Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
10 Mitglieder (schorlie, sigma7, iassu, Astronomin, laurito2, Tauchervater, thomas-b, 3 unsichtbar), 243 Gäste und 460 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28800 Mitglieder
96182 Themen
1506506 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2637 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1185731 - 24.01.16 16:45 Winterreise durch Israel
bikehaha
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 214
Dauer:15 Tage
Zeitraum:21.12.2013 bis 4.1.2014
Entfernung:800 Kilometer
Bereiste Länder:

Hallo, liebe Freunde des Radlvergnügens,

hier ein kurzer Bericht über eine Tour, die ich 'zwischen den Jahren' 2013/14 in Israel unternommen habe. Ursprünglich wollte ich vom Flughafen Lod nach Norden Richtung Haifa fahren, doch nachdem wenige Tage vor meiner Abreise das ganze Hochland in tiefem Schnee versunken war, änderte ich meine Pläne und nahm mir vor, nach Süden durch den Negev nach Eilat ans Rote Meer, von dort durch das Araba-Wadi zum Toten Meer und dann noch auf einige Tage nach Jerusalem hoch zu fahren.
So geschah es dann auch, und vorausgreifend muss ich sagen, dass es eine ganz tolle Tour war. Das Wetter war immer prächtig, d.h. tagsüber sonnig und trocken, aber abends kühl bis kalt bei östlichem Wind. Von ca 10 bis 15 Uhr konnte man sogar im Tshirt fahren. Regen gab es nur 1mal für ca. 1/2 Std.
Nicht so toll war mein Timing bei An- und Abflug. Ich kam an Sabbath-Nacht an und flog auch Sabbath-Nacht wieder ab, d.h. die An- und Abfahrt vom/zum Flughafen gestaltete sich schwierig, da es überhaupt keinen öffentlichen Verkehr gab, und die Taxis auf Reisende mit Rädern nicht eingestellt waren. Es war jedesmal schwierig und teuer, eine Beförderung zu finden. Führe ich nochmal dorthin, würde ich mir auf jeden Fall vorher eine Route ausgucken, auf der ich zum Flughafen hin bzw. von ihm wegkomme.
Auch der Flug ab Hamburg mit Turkish Airlines war nervig. Zum Einen musste ich für die Befördung des Rades doppelt bezahlen, nämlich 1mal bis Istanbul und nochmal von dort bis Israel. Das empfand ich als Abzocke. Zum Anderen nervten die Zwischenstopps von jeweils mehreren Stunden in Istanbul. Das würde ich versuchen anders zu machen beim nächsten Mal.

Aber jetzt ein paar Pictures:

so verpackt ging es auf die Reise



Am 1.Tag, ich hatte nur ca. 3Std. hinter einigen Büschen geschlafen, fuhr ich von Aschkalon bis Beer Scheba. Wegen des Shabbats war kaum Verkehr, andererseits war es aber auch schwierig, etwas zu essen zu bekommen. Erst am Stadtrand gab es eine große Mall, wo es einige geöffnete Läden und Restaurants gab. Etwas außerhalb der Stadt entdeckte ich einen Teich mit Bäumen und Büschen drumherum, hinter die ich mich schlug und mein Camp aufbaute:





War ich bis jetzt noch viel durch von Landwirtschaft genutztes Land gefahren, so ging es jetzt richtig in die Wüste.



Links oben der Kibbutz Sde Boqer, wo David Ben Gurion lebte und starb









An einem der wenigen schattigen Plätzchen machte ich Rast, aß etwas und trocknete vor allem mein Zelt, das nach der Nacht in der Wüste morgens völlig (!) nass war und so eingepackt worden war. Dabei traf ich diese Beduinenfrau mit dem Kind und einer Ziegenherde. Sie war nicht besonders gesprächig.



Vorbei an alten. geschichtsträchtigen Befestigungsanlagen kam ich nach Mizpe Ramon. Ich hatte schon davon gelesen, dass es dort einen großen Krater gäbe, was mich aber dann erwartete, machte mich sprachlos.







Dieser Erosionskrater ist 40 km lang und 6 km breit und komplett unter Schutz gestellt. Unten gibt es aber eine Menge markierter Trails zu vielen interessanten Punkten. Ich fuhr einen ganzen Tag ein trockenes Wadi ab und fand es schade, zu wenig Zeit zu haben. Am nächsten Tag radelte ich noch weitere 40 km von meiner Hauptroute ab in die Wüste Richtung Ägyptische Grenze zu uralten Wasserlöchern der Nomaden. Schon Lot mit seinen Töchtern soll auf seiner Flucht aus Sodom lt. AT hier gerastet haben. Heiligabend verbrachte ich hier auf gut 1000 Hm in völliger Einsamkeit.













Auf dem Rückweg zum Krater, also ins Hostel in Mizpe Ramon, stieß ich auf Wüstenbewohner: Kamele, 1000jährige Bäume, Wadis.







Zurück am Krater gab es Aufregung: ein Jugendlicher war abgestürzt, man versuchte ihn zu bergen







Ich kurvte noch etwas am Kraterand hin und her und genoß den fantastischen Ausblick





Am nächsten Tag ging es weiter Richting Eilat / Rotes Meer. Auf der Fahrt traf ich eine Gruppe russischer Radler, die mir echt imponierten. Angeführt von Tatjana, einer ca. 40jährigen aus St. Petersburg, fuhren sie hauptsächlich auf abseitigen Sand- und Geröllpisten durch's Land. Sie brauchten fast einen ganzen Tag länger bis Eilat als ich. Ich hatte die Route entlang der ägyptischen Grenze genommen, nachdem ich sah, dass sie entgegen der Annahme meines Hostelvaters aus Mispe Ramon offen war. Sie ist schwerer zu fahren, da sie durch die Eilat-Berge führt, ist aber interessanter.













In Eilat stellte ich mein Zelt am Strand auf, direkt vor Korallenbänken, die ich im warmen Wasser erschnorchelte. Es war toll. Wegen des Winters war auch nicht sehr viel los in der Stadt, so dass eine ganz entspannte Atmosphäre herrschte. Einen Abend verbrachte ich am Camp von Kibbutzniks, was mir sehr gefiel.







In Eilat blieb ich nicht lange, sondern fuhr bald weiter, in Begleitung von Konstantin, einem Radler aus Moskau. Wir wollten zu einem spektakulären Nationalpark auf dem Weg zum Toten Meer, nach Timna-Park, wo schon vor 6000 Jahren die Ägypter Kupferbergbau betrieben haben. Doch davon mehr in der nächsten Folge.

Geändert von Keine Ahnung (29.01.16 19:33)
Nach oben   Versenden Drucken
#1185734 - 24.01.16 16:51 Re: Winterreise durch Israel [Re: bikehaha]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7551
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Hi

Schöner Bericht - die tollen Pigs wecken Erinnerungen - Mitzpe Ramon hmmmmmmmmmm lach bravo
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1185735 - 24.01.16 16:52 Re: Winterreise durch Israel [Re: bikehaha]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 24297
Hallo,

deine schönen Bilder sind suboptimal hier angekommen. Am Anfang gibt es zwei Miniaturen, die, ebenso wie weiter untern, identisch sind. Einmal kommt sogar dreimal dasselbe Bild. Etwas weniger Farbsättigung wäre auch nicht verkehrt. Nutze doch die Voransicht um solche kleinen Unglücke zu vermeiden.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1185741 - 24.01.16 17:21 Re: Winterreise durch Israel [Re: panta-rhei]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2747
In Antwort auf: panta-rhei
... - die tollen Pigs wecken ...

... auch noch den letzten Sautreiber aus seinem Winterschlaf ; grins und grunz.
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#1185774 - 24.01.16 19:27 Re: Winterreise durch Israel [Re: iassu]
bikehaha
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 214
Hallo,

ja, tut mir leid, das. Ich kann mir nicht erklären, weshalb so viele Bilder mehrfach vorkommen. So blind bin ich nicht, dass ich selbe Bilder mehrmals einstelle. Ich weiss echt nicht, wie das geschehen konnte.
Die zu starke Farbsättigung finde ich auch nicht gut. Bei mir auf dem Monitor sieht das nicht so krass aus, sonst hätte ich das nicht getan, bzw. geändert.
Wenn ich mir den Bericht in Voransicht anschaue, kann ich dann denn noch Fotos rausnehmen? Ich weiss doch deren 'Nummer' gar nicht.

Grüße Horst-H.
Nach oben   Versenden Drucken
#1185776 - 24.01.16 19:30 Re: Winterreise durch Israel [Re: iassu]
bikehaha
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 214
Gerade stelle ich fest, dass überall, wo Fotos mehrfach vorkommen, andere, die vorgesehen waren, fehlen.

Was hab ich falsch gemacht?

Grüße haha
Nach oben   Versenden Drucken
#1185777 - 24.01.16 19:33 Re: Winterreise durch Israel [Re: bikehaha]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7315
Hallo Horst,

Du siehst in der in der Einstellmaske, wenn eine Fotonummer doppelt ist.
Um welches Bild es sich genau handelt, siehst du bei einem Blick auf den Bildnamen bei Deinem Bilderhoster. Es empfiehlt sich übrigens in diesem Fall die Fenster von Forum und Bildhoster gleichzeitig offen zu halten.

Ansonsten: Bei den vielen tollen Berglandschaften in Deinem Bericht wird mir ganz warm ums Herz schmunzel

Gruß

Nat

Geändert von natash (24.01.16 19:33)
Nach oben   Versenden Drucken
#1185813 - 24.01.16 21:09 Re: Winterreise durch Israel [Re: bikehaha]
Tigram
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 50
Toller Bericht und atemberaubende Fotos vom Negev. Ich werde im April dort unterwegs sein! Als ich deine Bilder sah, war ich "hin und weg"! Wir wollen von der Negev Wüste ans Tote Meer mit Massada, Jerusalem, See Genezareth, Nazareth, Haifa, Akko und zurück nach Tel Aviv.
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben (A.v.Humboldt)".
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1185847 - 25.01.16 00:56 Re: Winterreise durch Israel [Re: bikehaha]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 24297
In Antwort auf: bikehaha
ja, tut mir leid, das. Ich kann mir nicht erklären, weshalb so viele Bilder mehrfach vorkommen. So blind bin ich nicht, dass ich selbe Bilder mehrmals einstelle. Ich weiss echt nicht, wie das geschehen konnte.
Die zu starke Farbsättigung finde ich auch nicht gut. Bei mir auf dem Monitor sieht das nicht so krass aus, sonst hätte ich das nicht getan, bzw. geändert.
Wenn ich mir den Bericht in Voransicht anschaue, kann ich dann denn noch Fotos rausnehmen? Ich weiss doch deren 'Nummer' gar nicht.

Die Nummer weiß man während des Verlinkvorgangs natürlich eher nicht. Aber man kann ja das gerade sich in Arbeit befindliche Textfeld mit der Vorschau vergleichen und dann anhand der Texte die Bilder identifizieren. Dann sieht man, wo man versehentlich Fehler gemacht hat und kann die dann im Textfeld korrigieren.

Beispiel: Du siehst in der Vorschau: die zwei Bilder unter der Textzeile "Oma und ich beim Wellenreiten in der Sahara" sind identisch. Dann suchst du diese Textzeile im Textfeld und löschst beide Bildadressen. Sodann gehst du zum Bilderhoster zurück und verlinkst das nochmal sorgfältig der Reihe nach durch. Beide sind dann natürlich wieder an dieselbe Stelle zu verfrachten. Nicht daß sie dann unter der anderen Textzeile "Kater Paulchen beim Schmusen mit Mama" geraten. Achte auf die richtigen Leerzeilen udgl.

Ich mache das immer so:

Ich habe die Galerie beim Bilderhoster offen und kopiere die Bildadresse mit der rechten Maustaste. Parallel dazu ist der Faden hier im Forum offen, wo ich den neuen Beitrag schreibe. Man braucht dann nur die Reiter oben zu wechseln. Wenn ich mit dem Beitrag fertig bin, kontrolliere ich die Vorschau. Ggf korrigiere ich das dann wie oben beschrieben. Fehler können sich bei einem langen Beitrag zB dadurch einschleichen, daß man im Tran statt Einfügen Kopieren klickt. Oder man vergißt, daß man die nächste Bildadresse noch nicht kopiert hat und nimmt die vorige wieder.

Noch ein Tip: In der Vorschau siehst du in den Bildadressen auch die Größen. Das s144, welches du am Anfang hast, ist natürlich untauglich. Das s800 geht schon, gerne darf es auch bis s1024 gehen. Du kannst das manuell korrigieren. Hochformatbilder bis 912 Breite.

Falsche Größen siehst du natürlich auch gleich in der Vorschau. Achja: hast du in deinen Forumseinstellungen eigentlich das voreingestellte Runterskalieren auf 500 pix in deiner eigenen Ansicht aktiviert? Lohnt sich, das rauszunehmen.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (25.01.16 01:06)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1185848 - 25.01.16 01:10 Re: Winterreise durch Israel [Re: bikehaha]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 24297
Und noch ein Hinweis:
Du kannst im Nachhinein, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, immerhin doch noch Aufschluß darüber erlangen, welche Adresse zu welchem Bild gehört, indem du den Beitrag zitierst. Geht natürlich auch bei fremden Beiträgen.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (25.01.16 01:10)
Nach oben   Versenden Drucken
#1186936 - 29.01.16 18:38 Re: Winterreise durch Israel [Re: bikehaha]
bikehaha
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 214
Hallo,

leider ist der 1. Teil meines Berichtes nicht so ausgefallen, wie ich es mir gewünscht hätte. Zur Entschädigung kommt aber am Ende dann der Link auf die gesamte Fotostrecke. Ich hoffe, das versöhnt.

Jetzt aber geht die Tour weiter von Eilat nordwärts durch das Araba-Wadi Richtung Totes Meer. Von den russ. Radlern hatte ich von dem Timna-Park erfahren, der eine echte Sehenswürdigkeit sein sollte. Da er auf der Strecke lag, ca. 40 km von Eilat, beschloss ich, mir das anzuschauen. Konstantin aus Moskau begleitete mich dorthin. Die Gruppe der anderen Russen wollte wieder diese Strecke auf Pisten fahren. Ich hab sie nicht mehr gesehen. Später gaben sie mir Zugang zu ihrer Fotobank, wo ich mich davon überzeugen konnte, welch abenteuerliche Routen sie gefahren waren. Echt heftig!
Timna-Park nun ist ein weitläufiges Tal mit atemberaubender Erosionslandschaft. Hier waren schon die alten Ägypter aktiv gewesen, so dass man Bergwerksstollen durchkriechen, alte Verhüttungsplätze bestaunen oder Steinritzungen ansehen kann. Neben tollen Felsformationen gibt es auch einen See mit CP, der leider von einer Jugendgruppe belegt und geschlossen war. Ich hatte viel zu wenig Zeit, mir alles anzusehen.

















Da ich schon eine Unterkunft in Jerusalem gebucht hatte, musste ich schon am nächsten Tag weiter. Mit dem Bus, bei dem Fahrradmitnahme kein Problem war, fuhr ich bis Anfang des Toten Meeres. Die Strecke durch das Wadi Araba ist nicht besonders attraktiv. Dort stieg ich wieder aufs Rad um.





In Engedi, einer der wenigen Stellen, wo das Tote Meer zugänglich ist, stellte ich mein Zelt auf und Schaute mich um. Es war wieder nichts los von wegen Tourismus, worüber ich nicht traurig war. Hier gab es abends einen kleinen Schauer, was zur Folge hatte, dass nur knapp neben meinem Zelt plötzlich ein Bach plätscherte, der den gesammelten Niederschlag des ganzen Platzes abführte. Außerdem war eine der beiden Schluchten, die ins Hochland schneiden, zum Begehen am nächsten Tag gesperrt. Man befürchtete Wasserstürze aus dem Bergland. Das Tote Meer liegt ja ca. 400 m unter NN, und das Hochland geht bis gut 800 über NN hoch. Da kann schon einiges zusammenkommen.
So konnte ich am nächsten Tag nur eine der Schluchten, in die sich ja lt. AT schon David vor Saul geflüchtet hatte, bewandern.













Die Fahrt weiter am Toten Meer entlang war grandios. Es gab tolle Ausblicke, vor allem auch auf das jenseitige Hochland von Jordanien. Auf der Westseite kam man an Masada vorbei oder den Höhlen von Qumran. Das Meer lag tief unter einem.









Die Markierungen links oben auf den Felsen zeigen den Wasserstand von etwa 1905. Jetzt ist von hier aus das Wasser nicht zu sehen.





Den Anstieg nach Jerusalem machte ich, ich gebs zu, mit dem Bus. Ich hatte schon ein 1-Bett-Zimmer in einem Hostel in der Altstadt vorgebucht (ca. 30 €). Das war aber so klein, dass neben einem Bett nur noch ein Hocker darin Platz fand. Als ich meinen Kram untergebracht hatte, war der Fußraum schon belegt. Aber es war ok. Morgens konnte ich aufs Dach klettern und mit Blick über die Stadt frühstücken. Das war schon toll. Ich hatte nun 2 Tage Zeit, mir die Stadt anzusehen. Außerhalb der alten Stadtmauern besuchte ich nur den großen Markt, der echt beeindruckend ist. Die Altstadt ist sowieso sehenswert. Ich füge hier nur ein paar Fotos ein.

















Mit diesem Bild will ich Schluss machen. Abschließend möchte ich hinzufügen, dass kaum jemals eine so kurze Reise mir soviele tolle Eindrücke gebracht hat. Vor allem freute es mich, diese Tour überhaupt und zu dieser Jahreszeit gemacht zu haben, da es ja fast das ganze Jahr hindurch nahezu unmöglich ist, den Negev zu beradeln. Und jetzt noch der versprochene Link:

https://picasaweb.google.com/102429769703378948543/IsraelSpezial?authkey=Gv1sRgCKb28vrqxqOgzQE#

Viel Spaß beim Gucken Horst-H. (haha)
Nach oben   Versenden Drucken
#1186951 - 29.01.16 19:38 Re: Winterreise durch Israel [Re: bikehaha]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12290
Danke für den Bericht. Ich war 1987 das erste Mal dort - viel scheint sich nicht geändert zu haben zwinker .

In Deinem ersten Bericht habe ich zumindest die doppelten Bilder einmal entfernt ...
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1187005 - 29.01.16 23:32 Re: Winterreise durch Israel [Re: Keine Ahnung]
kaspress
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Sehr schöne Bilder. Da kriegt man Lust dorthin zu fahren.
Mtb- und Wanderblog mit kulinarische Tipps:

www.kaspressknoedel.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1187008 - 29.01.16 23:37 Re: Winterreise durch Israel [Re: bikehaha]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 24297
Klasse. bravo
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1187587 - 31.01.16 22:30 Re: Winterreise durch Israel [Re: bikehaha]
Tigram
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 50
Danke für den 2. Teil deiner beeindruckenden Israel-Reise!!! Bis ich im April dort radeln werde ist ja nicht mehr so lange......
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben (A.v.Humboldt)".
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de