Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
17 Mitglieder (DieterFfm, BeBor, moo, 11 unsichtbar), 229 Gäste und 379 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27838 Mitglieder
93658 Themen
1456553 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3048 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 3 von 3  < 1 2 3
Themenoptionen
Off-topic #1466300 - 15.04.21 09:31 Re: Via Claudia Augusta oder München Venedig [Re: veloträumer]
Inzingersimon
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 20
In Antwort auf: veloträumer

Naja, das ist ja das Problem der technischen Verlockungen, die die Kernidee des Radelns schleichend unterlaufen. Kommt der Regen, machst du ein Dach drüber. Kommt eine Bodenwelle und bringt dich ins Schwanken, machst du vier Räder ans Gerät. Und weil es schwerer geworden ist, wird der Motor aufgerüstet. Und schon hat der "neue" Velofahrer ein Auto.

Wie soll das Weitergehen beim Wandern, beim Rudern, beim Segeln usw. - immer Motor dran und besser ist?

Ja das stimmt natürlich, vermutlich ist das Fahrrad für uns nur der Zwischenschritt zum E-Auto bzw. gut ausgebautem Öffinetz. Glaube da liegt auch das Missverständnis begraben, für mich dient das Fahrrad in diesem Urlaub nur als Transportgerät. Kann die Einwände aber schon nachvollziehen. Hatte gerade im Pedelecforum eine interessante Diskussion in der die Rollen genau vertauscht waren. Ein E-Quadvelo Fahrer der gerade in Südspanien unterwegs ist träumt davon sein Fahrzeug aufzurüsten und sich langsam dem Traum einer Segelyacht anzunähern. Meine Antwort dazu:
"Seit meine Frau und ich Kinder haben träumen wir davon eine Segelyacht zu kaufen, endlich wieder so wie früher mit dem Faltboot irgendwelche Mittelmeerküsten entlang schippern. Letztes Jahr habe ich dann den Segelschein in Kroatien gemacht und mit vielen Yachteignern gesprochen. Da habe ich es dann erkannt: Ich will eigentlich gar keine Segelyacht, sondern einfach wieder mit dem Faltboot in See stechen. Nicht das Schiff ist unser Traumobjekt sondern das Leben am, im und mit dem Meer!"
Also kann ich das schon nachvollziehen, für jemanden der davon träumt mit eigener Muskelkraft ein Ziel zu erreichen ist ein E-Bike die absolut falsche Wahl!
Gruaß
Simon
Nach oben   Versenden Drucken
#1466301 - 15.04.21 09:35 Re: Via Claudia Augusta oder München Venedig [Re: Inzingersimon]
Inzingersimon
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 20
So und damit ich hier als Themenersteller nicht ganz vom Thema abschweife, obwohl die Diskussion mit vs. ohne Motor natürlich auch meine Streckenwahl beeinflusst!

Glaubt ihr die MV ist mit 2 Spur Anhänger machbar oder wäre in dem Fall VCA unumgänglich? Ich weiß im Moment ehrlich nicht wie ich unser Gepäck ohne Anhänger auf die Räder bringen könnte.
Danke
Simon
Nach oben   Versenden Drucken
#1466337 - 15.04.21 13:21 Re: Via Claudia Augusta oder München Venedig [Re: Inzingersimon]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15978
Eine aktuelle und umfassende Kenntnis der Radwege fehlt mir. Auf dem MV ist mir vor allem eine sehr hakeliger Kurs (rechte Winkel mit unmittelbar auftauchenden Kurzsteilrampen) zwischen Sterzing und Franzensfeste in Erinnerung, sodass ich dort eher die Bundesstraße empfehlen würde. An der VCA gibt es ja auch ein paar kritische Stellen. So dürfte die Schotterstrecke am Fernpass weniger für Hänger geeignet sein, sodass man dort auch auf die Straße ausweichen sollte. Im Vinschgau bei Naturns oder Latsch habe ich auch engere Stellen in Erinnerung, was bei Gegenverkehr entsprechende Schwierigkeiten bedeuten kann. Ich sehe aber keinen Grund, den einen oder anderen Weg wegen Hänger schlechter oder besser zu beurteilen - beide sind mehr oder weniger gut tauglich dafür.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1466338 - 15.04.21 13:35 Re: Via Claudia Augusta oder München Venedig [Re: veloträumer]
Inzingersimon
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 20
In Antwort auf: veloträumer
Auf dem MV ist mir vor allem eine sehr hakeliger Kurs (rechte Winkel mit unmittelbar auftauchenden Kurzsteilrampen) zwischen Sterzing und Franzensfeste in Erinnerung, sodass ich dort eher die Bundesstraße empfehlen würde. An der VCA gibt es ja auch ein paar kritische Stellen. So dürfte die Schotterstrecke am Fernpass weniger für Hänger geeignet sein, sodass man dort auch auf die Straße ausweichen sollte. Im Vinschgau bei Naturns oder Latsch habe ich auch engere Stellen in Erinnerung, was bei Gegenverkehr entsprechende Schwierigkeiten bedeuten kann. Ich sehe aber keinen Grund, den einen oder anderen Weg wegen Hänger schlechter oder besser zu beurteilen - beide sind mehr oder weniger gut tauglich dafür.

Okay Sterzing-Franzensfeste speichere ich. Fernpass trifft uns jetzt nicht da wir ja im Inntal wohnen. Ansonsten klingt das gut.
Danke
Simon
Nach oben   Versenden Drucken
#1467339 - 25.04.21 15:33 Re: Via Claudia Augusta oder München Venedig [Re: Inzingersimon]
Holger Nacken
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 68
Bin mal gespannt, wie die Tour so ist - und ob man sie trotz Corona demnächst wieder unbeschwert fahren kann. Freue mich auf einen Bericht und wünsche viel Spaß!
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 3 von 3  < 1 2 3


www.bikefreaks.de