Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
21 Mitglieder (silbermöwe, AndreasSchuette, Horst14, Norfri, humpen, RadEsel, ichundmeinFahrrad, uwee, 4 unsichtbar), 496 Gäste und 378 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27863 Mitglieder
93690 Themen
1456967 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3062 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 23 von 46  < 1 2 ... 21 22 23 24 25 ... 45 46 >
Themenoptionen
#889623 - 11.12.12 19:46 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: amarillo]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6674
Hach,
ein Land, in das ich auch schon immer mal reisen wollte - nun ist die Lust noch größer schmunzel
Danke für die schönen Bilder

Gruß Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#890033 - 12.12.12 20:08 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: natash]
dcjf
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2142
zumal ab 10.Jänner die Einreise für EU-Bürger und Konsorten vereinfacht wird (kein Visum mehr nötig).
Nach oben   Versenden Drucken
#890047 - 12.12.12 20:53 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: amarillo]
roul1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 821
Hallo Hildegard,

vielen Dank das Du Deine Bilder mit uns teilst. Reisefotografie ohne Wenn und Aber. Ganz nach meinem Geschmack. bravo

Gruß
Roul
Nach oben   Versenden Drucken
#891610 - 18.12.12 10:02 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: Fricka]
Pununu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 333
Hallo Fricka,

ich habe eben erst deinen kleinen Reisebericht durch die halbe Republik gelesen. Besonders gefreut hat er mich, weil ihr durch meine Heimatstadt Kassel gekommen seid. Sehr schön geschrieben, ich konnte mir praktisch bildlich vorstellen wie ihr im Regen fast untergegangen seid zwinker


Geändert von Pununu (18.12.12 10:02)
Nach oben   Versenden Drucken
#891709 - 18.12.12 15:42 Karpaten 2012 [Re: 2blattfahrer]
zulukurt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 165
Karpaten 2012

Nachdem ich schon vor ein paar Jahren über eine Tour durch Siebenbürgen und die Karpaten nachgedacht hatte, hat es dann in diesem Jahr geklappt, nachdem auch die Hürde „Urlaub in den Sommerferien“ genommen war, denn meine Mitfahrerin Susan kann nur in diesen Urlaub machen.

Route: Flughafen Targu Mures(24.7.) – Cund – Dumbraveni – Biertan – Agnita – Carta – Transfargarasch – L. Vidraru – Nucsoara – (Transfer nach) Brasov – Harman – Haghig – Racos – Viscri – Crit – Apold – Sighisoara – Odorheiu Secuiesc – L Zetea – Lazarea – Ditrau – Tulghes – Borca – Pasul Stanisoara – Malini – Gura Humorului (Voronet+Humor) – Moldovita – Campulung – Botus – Carlibaba – Pasul Prislop – Borsa – Ieud – Poienile Izei – Sighetu Maramatiei – Vodjane – Vodycja – Dubove – Uhlja – Kolocava - Mizhir`ja – Zdenijevo – Velykyi Bereznyi/Ubla – Stakcin – Roztoki Gorne – Cisna – Lesnok – Sanok- Rzeszow (20.8., per Bahn nach Bielefeld)
(Die Perfektionisten mögen mir verzeihen, daß ich auf die ganzen Sonderzeichen verzichte.)

Landeskennern fällt natürlich auf, daß wir zu Anfang fast im Kreis gefahren sind. Wir wollten nicht, wie auch von Forumsmitgliedern dringend geraten, am Wochenende die Transfargarasch fahren. Auch in der Woche war schon genug Verkehr! Insgesamt aber war der Verkehr unproblematischer als nach einigen Beiträgen hier im Forum erwartet Das Wetter war bis zur ukrainischen Grenze fantastisch. Am Morgen des Grenzübertritts fing es an zu regnen und hört 3 Tage lang nicht mehr auf, was auch eine kleine Routenänderung zur Folge hatte, da wir nicht noch einmal, wie zeitweise am 1. Tag, im Schlamm steckenbleiben wollten. Kurz vor der slowakischen Grenze kam dann wieder die Sonne raus und ließ uns bis zum polnischen Rzeszow nicht mehr im Stich. Unterwegs waren wir zumeist auf kleinen und kleinsten Straßen sowie etlichen Wald- und Feldwegen, aber der ein oder andere Hauptstraßenkilometer ließ sich dann doch nicht vermeiden. Das Zelt war dabei und auch ca. die Hälfte der Tage im Einsatz, der Kocher hingegen blieb ohne Einsatz.

Es sind ca. 1450 Kilometer zusammengekommen und das Material wurde ordentlich strapaziert, bzw. überstrapaziert. Bei Nucsoara, also mitten in der Pampa, ging auf einer gerölligen Abfahrt plötzlich ein Ruck durch mein Rad und die Kurbel blockierten. Hinten rechts war eine Öse für den Gepäckträger weggebrochen, der daraufhin in die Kasette geknallt war. Das hieß dann erst mal schieben. Zum Glück ging es die letzten 2 km nach Nucsoara bergab und Rollen ging ja noch. Im Dorf stellten wir dann fest, daß auch noch Susans Alu-Lowrider gebrochen war. Den hatte ich beim Abflug in Dortmund zum ersten Mal gesehen und hatte schon so meine Zweifel. Ärgerlich, da bei mir im Keller noch ein neuer Tubus lag. Die Bruchstelle konnte dann erst mal geschient werden, genauso wie der 2. Bruch auf der anderen Seite eine Woche später. Doch mit der Zeit wurde der Lowrider immer instabiler und machte auf einer heftigen Piste dann schlapp. Ein Wunder, das Susan dabei nicht über den Lenker gegangen ist, denn der rechte Teil des Lowriders saß mit zwischen den Speichen, die erstaunlicherweise nur wenig lädiert waren. Das Vorderrad hielt jedenfalls bis zum Schluß. Wir verteilten dann erst mal das Gepäck neu und schickten einen Teil 2 Tage später per Post nach Hause.

Wir hatten viele nette Begegnungen und mit Deutsch kommt man oft viel weiter, als man denkt, da gefühlt jeder 3. Rumäne schon mal länger zum Arbeiten in Deutschland war. Einmal durften wir in der Werkstatt einer kl. Baufirma übernachten, ein anderes Mal im Garten eines Hotels, das ausgebucht war und dann wurde noch schnell das Personalbad für uns geputzt. Eine junge Wirtin freute sich über die Maßen deutsche Gäste zu haben und spendierte jedem von uns eine große Schale frischgepflückte Blaubeeren und einen (natürlich großen) Tuica. Landschaftlich und kulturell haben Siebenbürgen und die rumänischen Karpaten unheimlich viel zu bieten und wir sind eindeutig zu Fans des Landes geworden und haben im Freundeskreis schon ordentlich Werbung gemacht.

Der Unterschied zwischen den rumänischen und ukrainischen Karpaten kam uns nicht so groß vor. Allerdings war die Kommunikation in der Ukraine viel schwieriger. Mit dem Grenzübertritt zur Slowakei hatten wir dann das Gefühl wieder richtig in „Europa“ zu sein, neue Straßen und ausgeschilderte Radrouten inklusive.

Hier der Link zum Album (112 Bilder):
https://picasaweb.google.com/10147426678...feat=directlink

Gruß
Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#891714 - 18.12.12 16:06 Re: Karpaten 2012 [Re: zulukurt]
amarillo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1133
Hallo Jörg,

vielen Dank für den Bericht und den Link zu deinen Bildern. Vieles habe ich wiedererkannt. Nur wir hatten besseres Wetter - zumindest in Rumänien und der Ukraine - auf unserer Karpatentour, nämlich keinen Tropfen Regen, Hitze und trockene Wege und Pisten.
Wir hatten beim Eintritt in die Slowakai genau wie ihr, auch das Gefühl wieder in Europa zu sein. Rasenmäher und der Hund an der Leine bestimmen das Bild wieder, während in Rumänien und der Ukraine die Sense vorherrscht und die Kuh an der Leine geführt wird.

Gruß Hildegard

Geändert von amarillo (18.12.12 16:09)
Nach oben   Versenden Drucken
#892752 - 23.12.12 17:22 Re: Karpaten 2012 [Re: zulukurt]
thomas56
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 394
Hallo Jörg,
das sind ja wunderschöne Bilder aus einem ärmlichen aber auch beschaulich-pittoresken Teil Europas. Sind diese Motive auch an den Hauptstrassen zu sehen?
Gruss
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#892834 - 23.12.12 22:30 Re: Karpaten 2012 [Re: thomas56]
zulukurt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 165
Hallo Thomas!

Natürlich seltener, aber es hängt auch davon ab, in welcher Ecke von Rumänien man gerade ist. Da aber die meisten Hauptstrassen mitten durch die Dörfer und Städte gehen, bekommt man auch auf ihnen schon einiges mit. Ausnahme sind da die neugebauten Europastrassen, die man eh meiden sollte. Das Bild der schwarzgekleideten Bäuerin mit der Harke über der Schulter ist an einer Art Hauptsrasse aufgenommen, auch wenn es nicht danach aussieht.

Gruß
Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#894026 - 30.12.12 00:56 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: 2blattfahrer]
estate
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1458
Danke für die Übersicht der Reiseberichte.
Allerdings hab ich sie nach einigen Jahren Forum heute das erste Mal gesehen.
Ich dachte eher, dass der Faden für Links AUF Kurzreiseberichte gedacht ist.

Na gut, damit das nicht völlig offtopic ist, ein Link auf die Gallerie von meinem Abstecher zum Zor Kul in Tajikistan.
Link
Nach oben   Versenden Drucken
#898985 - 14.01.13 08:43 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: 2blattfahrer]
estate
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1458
In meiner Reddit Community wurde gerade eine tolle kommentierte Gallerie zu einer Radreise in Aksai Chin (Hochland westlich von Tibet) gepostet. Leider ist seit 2007 dort alles gesperrt.

Link zur Gallerie
Nach oben   Versenden Drucken
#901888 - 22.01.13 15:56 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: estate]
RadOz5
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16
Mann oh mann! Ganz großes Kompliment an die Bilder aus der Galerie - die sehen wirklich sehr gut und vor allem verlockend aus zwinker
Nicht aufs Alter kommt es an, sondern auf den Erfahrungsgrad, den man besonders beim Reisen erweitern kann.
Nach oben   Versenden Drucken
#908851 - 11.02.13 19:32 Re: Karpaten 2012 [Re: zulukurt]
Paarios
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 115
Hallo Jörg,
wie ich aus den Bildern mit den wenigen Texten dazu sehe, seid ihr unter anderem in der Ukraine von Dubove nach Mizhirja gefahren: Ich werde voraussichtlich im Juni 2013 auch in dieser Region unterwegs sein, deshalb meine Fragen:
1. Wie ist die Strecke zwischen Ust-Corna und Kolocava? In einem Bericht habe ich mal gelesen, dass der Abschnitt Komsomolsk - Kolocava mit dem Velo fast unpassierbar sei.
2. Ist der Grenzübergang zwischen Sighetu Marmatiei und Solotvyno nun offen? Der war ja trotz längst fertig gestellter Brücke jahrelang zu.

Hast Du die Route auch irgendwo elektronisch verfügbar?
Im übrigen schöne Bilder, ich hoffe nur auf erwas mehr Wetterglück bei meiner Tour Belarus-Ukraina.
Gruss
Paarios
Nutze die Zeit, denn die Welt ist schön !
Nach oben   Versenden Drucken
#909118 - 12.02.13 17:30 Re: Karpaten 2012 [Re: Paarios]
zulukurt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 165
Hallo Paarios,

wir sind auf Grund des Dauerregens nicht über Ust-Corna gefahren, sondern südlich über Uhlja u. Zabrid. Die Strecke ist fast komplett asphaltiert, nur kurz vor Kolocava gibt es gut befahrbaren Schotter. Unser Vermieter in Dubove, mit dem wir uns mühsam verständigen konnten, meinte, daß bei trocknem Wetter die andere Strecke machbar ist. Bei Google Earth sieht man recht gut die vielen kleinen Fahrwege bzw. -spuren zwischen Komsomolsk und Kolocava. Ist ja auch nicht so eine große Entfernung, das kritische Stück sind vielleicht 5-6 km, ich würde es bei guten Wetter auf jeden Fall versuchen.
Klar, der Grenzübergang ist offen. Wir mussten allerdings über eine Stunden Schlange stehen und dabei unseren Platz in derselben mit den Ellenbogen verteidigen.
Elektronisch habe ich die Route nicht verfügbar.

Gruß
Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#910322 - 16.02.13 11:08 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: 2blattfahrer]
estate
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1458
Ich habe einen Teil der Sommertour im Indischen Kashmir in einer Gallerie zusammengefasst:
Gallerie
Nach oben   Versenden Drucken
#910372 - 16.02.13 15:37 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: 2blattfahrer]
zwen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7
Hier ein kleiner Reisebericht unserer Reise nach Albanien vom vergangenen Sommer schmunzel

Österreich, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Albanien
Sommer 2012

http://fahrrad-vagabunden.de/etappen2012
Nach oben   Versenden Drucken
#912452 - 23.02.13 09:00 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: 2blattfahrer]
German Tourist
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 141
Hier ein Link zu meiner dreimonatigen Radtour durch Japan. Mein Blog ist in Englisch und bei dem Bericht geht es vor allem um Tipps für zukünftige Radler.

Bei dieser Tour war ich auf den Inseln Honshu, Shikoku und Kyushu unterwegs. Ich habe Japan als ein großartiges Land für Reiseradler kennengelernt, das entgegen der landläufigen Meinung gar nicht so teuer sein muss.

Reisebericht Japan
The big trip - an outdoor life hiking, cycling and paddling: 32.000 zu Fuß, 30.000 km per Fahrrad, 6.500 km im Boot

Geändert von German Tourist (23.02.13 09:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#912913 - 24.02.13 11:44 Re: Sammelfaden Kurzreiseberichte - Links auf Berichte [Re: 2blattfahrer]
estate
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1458
Ich habe die Bilder von der Shingo La Querung in eine Gallerie hochgeladen:
Link zur Gallerie

Einen Englischen Blogeintrag von mir gibt es hier.
Nach oben   Versenden Drucken
#924056 - 30.03.13 18:17 Re: Unsere Tourenfotos + -alben + Storys [Re: lutz_]
WBTkn
Nicht registriert
... leider funktionieren deine links nicht (mehr) ...
Nach oben   Versenden Drucken
#924058 - 30.03.13 18:20 Re: Unsere Tourenfotos + -alben + Storys [Re: mgabri]
WBTkn
Nicht registriert
... wir fügen einfach mal unsere Albanien - Tour dazu ...

http://silkroad-project.blogspot.com/
Nach oben   Versenden Drucken
#931870 - 24.04.13 08:46 Irland Ring of Beara
Rasu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 156
Hi war letzens auf einer kleinen aber feinen 5tages tour in meiner momentanen Heimat unterwegs, war schön, wenn auch meinem aktuellen fitnesszustand entsprechend recht anstrengend und mit temperaturen zwischen 0 und 10 grad auch ein bisserl kühl...

Nach bisschen recherche hab ich beschlossen den ring of kerry den touristenbussen zu überlassen und bin lieber die Beara cycling routebabgestrampelt, wunderschöne gegend viele Hügeln, die zwar nicht besonders hoch sind, aber einige steuie anstiege gibts doch. Es fühlt sich auch an und schaut aufgrund der vegetation und landschaft aus als wär man hoch in den bergen, bis man plötlich wieder wunderschöne Ausblicke auf den Atlantik genießen kann und feststellt dass man eh nur ein paar 100 meter über dem meer ist.

Die cycling route geht entlang schmaler country roads die recht wenig befahren sind, wenn doch mal ein auto entgegen kommt wird der platz zwar schon eng, aber alles in allem gut befahrbare asphaltwege und kurze schotterstücke.

Quartiersuche ist recht unproblematisch, hab ein 2 mal campiert und 2 mal ein B and B genommen weil ich dank vier regen komplett durchnässt war und bei den kalten temperaturen nicht erfrieren wollte. Wild campen dürfte revht unproblematisch sein, wie fast überall natürlich ohne genehmigung ansich nicht erlaubt, aber ja, gibt genug herrliche plätze die auch recht entlegen sind und sich gut eignen würden.

Wer mehr zeit hat kann den Ring of Beara auch gut mit der sheeps head peninsula oder/und dem ring of kerry kombinieren, auch tolle gegenden, aber ja, ich hatte leider nur 5 tage. Mit an und abreise von cork warens für mich 300 km und ca 5500 hm. Ein paar bilder, die meiner meinung nach der landschaft nur teilweise gerecht werden gibts hier
http://photobucket.com/albums/t590/sagmeise/beara

Wer sich das ganze mal anschaun will ist herzlich willkommen im rahmen der warmshowers bei mir vorbeizukommen.

Lg
Sebastian
Nach oben   Versenden Drucken
#942041 - 29.05.13 13:51 Re: Irland Ring of Beara [Re: Rasu]
Tasting Travels
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 304
Unterwegs in Vereinigte Staaten von Amerika

Hier gibt es Radreiseberichte zu unserer aktuellen Tour um die Welt. Aktueller Standpunkt: Kambodscha. Berichte gibts auf Deutsch über die Reise durch Laos (von Nord bis Süd), Thailand (nur ein Stück am Mekong entlang), China (vor allem von Chengdu (Sechuan) bis Kunming (Yunnan), Kirgisistan, Usbekistan, Turkmenistan, Iran, Armenien, Georgien und der Türkei.
Auf Englisch sind die älteren Berichte detaillreicher und reichen zurück bis nach Ungarn.
Bilder sind natürlich auch mit dabei.
Ich freue mich über Kommentare im Blog!
Viele Grüße aus Kambodscha,
Annika
www.tastingtravels.com Empathie durch Radreisen
Nach oben   Versenden Drucken
#954569 - 07.07.13 18:42 Ungarrn 2013 [Re: Tasting Travels]
Yasec69
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 300
Hier ein kurzer Bericht zu einer 8-10 tägigen Ungarnreise per Rad entlang der Theiss zur Donau, zum Balaton und wieder Heim nach Graz.

Bereits vor ein paar Monaten haben Hanno-Scout und ich eine Radreise durch Ungarn verabredet. Er kam per Flugzeug aus Deutschland und ich mit Rad und Zug aus Österreich. Die Streckenführung war Tokaj - Szeged - Baja - Dombovar - Balaton (und für mich wieder retour nach Graz). Als sehr hilfreich hat sich dabei erwiesen, dass der User MartinHP uns eine schon etwas ältere Radkarte zum Theissradweg zur Verfügung gestellt hat.

Wenn man so die Eindrücke zusammenfassen möchte, dann komm ich auf folgendes:
- Die ungarische Eisenbahn hat, sagen wir mal, ein breites Spektrum an Zügen in denen Fahrräder mitgenommen werden (lt. Fahrplan): Entweder ist eigentlich GAR KEINE Abstellmöglchkeit vorgesehen (man stellt das Rad in den ersten oder letzten Wagon, Strecke Szombathely - Budapest), es gibt kleine Radabteible für 2 Räder (Budapest - Tokaj) oder die Luxusvariante vom Balaton nach Budapest in riesigen Wagons.... mit Hänger war das ganze in den ersten beiden Fällen etwas umständlich
- Die Hänger werden aber kostenlos mitgenommen und das Personal sieht das alles sehr locker
- Die ungarischen Autofahrer lassen beim Überholen deutlich Platz, jedenfalls deutlich mehr als ich es aus Österreich gewohnt bin
- Die zahlreichen Fahrverbotsschilder für Radfahrer auf den Hauptdurchzugsstraßen muss man ignorieren, macht auch jeder und es gab keine Probleme
- Die gelbe Warnweste sollte man dann aber schon Tragen, machen die Einheimischen auch oftmals
- Die Strassenqualität reicht von Rumpel- bis Rennpiste
- Preiswerte Unterkünfte waren in jedem Ort letzendlich sehr gut zu bekommen, Wlan war Standard (von 15€ Ü bis 60€ Ü/F für zwei Personen im DZ)
- Wer eine Panne hat, sollte sich dort selbst zu helfen wissen, Werkstätten oder Händler habe ich nur sehr vereinzelt gesehen
- Wunderbar gegessen, zu sehr sehr moderaten Preisen
- Die Offline-Navigation am Handy hat sich bewährt
- Lonley Planet Ungarn hat sich auch als nützlich herausgestellt
- nur einmal beschissen worden (Fährüberfahrt, war verkraftbar)
- Die Strecke war jetzt nicht die kurvenreichste (am Damm), sehr viele Wildtiere und insgesamt nicht so langweilig wie beschrieben...

Insgesamt ein uneingeschränkt positives Fazit






Geändert von Yasec69 (07.07.13 18:43)
Nach oben   Versenden Drucken
#960616 - 29.07.13 11:55 6. – 13. Juli 2013: Mit dem Tandem durch Cornwall [Re: 2blattfahrer]
joeyyy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 958


Da hier ja auch verlinkt werden kann: www.gondermann.net / England. Bitte schön und viel Spaß grins

Vielen Dank nochmal für die vielen hilfreichen Tipps hier aus dem Forum im Vorfeld zur Reise. Es war gut, vorher "gewarnt" worden zu sein träller

Gruß

Jörg.
Nach oben   Versenden Drucken
#961287 - 31.07.13 09:15 Santiago de Compostella auf dem Camino Frances [Re: joeyyy]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8245
Auf Crazyguyonabike findet Ihr unseren Bericht.

Camino Frances

Ich hoffe ihr habt Spaß damit.

Conny und Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#961426 - 31.07.13 14:49 Re: Santiago de Compostella auf dem Camino Frances [Re: Deul]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15982
Hallo Detlef,
danke für den Bericht und die doch schön geratenen Bilder. Ich glaube, dass die kalte Luft zuweilen gutes Licht bereitet hat. Weinbrunnen? - das es sowas gibt.!? - Übrigens habe ich ich nicht umsonst meine Tour durch den Nordspanien einst "Vuelta Verde" genannt - da ihr doch wohl ein wenig verwundert ward über das grüne Spanien. Interessant und doch für mich etwas fragwürdig, dass ihr den selben camino zweimal gemacht habt, da ich ja generell nicht fest an gegebenen Routen klebe, sondern lieber selbst gestalte. Bin natürlich kein Pilger, kann also auch nicht alles verstehen. Camino del Norte wäre aber sicherlich eine gute Variante - landschaftlich auf jeden Fall wieder sehr anders.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#961432 - 31.07.13 14:58 Re: Santiago de Compostella auf dem Camino Frances [Re: veloträumer]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8245
Hallo Matthias,

das mit dem zweiten mal war ein Experiment, insgesamt gelungen. diesmal war Gemeinschaft mit andere ein Ziel, die ist da fast unvermeidlich. Wir haben Leute getroffen, die den weg auch wegen der Gemeinschaft zum Teil schon 7 Mal gefahren sind. Im September sieht das da komplett anders aus wesentlich brauner, ich denk ab Juli ists irgendwann vorbei mit grün Galicien mal ausgenommen, da ist es immer grün.

Vielen Dank für das Lob der Bilder, ich lern da noch. Nachträglich hat Conny die Investition in einen neue Kamera genehmigt. Mit der neuen fällt es doch leichter und auch problematische Situationen bügelt die aus.

Viele Grüße
Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#961453 - 31.07.13 16:08 Re: Santiago de Compostella auf dem Camino Frances [Re: Deul]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11628
In Antwort auf: Deul
The goal here is not to have a race, but to have enough time to chat with other people.
Viele Grüße
Detlef

Alleine dieser Satz hat mich bewegt, obwohl ich ja nicht so gut Englisch spreche, Deinen Bericht zu lesen. lach
Ja, ich bedaure es mittlerweile, dass ich meine Tour abgebrochen habe und euch nicht treffen konnte. Es wäre sicherlich eine erfüllende Begegnung in Santiago geworden. Aber vielleicht gehört es zum Pilgern auch mal dazu, das Leben in Etappen zu geniessen.
Ich freu mich jedenfalls über Deinen Bericht und finde es richtig Klasse, wie ihr beiden unterwegs seid. Dazu gehört dann wohl auch eine nachträgliche Genehmigung einer überaus sinnvollen Ausgabe! wein

Dankeschön und lieben Gruß an die Liebste
Jürgen
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#961454 - 31.07.13 16:15 Re: Santiago de Compostella auf dem Camino Frances [Re: Juergen]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8245
Hallo Jürgen,

dann vielleicht bis zum nächsten Mal. Ich bin wirklich dankbar, dass Conny beim Radfahren so mitzieht und da auch ihren Spaß dran hat.

Viele Grüße
Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#962176 - 02.08.13 19:28 Radtour Südtirol [Re: Deul]
berndi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 80
Hier ein kleiner Bericht unserer Tour vom Vinschgau zum Gardasee und zurück.
Gestartet sind wir im Marmordorf Laas bei Schlanders.





Die Fahrt führte uns in Richtung Meran, kurz davor ging es jedoch von Algund und Marling in Richtung Gampenpass.





Danach fuhren wir über Fondo,dem Nonstal, Coredo und Rocchetta nach Spormaggiore.





Über Andalo ging es weiter zum Molvenosee.



Dann weiter über San Lorenzo , Dorsino nach Pont Arche.





Hier erwartete uns ein Blick in die Sarcaschlucht. Durch einige unangenehme Tunnels dann nach Sarche und das Sarcatal.





Durch das Sarcatal fuhren wir weiter in Richtung Arco.



Dann waren wir endlich am Gardasee angekommen. Hier fließt die Sarca bei Torbole direkt in den See.





Von Torbole führte uns der Weg weiter nach Mori, Rovereto, dem Etschradweg bis nach Meran.





Wir hatten uns für diese Tour 5 Tage Zeit genommen. Eine wirklich sehr schöne Tour. Der Autoverkehr auf den Landstraßen hielt sich in Grenzen. Es gab jedoch Abschnitte, gerade auf der SS 43 bei Marling, da war es sehr unangenehm. Die Tunnelpassagen in der Sarcaschlucht sind auch nicht zu unterschätzen.Der Radtourismus auf dem Etschradweg war enorm.
Nach oben   Versenden Drucken
#962831 - 05.08.13 14:12 Re: Radtour Südtirol [Re: berndi]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15982
Hallo Berndi,
für die kurze Zeit ein schöne Routenidee. Danke für Bilder und Bericht. Gampenpass fehlt mir immer noch. Sicherlich wäre mir jenseits von Rovereto noch was Bergiges eingefallen (z.B. östlich). zwinker Vom Etschradweg wäre ich zumindest zwischen Bozen unnd Meran auf die Dörferstraße auf der linken Etschseite ausgewischen Terlan, Burgstall) - ist ein klein wenig hügelig und nicht ganz so stark befahren, der Radweg hingegen führt ja geradezu monoton durch Apfelplantagen.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 23 von 46  < 1 2 ... 21 22 23 24 25 ... 45 46 >


www.bikefreaks.de