Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
23 Mitglieder (HC SVNT DRACONES, BvH, Julian Z., iassu, jutta, sontagsfahrer, 12 unsichtbar), 51 Gäste und 319 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26975 Mitglieder
90752 Themen
1394894 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3325 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 3 von 3  < 1 2 3
Themenoptionen
#1390276 - 23.06.19 12:27 Re: Berlin - Usedom in 24 Stunden - 2019 [Re: Pedalpetter]
Dietmar
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6425
In Antwort auf: Pedalpetter
Nun sitzen alle Beteiligten hoffentlich beim Frühstück ...

Ja, das ist nun auch schon wieder vorbei. Die Radler sind entweder in der Bahn oder qartieren sich gerade in Swinemünde ein. Nach dem Mittagsschlaf freuen wir uns auf szaszlyk und pivo. bier

Gruß Dietmar
Nach oben   Versenden Drucken
#1390279 - 23.06.19 12:39 Re: Berlin - Usedom in 24 Stunden - 2019 [Re: Dietmar]
uwe EF
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 950
Hallo,

dann lasst es euch schmecken. bier

Gruß aus EF

Uwe
reise VOR dem sterben, sonst reisen Dein Erben

Nach oben   Versenden Drucken
#1390287 - 23.06.19 17:16 Re: Berlin - Usedom in 24 Stunden - 2019 [Re: Andreas]
Felix-Ente
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 923
Die Ente ist auch wieder im heimischen Wuhlerevier angekommen. Im Nachhinein waren meine beiden Entscheidungen (Liegerad statt Tourenrad und Einstieg in Pasewalk) goldrichtig. Die Tourlänge von knapp 120 km war völlig ok. Von 280 plus bin ich nach wie vor nicht überzeugt. Vielleicht gibt es die Tour mal, wenn ich Urlaub habe. Dann komme ich mal zum Start und gucke, wie weit ich fahren kann, ohne den Spaß zu verlieren. Oder 2039 als Rentner. Aber bis Sonntag früh 300 km radeln? Da fürchte ich mich vor dem Montag auf Arbeit.

Dass die Uhr im Ziel nicht 8 Uhr zeigt, lag zum Glück nicht an der Gruppe der Lahmen und Blinden. Es könnte am Fotografen gelegen haben. Oder an etwas anderem. Aber was in Korswandt geschah, bleibt in Korswandt. träller

Vielen Dank jedenfalls an das Orga-Team. Die Nachtfahrt mit durchgehender Dämmerung war mal etwas ganz anderes...
Felix

Geändert von Felix-Ente (23.06.19 17:19)
Nach oben   Versenden Drucken
#1390305 - 23.06.19 21:19 Re: Berlin - Usedom in 24 Stunden - 2019 [Re: NocheinAndreas]
Morgenroth
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Bin jetzt auch glücklich und müde zuhause angekommen.

Nochmal ganz großen Dank an das Orga-Team. Super Arbeit! Mir hat es sehr viel Spaß gemacht.

Herzliche Grüße

Henrik

Geändert von Morgenroth (23.06.19 21:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#1390377 - 24.06.19 16:49 Re: Berlin - Usedom in 24 Stunden - 2019 [Re: Morgenroth]
michiq_de
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 748
Hallo
auch von mir an das Orga-Team herzlich Danke,
und an alle Danke für nette Stunden, freundliche Gespräche und Aufmunterungen.

Rückfahrt im 5-er Pack verlief ohne große Probleme, wenn man von dem über 100%-tigen Füllungsgrad der Bahn absieht.
Auch die Rückfahrt von Bln vie Leipzig (Frau abholen) nach Hause (Harz) war nachmittags ein Hangeln von Stau zu Stau, so dass ich zum Schluss auf eine Brutto-Rückfahrtdauer von 11 Std gekommen bin.

Das Gespräch mit Dietrich bezügl. Schlafsack und Schlummermatte hätte eher beginnen können.

Ich freue mich auf die Bilder!
VG
ichael
Nach oben   Versenden Drucken
#1390384 - 24.06.19 18:56 Re: Berlin - Usedom in 24 Stunden - 2019 [Re: michiq_de]
uri63
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 766
Es hat mir viel Spaß gemacht, mit euch in 24 h nach Usedom zu fahren.

Bis zum Beginn der Fahrt hatte ich einen Heidenrespekt vor der Strecke, da ich vorher noch nie eine solche Distanz an einem Stück mit dem Fahrrad zurückgelegt hatte. Von daher möchte ich besonders bei Dietmar bedanken, der mich ermuntert hat, mitzufahren.

Ich bedanke mich aber auch bei Frau Mandelkow aus Bandelow (oder andersherum???) für die leckere Kartoffelsuppe, die Schnittchen mit hausgemachter Leberwurst und die erfrischenden Getränke, bei der Deutschen Bahn für die Übernachtung in Anklam, dem Tankwart in Usedom, wo wir unsere kalten Finger am heissen Kaffee wärmen konnten und natürlich beim Orga-Team für die perfekte, minutiöse Planung der Strecke und der Pausen, ohne die eine solche Tour kaum durchzuführen wäre. Danke auch an Dietrich, der die Truppe zusammengehalten und auf die Einhaltung der Pausenzeiten geachtet hat.

Grüsse uwe
.

Geändert von uri63 (24.06.19 19:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#1390394 - 24.06.19 20:32 Re: Berlin - Usedom in 24 Stunden - 2019 [Re: uri63]
Stefan6666
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Hallo liebe BUler,

am Montagmittag sind auch wir aus Swinemünde wieder in Berlin angekommen. Dank an die Mitfahrer, wir waren toll!

Unsere Gruppe kam trotz Hitze und leichtem kühlenden Gegenwind gut voran und zwar ohne nennenswerte Pannen (fast…). Britta und Bernd, Hochachtung für Eure Sprints nach dem Flicken. Einer von uns gab zwar angeblich mangels Trainings auf, war aber aus meiner Sicht ein starker Mitfahrer, immerhin hielt er bis zum Ausstieg der Etappenfahrer nach 150 km mit und hat es ja in der Vergangenheit auch geschafft, bis zum Ende durchzuhalten.

Eine Suppe in Bandelow bei Frau Mandelkow gab Kraft, die Melonenstücke wurden verspeist, alkoholfreies Weizenbier füllte den Mineralienhunger auf, dann ging es in die letzte Etappe, mit einer kühlenden Nacht. Ich wusste gar nicht, dass es unterschiedlich warme Bereiche auf einer Strecke gibt, das war wie das Durchschwimmen eines Sees.

Superpause war das in Anklam, ein luftiger, gut ausgeleuchteter Bahnhof, ich schlage nur für das nächste Mal vor, die Bahn aus Energiespargründen zu bitten das Licht vor 4.30 Uhr mal runterzudimmen. Meine Schlafmaske half aber und ich bin gut eingeschlummert. Dem Fahrer des (angeblich kurzen) Güterzugs müssen wir allerdings mal stecken, dass es auch schallgedämmte Wagons gibt. Die Bürgerwehr mit Hund hatte nichts gegen Fremde auf dem Bahnsteig. Auch gibt es überraschender Weise schon um 4.05 Uhr Fahrkartenkäufer, die meinen dass die Züge die ganze Nacht durchfahren („Sind Sie gerade angekommen?). In Wirklichkeit hatten wir ja bereits ab 1 Uhr den Bahnsteig zum Schlafsaal gemacht und ich schwöre, da gab es weder einen Nachtzug, noch den ICE auf dem Weg von Ahlbeck auf dem Weg nach Berlin.

Morgens bitte ich in Zukunft um mehr Wärme, zwar ist Abkühlung im Sommer nicht schlecht, es könnte aber eine Temperatur über 7 Grad sein. Mit meinen Klicksandalen war das zwar machbar, aber nicht optimal. Da half dann aber die nette Begrüßung beim Tankstellenfrühstück. Während der Service im letzten Jahr unterirdisch war, war 2019 der Empfang mit drei Personen herzhaft, Küstenbewohner können offensichtlich nach drei Jahren mal aus sich heraus kommen und Gespräche führen („kommt da noch ne Truppe?“ usw). Vielleicht erwarteten die uns BU-Radler schon - haben wir die Presse nicht gesehen?!!

Danke Team Uwe für den netten Sektempfang und das Ankunftsfoto, allerdings hat da wohl jemand an den Zeigern gedreht…!!! Ohweih! Anschließend gab’s wieder Frühstück im Aurelia, das zweite Mal seit Angedenken draußen zusammen mit den Schirmmöwen, die keinen direkten Zugang zu den Tischen hatten.

Ich kann auch nur empfehlen den Sonntag in Swinemünde mit Piwo, Szaszlyk und Sonnenuntergang ausklingen zu lassen, wenngleich die Übernachter einen langen Mittagsschlaf halten mussten.

Bis zum nächsten Mal

Stefan

Geändert von Stefan6666 (24.06.19 20:33)
Nach oben   Versenden Drucken
#1390399 - 24.06.19 21:11 Re: Berlin - Usedom in 24 Stunden - 2019 [Re: Stefan6666]
Dietmar
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6425
Hallo Stefan,

ich möchte mich ganz herzlich bei dir sowie Andreas und Dietrich bedanken, dass ihr mich genötigt … ganz liebevoll gebeten habt, nochmal an BU24 teilzunehmen. Die Vorbereitungen mit euch und die Tour haben mir viel Spaß gemacht. Obwohl der Reiseplan dieses Mal etwas schneller getaktet war, bin ich gut damit zurecht gekommen. So habe ich nun zum 5. Mal Berlin – Usedom in 24 Stunden geschafft. Habe mir zwar schon öfter geschworen, dass es nun genug ist, aber …

Danke auch an die Mitradler, sowohl an die 10 Start-Ziel-Teilnehmer, als auch an die Teilzeitbegleiter. War eine fröhliche Truppe mit vielen interessanten Gesprächen, so das die 24 Stunden wie im Fluge vergingen. Einen herzlichen Dank auch an den Partyservice ("Team Uwe") für den Sektempfang an der Seebrücke.

Alles weitere folgt im bebilderten Bericht in den nächsten Tagen. Ich warte noch auf Zulieferungen von Fotos. Dazu habe ich einen Link zu einer Wolke an die Teilnehmer verteilt.

Viele Grüße von Dietmar
Nach oben   Versenden Drucken
#1390413 - 24.06.19 23:35 Re: Berlin - Usedom in 24 Stunden - 2019 [Re: Stefan6666]
sascha-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 164
In Antwort auf: Stefan6666
Sind Sie gerade angekommen?


besonders deshalb so schön, weil wir uns gerade aus den Penntüten pellten ^^
Die Nacht im Güterzughotel war wie das Pavé von Viereck und den Col de Korswandt (bzw. die Korswand) wie immer (hust - war meine zweite Teilnahme, die erste im Jahre der Herrin 2015) ein Highlight der Tour. Vielen Dank an den Weinspender!

Zwischen Frühstück (jajecznica z bekonem) und Heimfahrt erfreute ich mich noch kurz an den Wellen der Ostsee :-)

Vielen Dank an die Orga!
46/16
Nach oben   Versenden Drucken
#1390428 - 25.06.19 08:44 Re: Berlin - Usedom in 24 Stunden - 2019 [Re: sascha-b]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5558
Sagt mal Freunde : eine BU24 ohne Regen? Ist die gültig?

Trotzdem allen Gratulation. Beim nächsten Mal dann wieder Regen....

zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1390437 - 25.06.19 09:40 Re: Berlin - Usedom in 24 Stunden - 2019 [Re: Uwe Radholz]
Stefan6666
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Hey, nix Regen. Dann wäre nämlich das Baden im Unterueckersee zwar möglich, aber keinesfalls erfrischend. Die Tradition dort einmal ins kühlende Nass zu hüpfen haben wir nämlich jetzt schon im zweiten Jahr routiniert. Übrigens - und das wurde in meinem Bericht vergessen - war der See extra für uns von einem höheren Wesen extra angenehm temperiert (fast etwas zu viel), der Blick auf Prenzlau über den See ist Sightseeing pur, man möchte fast rüberschwimmen. Diesmal hatten wir auch keine lästernden Kinder als Zuschauer, denn manch einer von uns entkleidete sich zum Schwimmen völlig. Kurz vor der Abendpause in Bandelow bei Frau Mandelkow ist es schließlich recht angenehm vorhandene Körpergerüche zu reduzieren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1390502 - 25.06.19 20:33 Re: Berlin - Usedom in 24 Stunden - 2019 [Re: Stefan6666]
michiq_de
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 748
Hallo,
Zitat:
Baden im Unterueckersee


unbestätigten Gerüchten zufolge soll sich der Salzgehalt durch das Baden der verschwitzten Teilnehmer signifikant erhöht haben

Zitat:
Blick auf Prenzlau


die in der Ferne sichtbare Wasserfontäne war also nicht der Genfer See?

grinst
Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1390503 - 25.06.19 20:37 Re: Berlin - Usedom in 24 Stunden - 2019 [Re: Uwe Radholz]
michiq_de
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 748
In Antwort auf: Uwe Radholz
Sagt mal Freunde : eine BU24 ohne Regen? Ist die gültig?

Trotzdem allen Gratulation. Beim nächsten Mal dann wieder Regen....



Ja, für mich die 2. nach 2017 ohne Begießung von oben!

Meine Erfahrung lehrt, wenn ich mit Dir fahre, werde ich nass zwinker

mfG
Michael

Geändert von michiq_de (25.06.19 20:38)
Nach oben   Versenden Drucken
#1391553 - 07.07.19 11:25 Re: Berlin - Usedom in 24 Stunden - 2019 [Re: NocheinAndreas]
Dietmar
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6425
Hier nun ein paar Fotos von unserer Radtour Berlin – Usedom in 24 Stunden. Treffpunkt ist wie immer am Brandenburger Tor. Begrüßung, Startfoto (einer hält sich noch versteckt) und schon geht‘s los. Knapp 300 km liegen vor uns.



Unter den Linden formiert sich das Peloton. Außer den 11 BU-Radlern kommt noch ein Begleiter mit, ab Gesundbrunnen dann noch eine Begleiterin.



Die erste Bergwertung findet auf dem Schwedter Steg (Prenzlauer Berg) statt.



In Zepernick gibt‘s die erste Schikane. Die Baustellenumleitung wird ignoriert. Die Räder – teils gut beladen – müssen über den kleinen Bach Dranse getragen werden. Gegenseitig Unterstützung ist selbstverständlich.



In Bernau gibt‘s die erste längere Pause (P02) am Hussiten-Café. Danach rollen wir durch das Stadttor weiter.



Nach einer längeren Waldpassage erfreuen wir uns am freien Blick auf den Werbellinsee. Dann folgt die kurze Mittagspause beim Edeka in Joachimsthal (P04). Die Fahrt durch das Naturschutzgebiet Blumberger Teiche erlebt man auch nicht immer bei Sonnenschein, also einfach genießen!



Die 2. Schikane zwischen Steinhöfel und Stegelitz lässt sich mit etwas Geschick gut umfahren.



Hinter Warnitz (P06) frischt der bisher mäßig aus Nordost kommende Wind etwas auf.



Die Landschaft – eiszeitlich modelliert - wird im nördlichen Brandenburg gelegentlich etwas welliger.



Für die Pause am Unteruckersee (P07) ist dieses Mal Baden angesagt.



Erfrischt und mit neuer Energie schaffen wir die letzten Kilometer bis Bandelow. Kurz nach 18 Uhr folgt Pause 08 zum Abendessen! Frau Mandelkow hat sich mit ihrem Team wie immer bestens auf die hungrige Meute vorbereitet. Heute gibt es eine äußerst schmackhafte Kartoffelsuppe, wahlweise mit Bockwurst. Dazu Schnittchen mit feiner Wurst vom Landfleischer, reichlich Kaffee und isotonische Sportgetränke! Nach gut einer Stunde geht es weiter. Nachdem sich 3 Leute verabschiedet haben, nehmen 10 Radler die verbleibenden 135 km in Angriff. Das Foto mit Abendsonne vermittelt leider keinen Eindruck vom stärker werdenden Gegenwind.



Nun passieren wir das Stadttor von Pasewalk. Den letzten Stopp vor der Nachtfahrt (P09) wollen wir dieses Mal zum Auffüllen der Vorräte bei Rewe nutzen.



Hier stößt nun ein weiterer Begleiter zur Mannschaft, so dass wir mit 11 Leuten die Fahrt durch die Dunkelheit beginnen. Naja, so richtig dunkel wird es heute nicht. Wir haben Mittsommer, außerdem keine Wolke am Himmel. So ist fast immer ein bisschen Horizont zu sehen. Im Wald hinter Torgelow (P10) wird es dann doch noch schön dunkel, so dass unsere perfekte Fahrradbeleuchtung einschließlich „Chinakracher“ und Helmlampen endlich mal zur Geltung kommt. Glücklicherweise lässt der Wind nachts spürbar nach, so dass wir gut voran kommen.

Hinter Grünberg (P12) ist nun endlich eine auch nachts radelbare Verbindung nach Bugewitz geschaffen worden. Der schmale Asphaltweg erspart immerhin einen Umweg von mehreren Kilometern. Um 1 Uhr wird der Bahnhof in Anklam (P13) erreicht. Die Radlerunterkunft an Gleis 1 wird okkupiert. Nach kleinem Schlaftrunk verkrümelt sich alles in die Schlafsäcke. Der laut rumpelnde Güterzug um 2 Uhr wird nur von wenigen Schlafgästen wahrgenommen.



Nachts wird es saukalt. Wo sind die Winterhandschuhe? Um 4 Uhr setzen sich die ersten Fahrer in Bewegung. Die Langschläfer folgen halb fünf. Wir treffen uns eingangs der Stadt Usedom an der Tankstelle beim Kaffeestopp (P14) wieder. Zuvor können wir aber von der Hubbrücke, die Insel und Festland verbindet, den Sonnenaufgang über der Peene genießen.



Auch im weiteren Verlauf bleibt es sonnig.



Zwischen erntereifen Feldern und dem Stettiner Haff nähern wir uns der letzten Pause bei Bossin (P15) …



bevor wir die restlichen Kilometer über die „Korswand“, … äh die kräftezehrenden Höhen vor und hinter Korswandt unter die Räder nehmen. Auf der Passhöhe am Golfplatz wird gesammelt. Schließlich kommt das Peloton geschlossen an der Seebrücke in Ahlbeck an.



Die offizielle BU24-Zeitnahme-Uhr geht leider 5 min vor, was aber unsere Freude nicht im geringsten mindert!



Nach dem Zielfoto kommt Team Uwe zum Einsatz, mit Sekt wird auf den gemeinsamen Erfolg angestoßen, bevor wir zum Abschlussfrühstück zum Aurelia-Hotel radeln. Für mich eine Premiere, zum ersten Mal nach BU24 Frühstück im Freien mit Ostseeblick, Sonnenschein und Wärme.

Danach löst sich das Ganze auf, ein paar Teilnehmer radeln zum Bahnhof, um den Rest des Tages „in vollen Zügen“ genießen zu können. Die anderen radeln nunmehr ohne Zeitdruck nach Swinemünde. Erstmal ausschlafen und abends einen Absacker am Meer mit wunderbarem Sonnenuntergang. Gleich nebenan wird ein Gottesdienst am Strand zum Abschluss der „Tage des Meeres“ zelebriert.

Für die Statistik bleibt – bezogen auf die 10 Finalisten – eine pannenfreie Fahrt zu vermelden. Die Begleiter hat‘s dafür gleich mehrfach erwischt. Immerhin bleiben die Titel Pannenkönigin und Bester Mechaniker in einer Familie.

Danke nochmals an alle Mitradler für diese gelungene Tour. Danke an Bernd, Stefan und Sascha für die Fotos. Eine wesentlich größere Auswahl werde ich nochmal im Link per Mail an die Teilnehmer bereit stellen.

Nebenbei: Der Altersdurchschnitt der Teilnehmer, die die gesamte Strecke gefahren sind, lag bei gut 57 Jahren, so dass man bei BU24 durchaus von einer gemütlichen Seniorenkaffeefahrt ausgehen kann. wein

Zum Schluss bleibt die Frage, ob BU24 ohne Regen überhaupt güldet. peinlich

Gruß Dietmar
Nach oben   Versenden Drucken
#1391569 - 07.07.19 14:00 Re: Berlin - Usedom in 24 Stunden - 2019 [Re: Dietmar]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2046
Schade, dass es keine "like"-Möglichkeit gibt.
Allen die diese Monsterstrecke absolvieren, gebührt mein höchster Respekt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1391764 - 09.07.19 06:55 Re: Berlin - Usedom in 24 Stunden - 2019 [Re: Dietmar]
jfk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 160
In Antwort auf: Dietmar


Zum Schluss bleibt die Frage, ob BU24 ohne Regen überhaupt güldet. peinlich


Wenn diese Frage legitim sein sollte, dann stelle ich hier mal die "Güldichkeit" der letztjährigen BU24 ebenfalls zur Debatte - da "mussten" wir nämlich auch ohne Regen auskommen!
Ansonsten: schöne Fotos - wecken Erinnerungen... verliebt
oîda ouk eidos - Ich weiß, dass ich nicht weiß... - Aber wissen es die anderen auch?? verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 3 von 3  < 1 2 3


www.bikefreaks.de