Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
0 Mitglieder (), 96 Gäste und 435 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28800 Mitglieder
96179 Themen
1506453 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2638 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1084521 - 28.11.14 14:54 Radtour um die Hohe Tatra in der Slowakei!
Regensburg
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 34
Dauer:
Zeitraum:
Entfernung:800 Kilometer
Bereiste Länder:atÖsterreich
plPolen
skSlowakei (Slowakische Republik)
czTschechische Republik
huUngarn
Externe URL:http://www.michi-koller.de

Radtour um die Hohe Tatra in der Slowakei!
August / 1 Woche / 800km
Österreich - Tschechien - Polen - Slowakei - Ungarn = 5
Viel Spaß beim Lesen - Euer Michi Koller www.michi-koller.de













Wir wollten schon lange ins Gebirge der "Hohen Tatra", aber wir wussten nicht wie wir da hinkommen sollten. Nun kam und die Idee von Wien aus über Tschechien, Polen und die Slowakei einmal um die Hohe Tatra zu radeln. Mein Freund Karl begleitete mich mit dem Zug von Straubing nach Wien. Wir haben die Hauptstadt der Alpenrepublik als Start gewählt, weil wir da mit verpackten Rädern im ICE von uns zu Hause einfach und günstig hinkommen. Andere genossen derzeit das Gäubodenvolksfest in vollen Zügen - aber wir wollten eine Radtour bei sommerlichen Temperaturen erleben. Am Wiener Stephansdom vorbei radelten wir über Stockerau nach Hodnonin in Tschechien, aber der Start war gar nicht so wie wir uns das wünschten. Wir fanden selten den geplanten Weg, die Landschaft war eher langweilig und das Finden eines Schlafplatzes war sehr mühsam - also vorerst alles nicht so wie man sich das wünscht. In Tschechien drehte sich das Blatt aber auf der Straße die recht einfach zu finden war, war auch sehr viel Verkehr. Das kommt davon, wenn man einfach selber auf die Schnelle eine Tour "strickt". Unsere Schlafplätze waren eine Mischung aus Camping auf dem Bauernhof bzw. in privaten Gärten. Erst als wir den Fluss Vah erreichten und auf selbigen kurz die Slowakei streiften hatten wir mehr Glück mit unserer Route und wir konnten bequem nach Polen einrollen. Nun war die Hohe Tatra nicht mehr weit und nach einer der langen Tagesetappe erreichten wir den bekannten polnischen Wintersportort Zakopane. Hier treffen sich die reichen Polen zum Urlaub machen. Die vielen traditionellen Challets in Holzbauweise passen somit sehr gut ins Bild. Zu Zeiten als ein Skispringer names Adam Malysch noch die Nummer 1 in der Welt war, fanden hier im Winter regelmäßig wahre Volksfeste statt. Nun waren wir mitten in der Tatra und die raue Gebirgslandschaft zog und voll in ihren Bann. Die polnischen Würste und das frische Bier vom Fass war gerade mal verdaut, so radelten wir morgens weiter in die Slowakei nach Slomnika. Wäre heute kein bewölktes Regenwetter gewesen, wären hier die schönsten und höchsten Berge der Tatra zu sehen gewesen. Nun war unser Urlaub schon fast wieder zu Ende und wir hatten unser letztes Etappenziel "Budapest" fast aus den Augen verloren. Jetzt noch 3 Tage immer nach Süden über einige Berge und historische Orte radeln. Wir waren erstaunt, dass die Slowakei in Sachen gut erhaltene Denkmäler so gut aufgestellt ist. Jetzt war auf einmal auch in jeder Ecke ein toller Campingplatz sowie ein Lidl Supermarkt zu finden. Der Lidl hat hier das gleiche Sortiment wie bei uns, die gleichen Preise in Euro, wie soll das denn gehen bei einem durchschnittlichen Einkommen von ca. 600 Euro im Land. Wir haben nur gedacht - gemeine Welt! Die ungarische Grenze war auch ohne Kontrolle, so dass unsere Ausweiße während der gesamten Tour im Geldbeutel verweilen durften. Nun waren wir vor den Toren der ungarischen Hauptstadt und fanden den Campingplatz an der Donau recht schnell. Es war ein Megaplatz, wo sich quasi Womofahrer aus ganz Europa trafen. Wir verbrachten den Abend noch in einer cubanischen open air Bar, die direkt an der Donau lag. Bei den günstigen Preisen und er guten Stimmung war es schwierig nicht zu tief ins Glas zu schauen. Gegen Mitternacht brachen wir die Zelte ab und radelten zum Campingplatz zurück. Am letzten Tag hatten wir frei und fuhren mit dem Zug wieder zurück nach Straubing. Die Hohe Tatra gesehen, viele Länder bereist - das Wetter genossen, der Kopf war wieder frei - mehr wollten wir nicht erreichen.





Nach oben   Versenden Drucken
#1084535 - 28.11.14 15:31 Re: Radtour um die Hohe Tatra in der Slowakei! [Re: Regensburg]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12288
In der Slowakei an der Grenze zur Hohen Tatra ist mein Vater geboren - und ich habe dort noch nie eine richtige Fahrradtour gemacht traurig

Auch etwas, was ich noch nachholen muss. Deine Bilder inspirieren mich erneut dazu!
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (28.11.14 15:33)
Nach oben   Versenden Drucken
#1095066 - 11.01.15 15:08 Re: Radtour um die Hohe Tatra in der Slowakei! [Re: Regensburg]
Karl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10
Danke für den Bericht! Gibt es eine Routenbeschreibung von Dir?
Nach oben   Versenden Drucken
#1095110 - 11.01.15 18:43 Re: Radtour um die Hohe Tatra in der Slowakei! [Re: Regensburg]
robbie
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 24
Der Kommentar zu meiner Japan-Reise hat mich gefreut. Auch ich hatte Deja-Vu-Erlebnisse beim Lesen dieses Berichts. Vor etlichen Jahren bin ich die kleinstmögliche Runde um die Hohe Tatra geradelt. Am bunten Holzhaus mit den Schnitzereien am Grenzübergang Sucha Hora bin auch ich stehengeblieben. Die Gegend ist sehr empfehlenswert.

robbie
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de