Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (2 unsichtbar), 104 Gäste und 117 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28672 Mitglieder
95681 Themen
1496617 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2699 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#1510479 - 25.09.22 20:29 Re: Neue Nachtzüge ab Stuttgart [Re: Gerhardt]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4947
In Antwort auf: Gerhardt
Hallo in die Runde.
Ob man sich Nachtzüge wünscht oder diese nutzt, ist eine Geschmacksfrage. Um von Köln nach Venedig, Budapest oder Hendaye zu kommen, braucht es keine Nachtzüge.

Natürlich begrüße ich Nachtzüge und würde sie auch nutzen.
Gruß, Gerd
Budapest ist nicht auf meiner Wunschliste, ansonsten sehe ich das irgendwie ähnlich. Ich habe wiederholt einige Nachtzüge mit Liege- bzw. Schlafwagen benutzt. Aber generell bevorzuge ich bei längeren Strecken Zwischenübernachten an für mich netten Orten. Ein Abend irgendwo unterwegs ist für mich sehr häufig eine schöne Bereicherung einer längeren Reise. Aber wie bereits geschrieben, habe ich möglicherweise "zuviel" Zeit für derartige Unterbrechungen der An- bzw. Rückreise in Verbindung mit meinen längeren Radreisen. schmunzel
"If you want something done, do it yourself."
Nach oben   Versenden Drucken
#1510480 - 25.09.22 20:53 Re: Neue Nachtzüge ab Stuttgart [Re: Gerhardt]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19607
In Antwort auf: Gerhardt

Ob man sich Nachtzüge wünscht oder diese nutzt, ist eine Geschmacksfrage. Um von Köln nach Venedig, Budapest oder Hendaye zu kommen, braucht es keine Nachtzüge.

Solange die Schienen liegen und bedient werden, sind Nachtzüge natürlich nie für die Erreichbarkeit von Orten nötig. Der Knackpunkt ist die Reisezeit. Ich finde kaum etwas ist so genial, wie sich abends schlafen zu legen (never ever würde ich das sitzen wollen) und am Urlaubsort (oder daheim) aufzuwachen.

Und Nachtzüge sind ein echter Lebenszeitfaktor für die Nutzer. Keine Ahnung, warum dieser Aspekt bei der Bahn anscheinend bis heute nicht angekommen scheint. Gerade Köln: Ich habe ja Familie um Dresden, lange in Köln gelebt. Wenn da der 75te Geburtstag eines Familienmitgliedes anstand, konnte man sich zu Nachtzugzeiten Freitag abends in Köln schlafen legen und war samstags zum Frühstück in der "Dresdner Heimat". Dann hatte man zwei volle Wochenendtage für Feier und Besuch, legte sich Sonntag abends schlafen, fuhr nach Köln und war 9:00 oder 10:00 Uhr wieder auf Arbeit (mit nem Rollkoffer, aber an dem störte sich dann im Büro keiner).
Nach Abschaffung der Nachtzüge eine Strecke mindestsens 6h Fahrtzeit, bei Direktverbindung (IC via Hannover) sogar 7,5h. Heißt dann für das gleiche Szenario samstags zu unchristlicher Zeit aufstehen und z.B. 6:00 Uhr am Bahnhof sein. Ankunft in Dresden nicht zum Frühstück, sondern erst zum Mittag. Allerdings ziemlich gerädert, nach 7h Sitzen. Am Sonntag dann nicht den ganzen Tag inklusive Abendbrot für den Besuch, sondern Aufbruch direkt nach dem ersten Stück Kuchen am Nachmittag. Ankunft dann üblicherweise mit 1-2h Verspätung irgendwas zwischen 22:00 und 24:00 Uhr in Köln Hbf.

Im Nachtzug lernt man ja so Leute kennen. Erinnere mich an einen Professor aus Freiberg i.S., der eine Wochenendehe mit Frau (und Familie) führte, die in Aachen wohnten. Alles in ähnlicher Weise wie oben geschildert mit dem Nachtzug. Keine Ahnung, was der nach Abschaffung der Nachtzüge dann gemacht hat. Fliegen? Beziehung beenden? Berufliche Umorientierung? Das beibehaltene DB-Angebot war in jedem Fall keine Option.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (25.09.22 20:57)
Nach oben   Versenden Drucken
#1510487 - 25.09.22 22:36 Re: Neue Nachtzüge ab Stuttgart [Re: derSammy]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2536
In Antwort auf: derSammy
Solange die Schienen liegen und bedient werden, sind Nachtzüge natürlich nie für die Erreichbarkeit von Orten nötig. Der Knackpunkt ist die Reisezeit. Ich finde kaum etwas ist so genial, wie sich abends schlafen zu legen (never ever würde ich das sitzen wollen) und am Urlaubsort (oder daheim) aufzuwachen

Allerdings ist man dann auch ca. 200 Euro (2 x Liegewagen/Schlafwagen) ärmer.
Für diesen Betrag ziehe ich es vor, vor Ort ein Hotelzimmer zu nehmen und am Folgetag ausgeruht mit dem Rad weiter zu reisen.
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages
Nach oben   Versenden Drucken
#1510489 - 25.09.22 22:55 Re: Neue Nachtzüge ab Stuttgart [Re: Wuppi]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19607
Ich finde es nicht leicht, das monetär konkret fest zu machen. Das Hotelzimmer gibt es ja auch nicht für Umme, gerade in Großstädten kann das allein auch gern mal dreistellig werden.
Den Fahrpreis für die Strecke hat man ja sowieso.
Ich konnte in der Praxis (meist bei rechtzeitiger Buchung) sehr regelmäßig Sparpreise ergattern. Ich bin faktisch immer Liegewagen gefahren, den Komfort eines Schlafwagens hab ich nur bei entsprechenden Angeboten mal mitgenommen.
Von der Gesamtbilanz lande ich dann dabei, dass der Nachtzugaufschlag immer günstiger als eine zusätzliche Hotelübernachtung war.

Und wer arbeitstätig ist, mit kontigentiertem Urlaubsbudget, der kann schnell mal überlegen, was ihm ein halber Urlaubstag mehr oder weniger wert ist - dann fällt zumindest aus meiner Sicht die Entscheidung sehr einfach.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1510529 - 26.09.22 18:10 Re: Neue Nachtzüge ab Stuttgart [Re: Wuppi]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16409
In Antwort auf: Wuppi
In Antwort auf: derSammy
Solange die Schienen liegen und bedient werden, sind Nachtzüge natürlich nie für die Erreichbarkeit von Orten nötig. Der Knackpunkt ist die Reisezeit. Ich finde kaum etwas ist so genial, wie sich abends schlafen zu legen (never ever würde ich das sitzen wollen) und am Urlaubsort (oder daheim) aufzuwachen

Allerdings ist man dann auch ca. 200 Euro (2 x Liegewagen/Schlafwagen) ärmer.
Für diesen Betrag ziehe ich es vor, vor Ort ein Hotelzimmer zu nehmen und am Folgetag ausgeruht mit dem Rad weiter zu reisen.

Es geht ja beim Nachtzug weniger darum, ein Hotelzimmer vor Ort zu ersetzen, sondern um Tagesbahnfahrzeit längerer An- oder Abreisestrecken einzusparen, um mehr Radelzeit zu gewinnen. Einen ganzen Tag in Bahnen zu sitzen ermüdet auch ziemlich. Eine Möglichkeit für lange Strecken kann auch sein, zwei Spät- oder Nachtzüge mit Tagesunterbrechung zu wählen, so dass man im Zwischenstopp eine Radrunde dreht oder etwas besichtigt. Das habe ich z.B. in der Kombi mit Nachtzug/Nacht-, Spätfähre nach/von Korsika gemacht - auf der Hinfahrt ein Tagesrunde durchs Esterelmassiv gedreht, auf der Rückreise in Florenz etwas die Stadt besichtigt mit gemütlichem Essen sowie eine kleine "Windrunde" durch eine paar Chianti-Hügel.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1510614 - 27.09.22 22:09 Re: Neue Nachtzüge ab Stuttgart [Re: irg]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3063
Unterwegs in Schweiz

Warum konnte die ÖBB nicht von der deutschen Bahn die entsprechenden Fahrradwagen für Nachtzüge übernehmen?

Geändert von bk1 (27.09.22 22:09)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1510628 - gestern um 11:08 Re: Neue Nachtzüge ab Stuttgart [Re: bk1]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1330
Die ÖBB übernehmen jetzt keine Nachtzüge von der DB, sondern verlängern ihr bestehendes Nachtzugnetz.

Die DB hatte 2016 die Nacht- und die Autoreisezüge komplett eingestellt. Einen Teil des damals schon relativ alten Wagenmaterials der DB hatte die ÖBB übernommen. Die Transportwagen für die Autos gingen zum Teil an private Anbieter die z.B. von Holland aus Autozüge anbieten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1510667 - gestern um 20:20 Re: Neue Nachtzüge ab Stuttgart [Re: sugu]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3063
Unterwegs in Schweiz

Es gab damals Wagen, die waren halb Liegewagen, halb Fahrradwagen. Ich habe den Eindruck, dass die noch nicht superalt waren. Leider wurden die anscheinend nicht von ÖBB übernommen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1510672 - gestern um 20:51 Re: Neue Nachtzüge ab Stuttgart [Re: bk1]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16409
In Antwort auf: bk1
Es gab damals Wagen, die waren halb Liegewagen, halb Fahrradwagen. Ich habe den Eindruck, dass die noch nicht superalt waren. Leider wurden die anscheinend nicht von ÖBB übernommen.

Es gibt ja Nachtzüge der ÖBB, die Räder mitnehmen. Es sind halt nicht alle Verbindungen und je mehr Linien die ÖBB einrichtet, desto größer wird der Mangel. Wann neues Wagenmaterial gemäß Absichtserklärung für mehr Velotransport kommen wird, steht halt in den Sternen, vgl. auch Frankreich und andere europäische Länder mit Absichtserklärungen dazu im Fernverkehr. Vielleicht liegt es auch nicht nur am Wagenmaterial, sondern an organisatorischen Fragen wie z.B. Buchung in anderen Ländern als A/CH/D/NL.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1510682 - gestern um 21:24 Re: Neue Nachtzüge ab Stuttgart [Re: veloträumer]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 24013
In Antwort auf: veloträumer
Vielleicht liegt es auch nicht nur am Wagenmaterial, sondern an organisatorischen Fragen wie z.B. Buchung in anderen Ländern als A/CH/D/NL.
Nachdem Fliegen ja nun quasi über Nacht ( unsicher peinlich ) böse geworden ist, ist meine Idee von vor Jahrzehnten, einen Forumsflieger zu generieren, nun politisch inkorrekt geworden. So ein Dutzend Forumswaggggggongs mit meinetwegen 20 Schlafplätzen und üppig Platz für die Räder, flächendeckend in D verteilt, wär aber doch auch was Feines. Maze und Zak bräuchten lediglich ein paar Ankoppelungsverträge mit der DB zu schließen und uns stünde Europa offen. Paradiesisch. Vielleicht reicht es ja auch für ein paar eigene Loks. Extrem chique wäre das. Sogar Lokführer könnten wir aus dem Forumstopf beisteuern.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1510699 - gestern um 23:00 Re: Neue Nachtzüge ab Stuttgart [Re: iassu]
max saikels
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1453
In Antwort auf: iassu
Sogar Lokführer könnten wir aus dem Forumstopf beisteuern.
Mit passender Zusatzbescheinigung und Streckenkunde für die gewünschten Strecken? Trassenpreise? zwinker
Grüße, Stephan
Alpen 2022
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de