Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
18 Mitglieder (dcjf, Momomuck, ontario, iassu, silbermöwe, berndi, Gerhard O, 5 unsichtbar), 91 Gäste und 306 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26835 Mitglieder
90274 Themen
1385049 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3356 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#15739 - 29.07.02 09:01 wirkliche knieprobleme
ansgar
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 220
mich plagen dieselben nämlich auch immer mal wieder. nun gehe ich so. auf große tour und habe ein wenig angst, bald auf dem randstreifen zu stehen.

hat schon mal jemand kniebandagen ausprobiert? mein vater (arzt) meinte, die könnten helfen.

ansgar
Nach oben   Versenden Drucken
#15743 - 29.07.02 09:32 Re: wirkliche knieprobleme [Re: ansgar]
Radlfreak
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1146
Hallo Ansgar,

Eine Kniebandage kann bestimmt nicht schaden, zumindest stützt es das Gelenk, so dass Dein Knie entlastet werden sollte. Probiers mal aus, falls es nichts hilft, würde ich doch lieber einen Arzt in Erwägung ziehen.
Ich hatte auch Probleme im linken Knie, mein Gelenk ist etwas geschädigt seit einem Unfall in meiner Kindheit, als ich auf eine Treppenkannte gefallen war. Ich hatte vor allem beim Treppensteigen Schmerzen, und öfters auch beim Radfahren. Bei mir hat eine Naturheilmethode geholfen: möglichst oft barfuss laufen (ist sehr schonend für Gelenke und Bandscheiben). Etwa zwei Wochen später waren die Beschwerden verschwunden und seitdem hab ich zum ersten Mal seit 4 Jahren keine Schmerzen mehr im Knie, nur dass es nach wie vor immer noch eklig im Gelenk knirscht, wenn ich mein Knie bewege, und ab und zu durchzuckt noch ein kurzer Schmerz, wenn ich eine falsche Bewegung mache. Jedenfalls bin ich heilfroh, dass ich ohne irgendwelche Probleme radfahren kann, denn ich möchte in meinem Leben noch viiiiele Touren machen grins

Da ich nicht weiss, woher Deine Knieprobleme ihren Ursprung haben, ist nicht sicher, ob oben genannte Methode auch bei Dir auch hilft.
Aber ich wünsch Dir eine beschwerdenfreie Tour, wenig Berge und Rückenwind lach

Gruss Alex

Kilometerstand 35.720 km



Nach oben   Versenden Drucken
#15744 - 29.07.02 09:35 Re: wirkliche knieprobleme [Re: ansgar]
Radlfreak
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1146
Ach ja, Dein Vater ist ja schon Arzt....umso besser für Dich grins

Alex
Nach oben   Versenden Drucken
#15746 - 29.07.02 09:50 Re: wirkliche knieprobleme [Re: ansgar]
bikebiene
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1704
Hi Ansgar,

bin fast den ganzen letzten Urlaub mit Kniebandage gefahren. Ging sehr gut, hatte auch keine Probleme, außer, daß es manchmal mächtig warm drunter wurde (trotz atmungsaktivität) Da mein rechtes Knie durch eine mächtige Bänderverletzung vor 18 Jahren sozusagen vorbelastet ist, hat mir ein Orthopäde empfohlen, bei außergewöhnlichen Belastungen= also alles, was über normale Alltagsbelastung hinausgeht, eine Bandage zu tragen.
Das mache ich nicht bei einer Sonntagsnachmittagstour, aber wenn ich drei Wochen am Stück fahre schon, wenn ich einen Spaziergang mache nicht, bei drei Tagen Wandern im Gebirge lege ich die Bandage um. Wenn ich einen Pass hochfahren würde, würd ich auch die Bandage nehmen, und wenn ich dann irgendwann, meine Trittfrequenz nicht mehr halten kann, steig ich eben ab peinlich (bin allerdings mit Bluthochdruck vorbelastet und steige auch ab, um meinen Kreislauf nicht überzustrapazieren)

Noch ein Tip, wenn du dir eine Bandage besorgst, probier sie im Laden ruhig an, nicht mit jeder fühlt man sich gleich gut.

Allzeit Radeln ohne Knieschmerzen wünscht

Bikebiene
Nach oben   Versenden Drucken
#15749 - 29.07.02 10:23 Re: wirkliche knieprobleme [Re: bikebiene]
Maze
Administrator
abwesend abwesend
Beiträge: 3517
Interessantes Thema! Auch wir hatten auf unserer letzten Reise eine Kniebandage mit, da Knieschmerzen doch meist innerhalb der ersten 14 Tage auftreten. Leider gab es mit der Bandage so gut wie keine Anleitung (Fa. Hansaplast), wie man das Ding auch nur annähernd richtig benutzt. Ich kann mir gut vorstellen, daß man alles auch noch schlimmer machen kann, wenn das Teil falsch sitzt.

Daher meine Frage: Wie legt man so eine Kniebandage richtig an? Unsere hatte drei Klettverschlüsse. Ziehe ich jetzt die untere und obere genau so fest wie die mittlere (hinter dem Gelenk)? Wie fest? Abgesehen davon war das Resultat eine Hautreizung im Bereich der Bandage, also vielleicht eher ungeeignetes Material. Gibt es ein Fabrikat, was ihr empfehlen könnt?
Nach oben   Versenden Drucken
#15769 - 29.07.02 13:10 Re: wirkliche knieprobleme [Re: Maze]
ansgar
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 220
wo bekommt man eine solche bandage am besten? letzte woche gabs die beim plus, hab ich leider verpasst... im sanitäsgeschäft wollten sie für ein komisch hautfarbenes ganz einfaches modell 10 euros und für eine ordentliche 60 euros!!! die haben aber gesagt, man kann sich die dinger auch verschreiben lassen. morgen geht ich zum orthopäden, mal sehen, was der sagt und ob der mir so ein teil verschreiben mag.

hoffentlich bibt es eine lösung, am sonntag soll es doch für 2 monate auf tour gehen...

ansgar
Nach oben   Versenden Drucken
#15772 - 29.07.02 13:21 Re: wirkliche knieprobleme [Re: ansgar]
Andy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 652
Moin, Ansgar,
back again, und hier meine Erfahrungen:

unbedingt morgens langsam in kleinen Gängen und mit höherer Frequenz anfangen zu fahren, bis der Körper richtig Betriebstemperatur hat. Bei Schwierigkeiten immer wieder runter mit den Gängen und möglichst locker fahren. Magnesium essen, hilft bei der Regeneration.
An "mechanischer" Unterstützung hat mir eine Bandage geholfen, die problemlos in jeder Apotheke zu bekommen ist: ein elastischer Schlauch wird über das Knie gezogen, links und rechts ist jeweils ein sehr beweglicher Stab eingearbeitet. Wirkt führend, ich meine, der Bewegungsablauf wird leicht kontrolliert, aber nicht eingeschränkt. Wichtig beim Bandagieren sonstiger Art: kein Druck von oben auf die Kniescheibe.
Soweit mein bißchen Erfahrung, Wissen kann man das wohl nicht unbedingt nennen...

Viel Glück!
Andy They tell me the greatest wisdom of all is kindness
Nach oben   Versenden Drucken
#15777 - 29.07.02 13:43 Re: wirkliche knieprobleme [Re: Maze]
bikebiene
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1704
Hi Maze,

also erhebe keinen anspruch auf absolute Richtigkeit, meiner Ansicht nach ist es wichtig, daß da Teil gut stützt, ohne einzuschnüren. Es darf also nicht einengen, denn man will sich ja noch bewegen.
Mein Teil, das ich benutze stammt von Penny, gabs da mal billig Anfang des Jahres. drauf steht "MSB", wer sich dahinter verbirgt, weiß ich leider nicht. Bei Pausen hab ich das Ding meist abgemacht, damit die Haut drunter mal richtig Frischluft abkriegt. (und Sonne, mein rechtes Knie sieht jetzt merklich blasser aus als das linke cool )
Das Teil hatte auch drei Klettverschlüße, ich habs grad noch gut zumachen können, ohne das ich das Gefühl hatte, zu fest zu werden, da das wohl eher für schlankere Personen als mich gemacht zu sein scheint bäh
Ich denke, lieber etwas zu locker, als zu fest. Wenns weh tut, erstmal runter schalten, oder Pause machen, günstig ist auch vor Fahrtantritt Lockerungsübungen machen, aber man will doch endlich los, der Rest drängelt schon, eher unpraktisch (zumindest bei uns)

Ende der Sprechstunde, bis zum nächsten Mal zwinker
Bikebiene
Nach oben   Versenden Drucken
#16341 - 04.08.02 23:29 Re: wirkliche knieprobleme [Re: ansgar]
Ronald
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 138
Hi Ansgar,

Das schlimmste was dir passieren kann(Schleimbeutelentzündung oder
Meniskusschäden), tritt normalerweise erst nach vielen harten Trainingsjahren mit dem Rennrad oder Mountainbike auf.
Je nach Konstitution und genetischer Veranlagung auch früher.
Als Tip für Tourenfahrer:
Lockere abends deine Muskulatur im Pool auf,20 min leichtes schwimmen können da Wunder wirken.
Wichtig ist auch langsames Einrollen am nächsten Morgen,besonders
heftige Tretattaken schaden nicht nur den Knien sondern der gesamten
Waden und Oberschenkelmuskulatur.
Massageöle und Franzbranntwein sind ein unbedingtes Muß auf jeder längeren Tour.
Geh während der Radreise einmal pro Woche zum Masseur.
Das bringt viel und schützt vor unangenehmen Verspannungen der Rückenmuskulatur.Waden und Oberschenkel nicht vergessen,am
nächsten Tag fühlst du dich wie neugeboren.
Die Radprofis lassen sich nicht umsonst nach jeder Etappe durchwalken.
Wichtig für die Knie ist auch gleichmäßiges Treten ohne seitliche
Schlenker.Wenn ich manche Leute treten sehe,greuseln sich mir
die Zehnägel!

Gruß Ronald
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de