Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
24 Mitglieder (amati111, uri63, robin22, smergold, GeorgPatrick, WilliStroti, 10 unsichtbar), 248 Gäste und 395 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27863 Mitglieder
93731 Themen
1457437 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3057 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1180929 - 04.01.16 09:34 Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16669
Unterwegs in Deutschland

Hallo zusammen,

ich suche eine Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET (siehe GPS-Track-Analyse.NET tut nicht mehr (Dies & Das)). Ich habe es genutzt, um meine aufgezeichneten Routen für meine Website aufzubereiten. Besonders die Korrektur von offensichtlichen Fehlern (Ausreißer), die Anpassung der Höhendaten und die Möglichkeit, mehrere Tagesrouten zu einer Gesamtroute zusammenzusetzen, haben mir gefallen.

Was nutzt Ihr für dieses Zwecke?

Viele Grüße,
Holger
Weltreise durch Deutschland: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1180934 - 04.01.16 10:03 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Holger]
ctub
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 390
Hallo Holger,

vielleicht ist der routeconverter was für Dich: Link
Ausreißerkorrektur habe ich nicht gefunden. Höhendaten lassen sich einfügen. Tracks teilen oder zusammenfügen ist vorhanden, habe ich aber noch nicht getestet.

Viele Grüße,
Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#1180937 - 04.01.16 10:17 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Holger]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11654
In Antwort auf: Holger
Besonders die Korrektur von offensichtlichen Fehlern (Ausreißer), die Anpassung der Höhendaten und die Möglichkeit, mehrere Tagesrouten zu einer Gesamtroute zusammenzusetzen, haben mir gefallen.

Was nutzt Ihr für dieses Zwecke?

Viele Grüße,
Holger

Hallo Holger,
mit BaseCamp funktioniert das alles recht einfach. Ich benutze das auch, um bestimmte Wegstrecken zu löschen, die nicht jeder sehen muss.

Frohes Neues
Jürgen
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1180947 - 04.01.16 11:08 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: ctub]
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16669
Unterwegs in Deutschland

Schau ich mir mal an, vielen Dank. Bei den Höhendaten geht es mir nicht darum, sie einzufügen. GPS-Track-Analyse hatte so eine Funktion, die Höhendaten des GPS zu "nivellieren" - wie genau die Funktion hieß, weiß ich nicht mehr. Sowas suche ich.

Viele Grüße,
Holger
Weltreise durch Deutschland: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1180948 - 04.01.16 11:10 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Juergen]
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16669
Unterwegs in Deutschland

Danke, muss ich auch mal probieren. Klappt da auch diese "Nivellierung" der gps-gemessenen Höhendaten?

Viele Grüße,
Holger
Weltreise durch Deutschland: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1180950 - 04.01.16 11:28 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Holger]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11654
Hab grad mal geschaut und keine Funktion dafür gefunden. Allerdings besteht die Möglichkeit den Track nach Zeit (Sekundenangabe) oder Distanz (Meterangabe) oder automatisch (mehr oder weniger Punkte) zu filtern.
Bei der Filterung eines aufgezeichneten Tracks (Stadtbesichtigung Lissabon mit der Straba) von 10sec auf 20sec reduzierten sich die HM von 680hm auf 523hm.
Was nun genau stimmt, ist mir nicht klar.
Versuchs mal und vergleiche die HM mit der Tachoaufzeichnung.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1180951 - 04.01.16 11:35 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Holger]
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16669
Unterwegs in Deutschland

"Höhenprofil glätten" heißt das bei gps-Track-Analyse.net.

Hier die Funktionen des Programms: http://www.gps-track-analyse.de/3.html

Insbesondere den vierten "Aufzählungspack" meinte ich darüber hinaus. Diese Fehlerkorrektur fand ich sehr gut.
Weltreise durch Deutschland: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1180956 - 04.01.16 11:56 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Holger]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11654
meintest Du dich? grins

Diese umfangreiche Bearbeitung von gps-Track-Analyse.net. ist mit BC nicht zu erreichen. Hab ich gerade ausprobiert.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1180957 - 04.01.16 11:59 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Juergen]
Gerhard O
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 397
In Antwort auf: Juergen
Hab grad mal geschaut und keine Funktion dafür gefunden. Allerdings besteht die Möglichkeit den Track nach Zeit (Sekundenangabe) oder Distanz (Meterangabe) oder automatisch (mehr oder weniger Punkte) zu filtern.
Bei der Filterung eines aufgezeichneten Tracks (Stadtbesichtigung Lissabon mit der Straba) von 10sec auf 20sec reduzierten sich die HM von 680hm auf 523hm.
Was nun genau stimmt, ist mir nicht klar.
Versuchs mal und vergleiche die HM mit der Tachoaufzeichnung.


Hallo Jürgen,
ich benutze der Douglas-Peucker-Algorithmus (die unterste der angebotenen Möglichkeiten). Das gibt eine sehr gute Kompression der Strecke.

Das 'Rauschen' in der Höhenangabe wird dabei auch etwas minimiert, d.h., die summierte Höhe sinkt!

Gibt es eine 'Richtige Höhe'? Was ist die wahre Höhe? Ist eine Steigung, die man selbst nicht sieht oder spürt überhaupt eine Steigung oder ein Meßfehler? Setz dich auf eine
Bank unter einem Baum und beobachte dein Navi. Du bewegst dich (laut Navi) ständig in alle Richtungen, auch hoch und runter.

Nimmst du die GPS-Höhe, hast du Fehler durch Reflexionen (Laufzeitunterschiede). Nimmst du die barometrische Höhe, hast du Fehler durch Luftdruckänderungen, bedingt durch Wind und Wetter.

Betrachte diese Angaben also mit ensprechender Vorsicht und Mißtrauen.
Gruß
Gerhard
___
lieber ein gemeiner Berg als ein hinterhältiger Wind
Nach oben   Versenden Drucken
#1180958 - 04.01.16 12:11 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Juergen]
Gerhard O
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 397
In Antwort auf: Juergen

Diese umfangreiche Bearbeitung von gps-Track-Analyse.net. ist mit BC nicht zu erreichen. Hab ich gerade ausprobiert.

Das Glätten benutze ich gar nicht mehr (siehe Fehlerbetrachtung weiter oben). Wenn ich allerdings eine Tour plane und habe keine Höhendaten, benutze ich weiterhin gps-Track-Analyse.net. Hiermit kann ich die Höhendaten der NASA in meinen Plantrack einbauen. Das gibt einen sehr guten Überblick über die Schwierigkeit der Strecke. Brücken und Tunnel berücksichtigt das Programm natürlich nicht. Das gibt dann unterwegs eine 'positive Überraschung'. Ein anderes Programm, daß das kann, kenne ich nicht. (Basecamp fügt die Höhen nur ein, wenn du eine basecamphöhentaugliche Karte von der Gegend hast.)
___
lieber ein gemeiner Berg als ein hinterhältiger Wind
Nach oben   Versenden Drucken
#1180959 - 04.01.16 12:11 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Gerhard O]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18128
In Antwort auf: Gerhard O

ich benutze der Douglas-Peucker-Algorithmus (die unterste der angebotenen Möglichkeiten). Das gibt eine sehr gute Kompression der Strecke.


Das 'Rauschen' in der Höhenangabe wird dabei auch etwas minimiert, d.h., die summierte Höhe sinkt!

Wirkt der Algorithmus in 2D oder in 3D (also unter Berücksichtigung der hinterlegten Höhenwerte)? Ich vermute eher ersteres. Dass die Höhenmeter bei der Reduktion eines Tracks sinken, liegt in der Natur der Sache, es kann auf keinen Fall mehr werden.

In Antwort auf: Gerhard O

Gibt es eine 'Richtige Höhe'? Was ist die wahre Höhe? Ist eine Steigung, die man selbst nicht sieht oder spürt überhaupt eine Steigung oder ein Meßfehler? Setz dich auf eine
Bank unter einem Baum und beobachte dein Navi. Du bewegst dich (laut Navi) ständig in alle Richtungen, auch hoch und runter.

Nimmst du die GPS-Höhe, hast du Fehler durch Reflexionen (Laufzeitunterschiede). Nimmst du die barometrische Höhe, hast du Fehler durch Luftdruckänderungen, bedingt durch Wind und Wetter.

Nunja, eine 'richtige Höhe' gibt es, die Frage ist nur, wie genau man diese messen kann. Im Prinzip ergänzen sich GPS und barometrische Berechnung hier sehr gut: mit der barometrischen Messung kann man kleine Höhenänderungen gut erfassen, hat aber eine große Abhängigkeit vom Globalluftdruck. Böen mögen einen Einfluss haben, das lässt sich aber durch geeignet geschirmte Gehäuse ganz gut kompensieren. Und das GPS kann über längere Mittelungen einen recht exakten Wert liefern. Jetzt ist die Frage beides geschickt mathematisch zu kombinieren, so dass der Fehler klein wird.

Hier ging es aber um die summierten Höhenmeter und da spielt als absolut dominierender Faktor das Rauschen eine Rolle. Wenn man sich vom Algorithmus da zu naiv anstellt, summiert man die ganze Zeit einen kleinen Fehler und hat am Ende des Tages katastrophale Abweichungen (ob der Pass nun einen Meter höher oder niedriger ist, dürfte kaum relevant sein. Wenn man aber jede Sekunde einen Messwert aufzeichnet und einen Fehler von 1m aufsummiert, dann...).
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1180960 - 04.01.16 12:13 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Gerhard O]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11654
In Antwort auf: Gerhard O
Betrachte diese Angaben also mit ensprechender Vorsicht und Mißtrauen.
Ich hab sowieso meinen eigenen Höhenmesser, der mir um fünf immer sagt: Genug ist genug. schmunzel
ps: Das NASA Modell schau ich mir mal an. Danke für den Hinweis.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1180961 - 04.01.16 12:20 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Juergen]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18128
In Antwort auf: Juergen

ps: Das NASA Modell schau ich mir mal an. Danke für den Hinweis.

Beruhen nicht so ziemlich alle digitalen Höhendaten auf dem NASA-Datensatz? Soweit ich weiß ist das der einzige, mit einer so gerade halbwegs brauchbaren Auflösung, die man kostenfrei nutzen kann. Zumindest die Höhenlinien für die OSM-Karten fürs Garmin beruhen meines Wissens auf diesen Daten. Zur Orientierung ist das ja ganz nett. Allerdings muss man bei Gebirgspassagen aufpassen, dass beim Fahren entlang eines steilen Hanges die Verlegung des Tracks um wenige Meter nach links oder rechts kapitalen Einfluss auf die prognostizierte Höhe ausmacht. Im Hochgebirge berechnen sich die kummulierten Höhenmeter ja sehr einfach: Einfach die Differenzen der Höhenwerte von Gipfel und Talsohle aufsummieren. Nenneswertes Geschlenker rauf und runter gibt es bei einer Passstraße selten und wenn doch mal ein nenneswerter Gegenanstieg kommt, dann kann man denn ja berücksichtigen.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1180964 - 04.01.16 12:27 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Gerhard O]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10808
Das Beseitigen von Ausreißern erledige ich manuell in Basecamp. Punkte sind da rasch mit dem "Radiergummi" entfernt. Höhenprofile für in Basecamp geplante Tracks lasse ich mir in GPSies einfügen. Glättungen verwende ich nicht. Realistischere Höhenprofile erhält man eher aus den aufgezeichneten Tracks, wobei hier auch Fehler entstehen.

Wenn ich meine jährliche "Juni-Tour" plane, so tue ich das in Basecamp in Abschnitten in Form von Routen. Aus den Routen entstehen dann Einzeltracks, die ich zu einem Gesamttrack mit etlichen 10.000 Punkten (> 2.000 km) vereine. In GPSies wird dieser Track hochgeladen, wobei die Höhendaten automatisch hinzukommen. GPSies ist dann auch gleich die Plattform, die ich nutze, um die Planung für eine Diskussion im Forum zur Verfügung zu stellen. Mit dem genialen JaVaWa RTWtool (JaVaWa hat auch noch andere nette Progrämmchen entwickelt) lasse ich mir den Track automatisch in handliche Teilstrecken zerlegen, die ich dann mit auf Tour nehme. Dadurch muss ich auch keine Reduktion der Punktdichte vornehmen. Bei Glättungen kommt es schon einmal vor, dass komplexe Abzweigungen nur noch erahnt werden können. Glättungen wären aber auch mit dem RTWtool möglich (und etliche andere schöne Sachen, wie z. B. das Hinzufügen von Höhendaten, was ja bei mir nicht mehr nötig ist).
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1180967 - 04.01.16 12:34 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: derSammy]
Gerhard O
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 397
In Antwort auf: derSammy

Wirkt der Algorithmus in 2D oder in 3D (also unter Berücksichtigung der hinterlegten Höhenwerte)? Ich vermute eher ersteres. Dass die Höhenmeter bei der Reduktion eines Tracks sinken, liegt in der Natur der Sache, es kann auf keinen Fall mehr werden.

Der Algorithums berücksichtigt nur Abweichungen zur Seite, als 2D.
Die Streckenkorektur über die Höhe spielt meiner Meinung nach kaum eine Rolle. Folgende Überlegung: Fahre eine gleichmäßige Steigung von 10%. Dann zeigt dein Fahrradtacho am Ende ca.0,5% mehr an asls dein Navi (ohne Rauschen und Meßfehler). Da deine Strecke aber selten nur aus großen Steigungen (und Gefälle) besteht, ist der reale Fehler deutlich unter 0,5% und damit unter der Anzeigegenauigkeit deines Tachos. Man braucht es meiner Meinung nach nicht zu brücksichtigen!
In Antwort auf: derSammy
Hier ging es aber um die summierten Höhenmeter und da spielt als absolut dominierender Faktor das Rauschen eine Rolle. Wenn man sich vom Algorithmus da zu naiv anstellt, summiert man die ganze Zeit einen kleinen Fehler und hat am Ende des Tages katastrophale Abweichungen (ob der Pass nun einen Meter höher oder niedriger ist, dürfte kaum relevant sein. Wenn man aber jede Sekunde einen Messwert aufzeichnet und einen Fehler von 1m aufsummiert, dann...).

Das ist es, was ich meine!
___
lieber ein gemeiner Berg als ein hinterhältiger Wind
Nach oben   Versenden Drucken
#1180972 - 04.01.16 12:58 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Keine Ahnung]
Gerhard O
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 397
In Antwort auf: Keine Ahnung
Das Beseitigen von Ausreißern erledige ich manuell in Basecamp. Punkte sind da rasch mit dem "Radiergummi" entfernt. Höhenprofile für in Basecamp geplante Tracks lasse ich mir in GPSies einfügen. Glättungen verwende ich nicht. Realistischere Höhenprofile erhält man eher aus den aufgezeichneten Tracks, wobei hier auch Fehler entstehen.

Für das Beseitigen von Ausreißern nehme ich meist RouteConverter. Ich finde die Bedienung etwas 'eleganter', aber im Prinzio ist es egal.
Aufgezeichnete Höhenprofile habe ich erst NACH der Tour, hilft also nicht bei der Planung! schmunzel Planhöhen aus GPSies zu holen, muß ich mir mal anschauen, habe ich noch nicht gemacht.
In Antwort auf: Keine Ahnung
Wenn ich meine jährliche "Juni-Tour" plane, so tue ich das in Basecamp in Abschnitten in Form von Routen. Aus den Routen entstehen dann Einzeltracks, die ich zu einem Gesamttrack mit etlichen 10.000 Punkten (> 2.000 km) vereine. In GPSies wird dieser Track hochgeladen, wobei die Höhendaten automatisch hinzukommen. GPSies ist dann auch gleich die Plattform, die ich nutze, um die Planung für eine Diskussion im Forum zur Verfügung zu stellen. Mit dem genialen JaVaWa RTWtool (JaVaWa hat auch noch andere nette Progrämmchen entwickelt) lasse ich mir den Track automatisch in handliche Teilstrecken zerlegen, die ich dann mit auf Tour nehme. Dadurch muss ich auch keine Reduktion der Punktdichte vornehmen. Bei Glättungen kommt es schon einmal vor, dass komplexe Abzweigungen nur noch erahnt werden können. Glättungen wären aber auch mit dem RTWtool möglich (und etliche andere schöne Sachen, wie z. B. das Hinzufügen von Höhendaten, was ja bei mir nicht mehr nötig ist).

Das JaVaWa RTWtool muß ich mir mal genauer anschauen. Bisher habe ich es nur dazu benutzt, aus hunderten von Tracks eine Landkarte zu erzeugen (z.B. Eisenbahnradwege in Europa). Alle anderen Möglichkeiten hatte ich 'mangels Probleme' noch nicht betrachtet.

Gruß
Gerhard
___
lieber ein gemeiner Berg als ein hinterhältiger Wind
Nach oben   Versenden Drucken
#1180973 - 04.01.16 13:04 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Gerhard O]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10808
In Antwort auf: Gerhard O

Das JaVaWa RTWtool muß ich mir mal genauer anschauen. Bisher habe ich es nur dazu benutzt, aus hunderten von Tracks eine Landkarte zu erzeugen (z.B. Eisenbahnradwege in Europa). Alle anderen Möglichkeiten hatte ich 'mangels Probleme' noch nicht betrachtet.


Dann hast Du bislang IMGfromGPX von JaVaWa verwendet, mit dem ich mir von meinem Gesamttrack auch zur Sicherheit noch eine Karte erstellen lasse, die ich als Reserve auf das Garmin spiele, falls mit den Tracks irgendetwas schief gehen sollte.

Wie schon geschrieben - mit dem RTWtool kannst Du auch die Höhenmeter ergänzen ...
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1180977 - 04.01.16 13:26 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Juergen]
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16669
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Juergen
meintest Du dich? grins
[…]


Nee, eigentlich alle außer mir grins
Weltreise durch Deutschland: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1180980 - 04.01.16 13:30 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Keine Ahnung]
Gerhard O
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 397
In Antwort auf: Keine Ahnung
Dann hast Du bislang IMGfromGPX von JaVaWa verwendet, mit dem ich mir von meinem Gesamttrack auch zur Sicherheit noch eine Karte erstellen lasse, die ich als Reserve auf das Garmin spiele, falls mit den Tracks irgendetwas schief gehen sollte.
Das wäre auf dem GPS60 mangels Trackspeicher eine gute Idee gewesen. Aber Schitt happens! Wenn das Garmin nicht mehr geht, funktioniert das eine sowenig wie das andere!
In Antwort auf: Keine Ahnung
Wie schon geschrieben - mit dem RTWtool kannst Du auch die Höhenmeter ergänzen ...
Schaunmermal. Die Reiseplanung beginnt ..... jetzt!

Gruß
Gerhard
___
lieber ein gemeiner Berg als ein hinterhältiger Wind
Nach oben   Versenden Drucken
#1180982 - 04.01.16 13:34 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Gerhard O]
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16669
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Gerhard O
[…]Gibt es eine 'Richtige Höhe'? Was ist die wahre Höhe? Ist eine Steigung, die man selbst nicht sieht oder spürt überhaupt eine Steigung oder ein Meßfehler? […]


Ich nehme für die Planung die Höhen, die mir die Papierkarten sagen. Das reicht mir für Touren im Hochgebirge. Wenn ich in Mittelgebirgen fahre, dann brauche ich es nur grob, da mache ich manchmal - eher selten - eine Route in GPSies und schaue mir das Höhenprofil an, das reicht mir als Anhaltspunkt.

Im Hochgebirge einfach Passhöhe minus Höhe Ort im Tal. Wenn es keine Gegensteigungen gibt, dann müsste das ziemlich genau der gefahrenen Höhendifferenz entsprechen - bei GPS-Aufzeichnungen weichen die gemessenen Werte manchmal stark ab.

Das Programm benutzte ich für die Dokumentation. Da hat es die Höhenprofile der GPS-Aufzeichnung mathematisch geglättet. Wie genau, war mir ziemlich egal, wichtig nur, dass es immer mit dem gleichen Algorithmus funktioniert, damit es vergleichbar bleibt. Dass es nicht mit der wahren Höhe in der Landschaft übereinstimmt, habe ich einfach in Kauf genommen.
Weltreise durch Deutschland: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1180997 - 04.01.16 14:46 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Holger]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14203
Hallo,

zum sinnvollen Reduzieren von Tracks benutze ich GPSBabel. Damit bearbeitete Tracks haben ziemlich genau so viele Punkte, wie sie zum Beschreiben der Strecke benötigen. Mit geplanten Tracks funktioniert das hervorragend. Aus einer Aufzeichnung heraus hat man allerdings noch unnötige Punkte, weil die GPS-Geräte selten exakt am Kreuzungsmittelpunkt einen Punkt hinterlassen.

Wie das mit GPSBabel geht, habe ich vor längerer Zeit in diesem Forum aufgeschrieben.

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#1181048 - 04.01.16 17:32 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Holger]
Axurit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2521
In Antwort auf: Holger
Was nutzt Ihr für dieses Zwecke?
Ich verwende ausschließlich freie Software und Karten zur Trackverwaltung. Überwiegend ist das QMapShack, mit dem man alle üblichen Track-Manipulationen, wie Erstellen mit Routingunterstützung, Trennen, Zusammenfügen, Punktezahl reduzieren, Höhendaten hinzufügen und glätten, usw. erledigen kann. Die geplanten und aufgezeichneten Tracks kann man in einer Datenbank verwalten. Da der integrierte Router von QMapShack das Höhenprofil nicht berücksichtigt, plane ich manchmal Teilstrecken mit BRouter und importiere sie dann nach QMapShack.

Zum Konvertieren von Tracks, die nicht im GPX-Format vorliegen, benutze ich GPSBabel. Für die Visualisierung von Tracks als statische Grafik zum Veröffentlichen habe ich bislang keine Lösung auf Basis freier Software, mit der man Farbe und Breite der Tracklinie frei wählen kann und eine ordentliche Auflösung des Kartenbilds bekommt. Viking kommt meinen Anforderungen aber ziemlich nahe. Für interaktive Karten nutze ich meist umap.openstreetmap.fr.

Diese Werkzeuge sind alle nicht unbedingt intuitiv zu bedienen und erfordern auch ansonsten ein wenig technisches Interesse und Geschick. Wem das zu aufwändig ist, der ist mit BaseCamp oder einem Online-Dienst wie GPSies sicher gut bedient.
Nach oben   Versenden Drucken
#1181088 - 04.01.16 19:52 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Axurit]
kosemuckel
Nicht registriert
In Antwort auf: Axurit
Für die Visualisierung von Tracks als statische Grafik zum Veröffentlichen habe ich bislang keine Lösung auf Basis freier Software, mit der man Farbe und Breite der Tracklinie frei wählen kann und eine ordentliche Auflösung des Kartenbilds bekommt
Das kannst Du auf https://www.caminaro.com/ machen.
Farbe und Stärke der Linie (je Track) einstellen, eine der OSM-Karten rechts auswählen, dann erscheint darunter ein "take screenshot"-Button. Der erzeugt ein Bild (png), das genau dem von Dir eingestellten Kartenausschnitt entspricht. Dieses wird angezeigt und Du kannst es mit nem Rechtsklick speichern.
Du kannst also durch verändern Deiner Fenstergröße und Kartenposition/zoom das ganz genau bestimmen.
Vielleicht ist das ja das was Du gesucht hast!?
Für Googlekarten ist das wegen Copyright und so Kram nicht verfügbar.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1181156 - 05.01.16 07:18 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: ]
Axurit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2521
In Antwort auf: kosemuckel
In Antwort auf: Axurit
Für die Visualisierung von Tracks als statische Grafik zum Veröffentlichen habe ich bislang keine Lösung auf Basis freier Software, mit der man Farbe und Breite der Tracklinie frei wählen kann und eine ordentliche Auflösung des Kartenbilds bekommt
Das kannst Du auf https://www.caminaro.com/ machen.
Richtig, und man kann damit das Aussehen des Tracks flexibler gestalten als bei vielen anderen Online-Kartendiensten und Offline-Tools. Es bleibt aber der Nachteil, den alle Slippy Maps haben, egal ob Google, Bing oder Openstreetmap: die fixe Relation zwischen Auflösung und Detaillierungsgrad der Karte. Dein Via-Rhôna-Track lässt sich auf einem 1280x1024-Bildschirm mit 96 DPI im Zoomlevel 8 komplett darstellen. Die Bildschirmkopie hat dann eine Auflösung von etwa 1024x800 Pixeln. Will man den Track auf dem Kartenbild des Zoomlevels 9 oder höher darstellen, muss man mehrere Screenshots zusammenkopieren. Hinzu kommt, dass sich die Qualität des Kartenbilds, speziell der Schrift, beim Skalieren enorm verschlechtert und man daher beim Einbinden in ein Dokument wenig Spielraum bei der Wahl des Kartenauschnitts und des Zoomlevels hat. Natürlich haben auch die von mir aufgeführten Tools diese Nachteile, auch wenn man mit Viking beliebige Kombinationen von Kartenausschnitt und Zoomlevel als Grafik speichern kann, also auch solche, die so nicht auf dem Bildschirm darstellbar sind. Will man Detaillierungsgrad und Auflösung frei wählen, dann muss man ein Tool einsetzen, bei dem das Kartenbild stufenlos gerendert wird, z.B. Maperitive oder QGIS.
Nach oben   Versenden Drucken
#1181254 - 05.01.16 16:32 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Axurit]
kiozen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 28
In Antwort auf: Axurit
Für die Visualisierung von Tracks als statische Grafik zum Veröffentlichen habe ich bislang keine Lösung auf Basis freier Software, mit der man Farbe und Breite der Tracklinie frei wählen kann und eine ordentliche Auflösung des Kartenbilds bekommt.


Datai->Kartenansicht speichern(drucken) gefällt Dir nicht in QMapShack?

Geändert von Keine Ahnung (05.01.16 17:37)
Änderungsgrund: Zitat zu Zitat gemacht ...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1181362 - 06.01.16 07:04 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: kiozen]
Axurit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2521
In Antwort auf: kiozen
Datai->Kartenansicht speichern(drucken) gefällt Dir nicht in QMapShack?
Das ist für den Hausgebrauch ok, aber es gibt Anwendungsfälle, bei denen die Richtungspfeile stören oder die Breite der Tracklinie nicht passt.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1182042 - 08.01.16 15:37 Re: Alternative zu GPS-Track-Analyse.NET [Re: Axurit]
kiozen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 28
Ok, das kann man jetzt anpassen.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de