Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
12 Mitglieder (Nordisch, tpol, radler_dd, rainer2, borstolone, lenaemmi, 5 unsichtbar), 47 Gäste und 100 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26919 Mitglieder
90559 Themen
1390831 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3321 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#367824 - 07.09.07 17:06 Re: Wirbelstrombremsen? [Re: Flo]
jmages
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 649
In Antwort auf: Flo

Jein, ich empfinde es schon etwas als vertane Zeit, wenn man das Unsinnige versucht.


Einspruch Eurer Ehren!

Manchmal ergibt sich durch das Rumbasteln am Unsinnigen ein völlig neuer Aspekt, auf den sonst nie jemand gekommen wäre. Ich weiss wovon ich rede listig

Jürgen.
Nach oben   Versenden Drucken
#367847 - 07.09.07 19:24 Re: Wirbelstrombremsen? [Re: knicklenker]
slowbeat
Nicht registriert
In Antwort auf: knicklenker
Es waren 2 Lautsprechermagnete, die mit etwa 1mm Spaltmaß die Bremswirkung an der alten Festplatte hervorrufen sollten, die ihrerseits auf einer Nabe befestigt war, die von einer Handbohrmaschine angetrieben wurde.

wobei von vornherein klar gewesen sein sollte, daß da keine nennenswerte bremswirkung auftritt... wirr
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #368146 - 09.09.07 00:17 Re: Wirbelstrombremsen? [Re: ]
knicklenker
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 311
Hallo!

In Antwort auf: slowbeat

wobei von vornherein klar gewesen sein sollte, daß da keine nennenswerte bremswirkung auftritt..


Wo war da jetzt mein Denkfehler?

Neugierige Grüße!
Uwe
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #368200 - 09.09.07 13:05 Re: Wirbelstrombremsen? [Re: knicklenker]
slowbeat
Nicht registriert
1.: je größer die leitfähigkeit der "bremsscheibe", desto größer die bremswirkung (kupfer ist besser als stahl)
2.: die magnete müssen wirklich richtig kräftig sein, im normalfall werden große elektromagnete benutzt. auch große, starke lautsprechermagnete werden kaum eine sinnvoll nutzbare bremswirkung erzielen. der ice-3 hat wirbelstrombremsen, die auf die schienen wirken, in den ersten versuchen wurden wohl sogar randzonen der schienen ausgeglüht (nur mal um die eingesetzten kräfte zu verdeutlichen).
3.: ich meine mich zu erinnern, daß das magnetische feld die scheibe in axialer richtung durchdringen sollte. ein u-magnet (hufeisenform) wär wohl besser als ringmagneten. ganz genau weiß ich das aber auch nicht mehr.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #368216 - 09.09.07 14:28 Re: Wirbelstrombremsen? [Re: ]
stax
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1840
Ich sehe da den Denkfehler von Knicklenker nicht so, zumindest wäre mir da nicht von vornherein klar, dass keine nennenswerte Bremswirkung auftritt:

zu 1.: aus was bestehen denn so Festplattenplatten? Und wie groß ist der Unterschied zwischen Kupfer und Stahl? Bahnschienen bestehen ja auch nicht aus Kupfer.

zu 2.: Es funktioniert durchaus auch mit Permanentmagneten. So werden z.B. bei Achterbahnen, Freefalltürmen, u.ä. aus Sicherheitsgründen Permanentmagneten eingesetzt. Und da werden auch ganz schöne Massen abgebremst damit.

zu 3.: das magnetfeld sollte die Scheibe senkrecht durchsetzen. Soweit schon richtig. Allerdings hat man auch ein praktisch senkrechtes Feld, wenn man die Magneten allerdings gegenpolig und sehr dicht beieinander einsetzt, dann bilden sich zwischen den Magneten auch näherungsweise homogene Magnetfelder, die dann senkrecht zur Scheibe stehen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #368218 - 09.09.07 14:36 Re: Wirbelstrombremsen? [Re: stax]
slowbeat
Nicht registriert
ok, meinereiner denkt auch nicht an alles und verfügt nur über halbiertes fundwissen. :-)
ich bleib trotzdem dabei: aktio=reaktio
bedeutet: wenn etwas abgebremst werden soll muß eine gegenkraft wirken. um angenommene 80kg von 30 auf 10km/h auf 100m abzubremsen ist einfach mal eine vernünftige kraft von nöten. diese mittels magnet/elektromagnet zu erzeugen bedeutet eine nicht unbedeutende menge an ballast herumzuschleppen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #368233 - 09.09.07 15:24 Re: Wirbelstrombremsen? [Re: ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32445
Die »ausgeglühten Schienen« gehören aber in die Abteilung »moderne Mythen«. Würde sowas pasieren, gäbe es für die Wirbelstrombremse keine Zulassung. Die Einwirkzeit der Magneten ist viel zu kurz, um das Schienenmaterial zum Glühen zu bringen. Bei den ICE3 sind auch nur die Laufdrehgestelle mit Wirbelstrombremsen ausgerüstet, also die unter dem zweiten, vierten, fünften und siebenten Wagen.

Falk, SchwLAbt.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #368238 - 09.09.07 15:31 Re: Wirbelstrombremsen? [Re: Falk]
slowbeat
Nicht registriert
ich bezog mich auf einen artikel, der (wie oben schon geschrieben) von der entwicklung der bremsen handelte. ich glaube kaum, daß die hersteller von schienenfahrzeugen testfahrten mit prototypen im regulären schienennetz durchführen dürfen.
sowas läuft auf prüfständen und teststrecken ab.
Nach oben   Versenden Drucken
#368393 - 10.09.07 08:51 Re: Wirbelstrombremsen? [Re: Flo]
PeLu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1532
In Antwort auf: Flo
Jein, ich empfinde es schon etwas als vertane Zeit, wenn man das Unsinnige versucht.
Mag sein. Ich denk auch schon einige Zeit darüber nach, wie man eine zusätzliche Bremse für Dauerbremsungen mahcen könnte. Mein Schluß daraus war aber, daß man Wirbelstrom vergessen kann. Die einzige Möglichkeit wäre m.E. eine Wirbelluftbremse.
Vorteile:
1. Kann rel. leicht aufgebaut werden
2. Bremsenergie (Wärme) wird selbsttätig abgeführt.
3. nichtlineares Verhalten begrenzt Höchstgeschwindigkeit.
4. Kann nicht blockieren.

Nachteile:
1. vermutlich laut (Sirene)
2. 'einkuppeln' mglw. problematisch

Bedarf: starkbepackte Kleinlaufradverwender, Tandeme.
Kann vielleicht eine Bremsscheibe entlasten, in doppeltem Sinne.

Also ein hochübersetztes Gebläse, das gleich auf die Bremsscheibe bläst.
Gruß aus Linz/Donau, PeLu
Nach oben   Versenden Drucken
#368424 - 10.09.07 10:37 Re: Wirbelstrombremsen? [Re: Flo]
Hesse
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1139
Hallo Flo,
Ich komme auch zu dem Schluß: Nix is...
Aber nur weil es zu schwer wäre.

Alles andere liese sich mehr oder weniger über die Größe des Magneten regeln schmunzel

@blaubaer77: Wie ATK schreibt, findest du meine Meinung zu Liegerädern in einem anderen Thread, ...

Bis dann
Eberhard (Der das ganze auch eher als Gedankenspiel, denn als ernsthafte Überlegung ansieht, ...)
Wie war das noch mal mit dem Steine-werfenden Elefanten im gläsernen Porzelanladen?
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de