Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (2 unsichtbar), 153 Gäste und 417 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27790 Mitglieder
93537 Themen
1453367 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3061 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1463039 - 19.03.21 21:58 Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021
Thies H.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 780
Werte LufF,

dieser Winter zieht sich, also nutzte ich die Zeit, ein paar aktuelle Reifen für meinen Randonneur zu testen und schildere im Folgenden subjektive(!)Fahreindrücke am Randonneur und Crosser, der jetzt "Gravelbike" sich nennen darf.

1. Conti GP5000 32-622:
deutlich schmaler als angegeben auf 135C-Felge, guper Grip, super schnell, nicht allzu komfortabel

2. Rene Herse/Compass snoqualmie pass ednurance ("extra pannensicher") 44-622:
ultra gute Dämpung und ultra guter Grip, aber platt nach 5km, subjektiv nicht allzu flott

3. WTB Byway 44-622:
rollt gut (aber nicht sehr gut) auf Asphalt, aber Grip bei Nässe lässt zu wünschen übrig

4.Conti Terra Speed 40-622:
tubeless super bequem, rollt überraschend gut auf Asphalt, ein Traum von einem Reifen. Hervorragender Grip auf Asphalt, Schotter, Waldwegen, Schnee, Eis und allem, was in den Weg kommt. Bei Matsch kommt er an seiner Grenzen. Nach 2000km demontiert und gesehen, dass die Dichtmilch gute Arbeit verrichtet hat und hat verrichtend müssen. Mit Schlauch wohl mit Vorsicht zu genießen. Profil hinten deutlich abgenutzt, vorne noch recht unschuldig.

5. Conti Terra Speed 35-622:
teste ich gerade, mit Schlauch recht hart verglichen mit 40mm tubeless, wirklich gemütlich erst bei unter 2,5 bar.

6. Challenge Strada Bianca 36-622 (tubeless):
rollt sehr gut, faszinierende Dämpfung, Grip bei Trockenheit hervorragend, auf nassem Kopfsteinpflaster und im Matsch nicht überzeugend (dafür ist er wohl auch nicht konstruiert). Gummierung zeigte schon bei der Montage Risse, gingen zurück

7. Vittoria Corsa Control G+ 2.0 30-622 (mit Schlauch):
Grip und Dämpfung sind unglaublich, Kurvenlage macht Laune, Pflasterscheine und Schotter scheinen dem Reifen nichts auszumachen.

8. Conti GP Urban 35-622 (effektiv schmaler):
recht hart, nicht so schnell wie "Grand Prix" und "Black chili" vermuten lassen

9. Pirelli Cinturato Velo 35-622 (maßhaltig):
besserer Grip als Conti GP Urban, aber auch recht harter Fahtreindruck, auf 3,5Bar bequem, aber zu empfindlich gegen Durchschläge.

Conti Terra Speed und Vittoria Corsa Control sind gerade noch im Rennen.

Herzliche Grüße aus Hamburg

Thies


PS: Ein neuer Reifen ist wie ein neues Leben!
Nach oben   Versenden Drucken
#1463071 - 20.03.21 11:26 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: Thies H.]
gerold
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2373
Kann ich noch etwas ergänzen : Schwalbe G-One Allround, 40 mm Breite (sind auf meinem neuen Cube Nuroad Race serienmäßig moniert, mit Schlauch). Gute Dämpfung, offenbar recht pannensicher (zumindest hatte ich bisher auf ca. 700 km keinen Defekt und auch auf den wenigen Asphaltstücken, die ich mit dem Rad befahren habe, auffallend gutes Abrollverhalten) - bei Nässe mit Vorsicht zu genießen, vor allem im Gelände machen sich die fehlenden Seitenstollen sofort bemerkbar.

Den GP 5000 fahre ich auf 2 Rädern (28 mm breit, mit Schlauch), u.a. bin ich damit 3 peaks Wien-Nizza gefahren. Ist ziemlich pannensicher (zumindest hatte ich noch nie eine Panne damit, und da sind schon etliche 1000 km zusammengekommen) und (für mich) bei Nässe auch ok. Allerdings lässt er sich auf DT Swiss-Felgen (R 460) nur mit Brachialgewalt montieren.

Weitere Erfahrungsberichte willkommen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1463081 - 20.03.21 12:45 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: Thies H.]
Fahrradfips
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1120
Das ist doch mal eine schöne Übersicht, danke dafür.
Ich habe über den Winter sehr positive Erfahrungen mit dem Vittoria Terreno Wet gesammelt. Relativ wenig Kilometer, aber teils unter widrigsten Bedingungen.
Nach den guten Erfahrungen werde ich mir als Sommerreifen den Terreno Zero für längere Strecken mit mehr Asphaltanteil zulegen, der passt denke ich sehr gut in die Liste. Ich werde dann hier berichten.
Gruß, Jonas

Nach oben   Versenden Drucken
#1463092 - 20.03.21 14:39 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: Thies H.]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20041
In Antwort auf: Thies H.
1. Conti GP5000 32-622:
deutlich schmaler als angegeben auf 135C-Felge, guper Grip, super schnell, nicht allzu komfortabel

Nachfrage:

135C sind 13,5 cm... Da ist doch bestimmt eine falsche Zahl drin. 13C oder 15C?

Dass ein 32er-Reifen auf einer 13C deutlich schmaler baut, habe ich auch festgestellt. Das ist ganz normal. Und auch eine 15C wird sehr knapp.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1463113 - 20.03.21 19:39 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: Toxxi]
Thies H.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 780
Ich meinte 13,5mm Maulweite, und ich erinnere mich (ohne Gewähr!), dass der GP5000 32-622 unter 30mm breit war, das fand ich doch merkwürdig. vllt ist der auf 19C natürlich 31,5mm breit?

Ich bin gerade nochmal vorn Conti Terra Trail 35-622 @2,5Bar und hinten Vittoria Corsa Control 30-622 @4Bar gefahren (mit Schlauch), vom Komfort absolut vergleichbar. Nassgrip Vittoria super, außer bremsen hinten auf Pflastersteinen, da schlittert er einfach drüber. werde nochmal schauen, wie vorne bremst. dafür fährt der Conti in den Kurven bei gutem Grip deutlich träger, er will einfach geradeaus und man muss wirklich lenken mit dem lenker, während rennradreifen ja auch mit dem Allerwertesten lenken. Weiter testen, ich bin unentschlossen!
Nach oben   Versenden Drucken
#1463115 - 20.03.21 20:45 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: Thies H.]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5436
Also die Contis verlangen wohl eher moderne breite Felgen. Bei mir fällts folgendermaßen aus: auf 17mm (Schlauchversion) 30,7mm. Mit 25mm Maulweite (Tubeless) allerdings 34mm.
Viele Grüße,
Andy
Meine Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1463122 - 21.03.21 00:03 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: DebrisFlow]
Thies H.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 780
ich las irgendwo die Faustregel, dass 3mm Maulweite ~1mm effektive Reifenbreite sind, dann käme das ja hin.

Kann mir jmd erklären, warum ein Terra Speed geradeaus fahren will und ein Corsa Control Kurven fahren will? Angeblich will der Specialized Pathfinder auch Kurven fahren, gibts aber nur in zu breit. Klar, der Vittoria ist ein RR-Reifen, aber ich hätte diese Fahreigenschaften gern in 32-35mm Breite mit seidenweicher Karkasse und ein paar Seitenstollen.

Überlege, ob ich den FMB Sprint 2 Open Tubular nochmal probiere, oder ob der auch rollt wie ein Offroadreifen.

Geändert von Thies H. (21.03.21 00:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1463150 - 21.03.21 11:46 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: Thies H.]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5436
Der Corsa hat mit 320 Tpi eine wesentlich feinere und flexiblere Karkasse als der Conti (180) was das Einlenken erleichtern dürfte.
Viele Grüße,
Andy
Meine Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1463299 - 22.03.21 11:13 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: Thies H.]
elflobert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 72
Danke für die Infos.

Da haste dir aber viel Mühe gemacht und Geld ausgegeben ;-) Was passiert mit all den Reifen nach den Tests?

In diese Gruppe würde vermutlich der Panaracer Pasela PT noch gut reinpassen...


Ich selbst fahre den GP Urban 35-622 am Fuji Touring und bin davon sehr angetan. Beim 21C-Hinterrad ist er exakt 35 mm breit, am 19C-Vorderrad und etwas weniger Druck 34 mm. Er hat einen dezenten Reflexstreifen und ist ein guter Zwitter aus Rennrad- und Trekkingreifen. Auch auf Schotter fand ich den gut fahrbar. Nur Matsch würde ich damit meiden wollen (praktisch kein Profil).

Am Rennrad: der Panaracer Race C Evo4 in 28-622 ist exakt 28 mm breit auf der DT Swiss R460 Felge (18C).

Die meisten Reifenhersteller haben ihre Reifenbreiten den modernen, breiteren Felgen angepasst. Zumindest ist das im Rennradsegment bei Panaracer (Evo3 deutlich breiter als Evo4), Conti (GP4000 breiter als GP5000) und Schwalbe so. Schwalbe gibt auch eine konkrete Tabelle dazu an.

Die Breiten passen jetzt ganz gut bei 18-19 mm Innenmaulweite. Früher war bei Rennrädern eher 13-15 mm vorherrschend.

Hast du denn keine Probleme mit so breiten Reifen, den niedrigen Drücken und 13,5mm-Felgen? Das ist ja jenseits von sämtlichen Empfehlungen...
Nach oben   Versenden Drucken
#1463301 - 22.03.21 11:17 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: Thies H.]
ulli82
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1596
In Antwort auf: Thies H.
W
2. Rene Herse/Compass snoqualmie pass ednurance ("extra pannensicher") 44-622:
ultra gute Dämpung und ultra guter Grip, aber platt nach 5km, subjektiv nicht allzu flott

Kann dir nur empfehlen auch noch die Ultralight Version anzuschauen. Schnellster Pneu, den ich je hatte. Besondere Pannenanfälligkeit konnte ich auch nicht beobachten. Zumal die Endurance Version für LufF viel zu schwer ist grins
Lieber Gruss, Matthias - astrid-und-matthias.ch

Geändert von ulli82 (22.03.21 11:18)
Nach oben   Versenden Drucken
#1463374 - 22.03.21 22:48 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: ulli82]
Thies H.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 780
Danke für euer Interesse und Feedback!

zu den einzelnen Punkten:

GP Urban: Spannend, wie unterschiedlich die Wahrnehmung ist. Für mich ist das das schlechteste aus beiden Welten: Hart wie ein RR-Reifen und unwendig wie ein "Trekking"-Reifen. Bin in der Stadt viel Conti Sport-Contact gefahren, so fährt sich der für mich.

Kosten: Ja, das ist ein teures Hobby. Gebrauchte Reifen lassen sich mit deutlichem Verlust natürlich weiterverkaufen und Geld ausgeben ist ja gerade garnicht einfach. Wer btw noch einen Satz Conti Urban sucht, wendet sich vertrauensvoll an mich! zwinker

Felgen-Maulweite: Ich war da nicht ganz eindeutig, ich habe einen 19C-tubeless LRS und einen 13C Clincher-LRS. Würde nicht unbedingt 40mm auf zweiteren aufziehen. zwinker

Compass Reifen: Reifen sind für mich Vertrauenssache, ich vertraue denen immerhin mein Leben an. Wenn mein Vertrauen einmal zerstört ist: Ciao.


Geändert von Thies H. (22.03.21 22:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1463380 - 23.03.21 07:24 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: Thies H.]
ulli82
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1596
In Antwort auf: Thies H.
Compass Reifen: Reifen sind für mich Vertrauenssache, ich vertraue denen immerhin mein Leben an. Wenn mein Vertrauen einmal zerstört ist: Ciao.

Einerseits verständlich, andererseits würde mich noch interessieren, was denn konkret vorgefallen ist, das dein Vertrauen derart zerstört hat? Die Reifen werden schliesslich auch von Profis gefahren, zumindest bei den Klassikern. Und sie werden von Panaracer produziert.
Lieber Gruss, Matthias - astrid-und-matthias.ch
Nach oben   Versenden Drucken
#1463415 - 23.03.21 11:43 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: ulli82]
Thies H.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 780
ich habe da einfach nach 5km Probefahrt einen spitzen ca 5mm großen Flintsein rausgepult, wie schon zig andere aus anderen Reifen, bevor es pannensichere Reifen gab. Und da die Endurance-Variante pannsensicher sein soll, war der Drops für mich gelutscht.

Wenn du jetzt sagst, ich fahre Extralight mit Schlauch seit 5000km ohne Platten, wäre das eine interessante Info. schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1463418 - 23.03.21 12:08 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: Thies H.]
ulli82
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1596
Ich fahre Extralight mit Schlauch (Butyl extralight, Latex, Aerothan) auf 3 Rädern (unterschiedliche Dimensionen) mit zusammen mindestens 10'000km Laufleistung und hatte damit erst 2 Platten.

Ich war nur irritiert warum ein gewöhnlicher Platten gleich ein Sicherheitsrisiko ist, welches das Vertrauen in einen Reifen zerstört wirr
Lieber Gruss, Matthias - astrid-und-matthias.ch
Nach oben   Versenden Drucken
#1463424 - 23.03.21 12:57 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: ulli82]
Thies H.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 780
Spannend! Vllt hatte ich da einfach nur Pech. Für mich ist bei diesem ganzen ReneHerse-Krempel die Frage, ob das Hipster-Schicknack für verdammt teuer ist oder spannende Technik, und für mich hatte sich diese Frage nach 5km beantwortet, zumal sich das mit Tests deckt: https://www.bicyclerollingresistance.com/tour-reviews/compass-bon-jon-pass-2018
Deshalb hatte ich extra die Endurance-variante bestellt.

Hatte natürlich auch kein Flickzeug dabei und bei alten Leuten danach zu fragen in diesen Zeiten war heikel, aber schön! schmunzel


PS: Leben anvertrauen war eher auf delaminierende Lauffläche @Chalennge bezogen und ist wohl auch vor allem rhetorischer Natur, dennoch kein unwichtiger Gesichtspunkt. Jedes mal, wenn ich Bremsen einstelle, habe ich das im Hinterkopf.


Geändert von Thies H. (23.03.21 13:03)
Nach oben   Versenden Drucken
#1463429 - 23.03.21 13:16 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: Thies H.]
ulli82
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1596
Zitat:
ob das Hipster-Schicknack für verdammt teuer ist oder spannende Technik

grins Der war gut. Der Herr Jan Heine schaut für mich nicht unbedingt aus wie ein Hipster. Ist eher einer der gern Rad fährt und dafür das beste Material finden (und verkaufen) möchte. Die Preise sind wohl eher in der Stückzahl und made in Japan (Sonderanfertigung von Panaracer) begründet. Wie bereits erwähnt, werden die Reifen auch von Rennfahrern eingesetzt (inwiefern da Sponsoring reinspielt, kann ich nicht beurteilen).
Lieber Gruss, Matthias - astrid-und-matthias.ch
Nach oben   Versenden Drucken
#1464130 - 28.03.21 18:48 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: elflobert]
Thies H.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 780
Ein Update von meiner Reifensuche:

Vittoria Corsa Control: ging platt nach ca. 150km, er sammelt Rollsplit ein wie ein Staubsauger und zeigte schon einige Schnitte. Ein robuster Winterreifen ist er sicherlich nicht -> raus

FMB Sprint 2 Open Tubular 34-622 (effektiv 36-622 auf 19C): extrem seichter Lauf dank Baumwollkarkasse, Profil zeigt schon nach 50km deutlichen verschleiß, die Noppen halten eine Vollbremsung aus. Scheint mir eher ein Einwegreifen zu sein, was in seinem natürlichen Habitat als Wettkampfreifen wohl auch angemessen ist. -> raus

Allgemein fiel mir auf @Breitreifentrend: Ein breiter Reifen rollt entweder schnell ODER er ist komfortabel, der FMB war auf 2,5 und 3 Bar fluffig bis matschigh, auf 4 Bar schnell und komfortabel, auf 4,5 bar nur schnell. Manchmal findet man einen sweet spot, beim Conti Terra Speed und meinem Gewicht liegt der bei etwa 3 Bar, 2,5Bar sind komfortabel und weich, 3,5 Bar schnell und hart.

Ich fahre jetzt wieder Conti GP Urban mit Latexschläuchen. ich hörte, er sei
In Antwort auf: elflobert
ein guter Zwitter aus Rennrad- und Trekkingreifen
Zurück auf los. wirr Schnell und wendig aus Asphalt, fühlt sich an wie ein RR-Reifen, guter Grip bei Trockenheiß, Schotter und Nässe, etwas Dämpfung ist vorhanden, wirklich komfortabel ist er nicht, aber das versuche ich jetzt am Lenker und Sattelstütze zu realisieren und beende die Reifernsuche. Ich war über Jahre sehr zufrieden mit dem Vittoria Randonneur Hyper, weiche karkasse und genug Gummi, um was wegzustecken. Ich suchte etwas mindestens genauso schnelles MIT Pannenschutz UND komfortableres und fand nichts, aber einen würdigen Nachfolger. Nundenn. schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1465301 - 07.04.21 14:47 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: Thies H.]
ulli82
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1596
Noch ein Nachtrag zu den verschiedenen René Herse Karkassen. In diesem Test sieht man schön den Unterschied zwischen Endurance und Extralight.

Zitat:
Ein breiter Reifen rollt entweder schnell ODER er ist komfortabel

Kommt auf die Karkasse an, siehe obigen Test.
Lieber Gruss, Matthias - astrid-und-matthias.ch
Nach oben   Versenden Drucken
#1465355 - 07.04.21 21:32 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: ulli82]
Thies H.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 780
Man muss halt den sweet Spot zwischen Komfort und Rollwiderstand finden, siehe Vergleich GP5000 in unterschiedlichen Reifenbreiten

ich bin den fmb sprint 36-622 in 2,5 bar gefahren, da war der langsam und matschig im fahrgefühl, und in 4+ bar war der schnell und den vittoria corsa control in 30-622 in 4 bar und sie waren gefühlt gleich komfortabel.

Bin gerade nach all dem Geteste und Umgebaue wieder den Conti Terra Trail in 40-622 @3Bar gefahren, fährt sich einafch wie zuckerwatte und zugleich schnell, zudem offiert der reifen ein Vertrauen und einen Grip auch bei Nässe (so lange es kein Matsch ist), den ich mit Godmode beschreiben würde! In love mit diesen Reifen!

In 35-622 war der leider recht hart.
Nach oben   Versenden Drucken
#1465360 - 07.04.21 22:45 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: Thies H.]
Kettenklemmer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 143
Was bedeutet eigentlich LufF? Ich kann mit der Abkürzung überhaupt nichts anfangen.
Viele Grüße
Dirk
Nach oben   Versenden Drucken
#1465361 - 07.04.21 22:53 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: Kettenklemmer]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22535
Leicht-und-flott-Fraktion

im Gegensatz zur SchwLAbt: der Schwerlastabteilung.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (07.04.21 22:53)
Nach oben   Versenden Drucken
#1465363 - 07.04.21 23:17 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: iassu]
Kettenklemmer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 143
Dankjewel
Nach oben   Versenden Drucken
#1465563 - 09.04.21 17:45 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: elflobert]
flapjack
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 296
In Antwort auf: elflobert
In diese Gruppe würde vermutlich der Panaracer Pasela PT noch gut reinpassen...


Den Pasela Protite fahre ich seit Januar 2020 und war bisher sehr überzeugt von dem Reifen. Bisher noch keine Platten, trotz regelmäßig vieler Scherben auf meinem Arbeitsweg und auch der Verschleiß hält sich in Grenzen. Vorne quasi keine Abnutzung hinten nur minimal.
Leider scheint die seitliche Karkasse empfindlich zu sein. Vor ein paar Tagen entdeckte ich eine oberflächliche Beschädigung an der Seite des Vorderrads. Beim Abtasten spürte man schon den sich ausbeulenden Schlauch. Den Reifen werde ich also schnellstmöglich tauschen. Hatte gehofft, dass ich mit den Paselas die nächsten Jahre versorgt bin...

Edit: Wird jetzt wahrscheinlich auch ein Conti GP Urban. Bisher nur gutes drüber gelesen.

Geändert von flapjack (09.04.21 17:47)
Nach oben   Versenden Drucken
#1465680 - gestern um 19:30 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: Thies H.]
klunt
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5
Ich fahre jetzt neu den Vittoria Terreno Zero in 37-622 (Schlauch), im Vergleich zum 35er Marathon Racer, den ich bisher drauf hatte, fährt er sich angenehm komfortabel und mindestens genauso schnell, grippt aber viel besser auf losen Untergründen und in Kurven. Gefällt mir recht gut. Mal sehen, wie lange er hält, der Racer war nach 7000km hinten durch.
Grüße!
Jan
Nach oben   Versenden Drucken
#1465690 - gestern um 20:53 Re: Erfahrungsbericht LufF-Reifensuche 2021 [Re: klunt]
Fahrradfips
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1120
In Antwort auf: klunt
Vittoria Terreno Zero in 37-622


Wo hast du den denn her? erstaunt Ich "musste" ihn in 40-622 kaufen, war kleiner nirgends zu bekommen... unsicher Erster Eindruck ist sehr gut. Wenn ich ein paar Kilometer draufgebracht habe, werde ich nochmal berichten.
Gruß, Jonas

Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de