Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
4 Mitglieder (jutta, 3 unsichtbar), 98 Gäste und 434 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28800 Mitglieder
96183 Themen
1506523 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2635 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 5  1 2 3 4 5 >
Themenoptionen
#1093647 - 07.01.15 10:11 Osteuropa - Schwarzes Meer
oktopus
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 344
Unterwegs in Österreich

Liebe Radreisebegeisterte!

Ein gutes Neues Jahr 2015!

Ich plane eine Radreise von Budapest entlang der Donau (Euro Velo 6) bis Tulcea. Einige Reiseberichte hab ich schon gelesen, auch Youtube bietet einige Videos zum Donauradweg. Noch immer offen ist für mich die Rückkehr. Ich bin aus Wien und muss somit nach der Tour mit dem Rad zurück nach Wien.

Mit dem Flugzeug wäre eine Variante. Mag ich aber nicht, da ich mein Rad nicht komplett zerlegen will. Außerdem wo bekomme ich einen passenden Karton zum Verpacken? Die Fluggesellschaft Tarom hat mir keine Auskunft geben können. Die haben mir nur geantwortet, dass das Fahrrad beim Einchecken komplett verpackt sein muss. Außerdem ist diese Variante nicht gerade billig. Das Sportgepäck alleine kostet 100 Euro für einen Flug.

Zweite Variante: mit einem Reisebus. Geht mit Fahrrad leider gar nicht.

Dritte Variante: mit der Bahn.
Es gibt einen Direktzug (Dacia Express) von Bukarest nach Wien, der einmal täglich fährt. Der wäre für mich perfekt. Allerdings gibt es keine Fahrradmitnahme. Ich hab die rumänische Bahn angeschrieben und erfahren, dass es in Rumänien einen einzigen überregionalen Zug mit Fahrradmitnahme gibt: Brasov-Budapest. Das heißt, ich müsste mit Regionalverbindungen nach Brasov fahren (ab Tulcea 2 - 3 Mal umsteigen), dort um 2 Uhr 55 (!!) in den Zug nach Budapest umsteigen und von Budapest nach Wien fahren. Budapest-Wien ist wiederum kein Problem, da gibt es Züge mit Fahrradmitnahme. Aber insgesamt MÜHSAM! Aus einem Radreisebericht hab ich herausgelesen, dass derjenige insgesamt 45 Stunden bei mehrmaligem Umsteigen für die Rückfahrt mit der Bahn gebraucht hat.

Ich hab mich auch an das rumänische Fremdenverkehrsbüro in Wien gewandt. Dort wurde mir erzählt, dass das alles sicher kein Problem ist. Bisher ist noch keiner in Rumänien hängengeblieben :-) Die letzte Idee, die zwei Radfahrer hatten, war, zwei 2-Personen-Schlafwagenabteile zu buchen. Eines zur Übernachtung und das zweite für die Fahrräder. Mit ein bisschen "Trinkgeld" an den Zugbegleiter war das gar kein Problem.

Hat jemand von euch Erfahrungen in letzter Zeit mit einer Rückfahrt ab Tulcea (ob nach Wien oder nach München oder Passau oder sonstwohin in Mitteleuropa)? Oder hat jemand noch andere Ideen? Muss man vor Antritt der Radtour bereits die Rückfahrt gebucht haben? Mit dem Risiko, dass man vielleicht doch stornieren oder umbuchen muss. Oder ist es sinnvoller, ohne Rückfahrticket loszufahren und erst vor Ort ein Ticket zu kaufen?

Fragen über Fragen ...

Liebe Grüße
Gaby
Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt (oder dem ersten Tritt in die Pedale)
Nach oben   Versenden Drucken
#1093656 - 07.01.15 10:32 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: oktopus]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21583
In Antwort auf: oktopus
Mit dem Flugzeug wäre eine Variante. Mag ich aber nicht, da ich mein Rad nicht komplett zerlegen will.

Komplett zerlegen musst du es nicht. In aller Regel müssen nur die Pedale abgemacht werden und der Lenker um 90° gedreht.

In Antwort auf: oktopus
Außerdem wo bekomme ich einen passenden Karton zum Verpacken?

Fahrradladen, Gemüsehändler etc.

In Antwort auf: oktopus
Die Fluggesellschaft Tarom hat mir keine Auskunft geben können. Die haben mir nur geantwortet, dass das Fahrrad beim Einchecken komplett verpackt sein muss. Außerdem ist diese Variante nicht gerade billig. Das Sportgepäck alleine kostet 100 Euro für einen Flug.

Von wo nach wo und mit welcher Fluggesellschaft möchtest du denn genau fliegen? Tulcea hat meines Wissens keinen Flughafen. Der nächste wäre Constanta, aber dann kann man auch gleich Bukarest nehmen. Direktflüge von Bukarest nach Wien habe ich nicht gefunden.

Die Mitnahmebedingungen hängen von der Fluggesellschaft ab. Es gibt einige, bei denen man das Rad gar nicht verpacken muss (aber trotzdem Pedale ab und Lenker verdreht). Da reichen dann je eine Rolle Klebeband und Luftpolsterfolie.

In Antwort auf: oktopus
Zweite Variante: mit einem Reisebus. Geht mit Fahrrad leider gar nicht.

Es sind schon Foristen mit dem Reisebus nach Rumänien gefahren. Versuche doch mal, das ganze nicht als Fahrrad anzumelden, sondern einfach als großes Gepäckstück. Laufräder raus, Pedale ab und Lenker verdrehen können den Stauraum des Fahrrades sehr verkleinern.


Gruß
Thoralf

Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (07.01.15 10:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1093657 - 07.01.15 10:38 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: oktopus]
extraherb
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 585
Hallo Gabi,

ich glaube, das mit dem Fahrrad im Flugzeug hast du nicht richtig verstanden. Ich bin schon einige male mit dem Rad geflogen und "zerlegen" musste ich mein Rad dabei noch nie. Den Lenker Querstellen, die Pedale abmontieren und die Luft teilweise ablassen waren das "Schlimmste". Manche Fluggesellschaften bestehen darauf, dass das Rad "verpackt" wird - nicht zum Schutz für das Rad sondern um das übrige Gepäck vor Verschmutzung zu schützen. Das bedeutet aber nur, dass du es einwickeln musst in Folie. Oftmals gibt es an den Flüghäfen einen Service, der das macht (in der Regel für Koffer aber dann eben auch für Räder). In Tromsö haben sie mir am Counter Folie und Klebeband in die Hand gedrückt. Im schlimmsten Fall musst du die Sachen vorher im Baumarkt besorgen. Hier im Forum gibt es jede Menge Berichte dazu.

Gruß, Uwe
Nach oben   Versenden Drucken
#1093658 - 07.01.15 10:39 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: Toxxi]
oktopus
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 344
Unterwegs in Österreich

Hallo Thoralf,

WOW so eine schnelle Antwort! Danke!

Ich muss zurück nach Wien. Ab Tulcea geht natürlich nichts. Ab Bukarest wäre sicher am einfachsten. Also muss ich so oder so nach Bukarest, egal wie ich zurück nach Wien komme. Es gibt einen Direktflug Bukarest-Wien mit Tarom. Auch FlyNiki (Partner von Airberlin) bietet Direktflüge an. Tarom ist jedoch billiger. Daher hab ich Tarom kontaktiert.
Wenn das wirklich so einfach ist mit Klebeband und Luftpolsterfolie??? Pedale ab und Lenker um 90° verdrehen krieg ich sicher hin :-) Ich hab nur Scheu davor, mein Rad komplett zerlegen zu müssen.

LG
Gaby
Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt (oder dem ersten Tritt in die Pedale)
Nach oben   Versenden Drucken
#1093659 - 07.01.15 10:41 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: oktopus]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21583
In Antwort auf: oktopus
Wenn das wirklich so einfach ist mit Klebeband und Luftpolsterfolie??? Pedale ab und Lenker um 90° verdrehen krieg ich sicher hin :-)

Das hängt von der Fluggesellschaft ab! Wenn in den Bedingungen von Tarom steht, dass ein Karton vorgeschrieben ist, dann hast du keine Wahl und musst dich dran halten. Wie sieht es den bei FlyNikki aus, sind da die Bedingungen ander?

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1093660 - 07.01.15 10:43 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: extraherb]
oktopus
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 344
Unterwegs in Österreich

Hallo Uwe,

ihr macht mir wieder Mut mit der Variante Flugzeug! Eingewickelte Koffer hab ich schon mehrmals gesehen. Geht hier in Wien am Flughafen ganz einfach. Ich kenne allerdings den Flughafen von Bukarest nicht.

Hast du jeweils schon vor Antritt deiner Radreise deinen Rückflug gebucht? Dann hat man ja einen mehr oder weniger einzuhaltenden Termin.

LG
Gaby
Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt (oder dem ersten Tritt in die Pedale)
Nach oben   Versenden Drucken
#1093667 - 07.01.15 10:55 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: Toxxi]
oktopus
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 344
Unterwegs in Österreich

Bei FlyNiki steht:
Lenkrad parallel zum Rahmen, Pedale nach innen gedreht; in Hülle o. ä. verpackt
Das entspricht ja genau dem, was du geschrieben hast!
Flugpreis liegt ca. bei 150 Euro, Fahrradmitnahme 35 Euro.

Bei Tarom konnte ich auf der Website nicht genau herauslesen, wie das Fahrrad eingecheckt werden darf, daher hab ich an die Fluggesellschaft gemailt.

LG
Gaby
Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt (oder dem ersten Tritt in die Pedale)
Nach oben   Versenden Drucken
#1093669 - 07.01.15 11:01 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: oktopus]
extraherb
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 585
Zitat:
Hast du jeweils schon vor Antritt deiner Radreise deinen Rückflug gebucht?


Unterschiedlich. Manchmal habe ich schon lange vor der Reise den Rückflug gebucht, manchmal erst einen Tag vorher. Das hat aber mit dem Radtransport wenig zu tun (bei AB muss man bei der Buchung angeben, dass man ein Rad mitnehmen will.

Die Richtlinien der Fluggesellschaften haben sich, insbesondere was Gepäck angeht nicht zum Positiven entwickelt. Deshalb ist es schon wichtig, dass man sich die AGBs für den Radtransport der jeweiligen Gesellschaft durchliest. Entscheidend ist aber immer die Abfertigung vor Ort: Da spielen sowohl die Damen und Herren am Counter als auch das Flughafenpersonal (Behandlung von Spezialgepäck/ Scanner und Sicherheitscheck) die Hauptrolle. So musste ich beim Rückflug von Sofia 2012 (mit Balkan Air) mein Rad einwickeln lassen (ich glaube das waren 30 Lewa also 15 Euro), 2014 mit Air Berlin von Sofia ging ganz ohne Einwickeln.

Zweimal (von Edinburgh und Alta, alledings schon mehr als zehn Jahre her) ging es völlig ohne jede Vorbereitung (kein Einwickeln, kein Umbauen, kein Zuschlag). Es hängt also vieles von den Verhältnissen vor Ort ab. Von Bukarest bin ich noch nicht geflogen aber da gibts im Forum sicher Expertise dazu.

Gruß, Uwe
Nach oben   Versenden Drucken
#1093672 - 07.01.15 11:09 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: oktopus]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3669
Hallo,

Tulcea ist solcherart Abreisen gewöhnt. Du gehst dort an den Busbahnhof und handelst deine Rückfahrt aus. Das ist mit und ohne Fahrrad keine Aktion.

Die Radler, die von dort aus heimfliegen wollten, fuhren zunächst einmal mit dem Bus nach Bukarest. Mit ähnlicher Vorgehensweise. Von Constanta aus, wo man seine Donautour ebenfalls beenden könnte, ging es vom Campingplatz aus zunächst mit dem Spezialtaxi zum Bahnhof und dann weiter nach Bukarest.

Für den Flug wurden die Räder zerlegt und im "Karton" verpackt. Dazu holst du dir genügend Pappe aus dem nächsten Supermarkt und kaufst Klebeband (kannst du auch gleich mitbringen) und bastelst den dann um die Radreste herum.
Nach oben   Versenden Drucken
#1093673 - 07.01.15 11:11 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: extraherb]
oktopus
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 344
Unterwegs in Österreich

Vielen Dank auf jeden Fall. Das hilft mir schon weiter.
Einen Tag vorher, das ist ja vor Ort.

Ich durchsuche noch weiter die Berichte hier im Forum :-)

LG
Gaby
Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt (oder dem ersten Tritt in die Pedale)
Nach oben   Versenden Drucken
#1093674 - 07.01.15 11:15 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: Fricka]
oktopus
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 344
Unterwegs in Österreich

Hallo Fricka,

du hast dein Fahrrad zerlegen müssen??? entsetzt

Das ist genau das, was ich vermeiden will!

Busbahnhof für die Fahrt nach Bukarest klingt einfach. Danke für den Tipp!

LG
Gaby
Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt (oder dem ersten Tritt in die Pedale)
Nach oben   Versenden Drucken
#1093683 - 07.01.15 12:01 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: oktopus]
MapaMundi
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 275
Ich bin zwei Mal inkl Fahrrad mit dem Fernbus aus Rumänien zurückgefahren. Ist problemlos, wenn man es aushält, 24h oder länger im Bus zu sitzen. Bei Atlassib ist die Fahrradmitnahme kein Problem und kostenlos noch dazu. Es ist sicher die billigste Variante, außerdem muss das Fahrrad nicht zerlegt oder verpackt werden und unterwegs in Ungarn gibt es leckere Gulaschsuppe für alle Passagiere (für mich ein gutes Argument grins)
Nach oben   Versenden Drucken
#1093692 - 07.01.15 12:48 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: oktopus]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
Hallo Gaby,
wir sind mit Niki von Bukarest nach Wien geflogen.
Das Rad haben wir am Flughafen in Folie wickeln lassen.
Klappte alles super und wir kamen ohne Probleme mit lach

Nach Bukarest rein sind wir mit dem Bus ab Constanta gefahren.
Am Bahnhof wurden wir rausgelassen. Ab dort ging es mit einem Linienbus zum Flughafen.
Die nehmen problemlos die Räder mit. Würde ich auf jeden Fall empfehlen. Es macht keinen Spaß auf der sechsspurigen Autobahn zu fahren!
Da der Flug so früh ging hatten wir in der Nähe des Flughafen ein Hotel genommen.

Viele Grüße
Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#1093699 - 07.01.15 13:20 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: oktopus]
gaudimax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1069
Servus!

In unserem Forum gibts ein paar Beiträge zum Transportieren von Rädern: Im Flugzeug, Bus und Transportverpackungen.

Die Mitnahme im Fernbus würde ich nicht grundsätzlich ausschließen, manchmal hängt diese von der Gesellschaft ab, manchmal von der Verhandelbasis mit dem Fahrer. Ich bin z.B. vor zwei Jahren problemlos von Sarajevo mit dem Bus nach München gekommen, ohne irgend etwas zusammenschrauben zu müssen. Andererseits sind solch langen Busfahrten teils sehr anstrengend...
Gruß, Berti
Nach oben   Versenden Drucken
#1093701 - 07.01.15 13:22 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: oktopus]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3669
Ich habe Rumänien auf dem Rad verlassen. Die anderen, die wir dort trafen, mussten das. Sowohl für den Bus als auch für den Flug, als auch für die Bahn.

Wir mussten das für die Bus-Rückfahrt von Lemberg aus auch. Wir haben also den Sattel abgenommen, die Lenker quer gedreht und das Vorderrad ausgebaut. Dann den Kram in Folie eingeschlagen, die wir auf dem Markt gekauft haben. Supermärkte mit Karton-Überschüssen gab es dort nicht.

Die Ukraine ist nicht so wohlhabend wie Rumänien.
Nach oben   Versenden Drucken
#1093702 - 07.01.15 13:23 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: gaudimax]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3669
Von Tulcea aus bis Bukarest ist halt auch kein Zuckerschlecken. Insofern fällt da das einfache "mal kurz in den Billigflieger" halt aus.
Nach oben   Versenden Drucken
#1093727 - 07.01.15 14:03 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: oktopus]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33160
Zitat:
Pedale nach innen gedreht

Mach das bloß nicht! Ausbauen und in einer Tasche verstauen, falls Du es transportsicher hinkriegst, kannst Du sie auch am Fahrrad festbinden.
Stell Dir mal vor, ein etwas grobschlächtiger Güterbodenkollege schiebt Dein Fahrrad mit nach innen gedrehten Pedalen rückwärts und er hört damit nicht auf, wenn es anfängt, zu haken und zu knacken. In einer unten geschlossenen Hülle wäre es machbar, aber dann lohnt sich der Aufwand mit dem von innen verschrauben auch nicht.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1093733 - 07.01.15 14:18 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: Falk]
extraherb
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 585
Zitat:
Pedale nach innen gedreht

Über diese "Anweisung" muss ich mich auch immer wieder wundern. Sie beweist nur, dass die Leute, die solches Zeug schreiben in der Regel keine Ahnung von den Vorgängen vor Ort haben. Die Anweisung, die Luft abzulassen, ist von ähnlicher Sinnhaftigkeit, lässt sich jedoch bei vorschriftshörigem Personal manchmal nicht ganz ignorieren.

Ich nehme mir sowieso immer ein stabiles Klebeband mit auf Tour. Damit befestige ich dann neben den Pedalen auch das Werkteug, welches ich für den Umbau brauche am Rad (mit einem 15er Maulschlüssel kommst du nämlich nicht durch die Sicherheitskontrolle wirr). Das Gepäck ist ja dann schon weg.

Gruß, Uwe
Nach oben   Versenden Drucken
#1093735 - 07.01.15 14:21 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: extraherb]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17452
In Antwort auf: extraherb
Das Gepäck ist ja dann schon weg.


Wieso das? Ist es nicht logischer, zuerst das Fahrrad und dann das Gepäck abzugeben?

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1093737 - 07.01.15 14:24 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: Martina]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21583
In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: extraherb
Das Gepäck ist ja dann schon weg.


Wieso das? Ist es nicht logischer, zuerst das Fahrrad und dann das Gepäck abzugeben?

Nein, es wäre nicht nur nicht logisch, sondern total unmöglich, das Fahrrad einfach so einzuchecken.

Das Fahrrad kann man nicht aufgeben, ohne zunächst zum Schalter zu gehen, komplett einzuchecken und sich bei der Gelegenheit die Gepäckmarke zu holen. Die Gepäckleute müssen ja wissen, wo das Rad hin soll. Dabei wird das Nichtfahrradgepäck auch gleich gewogen und eingecheckt. Erst danach kann man das Fahrrad am dafür vorgesehenen Spezialschalter einchecken.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1093743 - 07.01.15 14:32 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: Martina]
extraherb
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 585
Naja, ich kann nur von mir berichten. Ich latsch halt mit Rad und Gepäck zum Counter, frage, was die Damen oder Herren für Wünsche haben bzgl. meines Rades und absolviere den "Check In", also gebe mein Gepäck auf und nehme meine Boardkarte in Empfang. Dann präpariere ich mein Rad in der gewünschten Art (Umbauen, Einfolien, je nachdem, was gefordert wird) und dann bring ich das Teil in der Regel zum Schalter für Sondergepäck. Dann hab ich nur noch mein Handgepäck dabei. So lief das bis jetzt immer.

Gruß, Uwe
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1093745 - 07.01.15 14:33 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: Toxxi]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16612
Man kann es zumindest versuchen, wenn man Zeit hat, zunächst möglichst wenig verschraubt zum Schalter zu gehen. I.d.R. ist es aber wohl besser, durch übliche Umbauten und Verpackungen den Willen zu signalisieren, dass man sich irgendwelchen Verpackungsvorschriften unterwirft. Wenn man sie vor Ort erfrägt, wird man eher mehr machen müssen als man geplant hat. Der eingeschlagene Lenker ist bei Rennlenker auch ziemlicher Kokolores, aber ein sichtbarers Zeichen, das Rad "verpackt" zu haben - also ein "good will"-Signal. Einmal habe ich trotz Werkzeug eine Pedale nicht abbekommen, das ging dann auch, als ich das zu meiner Verteidigung sagte und schon Schweißtropfen auf der Stirn vom vergeblichen Schrauben hatte.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1093749 - 07.01.15 14:41 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: veloträumer]
extraherb
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 585
Nee, ich frag lieber vorher. Wie ich schon geschrieben habe, geht es nämlich oft auch ganz ohne jeden Kokolores. Schließlich sind die Damen und Herren vor Ort die Bestimmer und denen ist es teilweise ziemlich Wurst, was auf der Homepage der Airline steht. Nur wenn die mit ihren Forderungen über die Vorschriften hinausgehen, hab ich immer einen Ausdruck der AGBs dabei. Aber den hab ich noch nie gebraucht.

Gruß, Uwe
Nach oben   Versenden Drucken
#1093751 - 07.01.15 14:42 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: Toxxi]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17452
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: extraherb
Das Gepäck ist ja dann schon weg.


Wieso das? Ist es nicht logischer, zuerst das Fahrrad und dann das Gepäck abzugeben?

Nein, es wäre nicht nur nicht logisch, sondern total unmöglich, das Fahrrad einfach so einzuchecken.



Bei uns war es bisher immer möglich. Eventuell um den Preis, sich zweimal am regulären Check-In anstellen zu müssen. Beim letzten Flug wurde uns aber erlaubt, für das Restgepäck an den 1.Klasse-Schalter zu kommen, an dem es nie eine Schlange gibt. schmunzel

Martina

Geändert von Martina (07.01.15 14:44)
Nach oben   Versenden Drucken
#1093754 - 07.01.15 14:45 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: Martina]
helmut50
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 538
Hallo Gaby, wir sind mit dem Überlandbus zu unseren Ausgangspunkten gefahren. Ursprünglich sind wir das erste mal in Singen am Bodensee eingestiegen und haben uns in Wien rauswerfen lassen um auf das Rad umzusteigen. Auf dem Rückweg sind wir in Rumänien in Timisoara wieder eingestiegen und bis Singen zurückgefahren. Das hat pro Person hin und zurück 155,-€ plus 20,-€ pro Rad gekostet. Der wäre aber auch ab Bukarest schon zurückgefahren. Die Strecke zwischen Constanta und Timisoara hat die Bahn übernommen. Da war der Preis eher Verhandlungssache. Pro Person etwa 25,-€ 1.Klasse und nach den Verhandlungen nochmal den Preis für ein 1. Klasse-Ticket für beide Räder zusammen. Dafür haben die beiden Schaffner in der Bahn 1,5 Std. gebraucht, um sich über den Preis zu einigen. Insgesamt hat das mit Bus und Bahn hervorragend geklappt. Auf dem Hinweg war das Rad im Anänger nd auf dem Rückweg in so einem großen angehängten Koffer auf der Rückseite des Busses. Pedale umdrehen und Lenker quer, mehr nicht. Ich denker, so ein Busunternehmen gibt es in Wien auch und wenn mir zuhause wieder eingefallen ist, wie unseres hieß, schreibe ich es nochmal.
Gruß Helmut
Nach oben   Versenden Drucken
#1093765 - 07.01.15 15:23 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: Hesana]
oktopus
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 344
Unterwegs in Österreich

In Antwort auf: Hesana
Hallo Gaby,
wir sind mit Niki von Bukarest nach Wien geflogen.
Das Rad haben wir am Flughafen in Folie wickeln lassen.
Klappte alles super und wir kamen ohne Probleme mit lach

Nach Bukarest rein sind wir mit dem Bus ab Constanta gefahren.
Am Bahnhof wurden wir rausgelassen. Ab dort ging es mit einem Linienbus zum Flughafen.
Die nehmen problemlos die Räder mit. Würde ich auf jeden Fall empfehlen. Es macht keinen Spaß auf der sechsspurigen Autobahn zu fahren!
Da der Flug so früh ging hatten wir in der Nähe des Flughafen ein Hotel genommen.

Viele Grüße
Sabine


Das klingt super! Ich hab zwar vor, in Tulcea die Heimreise anzutreten (ob ich überhaupt nach Constanta fahren werde, lasse ich mir offen), aber nach Bukarest wird man auch von dort aus problemlos kommen, denk ich. Guter Tipp, eine Nacht im Hotel in Bukarest zu übernachten! Danke für diese Idee. Dann gibt es keinen Stress am Abflugtag.

LG
Gaby
Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt (oder dem ersten Tritt in die Pedale)
Nach oben   Versenden Drucken
#1093768 - 07.01.15 15:25 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: MapaMundi]
oktopus
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 344
Unterwegs in Österreich

In Antwort auf: DonChori
Ich bin zwei Mal inkl Fahrrad mit dem Fernbus aus Rumänien zurückgefahren. Ist problemlos, wenn man es aushält, 24h oder länger im Bus zu sitzen. Bei Atlassib ist die Fahrradmitnahme kein Problem und kostenlos noch dazu. Es ist sicher die billigste Variante, außerdem muss das Fahrrad nicht zerlegt oder verpackt werden und unterwegs in Ungarn gibt es leckere Gulaschsuppe für alle Passagiere (für mich ein gutes Argument grins)


Gulaschsuppe ist natürlich ein Argument :-) Ich hab bisher nur von Problemen bei der Fahrradmitnahme gelesen. Lang dauert so eine Fahrt natürlich schon!

LG
Gaby
Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt (oder dem ersten Tritt in die Pedale)
Nach oben   Versenden Drucken
#1093770 - 07.01.15 15:26 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: gaudimax]
oktopus
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 344
Unterwegs in Österreich

Servus Berti,

danke für den Tippt mit den Beiträgen in der Rubrik Transportieren von Rädern!

LG
Gaby
Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt (oder dem ersten Tritt in die Pedale)
Nach oben   Versenden Drucken
#1093771 - 07.01.15 15:27 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: Fricka]
oktopus
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 344
Unterwegs in Österreich

In Antwort auf: Fricka
Ich habe Rumänien auf dem Rad verlassen. Die anderen, die wir dort trafen, mussten das. Sowohl für den Bus als auch für den Flug, als auch für die Bahn.

Wir mussten das für die Bus-Rückfahrt von Lemberg aus auch. Wir haben also den Sattel abgenommen, die Lenker quer gedreht und das Vorderrad ausgebaut. Dann den Kram in Folie eingeschlagen, die wir auf dem Markt gekauft haben. Supermärkte mit Karton-Überschüssen gab es dort nicht.

Die Ukraine ist nicht so wohlhabend wie Rumänien.


Du meinst, du bist mit dem Rad von Rumänien in die Ukraine gefahren, um dort deine Heimreise anzutreten?

LG
Gaby
Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt (oder dem ersten Tritt in die Pedale)
Nach oben   Versenden Drucken
#1093773 - 07.01.15 15:28 Re: Osteuropa - Schwarzes Meer [Re: Falk]
oktopus
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 344
Unterwegs in Österreich

In Antwort auf: Falk
Zitat:
Pedale nach innen gedreht

Mach das bloß nicht! Ausbauen und in einer Tasche verstauen, falls Du es transportsicher hinkriegst, kannst Du sie auch am Fahrrad festbinden.
Stell Dir mal vor, ein etwas grobschlächtiger Güterbodenkollege schiebt Dein Fahrrad mit nach innen gedrehten Pedalen rückwärts und er hört damit nicht auf, wenn es anfängt, zu haken und zu knacken. In einer unten geschlossenen Hülle wäre es machbar, aber dann lohnt sich der Aufwand mit dem von innen verschrauben auch nicht.


Danke für den Tipp!!!
Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt (oder dem ersten Tritt in die Pedale)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 5  1 2 3 4 5 >


www.bikefreaks.de