Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
20 Mitglieder (Alfo, schneller66, stekuli55, joshu, Schlamoniel, BeBor, joogle, 7 unsichtbar), 80 Gäste und 340 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26728 Mitglieder
89897 Themen
1378312 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3389 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#945892 - 08.06.13 14:26 Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich
kernig
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 131
Hallo zusammen!
Ich war mir nicht sicher, ob meine Frage bei "Dies und Das" besser aufgehoben wäre? Ich hoffe, das passt...

Steht eigentlich schon alles im Titel: Im Sommer gehts nach Nordfrankreich. Wir sind zu viert: 2 Erwachsene und 2 Jugendliche mit (2 28 Zoll und 2 26 Zoll Rädern und entspr. Gepäck: Insg. 10 (Back- und Frontroller) Fahrradtaschen, 2 oder 3 Packsäcke und evtl. noch eine Tasche mit "zivilen" Klamotten für die An- und Abreise.

Das alles muss in und auf einen Opel Astra H.
Vorhanden ist ein Heck-Fahrradträger für 2 Räder.
Ein Grundträger mit Rechteckprofilen.
zwei unterschiedliche Fahrradschienen.

Dazu soll noch eine schmale Dachbox kommen. Wir wollen nicht Kamikaze fahren und haben deshalb viele Fragen:
In welchen Breiten gibt es denn die Dachboxen?
zulässige Heck- und Dach- und Gesamtlast wird natürlich beachtet.

Darf man die Befestigung der Fahrradschienen zur Hälfte auch außerhalb des Daches anbringen?
Wie weit darf denn das Rad seitlich übers Auto hinausragen?
Ist es schlauer, die Räder auf eine Seite und die Box auf die andere zu packen oder die Box in die Mitte? Blöderweise kommen ja in die Box vor allem leichte Sachen (Übernachtungskram also) und wir wollen unterwegs wohl einmal übernachten...

Ich hätte jetzt die Fahrradschienen möglichst weit nach vorn geschoben, weil ja aufs Heck nochmal die Last der anderen beiden Räder kommt...

Ganz alternativ käme evtl. noch ein Hänger in Frage - wobei bis wir da alles sicher befestigt haben sind auch noch viele Probleme zu lösen (Wir könnten einen ganz einfachen Hänger, nur mit Aluwanne leihen). Und dann dürfen wir ja nur 80 fahren. Mit Dachgepäck gehen immerhin 100 - da kann man zumindest noch einen Lkw überholen...

Hat jemand dazu Anmerkungen, Tipps, Ideen?
Wir wären dankbar.

Grüße
Elke
Man muss Gott für alles danken, sogar für einen Oberfranken
Nach oben   Versenden Drucken
#945899 - 08.06.13 15:09 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: kernig]
aighes
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 6930
Also wenn ich mir mal so die Zuladungen des Astra H anschauen und eure Zuladung (3Pers. = 250kg, Fahrradgepäck=100kg und Fahrräder=60kg) dann seid ihr schon nahe am Grenzwert. Je nach Variante bleiben dann noch 65kg übrig, wovon wahrscheinlich noch einige Kilos in zusätzlicher Ausstattung des KFZ gehen (Klima, Gepäckträger Hinten, Dachgepäckträger).

Denkt auch an die Achslast, auch wenn man die nur schwer ermitteln kann.

An deiner Stelle würde ich dein geplantes/benötigtes Gewicht also erstmal grob ermitteln, etwas genauer, als ich es oben getan hab und dann schauen, obs überhaupt passt oder ob ein Anhänger ohnehin Pflicht wird.
Viele Grüße,
Henning

Geändert von aighes (08.06.13 15:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#945903 - 08.06.13 15:38 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: aighes]
oly
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 350
Hänger kann auch für hundert zugelassen sein.
Auf unseren Hänger passen 4 Räder und ein Tandem oder 5 Räder.
Modell hp 300 (nur 200 kg Zuadung).
Dann ist unter den Fahrrädern genug Platz für gepäck (ca 1/2 m³)
Es bleibt genug Platz im Auto um bequem zu sitzen.
Man sieht während des Fahrens auch die Fahrräder (ob die wackeln oder gar abheben!(hoffentlich nicht)).
Gruß Oly
................__o __o __o
.............._.\<,_\<,_\<,_
.............(_)/----/----/---(_)..........
Nach oben   Versenden Drucken
#945904 - 08.06.13 15:41 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: kernig]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 5151
Idee: Einer oder zwei fahren mit dem Zug.
Nürnberg-Rouen geht so ab 12 Stunden Fahrzeit.

So eine "getrente Fahrt" habe ich mal ähnlich - zwei sind getrampt - mit Kumpels gemacht, als wir vier Räder und vier Männer, aber nur einen VW Polo hatten.
Gewerblich: Autor

Geändert von ro-77654 (08.06.13 15:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#945905 - 08.06.13 15:42 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: oly]
oly
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 350
für die Ladung seitlich nach vorne oder hinten über den "KFZ grundriss" hinaus
siehe stvo §22
Gruß Oly
................__o __o __o
.............._.\<,_\<,_\<,_
.............(_)/----/----/---(_)..........
Nach oben   Versenden Drucken
#945957 - 08.06.13 20:58 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: oly]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6243
Und abgesehen von der StVO, was sagt der Dachträgerhersteller und der Fahrradhalterhersteller? Wenn StVO nicht überschritten wird, (Lenker verdrehen spart Breite, passenden Inbusschlüssel fürs Abladen am Zielort nicht ganz zuunterst einpacken) kann der Dachträgerhersteller wahrscheinlich am besten empfehlen, ob zwei Räder (ggf. zum Breite sparen eins vorwärts, eins rückwärts, wenn das die Träger erlauben) auf einer und die Box auf der anderen Seite besser sind oder Box mittig und links/rechts je ein Rad.

Wegen Dachlast und Gewichten: Wir sind ohne Dachbox aber mit 4 Rädern am Dach, vollbesetzt und Gepäck für 2 Erw., 2 Kinder mit einem "Astra XXL", bekannter als Zafira (mehr Kampfgewicht, kopflastig wie ein Bagger, 80 kg zulässige Dachlast, einen halben Meter mehr Höhe) anstandslos MUC -> Eifel und zurück gefahren.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #945967 - 08.06.13 21:13 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: kernig]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5922
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: kernig

Hat jemand dazu Anmerkungen, Tipps, Ideen?

Mit der Bahn fahren.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#945972 - 08.06.13 21:19 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: kernig]
Michael B.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2181
In Antwort auf: kernig
Hat jemand dazu Anmerkungen, Tipps, Ideen?
Wir wären dankbar.


Leihwagen (Bulli oÄ.), oneway zwinker aber keinen Kastenwagen, der hat nur drei Sitzplätze
Gruß
Michael


Geändert von Michael B. (08.06.13 21:20)
Nach oben   Versenden Drucken
#945990 - 08.06.13 21:50 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: Michael B.]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12922
Zitat:
Leihwagen (Bulli oÄ.), oneway aber keinen Kastenwagen

Um das bezahlen zu können wird die TO vielleicht die Familienkutsche verkaufen müssen.
Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
#945998 - 08.06.13 22:22 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: kernig]
Konsi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 975
Hallo,

eigentlich sollte das gesamte Gepäck in den Kofferraum passen (reden wir über so einen Astra H Bild ?) , auch sind auf einem Dachträger durchaus 4 Räder unterzubringen (abwechselnd vorwärts - rückwärts damit die Lenker nicht anecken). Zwei zusätzliche Fahrradschienen leiht Euch ja vielleicht wer oder sie kosten weniger als ein Anhänger für so eine lange Zeit.
Konstantin Kleine
www.konsi.net
Nach oben   Versenden Drucken
#946058 - 09.06.13 10:05 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: kernig]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3870
Hallo!

Überprüfe genau, ob und was du auf dem Dachträger transportieren darfst und kannst. Die Heinis in der Werkstatt wissen das meistens nicht.
(Negatives Beispiel, das ich selbst erlebt habe: Unser altes Auto, ein Nissan Serena, hatte einen Nissan-Originalträger, wie sich heraus stellte, einen Thule. Auf dem wollte ich das Tandem transportieren. Der Werkstattleiter sagte, ich sollte es tun, ich war wegen der labilen Befestigung im Zweifel. Bei eingehenderen Recherchen fand ich heraus, dass bei einem fast baugleichen Träger am Golf schon einmal das Surfbrett mitsamt dem Träger dem nachfolgenden Auto in die Windschutzscheibe gesegelt war, und unser Träger nur für nicht sperrige Lasten bis max. 30kg zugelassen war. Eine Dachbox für 2 Paar Schi war schon sperrig. Daher musste ich einen Träger mit besserer Befestigung selbst bauen und typisieren.)

Wenn der Grundträger hält, spricht an sich nichts gegen den Transport am Dach, solange seitlich nichts vorsteht. Seitlich vorstehende Dachlasten werden gerne übersehen, außerdem sind sie, soweit ich mich erinnern kann, nicht erlaubt.

Andere Variante, wenn ihr den Astra noch länger nützen wollt: Anhängerkupplung anbauen und Radträger darauf montieren. Das ist eine technisch zuverlässig und saubere Lösung für euer Problem.

Mit dem Anhänger müsstet ihr euch genauer erkundigen: Wohnwagen, die normalerweise schwere Anhänger sind, brauchen für Tempo 100 in Deutschland eine Antischlingerkupplung, wie es bei kleineren und leichteren Anhängern ausschaut, kann ich aus der Ferne nicht sagen. Auch die Antischlingerkupplung ist kein Drama. Nehmt aber, wenn ich euch dazu einen Rat geben darf, möglichst einen Hänger mit Auflaufbremse. Unser alter ohne hat bei Notbremsungen für ein eher labiles Gespann gesorgt, das würde ich nicht mehr so fahren wollen.

lg! georg
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #946083 - 09.06.13 11:23 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: panta-rhei]
kernig
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 131
Hi!
Hab das grad mal spaßenshalber bei der Bahn eingegeben:
Die günstigste Verbindung hat eine Fahrzeit von 24:29h, mit nur 5mal umsteigen. Inklusive Bahnhofwechsel in Paris.
Ich finde, da könnten wir die Kinder doch allein vorausschicken, oder? ;-)

Preis bekomme ich gar nicht genannt, ich nehme an, der ist genauso lustig...

Grüße
Elke

Man muss Gott für alles danken, sogar für einen Oberfranken

Geändert von kernig (09.06.13 11:25)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #946105 - 09.06.13 12:09 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: kernig]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 5151
In Antwort auf: kernig
Hi!
Hab das grad mal spaßenshalber bei der Bahn eingegeben:
Die günstigste Verbindung hat eine Fahrzeit von 24:29h, mit nur 5mal umsteigen. Inklusive Bahnhofwechsel in Paris.
Ich finde, da könnten wir die Kinder doch allein vorausschicken, oder? ;-)

Preis bekomme ich gar nicht genannt, ich nehme an, der ist genauso lustig...

Grüße
Elke



Ihr könntet sie so gut loswerden...

Müsst/wollt ihr unbedingt nach Nordfrankreich, oder seid ihr flexibel? Wenn es so kompliziert mit der Autofahrt/Transport ist, schlage ich folgende Lösung vor: Am Bahnhof gucken, was gut erreichbar ist mit wenigen oder gar keinen Umstiegen. Z.B. Niederlande und Ostsee sind ja auch schön...
Von meiner Heimatstadt am Schwarzwald gibt es - hätte es nicht für möglich gehalten - z. B. im Schlafwagen eine Direktverbindung nach Prag mit Fahrradmitnahme. Eine weitere nach Flensburg (ab dort per Rad nach Dänemark..).
Gewerblich: Autor
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #946127 - 09.06.13 13:01 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: kernig]
aighes
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 6930
Beim Preis würde ich auch den Erholfaktor mit einbeziehen. zwinker
Viele Grüße,
Henning
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #946496 - 10.06.13 01:28 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: aighes]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6243
In Antwort auf: aighes
Beim Preis würde ich auch den Erholfaktor mit einbeziehen. zwinker

Du meinst, wie lange man sich von der Preisauskunft erholen muß? teuflisch
Wir haben mal (wegem Gepäckmengen - Kinderwagenkleinkinder - und Vor-Ort-Mobilität einerseits und wegen Öko andererseits) eine Fahrt München-Nordsee mit Autoreisezug durchkalkuliert und sind nach der Preisauskunft ohne viel weiteres Nachdenken komplett mit Auto gefahren....
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #946507 - 10.06.13 07:06 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: kernig]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5922
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Hi Elke


In Antwort auf: kernig
Hi!
Hab das grad mal spaßenshalber bei der Bahn eingegeben:
Die günstigste Verbindung hat eine Fahrzeit von 24:29h, mit nur 5mal umsteigen. Inklusive Bahnhofwechsel in Paris.



Sicher, man sucht sich mit der Bahn nichts aufm Acker als Startpunkt, dann gehts aber auch mit kids (alles schon probiert).
Das die Ökosozialen Kosten beim Autotarif nicht mit drin sind, ist ja bekannt zwinker

Schoene Ferien jedenfalls.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #946542 - 10.06.13 09:02 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: kernig]
KUHmax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2291
Hallo Elke,
In Antwort auf: kernig
Die günstigste Verbindung hat eine Fahrzeit von 24:29h, mit nur 5mal umsteigen. Inklusive Bahnhofwechsel in Paris.


hattest Du da Fahrradmitnahme angehakt? Die kann die Bahn nämlich in Frankreich nicht korrekt abbilden, da die TGVs mit Fahrradmitnahme automatisch ausgeblendet werden.

Andererseits würde ich auch eher einen Erwachsenen mit Kind auf die Bahn setzen, aber das bringt ja wohl eure Fahrerplanung im Auto durcheinander.

Ansonsten wäre eine Möglichkeit (allerdings auch mit Bahnhofwechsel), ein Start in München (Nachtzug!) und ggf. nochmal abholen am letzten TGV nach TER-Umsteiger.

Gruß, Karin
------------
Radlergrüße, Karin
Nach oben   Versenden Drucken
#946551 - 10.06.13 09:48 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: kernig]
kossihh
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 426
In Antwort auf: kernig
Ganz alternativ käme evtl. noch ein Hänger in Frage - wobei bis wir da alles sicher befestigt haben sind auch noch viele Probleme zu lösen (Wir könnten einen ganz einfachen Hänger, nur mit Aluwanne leihen). Und dann dürfen wir ja nur 80 fahren. Mit Dachgepäck gehen immerhin 100
Bei 20 Km/h Unterschied in der möglichen Spitzengeschwindigkeit würde ich einen Anhänger vorziehen.
Ich bin mit ähnlichem Gepäck (1 Tandem, 4 normale Räder und entsprechenden Taschen und 4 Personen (2 Leute kamen anders zum Zielort ) 300 km weit gefahren. Die Fahrräder hatte ich in den Hänger gestellt, mit langen Spanngurten gesichert und alles mit Taschen und Packsäcken ausgestopft. Das Gepäck ging nämlich bei weitem nicht in den Kofferaum! Der Anhänger war ein altes schweres Modell, mit dem konnte ich (unerlaubterweise) mit meinem Polo Variant auch gut 100 fahren. Geht aber sicher nicht mit jeder Gespann-Kombination. Falls euer PKW ABS hat und das zulässige Gesamtgewicht des Hängers 3/10 der Leermasse des Zugfahrzeugs nicht überschreitet, könntet ihr auch ganz offiziell eine Zulassung auf 100 km/h vom Amt bekommen.

LG Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#946552 - 10.06.13 10:10 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: kernig]
tt21
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7
Hallo,
Wie wär es denn mit einen Träger für die AHK der für 4 Räder ausgelegt ist? ( hier )
Natürlich müsste man dabei auch die Stützlast der AHK beachten.

Edit: 2 (bzw. mit Rückreise 4) Zugtickets würden wohl mehr kosten....

Geändert von tt21 (10.06.13 10:12)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #946667 - 10.06.13 17:14 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: ro-77654]
kernig
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 131
Ja, wir müssen unbedingt nach Nordfrankreich.
Also müssen, also wollen!

Und sooo kompliziert ist die Anreise ja nicht (außer mit der Bahn). Ist ja nur eine Frage des Packens, das bekommen wir schon hin. Ich will an eine richtiges Meer (= Atlantik oder wenigstens Kanalküste)!

Ostsee kennen wir in- und auswendig. Bzw. der polnische Teil steht noch auf der zukünftigen Liste. Dänemark waren wir letztes Jahr. Deutsche Nordsee haben wir zur Hälfte abgeradelt (Niebüll-Bremerhaven)...

Wir planen auch nicht mehr, in ein paar Jahren z.b. nach Freiburg umzuziehen. Von Rostock aus war Dänemark natürlich ein Klacks.

Also, nein: Wir sind nicht flexibel :-)
Grüße
kernig
Man muss Gott für alles danken, sogar für einen Oberfranken
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #946669 - 10.06.13 17:18 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: MatthiasM]
kernig
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 131
Hallo!
Das tun wir auch immer wieder (also Bahn-Preise - und Fahrzeiten checken und dann das Auto nehmen, sogar ein Mietwagen war teilweise günstiger...

Was ich eigentlich schade finde. Aber dann noch der Stress mit der Fahrradmitnahme im Zug - ich bin schon öfter mal nicht mitgenommen worden, weil Reservierung nicht möglich und Fahrradstellplätze belegt (in Regional- und Nahverkehrszügen).
Dazu kommt, dass unser Wohnort eben nicht zentral an einer Fernstrecke liegt und eigentlich immer einmal Umsteigen (= Risiko, den Anschluss zu verpassen oder mindestens nochmal Wartezeit und Stress) zusätzlich dazu kommt.

Was ich je entdeckt habe in letzter Zeit sind die Fernbusse - viele nehmen recht unkompliziert auch Räder mit. meinfernbus.de zum Beispiel

Grüße
Elke
Man muss Gott für alles danken, sogar für einen Oberfranken
Nach oben   Versenden Drucken
#946682 - 10.06.13 17:48 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: kernig]
michiq_de
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 720
Hallo,
ich bin schon mit 4 Rädern auf dem (Vectra-)Dach, jeweils abwechselnd gestellt, gefahren. Das geht und ist auch zulässig. Für das Tandem habe ich einen Tandemträger (mit Lift, sehr bequem), auch der passt auf das Dach und das Tandem steht sicherer als alle meine vorher ausprobierten Selbstbaulösungen. Wenn ich das Tandem transportiere, dann brauche und habe ich nur 2 weitere Räder als Dachlast.
mfg und gute fahrt
Michael

Geändert von michiq_de (10.06.13 17:49)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #946683 - 10.06.13 17:49 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: kernig]
jutta
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4494
- Gepäck versenden, nur das für die Fahrt unbedingt Notwendige selbst transportieren
- Ziel aussuchen, wohin es einen Autozug gibt
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
#947097 - 12.06.13 00:15 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: kernig]
globetrottel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1117
Wenn ich mir das so überlege, scheint mir der Hänger die beste Idee zu sein. Vorteil: verteilte Achslasten, mehr zulässiges Gesamtgewicht, viel geringerer Luftwiderstand, da kein Trumm auf dem Dach, mehr Stauraum und bessere be- und Entladbarkeit. Ortliebs sind eh wasserdicht, also auch kein Nässeproblem.

Ich wette, mit dem Hänger fährt man lockerer Hundert als mit den Rädern auf dem Dach, der Luftwiderstand beeinflußt sehr. Auf den französischen ABs gibts dann auch gerne mal die Warnschilder mit starken Winden - aber wohl eher im Süden. Richtung Küste dürfte der Wind aber latent zunehmen. Die Rad-Extensions an Heck und Dach dürften dann für ein schaukeliges Vergnügen sorgen.

Also ich würde mich schön mit dem Hänger in den Windschatten eines gut motorisierten 40-Tonners hängen, die ja in etwa so schnell fahren, dass auf dem ungenauen Astra-tacho 100 stehen dürfte. Da sollte dann der Verbrauch bei Ankunft auch bei um 7 Litern stehen, wenns ein Benziner ist.

VG
Hätte, hätte, Fahrradkette!
Nach oben   Versenden Drucken
#947153 - 12.06.13 12:07 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: globetrottel]
Günther99
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 131
Wir sind mit 2 Erwachsenen, 2 Kindern, Gepäck und 3 Rädern + Kinderanhänger mit Astra G, Dachbox und AHK-Fahrradträger problemlos in die Bretagne gekommen.

Zur Dachbox: Die meisten Autos lassen max. 75kg Dachlast zu, bitte beim Beladen beachten! Reisegeschwindigkeit 130 km/h ist gut möglich, nur etwas laut und kostet 1-2 Liter Mehrverbrauch

Zum AHK-Radträger: Super, wir haben einen Twinny Load, den gibt's auch als Vierer. 130 km/h sind immer möglich, keine Zusatzkosten für die Péage - im Gegensatz zum Anhänger. Radträger auf dem Dach fand ich immer unbequem, der Mehrverbrauch ist enorm.

Zum Anhänger: In Frankreich sind wir mit unseren 130 km/h dauernd von Autos mit Anhänger überholt worden - da scheint die deutsche Geschwindigkeitsbeschränkung auf 80 km/h nicht zu gelten.

Grüße
Günther

Geändert von Günther99 (12.06.13 12:09)
Nach oben   Versenden Drucken
#1381371 - 02.04.19 16:51 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: Günther99]
friedrichd
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3
Wenn du sagst, dass der Mehrverbrauch enorm ist, beziehst du dich da auf den Dach-Fahrradträger oder euren Werbelink gelöscht


Geändert von Juergen (02.04.19 17:53)
Nach oben   Versenden Drucken
#1381377 - 02.04.19 17:35 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: friedrichd]
Günther99
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 131
Ich meinte den Dachträger. Der Heckträger verursacht kaum Mehrverbrauch - je größer das Auto und je kürzer die Fahrräder, desto weniger.
Der Twinny ist mittlerweile in Rente, mit 4 Rädern sind wir auf einen Atera Strada gewechselt.

Geändert von Günther99 (02.04.19 17:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#1381454 - 03.04.19 07:50 Re: Ein Auto, 4 Räder und Gepäck nach Frankreich [Re: Günther99]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3870
Hallo!

In Antwort auf: Günther99
Wir sind mit 2 Erwachsenen, 2 Kindern, Gepäck und 3 Rädern + Kinderanhänger mit Astra G, Dachbox und AHK-Fahrradträger problemlos in die Bretagne gekommen.

Zur Dachbox: Die meisten Autos lassen max. 75kg Dachlast zu, bitte beim Beladen beachten! Reisegeschwindigkeit 130 km/h ist gut möglich, nur etwas laut und kostet 1-2 Liter Mehrverbrauch

Zum AHK-Radträger: Super, wir haben einen Twinny Load, den gibt's auch als Vierer. 130 km/h sind immer möglich, keine Zusatzkosten für die Péage - im Gegensatz zum Anhänger. Radträger auf dem Dach fand ich immer unbequem, der Mehrverbrauch ist enorm.

Zum Anhänger: In Frankreich sind wir mit unseren 130 km/h dauernd von Autos mit Anhänger überholt worden - da scheint die deutsche Geschwindigkeitsbeschränkung auf 80 km/h nicht zu gelten.

Grüße
Günther


So viel ich weiß, kostet ein normaler PKW-Anhänger in Frankreich nichts an zusätzlicher Maut: Mautregelung

Dachträger dürfen nur entsprechend der Herstelleranweisung beladen werden. Die können wirklich abfliegen, wenn sie nicht normgemäß beladen werden. Was im Einzelfall skurrile Folgen haben kann: Für unseren alten Serena haben wir den Thule Träger als "Nissan-Originalträger" gekauft, nur, um fest zu stellen, dass man so gut wie nichts damit transportieren darf. Er war nur für den Transport "nicht sperriger Lasten" von geringem Gewicht genormt. Eine Schibox für 2 Paar Schi war dabei schon eine sperrige Last, ein Fahrrad schon eine undenkbare.

Beim Transport von Fahrrädern am Dach denke ich weniger an ihr Gewicht (das hält sich normaler weise in Grenzen), mehr an den ungünstigen Schwerpunkt und die hohe seitliche Windangriffsfläche.

Wie ein Auto mit Rädern oder einem Tandem am Dach auf Seitenwind reagiert, kann man nur vorsichtig selbst heraus finden. Unser Caddy ist mit den hohen Behindertentandem ziemlich unempfindlich, das kann bei anderen wieder anders sein. Wie ein kaum beladener Anhänger mit Rädern bei starkem Seitenwind reagiert, ist auch fraglich. Unser Anhänger mit dem schweren Campingzeug unten und den Rädern oben war unproblematisch, weil gut beladen. Alles schwere Gepäck in den Hänger zu räumen ist abergar nicht gescheit, da ein relativ schwerer Hänger an einem leichten Autoheck die Tendenz aufweist, das Heck beim Bremsen zu destabilisieren und seitlich zu verschieben. Das kann spätestens bei einer Notbremsung kritisch werden.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de