast das KnowHow die entsprechenden Fälle zu unterscheiden oder zumindest zu erkennen, dass es diesen Fall geben kann. Aber Du tust es nicht, aber bringst mit "auch gut gepflegte Vorurteile" einen moralischen Ton in die Debatte.

Also du verlässt die Sachebene, obwohl sie nicht so durchdrungen ist, wie man sie durchdringen könnte, aber bringst moralische Wertungen ins Spiel. Glaubst Du wirklich, damit die Holzköpfe zu überzeugen, die hier zu Gange sind. Du bestätigst nur ihre Vorurteile.
Nach oben   Versenden Drucken
#1202687 - 05.04.16 13:06 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: ]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19909
Siehst du: Genau in dem Punkt bin ich diametral anderer Auffassung: Ich denke nicht, dass die Nationalität per se einen Einfluss auf das Wesen und Verhalten eines Menschen hat, genausowenig wie Religion, geschlechtliche Orientierung oder Gesundheitszustand. Es mag durch gesellschaftliche Unterschiede begründete statistisch erfassbare Unterschiede geben, aber die Ursache liegt nicht in der Nationalität begründet.

Und das Problem mit "identischen Situationen" ist eben jenes, dass es diese nicht gibt. Ich weiß sehr wohl zu unterscheiden, worin der Unterschied zwischen Korrelationen und Kausalitäten besteht. Vor etwa 100 Jahren gab es einen sehr signifikanten korrelativen Zusammenhang zwischen der Anzahl von Störchen in einem Gebiet und der Geburtenrate. Hintergrund war natürlich nicht das Märchen vom Klapperstorch, sondern die einsetzende Industrialisierung, die sowohl die Störche vertrieb, als auch die Geburtenraten drückte. Aber versetzen wir uns mal in jene Zeit (vor CTG, Ultraschall und Schwangerschaftstest) und es kommen zwei Frauen mit identischer Krankheitsvorgeschichte mit Schwangerschaftssymptomen zum Frauenarzt. Einmal im Ruhrpot, einmal in Ostpreussen. Ist die Wahrscheinlichkeit dann höher, dass die Frau in Ostpreussen schwanger ist als die im Ruhrpot? Du wirst sicher mitgehen, dass die Storchenanzahl um den Wohnort nicht ausschlaggebend ist, sondern z.B. vielmehr ein genauer Blick auf die Lebensumstände der Frauen. Und wenn die Frauen dann einmal mit Symptomen beim Arzt sind, spielt ihr Umfeld natürlich keine Rolle mehr. Das ganze nennt sich "bedingte Wahrscheinlichkeit". Du fragst eben keine "x-beliebige Frau aus Ostpreussen/Ruhrpot", sondern eine, die Symptome zeigt.

Und ähnlich verhält es sich eben auch mit der Nationalität. Die ist nicht ursächlich für Kriminalität, sondern es gibt bestenfalls korrelative Zusammenhänge. Das sagt aber nichts über das Individuum aus und es mag andere Kriterien geben, die wesentlich relevanter für die Einschätzung der Person sein sollten. Frag mal einen deutschen Mitbürger mit dunkler Hautfarbe, wie oft der Ziel einer "verdachtsunabhängigen Personenkontrolle" wird. Er wird dir ein trauriges Lied singen können. Selbst als CDU-Kreistagsabgeordneter wirst du davon nicht verschont. Es ist schlicht rassistisch alleinig aufgrund von Aussehen oder einer Zeileneintragung im Pass eine Person als "potentiell gefährlich" einzustufen. Und wenn du eine solche Person vor dir hast, dann ist sie eben nicht mehr "x-beliebig", sondern du weißt deutlich mehr: Alter, Kleidung, Fortbewegungsmittel, etc. Damit bist du dann -um mal wieder in den Statistikjargon zu schwenken- wieder bei den bedingten Wahrscheinlichkeiten, die schnell ganz andere als die vermeintlichen intuitiven Ergebnisse liefern (ich erinnere nur an das Ziegenproblem). Den Herrn Schall könnte man auch nach seiner Bahncard-50 fragen. Ich unke mal, dass die Kriminalitätsrate unter den BC50-Besitzern deutlich unter dem Bevölkerungsschnitt liegt. Die Ursachen dafür, kann sich jeder selbst zusammenreimen, aber keinen interessiert in den Kriminalstatistiken, ob die Straftäter BC50-Besitzer sind. Wäre aber womöglich statisitsch viel signifikanter als die Nationalität, die hier von einigen so vehement als "relevante Information" eingefordert wird.

Aber ich will das Rassismus-Fass gar nicht weiter aufmachen (und mir geht es nicht um Moral, sondern um einen angemessenen Umgang mit Statistik), sondern nur noch mal als Fazit für den gemeinen Reiseradler das festhalten, was Arnulf bereits gesagt hat: Auch statistisch lässt sich sehr gut belegen, dass Raddiebstahl z.B. sehr wesentlich von dem Ort abhängt, wo du das Rad abstellst. Und da ist ein Dorf im polnischen Hinterland um Größenordnungen sicherer als die Innenstadt einer deutschen Großstadt; im Ausland ist das Wissen womöglich gar nicht da, den Wert eines Reiserades angemessen einschätzen zu können, und Diebe mögen an ganz anderen Dingen Interesse zeigen, als wir womöglich meinen. Als uns im Sommer das Portemonaie geklaut wurde, verschmähte man das Garmin GPSmap 64s. Rein finanziell hätte dies bei jeder Gebrauchtwarenplattform mehr gebracht als das uns entwendete Bargeld - der Diebe wusste nur anscheinend (und zu unserem Glück) nichts mit dem Gerät anzufangen. Das nur so als Anregung, um sich nicht von "falschen vermeintlichen Züngleins an Feinwagen" auf die falsche Fährte locken zu lassen.

Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (05.04.16 13:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1202700 - 05.04.16 13:46 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: derSammy]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
An der Nationalität würde ich viele Dinge auch nicht festmachen. Aber durchaus an der Nation. Genau so geht auch das auswärtige Amt vor, in dem es für jede Nation eine getrennte Bewertung vornimmt, die gegebenenfalls noch um Regionen präzisiert wird (siehe Reisewarnungen).
Bezüglich Raddiebstahl teile ich deine Meinung vollumfänglich. Das muss man wirklich von Ort zu Ort unterschiedlich bewerten.
Bezüglich anderer Dinge (z.B. Umgang mit alleinreisenden Frauen) würde ich dagegen sehr stark davon abhängig machen, in welchem Land man unterwegs ist.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#1203017 - 06.04.16 21:57 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: Grimbol]
Grimbol
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 204
Mit etwas "Abstand":

Was wäre, wenn wir probiert hätten wegzufahren ohne das Gewichtheben? Eventuell wär einer von uns festgehalten oder gestoßen worden... dann könnte es noch wehgetan haben. Oder die hätten noch ein Auto ins Spiel bringen können... Somit ist mir das Geschehene so eigentlich ganz lieb im Vergleich zu den Alternativen.

Sonst ist mir die Herkunft der Diebe eigentlich Wurscht. Es gibt an jedem Ort Idioten und Nichtidioten. Das ist so in allen Ländern, Kulturen und Religionen. Damit ist kein Ort und kein Menschenschlag besser oder schlechter als in Andrer. Die Mehrheit ist überall gut oder normal. Einer kleinen Minderheit sollte man einfach nicht begegnen. Dummerweise ist eine Begegnung immer was bidirektionales und damit hat man das nicht immer in der Hand...

Also: Gute und sichere Fahrt euch allen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1203032 - 06.04.16 23:08 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: Grimbol]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
In Antwort auf: Grimbol

Was wäre, wenn wir probiert hätten wegzufahren ohne das Gewichtheben? Eventuell wär einer von uns festgehalten oder gestoßen worden... dann könnte es noch wehgetan haben. Oder die hätten noch ein Auto ins Spiel bringen können... Somit ist mir das Geschehene so eigentlich ganz lieb im Vergleich zu den Alternativen.

Trickdiebe werden in der Regel nicht zu brutalen Gewalttätern wenn ihr Trick nicht funktioniert.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#1203064 - 07.04.16 08:03 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: Grimbol]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2570
In Antwort auf: Grimbol
Mit etwas "Abstand":

Was wäre, wenn wir probiert hätten wegzufahren ohne das Gewichtheben? Eventuell wär einer von uns festgehalten oder gestoßen worden... dann könnte es noch wehgetan haben. Oder die hätten noch ein Auto ins Spiel bringen können... Somit ist mir das Geschehene so eigentlich ganz lieb im Vergleich zu den Alternativen.

Genau dies meinte ich mit meinem Beitrag auf Seite 1:

In Antwort auf: Wuppi
mir stellt sich hierbei noch eine andere Frage: Was wäre passiert, wenn ihr die Diebe hättet nicht fahren lassen?
Sie hatten sich ja im Vorfeld bereits eine erhebliche Mühe gemacht, um dich aus zu kundschaften. Dieser Aufwand wäre dann ja ganz umsonst gewesen.
Sie hätten dann ggf. auch noch gewalttätig das Rad entwenden können. böse.

Gruß Rolf
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages
Nach oben   Versenden Drucken
#1203076 - 07.04.16 09:21 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: Wuppi]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19909
Wie die Geschichte ausging, hast du auch gelesen? Die waren letztlich hauptsächlich am Geld interessiert. Dieses bekommen sie mit weniger Aufwand dann beim nächsten Reisenden. Ich bezweifle wie HyS, dass die das Risiko einer körperlichen Auseinandersetzung eingegangen wären. Natürlich kann es immer ganz blöd kommen, aber typisch sind Gewalteskapaden für Diebe nicht. Das kann passieren, wenn man sie bedrängt und denen keine Wahl lässt ("festsetzen und auf die Polizei warten", etc.). Aber ansonsten geben die eher Fersengeld und versuchen ihr Glück bei dem nächsten.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1203081 - 07.04.16 09:37 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: derSammy]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11786
Weißt Du das? Kannst Du das Vorhersehen?

Ich konnte bei meinem Überfall in Peru nicht vorhersagen, dass der Typ nach einem netten Gespräch vorab von der einen auf die andere Minute die Machete zieht und damit nach mir fuchtelt und mich damit verletzt.

Der Angreifer/Dieb/Räuber ist immer im Vorteil, da der Überraschungseffekt auf Dr Seite des Angegriffenen liegt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1203083 - 07.04.16 09:41 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: Thomas1976]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19909
Hat der Räuber das bei dir zunächst ohne Gewalt versucht? Ich will nicht in Abrede stellen, dass es Räuber gibt. Aber dass ein Dieb spontan zum Räuber wird, kommt nicht so oft vor. Passieren kann das natürlich trotzdem. Und in Peru vielleicht auch noch etwas häufiger als in Italien.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (07.04.16 09:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#1203084 - 07.04.16 09:42 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: Thomas1976]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17452
In Antwort auf: Thomas1976
Weißt Du das? Kannst Du das Vorhersehen?


Natürlich nicht, deshalb ist spekulieren m.E. auch müßig. Der TE und seine Frau sind unverletzt, ein sehr großer Teil der Beute ist wieder da, das ist doch die Hauptsache.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1203087 - 07.04.16 09:44 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: Thomas1976]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14372
Zitat:
Weißt Du das? Kannst Du das Vorhersehen?

Nein, das kann niemand. Ich bin bin aber genauso wie meine Vorschreiber der Meinung, dass eine Eskalation - ggf. mit Gewaltanwendung - die mit Abstand unwahrscheinlichste Folge ist. In fast allen Fällen wird auf eine Ablehnung nichts Nennenswertes passieren und das auch dann, wenn der Gegenüber tatsächlich unlautere Absichten hat.
Gruß
Uli
Ich geändere nichts!
Nach oben   Versenden Drucken
#1203089 - 07.04.16 09:48 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: Thomas1976]
Holger
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 17747
Nein, Vorhersehen kann man das natürlich nicht. Aber auch ich glaube, dass die Stufe zur Gewaltanwendung tatsächlich noch eine Stufe ist. Vor allem, wenn - so habe ich es verstanden - der "Erstkontakt" an einer nicht völlig einsamen Straße erfolgt.
Schloss, Schloss, Schloss, Atlantik. An der Loire entlang und dann La Rochelle: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1203187 - 07.04.16 18:06 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: derSammy]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2570
In Antwort auf: derSammy
Wie die Geschichte ausging, hast du auch gelesen? Die waren letztlich hauptsächlich am Geld interessiert. Dieses bekommen sie mit weniger Aufwand dann beim nächsten Reisenden. Ich bezweifle wie HyS, dass die das Risiko einer körperlichen Auseinandersetzung eingegangen wären....

erst einmal will ich noch einmal klar sagen, dass ich froh bin, dass alles so "glimpflich" abgelaufen ist.
Trotzdem scheint mir der Aufwand, der hier getrieben wurde, für einen "normalen" Gelegenheitsdiebstahl doch sehr hoch zu sein.
3 Personen, aufeinander abgestimmt, mit einem Ablenkungsmanöver, mit zeitlichen Planungsaufwand, usw. Dabei muss schon was "rausspringen".
Und wenn beim Opfer nichs zu holen ist, habe ich es an mir selber erlebt, dass dann die Wut durch körperliche Atacken ausgeübt wurde.
Meine Erfahrungen stammen übrigens aus einer Radreise in Deutschland und nicht in Italien und sind bereits 15 Jahre alt. Bei mir war damals halt auch nichts zu holen.

Gruß Rolf
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages

Geändert von Wuppi (07.04.16 18:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1203235 - 07.04.16 23:50 Re: Warnung Vorort Verona! [Re: Wuppi]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11786
Eben Rolf,

Wer schon die kriminelle Energie aufbringt so einen Aufwand zu betreiben, der besitzt auch die kriminelle Energie eventuell Gewalt anzuwenden.

Aus eigener Erfahrung nochmals, nie um sein Hab und Gut kämpfen sondern es notfalls den Dieben/Räubern/Angreifern hinterlassen..Diese sind meistens 2,3 Gedankengänge im Vorteil, der Überraschungseffekt liegt auf der Seite des Angegriffenen.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 5 von 6  < 1 2 3 4 5 6 >


www.bikefreaks.de