Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
14 Mitglieder (BeBor, lufi47, MarcS, alfaorionis, wila, Igor, 6 unsichtbar), 271 Gäste und 353 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27863 Mitglieder
93721 Themen
1457317 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3054 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#830436 - 26.05.12 11:27 4 Tage an Maas, Waal und Rhein
velOlaf
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 855
Dauer:4 Tage
Zeitraum:17.5.2012 bis 20.5.2012
Entfernung:413 Kilometer
Bereiste Länder:beBelgien
deDeutschland
nlNiederlande

4 Tage an Maas, Waal, Rhein - Himmelfahrts-Tandemtour

Zeitraum: 17.05. bis 20.05.2012, 4 Tage

Länder: Deutschland, Niederlande, Belgien, Niederlande, Deutschland

Benutzte Wege: LF6, LF3, Rheinradroute, sonstige

Streckenlänge: 413km

Tandem mit 2 Personen und Zelt

Karten:
Basiskaart netwerk LF-routes Nederland, Diverse Radwanderkarten 1:100.000 Aktiv Regional von 2006, gab es mal als Kartenset Deutschland Nord und Süd im Aldi

Orte:
Aachen - Vaals - Gulpen - Maastricht - Berg - Roosteren - Ohé en Laak - Thorn - Beegden - Roermond - Asselt - Beesel - Kessel - Baarlo - Venlo - Lom - Arcen - Wellerloi - Afferden - Gennep - Cuijk - Linden - Grave - Alverna - Nijmegen - Millingen - Tolkamer - Emmerich - Bienen - Rees - Bislich - Xanten - Büderich - Rheinberg - Orsoy - Walsum - Marxloh - Beeckerwerth - Duisburg

Übersichtskarte:

Streckenkarte

Im Frühling nach Holland, so wollen wir das jedes Jahr halten.
Dieses Jahr sollte es an die Maas gehen, eine abwechslungsreiche Route durch das hügelige Südlimburg, die beruhigende und sehr natürliche Maas entlang, einen Abstecher nach Nijmegen und die Waal, bzw. Niederrhein entlang nach Duisburg.


Tag 1, Donnerstag 17.05.2012 Chr. Himmelfahrt
Aachen - Ohé en Laak, 93km
Mini-Camping De Maashoeve: 15 Euro. TOP gepflegter Platz!!!

Am Bahnsteig in Bielefeld sind nur 4 Grad! Der Start in Aachen beginnt mit langer Hose und Handschuhen. In Südlimburg gibt es kurze knackige Anstiege und uns wird warm, nicht nur weil sich die Sonne blicken lässt. Auch in den Niederlanden ist Feiertag, sehr viele Radler sind unterwegs, aber niemals störend. Maastricht ist brechend voll, die Geschäfte sind geöffnet. Die nächsten 20 km nördlich von Maastricht sind etwas eintönig und langweilig, dann wird es gemütlich immer nah an der Maas entlang.



Landschaft bei St. Antoniusbank, Maastricht, Kasteel Meerssenhoven bei Itteren, die Maas bei Meers


Tag 2, Freitag 18.05.2012
Ohé en Laak - Afferden, 115km
Camping Roland: Trekkers Hut, 37,10 Euro (für 4 Personen). Gute Alternative, wenn das Zelt naß ist…

Am Morgen gibt es einen kurzen Schauer, bevor das Zelt abgebaut ist. Den ersten Kaffee gibt es im wunderschönen Thorn, dem weißen Dorf von Holland, bei praller Sonne und blauem Himmel. Es geht durch die Seen und die Maas entlang nach Roermond. Schöne Stadt und sehr gemütlich. Der Weg verläuft fast ausschließlich direkt an der Maas entlang, mehrfach wechseln wir die Flussseite per kleiner Fähren, die uns günstig übersetzen, ca. 1 Euro zusammen. Hinter Venlo in Arcen machen wir eine Rast unter einem 200 Jahre alten Mammutbaum am Kasteel. Kurze Zeit später streifen wir die Heidelandschaft der Maasdünen.



Thorn



Fassade in Roermond




Kasteel Nieuwenbroek in Beesel, Trekkers Hut Camping Roland, Fähre Afferden


Tag 3, Samstag 19.05.2012
Afferden - Grietherbusch (D), 108km
Campingplatz Brühler See, 11,70 Euro

Wir frühstücken an der Fähre in Afferden und fahren wieder die Maas entlang bis Grave. Von dort versuchen wir nun mit dem Knotenpunktsystem in das Zentrum von Nijmegen zu gelangen. Zwischen Grave und Alverna ist die Landschaft unerwartet schön und gemütlich. Obwohl wir uns einmal verfahren haben, hat die Routenführung ohne Karte oder GPS gut geklappt. Die Radwege, die ins Zentrum führen, sind sehr angenehm. Die Autos stören uns nicht. In Nijmegen sind wir vom wunderschönen Marktplatz überrascht. Der Hunger fordert Backfisch und Kibbelinge vom Fischwagen. Nijmegen liegt relativ hoch über der Waal, eine steile Abfahrt führt uns zum Ufer. Ähnlich wie an der Maas, setzen wir einige Male mit der Fähre über den Fluß und fahren sehr oft auf dem Deich entlang nah am Ufer. Direkt hinter der Grenze empfangen uns auf deutscher Seite Drängelgitter. Manche sind mit einem Drehmechanismus ausgestattet, wo das Rad hineingeschoben und durchgeschwenkt wird. Hier ist Schluß mit lustig und ein Umweg erforderlich, da das Tandem einfach zu lang ist. Ich bezweifle, daß ein vollbeladenes Solorad dort durchgeführt werden kann. Wenig später erreichen wir den wunderschön gelegenen Campingplatz direkt am See. Heute Abend ist Champions-League-Finale: FC Bayern gegen die Altherrenmannschaft vom Londoner Nobelvorort Chelsea. Die Verlängerung tun wir uns nicht mehr an, da die Luft in der Platzkneipe extrem rauchig ist. Als wir im Zelt liegen, rufen andere Platzgäste zweimal “zensiert”. Bayern hat im eigenen Stadion verloren.



Rathaus mit Störchen von Gennep



Maas bei Gennep, Kraaijenbergse Plassen bei Cuijk, Maas bei Grave, Windmühle bei Molenhoek



Grote Markt in Nijmegen



Rhein bei Millingen, Rheinmuscheln, Rheinbrücke Emmerich



Tag 4, Sonntag 20.05.2012
Grietherbusch - Duisburg, 97km

Die Drängelgitter begleiten uns noch viele Kilometer den Rhein entlang. Jedoch sind es nun wie zwei Schwenkbügel, nur, dass der Schwenkmechanismus gesperrt ist. Das bedeutet Absteigen und durchschieben, manchmal in gefühlten 500m Abständen. Dennoch ist der Rhein hier sehr schön, viele saftige und blühende Wiesen am Ufer, am Grindsee fahren wir auf Schotterwegen durch ein Naturschutzgebiet. In Walsum ist es dann mit der Idylle des Niederrheins vorbei und die Industrie beherrscht die Ufer. Hier beginnt ein ganz anderer, sehr spannender Abschnitt. Wir verlassen kurz den Rhein und fahren an Industrieanlagen vorbei durch Marxloh. Hier fahren wir an durch südosteuropäische Einwanderer geprägte Wohnviertel und (Stahl?) Industrieanlagen vorbei, bis wir wieder auf den Rhein treffen. Auf dem Deich entlang geht es durch Ruhrort in den neuen und schick gestalteten Innenhafen. Eben noch Marxloh und nun Chic im Trendviertel flanieren- eine verschiedene Welt.



Camping Grietherbusch, Rees, Alter Rhein bei Rees



Xanten



Rheinberg



Kraftwerk in Walsum, Industrie in Marxloh




Bruckhausen, Beeckerwerth, Ruhrort




Duisburg Innenhafen
Nach oben   Versenden Drucken
#830439 - 26.05.12 11:31 Re: 4 Tage an Maas, Waal und Rhein [Re: velOlaf]
SuseAnne
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2792
Danke, schöne Erinnerungen für mich, das bin ich in meinen Kölner Jahren auch in diversen Variationen immer wieder gefahren.

Suse
Bitte die bestellten Buffs rasch bezahlen. Treffpunkte für die über mich laufenden Raum Stuttgart-Sammelbesteller werden demnächst bekanntgegeben!
Nach oben   Versenden Drucken
#830913 - 29.05.12 09:59 Re: 4 Tage an Maas, Waal und Rhein [Re: velOlaf]
inga-pauli
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3922
Vielen Dank für den schönen Bericht und die tollen Bilder!

Ich nehme das als Anregung für eine mehrtägige Tour im nächsten Jahr!

Beste Grüße
Ingrid ***

Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de