Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
14 Mitglieder (Deul, Günter-HB, Velo 68, sstelter, Seniorensportler, tomrad, kaman, cterres, Ziegenpeter, 3 unsichtbar), 95 Gäste und 460 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28800 Mitglieder
96202 Themen
1506755 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2619 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#113301 - 03.09.04 18:45 [Re: Andreas]
ex-2881
Nicht registriert
Nach oben   Versenden Drucken
#113305 - 03.09.04 19:19 Re: Mineral- bzw. Salzverlust beim Radfahren Ausgleich [Re: Andreas]
Blackspain
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1131
Hallo Andreas,

Ich finde es unfair, dass du dieses Bild hereingestellt hast. zwinker Jetzt habe ich meine Tastatur angesabbert... grins
Bobby :laugh:
Nach oben   Versenden Drucken
#113310 - 03.09.04 20:25 Re: Mineral- bzw. Salzverlust beim Radfahren Ausgl [Re: Blackspain]
Wolfrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5687
Zitat:
Jetzt habe ich meine Tastatur angesabbert...

Pfuigack!

WdA
Nach oben   Versenden Drucken
#113471 - 05.09.04 11:55 Re: Mineral- bzw. Salzverlust beim Radfahren Ausgl [Re: ]
ds18
Nicht registriert
Iß Maggiwürfel, die helfen zumindest beim Salzverlust.

Dirk
Nach oben   Versenden Drucken
#114371 - 10.09.04 00:54 Re: Mineral- bzw. Salzverlust beim Radfahren Ausgl [Re: ]
nasenatmer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 48
In Antwort auf: ds18

Iß Maggiwürfel, die helfen zumindest beim Salzverlust.

Dirk


Ah, noch ein "angeleckten-Finger-in-das-Suppenpulver-Stecker-und-dann-genuesslich-Abschlecker"? *gggg*

Also ich trinke auch wenn ich nich grad zu meiner Freundin fahr 3-5 Liter Leitungswasser am Tag und hab mir schon anhoern duerfen, dass zuviel auch wieder nich gut sei, da es das ganze Salz ausschwemme, aber da ich gerne salzig esse, duerfte das kein Prob sein... schmunzel
Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung

-Wilhelm Busch
Nach oben   Versenden Drucken
#922040 - 22.03.13 18:40 Re: Mineral- bzw. Salzverlust beim Radfahren Ausgl [Re: nasenatmer]
skämt åsido !
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 502
Hallo,

da ich auf Touren des Öfteren Probleme wegen Mangelerscheinungen(Vitamine, Mineralien) habe, möchte ich mal wissen, wann denn so der günstige Zeitpunkt für die Einnahme von Mineralienpräparaten ist?

Kann mir jemand Empfehlungen für solche Mittelchen geben? Am besten wären natürlich solche Präparate, die alles abdecken.
Nach oben   Versenden Drucken
#922194 - 23.03.13 09:19 Re: Mineral- bzw. Salzverlust beim Radfahren Ausgl [Re: skämt åsido !]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19925
Am besten ist es auf Obst und Gemüse nicht zu verzichten...
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#922310 - 23.03.13 18:18 Re: Mineral- bzw. Salzverlust beim Radfahren Ausgleich [Re: Uli]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12301
In Antwort auf: Uli
Wer sich nicht einseitig ernährt und ausreichend trinkt benötigt auch bei höheren körperlichen Beanspruchungen kein zusätzlichen Zuführungen an Mineralien etc.. Ess und trink, was Dir schmeckt, solange es ausgewogen und nicht perse ungesund ist.
Gruss
Uli


Genau das ist richtig. Ein möglicher Mineralmangel kann leicht durch normale Getränke und normales Essen ausgeglichen werden, falls keine Erkrankung vorliegt.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#922972 - 25.03.13 18:20 Re: Mineral- bzw. Salzverlust beim Radfahren Ausgleich [Re: Keine Ahnung]
skämt åsido !
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 502
Udo Pollmer vom Deutschlandradio Kultur schreibt dazu

"Überflüssiger Pillencocktail"
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/mahlzeit/2050041/
Nach oben   Versenden Drucken
#922973 - 25.03.13 18:22 Re: Mineral- bzw. Salzverlust beim Radfahren Ausgl [Re: skämt åsido !]
vinsamlegur
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 133
In Antwort auf: skämt åsido !
Hallo
da ich auf Touren des öfteren Probleme wegen Mangelerscheinungen(Vitamine, Mineralien) habe, möchte ich mal wissen, wann denn so der günstige Zeitpunkt für die Einnahme von Mineralienpräparaten ist?

Kann mir jemand Empfehlungen für solche Mittelchen geben? Am besten wären natürlich solche Präparate, die alles abdecken.


Hallo,
Hatte bei Touren schon zweimal eine Übersäuerung der Muskeln. Da fehlt einem in den
Oberschenkeln die Kraft rein zu treten. Das war wirklich nicht angenehm.
Um dies zu vermeiden, hat sich folgendes bewährt:
Bei einer Bergtour (radeln, wandern) an einem heißen Sommertag trinke ich am Abend
davor schon reichlich Wasser und wegen den Mineralien ein alkoholfreies oder leichtes
Weißbier (auch Weizen genannt). Am nächsten Tag in der Früh trinke ich zu Hause mindestens noch 1/2 l Wasser und auf den Weg in die Alpen nochmals 1/2 l Wasser und esse außerdem noch eine Banane.
Unterwegs habe ich dann noch 1 l/2 l Wasser dabei. Die Hälfte davon mit einer halben Brausetablette Biolectra Sport. Nach der Tour wieder ein Weißbier und manchmal braucht der
Körper sogar zwei Bierchen. Dieses isotonische Getränk sorgt dafür, dass alle
Inhaltsstoffe schnell aufgenommen werden. Wurde auch von der Sporthochschule Köln empfohlen.
Gruß Anna


Geändert von vinsamlegur (25.03.13 18:23)
Nach oben   Versenden Drucken
#923172 - 27.03.13 15:52 Re: Mineral- bzw. Salzverlust beim Radfahren Ausgleich [Re: Uli]
Faltradl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2512
In Antwort auf: Uli
Wer sich nicht einseitig ernährt und ausreichend trinkt benötigt auch bei höheren körperlichen Beanspruchungen kein zusätzlichen Zuführungen an Mineralien etc..

Mal wieder so ein Allgemeinplatz, der zwar im normalen Alltag stimmt, aber eben nicht immer. Wenn man sehr stark schwitzt kann tatsächlich der Salzverlust zu hoch sein. Dann sollte man außer viel Trinken auch was stark salzhaltiges zu sich nehmen.

Wenn man den Ausnahmefall hat braucht es aber keine speziellen Pülverchen oder Pillen. Einfach einen Schwung Salzstangen oder eine Prise aus dem Salzstreuer genügt. Natürlich fehlen dann ein paar Mineralien, doch der größte Teil der ausgeschwitzten Salze ist Kochsalz.

P.S.
In Frankreich gibt es ein deutlich salziges Mineralwasser. Normalerweise könnte man mich damit jagen. Aber auf Radtour war es unsere Wahl. Da schmeckte es erfrischend, denn der Körper wusste das er außer Wasser auch Salz benötigt.
Nach oben   Versenden Drucken
#923316 - 27.03.13 20:27 Re: Mineral- bzw. Salzverlust beim Radfahren Ausgleich [Re: Faltradl]
radlsocke
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1290
Frankreich? Na denn: Oliven, Oliven und noch mehr Oliven. Dazu luftgetrocknete Salami ... grins
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de