Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
0 Mitglieder (), 183 Gäste und 365 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27838 Mitglieder
93655 Themen
1456352 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3052 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 5 von 9  < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >
Themenoptionen
Off-topic #1451640 - 06.12.20 16:00 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: LudgerP]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11598
Ein selbstehendes Zelt, dass nicht mit einigen Heringen in Form gebracht ist, sieht schlampig aus. cool
Für mich ist deshalb ein schweres Falt-Schloss quasi Bügeleisen- und Hammerersatz gleichzeitig. Absolut notwendig!
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1451643 - 06.12.20 16:14 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: Juergen]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 22655
und warum können die Stahlfans nicht einfach den He(ä?)ring mit dem Rahmen einschlagen? Da hätten sie schon einen erheblich größeren Schwunghebel: am Hinterbau packen und in geübter Golfspieltechnik mit dem Steuerrohr treffen. Und mit einem Ausfallende könnte man das Teil dann wieder elegant rausziehen. Hach, ihr stellt euch aber auch an.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1451645 - 06.12.20 16:33 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: Tomski]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7071
kurios - aber ich habe zu dem ganzen Beitragsfasen wohl noch nciht meinen "Senf" dazu gegeben.

Was wir als Luxus dabei haben, ist tatsächlich ein kleiner Tisch - passend zu unseren Heliox Stühle. Wobei ich die Stühle nur als halben Luxus bezeichnen würde und eher dem Alter langsam angepasst, wie so vieles der Ausrüstung. Aber der Tisch ist schon eher Luxus, wobei wir ihn nicht mehr missen wollen.

Was mir schon so langsam auffällt, dass es nur noch wenige Menschen in unserem Alter (Ü50) gibt, die tatsächlich noch zelten.

Viele Grüße Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1451646 - 06.12.20 16:39 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: rolf7977]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12858
In Antwort auf: rolf7977
Irgendwas hast du falsch verstanden zwinker . Der Faden kümmert sich um Luxusartikel. Schuhe mit Klickies habe ich dabei. Das muss, sonst kann ich unser Rad nicht fahren. Der Hammer ist der Luxusartikel. Die Tevaschlappen danken es :-)
Ok.
Luxus ist für uns, unsere müden Knochen statt im kleinen Zelt auf steinigem hartem Boden im Vier Sterne Hotel mit Viergang Menü zu betten. Das schont die Schuhsohlen.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1451654 - 06.12.20 17:29 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: StephanBehrendt]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1259
Das 4* Hotel nehmen wir gerne bei Touren von Oktober bis Anfang Mai. Dann schleppen wir auch keinen Hammer mit.

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1451668 - 06.12.20 18:24 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: Rennrädle]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8236
Das Helinox Mobiliar haben wir auch mit (Inch Tisch). Wir werden auch meistens erst mal einem der WOMOs zugeordnet. Wenn man dann sagt, dass man Zeltet wird irritiert gekuckt.
Gruß Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#1451676 - 06.12.20 19:15 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: Deul]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6668
Ein polnischer Reiseradler (zwei Minitaschen hinten, incl. Zeltgepäck für 6 Wochen) hat uns mal verraten, dass man deutsche Reiseradler daran erkennen könnte, dass sie Ihren halben Hausstand mitschleifen würden.
Nach dem Lesen dieses Fadens bin ich geneigt ihm zuzustimmen.
Für mich besteht der Luxus eigentlich eher darin, im Laufe der Jahre in teils leichtere Ausrüstung investiert zu haben (aber nichts ultraleichtes) und deshalb, meine Urlaubs- und damit Tour-Tage sind stark eingegrenzt, einmal eine längere bergige Tagesetappe fahren zu können, ohne hinterher gleich entkräftet vom Rad zu kippen. Mehr Spaß macht es mir auch. Da sind die Prioritäten halt einfach verschieden. Ich schleppe zwar trotzdem zuviel Gerümpel mit, vor allem Lebensmittel (ich habe immer die unbestimmte Furcht hungern und dursten zu müssen), aber das ist scheint mir, vergleichsweise harmlos.


Gruß
Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1451678 - 06.12.20 19:22 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: natash]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3414
Dann bist das nicht du, auf dem Foto, mit den vier großen Ortlieb-Taschen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1451679 - 06.12.20 19:28 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: Fricka]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6668
mein Avatar? Zwei große, zwei kleine. Ich bin nicht super leichtgewichtig unterwegs, aber wesentlich mehr wie 15 Kilo mag ich nicht schleppen (das Rad wiegt ja auch noch mal soviel, zumindest fast).
Ich habe auch schon mit 2 Taschen und einer Minirolle vorne experimentiert (Lenkertasche habe ich vor über 10Jahren abgeschafft), ist aber arg viel Gekruschtel.
Ist aber natürlich alles relativ.
Gruß
Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1451680 - 06.12.20 19:31 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: natash]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3414
Ich finde das relativ durchschnittlich.
Nach oben   Versenden Drucken
#1451684 - 06.12.20 19:39 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: Fricka]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6668
ich auch. Aber ich lese hier von Tischen, Stühlen und Hämmern. zwinker
Gruß
Natalie
Nach oben   Versenden Drucken
#1451718 - 06.12.20 22:39 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: natash]
ta7h12
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 146
In Antwort auf: natash
ich auch. Aber ich lese hier von Tischen, Stühlen und Hämmern. zwinker
Diskussionen, die dringend in Mannheim geführt werden müssen! Wenn Ü50 nicht mehr gezeltet wird, reicht die kleine Zeltwiese ja locker grins
Nach oben   Versenden Drucken
#1451724 - 06.12.20 23:26 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: Deul]
Gina
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 363
,Ha, dann heißt mein Luxus Geod.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1451725 - 06.12.20 23:31 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: Juergen]
Gina
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 363
In Antwort auf: Juergen
Ein selbstehendes Zelt, dass nicht mit einigen Heringen in Form gebracht ist, sieht schlampig aus. cool


Jo, passt mir!
Nach oben   Versenden Drucken
#1451726 - 06.12.20 23:32 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: natash]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15978
In Antwort auf: natash
Ein polnischer Reiseradler (zwei Minitaschen hinten, incl. Zeltgepäck für 6 Wochen) hat uns mal verraten, dass man deutsche Reiseradler daran erkennen könnte, dass sie Ihren halben Hausstand mitschleifen würden.

Der hat sicherlich noch nicht die Welt gesehen. Was ich schon an Hausstandsradlern aus unterschiedlichsten Ländern gesehen habe, ist weit enfernt von Deutschlandradlern-typisch. Niederländer, Amerikaner, Franzosen, Italiener, Australier u.a.m. - Auch mit Gitarren, Hundehaus, Leinensäcken à la Bundeswehr usw. Schweizer auch öfters mit Kinderhänger (aber auch Deutsche). Vielleicht ist dieses perfekte Equipment mit Lowridertaschen typischer als für andere Länder - die haben manchmal mehr Kruschtelberg auf dem Heckträger. Ist auch Geldfrage.

Die Spartanischen sind zudem oft junge Kerls, die können mehr Gesundheit riskieren. Manche haben schlicht zu wenig Erfahrung. Ein Deutscher in Frankreich hat mal berichtet, nie wieder Biwacksack, demnächst mit Zelt. War aber eben Deutsche mit Magerausstattung, nicht der einzige, den ich traf. Ich glaube auch, der neue Bikepacking-Trend ist stark deutsch geprägt. Komplettfahrer werden auch zunehmend E-Biker, die Trennlinie läuft also anders. Weiters sind viele Leichtradler auch Hotelradler - auch unter den Nichtdeutschen. Manche erkennt man nicht mal als Reiseradler, so deutsche MTB-Gruppe in Slowenien. Hatten fast nichts dabei, immer beste Unterkünffte gebucht. Schweizer sind auch fast immer im Hotel, Südländer auch eher, Pärchen mehr als Solo-Herren, Solo-Damen sind zu selten für Statistik. Ex-Ostblock & Co., Franzosen und Holländer sind mehr Outdoor, erstere auch wegen Kosten, F/NL mehr aus Tradition Zelter.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1451729 - 06.12.20 23:49 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: Deul]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18097
In Antwort auf: Deul
Dann sei auch so fair und leih dir keinen wenn es keinen Stein gibt.

Ich hatte noch nie einen Hammer auf Radreise mit. Und geliehen habe ich auch noch nie einen.
Entweder Stein, oder vorzugsweise wie es Stephan schon vorschlug die SPD-Cleats der Radschuhe.
Mit Hammer habe ich in den Zeiten vorm Reiseradeln keine guten Erfahrungen gemacht. Entweder sie waren unnötig, oder ihr Einsatz führe zu lebensverkürzenden Effekten beim Hering (nein, nicht Häring!).
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (06.12.20 23:50)
Nach oben   Versenden Drucken
#1451771 - 07.12.20 10:59 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: natash]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3414
In Antwort auf: natash
ich auch. Aber ich lese hier von Tischen, Stühlen und Hämmern. zwinker
Gruß
Natalie


Vielleicht auch eine Frage des Alters und der Gesundheit?

Bis ich mit Mitte 30 zum 3. mal schwanger war, habe ich im Zelt ohne Matte auf dem Boden geschlafen. Dann bekam ich eine platte Schaummatte. Ca. seit meinem 50. Geburtstag habe ich eine sehr bequeme Neoair. Und sieben Jahre später lernten wir die Helinox-Stühle kennen und lieben. Heute würde ich die als notwendig betrachten. Sicher nicht als Luxus.

Stuhl und Tisch kommen bei mir unter der 15-kg-Gesamt-Obergrenze problemlos unter.
Nach oben   Versenden Drucken
#1451797 - 07.12.20 15:41 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: derSammy]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15978
In Antwort auf: derSammy
In Antwort auf: Deul
Dann sei auch so fair und leih dir keinen wenn es keinen Stein gibt.

Ich hatte noch nie einen Hammer auf Radreise mit. Und geliehen habe ich auch noch nie einen.
Entweder Stein, oder vorzugsweise wie es Stephan schon vorschlug die SPD-Cleats der Radschuhe.
Mit Hammer habe ich in den Zeiten vorm Reiseradeln keine guten Erfahrungen gemacht. Entweder sie waren unnötig, oder ihr Einsatz führe zu lebensverkürzenden Effekten beim Hering

So ist auch weitgehend bei mir, auch als ich noch kein gut selbststehendes Zelt hatte. Mindestens ein bisschen selbststehend waren alle meine vier Zelte (niemals Tunnelzelt). Wenn das Zelt mal schlapp hängt, weil ich Heringe nicht in den Boden bekam, waren das meist auch Gebiete, wo kein Sturm oder Wolkenbruch die Zeltwände zusammengehauen haben. In der Tendenz schließt sich das auch ein wenig aus, z.B. mediterrane Hartböden korrespondieren mit eher weniger extremen Wettersituationen. Bildet sich hingegen starke Taunässe oder gibt es exponierte Bergregionen mit viel Wind, dann sind die Böden auch meist weicher.

Und ästhetisch - naja, mein Zelt steht meist nur im Dunkeln. Selbst Steine verwende ich fast nie, schon gar nicht zum Einschlagen. Cleats dito. Wenn ich mit Reindrehen in den Boden nicht weiterkomme, würde auch halbherziges Schlagen und treten nur kontraproduktiv sein (mit Cleats gingen auch schon Heringe krumm). Ich frage mich auch immer, warum viele Zelter glauben, sie müssten bei jeder Zeltnacht das Zelt so abspannen, dass es den nächsten Hurrikan übersteht. Das Wetter ist ja meistens für eine Nacht absehbar und längst nicht immer und überall kritisch.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1451811 - 07.12.20 16:09 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: veloträumer]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18097
Naja, gerade im mediterranen Raum kann dich über Nacht Bora oder Mistral schon auch mal überraschen. Aber ja, ich bin auch davon abgekommen, immer alles abzuspannen.

Zwei bis vier Heringe brauchen aber fast alle Zelte nach meiner Beobachtung. Dabei ist es egal, ob Tunnelzelt (an den Enden) oder Iglu/Geodät, wo du mit den Heringen die Apsiden aufspannst.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1451813 - 07.12.20 16:13 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: derSammy]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1259
Ein bisschen Heringekloppen darf schon sein. Sonst hat man sich das obligatorische Aufstellbier doch gar nicht verdient grins

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1451816 - 07.12.20 17:12 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: rolf7977]
Wendekreis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3413
... und dabei überschüssige Kraft ablassen. Gelegentlich kann ich auch einen Hering krumm schlagen. Zuhause richte ich ihn im Schraubstock gerade.
Gruß Sepp
Nach oben   Versenden Drucken
#1451820 - 07.12.20 18:06 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: veloträumer]
Gepäcktour
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 555
Ich habe unterwegs schon viele Gepäckradler getroffen. Sehr selten ist jemand dabei, der weniger mit hat als ich, z. B. der junge Tyl aus Holland mit Rennrad und 2 Ortliebtaschen, fertig. Typischerweise haben die Leute je 2 Taschen vorne und hinten, Lenkertasche und hinten quer eine riesige Rolle. Da staune ich dann immer.
Wenn sich im Gespräch herausstellt, dass ich in 2 Ortliebs, einer wirklich kleinen Rolle und der Lenkertasche das komplette Zelt/Schlafsackgeraffel inklusive Leichtkocher (alles um 15 kg) dabei habe, staunt wiederum der Gesprächspartner.
Ich glaube, es wird irgendwie suggeriert, dass man es so macht, weil es die vielen Taschen nun mal zu kaufen gibt und alle es so machen. Mit der Erfahrung von ein paar Touren (und Anstiege)überlegt man sich dann vielleicht, ob man auch mit weniger Zeug glücklich sein kann und beginnt nach und nach sein persönliches Optimum zu finden.
Mein Luxus: Eigentlich die Neo-Air, denn sie ermöglicht mir bei geringem Gewicht und Packmaß sehr gut zu schlafen.
Und nein, ich nehme keinen Hammer mit.
Liebe Grüße!
Nach oben   Versenden Drucken
#1451824 - 07.12.20 18:56 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: Deul]
kaman
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 77

Werde ich niemals tun. Aber wenn ich anfange zu singen , wird der ein oder andere Hammer freiwillig in meine Richtung fliegen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1451825 - 07.12.20 18:56 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: Gepäcktour]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7071
In Antwort auf: Gepäcktour
...
Und nein, ich nehme keinen Hammer mit.
...


das mit dem Hammer erinnert mich an die Frage meiner Schwiegermutter, wie ich* das mit dem Bügeln auf der Radtour mache und ob wir ein Bügeleisen mitnehmen.

War echt so zwinker

Gruß Rennrädle

* tatsächlich "ich" und nicht "wir" oder "Stephan" - klare Rollenverteilung. Naja, dann muss Stephan das Bügeleisen eben transportieren.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1451826 - 07.12.20 19:02 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: kaman]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2426
In Antwort auf: kaman

Werde ich niemals tun. Aber wenn ich anfange zu singen , wird der ein oder andere Hammer freiwillig in meine Richtung fliegen.


Dann solltest Du Deinen Nicknamen in " Troubadix " abändern... :-)


Gruß LUTZ
Nach oben   Versenden Drucken
#1451846 - 07.12.20 22:06 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: Tomski]
Tom72
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 585
Ich weiß nicht, ob das im Sinne dieses Threads als Luxus gilt, aber ich habe auf den meisten meiner längeren Radreisen der vergangenen Jahre Wanderschuhe mitgehabt, zunächst relativ schwere Bergschuhe (Innen- und Außenmaterial Leder), seit letztem Jahr etwas leichtere, aber auch über die Knöchel reichende. Zweck der Mitnahme waren/sind jeweils maximal ein halbes Dutzend Halb- und Ganztageswanderungen, d. h. an ca. drei Viertel der Tage kamen die Wanderschuhe nicht zum Einsatz und waren nur Ballast. Das hat mir aber die Möglichkeit eröffnet, herrliche Wanderungen im Hochgebirge als perfekte Ergänzung zu den Radtouren zu machen (auf Korsika, in den Pyrenäen und in den Picos de Europa)(siehe meine entsprechenden Reiseberichte). Deshalb kommen die Wanderschuhe wohl auch in Zukunft mit, wenn es auf Radreise durch wandertaugliche Gebirgsregionen geht und es sich nicht gerade um eine Rennrad-Kurzreise handelt.
Gruß
Tom

Geändert von Tom72 (07.12.20 22:10)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1451851 - 07.12.20 22:20 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: Wendekreis]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6810
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Wendekreis
... und dabei überschüssige Kraft ablassen. Gelegentlich kann ich auch einen Hering krumm schlagen. Zuhause richte ich ihn im Schraubstock gerade.


Hey, hat denn keiner einen Reiseschraubstock als "Luxusgut" dabei ? teuflisch
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1451852 - 07.12.20 22:22 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: Gepäcktour]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6810
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Gepäcktour
Typischerweise haben die Leute je 2 Taschen vorne und hinten, Lenkertasche und hinten quer eine riesige Rolle. Da staune ich dann immer.
...
Mein Luxus: Eigentlich die Neo-Air,

Siehste, Du schummelst beim Packmass - Gewichtsmässig bringt das Ding übrigens nüscht!
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1451853 - 07.12.20 22:24 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: Tom72]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6810
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Tom72
Ich weiß nicht, ob das im Sinne dieses Threads als Luxus gilt, aber ich habe auf den meisten meiner längeren Radreisen der vergangenen Jahre Wanderschuhe mitgehabt,
... drei Viertel der Tage kamen die Wanderschuhe nicht zum Einsatz und waren nur Ballast.

Warum nimmst Du nicht gleich Wanderschuhe, in denen Du auch Radfahren kannst? Mach ich immer so - extra welche mitnehmen ... naja...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1451856 - 07.12.20 22:39 Re: "Luxusartikel" auf Radreise [Re: panta-rhei]
Gepäcktour
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 555
Die Neo Air wiegt 350 g und ist gut 6 cm dick. Das Packmaß ist sehr klein. Der Preis leider ziemlich hoch.
Deinen Einwand verstehe ich gerade nicht.?

Geändert von Gepäcktour (07.12.20 22:40)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 5 von 9  < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >


www.bikefreaks.de