Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
7 Mitglieder (thomsch, kuhbe, Sattelstütze, SirKillalot, Uli S., 2 unsichtbar), 109 Gäste und 330 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28715 Mitglieder
95931 Themen
1501794 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2663 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
Off-topic #1510748 - 29.09.22 13:40 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: joese]
sascha-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 427
In Antwort auf: joese

Da dieses Forum ein "Radreise& Fernradler Forum" ist, musste ich mich hier in diesem Fall fragen, was der Fragesteller wohl bei einem Plattfuß macht, wenn Er auf einer Radreise ist, w


einen Plattfuß gehändelt zu bekommen schließt lange nicht aus, bei anderen Problemchen auf dem Schlauch zu stehen. Und auch dafür hätte ich bei einem Forum mit Fokus auf Fahrradthemen ein hilfreiches Plätzchen vermutet. War es ja auch, bis auf Ausnahmen. Wenig hilfreich für so eine Plattform scheint mir, wenn mensch mit Spott rechnen muss, weil ein Problem mglw. zu banal sei..
46/16

Geändert von sascha-b (29.09.22 13:40)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1510754 - 29.09.22 15:03 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: Cruising]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6330
Zitat:
Ich nehme manchmal auch eine Schraubzwinge zu Hilfe. Vorher natürlich die Schrauben so weit anziehen, bis der Belag sich gerade verdrehen will. Für das Toe In vorher in Fahrtrichtung hinten ein dünnes Stückchen Pappe unterlegen. Dann den Belag mit Daumen und Zeigefinger zusätzlich festhalten.
eigentlich hatte ich diesen Satz als Ironie verstanden (sehn möcht, welche Reihenfolge jetzt ? wieviel Hände hast Du?). Aber nach Deinem letzten Beitrag zu urteilen hast Du das womöglich ernst gemeint.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1510758 - 29.09.22 16:36 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: schorsch-adel]
joese
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 350
In Antwort auf: schorsch-adel
Zitat:
Ich nehme manchmal auch eine Schraubzwinge zu Hilfe. Vorher natürlich die Schrauben so weit anziehen, bis de
r Belag sich gerade verdrehen will. Für das Toe In vorher in Fahrtrichtung hinten ein dünnes Stückchen Pappe unterlegen. Dann den Belag mit Daumen und Zeigefinger zusätzlich festhalten.
eigentlich hatte ich diesen Satz als Ironie verstanden (sehn möcht, welche Reihenfolge jetzt ? wieviel Hände hast Du?). Aber nach Deinem letzten Beitrag zu urteilen hast Du das womöglich ernst gemeint.


grins zwinker

Toe In... Donnerwetter, das klingt nicht schlecht..
Nach oben   Versenden Drucken
#1510759 - 29.09.22 17:37 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: joese]
veloc
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 113
Alles gut, liebe Forenkollegen. Zangentrick hat relativ gut geklappt, das Thema neue Bremsklötze verschiebe ich, die alten sollten noch ein paar Wochen halten. Eine Spitzzange nehme ich in Zukunft auf Tour eh mit... Zum Verdrehen: kommt wahrscheinlich auch d'rauf an, mit welchem (IKEA?-) Inbus Schlüssel ich anziehe. Und klar, ich hab da so viele Finger wie möglich zum Gegendrücken benutzt, ditto das provisorische Festziehen ein paar Grad verdreht. Ein ganz klein bisserl Fett werde ich in Zukunft auftragen, das sollte die Prozedur erleichtern. Kriechöl werde ich wohl nicht verwenden, das hat nun 'mal die Eigenschaft, überall hin zu kriechen und vom Bremsgummi bekommt's man dann nicht mehr so leicht weg.
Interessante Hinweise, z.B. der mit den q-tips, auch wenn ich Vaselin mit der Fingerspitze denke ich recht gut dosieren kann.
Und ja, etwas was einem selber einfach erscheint, kann für jemand anders ein Problem darstellen. Erinnert mich an einen Liegevelofahrer der quer durch Europa nach Barcelona gefahren ist, aber anscheinend noch nie vorher in seinem Leben einen Schlauch geflickt hatte. Hätte ihm beinahe die ganze Tour vermasselt. Selber flicke ich lieber im Trockenen und Dreckarmen und nehme anstatt dessen einen Ersatzschlauch mit. Das darf ein anscheinend zumindest zum Ingenieur Studium zugelassener aber gerne so halten, wie es ihm gefällt...

Geändert von veloc (29.09.22 17:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#1510761 - 29.09.22 18:44 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: schorsch-adel]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1674
In Antwort auf: schorsch-adel
Zitat:
Ich nehme manchmal auch eine Schraubzwinge zu Hilfe. Vorher natürlich die Schrauben so weit anziehen, bis der Belag sich gerade verdrehen will. Für das Toe In vorher in Fahrtrichtung hinten ein dünnes Stückchen Pappe unterlegen. Dann den Belag mit Daumen und Zeigefinger zusätzlich festhalten.

eigentlich hatte ich diesen Satz als Ironie verstanden (sehn möcht, welche Reihenfolge jetzt ? wieviel Hände hast Du?). Aber nach Deinem letzten Beitrag zu urteilen hast Du das womöglich ernst gemeint.

Keineswegs schmunzel Natürlich mache ich das nicht immer so - in manchen Situationen kriegt man aber einfach den Belag mit Daumen und Zeigefinger (eine Hand) und Inbusschlüssel (andere Hand) nicht verdrehungsfrei fixiert. Und mit welcher Hand ziehst du dann den Bremsgriff?

Früher, in seligen Canti-Zeiten, gab es eine Art Federzange mit Griff (mir fällt gerde keine passendere Beschreibung ein) zum über die Bremsbeläge schieben, damit man mit beiden Händen werkeln konnte. Ich habe das Ding noch (aus den 90er-Jahren), aber das rutscht mir bei V-Brakes gerne ab.

Und unter Toe In verstehe ich, dass man die Beläge vor dem Fixieren minimal V-förmig zur Felge stellt. Dann setzen sie nicht mit dem ganzen Gummi gleich auf der Felge auf, sondern vorne zuerst und werden erst durch die Torsion des Bremsarms gerade gestellt - was ziemlich zuverlässig das Quietschen verhindert. Kenne den Begriff auch seit den 90er-Jahren , kam damals in einer alten Radwelt. Siehe etwa auch hier.

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1510774 - 29.09.22 21:06 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: Cruising]
veloc
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 113
hab dazu ein nettes Video https://www.youtube.com/watch?v=XMa9UqY9obk gefunden; ist zwar auf Englisch, aber in den Parktool Vids wird's auch für solche noobs wie mich leicht verständlich erklärt...: abgesehen vom toe-in Spalt, der das Quietschen verhindert, sieht man auf 5:30 ff ganz gut, das der Mech den kompletten Finger zum Gegenhalten nutzt (hat im Vid aber auch schön Platz dafür...). Abgesehen davon: muss doch irgendwann den kompletten Arm demontieren und da säubern und fetten, wo er auf etwas anderem reibt. Von Fetten o.ä. ist da zwar nix zu sehen, aber 'was soll's...

Geändert von veloc (29.09.22 21:14)
Nach oben   Versenden Drucken
#1510791 - 30.09.22 07:58 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: joese]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6144
In Antwort auf: joese
Ja, kann man so sehen.

Da dieses Forum ein "Radreise& Fernradler Forum" ist, musste ich mich hier in diesem Fall fragen, was der Fragesteller wohl bei einem Plattfuß macht, wenn Er auf einer Radreise ist, wenn Er selbst ein solch banales "Problemchen" wie das Befestigen eines Bremsschuhs nicht geregelt bekommt.
Das Flicken eines Reifens ist deutlich aufwendiger und "komplexer" als das Festziehen eines Bremsschuhs...

Aber Ja, mein Beitrag ist für den Fragesteller nicht hilfreich, das verstehe ich. Oder vielleicht doch ein kleines bisschen, wenn Ich Ihn davor bewahre, mit zwei linken Händen auf eine längere Tour zu gehen und in Gefahr zu geraten.... zwinker


Das kann man natürlich so sehen. Andererseits habe ich auch schon nach Tipps gefragt, wie etwas gut zu machen ist. Ich kann zwar eine Menge, was Radtechnik angeht, kann aber immer noch etwas lernen.

Zum Thema:
Ich kann nur raten, warum, aber es gibt Bremsschuhe, die sich leicht montieren lassen, und welche, die das nicht tun, trotz aller Erfahrung und Übung. Vielleicht sind es auch die Kombinationen von Bremsschuh und Bremsarm, um eine weitere Möglichkeit nicht aus zu lassen.

Selbst ziehe ich meistens den Bremsschuh bei geschlossener, sprich angezogener, Bremse leicht an, damit bekomme ich die Grundeinstellung. Manchmal lässt sich der Bremsschuh noch ganz leicht verdrehen, bis er optimal steht (hinten ganz leicht nach außen gedreht). Manchmal, wenn der Bremsschuh gar nicht will, ist es mir zu blöd, und ich lasse ihn parallel. Dann ziehe ich den Bremsschuh fest, wobei ich ihn mit der anderen Hand fest und damit gegenhalte. (Horribile dictu! Da bastelt einer seit Jahrzehnten an Rädern, und macht sowas! Ein Ausschluss aus dem radforum wäre ein zu leiten! grins) Der einfache Grund: Ich verwende fast nur billige Bremsschuhe, da sind mir die paar Kilometer höhere Reichweite bei perfekter Einstellung egal, trotz des potentiellen Einflusses auf das Klima. Auf die Bremswirkung hat es keinen erkennbaren Einfluss, wenn der Bremsschuh genau parallel zur Felge steht.

Nach meiner langjährigen Erfahrung kannst du übrigens alle Bremsschuhe nehmen, nur nicht die von Shimano und Avid, die sind zu hart. Die werfe ich inzwischen, wenn sie an nagelneuen Bremsen montiert sind, ungeschaut in die Tonne. Die Schäden, die sie anrichten, sind fast immer höher als ihr Preis.

Für eine anderes Thema kenne ich nach wie vor keine Antwort: Warum verstellen sich manchmal Bremsschuhe noch nach langer Zeit von selbst? Zu locker angezogen habe ich sie sicher nicht.

Also kein Stress, wenn das Einstellen hunzen kann. Das tut es manchmal auch bei den Profis.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1510794 - 30.09.22 08:13 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: veloc]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6144
In Antwort auf: veloc
hab dazu ein nettes Video https://www.youtube.com/watch?v=XMa9UqY9obk gefunden; ist zwar auf Englisch, aber in den Parktool Vids wird's auch für solche noobs wie mich leicht verständlich erklärt...: abgesehen vom toe-in Spalt, der das Quietschen verhindert, sieht man auf 5:30 ff ganz gut, das der Mech den kompletten Finger zum Gegenhalten nutzt (hat im Vid aber auch schön Platz dafür...). Abgesehen davon: muss doch irgendwann den kompletten Arm demontieren und da säubern und fetten, wo er auf etwas anderem reibt. Von Fetten o.ä. ist da zwar nix zu sehen, aber 'was soll's...


Da gibt es viele Glaubensrichtungen, wie bei vielen Themen der Radtechnik.

Geh es pragmatisch an: Eine V-Brake, die funktioniert, lässt du, wie sie ist. Never remove a working brake. Wenn eine Bremse, meistens nach Jahren, oft auch nie, seitlich zu hängen beginnt, und sich nicht mehr nach stellen lässt, schraubst du immer beide Bremsarme herunter, putzt, was du putzen kannst, und schmierst ein wenig Fett in die Gelenke. Ich verwende dafür ein Streifchen eines alten Ordners. Ein Stückerl dickes Papier, am besten aus einer glänzenden Werbeschrift, geht auch. Du musst nur aufpassen, dass dir nichts davon im Gelenk stecken bleibt. So funktioniert eine Bremse an meinem Alltagsradl schon seit fast 20 Jahren, und dem Radl wird nichts geschenkt. Es fährt das gesamte Jahr durch, auch bei Dreck, Streusalz (das Schlimmste, was man einem Rad antun kann) und Schnee.
Wenn das Schmieren nicht mehr hilft, kannst du fast alle Bremsen zerlegen, auch wenn sie nicht dafür gebaut sind. Danach ein gefettet wieder montiert, tun sie wieder jahrelang ihren Dienst.

Zum Quietschen: Da gibt es hundert und eine Lösung. Sehr oft hört es auf, wenn der Bremsschuh in einer anderen Stellung montiert wird. Manchmal ist es dafür sogar nötig, den Bremsschuh falsch, also vorne mit leicht größerem Abstand zu montieren. (Übrigens ein Tipp vom Profi.) Und gar nicht so selten quietschen manche Bremsen, einfach, weil sie wollen, und lassen sich das nicht nehmen. Am Liegerad habe ich so eine, eine Avid SD7, damals "die beste V-Brake" schlechthin. Jaja!

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1510802 - 30.09.22 09:02 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: irg]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6420
Bei mir lag es am Belag, vorne mit Kool Stop quietscht es, mit Swiss Stop ist sie leise
Nach oben   Versenden Drucken
#1510808 - 30.09.22 10:05 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: irg]
veloc
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 113
In Antwort auf: irg
...Warum verstellen sich manchmal Bremsschuhe noch nach langer Zeit von selbst? Zu locker angezogen habe ich sie sicher nicht.

Also kein Stress, wenn das Einstellen hunzen kann. Das tut es manchmal auch bei den Profis.

lg!
georg

In dem park-tool Video werden 6-7Nm empfohlen, das ist schon ganz schön fest. Zudem gibt's dann halt auch Faktoren wie Korrosion (an der Unterlegscheibe z.B.), die das ganze evtl. lockerer machen.

Kaufe eigentlich auch nur sehr günstige Bremsschuhe, aber da ist die Qualität schon recht unterschiedlich (hab jetzt welche, da habe ich den Eindruck, dass die doch recht hart und somit nicht allzu felgenschonend sind). Bei cnc gibt es sehr günstige zweifarbige (ein Teil speziel für Nässe), die werde ich jetzt 'mal probieren. Mit den günstigsten von cnc (ca. 2 EUR meine ich) war ich sehr zufrieden. Wenn die Gummis schnell verschleissen ist das völlig nebensächlich: besser der Bremsgummi als die Felgenflanke.
Am Wichtigsten ist aber, das, was an Steinchen... in die Gummis eingedrungen ist, immer wieder 'raus zu pobeln (Profitip, also nicht von mir...). Denn Siff von der Gummioberfläche zu entfernen plus Felgen regelmässig säubern (ich nehme dazu einen Lappen mit Spüliwasser): da merke ich einen grossen Unterschied in der Bremswirkung.

Geändert von veloc (30.09.22 10:09)
Nach oben   Versenden Drucken
#1510809 - 30.09.22 10:08 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: Sickgirl]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19826
In Antwort auf: Sickgirl
Bei mir lag es am Belag, vorne mit Kool Stop quietscht es, mit Swiss Stop ist sie leise

Sicher, dass das nicht auch eine andere Ursache haben kann? Den Hinweis von Georg mit der Ausrichtung kann ich bestätigen, leicht minimal andere Klemmung der Beläge hat bei mir manchmal schon geholfen. Belagwechsel erfordert ja genauso eine Neuklemmung...
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1510810 - 30.09.22 10:14 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: derSammy]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6420
Also wenn es mit Kool Stop quietscht aber mit Swiss Stop nicht und alle anderen Parameter gleich sind. Ist es vielleicht nicht ganz so abwegig das der Belag den Unterschied macht
Nach oben   Versenden Drucken
#1510811 - 30.09.22 10:16 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: Cruising]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6330
Zitat:
Federzange mit Griff (
stimmt, die muss ich auch noch irgendwo rumliegen haben, gut dass Du mich dran erinnerst. Ja, die funktionierte vor allem bei Cantis immer super
Nach oben   Versenden Drucken
#1510812 - 30.09.22 10:19 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: veloc]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6330
Zitat:
Kaufe eigentlich auch nur sehr günstige Bremsschuhe,
hab ich auch immer gemacht, würde aber davon abraten, weil nach meiner Erfahrung der Felgenverschleiß stark von den Gummis abhängt. Ich benutze nur noch Koolstops, die übrigens auch viel länger halten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1510813 - 30.09.22 10:23 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: Sickgirl]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6330
Zitat:
vorne mit Kool Stop quietscht es, mit Swiss Stop ist sie leise
Glaubensfrage. Ich glaube, dass das Quietschen von vielen Voraussetzungen abhängt. Die häufigste ist glaubich, wenn Bremsklötze und Felgenflanken parallel zueinander stehen.

Übrigens - ohne jede Ironie - auf die Schnelle bekämpfe ich das Quietschen schon mal mit einem Tropfen Öl. Nach ein paar Bremsversuchen rutscht da nichts mehr durch. Ein guter Rat für Fahranfänger wäre das allerdings nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1510814 - 30.09.22 10:36 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: schorsch-adel]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6420
Ich bleibe dabei, wenn nur ein Parameter, die Bremsbeläge, geändert wurden liegt das sicherlich nicht an irgendwelchen esoterischen Schwingungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1510826 - 30.09.22 15:35 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: Sickgirl]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19826
In Antwort auf: Sickgirl
Ich bleibe dabei, wenn nur ein Parameter, die Bremsbeläge, geändert wurden liegt das sicherlich nicht an irgendwelchen esoterischen Schwingungen

Ich will keinen Glaubenskrieg diesbezüglich aufmachen und die Methodik gefällt mir ja.
Ich wollte nur auf den Punkt hinaus, dass ein Bremsklotzwechsel halt nicht nur das Ändern eines Parameters ist, weil man das halt nicht ohne Neuausrichtung der Beläge hin bekommt.
Cartridge kann man wohl so noch am direktesten Vergleichen. Aber gerade von Koolstop weiß ich, dass die meist noch so eine Schmutz-/Regenwasserabstreiflippe haben, so dass ich auch da nicht von steril wiederholbaren Bedingungen ausgehen würde.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1510832 - 30.09.22 19:03 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: schorsch-adel]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1674
In Antwort auf: schorsch-adel
Zitat:
vorne mit Kool Stop quietscht es, mit Swiss Stop ist sie leise
Glaubensfrage. Ich glaube, dass das Quietschen von vielen Voraussetzungen abhängt. Die häufigste ist glaubich, wenn Bremsklötze und Felgenflanken parallel zueinander stehen.

Seh ich auch so. Wenngleich ich Ulrike beipflichten muss: Meine Kool Stop kriege ich am Vorderrad auch nicht ganz zum Schweigen, trotz sorgfältigster Einstellung. Allerdings quietscht es bei mir nur noch auf dem letzten Meter vor dem Anhalten schmunzel

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1510849 - 30.09.22 23:56 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: Cruising]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 24190
In Antwort auf: Cruising
Meine Kool Stop kriege ich am Vorderrad auch nicht ganz zum Schweigen, trotz sorgfältigster Einstellung.
Hast du einen wirksamen Booster montiert?
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1510860 - 01.10.22 09:45 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: iassu]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1674
In Antwort auf: iassu
Hast du einen wirksamen Booster montiert?

Nein - das könnte ich tatsächlich mal probieren. Muss mal schauen, dass ich zeitnah einen auftreibe. Wobei: Die Billo-Beläge von Onkel Erwin, die ich meistens verwende (werden auch unter dem Fabrikat "Point" vertrieben), quietschen nicht...

Gruß Thomas
www.bikeamarica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1510861 - 01.10.22 09:54 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: Cruising]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 24190
Es ist halt prinzipiell so, daß das Auseinanderdrücken der Sockel beim VR dazu führt, daß die Beläge zuerst hinten anliegen. Natürlich ist die Gabel verwindungssteifer als die Sitzstreben, aber ein Booster könnte das verbessern helfen.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1510862 - 01.10.22 09:56 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: Cruising]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6420
Sage ich doch, es gibt Kombinationen Felge.Belag die sind nunmal laut.

Am Rennrad hatte ich einen Satz Open CD die hatten den Sound eines bremsenden Güterzuges, mit dem zweiten Laufradsatz Mavic CXP war Ruhe im Karton

Geändert von Sickgirl (01.10.22 09:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#1510872 - 01.10.22 11:12 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: iassu]
joese
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 350
In Antwort auf: iassu
Es ist halt prinzipiell so, daß das Auseinanderdrücken der Sockel beim VR dazu führt, daß die Beläge zuerst hinten anliegen. Natürlich ist die Gabel verwindungssteifer als die Sitzstreben, aber ein Booster könnte das verbessern helfen.


Mit dieser Behauptung hab ich so meine Probleme.

Nehmen wir mal an, die Beläge sind richtig eingestellt, also so, daß sie vorne zuerst Kontakt zur Felge haben. Ziehe ich dann also am Bremshebel, dann liegen sie eben vorne an, so wie sie auch eingestellt sind. Das Auseinanderdrücken der Sockel kommt logischerweise erst später, nämlich dann, wenn eine (ziemlich große) Kraft aufgebaut ist. Möglicherweise drehen sie sich dann, und der Druck im hinteren Teil des Belages nimmt zu. Dann haben sie aber nicht hinten zuerst angelegen, wie von Dir behauptet. Da liegen sie dann eben "zu letzt" an.
Nach oben   Versenden Drucken
#1510875 - 01.10.22 11:48 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: joese]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6330
ich hab Bremsenquietschen (Canti) bisher immer durch Veränderung des Anstellwinkels weggebracht (der Begriff "Toe In" wurde weiter oben schon genannt). Das verändert die im Eingriff befindlichen Reibungsflächen.

Ich glaube nicht, dass es eine einzig richtige Methode gibt, das Quietschen abzustellen, weil es tausend Ursachen dafür gibt.

Diese dürften eine gemeinsame Eigenschaft haben: sie sorgen dafür dass sich Bremskörper, Felge und das ganze daran hängende System gegenseitig zu einer Resonanzfrequenz aufschaukeln. Deshalb führt alles zum Ziel, was diese Resonanzfrequenz stört: Gummiwechsel, anderer Anstellwinkel, dämpfender Booster, andere Felge, Öl, Ohropax und noch tausend Dinge mehr.
Nach oben   Versenden Drucken
#1510878 - 01.10.22 12:39 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: schorsch-adel]
noireg-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 816
Ehrlich gesagt habe ich von dem theoretisierenden "Toe-In" noch nie was wirklich gehalten. Klappt vielleicht bei einem reinen Stadtrad. Die Realität sieht anders aus: spätestens nach einer Bergabfahrt mit einigen notwendigen Bremsungen müsste ich im Tal die Bremsklötze wieder neu ausrichten, weil sich alles plan geschliffen hat.
Besonders nett sind die Felgen mit Verschleißindikatorrille: da bildet sich dann gerne ein Grad, der die Beläge einspuren lässt mit allerlei Geräusch- und Rubbelkulisse. Von mitgerissenen Alu-Spänen bei Regen ganz zu schweigen.

Die bogenförmige Bewegung des Bremsarms bei Canti/V-Brake führt konstruktionsbedingt zu sehr unterschiedlichen Anpresskräften der Beläge auf der Felge. Da sind die eher schwimmnend gelagerten Magura-Beläge eher im Vorteil.

Die längste Zeit ohne Nachjustieren oder Beläge Planschleifen habe ich bei glatten Felgenflanken und Magura Hydraulikbremse mit schwarzen Belägen. Die alte Problematik, dass der Nachstellweg zum vollständigen Verbrauch der Beläge nicht ausreicht, löse ich dadurch, dass ich vorne die Grundeinstellung für neue Beläge einstelle und hinten für halb abgenutzte, vorher plangeschliffene Beläge.

Nur meine persönliche Erfahrung. Grüße Gereon
Nach oben   Versenden Drucken
#1510884 - 01.10.22 14:07 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: joese]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 24190
Man muß die Drehrichtung des Rads dazudenken. Wenn bei ordentlich Handkraft die Sockel leicht auseinander gebogen werden, liegt die größte Anpresseng der Beläge in Drehrichtung hinten und vergrößert die Gefahr von Resonanzschwingungen.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1510922 - 01.10.22 18:56 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: noireg-b]
joese
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 350
In Antwort auf: noireg-b

Die bogenförmige Bewegung des Bremsarms bei Canti/V-Brake führt konstruktionsbedingt zu sehr unterschiedlichen Anpresskräften der Beläge auf der Felge. Da sind die eher schwimmnend gelagerten Magura-Beläge eher im Vorteil.




Theoretisch stimmt das.
Praktisch macht es keinen Unterschied ob bogenförmig oder linear: Ich bin jahrelang die V-Brakes von SHIMANO mit Parallelogrammführung gefahren, ebenso wie die Single Digit von AVID.

Kein Unterschied festzustellen....
Nach oben   Versenden Drucken
#1510931 - 01.10.22 21:54 Re: v-brake: Bremsschuh verdreht sich [Re: joese]
noireg-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 816
Im direkten Vergleich vorher V-Brake dann Magura habe ich erhebliche Unterschiede festgestellt.
So kann es passieren.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de